Islamkritik ist weder Hass noch Phobie. Sie ist Teil der vom GG garantierten Meinungsfreiheit


Meinungsfreiheit

Religionskritik ist unveräußerlicher Teil der Meinungsfreiheit. Basta!

***

Muslime und die ihnen zuarbeitenden westlichen Islamunterstützer arbeiten an allen Fronten daran, die Islamkritik zu kriminalisieren oder zu pathologisieren. Während Kritik am Christentum problemlos akzeptiert, bei Linken sogar erwünscht ist, wird Kritik am Islam als “rassistisch” dargestellt und werden Islamkritiker als “Islamhasser” diffamiert oder als “psychisch Kranke” abqualifiziert. Dies dient einzig dem Zweck, das Verbot des Islam an jeglicher Islamkritik (wird im Islam mit dem Tod bedroht) zu internationalisieren und damit die Scharia weltweit durchzusetzen. Das kann und darf jedoch niemals akzeptiert werden. Denn das wäre das Aus jeglicher Meinungsfreiheit als höchstes Gut einer Demokratie. (MM)

Islamkritik als Teil der Religionskritik und Meinungsfreiheit

Islamkritik ist eine Unterkategorie der Religionskritik. Diese wiederum ist eine Unterkategorie der vom Grundgesetz garantierten Meinungsfreiheit.

Definition “Islamkritik” (siehe Definition Wikipedia):

Kritik am Islam auf politischer, ethischer, philosophischer, wissenschaftlicher oder theologischer Grundlage gibt es seit der Gründungszeit des Islam. Sie stellt eine Religionskritik dar und wird an Grundlagen, an kulturellen Traditionen und an sozialen Normen des Islam geübt. Mit Islamophobie, der feindseligen, irrationalen Ablehnung des Islam, ist Islamkritik nicht gleichzusetzen.

Islamkritik gibt es seit den ersten Entwicklungsstufen des Islam.

Davon unterschieden wird die:

Feindliche Ablehnung von Menschen aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit

Bekanntestes Beispiel in der Geschichte ist der Antisemitismus, der sich gegen Menschen jüdischer Abstammung richtet (Judentum = Religionszugehörigkeit und Volkszugehörigkeit in einem). Eine zweites aus Geschichte und Gegenwart bekanntes Beispiel ist die Christenverfolgung.


Seit geraumer Zeit reklamieren auch islamische Organisationen, es gebe eine Verfolgung ihrer Mitglieder. Der hierfür kursierende Begriff ist die:

“Islamophobie”  = feindselige Ablehnung von Islam / Moslems (Definition laut Wikipedia). Der Begriff wurde von den Regierungen des Iran und der Türkei in Umlauf gebracht und von deutschen Islamverbänden, Medien und Politikern aufgegriffen.

Unabhängig von Fragen der Religion gibt es eine weitere Form der Kritik, die in der laufenden Diskussion eine Rolle spielt:

Die Zuwanderungskritik

Die “Zuwanderungskritik” befasst sich mit Fragen der Demographie und der mehr oder weniger unkontrollierten Zuwanderung und deren volkswirtschaftlichen Auswirkungen.

Zuwanderungskritik und Religionskritik können sich, wie die bisherige Debatte gezeigt hat, überschneiden. Nämlich dann, wenn für Anpassungsschwierigkeiten von Zuwanderern überwiegend religiöse Gründe in Frage kommen. Bekannte Vertreter dieser kombinierten Sichtweise sind Thilo Sarrazin und Udo Ulfkotte.

Quelle: http://www.zukunftskinder.org/?page_id=9731

***

Weiterführende Links:

  1. Französischer Philosoph: “Das Wort „Islamophobie“ gehört abgeschafft”
  2. Sudanstämmiger Islamwissenschaftler: “Ziel des Massenprotests wegen des Mohammedfilms ist die Erzwingung eines weltweiten Kritikverbots am Islam und an Mohammed.”
  3. Wegen Mohammedkritik: Strafverfahren gegen renommierten deutschen Medizinhistoriker
  4. Deutscher Verlag wehrt sich gegen die Stigmatisierung der wissenschaftlich-kritischen Islamanalyse
  5. Großangriff auf Meinungsfreiheit: Wieder Strafbefehl gegen Islamkritiker erlassen
  6. Obama will Islamkritik kriminalisieren
  7. OB Ude, das Münchner Anti-Islamkritiker-Kartell und der erneute SPD-Verrat an den Deutschen
  8. Links-islamisches Kalifat Deutschland: Berufsverbot für islamkritischen Polizisten
  9. Justiz gegen Freiheitskämpfer: Wie es zum Prozess gegen Geert Wilders kam
  10. Erste rechtskräftige Verurteilung in Österreich wegen Islamkritik
  11. Anstehender Prozess gegen Michael Mannheimer erregt Aufsehen in den USA
  12. Spanien will Islamkritiker in den sicheren Tod nach Pakistan schicken
  13. Der Islam kennt keine Meinungsfreiheit: Lebenslang für ein 22-zeiliges Gedicht
  14. Prozess am 10.Dezember 2012: Islamkritiker R.Mayer benötigt Hilfe und Solidarität aller aufrechten Bürger
  15. Alle führenden Köpfe der English Defense League verhaftet
  16. Historischer Sieg gegenüber Kritikverbot an Mohammed: Staatsanwaltschaft Marburg stellt Ermittlungsverfahren gegen Prof. Dr. Geus wegen Volksverhetzung ein.
  17. Die “WELT” zu den Muslimprotesten über Mohammed-Video: “DER WESTEN DARF SICH NICHT LÄNGER ERPRESSEN LASSEN!”
 

50 Kommentare

  1. Natürlich würde es diesen faschistischen Invasoren gut in Ihren Kram passen, wenn es zu ihren Verbrechen keine Kritk gäbe.
    Vergleichbar dazu, hatten die Nationalsozialisten ebenfalls sofort die Maulsperre mittels Todesurteile duchgesetzt um ganz Europa ihrem Diktat zu unterwerfen, so wie die heuitigen Sozialisten wiederum dasselbe Mandat anstreben.

