US-Terror-Experte Erick Stakelbeck: ‘Imam Obama’ unterstützt massiv die Muslimbrüder


Obama vor der UN:
“Die Zukunft darf nicht jenen gehören, die den Propheten des Islam beleidigen!”

***

Erick Stakelbeck: ‘Imam Obama’ unterstützt massiv die Muslimbrüder

Der führende Terrorismus-Experte des US-Senders CBN-Network bezeichnete Präsident Obama als gescheiterten Führer. Obama instrumentalisiere seinen Bin-Laden-Coup als einziges außenpolitisches Thema. Aber ansonsten, so Stakelbeck, kümmere sich Obama so gut wie nicht um das wichtige Gebiet der US-Außenpolitik.
Das Gefährliche an Obama aber – so Stakelbeck – sei dessen Umarmung der US-Muslimbruderschaft. Überall setze Obama Muslimbrüder an führende Positionen der US-Administration. So berichteten islamkritische Blogs (auch dieser) von der skandlösen Entsendung eines führenden US-Muslims und bekennenden Hamas-Sympathisanten zur OECD-Konferenz nach Warschau im Oktober diesen Jahres. Die deutschen Medien schweigen dieses Thema tot.
Stakelbeck diskutierte ebenfalls den Nicht-Skandal um die Ermordung des US-Botschafters in Bengasi und folgerte, dass sich Präsident Obama spätestens dann in einen Imam Obama gewandelt habe, als er bei UN-Ansprache folgendes von sich gab:
“Die Zukunft darf nicht jenen gehören, die den Propheten des Islam beleidigen!”
Sp spricht kein US-Präsident, dem die verbürgte Meinungsfreiheit wichtig ist. so spricht ein Präsident, der dem Islam näher steht als es seinen Wählern lieb sein dürfte.
http://www.rightwingwatch.org/content/stakelbeck-imam-obama-muslim-brotherhood
Hier der Originaltext:

Erick Stakelbeck: ‘Imam Obama’ is Aiding the Muslim Brotherhood

Submitted by Brian Tashman on Friday, 10/26/2012

The Christian Broadcasting Network’s terrorism analyst Erick Stakelbeck has no credentials to report on security issues (he is a sports reporter), but that hasn’t stopped him from playing the role as “expert.” Stakelbeck appeared on The Janet Mefferd Show to repeat right-wing talking points to claim that President Obama is a failed leader. He said Obama is “using the bin Laden raid as his sole, only foreign policy talking point,” arguing that it doesn’t reflect “foreign policy” and that “anyone in their right mind” would have made the call to go into Pakistan to find bin Laden (unless you’re Mitt Romney). But then Stakelbeck claimed that mission didn’t really matter since bin Laden “was basically isolated and neutralized at that point anyway.”

He went on to talk about how Obama is “empowering and emboldening the Muslim Brotherhood,” “throwing Israel under the bus” and “appeasing the Iranians,” and even said that Obama may pull of an “October surprise” by making a deal with Iran or sending troops into Libya. “Who knows what else they have up their sleeve, I have to say these are people who are leftist ideologues, they are hell-bent in their words ‘fundamentally transforming America,’ and I don’t think they’re going to go quietly,” he said.

Stakelbeck also discussed with Mefferd the non-scandal in Benghazi, arguing that the President has turned into “Imam Obama” over his UN speech where he said: “The future must not belong to those who slander the prophet of Islam. But to be credible, those who condemn that slander must also condemn the hate we see in the images of Jesus Christ that are desecrated, or churches that are destroyed, or the Holocaust that is denied.” Stacelbeck decried the speech and lamented, “This is an American president saying that in front of the UN? This is madness,” apparently forgetting that President George W. Bush made similar statements during the Muhammad cartoon controversy. He concluded that Muslim countries can never have democracy because “Islam and true democracy are not compatible.”

Stakelbeck: He goes in front of the UN two weeks later and blames this obscure YouTube clip that no one has seen that’s defaming Mohammad. Not only that, when he goes before the UN General Assembly in a stunning statement which the mainstream media also ignored, he says ‘the future must not belong to those who slander the prophet of Islam.’

***

Weiterführende Links:

Washington Times: Obama ist “Kulturmuslim” und wird wie Nixon aus seinem Amt gejagt werden

Obama will Islamkritik kriminalisieren

Obamas Wahlkampf: Moslems willkommen, Christen nicht

Ist Barack Hussein Obama Muslim? Dank ihm dürfen christliche Sozialhilfeempfänger in den USA vor den Mahlzeiten NICHT MEHR BETEN


Bestätigt: Barack Obama war praktizierender Muslim

OSCE: ICLA hilft, Pro Scharia- und Anti Israel-Intentionen der US Regierung zu entlarven

USA machen den Bock zum Gärtner: Ein Fürsprecher der Hamas vertritt die US Regierung bei der OSZE-Konferenz in Warschau

Barack “Hussein” Obama: Ein radikaler Muslim förderte seinen Aufstieg

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
25 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments