Oriana Fallaci zu Eurabia: “Wie soll man auf ein Europa zählen können, das den Feind aushält und ihm sogar das Wahlrecht anbietet?”


http://www.patriot.ch/archiv/2012/oriana_fallaci.jpg

“Aber wie soll man auf ein Europa zählen können, das längst zu Eurabien geworden ist, das den Feind mit dem Hut in der Hand empfängt, ihn aushält und ihm sogar das Wahlrecht anbietet?

***

Islamisierung Europas: Oriana Fallaci über den Niedergang der Intelligenz und Vernunft

“Aber wie soll man auf ein Europa zählen können, das längst zu Eurabien geworden ist, das den Feind mit dem Hut in der Hand empfängt, ihn aushält und ihm sogar das Wahlrecht anbietet? Wie soll man einem Europa vertrauen, das sich an den Feind verkauft wie eine Dirne, das seine Kinder islamisiert und verdummt und betrügt, sobald sie in den Kindergarten kommen? Kurz, einem Europa, das das Danken verlernt hat?

Der Niedergang der Intelligenz ist der Niedergang der Vernunft. Und alles, was heute in Europa, in Eurabien, aber vor allem in Italien geschieht, ist Niedergang der Vernunft. Noch bevor es ethisch falsch ist, ist es intellektuell falsch. Wider die Vernunft. Sich in der Illusion zu wiegen, es gebe einen guten und einen bösen Islam, also nicht zu verstehen, dass es nur einen Islam gibt und basta, dass der ganze Islam ein Teich ist und dass wir, wenn wir so weitermachen, zuletzt in diesem Teich ertrinken, ist wider die Vernunft.

Das eigene Territorium, das eigene Haus, die eigenen Kinder, die eigene Würde, das eigene Wesen nicht zu verteidigen, ist wider die Vernunft. Passiv die törichten oder zynischen Lügen zu akzeptieren, die uns wie Arsen in der Suppe verabreicht werden, ist wider die Vernunft. Sich daran zu gewöhnen, zu resignieren, aus Feigheit oder Faulheit die Waffen zu strecken, ist wider die Vernunft. Einsam in einer Wüste zu verdursten, über der anstelle der Sonne der Zukunft Allahs Sonne scheint, ist wider die Vernunft. Es ist auch wider die Vernunft zu hoffen, dass der Brand dank eines Gewitters oder eines Wunders der Madonna von allein verlöscht.

Daher hört mir gut zu, ich bitte dich. Hör mir gut zu, denn ich schreibe, wie schon gesagt, nicht zum Vergnügen oder wegen des Geldes. Ich schreibe, weil ich es für meine Pflicht halte. Eine Pflicht, die mich mittlerweile das Leben kostet. Und aus Pflichtgefühl habe ich die Tragödie genau betrachtet, genau studiert. In den letzten zwei Jahren habe ich mich mit nichts anderem befasst, und um mich mit nichts anderem zu befassen, habe ich sogar mich selbst vernachlässigt. Und es würde mir gefallen, mit dem Gedanken zu sterben,dass so viel Opfer zu etwas gut war. Dass es mir nicht ergangen ist wie dem Vater, der seinem Sohn erklärt, wo das Gute und wo das Böse ist, der Sohn aber, anstatt zuzuhören, Ameisen zählt und dann gähnend sagt:”Und hundert! Es waren hundert!”

In meinem “Wake up Occidente, Wach auf Okzident” sagte ich, dass uns die Leidenschaft verloren gegangen ist, dass wir die Kraft der Leidenschaft wieder finden müssen. Und Gott weiß, wie wahr das ist. Um sich nicht daran zu gewöhnen, um nicht zu resignieren, nicht aufzugeben, braucht man Leidenschaft. Zum Leben braucht man Leidenschaft. Doch hier handelt es sich nicht einfach darum, zu leben und basta. Hier geht es ums Überleben, und um zu überleben, braucht man Vernunft. Rationalität, gesunden Menschenverstand, Vernunft. Daher appelliere ich diesmal nicht an die Wut, den Stolz, die Leidenschaft. Ich appelliere an die Vernunft. Und gemeinsam mit Mastro Cecco, der erneut auf den von der Unvernunft angezündeten Scheiterhaufen steigt, sage ich dir: Man muss zur Kraft der Vernunft zurückfinden.”

