Unsere linken Systemmedien sind voll auf Hitlers islamophilem Kurs


In ihrem Hass gegen das Christentum und ihrer Bewunderung des Islam ist die Linke Deutschlands der wahre Nachfolger Adolf Hitlers.

***

Linke glorifizieren den Islam wie dazumal Adolf Hitler. Sie sind seine wahren Nachfolger

Spiegel, Stern, taz und Co stellen sich – je stärker der berechtigte Widerstand gegen den islamischen Totalitarismus wird – umso stärker schützend vor diese Pseudoreligion, die Frauen als Menschen zweiter Klasse definiert und alle Nichtmuslime zum Töten freigibt. Mehr noch: Sie verherrlichen den Islam als friedliche Religion, während sie uns Islam-Aufklärer als “Rassisten”, “Islamhasser” und “Rechtspopulisten beschimpfen.

Der Hass gegen das Christentum und die Unterstützung des Islam ist das einigende Band zwischen Hitler und dem proislamischen linken Establisment.

Spiegel, Stern, taz und Co beschönigen den Islam, verherrlichen die Mär vom angeblich friedlichen Cordoba-Islam und dessen angeblicher , aber längst widerlegter kultureller Toleranz und wissenschaftlichen Blüte – während sie gleichzeitig das Christentum verteufeln.

Beides – die Glorifizierung des Islam und Verteufelung des Christentums – haben sie mit Hitler und dessen nationalsozialistischer Ideologie gemeinsam. Damit stehen die linken international-sozialistischen Blätter um Spiegel, Stern, taz und Co in direkter Nachfolge zu ihren geschichtlichen Vorgängern, den ebenfalls linken national-sozialistischen Machthabern unter Hitler. Dieser gab über den Islam folgendes zum Besten:

„Auch das Regime der Araber in Spanien war etwas unendlich Vornehmes: die größten Wissenschaftler, Denker, Astronomen, Mathematiker, einer der menschlichsten Zeiträume, eine kolossale Ritterlichkeit zugleich. Als dann später das Christentum dahin kam, da kann man nur sagen: die Barbaren. Die Ritterlichkeit, welche die Kastilier haben, ist in Wirklichkeit arabisches Erbe. Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades -, so hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: Der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon abgehalten worden.”

Adolf Hitler

Quelle: Adolf Hitler (NSDAP), deutscher Kanzler, 27. Aug. 1942 (Jochmann, Adolf Hitler – Monologe im Führerhauptquartier, S. 370)”

Fazit: Der Islam und seine rotgrünen Deutschlandabschaffer sind die größte Bedrohung unserer Freiheit seit Adolf Hitler und Josef Stalin! Wer Deutschland und unsere Freiheit retten will, muss sich gegen den Islam und gegen die rotgrünen Feinde Deutschlands stellen. Wer Rotgrün wählt, macht sich heutee so schuldig wie diejenigen unserer Vorfahren, die die NSDAP gewählt haben. Jedermann hat die Wahl. MM

***

Spenden für Michael Mannheimer

Ohne Ihre Spenden würde dieser Blog nicht existieren. Michael Mannheimer bedankt sich bei allen Spendern und wünscht seinen Lesern ein gutes Jahr 2013. Mögen Sie jeden einzelnen Tag so genießen, als wäre er der letzte (Buddhistisches Sprichwort)


***

 

Weiterführende Links:

  1. Deutscher Historiker: Der National-Sozialismus war eine linke Bewegung!
  2. Willy Brandt (1932): “Nationalsozialismus hat sozialistische Wurzeln”
  3. Weltökonom Ludwig von Mises: “Das Dritte Reich war ein sozialistischer Staat”
  4. War Adolf Hitler ein Linker?
  5. DER SPIEGEL: Das Frontblatt der Linken war von Nazis unterwandert
  6. “Rechter” Terror: NSU-Mitglied Uwe M. sympathisierte mit RAF

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
32 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments