Neue Informationen über den inhaftierten Tommy Robinson


Tommy Robinson sieht auf dem Bild ziemlich mitgenommen aus, wen wundert’s? Er hat einiges durchgemacht in der letzten Zeit

Neue Informationen über den inhaftierten Tommy Robinson

Von Monika Kaufmann

In den britischen Gefängnissen wurde Raum gemacht für unsere bösen Islamkritiker. Laut The Telegraph wurden 2011 92 Vergewaltiger, 176 sexuelle Belästiger und 6990 Gewaltverbrecher freigelassen. Viele von denen sind natürlich in die alten Gewohnheiten zurückgefallen, was nicht zuletzt der Opfer Missfallen erregt.

 Wenn es allerdings um Staatsfeinde geht, dann gibt es Platz genug, denn dieselben müssen schließlich aus dem Verkehr gezogen werden wie Tommy Robinson, der Chef der EDL (English Defence League).

Er wurde am 21. Oktober unter dem Vorwand verhaftet, einen falschen Pass bei der Einreise in die Vereinigten Staaten benutzt zu haben, sein wirklicher Name soll Stephen Yaxley-Lennon sein. Das ist Schwachsinn, man kennt Tommy Robinson. Er soll einen falschen Pass benutzt haben, um auf 9/11 auf einer Konferenz von SION ( Stop the Islamization of Nations) zu sprechen. Angeblich soll er sich in die USA eingeschlichen haben, um Verbrechen zu begehen. Jetzt ist er in seiner Heimat für drei Monate eingelocht und wird vielleicht nach Amerika ausgeliefert. Alles haltlos.

Tommy ist augenscheinlich aufgrund politischer Überlegungen inhaftiert worden. Um die 50 EDL-Mitglieder – unter anderem auch Kevin Carroll (Tommy’s Schwager) –  wurden zum Zeitpunkt von Tommy’s Verhaftung festgesetzt. Sogar Paul Weston, der Chef der British Freedom Party wurde festgenommen, als er sich nach Tommy erkundigen wollte. Mittlerweile sind sie alle wieder auf freiem Fuß.


Aber man sollte die Schuld hier nicht auf die Briten schieben. Dafür gibt es keinen Grund. Sie sind nur ein Volk in der islamophilen EU-Maschinerie. Europa schafft sich ab. Wer dem Islam den kleinen Finger reicht, dem wird der ganze Arm und noch mehr abgefressen. Aber das haben unsere EU-Kommissare nicht kapiert. Offensichtlich ist man sich bei denen nicht darüber im Klaren, dass der Islam und der Nationalsozialismus ein und dieselbe Ideologie beinhalten. Besonders in Deutschland wird es langsam Zeit, dass die vereinigten Schnarchsäcke langsam aufwachen und in die Gänge kommen. Schon der große Dichter Heinrich Heine meinte, man solle den deutschen Michel an der Schlafmütze ziehen, damit er endlich aufwache.

Ich kann nur hoffen, dass diese Botschaft weitergegeben wird. Guten morgen – oder sollte man besser salem aleikum sagen?

Frisch von Aeneas Lavinium, unserem ICLA-Mitglied (International Civil Liberties Alliance) aus Leeds, der seinen Job als Sozialarbeiter verloren hat, weil er sich gegen den Nazi-Islam engagiert.

Hier der Originaltext des Artikels von Lars Hedegaard und Ingrid Carlquist, beide dänische Autoren:  http://www.d-intl.com/articles/editiorial/2012-10-25/great-britain-police-state

***

Weiterführende Links:

Tommy Robinson, Paul Weston und weitere Mitglieder der EDL wegen Wahlkandidatur verhaftet

EILMELDUNG: Alle führenden Köpfe der English Defense League verhaftet

Wegen Mohammedkritik: Strafverfahren gegen renommierten deutschen Medizinhistoriker

Anstehender Prozess gegen Mannheimer erregt Aufsehen in den USA

Justiz gegen Freiheitskämpfer: Wie es zum Prozess gegen Geert Wilders kam

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
8 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments