Saudischer Imam: „Der Wunsch, Blut zu vergießen, Schädel einzuschlagen und Gliedmaßen abzuschlagen für die Sache Allahs und in Verteidigung Seiner Religion, ist ohne Zweifel eine Ehre für den Gläubigen.“

In einer blutrünstige Rede, die der saudische Imam Muhammad Al-Arifi in Al-Rahma TV (Ägypten) am 19.Juli 2010 hielt, beschreibt er die Eckpfeiler der islamischen Lehre, wie mit uns „Ungläubigen“ umzugehen ist: Schädel einschlagen, Gliedmaßen abhacken, Köpfe abschlagen. Wer dies als Muslim tut, würde von Allah mit „großer Ehre“ gesegnet.

***

Imam: Unsere Religion lehrt Blutrünstigkeit, Mord und Versklavung

Man muss sich die folgenden Sätze, die ein saudischer Imam 2010 in einem saudischen Fernsehsender  geäußert hat, Satz für Satz auf der Zunge zergehen lassen. Jeder einzelne davon ist ein gröbster Verstoß gegen fundamentale Menschenrechte der UN, ist Rassismus und Volksverhetzung in Reinstformat – und doch ist jeder einzelne ein genaues Abbild dessen, was Islam bedeutet und was der Koran von seinen Gläubigen fordert: Mord, Mord, Mord an uns „Ungläubigen“.

Am Ende bedauert der Imam nicht etwa, dass seine Religion eben dies fordert. Er bedauert, dass man gegenüber den „Ungläubigen“ oft zu nachsichtig war und ihnen nicht gleich und überall die Köpfe abgeschlagen hat.

Eine Religion, die von ihren religiösen Führern folgendermaßen dargestellt wird: „Hingabe für die Sache Allahs und den Jihad und der Wunsch, Blut zu vergießen, Schädel einzuschlagen und Gliedmaßen abzuschlagen für die Sache Allahs und in Verteidigung Seiner Religion, ist ohne Zweifel eine Ehre für den Gläubigen“ ist das, was ich als Mordkultur bezeichne. Sie kann keinen göttlichen Ursprung haben, wie sie sich selbst darstellt. Solche Aussagen werden von allen zivilisierten und humanen Religionen vielmehr dem Satan zugeordnet, den es in allen Religionen (mit Ausnahme des Buddhismus) in Form der Verkörperung dunkler und böser Kräfte gibt. Wenn es es daher einen Satan gibt, dann heißt seine Religion Islam und sein Prophet Mohammed.

Hier die Rede des saudischen Friedens-Imams Muhammad Al-Arifi, gehalten am 19.Juli 2010  im Al-Rahma TV (Ägypten):

„Es besteht kein Zweifel, dass eine Person, der Allah es ermöglicht, seine Seele zu opfern,und für die Sache Allahs zu kämpfen, mit großer Ehre gesegnet ist.

Der Prophet Mohammed sagte, dass der Staub der Schlacht für die Sache Allahs und der Rauch der Hölle sich niemals in der Nase eines Mannes mischen werden.

Hingabe für die Sache Allahs und den Jihad und der Wunsch, Blut zu vergießen, Schädel einzuschlagen und Gliedmaßen abzuschlagen für die Sache Allahs und in Verteidigung Seiner Religion, ist ohne Zweifel eine Ehre für den Gläubigen.

Allah sagte, dass wenn ein Mann die Ungläubigen bekämpft, die Ungläubigen nicht in der Lage sein werden, sich vorzubereiten, um (die Moslems) zu bekämpfen.

Die Koranverse, die sich mit dem Kampf gegen Ungläubige und der Eroberung ihrer Länder beschäftigen, besagen, dass sie zum Islam übertreten sollen, die Kopfsteuer jiziya zahlen müssen oder getötet werden.

Wenn die Moslems das in die Tat umgesetzt hätten, hätten wir nicht die Erniedrigung erreicht, der wir uns heute ausgesetzt sehen.“

http://www.youtube.com/watch?v=PKRbncbWn6c

***

Man muss dazu nichts mehr sagen. Der Imam spricht für sich und für den Islam. Keine Frage: Der Islam ist ein menschen- und zivilisationsfressendes Krebsgeschwür, das weltweit verboten werden muss.

Nichtdestotrotz wird es auch bei diesem Posting dem Schmierenblatt Stern um die  Mannheimer-Hasser – die sich großspurig als „Investigativteam“ aufplustert – gelingen, mich weiterhin als Islamhasser zu diffamieren wie in ihrem jüngsten Artikel, in welchem sie meine Niederlage in der ersten Instanz am Landgericht Hamburg als Sieg feiern. Die Diktion dieser Investigativ-Journaille in ihrem Hass-Artikel gegen mich erinnert nahezu 1:1 an die des Julius Streicher Hetzblatts “ Der Stürmer“, in dem Juden kaum anders diffamiert und optisch als Unmenschen dargestellt wurden als das der Stern das in meinem Fall tut. Bilden Sie sich ein eigenes Urteil hier.

 

***

Spenden für Michael Mannheimer

***

Weiterführende Links:

  1. “Wer den Islam verhindert, muss getötet werden!”
  2. “Mohammed tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen”
  3. “Der Koran lehrt uns, die Ungläubigen zu töten!”
  4. Saudi-Großmufti: ”Zerstört alle Kirchen auf der Arabischen Halbinsel”
  5. Imam über die nativen Italiener: „Man muss sie alle töten – und damit basta!“
  6. Ägyptischer Imam will Israel atomar vernichten
  7. “Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen, wenn wir sie töten”
  8. Ranghöchster Schiit: “Krieg ist ein Segen für die Welt!”
  9. “Nichtmuslime sind niedriger als Tiere” (Imam in Zürich )
  10. “Das Leben eines Ungläubigen ist wertlos”
  11. “Deutsche umbringen ist keine Sünde!”
  12. Iran: Schülerherzen sollen “von Hass” gegen Nichtmuslime erfüllt sein
  13. “Du hast die Aufgabe, die Kinder der Ungläubigen zu töten!”
  14. Scheich Omar Bakri Muhammad: “Nichtmuslime haben Null Rechte im Islam”
  15. Jordanischer Scheich zu uns Europäern: “Lasst euch freiwillig islamisieren – oder es gibt den Heiligen Krieg!”
  16. Ägyptischer Imam: “Europa bald islamischer Staat”
  17. Weihnachts-Fatwa: “Muslime dürfen nicht an den Feierlichkeiten der Juden, Christen oder anderen Ungläubiger teilnehmen”
  18. Führender Islamgelehrter: Gleichheit aller Menschen gilt nur für Muslime
  19. Kampfbefehle Allahs im Koran – Warum Muslime gegen Ungläubige kämpfen müssen
  20. “Ungläubige sind die schlimmsten Tiere”
  21. Fatwa zu den Ungläubigen: “Den Ungläubigen gegenüber müssen wir herablassend und hart sein.”
  22. “Ein Muslim darf einen Ungläubigen nicht grüßen – und nicht mögen.”
  23. Fatwa zu der Frage, ob ein Muslim Juden und Christen grüßen darf
  24. Islamische Fatwa erklärt Papst Johannes Paul II. als “verdammenswerten Gottlosen”
  25. Wie der Koran Christen eindeutig als “Ungläubige” definiert
  26. Imame – oder der Mythos vom islamischen Hassprediger
  27. »Imam-Ausbildungsuniversität Münster ist Sammelbecken von Islamisten.«
  28. Arabischer Frühling in Ägypten: “5 Jahre Unterricht, dann hacken wir auch Hände ab.”
  29. Mordkultur Islam: 26.000 muslimische Facebook-Mitglieder fordern Tod eines saudischen Journalisten
  30. Bestie Islam: Syrischer Priester lebend skalpiert, Augen ausgerissen und verstümmelt
 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

29 Kommentare

  1. @MM,

    man sollte diesen Artikel an die „Investigativen Trotteln“ des Stern-Blogs um die Ohren hauen.

    E-mal an diesen Pennern ist draußen.

    lg Melanie Villgrattner
    PI Innsbruck

  2. Diese Antwort habe ich auf den Kommentar einer „Nadja Noren“ gegeben, der wie folgt lautete „:
    „Endlich kompetente Journalisten, die Einzelnen in unserer Gesellschaft den Weg zeigen. Was sich nicht gehört, das gehört verboten! Hass zu predigen ist keinesfalls zu tolerieren, egal, wie verhasst ein Mensch auf die Gesellschaft ist. Wenn ihm diese oder ander Zustände nicht passen, soll er doch auswandern, auf solche Menschen kann jede Gesellschaft nur zu gut verzichten. Weiter so, Plonka und Schröm!“

    #Nadja Noren
    Ihnen wird vergeben werden, da Sie nicht wissen , wovon Sie reden!
    „Diese Einbildung, den Islamismus (der an sich ein monströses Ding ist) verteidigen zu wollen, macht mich wütend. Ich verlange im Namen der Menschheit, daß der Schwarze Stein zermalmt und seine Asche in den Wind zerstreut wird, ich verlange die Zerstörung von Mekka und die Schändung des Grabs des Mohammed. Auf diese Weise könnten wir den Fanatismus entkräften.“
    – Gustave Flaubert, 1821 – 1880 ,franz.Schriftsteller
    Noch einer geht:
    “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.”
    – Napoleon Bonaparte
    Sie werden sich noch wundern, in welchem Land Sie aufwachen werden, wenn erst der Faschislam in Deutschland die Oberhand haben wird! Dann gibt es kein Entrinnen mehr. Schauen Sie sich die Videos von Syrien an. Das ist Ihre Zukunft!
    Danke Herr Mannheimer. Sie sind kein Einzelner.
    Quo vadis, Germania?

  3. Unterste Gosse, dummDÄMLICHES Gelaber,
    was sich Nina Polanka vom STERN da auf die bekannt argumentfrei-weibliche Tour geleistet hat.

    Zitat:
    „Michael Mannheimer kann man nur mit zwei Worten zusammenfassen: hochgradig unangenehm. Seine hasserfüllte, propagandistisch-verdrehte Sicht auf den Islam, die stierenden blauen Augen mit den winzigen Pupillen, sein wulstiger Hals unter dem haarlosen Kopf, seine aggressiven Handbewegungen, all das ruft tiefe Abneigung hervor, als zwei stern-Mitarbeiter ihn für den Artikel „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“ (32/2011) in einem Flughafencafé treffen.“

    Erinnert an ein anderes Weibsstück, das gegen Sarrazin folgende „Argumente“ vorbrachte:

    „Unbedingt müsste man auch Günther Jauchs von Herzen gut gemeinte Werbemaßnahme für Sarrazins neues Buch erwähnen und die Verplemperung unserer Fernsehgebühren für diese lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur, die Sonntagabend in Ruhe das tun darf, was er am besten kann; das niedrigste im Menschen anzusprechen. Ich meine Sarrazin.“

    Sarrazin hat gegen diesen Quatsch mW nichts unternommen.
    Kommt mangels irgendwelchen Inhalts wohl nur Formalbeleidigung (§ 185 StGB) in Betracht.

    Wer solchen Schwachsinn verzapft, beweist damit nur, daß er keine Argumente hat, entblödet sich also nur selbst.
    Prozessiert hätte ich in diesem Falle jedenfalls nicht.

    Ganz passend zum Thema allerdings:
    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/52/oestrogenbasierte-argumente/

    xRatio

  4. Nun, dieser Saudi-Imam sagt wenigstens offen die Wahrheit. Immernoch besser, als Taqiyya-Meister wie Imam Idriz, Aiman Mazyek usw.

    Leider wollen viele keine Wahrheit hören, sondern lieber Märchenstunde bei Imam Idriz nehmen oder endlose Forderungen eines Jammerlappen Mazyek erfüllen.

  5. Islam ist Frieden, gell!

    Die Tatsache, daß es uns „Ungläubige“ überhaupt gibt, ist bereits eine Provokation für gläubige Moslems.

    Die Tatsache, daß es uns „Ungläubige“ überhaupt gibt, wird uns als Verführung von Moslems durch gläubige Moslems ausgelegt.

    Die Tatsache, daß wir christlich, atheistisch oder sonstwie glauben und leben, bedeutet für gläubige Moslems schon Kriegführung gegen sie.

    2,191 Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. Denn Verführen ist schlimmer als Töten. Kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie gegen euch kämpfen, dann tötet sie. So ist die Vergeltung für die Ungläubigen.

    2,216 Vorgeschrieben ist euch der Kampf, obwohl er euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist. Und vielleicht liebt ihr etwas, wahrend es schlecht für euch ist. Und Gott weiß, ihr aber wisst nicht Bescheid.

    2,217 Sie fragen dich nach dem heiligen Monat, nach dem Kampf in ihm. Sprich : Der Kampf in ihm ist schwerwiegend ; aber (die Menschen) vom Wege Gottes(Allahs) abweisen, an Ihn nicht glauben, den Zugang zur heiligen Moschee verwehren und deren Anwohner daraus vertreiben, (all das) wiegt bei Gott(Allah) schwerer. Verführen wiegt schwerer als Töten. Sie hören nicht auf, gegen euch zu kämpfen, bis sie euch von eurer Religion abbringen, wenn sie es können. Diejenigen von euch, die sich nun von ihrer Religion abwenden und als Ungläubige sterben, deren Werke sind im Diesseits und im Jenseits wertlos. Das sind die Gefährten des Feuers; sie werden darin ewig weilen.
    http://www.wir-sind-kirche.de/fulda-hanau/Koran_ausgewaelte_Stellen.htm
    Diese Suren-Übersetzungen sind nicht so gefällig, wie üblich, bis darauf, daß Allah mit Gott übersetzt wird. Dies sollte man aber unterlassen, denn Allah heißt zwar übersetzt Gott, ist aber auch sein Eigenname, also für Mohammeds Mondgötzen aus rotem Karneol aus der Kaaba.

  6. Bä, wie eklig sind diese roten Stern-Lumpen, diese linsverblödeten Nazis, diese Lügner und Hetzer, diese islamischen Geschichtsfälscher, diese devoten Islamvesteher, diese sozialistischen Wortverdreher und kommunistischen Charakterkrüppel!

    Was sind nach diesen Stern-Kanaillen* denn Glaubenshasser?

    Die linsversifften Eiferer und Künstler, die mit einem Kruzifix onanieren, darüber Filme drehen und mit Preisen auszeichnen, ein Kruzifix in einen Kübel Urin tauchen, auf Bühnen mit Kot beschmieren, Jesus-Christus als Frosch ans Kreuz nageln usw.?

    Warum machen diese Stern-Fuzzis aus Islamkritikern Islamhasser? Sind sie denn schon konvertiert und verstehen – wie jeder Moslem – Kritik als Haß, da ja Kritik im und am Islam unmöglich ist und daher nur von einem Hasser kommen könne?

    Wenn sie aber nicht konvertiert sind, weshalb machen sie sich die irre Denke islamtreuer Moslems zu eigen?

    Hat Herr Mannheimer je einen Koran in Urin getunkt, mit Scheiße beschmiert und auf Bühnen inszeniert? Hat Herr Mannheimer je einen Koran an die Wand genagelt, Schweine und Hunde in Moscheen getrieben und irgendeinem Moslem ein Haar gekrümmt?

    Hat Michael Mannheimer nicht! Er hat nur Wahrheiten zitiert.

    Michael Mannheimer ruft auch nicht zu Willkür oder Gewalt auf! Nirgendwo!

    Stern, Kommunistenstern, islamischer Stern mit „Halbmond“ – alles die gleiche vergammelte freiheitsfeindliche Verbrecher-Sauce! Ich glaube auch nicht, daß diese Bande mit Blindheit geschlagen ist. Sie betätigen sich absichtlich als Denunzianten, Wortverdreher und Ankläger, um das Abendland abzuschaffen.

    Nina Plonka** läßt sich zudem jeden Tag von dunklen Moslems bauchpinseln, wie schön sie doch sei, mit ihrer hellen Haut, den blauen Augen und dem blonden Haar, wetten? Für Süßholzraspeln, Schmeicheleien und berechneter Schöntuerei von moslemischen Orientalen verleumdet sie einen Menschen und Deutschland? Geht´s noch käuflicher? Da hat ja jede Straßenhure noch mehr Moral!

    +++

    *Kanaille
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kanaille

    **Nina Plonka, im Ruhrpott geboren, ihre Vorfahren wahrscheinlich bestens integrierte fleißige Polen, aber sie fängt plötzlich an, ihr deutsches Nest zu beschmutzen!
    Sind da noch alte Familienwunden?
    http://www.zeit.de/2010/50/Polen-Ruhrgebiet

  7. Arbeitsteilung:
    Wir schreiben, kritisieren und meckern.
    Die Muslime morden weiter, ungehemmt.

    MM: Ja, das stimmt zu 100 Prozent. Aber es ist wie bei einem Bär im Winterschlaf. Der wacht auch nicht sofort auf. Das dauert seine Zeit. Wehe aber, wenn der Westen aus seinem Winterschlaf erwacht.

  8. Das was das Schmierenblatt STERN mit niederträchtigen Worten beschreibt ist nicht nur gegen Michael Mannheimer gerichtet, es ist gerichtet gegen alle Menschen die noch ein klares und vernünftiges Denken haben. Ich selbst sehe tagtäglich die Verbrechen die im Namen des Islams verübt werden. Wenn ich mich dazu äußere, bin ich dann ein „Islamhasser“ ? Ja ? Ich denke es geht eigentlich darum, dass Diffamierungen die ein Schmierenblatt wie der Stern äußert über Michael Mannheimer, diese selbst zu den Mitverantwortlichen gehören, die diese Verbrechen unter dem Islam gutheissen und sich somit eben schuldig machen. Begriffsverdrehung lässt sich leicht anstellen, die Verantwortung darüber zu tragen ist später an der schleimenden Heuchelei dieserjenigen zu erkennen.

  9. Solche menschenunwürdigen Medienpranger und Denunziationsplattformen, die unter dem ausdrücklichen Wohlwollen bestimmter Politikkreise, wie Pilze aus dem Boden wachsen, einschließlich der Machenschaften bei Wikipedia, sind eine Schande für jede Demokratie.

    Unmöglich mir vorzustellen, was für ein Naturell ein Mensch haben muß, der zum Zweck der Stigmatisierung eines Einzelnen tätig wird und dann auch noch dermaßen mit seinen Jagderfolgen prahlt. In den schlimmsten Zeiten, ob Rot oder Braun, haben sich die Denunzianten sich wenigstens noch geschämt, oder nur heimlich im Verborgenen triumphiert. Heute nennen sie sich „Investigativ“ und prahlen mit ihren Jagderfolgen- zum Ekeln.

    Die viel zu vielen Nachwuchs- und Möchtegern-Journalisten werden zu einem echten Problem für die objektive Berichterstattung und somit der Demokratie. Wer in dem Beruf „was werden“ will, wird sich keine aus dem vorgegebenen Rahmen fallende Meinung mehr leisten. Man muß mit dem Strom schwimmen und doch irgendwie hervorstechen. Deshalb werden die Töne immer schriller und bei einer Profilierung, beim Schein-Kampf gegen Rechts, schwimmt man garantiert immer vorne mit und schafft es mitunter auf ein warmes Plätzchen.

    Besonders im Internet können der eifrige Jungjournalist und auch der interessierte Laie, unbehelligt vom Pressekodex, das Fallbeil schwingen. Da vernetzen sich der Profi und der Amateur. Hier ist für selbsternannte Jäger, Sammler und verhinderte Blogwarte ein wahres Paradies, wo sie ihren abgründigsten Neigungen freien Lauf lassen können.

    Übrigens, einer jener, der Hobbyjäger Näher, hat wohl seinen Meister gefunden. Es gibt einen Extra-Blog, der unter aufschlußreicher Benennung nur ihm gewidmet ist:
    http://pisseblogger.eu/2012/01/15/bilder-von-dietmar-naher-oder-wenn-anspruch-und-wirklichkeit-auseinanderklaffen/

    Ein notorischer Querulant und Wichtigtuer. Daß er mit seiner unfaßbaren Dreistigkeit bei unbedarften Adressaten schon Erfolge verbuchen konnte ist verwunderlich und für die Adresse eher blamabel.
    Niemand, dessen Nase ihm nicht paßt, ist vor ihm sicher und schon gar kein Islamkritiker. Er überwacht nicht nur das Netz, nein, sogar das gesamte Umfeld prominenter Zeitgenossen und mahnt sie im Zweifel auch persönlich ab.

    Vera Lengsfeld reagierte darauf folgendermaßen:
    … „Zu den Verfassungsgrundsätzen gehört die Meinungsfreiheit. Die habe ich schon zu DDR-Zeiten hochgehalten, ich werde sie mir auch nicht von selbstermächtigten Gesinnungsschnüfflern im Netz nehmen lassen. …”
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gesinnungsschnueffelei_im_netz/

    Aber es gibt es ja eine ganze Meute von der Sorte, denen es offensichtlich eine Befriedigung ist, so vielen Menschen wie möglich, die eine divergierende Meinung haben, dem erklärten Feind also, jedes Wasser abzugraben. Es muß für diesen Typus Mensch ungeheuer erhebend sein, sich auf der vermeintlich richtigen Seite zu wähnen, und für die eigene Hobbypflege auch noch anerkannt und belobigt zu werden.

    Ohne die Unterstützung der Politik, wäre das alles kaum möglich; Rufschädigung, Verleumdung, üble Nachrede und Beleidigung wurden früher mal geahndet. Aber nun, wo der kollektivdenkende Mensch herangezüchtet wird, ist es geradezu kriminell noch seine eigene Meinung zu haben und die auch noch auszusprechen.

  10. Was soll mann dazu noch sagen, die BRD-Gutmenschenparteien aller Farben halten das für Spaß oder Kultur. Die glauben das alles erst wenn es direkt vor der eigenen Haustüre umgesetzt wird. Die Bezeichmimgdemn für ims blöde Christen(Westler und Europaer wie Kuffars oder Dhimmis sind berechtigt. Zum Töten freigegeben dank Islam und Koran.

  11. @Ludwig der Sachse:

    Und? Sind Sie nun erleichtert?
    Glauben Sie wirklich, mit der Auswahl Ihrer Zitate ins Schwarze getroffen zu haben?

    Dann sehen Sie doch bitte nach, ob Ihr Kommentar auch wirklich freigeschaltet wurde. Ich zweifle noch daran.

    Der STERN ist nicht einfach ein Blog, in dem jeder seine Meinung verbreiten darf.

  12. Diesen Blödsinn habe ich mal geglaubt:

    „Zum Schluss möchte ich sagen, so wie ich es schon viele Male vorher gesagt habe, dass dies kein Krieg mit dem Islam ist. Es verärgert mich, so wie es die überwältigende Mehrheit der Moslems ärgert zu hören, dass Bin Laden und seine Verbündeten als islamische Terroristen bezeichnet werden. Sie sind Terroristen. Nicht mehr und nicht weniger. Islam ist eine friedfertige und tolerante Religion. Und die Taten dieser Leute stehen im krassen Gegensatz zu den Lehren des Koran.“ Tony Blair

    „Ich möchte heute abend auch direkt zu den Moslems in der ganzen Welt sprechen. Wir respektieren euren Glauben. Er wird frei von vielen Millionen Amerikanern ausgeübt. Und von Millionen in anderen Ländern, die Amerika als Freunde betrachtet. Die Lehren dieses Glaubens sind gut und friedlich. Und die, die Böses im Namen Allahs tun lästern Allahs Namen.“ George W. Bush

    „Ich möchte, dass Sie verstehen, ich möchte, dass die Welt versteht, dass unsere heutigen Aktionen nicht gegen den Islam gerichtet waren. Der Glaube von Hunderten von Millionen friedliebender Menschen auf der ganzen Welt, auch in den Vereinigten Staaten. Keine Religion verzeiht die Ermordung unschuldiger Männer, Frauen und Kinder. Sondern unsere Aktionen waren gerichtet gegen Fanatiker und Mörder die Mord unter einem Mantel der Rechtschaffenheit verstecken und auf diese Weise die großartige Religion entweihen in deren Namen sie behaupten zu handeln.“ Bill Clinton

    Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=f5OYB6r71L0

    „Dies ist ein Krieg gegen Menschen, die auf vielerlei Weise pervertieren, wofür Islam eigentlich steht. Islam steht für Frieden und für Gewaltverzicht.“ Condoleezza Rice

    Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=cplW6oFIjLw

    „Ich lese die Botschaft des Koran, so weit sie übersetzt werden kann. Und ich lese über den Islam. Und… das macht mir Spaß. Und ich denke, dass… Wissen Sie, ich habe Sachen gelernt… über den Koran, die… ich vorher nie wusste.“ Tony Blair

    Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=2krprBpe3-4

  13. Soeben bei Stern.de folgendes gepostet:

    Meine 3 Vorkommentatoren (incl.Plonka,
    Schröm u.Komplizen!) hätten vor ca.70
    Jahren mit Sicherheit die Geschwister
    Scholl auf dieselbe Art u.Weise ange-
    prangert,dessen bin ich mir ziemlich
    sicher!
    Deshalb…immer schön Führertreu bleiben.
    Oh,sorry – das heißt ja neuerdings:
    „politisch korrekt“- gemeint ist aber
    wohl ‚Dasselbe in grün‘; stimmts?

    PS.
    Verwette meinen Arsch (aber nicht an
    Westerwelle!) daß dieser Comment dort
    niemals erscheint!
    Politisch korrekt könnte auch ohne
    weiteres „betreutes Denken“ heißen.

  14. Imam: Unsere Religion lehrt Blutrünstigkeit, Mord und Versklavung

    Und darum muß diese religiös-faschistische Scheisse von dieser Erdoberfläche verschwinden.
    Dann wird die Welt ein bisschen gottgefälliger sein. Aber nur dann!

  15. Mordsuren
    http://www.wir-sind-kirche.de/fulda-hanau/Koran_ausgewaelte_Stellen.htm
    Diese Suren-Übersetzungen sind nicht so gefällig, wie üblich, bis darauf, daß Allah mit Gott übersetzt wird. Dies sollte man aber unterlassen, denn Allah heißt zwar übersetzt Gott, ist aber auch sein Eigenname, also für Mohammeds Mondgötzen aus rotem Karneol aus der Kaaba.

    +++

    Malaysia: Wort „Allah“ für Nicht-Moslems Tabu

    13:43 09/01/2013
    BALI, 09. Januar (RIA Novosti).

    Der Sultan des malaysischen Bundesstaates Selanghor hat den Nicht-Moslems dieser Region verboten, das Wort „Allah“ zu gebrauchen. Wie die Zeitung „Star“ am Mittwoch schreibt, hat Sharafuddin Idris Shah den Gottesnamen als „heilig“ bezeichnet und nur denen, die sich zum Islam bekennen, den Gebrauch dieses Wortes erlaubt.

    Laut dem Sekretär des Islam-Rates von Selanghor, Mohammed Misri Idris, hat der Sultan auch die zuständigen Staatsorgane angewiesen, entschiedene Maßnahmen gegen jene anzuwenden, die dieses Verbot auf dem Territorium des Bundesstaates verletzen.

    Der Vize-Premier Malaysias, Muhyiddin Yassin, hat inzwischen geäußert, dass der Sultan des Bundesstaates Selanghor, in dessen Kompetenzbereich alle Fragen des Islam liegen, volles Recht auf eine derartige Entscheidung habe…
    http://de.rian.ru/society/20130109/265285270.html

    +++

    Merkt Euch Ihr eigebildeten Moslems und schleimigen Christlamisten, den Götzennamen Allah für unseren Gott wollen wir auch gar nicht haben!

    Ich war schon immer dagegen, unseren Christengott mit dem Mond- und Mordgötzen Allah in einen Topf zu werfen, von wegen derselbe Gott, nur zweierlei Zugänge und anderes Lügengeschwafel!

  16. Für diese und den zahlreichen anderern Schmierenjournaillen von spiegel, Stern, FR (RIP!),…. gilt jener Spruch:
    wer blind in einer Herde mitläuft, folgt immer einem Arschloch.

    lg Melanie Villgrattner
    PI Innsbruck

  17. War es nicht der Stern, der das gefälschte Hitler-Tagebuch veröffentlichte?
    Jetzt bezeichnet diese Zeitung Herrn Mannheimer als Islamhasser. Wieder eine Lüge. Sie lügen, bezeichnen Islamkritik als Islamhass. Ohne jegliche themenbezogene Begründung benutzen sie die Parole Islamhasser. Wie weit wollen diese „Fachleute“ eigentlich noch sinken? Einpeitschparolen für islamfreundliche Leser gegen Menschen, die über die konkreten Auswirkungen einer der gefährlichsten Ideologien der Welt aufklären, sind von selbstzerstörerischer Einfältigkeit und Verlogenheit geprägt, die sich durch die deutsche Bundesrepublik in Marschrichtung „Islamischer Frieden“ presst, koste es was es wolle und wenn es die Verunglimpfung nicht linientreuer Deutscher ist. Alles die gleiche Prozedur, wie vor jeder schäbigen durch Deutsche erreichte Diktatur.

  18. @M.M: Ich glaube nicht daran, dass der Bär aus seinem Winterschlaf erwachen wird. Es gibt seit Jahren keinerlei Anzeichen dafür, im Gegenteil.
    Es wird keine Wende geben.
    Wodurch denn? Durch eine Wahl?
    Nichts deutet darauf hin.
    ;-(

    MM: Eine Wahl wird nicht die Wende bringen. Da haben Sie vollkommen Recht. Doch der Bär zeigt schon die ersten Zuckungen, die auf sein Aufwachen hindeuten. Schauen Sie ihn sich nur genau an.

  19. Als Deutschland noch in Trümmern lag, schrieb der Journalist Ernst Friedlaender, der damalige stellvertretende Chefredakteurs der ZEIT, einen Beitrag über den Nationalismus- ein Begriff der bereits damals politisch instrumentalisiert wurde- weshalb dieser Beitrag auch heutzutage nichts an Aktualität verloren hat.

    Einige Auszüge des Artikels, vom 6.2.1947.
    http://www.zeit.de/1947/06/nationalismus/komplettansicht

    „Wir sind seit tausend Jahren ein Volk, aber erst seit anderthalb Jahrhunderten eine Nation. Als Nation sollte nur ein Volk gelten, das von sich weiß, sich selbst erlebt, einen eigenen selbständigen Willen bekundet. (…)

    Wir haben keinen Grund, einer von nationaler Selbstangst und nationalem Selbsthaß gepeinigten Minderheit unter uns zuzustimmen, die am liebsten Deutschland verschwinden lassen möchte, die einverstanden wäre, wenn es zugunsten aller seiner Nachbarn aufgeteilt würde. Und wir können uns auch nicht zu jenem Weltbürgertum bekennen, das nicht bei Goethe in die Schule gegangen ist, sondern das Volk einfach überspringen und nicht wahrhaben will, obwohl es sehr wirklich und sehr sichtbar vorhanden ist. (…)

    Die erlebte Gemeinschaft des eigenen Volkes ist etwas so Wirkliches und Lebendiges, daß sie unmöglich problematisch werden kann. Wir dürfen nicht aus dem einen Extrem der Überwertung des Nationalen in das andere der Unterwertung fallen. Die Liebe zu Deutschland ist für den Deutschen so natürlich wie die Liebe zur Mutter für den Sohn. Alles was dazu gehört, an Verbundenheit und Opferwilligkeit, an unbeirrbarem Streben nach Recht im Volk und nach Gerechtigkeit für das Volk, ist ohne jeden Zweifel gut. (…)

    Bei aller Schärfe der Kampfansage gegen den Nationalismus muß man sich davor hüten, ihn an falscher Stelle zu wittern. …”

    Diese über 65 Jahre alten Aussagen, müßten seinen Nachfolgern der schreibenden Zunft und vor allem dieser Minderheit, von der er sprach (die mittlerweile fast alle Schaltstellen der Gesellschaft inne hat und so versucht, die Mehrheit zu dominieren) ständig um die Ohren gehauen werden. Heute gerieren sie sich als „die Mitte“ und haben sich vorgenommen, alle anderen von diesem Platz zu verdrängen.

    Da paßt auch das Zitat von Michael Klonovsky:
    „Seit 1789 sind die Weltgeschichte und ihr Lauf dermaßen mit sozialer und egalitaristischer Rhetorik durchtränkt worden, dass der heutige Allerweltsdemokrat aus tiefer Überzeugung von sich behaupten kann, er sei doch gar nicht links.”

  20. Mit Wahlen wird Deutschland und Europa von dem Islam und EU-Wahnsinn nicht befreit werden . In meinem Umkreis will keiner mehr zur Wahl gehen . Sie haben es satt .
    Auch ich habe die Hoffnung aufgeben das die Moslems in Europa die uns feindlich gesinnt sind und unsere Länder in Besitz nehmen wollen um einen Islamischen Gottesstaat zumachen zur Rückführung in ihre islamischen Herkunftsländer abgeschoben werden !
    Ich habe den Glauben an der Vernunft der Menschheit verloren in all den Jahren die ich in Islamkritischen Blog geschrieben und gelesen habe . Mir ist es egal ob diese Islamverherrlicher und Hochverräter an ihren europäischen Völker mich Islamkritikerin , Islamhasserin oder Islamfeindin nennen . Der Islam und seine Islamanhänger bestätigen jeden Tag wie brutal-bestialisch und menschenfeindlich sie sind und mit jeder neuerrichteter Moschee in Deutschland und Europa wird ihre Macht weiter ausgebaut mit Hilfe deutscher und europäischen Politiker ,Medien ,Kirche und Presse . Ich sehe leider noch keinen Widerstand sondern nur wieder und wieder Moslemsgewalt an Deutsche und Europäer ! Mit Aufklärung alleine wird Europa nicht befreit werden .

  21. Anita
    Donnerstag, 10. Januar 2013 5:26

    Ich habe den Glauben an der Vernunft der Menschheit verloren

    Zu glauben an diese Vernunft bei der Menschheit und dass der Mensch im Kerne gut ist – ist das größter Betrug unserer Zeit.

    Jeremia 17,9 „Überaus trügerisch ist das Herz und bösartig; wer kann es ergründen?“

    Hier sind geistliche Bilder des Herzens aus der biblischer Sicht. Eine Einladung in die Gottes Seelsorge.

    Das Herz des Menschen
    http://ebooks.fcdi.de/m1/fcdi-ebook1004.pdf

    Der Islam und die andere Religionen kommen nach Europa um die abgefallene von Herrn Jesus Christenheit bei dem Arm nehmen und zusammen neuen Weltführer im Glauben aufzunehmmen.
    Es könnte sogar schon dieser Mann sein.

    Maitreya | Der Anti-Messias der New Age Bewegung
    http://www.youtube.com/watch?v=45XpEl89gNk

    http://www.youtube.com/watch?v=42GdwDCrrug

    Agenda 2012 | Die Welt vereinigt sich!

  22. @Anita
    Gehen Sie zur Wahl. Es ist unsere letzte Chance ein Stimmer gegen die Islamisierung Deutschlands abzugeben. Wir sind als Bürger diese Landes entmündigt worden, was die Frage der Einführung des Islams betrifft, es ist kein Volksentscheid ermöglicht worden, obwohl die deutsche Regierung seit langem die ablehnende Haltung der Mehrheit der Bevölkerung gegenüber der Islamisierung ihres Landes kennt. Gehen Sie 2013 zur Wahl.

  23. @ ist lahm, 9. Januar, 14:22

    Wenn unerwünschte Kommentare nicht veröffentlicht werden, ist das zwar schade, weil sie der Öffentlichkeit dann vorenthalten bleiben und so der Eindruck erweckt werden kann, daß es keinen Widerspruch gäbe.
    Dennoch sollte man schreiben, denn sie werden ja von den Verantwortlichen gelesen, die es hauptsächlich angeht und an die sie an im Grunde ja auch adressiert waren. Das ist eine sehr wichtige Sache.

    @ Anita, 10. Januar, 5:26

    Genauso verhält es sich bei Wahlen. Niemals werden die Ergebnisse der unter 5% bleibenden Parteien großartig bekanntgegeben. Warum?- Deren Wähler sollen nicht einschätzen können, wie nah eine von ihnen vielleicht schon an der Grenze liegt und so die Motivation verlieren, sie noch mal zu wählen.
    Doch auch wenn eine Partei diese Grenze nicht überwinden kann, lohnt sich die Wahl. Denn gute Ergebnisse dort werden von den etablierten Parteien sehr genau beobachtet und können allein dadurch Zeichen setzen.

  24. Euer Wille sage: der Übermensch sei der Sinn der Erde!
    Ich beschwöre euch, meine Brüder,
    bleibt der Erde treu und glaubt denen nicht,
    welche euch von überirdischen Hoffnungen reden!
    Giftmischer sind es, ob sie es wissen oder nicht.

    Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra

    Eine Menschheit, die bereits Raumfahrt betreibt, hat etwas im Grunde so Einfaches wie das Geld bis heute nicht verstanden:

    http://www.deweles.de/files/mathematik.pdf

    Diese beschämende Tatsache ist nicht allein dafür verantwortlich, dass wir heute weit hinter den technologischen Möglichkeiten zurückhängen, die Stanley Kubrick und Arthur C. Clarke in „2001: Odyssee im Weltraum“ visualisierten, sondern tatsächlich für alle Zivilisationsprobleme, die sich überhaupt thematisieren lassen. Dabei wurde sowohl der grundlegende Fehler im „Geld, wie es (noch) ist“ als auch das fehlerfreie „Geld, wie es sein soll“ schon im Jahr 1916 in dem makroökonomischen Grundlagenwerk „Die Natürliche Wirtschaftsordnung durch Freiland und Freigeld“ von dem Sozialphilosophen Silvio Gesell vollständig und widerspruchsfrei beschrieben. Doch was hilft es der Menschheit, wenn auch im 21. Jahrhundert nur eine Handvoll Menschen in der Lage und Willens ist, diese „banalsten Selbstverständlichkeiten“ (Zitat: Silvio Gesell) zu begreifen?

    Die Ursache des „nicht verstehen Wollens“ hat eine lange Tradition: die Religion; eine künstliche Programmierung des kollektiv Unbewussten, welche die halbwegs zivilisierte Menschheit überhaupt erst „wahnsinnig genug“ für die Benutzung von Geld machte, lange bevor diese seitdem grundlegendste zwischenmenschliche Beziehung wissenschaftlich erforscht war. Denn kein vernünftiger (nicht religiös verblendeter) Mensch wäre dazu bereit, in einer fehlerhaften (kapitalistischen) Makroökonomie zu arbeiten, wenn er weiß, dass ein nachhaltiges Wirtschaften unmöglich und der nächste Krieg – zur umfassenden Sachkapitalzerstörung, um den Zinsfuß hochzuhalten – unvermeidlich ist.

    Das – und nichts anderes – war (und ist noch) der eigentliche Zweck der Religion, die vom Wahnsinn mit Methode (etwa bis zum 6. vorchristlichen Jahrhundert) zum Wahnsinn ohne Methode (spätestens mit der Gründung der „heiligen katholischen Kirche“ im 4. Jahrhundert) mutierte, und die uns alle zu Untertanen (geistig Toten) machte, die ihr eigenes Programm nicht kennen. Die Bewusstwerdung der Programmierung nennt sich Auferstehung (aus der religiösen Verblendung):

    http://www.juengstes-gericht.net

  25. Naja, da muß man nicht erst zum Orient gucken.
    Die Predigen sowas hier, in unserer Unis und von unser Geld:

    „Tariq Ramadan setzt sich für die da’wa ein, die islamische Mission in Europa. Ihr Ziel sei, dass die Europäer den Islam freiwillig annähmen, ohne jedoch ihre Sprache oder Sitten ablegen zu sollen, solange diese mit der Scharia vereinbar seien. Ramadan wendet sich dagegen, die Europäer arabisieren oder turkisieren zu wollen. Auch wendet er sich gegen die Auffassung, dass Europäer als ?arb?s keinerlei Rechte hätten.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tariq_Ramadan

    Ja, und es gibt auch Geistig-Gesunde „Linke“
    und Homos-Lesben, etc.:

    http://www.taz.de/1/archiv/?id=archivseite&dig=2005/03/02/a0191

  26. „Keine Frage: Der Islam ist ein menschen- und zivilisationsfressendes Krebsgeschwür, das weltweit verboten werden muss“

    Ja, und auch wenn der Krebs die bekannten Metastasen WELTWEIT gebildet hat, denke ich,
    das nur von Deutschland aus(die Geschichte hat oft gezeigt), durch „schweißtreibende“ Denkarbeit, Blogs wie diese sind ein Teil davon, ein entsprechendes Antiseptum kreiert werden kann. Und das Unabhängig von Geld, Menschenmassen, Lobby, Parteien und Dummköpfige asoziale Egoisten.

    Der zündende Funke, der mit einem „Nichts“ die Welt auf dem Kopf stellt, ist in Verzug. Wie man weiß, kann ein einziges fehlendes Element, einen ganzen Organismus zum Umsturz bringen, und umgekehrt, und das ohne Gewalt, ohne große Kraftanstrengung.

    Bis jetzt lief die Geschichte mit herkömmlichen Mitteln, aber irgendwann kommt dieser GROSSE Quantensprung und wird zum Selbstläufer.

    Das Rad neu erfinden bedeutet heute, das sich so etwas wie der Islam (ein am Westlichen Tropf hängendem Denkmuster) wie in Luft auflöst. Der Zugang zur Schaltzentrale der Matrix führt nicht nur über Rom .-D

  27. ach übrigens, das fehlte hier noch, derselbe Imam konnte trotz Einreiseverbot „irgendwie“ durch das Schlenger-Abkommen einreisen und hielt Predigten auch in Deutschland:

    http://www.zukunftskinder.org/?p=37480

    MM: Ja, das ist tatsächlich ein Witz. Das zeigt die Zahnlosigkeit der EU gegen seine Feinde. Doch es könnte auch Absicht dahinterstecken.

  28. Kann es sein das dieser minderwertigkeitsbesetzte Haubenträger Muhammad Al-Arifi zuviel Star Treck gesehen hat? Was will denn so eine Witzfigur?

Kommentare sind deaktiviert.