Schlussbeitrag des Buches von Oriana Fallici “Die Kraft der Vernunft”

***

Spenden für Michael Mannheimer

***

Zum Hintergrund von Oriana Fallaci

Bereits mit 10 Jahren Widerstandskämpferin gegen Mussolini

Orianas liberaler Vater war ein heftiger Kritiker Mussolinis und übte einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung des Mädchens aus. Als Italien in den Zweiten Weltkrieg eintrat, war Oriana Fallaci zehn Jahre alt. Sie half ihrem für den Widerstand arbeitenden Vater, indem sie Waffen zu Partisanen schmuggelte und Gefangenen bei der Flucht aus deutschen Konzentrationslagern in Italien half.

1956 berichtete Oriana Fallaci vom Ungarn-Aufstand in Budapest, 1963 zog sie nach New York, 1968 wurde sie bei Unruhen während der Olympischen Spiele in Mexiko durch drei Schüsse verletzt.

Sie lebte zuletzt überwiegend in New York City, wo sie auch die Terroranschläge vom 11. September 2001 miterlebte. Papst Benedikt XVI. empfing die Atheistin Fallaci am 27. August 2005 – als erste Italienerin überhaupt – zu einem Privatgespräch. Die meisten ihrer Bücher und Manuskripte hat Fallaci der päpstlichen Lateran-Universität überlassen. Am 15. September 2006 erlag sie einem langjährigen Krebsleiden.

Den 11.September erlebte sie live in New York


Weltweites Aufsehen erregte Oriana Fallaci mit ihren (mittlerweile in Buchform herausgegebenen) Essays zu den Anschlägen des 11. September 2001. Unter dem Titel “La Rabbia e L’Orgoglio” (“Die Wut und der Stolz”) konfrontiert die Autorin die westliche Welt mit dem Islam und beschreibt diesen als aggressive und expansive Religion. Sie stellt dabei die These auf, dass der dekadente, in seiner Sucht nach Frieden blind gewordene Westen durch sein liberales und nachsichtiges Verhalten gegenüber dem Islam (Appeasement) den Islamismus erst hervorgerufen habe. Aber nicht der Islamismus sei das eigentliche Problem, sondern der Islam als intolerante Religion an sich. Letztlich strebe der Islam nach der religiösen Weltherrschaft. Daraus ergibt sich für Fallaci folgerichtig, dass der Islam dort, wo er bereits selbst dominiert, keine andere Religion mehr als ebenbürtig und gleichberechtigt neben sich duldet.

Sie vergleicht Osama bin Laden in seinem totalitären Anspruch mit Hitler und Mussolini und wirft der islamischen Welt vor, sich im Krieg gegen die westliche Zivilisation – und damit gegen die durch das Christentum geprägte abendländische Kultur – zu befinden. Dieser Krieg werde offen – durch Terrorismus, zum Beispiel durch religiös motivierte Selbstmordattentate -, aber vor allem verdeckt geführt, indem durch massive moslemische Einwanderung besonders die christlichen europäischen Länder unterwandert werden sollen. Diese latente Migrationspolitik bediene sich gezielt des besonders von Gunnar Heinsohn beschriebenen Phänomens des Youth Bulge.

Ziel dieser langfristig angelegten Strategie sei es, den muslimischen Bevölkerungsanteil stetig zu erhöhen – wenn nötig über einen Zeitraum von etlichen Generationen -, bis in den einzelnen Ländern die Bevölkerungsmehrheit erreicht ist; wodurch politisch legal auf demokratischem Wege “das Kreuz durch den Halbmond abgelöst werden kann”. Was durch die kriegerischen Eroberungszüge des Osmanischen Reiches nicht gelang – nämlich die Eroberung Westeuropas und damit die Unterwerfung des Christentums -, soll nun durch die subtile Methode der “demographischen Eroberung” nachgeholt werden. Stück für Stück würde die Scharia in einem “Marsch durch die Institutionen” eingeführt werden.

***

Weiterführende Links:

  1. Kampf dem “ungläubigen” Europa: Schon bald wird die einheimische Bevölkerung von der Kultur des Islam dominiert sein
  2. Ägyptischer Prediger macht Vorschläge, wie man mit Europäern umgehen muss, damit Islamkritik erfolglos bleibt
  3. „Wenn sich Deutschland von 1950 bis 2012 vermehrt hätte wie Gaza, hätte es nicht 82, sondern 550 Millionen Einwohner.”
  4. Wirtschaftsflüchtlinge in die EU: muslimisch, männlich, potentiell hochgefährlich
  5. Bild: “Flüchtlingswelle vom Balkan. Asyl-Anträge steigen rasant”
  6. Deutsche Steuerzahler bezahlen islamische Polygamie-Ehen
  7. Einschulung im Stadtteil Neukölln: 1400 Berliner Schüler sprechen kein Deutsch, vor einem Jahr waren es „nur“ 1000
  8. Dortmunder Grundschule: In dieser Klasse gibt es kein einziges deutsches Kind mehr
  9. Fjordman über Eurabia: “Warum die Linken und nicht der Islam unser Hauptfeind sind”
  10. Die Islamisierung Deutschlands am Beispiel des Frankfurter Schulwesens

 

30 Kommentare

  1. Nochmal zur Erinnerung!!!

    Europa liegt auf dem Rücken und erwartet die

    kräftigen Stöße des Moslems.

    Europa ist zu einer Prostituierten verkommen.

    Leider.

    Es gibt Wege diese für Europa sehr schädliche

    Entwicklung aufzuhalten.

    Wie? Geldhahn zu. Nur dieses Mittel wirkt.

    Zu Risiken oder Nebenwirkungen fragen sie

    ihren Integrationsbeauftragten oder gleich

    den Bundespräsidenten.

  2. Sicher nichts neues hier, aber trotzdem: Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Die Moslem predigen stehts immer dasselbe, und das ist nicht viel. Zwar ist das alles primitiv und geheuelt, aber leicht für dumme Hirne zu merken.

    Fazit: Plakativ, kurz, prägnant, einfach, nachweisbar, nachvollziehbar, vergleichend,
    sprich: auf wenige Absätze/Seiten zusammenfassbar muß dieser Islam-Irrsinn UNMISSVERSTÄNDLICH FÜR JEDE FRAGE MIT EINER ANTWORT VERSEHEN SEIN.

    Das Konzept muß einfach anderes als bisher verpackt sein. WIR MÜSSEN EINES WISSEN, so banal es anscheinend auch klingt, aber wir haben KEIN FAKTEN-PROBLEM, sondern ein VERMITTLUNGS-PROBLEM.

    Der Zugang zu den Sinnen ist das eine, die Art und Weise das Andere.
    Shaw sagte: “Es gibt IMMER eine Alternative, man muß sie nur “finden”.

    Man kann in kürzester Zeit dämmliche Kaffeemaschinen, etc. zum Flächendeckenden Verkaufsschlager machen, warum also das selbe nicht von 0 auf 100 mit FAKTEN die einen jeden
    wichtiger sein müßen als diese “Kaffeemaschinen”.

    Das wie ist oft nicht nur einfacher und weniger Zeit- und Kraftraubend, sondern auch effektiver als das “was”.

    Das aus Wikipedia bedarf auch keines Kommentars.
    Islamische Welt: Fast alle islamisch geprägten Staaten haben im Laufe ihrer Geschichte seit 1948 Menschenrechtserklärungen unterzeichnet oder eigene verfasst. Im Unterschied zu den westlichen, humanistisch geprägten Erklärungen bildet in vielen islamischen Ländern jedoch die Schari’a das Fundament der Menschenrechte, so in der Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam von 1990. Die Bindung von Menschenrechten an ausschließlich muslimische Glaubensvorstellungen bringt es jedoch mit sich, dass es einen allgemeinen Rechtsschutz für alle Menschen in den meisten islamischen Ländern nicht gibt.

    Die Länder, in denen Christen am schärfsten in ihrer Religionsausübung behindert werden, sind mehrheitlich Staaten, in denen der Islam die Religion der Mehrheitsbevölkerung ist. Laut Weltverfolgungsindex 2012 befinden sich unter den zehn Staaten, in denen Christen den größten Verfolgungen ausgesetzt sind, neun islamisch geprägte Länder (Afghanistan, Saudi-Arabien, Somalia, Iran, Malediven, Usbekistan, Jemen, Irak und Pakistan).[5][26] Insgesamt befinden sich unter den fünfzig indexierten Staaten 38 islamische Länder.[5] In Ländern wie Saudi-Arabien, Iran, Somalia, den Malediven, Jemen und Afghanistan ist der Islam Staatsreligion.[27] Die Türkei, die sich als laizistischer Staat versteht, erkennt Christengemeinden nicht als Körperschaft des öffentlichen Rechts an und verbietet ihnen die Rechte einer Vereinigung (Besitz von Bankkonten oder Immobilien) und die Ausbildung von Priestern. Die vor allem orthodoxen und katholischen Christen in der Türkei leben mit regelmäßigen, auch körperlichen, Angriffen.[28] Bundespräsident Christian Wulff wies bei einem Staatsbesuch im Oktober 2010 darauf hin, dass Religionsfreiheit ein Menschenrecht ist, und traf Vertreter der christlichen Minderheiten.[29]

    2006 gab es anlässlich des ‘Karikaturenstreites’ und des, ausführliche Diskussionen auslösenden Regensburger Zitats von Benedikt XVI. zudem in Pakistan und den Palästinensergebieten vor allem Übergriffe auf Einrichtungen westlicher Länder sowie einzelne Übergriffe auf Kirchen und Christen. Nach dem Anschlag auf koptische Christen im ägyptischen Alexandria Anfang 2011 forderte Benedikt XVI. die Regierungen der Staaten des Nahen Ostens dazu auf, die Christen besser zu schützen. Das Außenministerium in Kairo wertete die Bemerkungen des Papstes über die Situation der Christen in Ägypten als eine inakzeptable „Einmischung in die inneren Angelegenheiten“ des Landes.[30]

    Indonesien ist bekannt für die Bedrängung von Christen. Es gibt aber regionale Unterschiede. In Aceh haben die Behörden die Christen 2012 aufgefordert, ihre Kirchen wieder abzubrechen.[31]

    Einzige Beispiel für einen mehrheitlich von Moslems bewohnten Staat, in dem Christen nicht verfolgt werden, ist Gambia.[32] Grund hierfür ist die eindeutig säkuläre Verfassung des Staates. Aber auch hier gibt es bereits Einschränkungen, z. B. Behinderung von Modernisierungsmaßnahmen an Kirchen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Christenverfolgung#Islamische_Welt

  3. @AllahsVormund Donnerstag, 17. Januar 2013 21:03

    Hier ausgerechnet den englischen Linken George Bernard Shaw zu zitieren, ist mehr als eine Geschmacksverirrung.

    Dieser britische Links-Politiker, Dramatiker und kompromisslose Unterstützer des Stalinismus und dessen millionenfachen Massenmords, beweist brüderliche Nähe auch zu den Nazis.

    Shaw dachte bereits 1933 über die Verwendung von Gas zur Ermordung von Gegnern nach, wie diese Filmaufnahme eindrucksvoll dokumentiert:

    George Bernard Shaw: Wants to Kill People.

    George Bernard Shaw:
    “You must all know half a dozen people at least who are no use in this world, who are more trouble than they are worth. Just put them there and say Sir, or Madam, now will you be kind enough to justify your existence? If you cant justify your existence, if youre not pulling your weight in the social boat, if youre not producing as much as you consume or perhaps a little more, then, clearly, we cannot use the organizations of our society for the purpose of keeping you alive, because your life does not benefit us and it cant be of very much use to yourself.”

    xRatio

    MM: Wo wurde Shaw erwähnt? Hab ich das übersehen? Shaw ist tatsächlich ein Dreckskerl.

  4. Es gab mal die Website akte-islam, die
    leider der Zensur zum Opfer gefallen ist.
    Die REaktionen von Leuten die die wahre Seite
    des Islams nicht kannten, war immer “aufrütteltn” und schockierend.
    Da sollte man sich was abgucken.
    Simple wie die Bild, aber faktisch eindeutig und über jeden Zweifel erhaben.

    HIer mal solche REaktionen und Moslembeschwichtiger:

    http://archiv.raid-rush.ws/t-445205.html

    ————————-

    Auch interessant:

    http://www.islamfacts.info/Islamfacts/Start.html

  5. @MM:
    Oben @AllahsVormund Donnerstag, 17. Januar 2013 21:03
    5. Absatz (kleines, als solches harmloses Zitat)
    Haben Sie keine Suchfunktion im Browser? 😉

    xRatio

    MM: Nein, mein Browser hat keine derartige Suchfunktion.

    Nun muss ich aber dennoch wundern, dass Sie dieses winzige Zitat (das nicht mal in meinem Text, sondern in einem Kommentar vorkommt) mir anlasten – aber gleichzeitig auf eine Beendigung meiner Kommentar-Moderation drängen.Wenn schon ein so winziger kritischer Hinweis in einem Kommentar bei Ihnen bemängelt wird und Sie sich bei mir darüber beschweren – was glauben Sie, was passieern, wird, wenn ich die Moderation aufgebe?

    Oder hab ich da was falsch verstanden?

  6. Soweit ich mich erinnere, müßte der Ausschnitt mit Shaw eine Einspielung aus dem Film “Soviet Story” sein.

    Unter ”

    Shaw sprach sich für Euthanasie aus und das nicht nur als mögliche humane Sterbehilfe für Todkranke.

  7. Stimmt Orania- gerade passiert es wieder.

    Da hat wohl einer zuviel Russisches Gas geschnüffelt. Und wieder dieser Schröder
    Mit seiner alten Masche (2002) mischt er den Niedersächsischen Wahlkampf auf und befeuert den SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/niedersachsen-wahl-2013/vor-schicksals-wahl-in-niedersachsen-spd-buhlt-um-migranten-und-setzt-auf-schroeder-bonus_aid_896548.html

    Beide überbieten sich mit Angeboten an ihre Neuen Wähler.

    „Die SPD in Niedersachsen wirbt verstärkt um die Stimmen türkischstämmiger Wähler. Dafür hat sie sich prominente Unterstützung gesichert: Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder plädiert nachdrücklich für einen EU-Beitritt der Türkei und seine Frau Doris Schröder-Köpf soll neue Integrationsbeauftragte werden, …

    „Die Türkei muss Mitglied der EU werden“, sagt der ehemalige Bundeskanzler. Dass niemand klatscht, irritiert ihn nicht weiter. Vielmehr spricht er von den vielen Gemeinsamkeiten, von den europäischen Wurzeln, die auf dem Territorium der heutigen Türkei lägen,…

    Spitzenkandidat Stephan Weil jedenfalls will die Integration „zur Chefsache“ machen. Derzeit hat Niedersachsen mit Aygül Özkan eine Ministerin für Integration. Weil will keine Ministerin mit Kabinettrang, sondern stattdessen eine Beauftragte ernennen, die in der Staatskanzlei angesiedelt sein soll – eben die Gattin des ehemaligen Bundeskanzlers. Er kündigt einen verstärkten Kampf gegen die doppelte Staatsbürgerschaft und für kommunales Wahlrecht an. Außerdem will er einen Staatsvertrag des Landes mit muslimischen Verbänden. Vorbild des SPD-Spitzenkandidaten ist Hamburg. … ”

    Wenn die SPD mit so einem Wahlkampf nicht eine Bruchlandung hinlegt, ist dem doofen Michel nicht mehr zu helfen.

  8. Eine der schlimmsten Säuberungsaktionen der letzten 100 Jahre

    bricht gerade über unsere Kinderbücher herein. Wo bleibt der Aufschrei?
    http://www.pi-news.net/2013/01/die-angst-vor-kinderbuchern/
    POLITISCHE SÄUBERUNGEN

    Dies war ein Teil der Sendung Hauptsache Kultur, HR-TV:

    “”Hat der Mohr seine Schuldigkeit getan?
    Wie politisch korrekt müssen Struwwelpeter und Jim Knopf sein?

    Jim Knopf in der Augsburger Puppenkiste
    Schon vor zwei Jahren machte der Oetinger Verlag aus Pippi Langstrumpfs Vater, dem “Negerkönig” den “Südseeherrscher”. Jetzt REINIGT* auch der Thienemann-Verlag alles, was in seinen Büchern über Jim Knopf und anderen politisch nicht korrekt ist.””
    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=56465&key=standard_document_47242907

    *REINIGT
    Zu feige SÄUBERN zu schreiben!!! Bereits hier also linke politische Korrektheit, um zu verbergen, daß hier linksfaschistische = kommunistische Säuberungsaktionen stattfinden.

