Veranstaltungshinweis: Brutale Christenverfolgung in Nigeria (Frankfurt,10.Dez.2012)

ecatombe-di-cristiani-in-nigeria.jpg
Bild oben:
Eines der von unseren Systemmedien verschwiegenen Muslim-Massaker gegen Christen in Nigeria 
(Quelle)
***
Vortrag am kommenden Montag, 10. Dezember 2012, ab 19.30 Uhr: Nordwestzentrum, Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt
EINLADUNG der FREIE WÄHLER-Fraktion
Vortragsveranstaltung mit Diskussion:
Christenverfolgung heute ?  Christenexil in Frankfurt?
Christen im Norden Nigerias brutal ermordet
Seit Jahren tobt ein erbitterter Religionskrieg im Norden Nigerias. Darunter leiden müssen vor allem die armen Bauern, deren Häuser und Ställe niedergebrannt werden.  Mutmaßliche Islamisten haben in Nigeria einen brutalen Feldzug gestartet. Laut Augenzeugen fielen die Männer in Chibok ein, brannten Kirchen und Häuser nieder und massakrierten die Bewohner. Seit Jahren kämpfen Rebellen im Norden Nigerias gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats.
Bild oben: Wie vor 1400 Jahren werden Christen auch heute noch vom Islam gejagt. Medien schweigen diese Massaker tot  (Bild eingefügt von MM)
Mutmaßliche Islamisten haben in Nigeria erneut Christen auf brutale Weise getötet. Bei einem Angriff in der Stadt Chibok im Norden des Landes schnitten Angreifer zehn Menschen die Kehlen durch, wie Gemeindevertreter und Augenzeugen sagten. Zuvor hatten mutmaßliche Kämpfer der radikalislamischen Sekte Boko Haram bereits drei christliche Kirchen und mehrere staatliche Einrichtungen an der Grenze zu Kamerun niedergebrannt. Die mutmaßlich islamistischen Angreifer seien unter Allah Akbar-Rufen (Gott ist groß) in mehrere Häuser gestürmt und hätten die Bewohner massakriert, sagte einer der Gemeindevertreter, der anonym bleiben wollte, der Nachrichtenagentur AFP. Die Angreifer hätten ihre Opfer ?wie Schafe? abgeschlachtet. 

Die Referenten sind:

Walter Flick, Referent der IGFM (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte)

Dr. Emmanuel Ogbunwezeh, Nigeria-Experte

Mahin Mousapour, Pastorin

Bild oben: Westliche Medien und Kirchenvertreter schweigen das Leid der Christen in Nigeria tot (Bild eingefügt von MM)

 

Am Montag, 10. Dezember 2012, ab 19.30 Uhr,

Kleiner Saal im Saalbau Titus-Forum,

Nordwestzentrum, Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt

 

Programm:

Überblick über die Christenverfolgung weltweit (Walter Flick)

Situation der Christen in Afrika am Beispiel Nigeria (Dr. Emmanuel Ogbunwezeh)

Konvertiten in Deutschland (Mahin Mousapour)

anschließend Diskussion

  

Wir laden Sie herzlich dazu ein!

 Sie erreichen den Veranstaltungsort mit der U 1 (Station Nordwestzentrum) oder mit dem Auto ins Großparkhaus Nordwestzentrum – Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht

 

***

Hinweis von Michael Mannheimer: Wenn Sie beabsichtigen, diese Veranstaltung zu besuchen, wappnen  Sie sich zuvor mit Fakten. Es wird sicherlich Zuhörer geben, die die Rolle des Islam an der Christenverfolgung in Nigeria abstreiten. Gegen diese gutmenscllichen Irrtümer (aber auch gegen bewusst gestreute Lügen) helfen am besten Fakten. Entnehmen sie solche den im folgenden aufgeführten Links.

Weiterführende Links:

  1. Weltweite Christenverfolgung durch den Islam
  2. Der stille Genozid des Islam an den Christen Nigerias
  3. Nigeria: Muslimische Hirten töten mindestens 30 Christen
  4. Massaker an Universität Mubi in Nigeria
  5. Menetekel für Europa: Massive Christenverfolgungen im Mittleren Osten
  6. Die Ausrottung der Christen in der Türkei
  7. 3.500 geschlachtete Christen: Die verschwiegenen Gräueltaten der Muslime in Srebrenica
  8. Saudi-Großmufti: ”Zerstört alle Kirchen auf der Arabischen Halbinsel”
  9. EILMELDUNG: Syrische “Rebellen” veschleppten bereits hunderte Christen. Unsere Medien schweigen
  10. Bangladesch: Christliche Kinder an Koranschulen verkauft
  11. Syrische “Rebellen” zeigen ihr wahres Gesicht: Die tödliche Hatz auf Christen hat begonnen
  12. Bestie Islam: Syrischer Priester lebend skalpiert, Augen ausgerissen und verstümmelt
  13. PAKISTAN: Geistig behinderte 11-jährige Christin wegen “Blasphemie” festgenommen
  14. Ägypten nach dem “arabischen Frühling”: Das Ende religöser Toleranz
  15. Erzbischof von Smyrne spricht Klatext: “Der Mord an Bischof Padovese hat ausschließlich mit dem Islam zu tun”
  16. Dänemark: Islamisierung in Kokkedal – ein Lehrstück
  17. Fakten zur Islamisierung Europas am Beispiel Dänemark
  18. Türkei: Junge Patientin fast verhungert: sie weigerte sich, Essen von christlichen Angestellten anzunehmen
  19. Dauerbeleidgte Moslems: Swiss-Werbeslogan “Kreuz ist Trumpf” verärgert Muslime
  20. Ruhrgebiet: Türkische Jugendliche zu Bischof: „Hey, Alter, nimm das Kreuz runter! Fuck Jesus!“
  21. Zunehmende Muslim-Angriffe auf Christen in Europa
  22. Ahmad Abu Islam zerreißt mit dem muslimischen Gesindel “die HEILIGE SCHRIFT” vor der US-Botschaft zu Kairo
  23. Wie die Links-Medien Christenverfolgungen durch Muslime reinwaschen
  24. Scholl-Latour: Der Westen ignoriert Gefahr für syrische Christen
  25. Systematische Christenverfolgung in der Türkei
  26. Marokkaner beleidigt Fronleichnamzug in Italien: ”Sie sind eine Schafherde auf dem Weg in die Hölle!”
  27. Fundstelle des Tages: Islamische Fatwa erklärt Papst Johannes Paul II. als “verdammenswerten Gottlosen”
  28. Christenverfolgung durch den Islam: Das Schweigen der Medien und der Paffen
  29. Imam über die nativen Italiener: „Man muss sie alle töten – und damit basta!“
  30. Wie der Koran Christen eindeutig als “Ungläubige” definiert
  31. “Nichtmuslime sind niedriger als Tiere” (Imam in Zürich )
  32. Türkische Armee soll hinter der Ermordung des Priesters Andrea Santoros, des armenischen Journalisten Hrant Dink und den Malatya-Morden stecken
  33. Moslemische Christenverfolgungen
  34. Totgeschwiegen: Über 3 Millionen Buddhisten, Hinduisten und Christen wurden seit 1971 in Bangladesh von Muslimen ermordet
  35. 236 historisch belegte Massaker der Muslime – 236 Widerlegungen der Mär von der “Religion des Friedens”
  36. Augenzeuge berichtet von unvorstellbaren Massakern der Türken bei der Eroberung Konstantinopels 1453
  37. Die verschwiegenen Völkermorde der Araber und Türken (Tabelle)
  38. Türkei: Wieder ein Kritiker des türkischen Genozids an Armeniern verhaftet

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

9 Kommentare

  1. Die einzige Lösung für Nigeria wird die Teilung des Landes in einen muslimischen Norden und einen Süden mit den Angegörigen der anderen Religionen sein. In Indien würde es wahrscheinlich heute noch so zugehen, wie jetzt in Nigeria, wenn das Land 1947 nicht geteilt worden wäre und die Muslime nicht ihren eigenen Staat (Pakistan) bekommen hätten.

    Die jetzigen Verhältnisse in Nigeria beweisen wieder einmal mit Nachdruck, dass Anhänger der Religion des Friedens (TM) nicht fähig und auch nicht willens sind mit Angehörigen anderer Religionen friedlich zusammen zu leben. Ab ca. 15 – 20% Anteil Muslime in einem Land wird’s dann für die Angehörigen anderer Religionen sogar gefährlich.

  2. Für heute hat es mir endgültig den Appetit verhagelt:

    “”Araber verkauft kastrierten, afrikanischen Sklaven

    Artikel von Detlef Alsbach am 5 Dezember 2012, 3:30

    Heute schon eingekauft?

    Es gibt zur Zeit ein Sonderangebot in Saudi- Arabien. Die Handelsware ist leicht überall einsetzbar, sie ist anspruchslos und genügsam. Ein Traum für jeden Schnäppchenjäger, überall in der Welt. Das sehr günstige Angebot ist nur 172 cm groß, wiegt 60 Kilo und ist mit 26 Jahren recht jung. Besonderes Kennzeichen: kastriert. Also für jeden Mann das ideale Geschenk für seine Frau zu Weihnachten.

    Leider ist dieses Angebot so menschenverachtend, dass einem beim Lesen des Angebotes, welches die harte Realität ist, schlecht wird. Bei uns in Deutschland bekommt man Ärger, wenn man mit Tieren handelt und dazu keine Genehmigung hat, in Saudi- Arabien gehört der Sklavenhandel wie im Mittelalter zum guten Ton.