  2. http://www.pi-news.de
    Jerusalem – Video: Moslems attackieren orthodoxe Juden.
    Kein Kommentar ( sie werden “noch” am Leben gelassen ).
    Jugendliche, koranerzogen, meutestark machen sich auf, um andere zu entehren. Die Ehre dieser völlig verkommenen Einstellung liegt darin, dass die Ehre nur einer “Rechtgläubigengemeinschaft eines nicht existierenden Allahs und seinem kranken Propheten” zussteht. Wer Kinder und Jugendliche so erzieht ist geistig-seelisch entartet. Wer solche Rechtgläubigengesinnung zu Millionen nach Deutschland einwandern lässt, nicht minder.

  3. Es gibt eben Zeitgenossen, die Kritik nicht ertragen können, weil aufgrund ihres Minderwertigkeitskoplexes, der sich aus permanenter Erfolgslosigkeit speist, Kritik einem psychischem Todesurteil gleich käme. Eigentlich müsste man mit solchen schwer Kranken Mitleid haben, wenn sie nicht auch noch aggressiv wären. Wegen ihrer Dummheit und ihren Vorurteilen fallen sie dann meist auch noch in die Grube, die sie anderen gegraben haben.

    Islamkritik ist weniger Religionskritik (Da müsste man erst mal den Begriff “Religion” definieren, für Manche war National-Sozialsismus “Religion”). Islamkritik ist Faschismuskriltik und Verbrechenskritik. Wer Verbrechen toleriert wird selbst Verbrecher. Wer Straftaten unterstützt macht sich der Beihilfe gem. § 27 StGB strafbar.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/27.html

    Das könnte auf den einen oder anderen islamverharmlosenden “Gut”-Menschen zutreffen.

  4. Wer Islamkritik verbieten möchte, verbietet und bestraft, erfüllt die Scharia.
    Er schaut mit islamischen Augen, auch wenn er nicht konvertiert ist, auf den Kritiker.

    Da der Islam Kritik an sich verbietet und hart bestraft, ggf. mit dem Tod des Kritikers, kaum ein Moslem – und ist er ein noch so lauer Moslem – auf die Idee käme, den Islam zu kritisieren.

    Somit kann in der Vorstellung eines Moslems, ein Islamkritiker nur ein Islamhasser sein, ansonsten würde er den Mund halten. Denn für nur ein bißchen “schlechte Laune” würde doch keiner den “Propheten”(das Alter Ego Allahs) kritisieren.

    MM: Exakt so ist es: “Wer Islamkritik verbieten möchte, verbietet und bestraft, erfüllt die Scharia.” Die Medien stehen damit als Scharia-Erfüller bereits an vorderster Front. Zusammen mit Gerichten und vielen Politikern.

  5. Judenkritik ist weder Hass noch Phobie. Sie ist Teil der vom GG gerantierten Meinungsfreiheit.
    Aber in Deutschland und Österreich läuft jeder Judenkritiker gefahr nach dem Verbotsgesetz verurteilt zu werden.
    Das kann und darf jedoch niemals akzeptiert werden. Denn das wäre das Aus jeglicher Meinungsfreiheit als höchstes Gut einer Demokratie.

    MM: JUDENKRITIK…. War das nun ein Freud’scher Verschreiber von Ihnen? Bei Kritik des JUDENTUMS gebe ich Ihnen völlig Recht. Das Judentum ist eine Religion. Und dar4f selbstverständlich wissenschaftlich und historisch genauso kritisiert werden weie jede andere Religion – mit seriösen Fakten. Aber JUDENkritik?

  6. Ich persönliche kritisiere nur jemanden, bei

    dem ich annehmen kann, dass er für Argumente

    zugänglich ist.

    Und da ich dies bei Moslems verneinen muss,

    ist meine Ebene die “Islamisierungsablehnung”.

    Diese Herabstufung von Seiten unserer Gegner

    lasse ich nicht zu.

    Die Moslems können in ihren Ländern machen

    was sie wollen.

    Bei uns gilt die Demokratie und die Freiheit.

    Wer sich daran hält ist willkommen.

    Alle anderen haben unser Land sofort zu

    verlassen. Und wenn ihre Unrerstützer, die

    Grünen dagegen sind, dann können die auch

    gleich verschwinden.

    Wie sagte doch gleich Frau Askanderi-Grünber.

    Wenn es ihnen nicht passt, dann können sie

    …..

  7. Zum Glück hatte Martin Luther die “Gnade der
    frühen Geburt” denn wäre Er paarhundert Jahre
    später geboren,(also Heute!) hätte man diesem “Nazi” vor lauter Gerichtsterminen kaum noch
    Zeit gelassen seine Thesen zu verbreiten!
    Die Erlaubnis zur “Aufklärung” müsste er dann
    wohl bei ‘DITIB’ unterwürfigst erbetteln –
    natürlich ohne Erfolg,weil nicht ‘Kloran-konform’
    PS.
    Kommt Protestanten nicht von ‘protestieren’?
    Merkt man aber nicht viel davon!

  8. In Deutschland vollzieht sich eine gesellschaftliche Spaltung ( wie überall, wo der Islam sich etablieren konnte ). Eine linksgerichtete gesellschaftliche Gruppe will keine Kritik am Islam-Koran akzeptieren, keine wissenschaftlich fundierte Prüfung einer unberechenbaren Glaubensideologie und ihren Auswirkungen zulassen, sondern bewertet allein schon die kritische Meinung als Islamhass, ohne die Ursache der zugrunde liegenden Kritik entweder zu kennen oder absichtlich nicht zur Kenntnis nehmen zu wollen.

    Heiko Heinisch, Nina Scholz (Europa, Menschenrechte und Islam, ein Kulturkampf?):
    Hier äußern die Autoren:
    …Aber wie heftig auch immer Kritik oder Spott subjektiv empfunden werden mögen, eine Einschränkung der Religionsfreiheit lässt sich in keinem Fall darus ableiten. Die deutsche Rechtsprechung anerkennt explizit das Recht, Kritik auch in schärfster und übersteigerter Form zu äußern. Die Öffentlichkeit solle sich selbst eine Meinung von jedweder Kritik bilden können, auch von solcher, die, wie das Verfassungsgericht vermerkt, ohne jede Begründung “höhnisch-ironisch” oder “schimpfend-polternd” vorgetragen wird.
    Die Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) und die Arabische Liga versuchen seit Jahren, ein internationales Verbot der “Diffamierung von Religionen” durchzusetzen. Seit 1999 legt die OIC dem UN-Menschenrechtsrat eine entsprechende Resolution vor. Im Dezember 2005 wurde diese im UN-Menschenrechtsrat, trotz Protesten von 180 Menschenrechtsorganisationen, erstmals angenommen. Der darin geforderte Schutz von Religionen ist aus menschenrechtlicher Sicht mehr als problematisch, würde doch mit einem solchen Diffamierungsverbot nicht das Recht eines Menschen begründet, sondern das Recht eines Glaubenssystems, beziehungsweise einer Weltanschauung. Im Gegenzug würde zwangsläufig das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit eingeschränkt. Das Ziel der OIC wird deutlich, wenn man sich die eingebrachten Resolutionen genauer ansieht. Die einzige darin namentlich genannte Religion ist der Islam. Im Kern geht es der OIC darum, die in der Kairoer Deklaration der Menschenrechte festgehaltene Definition der Meinungsfreiheit zum internationalen Standard zu erheben. Dort heißt es: “ALLE HABEN DAS RECHT, IHRE MEINUNG FREI AUF EINE WEISE AUSZUDRÜCKEN, DIE DER SCHARIA NICHT ZUWIDERLÄUFT.”
    Das mit der UN-Resolution geforderte Verbot der Verbreitung von den gegen den Islam gerichteten Meinungen kommt einer Selbstdemontage des UN-Menschenrechtsrates gleich…[…]
    In dem Zusammenhang erwähnen die Verfasser auch den deutschen Rechtsgelehrten Paul Johann Anselm von Feuerbach, der 1801 prägnant formulierte: “DASS DIE GOTTHEIT INJURIIERT WERDE, IST UNMÖGLICH; DASS SIE WEGEN EHRENBELEIDIGUNG SICH AN MENSCHEN RÄCHE, UNDENKBAR; DASS SIE DURCH STRAFE IHRER BELEIDIGER VERSÖHNT WERDEN MÜSSE, TORHEIT.”

    2013 und der Kampf gegen die Dummheit hat gerade erst begonnen. Unfasslich und erschütternd.

  9. “Während Kritik am Christentum problemlos akzeptiert, bei Linken sogar erwünscht ist,…”

    Auch am Judentum!!!

    Das war bei Adis National-SOZIALISTEN so, und die aktuelle Augstein-jr.-Debatte zeigt es erneut.

  10. “Nämlich dann, wenn für Anpassungsschwierigkeiten von Zuwanderern überwiegend religiöse Gründe in Frage kommen. Bekannte Vertreter dieser kombinierten Sichtweise sind Thilo Sarrazin und Udo Ulfkotte.”

    Wobei Dr. Ulfkotte in Albtraum Zuwanderung auch den Länder-IQ mit ins Spiel bringt – und das mit Sicherheit nicht zu Unrecht.

  11. (Kritik am Islam als Krankheit)
    Der Islam und alles was dazugehört ist als solches krank und pur rassistisch wie sämtliche eelfer dazu wie grünr Rassisten, ev. Kirche und Politiker aller verblödeten Gutmenschenparteien der BRD samt Medien und Katholenorganisationen.

  12. Als wie die Islamfeindlichkeit (richiger: IslamKRITIK) aus dem luftleeren Raum wie eine Krankkheit auf uns zugekommen!!!!
    Sie ist so berechtigt wie Hitler-Kritik oder Kommunismus-Kritik! Hier neine Fundstelle dazu:

    "Islamfeindlichkeit breitet sich in Deutschland aus
    Vielleicht sollten sich Herr Mazyek und einige “Wissenschaftler” einmal fragen, wie so etwas entstehen konnte.
    Anscheinend lautet die These dieser Herren in etwa so:

    Islamfeindlichkeit entsteht im luftleeren Raum, durch Unverständnis und fehlenden Dialog zwischen den betreffenden Personen/Ethnien/Religionen.

    Ich gebe Herrn Mazyek und anderen dagegen ein paar Stichwörter an die Hand, die das ihnen unliebsame Phänomen Islamfeindlichkeit vielleicht besser erklären:

    – Befehle gegen Ungläubige im Koran.
    – Islamisch motivierter Terror seit spätestens 9/11, Madrid und London.
    – Prügelnde Banden von Muslimen in öffentlichen Verkehrsmitteln und auf öffentlichen Plätzen.
    – Vergewaltigungsraten mit muslimischem Täterhintergrund von nahezu einhundert Prozent in Großstädten wie Oslo.
    – Angriffe speziell von Muslimen auf Juden in Malmö, Kopenhagen oder ganz konkret auf einen Rabbiner in Berlin.

    Entsteht Islamfeindlichkeit also im luftleeren Raum oder aber nutzen die Europäer, hier die Deutschen, ihren gesunden Menschenverstand und haben glasklar analysiert, wo ein Problem besteht und wer dafür vornehmlich verantwortlich ist?
    Die Herren haben die Wahl.
    "

    Quelle: http://auchdumeinsohn.wordpress.com/2013/01/13/islamfeindlichkeit-aus-dem-luftleeren-raum/

  13. @ MM und Benjamin Sanchez

    Mit Judenkritik meine ich nicht die Kritik an der jüdischen Religion sondern am Finanzjudentum und am weltweiten politschen Einfluss der Juden.