    (Hervorhebungen durch mich)

  9. POLITISCHE SÄUBERUNGEN

    BÜCHER VERNICHTEN = BÜCHER VERBRENNEN

    “”Donnerstag, 24. Februar 2011
    Ist “Pippi Langstrumpf” rassistisch?
    “Negerkönig” sorgt für Ärger

    Ist das Buch “Pippi Langstrumpf” rassistisch? Ja, sagt ein in Bonn lebender Kongolese und will es aus Bibliothek und Schule verbannen. Denn Pippi nennt ihren Vater “Negerkönig”. Zur Entstehungszeit des Werks war “Neger” Umgangssprache, längst ist das Wort aber tabu.

    Wenn Pippi Langstrumpf in dem gleichnamigen Buch ihren Vater den “Negerkönig” nennt, macht das Kaisa Ilunga sauer: Der Ausdruck sei rassistisch, sagt er. Der Mann aus dem Kongo lebt seit mehr als 20 Jahren in Deutschland. Der Schwarze ist Mitglied im Bonner Integrationsrat. Der Verlag Friedrich Oetinger hat die Wörter “Neger” und “Zigeuner” 2009 zwar aus dem Werk von Astrid Lindgren gestrichen und nennt Pippis Vater jetzt den “Südseekönig”.””

    DOCH DAS IST DEM SATAN NICHT GENUG!

    “”Aber: In rund 70 alten Exemplaren in der Stadtbibliothek Bonn ist immer noch die Rede vom “Negerkönig” oder von Pippi der “Negerprinzessin”.
    Ilunga will alte Pippi Langstrumpf-Ausgaben aus der Stadtbibliothek in Bonn verbannen.

    Ilunga will alte Pippi Langstrumpf-Ausgaben aus der Stadtbibliothek in Bonn verbannen.

    Das will Ilunga ändern. Auch an Bonner Schulen verwende man noch die alte Auflage im Unterricht, erklärt er.

    Seinen Ärger teilen andere Eltern und auch Schüler. Deshalb hat der 54-Jährige einen Antrag gestellt: Die Bücher sollen weg aus Stadtbibliothek und Unterricht…””
    http://www.n-tv.de/panorama/Negerkoenig-sorgt-fuer-Aerger-article2696131.html

    Werden demnächst alle Deutschen aufgefordert in Sammelstellen die alten Ausgaben bestimmter Bücher abzugeben? Wer es nicht tut wird bestraft? Sollen Nachbarn denunzieren? Etwa so: Das Nachbarkind war zum Kindergeburtstag da und sah in unserem Kinderzimmer ein verbotenes Buch. Bei seinen Eltern erzählt der Dreikäsehoch, was er sah… Morgens um 5 klingelt die Polizei…

    Kommt, wer es nicht tut in den Gulag?
    Etwa wie in Amsterdam, die neue Vorstufe zum KZ?

    “”Amsterdam: Zwangsumsiedlung für Gesinnungsverbrecher””
    http://www.zukunftskinder.org/?p=37501

  10. Der Dschihad und die Neue Weltordnung!

    Die Bundesregierung und ihre NATO-Partner scheinen sich darauf geeinigt zu haben, Ägypten und benachbarte Staaten der Muslimbruderschaft “zu geben”, eine der gefährlichsten Gruppen des Dschihad die im Zuge einer Strategie der Spannung vor unserer Haustür Operationsbasen erhalten.

    Wir zeigen einen Expertenvortrag über die Muslimbruderschaft und den Dschihad

    Die Massenmedien bombardieren für gewöhnlich das Publikum mit Einschätzungen, die auf den ersten Blick widersprüchlich, bei näherer Betrachtung aber eher komplementär wirken. Laut den “konservativen” Publikationen sollen wir al-Kaida-Krieger unter jedem Bett fürchten um nur möglichst einem gefährlichen Kuhhandel zuzustimmen: Für die staatliche Leistung “Sicherheit”, bei der die Regierung als Monopolist agiert und dementsprechend Preis und Qualität nach Belieben bestimmen kann, bezahlen wir teuer mit der Aufweichung und letztendlich der Aufgabe quasi jedes modernen Rechtes und jeder Freiheit. Wie ironisch dass diese Rechte den Bürger eigentlich vor der Regierung schützen sollen. Derzeit ist es noch wahrscheinlicher, tödlich vom Blitz getroffen zu werden als an einem Terroranschlag von muslimischen Gotteskriegern zu sterben. Die interessante Frage ist: Wie lange wird das so bleiben, wo doch alleine der “Krieg gegen den Terror” seit 9/11 Todesopfer unter muslimischen Bevölkerungen in Millionenhöhe gefordert hat? Die “linken” Medien erkennen nur die Hälfte dieses weltweiten Radikalisierungsprozesses; sie zeterten gegen Bush und die Neokonservativen, betonten die Rohstoffsicherung und Hegemonieansprüche des “amerikanischen Imperiums”, sie sprachen von illegalen Angriffskriegen und Völkermord. Zum Tangotanzen gehören jedoch immer zwei, eine Strategie der Spannung braucht mindestens zwei verfeindete Parteien. Und die zweite Partei in diesem grausamen Spiel ist die muslimische Welt. Jedes Kind kann eigentlich die Zusammenhänge verstehen und schlussfolgern, dass politische und religiöse Anführer sowie die Gläubigen in der muslimischen Welt eine existenzielle Bedrohung wahrnehmen, ganz zu schweigen von der tiefsitzenden Erniedrigung. Und all das hat eine bestimmte Reaktion zur Folge. Spricht man jedoch diesen Teil des Radikalisierungsprozesses an um dessen Wachstum zu bremsen, macht man sich nicht nur extreme Moslems zum Feind, sondern auch die gesamte internationale Linke.

    http://recentr.com/2011/04/iktv-am-samstag-live-ab-18-00-uhr-der-dschihad-und-die-neue-weltordnung/

  11. Die Grundlage des Terrors wird in der Kindheit der “Rechtgläubigen” gesichert.
    Ich frage mich, warum wir verpflichtet werden diese Grundlage in unserer Heimat weiter hereingeschleusten “Rechtgläubigen” zur Verfügung stellen zu müssen. In Kinderbüchern verbieten sie mittlerweile das Wort “Neger” wegen Diskriminierung eines dunkelhäutigen Menschen. Die autochthone Bevölkerung soll die Diskriminierung einer mit verheerenden Folgen blutig verschmierte Literatur akzeptieren, in der wir als Affen und Schweine bezeichnet werden. Ich frage mich, ob die globalisierte deutsche Gesellschaft noch alle Tassen im Schrank hat?

  12. Die Grundlage des Terrors wird in der Kindheit der “Rechtgläubigen” gesichert.
    Ich frage mich, warum wir verpflichtet werden diese Grundlage in unserer Heimat weiter hereingeschleusten “Rechtgläubigen” zur Verfügung stellen zu müssen. In Kinderbüchern verbieten sie mittlerweile das Wort “Neger” wegen Diskriminierung eines dunkelhäutigen Menschen. Die autochthone Bevölkerung soll die Diskriminierung einer blutig verschmierten Literatur akzeptieren, in der wir als Affen und Schweine bezeichnet werden und großzügig und tolerant anerkennen, dass das alles nicht mit dem Islam-Koran zusammenhängt. Ich frage mich, ob die globalisierte deutsche Gesellschaft noch alle Tassen im Schrank hat?
    Wo ist die letzten Jahrzehnte der grundgesetzkonforme Islam-Koran entstanden? Sie schreien mittlerweile vielerorts ihre Meinung von den errichteten Mahnmalen menschlicher Dummheit und wer es nicht glaubt, ist selber schuld wenn es ihm passiert – die koranbefohlenen Liebenswürdigkeiten ihren Gastgebern gegenüber, den Affen und Schweinen. Selbst verschuldet die Diskriminierung, die Bedrohung, die Ausgrenzung – so einfach wird das Leben eines Moslems. Und wer halt nicht “rechtgläubig” ist, für den wird das Leben halt kompliziert. Unfassbar mit welcher Überheblichkeit diese Gedankenabsonderungen in der Koranlehre getränkt sind. Und der Deutsche, obrigkeitshörig wie immer, sieht in allem nur eine kleine Verirrung ansonst liebenswürdige Einwanderer. Der Korangläubige erwartet kein Vertrauen vom Anders- oder Nichtgläubigen, er kann es gar nicht, weil er ja niemals einem nicht dem Islam-Koran angehörigen Mitmenschen Vertrauen schenken darf.

