Der Islam kennt keine Meinungsfreiheit: Lebenslang für ein 22-zeiliges Gedicht

Freiheit und Islam

***

Meinungsfreiheit und Toleranz fordern Muslime immer nur dort ein, wo sie noch nicht in der Mehrheit sind. Doch haben sie diese erreicht, dann ist es vorbei mit beidem. Der Islam ist – wo immer er sich etabliert hat – ein zutiefst antidemokratisches und intolerantes Willkürsystem.

Nun hat dies in Katar ein Poet in Katar in einem 22-zeiligen Gedicht kritisiert. Dafür muss er nun lebenslang einsitzen. Unsere Linken einschließlich amnesty international schert’s nicht. Denn deren Angriffsziel ist nur der Westen. Der Islam ist den Linken hingegen sakrosankt.

***

Katar: Lebenslange Haft für 22 Zeilen

Es ist nur ein kurzes Gedicht – doch weil Mohammed Al-Agami darin das Herrscherhaus von Katar kritisierte, hat ihn ein Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Schicksal des 36-jährigen Poeten liegt nun ausgerechnet in den Händen des Emirs. 

“Sie importiert all ihre Sachen aus dem Westen. Warum importiert sie nicht Gesetze und Freiheit”?

Mit diesen Versen endet ein Gedicht des Poeten Mohammed bin Raschid Al-Dib Al-Agami aus Katar. Und genau wegen dieses Gedichts hat ein Gericht in dem Golfstaat den Dichter am Donnerstag zu lebenslanger Haft verurteilt. Mit “sie” – das ist für jeden Katarer unschwer zu erkennen – meinte Agami Scheicha Mozah, die Zweitfrau vom Emir Scheich Hamad, die ihren Mann auf allen Auslandsreisen begleitet und mit ihren edlen Roben zu so etwas wie dem schönen Gesicht des Wüstenstaats avanciert ist. Für die unter Ausschluss der Öffentlichkeit tagenden Richter hatte der Literat damit die Grenze des Erlaubten überschritten. Sie erkannten ihn für schuldig, den Emir beleidigt und zum Sturz seiner Herrschaft aufgerufen zu haben.

Der Fall wirft ein Schlaglicht auf die engen Grenzen der Meinungsfreiheit in dem Golfemirat. Zwar präsentieren sich Scheich Hamad und seine Gattin Mozah gerne als aufgeklärte Herrscher, die Kritik dulden und die Pressefreiheit fördern – doch nur bis zu einer bestimmten roten Linie. Diese wird vom Herrscherhaus vorgegeben und muss auch vom medialen Flaggschiff des Landes befolgt werden: dem Nachrichtensender Al-Jazeera.

In den vergangenen Monaten haben mehrere Redakteure und Moderatoren den Kanal verlassen, aus Protest gegen die Einmischung der Regierung in die redaktionelle Linie. Unter ihnen ist auch der langjährige Deutschland-Korrespondent des Senders, Aktham Suliman. Die Journalisten warfen dem Regime vor, es ermögliche keine unabhängige Berichterstattung über die Aufstände in Bahrain und Syrien. In Bahrain habe Al-Jazeera das verbündete Königshaus im Kampf gegen die Opposition einseitig unterstützt – in Syrien sei es umgekehrt. Hier verherrliche der Sender die Aufständischen gegen das Assad-Regime und vermittle ein einseitiges Bild der Lage im Land, so die Kritiker, die das Haus im Zorn verließen.

Quelle:

Der Inder und seine Zunge

***

Spenden für Michael Mannheimer

***

Weiterführende Links:

  1. Mordkultur Islam: 26.000 muslimische Facebook-Mitglieder fordern Tod eines saudischen Journalisten
  2. Weihnachts-Fatwa: “Muslime dürfen nicht an den Feierlichkeiten der Juden, Christen oder anderen Ungläubiger teilnehmen”
  3. Saudi-Großmufti: ”Zerstört alle Kirchen auf der Arabischen Halbinsel”
  4. Dauerbeleidgte Moslems: Swiss-Werbeslogan “Kreuz ist Trumpf” verärgert Muslime
  5. Toleranz? Vom falschen Gebrauch eines Begriffs
  6. Es gibt keinen gemäßigten Islam
  7. Eine Kritik der reinen Toleranz
  8. Sudanstämmiger Islamwissenschaftler: “Ziel des Massenprotests wegen des Mohammedfilms ist die Erzwingung eines weltweiten Kritikverbots am Islam und an Mohammed.”
  9. Wegen Mohammed-”Beleidigung” auf Facebook: Muslime in Bangladesh stecken buddhistische Tempel und Häuser in Brand

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

20 Kommentare

  1. DER ISLAM IST DER TOD JEDER MEINUNGSFREIHEIT

    Die Bundesregierung Deutschland ist für die Islamisierung Deutschlands !

    Noch Fragen von den Rassisten, Ausländerhasser und Nazis ? Nein, alles klar!

  2. Die Grundlagen für diesen Wahn sind dem Eseltreiber Muhamed etwa nach dem 25 Lebenjahr, nach einer Infektion mit Rattenbakterien durch einen Flohbiss, in Bakteriellen Fieberträumen, wobei er wahrscheinlich von Schmerzen geplagt war und er vom Erzengel Gabriel geträumt hat, in Erinnerung geblieben und er diese Träume seiner ersten Frau Kadischa erzählt hat, von den einfältigen Menscheen als Gotteserlebnisse
    gedeutet worden. Niemnd von ihnen konnte lesen oder schreiben und waren auf Erzählungen alter religionsgläubiger, aber Abergläubischer, abhängig, welche die Traumerlebnisse Mohameds ebeen als Gottesauftrag deuten, denn sie hatten von der bakteriellen Infektion von Mohameds Nervensystem keine Ahnung und niemand kam auf eine solche Idee, dass es sich hier um eine Krankheit handeln könnte. Mohamed ist auch an den >Folgen diese Bakteriellen Vergiftung in den Armen seiner kindlichen Gattin Aischa verstorben. S.a. Wikipedia, Mohameds Nachfolger haben aus dieser Gotteserfindung ein weltumspannendes System der Bereicherung und Beherrschung entwickelt.

  3. Katar zeigt hier sein wahres Gesicht.

    Katar möchte auch das ZIE-M (Zentrum für Islam in Europa- München) mit 30 Mio. finanzieren.

    Wenn Münchens OB Ude und die Parteien im Stadtrat, von Linkspartei bis CSU, wirklich für echte Freiheit und Menschrechte stehen möchten, nehmen sie Abstand von diesem Projekt.

  4. OT

    “”Israel endet, Israel verschwindet!

    aus dem Arabischen von Fartâb und Ardašir Pârse

    Mursi Berater spricht über den Niedergang Israels innerhalb von 10 Jahren und fordert die Juden auf Israel zu verlassen.

    Der Berater des ägyptischen Präsidenten, Essam el-Erian, sagte der Zeitung Asharq Al-Awsat am vergangenen Dienstag, den 01.01.2013: “Israel wird in 10 Jahren nicht mehr existieren.” Die Anmerkungen in [ ] sind von der Pârse & Pârse Redaktion…”“
    http://parseundparse.wordpress.com/2013/01/04/israel-endet-israel-verschwindet/

  5. Wahrheit muß man auch sagen dürfen, sollte man unter ähnlich Denkenden sagen dürfen!

    #24 aramis45 (04. Jan 2013 15:53) Your comment is awaiting moderation.
    Halten wir doch einmal die Fakten fest!

    Weder die “Koranisten” noch die “Bibelisten” sind auf dieser Erde als die Guten zu bezeichnen, im Gegenteil beide taugen nichts!

    Diese sich schon ewig bekriegenden menschlichen Religions- Idioten sind verantwortlich für all das Böse über was ihr Euch hier bei PI News täglich in teilweise sehr heuchlerischer Art und Weise beklagt!

    So sind für mich all diese Glaubensanhänger nur nützliche Idioten im gegenseitigen Abschlachten!

  6. @ biersauer Freitag, 4. Januar 2013 11:46

    Die Sunniten glauben, Mohammed sei von einer rachsüchtigen Jüdin vergiftet worden, weil er ihren Bruder umbrachte oder hat umbringen lassen.

    Die Schiiten glauben, Aischa und Hafza, hätten gemeinsam ihren Gatten Mohammed vergiftet, im Auftrage ihrer Väter Abu Bakr und Abu Omar.

    Gegen die Theorie der Sunniten spricht, daß es mehrere Jahre gedauert hätte, bis Mohammed endlich an dem angeblichen Gift jener Mahlzeit verstorben wäre.

    Für die Theorie der Schiiten spricht, daß Mohammeds karrieregeile Freunde und Kampfgefährten Abu Bakr und Abu Omar um die Macht stritten gegen ihren Rivalen Imam Ali, Mohammeds Cousin und Schwiegersohn.

    Was glaubt man wohl, warum Abu Bakr seine kleine Tochter Aischa schon im Alter von 6 Jahren mit Mohammed, seinem Räuberhauptmann verheiraten ließ? Aus Freundschaft oder Machtkalkül?

  7. Der Islam kennt keine Meinungsfreiheit – Stimmt natürlich.

    Aber viel schlimmer:
    Das hat der Islam mit „unseren“ den Islam wie bekloppt verehrenden Weibern gemeinsam

    Dazu ein paar Fakten und Erklärungsversuche, die in PI zwar durchaus erkannt, aber immer wieder und immer wieder von den dortigen Zensur-Femastasen unterdrückt werden:

    E. Theißen (in PI!):
    Warum ist der Islam für Frauen attraktiv?
    http://www.pi-news.net/2012/11/warum-ist-der-islam-fur-frauen-attraktiv/

    Dr. Alexander Ulfig:
    Das Märchen vom Patriarchat in türkischen Familien
    http://www.freiewelt.net/blog-2570/das-m%E4rchen-vom-patriarchat.html

    Fjordmann:
    Westlicher Feminismus und das Bedürfnis nach Unterwerfung
    kostenpflichtig http://de.scribd.com/doc/16168729/Fjordman-Westlicher-Feminismus-und-das-Bedurfnis-nach-Unterwerfung
    Westlicher Feminismus und das Bedürfnis nach Unterwerfung
    http://acht-der-schwerter.myblog.de/acht-der-schwerter/art/4342430/

    Sind Moslems frauenfeindlich?
    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/1768/muslime-sind-frauenfeindlich/

    Mehr Frauenrechte gleich mehr Islamisierung
    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/2041/mehr-frauenrechte-gleich-weniger-islamisierung-luege/

    PI München: Gackernde Hühner gegen FREIHEIT
    http://www.pi-news.net/2012/12/munchen-gackernde-huhner-gegen-freiheit/

    PI München: Der Protest der Frauen
    http://www.pi-news.net/2013/01/video-munchen-der-protest-der-frauen/

    Bernhard Lassahn:
    Sauberfrauen und Schlampen
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/sauberfrauen_und_schlampen/

    Grundsätzliche, leider höchst plausible Erklärung dieses an Lemminge erinnernden Weiber-Schwachsinns:

    Frauen und die Attacke auf die Meinungsfreiheit
    http://bloganddiscussion.com/frauenhaus/1827/verweibung-und-der-verlust-der-meinungsfreiheit/

    xRatio

    MM: 100 Prozent Zustimmung. Zum Thema Frau und Islam arbeite ich seit langem an einem Essay. Besonders interessant (und pervers) wird’s, wenn man die Islamophilie linker Emanzen- und Genderistenverbände unter die Lupe nimmt (von den Schwulenverbänden ganz zu schweigen). Das lässt einen an der Exístenz menschlicher Vernunft greundsätzlich zweifeln.

  8. Mit meinem Beitrag # 4 habe ich versucht einmal darzustellen wie auch PI Zensiert wird, denn mein Beitrag wurde nicht veröffentlicht!

    Nun bin ich aber kein Einzelfall und das verursacht meine Aufmerksamkeit, läßt aber darauf schliessen das der Inhalt aus Sicht eines Atheisten als Angriff auf sämtliche Religionsgläubige nicht diskutierbar sein soll und eine ganz andere Bedeutung innehaben könnte.
    Ja hat sie auch, nur das ist zuviel des Guten und nicht im Sinne der Bösen!
    Meine Generalisierung auf „beide“ , natürlich gemeint die radikalen politisch religiösen Glaubenskrieger des Korans und der Bibel, denn als jeweilige Gotteskrieger verstehe ich sie so,
    ist bewußt so formuliert worden und weil es tatsächlich so beweisbar ist!

    Die ständige sich wiederholende Diskussion über
    die Auswirkungen von Islamisierung so z B auch Erkenntnisse wie die eines deutschen Landes-Innenministers, zeigt die ganze gespielte Ohnmacht dieses Regierungssystems!

    Von 34?885 in Deutschland lebenden Libanesen bekommen 30?000 Hartz IV, 4072 halten sich im Land illegal auf – das sind 11,7 Prozent!

    Wenn selbst solche heuchlerische Wahrheiten der Bevölkerung transparent gemacht werden und diese Bevölkerung gleichzeitig nichts mehr mit dieser Meinungsfreiheit etwas anzufangen weiß, frage ich mich was soll dann überhaupt noch Aufklärung über die Ursachen solcher Zustände!

    Ist das Volk bereits schon so verblödet, daß es nicht mehr begreift in welch einer Gefahr es sich bereits empfindet?
    Dann muß man sich allerdings ernsthaft fragen tragen Foren wie PI und auch hier die ständigen Gefahr abweisenden Nachrichten über den Islam dazu bei das Volk zu verblöden?

    Wenn man das bejaht wäre auch verständlich
    das jetzt solche Meldungen in der obersten Volksverblödungszeitung „Bild“ erlaubt werden
    und die Nominierung eines SPD Komikers „Peer“ als Gegenkandidat zur neuen deutschen Führerin im Hosenanzug als ein Jahrhundert Spaß in die geschichtliche Archive eingehen wird!

    Nein ich bin der Meinung, weder PI oder andere
    Informationsforen werden auch nur im Geringsten diesen Lauf der aktuellen Geschichte verändern, auch keine Aktivisten wie Herr Stürzenberger, oder auch Sie Herr Mannheimer!

    Diesen Eindruck habe ich gewonnen als ich Euch beide bei Info-Auftritten beobachten konnte!

    Euer Islam-Ziel ist zu infantil für Blöde geradezu abschreckend und ihr packt es auch wenig
    intelligent an!
    Ein bereits verblödetes Volk kann man nicht mit Sprachverstärker beeinflussen, ohne sich dabei selbst zum Depp zu machen!

    Da spielt die gelernte Rotfront-Agitatorin Merkel in einer ganz anderen Liga, wo ihr mit solchen Strassenbeschwerden nur als böse Anruhestifter
    zur Abschreckung vermarktet werdet!

    Sicher kommt jetzt der Einwand, machen Sie es doch besser!
    Doch darauf antworte ich wie immer, daß das Volk nur per schrecklichen Leidensdruck sich selbst erlösen kann und ich mich nicht mehr zuständig fühle wenn schon in einem solchen Forum und nicht nur in diesem, der angeblichen freien Meinungsäußerungsmöglichkeit Kräfte sitzen welche bestimmen was man sagen darf!

    http://www.bild.de/news/inland/libanon/die-liste-der-schande-libanesische-verbrecher-koennen-nicht-abgeschoben-werden-27964012.bild.html#

    MM: Schließen sie sich der aktiven Islamkritik an. Ändern Sie von innen, was Ihnen nicht gefällt. Oder eröffnen Sie einen eigenen Blog. Das habe ich auch getan. Aber hören Sie bitte auf mit Ihren apokalyptischen Unkenrufen. Das hilft niemandem. Nur unserem Gegner. Das sehen Sie doch hoffentlich ein.

  9. Lieber Herr Mannheimer,
    in einem sind wir uns beide einig bei dem was Sie auf ihrem Blog zur Diskussion stellen, ja das es so nicht bleiben darf wie es in Deutschland zur Zeit ist!
    So sollten Sie nicht gleich mit dem Begriff „Apokalypse“ allzu leichtfertig argumentieren,
    er könnte auch auf Sie anwendbar sein!

    Der aktiven Islamkritik anschließen, ich bitte Sie!

    Sie sind ein Mainstream-Denker, man hat Ihnen beigebracht Politik sei in der heutigen Zeit nur noch veränderbar mit demokratischen Mitteln, Ihnen aber verschwiegen das die Demokratie definiert wird von denen die Sie bekämpfen wollen, die Machhaber = Demokratieverwalter sind, Ihre direkten politischen Gegner und nicht der Islam!

    Unter solchen Bedingungen vertraue ich lieber darauf, daß jedes politische System sich selbst abgewirtschaftet hat, oder abgeschafft wurde!

    Leider mit dem unangenehmen Beigeschmack das gewisse Regierungs-Hofschranzen eine schöne Lebenszeit hatten, während das Volk immer danach die Rechnung bezahlen mußte.

    So wird es auch diesmal geschehen und darauf kann ich geduldig warten!

    Veränderungen können nur noch per Gewalt zum richtigen Zeitpunkt, ausgehend von einem unzufriedenen Volk auf der Strasse vorgenommen werden um das Regierungszentrum von den Volksverrätern zu säubern!

    Im gleichen Säuberungsvorgang werden auch die Zeichen gesetzt für eine Regelung bzgl. der bei
    uns nicht funktionierenden wollenden Neubürgern mit ihren islamischen Lebensvorstellungen, entgegen unserer Gesetzgebung!

    Die erfolgte gewaltlose Wiedervereinigung beider Teile Deutschlands war ein Segen und Fluch zugleich!

    Besser wäre gewesen eine Gewaltrevolution mit der körperlichen Beseitigung all derer
    rotfaschistischen Elemente welche heute mit den 68 zigern und konservativen Wendehälsen an der Spitze mit Merkel, zusammen beginnen die Deutschen zu verdünnen, abzuschaffen um ihre Multi Kulti Gesellschaft im Sinne der Gutmenschen nicht erreichter ehemaliger DDR Ziele, über den Sozialismus hin zum Kommunismus!

    Dass Ihnen Ihre politischen Gegner, mit raffiniert vorgehenden Häschern bereits Ihr aktives politisches Handeln versuchen einzuschränken muß ich nicht besonders erwähnen und kann demzufolge auch verstehen, daß Sie eine gewisse Übersicht auf Ihrem Blog beibehalten wollen, müssen !

    Aus diesem Grund werde ich in Zukunft keine weiteren Beiträge mehr verfassen, da auch für mich die Grenze der Zumutbarkeit erreicht ist!

    Trotz unterschiedlicher Auffassung wie man etwas Bestehendes verändern sollte wünsche ich Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Versuch den „demokratischen Gang“ durch alle Institutionen in dieser Bananen-Republik gehen zu wollen!

    MM: Sie verkennen mich wieder einmal. Ich glaube nicht , dass die Sache demokratisch zu lösen ist. Ich glaube, dass unsere Demokratie an ihre Grenzen gekommen ist. Und dass sie massiv vom politischen Establishment missbraucht wird. Ich glaube, dass das Volk selbst eingreifen muss. Nach Art.20.Abs4.GG. Es scheint, dass Thomas Jefferson Recht hat mit seinem Satz, dass eine Demokratie hin und wieder mit Blut gewaschen werden muss. (sinngemäß). So lehrt jedenfalls die Geschichte und auch unsere Gegenwart.
    Der Unterschied zu Ihnen: Ich warte nicht ab. Ich tu was. Viel Spaß bei Ihrem Ruhestand. Diesen müssen Sie jedoch mit sich und Ihrem Gewissen ausmachen. Bleiben Sie mir als Leser und Kommentator erhalten. Es gibt keinen Grund, diesen Blog zu verlassen.

  10. Hallo Herr Mannheimer,
    Sie haben mich zugegebenermaßen mit Ihrer sehr persönlichen Preisgabe zur Bewertung der deutschen Demokratie überrascht!

    Selten wurde in dieser Offenheit hier, zumindest mir gegenüber das Establishment in direkter Anrede genannt und das Volk aufgerufen, gemäß Art. 20 Abs. 4 GG die Geschichte mit mit Blut neu zu schreiben!

    Für diese Erkenntnis haben Sie meinen Respekt und ich vernehme diese politische Zielsetzung mit großer Befriedigung !
    Aber seien Sie gewiss nach meiner Kenntnis denken viele Bürger so wir, was ich bei sehr vielen geführten Gesprächen festgestellt habe!

    Ruheständler in Sachen Politik werde ich nie sein, nur ab und zu geht mir der Hut hoch wenn ich manchmal die Sprachlosigkeit der vielen
    Beiträge in den politischen Foren lese, aber auch den immer mehr zunehmenden Frust welcher inhaltlich aus diesen Beiträgen heraus zu lesen ist.
    Ich versuche, feinfühlend wie ich bin, jedoch darauf hinzuweisen, daß es der großen Sache
    nicht dienlich sein kann wenn man den Fokus
    nur auf den Islam lenkt und glaubt damit die Bürger ansprechen zu können.
    Bezugnehmend auf den erwähnten Artikel 20 Abs. 4 und die Islamfrage würde es keinen Sinn machen sich deshalb einem Risiko auszusetzen !

    Also kann dies nur ein Reizthema sein was man am köcheln lassen soll durch Bekanntgabe aktueller salafistischer Terroraktionen !

    Leider haben wir erkennbar keine Partei mit intelligenten Köpfen die bereit sind Verantwortung zu übernehmen, sodaß es
    für Leute wie ich sich nicht lohnt aktiv zu werden.
    Alle die es versucht haben waren politisch verbrannt bevor sie überhaupt wahrgenommen
    werden konnten und das deshalb, weil zuviel
    über den Islam, auch noch nicht einmal mit gemeinsamer Qualität geredet wurde.

    Nun ab und zu werde ich auch hier weiterhin lesen, denn von verlassen hatte ich nicht geschrieben!

    MM: Wie kaum einn anderer islamkritischer Blog habe ich die Linken im Visier. Diese sind die Primärinfektion unserer Gesellschaft. Ohne die Linken gäbe es keine Islamisierung, keine political correctness, keinen Genderismus, keine verlogene Nazikeule, keine Deutschenfeindlichkeit (die Mit-Ursache für den Multikulti-Wahn ist), keine Abschaffungspoltik Deutschlands, keine ausländerkriminalität diesen Ausmaßes, keine Christenfeindlichkeit, keine Verharmlosung des Islam und dessen Terrors.

  11. @MM, Ihr Text:

    „MM: Wie kaum einn anderer islamkritischer Blog habe ich die Linken im Visier. Diese sind die Primärinfektion unserer Gesellschaft. Ohne die Linken gäbe es keine Islamisierung, keine political correctness, keinen Genderismus, keine verlogene Nazikeule, keine Deutschenfeindlichkeit (die Mit-Ursache für den Multikulti-Wahn ist), keine Abschaffungspoltik Deutschlands, keine ausländerkriminalität diesen Ausmaßes, keine Christenfeindlichkeit, keine Verharmlosung des Islam und dessen Terrors.”

    So sehe auch ich die Verhältnisse.
    Deshalb ist es sehr wichtig, sich beider Quellen der Zerstörung der unserer westlichen Gesellschaft bewußt zu sein, sie gleichermaßen ernst zu nehmen und sich ihrer zu erwehren.

    Mehr Einigkeit dahingehend wäre im gesamten kritischen Lager angebracht.
    Unter dieser Bedingung könnte jeder weiterhin ausschließlich dort Widerstand leisten, wo seine eigenen Stärken liegen, sollte andere aber mit seinen Fähigkeiten unterstützen und nicht abwiegeln.

    Besser wäre es natürlich, wenn beide „Problemzonen“ zugleich kritisch thematisiert würden. Leider sehen das nicht alle der Gesellschafts-/ Islamkritiker so, oder erkennen möglicherweise auch die Kausalität nicht (an?), die für mich eindeutig vorhanden ist.

    Da sind Sie, Herr Mannheimer, wirklich eine der wenigen wohltuenden Ausnahmen; welcher beide Felder im Blick behält und sich darüber hinaus in deren Irrgärten bestens auskennt.

  12. OT

    “”08. Januar 2013, 10:00
    Papst würdigt Märtyrer unter Terrorregime der Roten Khmer…

    Für das Land hatte der Apostolische Vikar von Phnom-Penh, der Franzose Olivier Schmitthaeusler, berichtet und erinnert, dass beim Völkermord der Roten Khmer Bischöfe, Priester, Ordensleute und die Mehrheit der Christen ermordet wurden…”“
    http://kath.net/detail.php?id=39578

  13. “”08. Januar 2013, 11:30
    Entschiedenen Christen weht ein eisiger Wind ins Gesicht

    Lutherischer Pfarrer: „Tiefe Gräben“ in Fragen der Glaubenslehre und Ethik innerhalb der evangelischen Gemeinschaften. Innerhalb der Gesellschaft wird der christliche Glaube immer mehr ins Abseits getrieben…”“
    http://kath.net/detail.php?id=39555
    „“Während der Spott auf Christus und seine Kirche „wohlfeil geworden zu sein scheint“, riefen Politiker und Vertreter der veröffentlichten Meinung sofort nach dem Zensor, „sobald ein – zugegeben dümmliches – Filmchen über den ‚Propheten’ Mohammed erscheint“. Wenn jedoch in Russland der Staat gegen eine „Chaotenband namens Pussy Riot“ einschreite, die die Kirche beschimpfe sowie für Abtreibung und Homosexualität eintrete, dann sei das Geschrei über den Verlust der Meinungsfreiheit groß. Gozdek fragt, was wohl in Deutschland geschehen würde, wenn sich Christen zur Freitagspredigt in eine Moschee stellten und dort friedlich gegen die Christenverfolgung in der islamischen Welt protestierten?

    „Schere im Kopf“

    Angesichts des immer aggressiver in die Gesellschaft vordringenden Islams kann sich Gozdek nicht des Eindrucks erwehren, „dass gar nicht so wenige Politiker, Künstler und Meinungsträger bis hinein in die Kirchen so etwas wie eine Schere im Kopf haben, ein Gefühl der Angst, das sie hindert, sich mit der schleichenden Veränderung unseres Lebens durch den Islam offen, freimütig und kritisch auseinanderzusetzen“. Umso mehr sollten Christen für die Verfolgten in der islamischen Welt eintreten, etwa in Ägypten, Nigeria und Syrien.““

  14. Williamson muß wieder vor den sozialistischen Kadi

    “”07. Januar 2013, 09:30
    Holocaust-Leugner Williamson muss wieder vor Gericht

    Williamson wird erneut der Volksverhetzung angeklagt. Er ist von der römisch-katholischen Kirche suspendiert und inzwischen wurde er auch von der Piusbruderschaft ausgeschlossen…”“
    http://kath.net/detail.php?id=39546

  15. „“07. Januar 2013, 11:30
    Halal und Halali

    Wie fordert man hierzulande politisch korrekt die Todesstrafe? – Ein Gastkommentar von Andreas Unterberger

    Wien-Graz (kath.net/ andreas-unterberger.at) Das französische Satiremagazin „Charlie-hebdo“ kündigt ein Comic-Sonderheft „Das Leben Mohammeds“ an. Ganz „halal“ versichern die Herausgeber, diesmal also koran-konform, nachdem sie vor ein paar Monaten mit mohammed-kritischen Karikaturen für Aufregung und Schließungen französischer Botschaften gesorgt haben. Aber so „halal“ kann etwas gar nicht sein, dass nicht schon im Vorfeld zum medialen Halali gegen diese Beleidigung islamischer Gefühle geblasen wird. Ganz anders, wenn jemand zum Halali auf die Richtigen bläst, dann finden das die Medien beinahe ausnahmslos „halal“ und gar nicht weiter berichtenswert…

    Parcutt hat auf seiner Homepage einen aufschlussreichen Eintrag: „Richard Parncutt has been a member and financial supporter of Amnesty International for 18 years (14 in Austria, previously 4 in the UK). He opposes the death penalty in all cases and without exception.“ (In dem offline genommenen Hinrichtungs-Aufruf durfte man übrigens lesen, für wen die Todesstrafe nicht gelten darf: zum Beispiel für den norwegischen Psychopathen B., wohl weil er kein Klimaleugner, sondern nur ein Massenmörder ist.)…

    Für die Uni-Gewaltigen war er, wie sie sagen, ohnehin immer schon ein „unguided missile“. Aber halt immer in die richtige Richtung. In die moralisch richtige, gutmenschliche. Schließlich hat er schon früher Polizei, Justiz und Nicht-linke Parteien in Österreich pauschal als rassistisch demaskiert und daher aufgefordert, KPÖ zu wählen. Na, wenn das kein Ausweis ist, an einer österreichischen Universität zu lehren! Gestört hat es nie jemanden. Es war ja so politisch korrekt.

    Auch diesmal reicht es gerade für zwei, drei spärliche Berichte mit dem Tenor „kurios“ und dem hämischen Zusatz, dass nur „rechte“ oder „konservative“ Blogs weltweit sich darüber aufregen, aber keine „ernst zu nehmende Zeitung“. So viel mediales Unterspielen dieses Skandals überrascht nicht einmal mehr. Ein Unterschied zu Anti-Islamisten und Nicht-Linken muss ja sein. Die hätten tagelang empörte Schlagzeilen gemacht.

    Wer aber so lange bei Amnesty eingezahlt hat, der darf natürlich über den Papst die Todesstrafe verhängen wollen. Und wer erkennt, dass jemand, der vielleicht wissenschaftlich untermauerte Zweifel an der Klimawandel-Hysterie hat, nur ein böser Rechter sein kann, soll doch bitte auch weiterhin ein Universitätsprofessoren-Gehalt beziehen!…

    Und schließlich wäre für die Herrschaften von Amnesty International der Offenbarungseid fällig. Ihre oftmals so dümmlich-gutmenschlichen Angriffe auf die österreichische Polizei, Justiz und Integrations- sowie Asyl-Politik tun nämlich deswegen besonders weh, weil diese Organisation sich früher verdienstvoll für politische Gefangene und gegen die Todesstrafe eingesetzt hat. Will sie ihre Vergangenheit nicht völlig unglaubwürdig machen, dann muss sie sich rasch und klar von einem Mitglied, das die Todesstrafe fordert, trennen und auch auf sein Geld verzichten.““
    http://kath.net/detail.php?id=39558

Kommentare sind deaktiviert.