Obama will Islamkritik kriminalisieren


Zum Text der obigen Grafik:
Barack Obama ist Muslim
Obama: Für Islam, gegen Kapitalismus, gegen freie Marktwirtschaft, für Abtreibung, gegen das Militär. Was soll man noch mehr sagen?

Man kann nicht beides haben

http://orgonomie.wordpress.com/2012/09/13/man-kann-nicht-beides-haben/

Von Charles Konia, M.D.

Entweder ist freie Meinungsäußerung ein Recht, das von der amerikanischen Verfassung garantiert wird, oder sie ist es nicht.

Präsident Obama spricht sich für die Kriminalisierung von jedem aus, der etwas Negatives über den moslemischen Glauben sagt. Auf der anderen Seite sehen sich moslemische Fanatiker im Krieg und sind bereit, alle diejenigen, die nicht konvertieren und bedingungslos dem moslemischen Glauben folgen, zu ermorden.

Für jedermann sichtbar sind die Grenzen gezogen. Die Parallele zur Konfliktsituation, die zwischen der Nazi-Ideologie und der freien Welt in den 1930er Jahren existierte, und dem, was heute geschieht, ist von schmerzlicher Offensichtlichkeit, und doch wollen es nur wenige Menschen sehen. Das Beschwichtigen der Nazis durch die politische Linke veranlaßte Hitler zu dem Glauben, daß er mit seinen militärischen Ambitionen, Europa und die Welt zu erobern, davonkommen werde.