    Lesen Sie selber:…”“
    http://www.zukunftskinder.org/?p=33926

    Zur Erinnerung:

    “”Sklaven des Islam
    Der “verschleierte Völkermord” der Araber
    Mit Gebeten hat man sie gelockt und ihnen dann das Leben zur Hölle gemacht. Die Araber bringen mit dem Islam den wohl brutalsten und längsten Sklavenhandel der Geschichte nach Afrika. Der senegalesische Anthropologe Tidiane N’Diaye fordert, dass die Sklaverei der Moslems aufgearbeitet wird. In seinem neuen Buch beschreibt er den “verschleierten Völkermord”.
    “Der muslimische Sklavenhandel war der längste in der Geschichte der Menschheit”, so N’Diaye. “Er währte 13 Jahrhunderte und hatte viel mehr Opfer als der Sklavenhandel nach Amerika – der 400 Jahre dauerte. Und das Traurigste daran ist, dass die meisten der Verschleppten unglücklicherweise keine Kinder bekommen konnten, weil sie kastriert wurden.”…”“
    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/lesezeit/144916/index.html

  3. @AVier
    Volle Zustimmung zu dem was Sie schreiben.
    Wir müssen dafür sorgen, dass solche Dinge
    nicht mehr orkommen.
    Und dies geht am besten nur mit Trennung.

    Aber bedenken Sie. Nicht mal dann, wenn die
    die Mehrheit haben, ist Frieden.
    Denken Sie nur an die Streitigkeiten zwischen
    Sunniten und Schiiten. von den Alawiten will
    ich nicht reden.
    Untereinander spinnefeind. Wie kann sich diese
    „Religion“ ein Friedensreligion nennen?
    Wenn ich an das Buch von dem Professor aus
    Münster denke „Islam ist Barmherzigkeit“ dann
    rollt es mir die Zehnägel hoch.

  4. Hier wird der Frage nach gegangen, was Mohammed Neues gebracht hat..“ gehalten von Stefan Ullrich
    http://www.youtube.com/watch?v=e6rV9P9EcdE
    Der Vortrag ist bei youtube in drei Teilen hinterlegt. Ich vermisse da noch den letzten, vierten Teil als Abschluß des Vortrages.
    Der ganze Vortrag ist absolut sehenswert.
    Darin wird unter anderem auch gesagt, auf welche maßgebliche Aussage der Bibel sich der Islam und in Mohammed bezieht. Verlogener als der Islam geht wirklich nicht mehr.

  5. DIE TÄGLICHE APOKALYPSE
    Jeden morgen, da fühle ich wieder:
    die Schnmerzen der Seele, die Schwere der Glieder.
    Der Horror im Radio, das Chaos der Welt,
    es geht nur um Macht, es dreht sich um Geld!
    Das Elend der Völker, das Prassen der Reichen,
    keine Liebe im Herzen, nur Berge von Leichen!
    Die Droge im Blut, die Geilheit im Hirn,
    das Antlitz der Zeit, es hat keine Stirn!
    Es sterben die Wälder, das Wasser es steigt,
    es schmelzen die Gletscher, die Waage sich neigt!
    Dreiviertel vor Zwölf, die Zeit sie verrinnt,
    schon wieder belauert der Killer ein Kind!
    Verloren so scheint es, ist jeder Verstand,
    man hört keine Stimme, man sieht keine Hand!
    Der Wahnsinn geht weiter, egal was passiert:
    DIE APOKALYPSE IST SCHON INTEGRIERT!
    (Bernd Staudte)

  6. Und trotz, oder gerade wegen des eigenen islamischen Staates, ändert sich in Pakistan für Christen nichts.

    „Auch in Pakistan gibt es Moslem-Massaker an Christen. Den Christen werden mit Unterstützung der örtlichen Behörden und der Polizei von den Muslimen ihr Land und ihre Immobilien geraubt und christliche Friedhöfe verwüstet. Die Spannungen haben einen kritischen Punkt erreicht und viele Menschen haben Angst, es könnte wieder zu Gewaltexzessen der Muslime gegen die Christen kommen, wie dies im August 2009 in Gojra geschah, wo Tausende islamischer Extremisten christlichen Bewohner angegriffen und acht Menschen lebendig verbrannten.”
    http://zoelibat.blogspot.de/2011/03/islam-christenverfolgung.html

    Auf der oben angeführten Seite ist auf ca. halber Höhe ein Videolink zu finden, der folgendermaßen angekündigt wird:
    „Ich weiß nicht, ob dieses Video bei dieser Gelegenheit entstand, aber auch auf diesem Video werden offensichtlich Christen von Muslimen verbrannt. (Bitte nur anschauen, wer solche Bilder verkraften kann. Diese Bilder sind grausam. Aber so sieht nun einmal die Realität in den islamischen Ländern aus.)”

    Trotz der Warnung habe es mir vor über einem Jahr angeschaut und habe es bis heute nicht wirklich verkraftet- ich werde es nicht noch mal ansehen. Also bitte den Rat des Autoren beachten.

    Und was gibt’s neues in Ägypten?-:
    Der Streit um die schrittweise Machterweiterung der Islamisten wird immer gewalttätiger – auch verbal. Die Islamisten suchen Schuldige.
    Es seien die Christen, die den Protest gegen Mursi anführten. Dies sagte der für seine radikalen Ansichten bekannte Fernsehprediger Abdullah Badr in einer Talkshow. «Und wenn ihm auch nur ein Haar gekrümmt wird, dann reissen wir ihnen die Augen aus», fügte er hinzu.
    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/12/05/International/Wer-steckt-hinter-den-Protesten-in-Aegypten?WT.z_rss=international

Kommentare sind deaktiviert.