    MM: Wenn Sie das Finanzjudentum kritisieren wollen, dann ist das definitiv der falsche Blog für Sie. Hier gehts um Islam, Islamisierung und den Auto-Rassismus der Linken. Dieser Blog warnt vor linkem und islamischem Totalitarismus und davor, dass beide Deutschland (auflösen) vernichten wollen. Ihre Beiträge dazu sind hier willkommen. Antijüdische werden nicht toleriert.

  14. @ ist lahm

    Wegen “Islamophobie” ist noch kein Moslem gestorben! – Abermillioenen sind schon durch islamische Fanatiker gestorben !)

    Sehr treffender Vergleich! 😀

    Kommt sofort in meinen
    Grüzi/Sozi/Nazideppen-Reflex

    @ skeptiker

    Du hast dich hier in der Tür geirrt. Du bist hier falsch! Rassisten gibt’s bei Grüzis und Geistesverwandten.

  15. Kritik am Islam ist absolut notwendig! Auch deswegen: Ibrahim Abou-Nagie verherrlicht den Märtyrertod und treibt so die Radikalisierung von Muslimen voran:

    Der Lohn für den Märtyrer. Der Prophet Mohammed (saw) sagte: Der Lohn für den Märtyrer ist:
    Nummer eins: Sobald der erste Bluttropfen aus seinem Körper rausfließt, rausgeschossen wird, werden alle seine Sünden vergeben. Alle seine Sünden werden mit dem ersten Tropfen Blut von Allah vergeben werden. Möge Allah uns alle die Schahada geben Inschallah.
    Nummer zwei: Er sieht seinen Platz im Paradies. Sofort.
    Nummer drei: Er wird im Grab nicht bestraft werden.
    Nummer vier: Am Jüngsten Tag wird er nicht schockiert werden wie die anderen Menschen.

    Und so weiter und so weiter. Ist kaum auszuhalten.

  16. Natürlich kann man den Islam kritisieren,auch Kritik an Zuwanderung absolut berechtigt.Demokratie ist Vielstimmigkeit,wenn auch weh tut.In der Demokratie gehört Kritik dazu ohne wenn und Aber..

    Den Unterschied, den kennen viele nicht,dass man die Meinungsfreiheit dazu verwendet Beleidigungen auszuprechen..

    Kein Mensch muss den Islam lieben oder annehmen,auch Kritik ist angebracht.

    Ich würde Christentum nicht annehmen,das ist meine Meinung.Sage ich aber,dass alle Christen Kinderschänder sind,weil sie Massermörder sind,alle vergewaltiger sind,weil die alle Nazis sind,das ist kein Kritik mehr sondern Beleidigung.

    MM: Ganz genau so sehe auch ich die Grenzen zwischen Religionskritik/Meinungsfreiheit und persönlichen Beleidigungen

  17. @ MM

    Ich kann Sie gut versthen Herr Mannheimer.
    In Anbetracht ihres Termines am 24. Jänner wollen Sie natürlich keinen 2 Frontenkrieg
    Ich wünsche ihnen viel Glück und Stehvermögen bei ihrem Prozess !!!

  18. Passend zum Thema:

    Habe soeben auf PI gelesen, dass Sie, Herr Mannheimer, von der Heilbronner Stimme übelst diffamiert wurden. In der Überschrift stellt man Sie folgendermaßen vor:

    “Islamhasser steht vor Gericht”

    Das alles ist unfassbar. Während die gleichen Medien jede Kritik am Christentum hochalten und kultivieren,, mutiert eine Kritik am Islam zum Islamhass.

    Mich widern solche Artikel an – und leider werden diese immer häufiger. Es scheint, als würde sich eine Geisteskrankheit hier breitmachen. Ss scheint, dass Deutschland zum Irrenhaus wird.

    Wissen diese Journalisten denn nicht, dass sie mit der Kriminalisierung der Islamkritik die wichtigste Forderung der Scharia unterstützen? Im Islam gilt jede Kritik an Mohammed und der islamischen Religion als Todsünde und wird mit dem Tod bedroht. Es ekelt mich alles nur noch an. Bleiben sie tapfer, Herr Mannheimer.

    MM: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Journalisten, denen ich begenget bin, vom islam nichts wissen. Daher wissen sie auch nicht, was sie tun. Was sie von ihrer schuld nicht entlastet.

    Der Artikel auf PI ist hier zu finden:
    http://www.pi-news.net/2013/01/heilbronner-stimme-hetzt-gegen-mannheimer/

  19. Prof.Dr F. Feyzal, Kommentar 20:

    “Ich würde Christentum nicht annehmen,das ist meine Meinung.Sage ich aber,dass alle Christen Kinderschänder sind,weil sie Massermörder sind,alle vergewaltiger sind,weil die alle Nazis sind,das ist kein Kritik mehr sondern Beleidigung.”

    Was schreiben Sie denn da, was jubeln Sie uns unter?

    Sie sagen also nicht, daß alle Christen Kinderschänder, (nur) weil sie Massenmörder seien, alle Vergewaltiger, (nur) weil sie Nazis seien.

    Entweder können Sie kein richtiges Deutsch, dann sollten Sie es besser lernen, bevor Sie entstellte oder wirre Absonderungen abgeben oder Sie haben uns hier listig Verleumdungen untergejubelt!!!

  20. Islamophobie ist nicht pathologisch – in Europa heutzutage “islamophobisch” zu sein ist genauso gerechtfertigt wie wenn man auf der Titanik 1912 eisbergophobisch gewesen waere.

  21. Herr Feyzal, Egal was sie sich hier zusammenklabustern
    an Pseudo-Argumenten,bleibt eines wohl ziemlich klar u.objektiv sichtbar – die
    allergemeinsten Beleidigungen am Islam
    verüben ihre “rechtgläubigen” Mitglieder
    zuallererstmal s e l b s t !
    Diese tagtäglich stattfindenden,im Namen
    Allahs,vollbrachten Bestialitäten zu
    verteidigen – dazu gehört aus meiner Sicht
    schon ein verdammtes Maß an Schamlosigkeit.
    Apropos; Gibt es eigentlich im Arabischen
    die Begriffe wie z.B. Scham, Humanismus u.
    Danke?

  22. Nix da.Ich wollte nur den Unterschied sichtbar machen.Meinungsfreiheit und Beleidigung.

    Bleiben Sie bei ihrer Religion,die von Menschenhand derart verändet wurde,das man dieses Buch höchstens<als Grimmmärchen-Buch ernst nehmen würde.

    ich schreibe gerne bissel durcheinander,nehmen mir bitte das nicht übel..Bei einerm IQ von minus 1- passiert doch sowas mal..

    Bevor ich Christum anehme,gehe liebe zu Atheismus..

  23. Skeptiker_
    Sonntag, 13. Januar 2013 20:44. Komm.16.

    Vielleicht kann dieses Video noch dem Skeptiker helfen.

    Die Bush-Familie unterstütze Hitler!
    http://www.youtube.com/watch?v=5IK7sFQvTxA

    Oder dieses:
    http://www.youtube.com/watch?v=Lf2qXDotvCQ

    Himmler wollte die SS als Ritterorden betreiben und berief sich hierbei auf Templerursprünge, die Wewelsburg sollte (ähnlich wie der Vatikan,oder so wie eine SS-Vatikanstaat) das Hauptquartier und geistig-religiöses Machtzentrum der SS geben.
    http://www.youtube.com/watch?v=agLdClfjTLg

    Heinrich Himmler schöpfte seine Kraft und Inspiration auch aus seiner “Bibel” Bhagavad-gita, das Hakenkreuz ist ein Hindu-heidnischer Symbol. Nur wenigen wissen es heute.
    http://www.youtube.com/watch?v=q0988TDbRug

    Der Islam bei der Nazis war auch willkommen.
    Turban und Hakenkreuz – Der Grossmufti und die Nazis
    http://www.youtube.com/watch?v=JQKblTWOw50&list=ULOyQULz_dhzU

    Muslimbruderschaft in München-Freimann
    http://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU&list=ULJQKblTWOw50

    Lieber Skeptiker die Welt ist komplizierter als sie es sich vorstellen.

  24. Meinungsfreiheit bedeutet eine freie Meinung haben und diese auch kundtun zu dürfen !!!

    Etwas zu sagen und etwas zu tun sind 2 völlig unterschiedliche Dinge. Denken ist frei und nur gesetzeswidrige TATEN sollten bestraft werden.

  25. Daß Muslime und ihre islamblinden Unterstützer die berechtigte, ja, notwendige Kritik an einer mehr als fragwürdigen, intoleranten “Religion” (die, wie immer mehr Menschen kritisch auffällt, im Gewand einer aggressiven, imperialistischen Ideologie daherkommt) mit krankhafter Angst vor Religiösität und Menschenfeindlichkeit gleichsetzen und das unter Anti-Islamischen-Rassismus subsumieren, bedeutet nichts anderes, als daß Muslime das Menschsein an sich ausschließlich über Religion definieren und ihre Unterstützer dieses zulassen, bzw. nicht erkennen (wollen?).

    Gleichzeitig ist diese Unterstellung eine Strategie, jeden Kritiker als menschenhassendes Scheusal anprangern und zukünftig dann auch kriminalisieren zu können.

    Das geht schon viel länger den Kritikern einer überbordenden Einwanderung so.

    Anfang der 80er Jahre, als sich die Kritik weniger um die sich damals noch nicht herauskristallisierten Probleme mit der “Religion” drehte, veröffentlichten 15 Professoren das “Heidelberger Manifest”. Die Unterzeichner dieses Manifestes waren die letzten des Establishment, die es wagten, sich offen gegen die verfehlte Einwanderungspolitik auszusprechen. Ihre Erfahrungen damit, wurden für andere zum Exempel.

    Prof. Dr. Theodor Schmidt-Kaler (heute 82 J.), der einzig noch lebende der Unterzeicher erläuterte 2004 in der JF die Einzelheiten:
    http://www.jf-archiv.de/archiv04/504yy09.htm

    JF:
    Herr Professor Schmidt-Kaler, Altbundeskanzler Helmut Schmidt hat es in der vergangenen Woche in einem Interview mit dem “Hamburger Abendblatt” als “Fehler” bezeichnet, “daß wir zu Beginn der sechziger Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land geholt haben”. … Empfinden Sie Genugtuung? … Sie hätten allerdings allen Grund dazu, immerhin betrachten Sie Helmut Schmidt als mitverantwortlich für die Lahmlegung der Initiative “Heidelberger Manifest”, zu dessen Unterzeichnern Sie 1981/82 gehörten. …

    Der Kürze halber nachfolgend nur einige Antworten von Prof. Dr. Schmidt-Kaler:

    „Bert Rürup kam 1981 zu einer Tagung der Deutschen Gesellschaft für Bevölkerungswissenschaft – heute Deutsche Gesellschaft für Demographie – in Bad Königstein im Taunus und sorgte dafür, daß dort die “Pro-Natalisten”, also alle, die wie wir “Heidelberger” für ein Ende der Masseneinwanderung und für die Anhebung der deutschen Geburtenziffern eintraten, ausmanövriert wurden. Methode: Zuckerbrot und Peitsche. Er ließ durchblicken: Wer sich widersetzt, mußte mit Schwierigkeiten bei seiner Karriere rechnen, wer dagegen kooperiere, könne auf Belohnung hoffen. Wer oder was ermächtigte Rürup dazu? Nun, er war damals Berater im Bundeskanzleramt.
    (…)
    Was die unterschwellige Stimmungsmache einer Regierung so alles anrichten kann, haben wir spätestens beim sogenannten “Aufstand der Anständigen” gesehen. Insgesamt aber sind wir an der schon im Entstehen begriffenen Political Correctness gescheitert, die bereits damals Vertreter mißliebiger Meinungen Haß, Verachtung und Terrormaßnahmen aussetzte.
    (…)
    Ich bekam zum Beispiel Drohbriefe, inklusive Morddrohungen. An der Universität liefen diverse Flugblatt-Kampagnen gegen mich, unsere Bürotüren wurden mit Parolen wie “Institut für Rassismus” beschmiert. Schließlich wurden wir von einem Putztrupp überfallen und mein Vertreter so schlimm zusammengeschlagen, daß er zum Arzt mußte und noch Wochen später blau und gelb leuchtete. Auch mein Wohnhaus wurde wiederholt mit Parolen beschmiert, Fenster eingeworfen und ich schließlich in aller Öffentlichkeit geohrfeigt*). Einige Kollegen zogen sich unter solchem Druck schließlich zurück. Danach wollte sich – bis auf Einzelkämpfer wie den Soziologen Robert Hepp – niemand mehr dem aussetzen, und das Thema wurde nur noch an den politischen Rändern aufgegriffen. Was natürlich ganz im Kalkül der Meinungsterroristen lag, denn damit hatte es endgültig das Gütesiegel “rechtsextrem”.

    *)JF:
    … Das Südwestfunkfernsehen in Baden-Baden lud Sie in eine Diskussionssendung im Regionalprogramm, der Bayerische Rundfunk in eine Sendung im ARD-Fernsehen ein.)

    Schmidt-Kaler:
    „ … Aber es war auch die Sendung, in der ich von einer herbeistürmenden Zuschauerin – offensichtlich aus dem linksextremen Milieu bestellt – vor laufender Kamera geohrfeigt wurde.”

    Die Methoden der Muslime und Linken, jede Kritik als bösartig und damit die Kritikübenden als bösartige Menschen zu stigmatisieren, sind identisch- das gleiche gilt auch für die immense Gewaltbereitschaft zur Durchsetzung ihrer Ziele.

  26. ;Herr MM,danke für die Zustimmung.die Grenze zwischn Meinungsfreiheit und Inspruchnahme dann zu beleidigen ist sehr nah und sehr dünn.

    Ich habe den Eindruck gehabt,sie sind ein Islamhasser,weil Sie die Grenze leider Gottes öfter vielleicht ungewollt unwissend übeschritten dh Sie waren des öfteren auf andere Seite.

    Zu ihrer Verteidigung muss ich dazu sagen,sie verhalten sich liberal wenn es um die Veröffentlichungen hier in Ihrem Blog geht.

    Wenn Sie schreiben oder übernehmen:Mohamed wäre ein Kinderschänder,MMosleme krankt,weil sie enen Kinderschänder verehren,ich sehe das bitte als Beleidigung.Diese Differenzierung wird man Ihnen als Ungenügend oder bewusst herbeigeführt vor dem Gerict vorwerfen.Diese Frage wird man Ihnen stellen..ich denke,vor dem Gericht würde ich klar und deutlich so formulieren,ich habe diese Grenze unbewusst als Meinungsfreiheit benutz ohne den Wunsch den anderen zu beleidigen zu wollen..

    Kritik fiel ungewollt über die Grenze hinaus.

    In Zukunft wird weniger personale Kritik geben,aber als Allhemeines werde ich des öfteren doch kritisieren.
    Das könnte als Verteidigung nützlich werden..

    MM: Mohammed war ein Kinderschänder. Ob es Ihnen oder mir gefällt oder nicht. Er hat nicht nur an den Zungen und Penissen kleiner Jungen gesaugt, sondern hatte Geschlechtsverkehr mit Mädchen selbst unter 5 Jahren. Die Quellen dazu sind so unmissverständlich, dass Ayatholla Chomeinei seine berühmte Sex-mit-Kleinstkinder-Fatwa erließ. Und diese auf das Vorbild Mohammeds bezog.

    Das Wort Islamhasser wird stets nur von Muslimen wie Ihnen – oder von der den Islam verteidigenden linken Systempresse benutzt. Wir sind Aufklärer. Und keine Hasser. Der eigentliche Hass geht vom Islam aus: Und zwar gegenüber allen nichtislamischen Religionene. Ich habe darüber bereits hunderte Artikel geschrieben mit Quellen aus Koran und der Sunna. Alos mkommen Sie mir nicht damit. Icjh Dritten Reich wurden Kritiker des Nationalsyozialismus auch als “Hitler-Hasser” gebrandmarkt. Stimmen Sie diesem Prädikat ebenfalls zu?

  27. Herr Fayzal!
    Zur Info; ich bin als 14 jähriger aus der kath.
    Kirche ausgetreten u.seitdem Atheist – Atheist
    aus Respekt vor Gott! Nur mal so nebenbei.

  28. @Prof.Dr F. Feyzal (29):
    “Bevor ich Christum anehme,gehe liebe zu Atheismus..”

    Sie sind also kein Atheist. Was sind Sie denn?

  29. Kammerjäger,28,dann könnteman auch an Indianer-juden -Zintis-Lationos denken,sie wurden bestialisch ermordert im Namen Christums.

    Man hat sich ja entschuldigt,die moslem können sich auch entschuldigen nach einpaar Jahren..

    Dann darf ich so denken,das alle Christen Schlächter sind?

    Dazu ein kleines Bs.

    Wen überfällt nicht ein Schaudern, wenn er den mit 20 Tonnen Blattgold vergoldeten Altar der Kathedrale von Sevilla bestaunt und dabei an das in den Minen vergossene Blut der Indianer denkt.« An eine Wiedergutmachung und ein Zurückgeben der Beute denkt die Kirche nicht..

    Von der gesamten indianischen Bevölkerung, die zur Zeit des Kolumbus den Erdteil bewohnte, fielen 90 % dem Völkermord zum Opfer.
    »In besagten 12 Jahren und innerhalb der erwähnten 400 Meilen … ermordeten die Spanier vier Millionen Menschen, die sie entweder mit Schwert oder Lanze niederstießen oder lebendig verbrannten, gleichviel, ob Mann oder Weib, jung oder alt.

    Wer ist hier schuldiger?Religion? Der Mensch?

    MM: Herr Feyzal, können Sie Ihre ewige Wiederholung der Gräuel durch die Spanier bitte unterlassen? Ich habe Ihnen breits bein Dutzend Mal darauf geantwortet. Ich habe Ihnen erklärt, dass dies durch nichts im Christentum gerechfertigt werden konnte. Dass es ein massiver Missbrauch des Christentums durch die Spanier war. Auch wenn diese ihre Taten noch so oft mit dem Christentum rechfertigten. Während die Gräuel des Islam durch den Koran und die sunna befohlen wqerden. Ich will mit Ihnen darüber nicht mehr diskutieren. Sie stehlen mir meinen kostbare Zeit.

  30. Ich brauche keine Religion.An etwas glaube ich,was das ist,weiss ich nicht genau..

    Herr Mm,ich wollte nur darauf hinweisen,das der Mensch und die Religion zu Bestie geworden ist.

  31. @ Sascha

    Danke für ihre Informationen -> sehr interessant!

    Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit Systemtheorie (Theorie komplexer dynamischer Systeme) und daher ist es für mich auch völlig klar, dass unsere Welt höchst kompliziert strukturiert ist. Genau aus diesem Grund ist es auch nicht zulässig gesellschaftliche Probleme auf einfache Ursachen zu reduzieren (zB: Linke, Muslime, Nazis, Juden,….) !!!

  32. @Sascha
    Anfang der Sechziger Jahre wurden die islamischen Strukturen in Deutschland vorbereitet. Die islamischen Bestrebungen werden von den Betreibern zeithistorisch betrachtet. In den Moscheen wurde jahrelang entsprechend gepredigt -(Geheimdienst, Machtpolitik, Terrorismus). Den Verfassungsschutz hat es zwar gegraust, aber die Politik wollte es so.
    Und jetzt das Zentrum des europäischen Islams in München rundet das Bild ab. Deutsche Opportunisten kämpfen gegen die eigene Bevölkerung für die Islamisierung Deutschlands.
    Die Islamisierung Europas hat eindeutig Verschwörungscharakter.
    Die Unterschriften der Abgeordneten unter den ESM-Vertrag ist die Entmündigung des deutschen Volkes, da kein Bürger mehr Geschäftsvorgänge finanzieller Art durch die EU kontrollieren kann. Abgeordnete unterschreiben einen Vertrag, den sie wahrscheinlich z.T. gar nicht inhaltsmäßig gekannt haben oder dessen entmündigende Auswirkungen auf Deutschland von ihnen gar nicht verstanden wurde.
    Alles wie gehabt, die Geschichte wiederholt sich. Und wir müssen uns von einer undurchsichtigen, von uns nicht gewählten Kaste sagen lassen was wir zu denken und zu tun haben. Wir sind praktisch mit der Freiheit am Ende. Kritik ist nicht erwünscht. Diktatur.
    Gesellschaftliche Probleme dieser Art sind auf eine einfache Ursache zu reduzieren ( grenzenlose Dummheit eines Teils der Menschen, grenzenlose Hybris eines Teils von Menschen, die noch dümmer sind als der andere Teil.
    Und das Ende vom Lied ist Not und Elend. Die Verarmung der Bevölkerung wird unaufhaltsam wachsen. Herr Gauck redet von Anstrengungen Menschen willkommen zu heißen, die ihre Erwartungen haben und deren Erwartungen jahrelang erfüllt wurden. Und der Kampf um Arbeitsplätze, der ja schon so lange herrscht, wird durch die verantwortungslose gigantische HartzIV-Armee der EU und ihren Genossen in eine Richtung getrieben, die einem sagt, dass das nur auf eins hinausläuft: DIKTATUR.

  33. Nachtrag Komm.41
    http://www.pi-news.net/
    POLITIK ALS ETHNISCHER VERTEILUNGSKAMPF Interessanter Bericht. Was könnte besser dazu dienen eine Diktatur aufrecht zu halten als konkurrierende Einwanderer, die der Verarmung noch den letzten Schliff verpassen und die Lohnabhängigen schließlich zum Sklaven machen. Und wenn der letzte Deutsche im Dorf endlich merkt wo die Reise hingeht und es unruhig wird, dann hat die EU das Mittel der Diktatur: Aufruhr und Aufstand, wer auch immer dessen bezichtigt wird, und was auch immer die EU darunter versteht, kann mit dem Leben abschließen auch durch entsprechende Urteile. Ich hoffe, die Millionen Mordopfer der Weltgeschichte aufgrund menschlicher Dummheit und Hybris werden im Jenseits nicht mehr mit diesem Wahnsinn des Lebens auf der Welt konfrontiert. Ich frage mich nur, wie es immer wieder Menschen gibt, die glauben nur sie können “Heil” verkünden? Wiedergeburten?
    Die Islamisierung Deutschlands ist eines der größten Verbrechen jener Heilsverkünder, die schon immer nur ihren eigenen Vorteil im Unheil anderer Menschen gesehen haben. Und die gibt es bis heute auch in einer aufgeklärten Gesellschaft. Ethnien haben ja schon Probleme untereinander sich friedlich zu verhalten. Da kommt doch die multikulturelle Gesellschaft samt Islamisierung genau dorthin, wo sie eine Diktatur haben will. Absolute Abhängigkeit des Menschen – vom System, vom Arbeitsplatz, vom Wohlverhalten des islamisch geprägten Nachbarn, vom immer wieder reformierten und schlechter werdenden Gesundheitssystem, von behördlicher Fürsorge, von staatssicherheitsmäßigen Bespitzelungsmaßnahmen, von der nur noch zu vermutenden Richtigkeit der Berichterstattungskriterien öffentlicher Medien sowie privater Medien, von der erhofften Aufrichtigkeit und Unbeeinflussbarkeit eines Richters, von der Verantwortlichkeit eines weisungsgebundenen Staatsanwaltes, von der Ehrlichkeit der noch von der EU akzeptierten Politiker ect. Wieviel Unbekannte im Leben eines Einzelmenschen mittlerweile mitwandern, es wird einem Angst und Bang.
    Eine Welt ohne Vertrauen geht zugrunde – und der Bayer meint lakonisch: A Guader hoits aus, um an Schlechten is net schod.
    Der Islam ist verhinderbar weil es aufrichtige und ehrliche Menschen gibt und geben wird, die das Leben und ihre Heimat lieben. Und an diesen Menschen wird die menschenverachtende Koranlehre hier in Europa scheitern.

  34. “Prof.Dr F. Feyzal
    Montag, 14. Januar 2013 16:31”

    Diskussionen über den Islam sind überflüssig, genauso wie das Lebenskonzept von Jack the Ripper: Islam ist eine primitive Gewaltideologie. Geht in euer Land wenn ihr doch so Islamisch seid, aber flieht nicht zu aber Millionen aus eueren Elendsländern ZU UNS!
    WIE PRIMITIV IST DAS DENN?

    WIRKLICH IRRE WAS “WIR” DEN WILDEN HIER ERLAUBEN!

  35. @Skeptiker Komm.43
    Auch Goldman-Sachs hat eine Meinung, Betrebungen und Wertvorstellungen – wie alle anderen in dem Gewerbe auch.
    Unterschrieben haben den ESM-Vertrag Deutsche, ohne genügend Meinungsbildung über diesen Vertrag betrieben zu haben – und zwar fast einstimmig. Und höchst zufrieden darüber war die gegenwärtige Regierung Deutschlands. Die Geschicht wiederholt sich.

  36. Weißerose
    Donnerstag, 17. Januar 2013 5:55
    45

    @Skeptiker Komm.43
    Auch Goldman-Sachs hat eine Meinung, Betrebungen und Wertvorstellungen – wie alle anderen in dem Gewerbe auch.
    Unterschrieben haben den ESM-Vertrag Deutsche, ohne genügend Meinungsbildung über diesen Vertrag betrieben zu haben – und zwar fast einstimmig. Und höchst zufrieden darüber war die gegenwärtige Regierung Deutschlands. Die Geschicht wiederholt sich.

    ————————–

    So ist es. Egal auch von wo die Einflüsse und Manipulationen kommen, am Ende sind “wir” selbst dafür verantwortlich was “wir” wann und wo unterschreiben oder billigen.

    Die Antijudennummer ist so zu kurz gedacht.
    Die Juden z.B. dominieren das Kino und TV, hier wie auch sonst wo, siehe RTL etc., aber ich entscheide mich trotzdem nur für Filme die dich ich wirklich sehen will.

    Entscheidend im Leben ist immer die Mündigkeit und kritische Vernunft. Dazu braucht es weder einen Dr. noch einen Prof., sondern nur Aufklärung, und dazu ist ein solcher Blog wie dieser da.

  37. @ Weißerose und AllahsVormund

    Sie haben absolut recht damit, dass im Leben immer die Mündigkeit und kritische Vernunft jedes einzelnen Bürgers entscheidend ist !!!

    Jedoch gebe ich zu bedenken:
    Wer die Finanzmacht und Medienmacht besitzt, ist eindeutig im Vorteil gegenüber jenen welche diese Macht nicht haben.

    Wer erreicht die Masse der Bevölkerung besser, die Massenmedien oder die Blogger?

    Wer hat mehr Einfluss auf Politiker, die Geldgeber (Bankenmafia) oder die Bürger?

    Mit wem muss sich ein Politiker (zB Wulf) gut stellen, mit den Massenmedien oder mit den alternativen Bloggern?

    Solange das Internet noch frei ist, stellt es bereits eine zunehmende Gefahr für die etablierten Eliten dar. Darum wird das freie Internet auch immer stärker bekämpft.

  38. @.skeptiker_ Komm.47
    Ich befürchte nach Abzeichnung des ESM-Vertrages hat sich die Frage wer die Masse der Bevölkerung erreicht oder wer mehr Einfluss auf die Politiker hat so ziemlich erledigt. Die Entscheidungen fallen in Brüssel, und da wird es undurchschaubar wer wen beinflusst und wann wo wieviel Geld rausgehauen wird.

    Was die schon seit langem bestehende Entmündigung des Bürgers in Deutschland betrifft, gebe ich Ihnen Recht. Im Internet wird schon ordentlich gearbeit, um für politisch korrekte Sterilität wahrheitsbezogener Aufklärung zu sorgen. Aber die Wahrheit wird nicht unterdrückt werden können – H.Wulff erholt sich gerade davon und wird von Frau Merkel als geeignet betrachtet – für das “Integrationsthema”.

    Und wenn viele einen Meinungsbeitrag leisten, sind das jene Mosaiksteine, die mit zur Wahrheitsfindung beitragen werden. Es ist wie im 3.Reich, den Feindsender und die nackte Wahrheit über Stalingrad erfahren.

  39. ich habe gerade bei youtube etwas gesehen, was mich wieder total entsetzt hat,obwohl es eigentlich heute schon Alltag ist.Der link ist:
    http://www.youtube.com/watch?v=tQ-QkvHz5sl
    Wie lange soll es noch so weiter gehen? In der zemttalafrikanischen Republik wurde ein Moslem kebendig verbrannt, wurde gestern in den Nachrichten gesendet.Dort sind 80%Christen und 20% Moslems. WIe kange dauert es bei uns, bis der erechtigte Volkzorn überkocht?

  40. Tut mir leid, dass der link nicht geht, aber ich habe ihn richtig eingegeben.Ich verstehe nicht, arum e icht gehr. Der link heißt:Ausländergewalt in Deutschland-Wann läuft das Fass über?

Kommentare sind deaktiviert.