KOSOVO “Im Griff der Kriminalität” – Ein deutscher Polizist schildert seine Erfahrungen


Der Kosovo wird vermutlich der erste rein islmaischen EU-Staat werden

***

Dank des Geburten-Dschihads vermochte der Islam, den Kosovo von einer ursprünglich überwiegend von Serben bewohnten zu einer mehrheitlich von Muslimen Provinz zu machen

Kosovo (auch der Kosovo oder das Kosovo, albanisch Kosova/Kosovë, serbokroatisch Kosovo) ist als stabilisiertes De-facto-Regime eine Republik in Südosteuropa auf dem westlichen Teil der Balkanhalbinsel. Sie hat etwa 1,7 Millionen Einwohner; Hauptstadt ist Priština.

Der Anteil der Kosovo-Albaner wuchs im Laufe des letzten Jahrhunderts infolge überdurchschnittlich hoher Geburtenzahlen und der Abwanderung von Serben beständig an. Eine nichtserbische Bevölkerungsmehrheit wies Kosovo bereits 1912 auf, als die osmanische Herrschaft endete. Wann zuletzt oder ob jemals eine serbische Mehrheit bestand, ist unter Historikern umstritten.

Kosovo wird heute in großer Mehrheit von Albanern bewohnt. Schätzungen der Weltbank aus dem Jahr 2000, denen das statistische Amt von Kosovo bis heute folgt, gehen von 88 % Albanern, 7 % Serben und 5 % der übrigen ethnischen Gruppen aus. Zu letzteren gehören vor allem Türken, Bosniaken, Torbeschen, Goranen, Janjevci (Kroaten), Roma, Aschkali und Balkan-Ägypter. Nach dem Krieg 1999 wurde ein Teil der serbischen Minderheit vertrieben. Heute ist vor allem der Norden des Kosovo mehrheitlich von Serben besiedelt, die die albanisch geführte Regierung in Pristina nicht anerkennen und zuletzt in einem zweitägigen Referendum mit 99,74 % jede Zusammenarbeit mit ihr verweigern.

Der Kosovo ist genauo serbisch wie Bayern deutsch ist

Am 17. Februar 2008 proklamierte das Parlament die Unabhängigkeit des Territoriums. Vorausgegangen ist ein Geburten-Dschihad der dort sich ursprünglich in absoluter Minderheit befindlichen Muslime, der – wie überall dort, wo sich der Islam in “ungläubigem” Territorium befindet – mit aggressiver Sezessionspolitik begleitet wird. Seinen Höhepunkt fand diese Sezessionsbewegung unter Milosevic, der mit seinem militärischen Vorgehen gegen diese aus serbischer Sicht bestehende Gefahr der Auflösung Großserbiens die NATO gegen sich aufbrachte (1999). Der Rest ist bekannt.

Serbien betrachtet das Kosovo unverändert als seine Autonome Provinz Kosovo und Metochien

91 der 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen erkennen die Republik Kosovo als unabhängig an – wobei darunter natürlich alle 57 islamischen Staaten den Autonomiestatus des Kosovo anerkannt haben. Dass auch Deutschland den Kosovo anerkannt hat, wurde von den linken Medien damals begrüßt. Wir Islamkritiker warnten jedoch vor einem Präzedenzfall für all jene Welt-Regionen, die ebenfalls über eine islamische Minorität verfügen, und die in der Anerkennungdes Kosovo durch so bedeutende Länder wie Deutschland und den USA eine historische Chance (durch die Schwäche des Westens) wittern mussten, ihre blutigen Sezesionsabsichten zu beschleunigen. Im Oktober diesen Jahres (2012) bekamen wir Recht: In den Philippinen, einem zu 98 Prozent christlichen Land, erhielten die Muslime auf der südlichen Hauptinsel Mindanao nach jahrzehntelangen blutigen Terror gegen die Christen (über 100.000 Christen wurden umgebracht) endlich den ersehnten Autonomiestatus durch das philippinische Parlament zuerkannt.


Eines der nächsten Länder, das folgen wird, dürfte Thailand sein. In dessen südlichen Provinzen herrscht – von der Weltöffentlichkeit weitestgehend ignoriert – ein blutiger Terror der dort lebenden Muslime gegen die thailändische Mehrheitsbevölkerung (Thailand ist zu 94 Prozent buddhistisch, nur 5 Prozent Muslime leben dort), dem bislang über 10.000 buddhistische Thailänder zum Opfer gefallen sind. Wie bei den Philippinen oder Nigeria blenden unsere linke Medien diesen stillen Völkermord durch die Muslime fast vollständig aus ihren Berichterstattungen aus.

Lesen Sie hier einen Kommentar SPIEGEL-Bericht über den Kosovo (Spiegel vom 05.11.2012 Nr. 45):

***

KOSOVO “Im Griff der Kriminalität” – Ein deutscher Polizist schildert seine Erfahrungen als Eulex-Gesandter

1999 hat die Nato die Serben aus dem Kosovo vertrieben. Die UCK hat ihr Ziel erreicht – und sage keiner die Nato wußte nicht, wie die UCK agierte. Die sogenannte Eulex-Mission mit rund 2500 Mitarbeitern hat seit 2008 über eine Milliarde Euro gekostet. Der Bericht gibt den Zustand im Kosovo wider, wo die EU versucht, ein sauberes Staatswesen und ein funktionierendes Rechtssystem aufzubauen. Mit unseren Steuergeldern dürfen wir die islamische Vorherrschaft in Serbien finanzieren.

Nordrhein-Westfalen wird Kosovo II – wer hat Randolf Virnich vom Motorrad gerammt? Bis heute nicht geklärt. Und über allem thront die EU und macht alle glücklich und zufrieden, zumindest die mit dem korangeprägten Durchsetzungsvermögen.Die israelischen Journalisten beurteilen die Angelegenheit vollkommen richtig.

Punkt 1-5 sind Tatsachen, die durch die vom deutschen Staat jahrelang geduldete Erziehung dieser muslimischen Generationen mit dem verbrecherischen Koraninhalt geschaffen worden sind. Und in 1 Tonne EU-Papier, und in keinem Urteil des Europäischen Gerichtshofes kann man auch nur eine rechtliche Beurteilung dieser unfasslichen Gegebenheit finden. Aber dass der Türke visumfrei in Zukunft nach Deutschland kommt, das wird demnächst in diesem Gremium entschieden.

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
26 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments