MÜNCHEN: Deutscher Koch von Muslimen mit heißem Bügeleisen gequält und ausgeraubt

München war einmal die sicherste deutsche Großstadt. Doch seitdem die Roten die Macht in dieser Stadt übernahmen und eine massive Islamisierungspolitik betreiben, hat sich auch dort die Sicherheitslage dramatisch verschärft. Die linken Münchner Medien verschweigen dies. Dafür wird umso mehr gegen rechts gewettert. So will man von der eigenen deutschenfeindlichen und proislamischenPolitik ablenken.
***

Zuerst quälten sie ihr Opfer. Dann brachten sie einen Teil des geraubten Geldes in einer Bar durch.

„Widerwärtig, sadistisch, brutal.“ Kriminaloberrat Werner Lauterbach ringt nach Worten und zuckt dann hilflos mit den Schultern. Als Kommissariatsleiter sei er ja „einiges gewöhnt, aber dieser Fall . . . „.

Über mehrere Stunden verprügelten, quälten traten und verbrannten „zwei junge Männer“ (SZ) aus dem Oberland einen  22-jährigen Deutschen. Als Brennmittel verwendeten sie ein heißes Bügeleisen. Anschließend brachten sie einen Teil des von ihrem Opfer geraubten Geldes in einer Bar im Münchner Rotlichviertel durch. Ihre blutverschmierte Kleidung schien weder sie noch die übrigen Anwesenden der Bar zu stören.

Der 22-Jährige war von vorausgehenden Morddrohungen der beiden Täter für den Fall, dass er zur Polizei gehen sollte, derart eingeschüchtert, dass er tatsächlich nichts unternahm. Trotz massiver Verletzungen im Gesicht und am Oberkörper ging er pflichtbewusst am folgenden Tag zur Arbeit. Erst sein Chef konnte ihn überreden, einen Arzt aufzusuchen und schließlich drei Tage später Anzeige zu erstatten.

„Duo misshandelt 22-Jährigen. Martyrium nach Mitternach“

So titelte die Süddeutsche Zeitung ihren Bericht vom 13. Dezember 2012 über ein unfassbares Verbrechen in München. Auch im linken Vorzeigeblatt der Stadt des Nazijägers Ude wird Political Correctness pur betrieben wenn es um  Verbrechen geht, die von Ude’s  bevorzugter Wählerklientel aus der Ecke der (muslimischen) Immigranten begangen wurden: Man spricht nicht über die Abstammung der Täter, wenn es sich um Immigranten handelt. Dagegen wird jede Tat seitens Deutscher umso schneller in die Ecke des ewigen Nazis gestellt.

Eher zufällig entrutschte der Reporterin Susi Wimmer denn auch ein Hinweis auf die dunkle Hautfarbe eines der beiden Täter. Ohne diesen Ausrutscher (für den sie sicherlich noch Schelte beziehen wird) müssten man sich als Deutscher wieder mal zum millionsten Mal schämen, eben ein Deutscher zu sein. Einer von jenen, von denen man laut SZ-Bericht glauben musste, dass sie diese grausame Tat durchführten.

Dass sie in der besagten Bar eine halbe Stunde später festgenommen wurden, hatte mit der brutalen Tat zunächst nichts zu tun.Die Polizei suchte zur selben Zeit nach zwei Tätern, die am 3. November am Hauptbahnhof zwei Jugendliche bedrohten und ihnen die Handys raubten.  Außerdem musste eines der Opfer am Bankomaten Geld abheben. Die Kameraauswertung am Hauptbahnhof lieferte den Ermittlern Fotos der Täter. Und mit diesen Bildern klapperten sie Etablissements im Bahnhofsviertel ab, bis sie am 3. Dezember gegen 2.30 Uhr auf die beiden mit der blutverschmierten Kleidung trafen. Beide stammen aus dem Oberland und sind hinreichend polizeibekannt.

Die Täter schweigen bislang

Die Täter schweigen bislang. Lauterbach geht davon aus, dass sie mit dem Zug aus dem Oberland nach München reisten – und dass es weitere Opfer gibt, die aus Scham schweigen. Lauterbach glaubt, dass noch mehr Münchner dem sadistischen Duo zum Opfer gefallen sind.

„So wie die Täter agiert haben, das Zusammenspiel, einer weiß, was der andere macht. Da fällt es mir schwer, diesen erpresserischen Menschenraub als singuläres Ereignis zu sehen.“

Quelle:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/sadistisches-duo-misshandelt-jaehrigen-martyrium-nach-mitternacht-1.1549341

***

Spenden für Michael Mannheimer

***

 Weiterführende Links:

  1. “Südländer” treten Münchner vor geplanter Moschee am ZIEM-Bauplatz, bis die Knochen brachen
  2. Muslimische Patienten bedrohen Krankenhauspersonal
  3. Deutsche Bürgerin: “Bin ausgezogen, weil mir Türken mit einem Killerkommando drohten”
  4. Muslim-Dialog auf Facebook über Deutsche: “Schlagen? Am liebsten alle abknallen… unnützes Pack!”
  5. Zur Erinnerung: Somalier schlachtete dänische Politikerin ab
  6. “Eine Deutsche weniger”: Gedenkstelle in Neuss für ermordete Irene N. geschändet und verwüstet
  7. Ludwigshafen. Türke erschießt Arzt nach “misslungener” Nasenoperation
  8. Berlin: Libanese rammt Arzt Messer in den Hals
  9. Nicht länger zu verheimlichen: Migrantengewalt ist überwiegend muslimisch
  10. Berliner Bürgermeister Buschkowsky spricht Klartext über den Multikulti-Wahnsinn
  11. Zum Buch von Buschkowsky: “Ja, Neukölln ist überall!”
  12. Die Feinde Deutschlands: Cem Ödzemir, Deutschtürke, Politker in den Diensten der Grünen und Ankaras
  13. Zunehmende Scharia-Urteile durch Richter: der kalte Staatsstreich durch die deutsche Justiz
  14. Von Medien und Politik totgeschwiegen: Exorbitant hohe Migrantenkriminalität in Europa
  15. Muslime zu Deutschen: “Verpisst euch von hier!”
  16. Die deutschen Opfer muslimischer Mörder. Niemanden interessiert’s.
  17. Westfalen: Libanesischer Intensivtäter klagt gegen Abschiebung
  18. Berlin: Muslimische Schläger schlagen 20-Jährigen “aus nackter Mordlust” tot
  19. Einige der Mörder des Berliner Vietnamesen in die Türkei geflüchtet
  20. “Südländer” prügelt Bürgermeister krankenhausreif
  21. Frankreich: Priester von muslimischen Dieben gefoltert
  22. Schon wieder! Nigerianer schlägt zwei Polizisten im Dortmunder Sozialamt dienstunfähig
  23. Und schon wieder: Kosovare tötet seine Frau und die Leiterin des Sozialamtes von Pfäffikon (CH)
  24. Polizisten dürfen nicht die Wahrheit über die islamische Gefahr aussprechen
  25. Seit der Wiedervereinigung wurden 7500 Deutsche von Ausländern ermordet
  26. Essen: Brutale Schlägerei in der U 11 – Polizei fahndet nach fünf Ausländern
  27. “In Berlin ist jeder dritte Jugendliche nichtdeutscher Herkunft bereits durch mindestens eine Straftat aufgefallen.”
  28. Österreich: Jeder dritte ausländische Mörder ist ein Asylwerber
  29. Bedrohung von Sozialamts-Mitarbeitern durch Muslime kein Einzelfall
  30. Österreich: Afganische Asylbewerber “verurteilten” Frau wegen “Verwestlichung”
  31. Tödliche Messerattacke eines Marokkaners gegen Angestellte im Neusser Jobcenter
  32. Die Lügen der Medien: Der “deutsche” Mehrfachmörder ist in Wahrheit ein Araber
  33. Migranten in Worms: Ein bestialischer Akt der Barbarei gegen 16-Jährige
  34. 16jährige Wormserin wird nach Massenvergewaltigung durch Muslime zum Krüppel
  35. England: Pakistaner und Afghanen missbrauchten systematisch junge “ungläubige” Mädchen – Sozialarbeiter schauten “politisch korrekt” weg
  36. Die deutschen Opfer muslimischer Mörder. Niemanden interessiert’s.
  37. Die Rolle des Islam bei den Massenvergewaltigungen in Europa
  38. GB: Bande muslimischer Immigranten vergewaltigen tagelang zwei englische Mädchen
  39. Phänomen Massenvergewaltigung von Europäern durch Muslime
  40. Deutschlands furchtbare Richter: Urteile mit Migrantenbonus
  41. Milliardenschäden durch überwiegend türkische Sozialbetrüger
  42. Schweizer bilden Bürgerwehr gegen Bedrohung durch Asylwerber
  43. Deutschland und Holland: Milliardenschäden durch muslimische Sozialbetrüger

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

7 Kommentare

  1. OT

    Vorbildlicher Muster-Asylant gesucht?

    Hier sollten wir Mitleid haben! Armer Ureinwohner Papua Neugineas wird verfolgt. Er und seine Religion werden unterdrückt. Claudia Roth, bitte dringend helfen mit ganz ganz viel Betroffenheit und Liebe.
    http://www.kriminalstaat.de/

  2. Herr Ude und seine Mitläufer sind sich ihrer Sache sicher. Mit freundlicher Gelassenheit bereichert er eine Stadt mit politisch-religiösen Sektengestalten. Pfercht in eine aufgeklärtge Gesellschaft das Leben ideologischer Wahnvorstellungen und betrachtet dies als bunte heile Welt. Selbst im Kindergarten erlebt man wo dieses hinführt und entscheidet sich a. für einen weniger bunten Kindergarten oder b. man entscheidet sich für die Kinderlosigkeit wenn man noch über Gehirn verfügt. Wenn ich an die täglichen Prügel denke, die mein kleiner Neffe in der Grundschule von einem verbotsirrtumbesetzten Türken erhalten hat, der selbst seine ihm den vergessenen Turnbeutel nachtragende Mutter attackierte, dann wird mir heute noch schlecht.
    Herr Ude wird milde lächeln, dieser kleine Lauser. Und solche Lauser haben dann junge deutsche Menschen aufgrund ihrer Gewalttätigkeit auf dem Gewissen. Und Herr Ude hört einfach nicht auf milde zu Grinsen. Da fällt einem natürlich nur ein, dass es in diesem Land immer ratsam ist, sich auf das zu verlassen, was Politiker anrichten – gründet eine Familie und ihr seid ausgeliefert bis ans Ende eurer Tage wenn ihr nicht auf Staatskosten euer Dasein fristen dürft oder könnt. Und jeder, der dem Club der wohlmeinenden Staatsdiener angehört bekommt ein Bussi. Und man sieht es, und ist zutiefst unangenehm berührt.

  3. Man entschuldige mir meine direkte Aussprache.

    Dem Ude geht dies doch am Arscho vorbei. Für
    Ihn ist es wichtig bei der Eröffnung vom ZIEM
    in der ersten Reiche den Arsch hoch zu strecken.

    Fur solche Islamisierungsunterstützer ist es
    äußerst wichtig gut und milde zu sein.

    Hat man uns denn so verbogen, dass wir nicht
    mehr die Gefahren sehen?

    Indem sich die künftigen Opfer nicht wehren,
    erweckt dies in den hirnlosen Quälern eine
    Art Masochismus. Je weniger wir uns wehren,
    desto brutaler werden die.

    Ich kann nur jedem folgendes raten. Wenn ich
    mal am Abend unterwegs bin.

    CS – Reizgas und einen Elektroschocker.

    Vor Schäferhunden haben die Moslems einen
    Heidenrespekt.

  4. OT

    WER SICH INTEGRIERT WIRD ABGESCHOBEN

    Es ist nicht das erste Mal, dass ausländische Mitbürger, die sich integrieren, die deutsche Sprache lernen und etwas für ihre Zukunft tun, aus reiner Beamtenwillkür abgeschoben werden sollen, so wie der 18-Jährige Ayodele Madaiyese aus Nigeria, der vor zwei Jahren zusammen mit seinem Bruder nach Hamburg kam.
    Ayodele will sein Abitur machen und dann Profi-Kicker werden oder ein Ingenieurstudium beginnen, aber das interessiert die Behörden in Hamburg nicht!
    http://www.zukunftskinder.org/?p=35429

  5. Die Moschee, das Ziem, in München in Planung

    geht uns alle hier in Deutschland, ja sogar in

    ganz Europa etwas an. Dieser Bau muss unbedingt

    verhindert werden. Protestieren wir doch aus

    ganz Europa dagegen. Schreibt doch alle an

    Oberbürgermeister Ude, aber auch an die

    Politiker der CSU.

    Hier in Köln wurde die Moschee gegen den Willen

    der Bevölkerung gebaut. – Wer außer gesponserten

    Politikern will schon eine Moschee in der

    Stadt? Ich kenne niemanden.

    Hier liest der Ude nicht mit.

    Und bitte weitersagen.

Kommentare sind deaktiviert.