    MM: Sie haben es auf den Punkt gebracht: Während unsere politisch korrekten Idioten das histroische Wort “Neger” aus den Büchern streichen wollen – wegene Diskriminierung – belassen Sie ohne auch nur die spur einer Kritik Worte wie “Ungläubiger”, Kuffar, “Christen und Juden sind Affen und Schweine”, und dutzende andere Begriffe unverä#ndert im Koran. Das schient keine diskriminierung zu sein.

    Ich werde jedenfalls keines dieser politisch korrekten Bücher jemals kaufen. Und sollten wir uns durchsetzen, werden alle Bücher wieder so veröffrentlicht, wie sie damals geschrieben wurden. Das nenntn man kulturelles Erbe. Wer Bücher zensiert, wird bald auch zum Bilderstürmer.

  13. @XRatio
    Deine kürzlich verlinkte Anti-Frauen-Seite
    war wirklich dem Moslem ebenbürtig. Oder war es ne verkappte Homoseite?

    Betrifft Shaw: Wie oft wurde denn der gute alte Karl Marx hier “treffend” zitiert?

    Merke er sich: Es kommt immer auf dem Kontext UND die Gesamtpersönlichkeit an, plus dem Huntergrund der damaligen Zeit, wo “Links”
    wegen z.B. der Industrialisierung logisch angzeigt war. So oder so: Es gibt keine absolute Wahrheit: Was der Westen dem Orient voraus hat ist doch, das er weiß das alles dynamishen Prozessen Unterliegt.
    Gut zeigt dass das Prinzip des Sokratischen Dialogs.

    DAS WEISS MAN ABER ALLES NUR,WENN MAN WIRKLICH RATIO GESTEUERT IST: Differenziert Denken und seine Instinkte und Triebe Steuern ist die Wahl der Stunde und Nicht blind-reflexhaft Phrasen jammern.

    Shaw war z.B. schon vor 120 jahren GEGEN versuche am LEBENDIGEN Tier. (“Des Doktors Dilemma”)

    MM: Mag sein. Aber Shaw war ein glühender Nazi-Verehrer und Befürworter der Vergasung von Juden. Er war für flächendeckende Eutanasie. Damit scheidet er moralisch aus, um als Beispiel für igendwelche scheinpositive Tendenzen zu dienen. Ich würde z.B. ja auch nicht Hitler erwähnen, wenn es um den Tierschutz geht. Auf dessen persönliche Veranlassung nämlich erhielt das Dritte ‘Reich das erste Tierschutzgestez der Weltgeschichte.

    Tatsächlich haben Sie aber auch Recht: Wir zitieren hier Marx, um ihn als Zeugen gegen den Islam zu benennen. In Wirklichkeit war Marx aber ein schwieriger Mensch. Extrem antisemitisch, und wohl auch frauenfeindlich.
    Wenn wir also eine hohe moralische Messlatte errichten würden, dürften wir ihn hier nicht mehr zitieren. Aber so leicht geht das eben nicht. Wir alle haben unsere Leichen im Keller. Wenn wir die alle untersuchen würden, gäbe es wohl niemanden, den man noch zitieren dürfte.
    Allerdings war Marx weder Mörder noch hat er je Massenmorde in Auftrag gegeben.Und was seine Nachfolger aus dem Marxismus gemacht hatten, konnte er seinezeit auch nicht überblicken.

  14. P.S. Allein pro domo TAKTISCH “name droping galore” zu betreiben holt schlafende vielleicht, dank der indentifizierung mit XY aus dem Koma. Den HASS = Irrational, und was anderes ist es nicht wenn man Phrasen-Drescht, sollte man lieber frustrierten, sich selbst eingrenzenden, dummköpfen überlassen.

    Gorbi und Bushi haben damals die Umstände auch dynamisch reflektiert. GANZ OHNE MUTTERHASS, weil man vielleicht zu kurz gekommen ist.

    Wer wirklich frei von Dummheit jeder ARt sein will, muss ich erstmal selbst frei machen.

    Freud ist da zu empfehlen.

  15. Oriana Fallaci war bis zu ihrem Tod eine aufrechte Kämpferin gegen die Islamisierung Europas.

    Im Gegensatz zu Ihr ist dieser Mensch, der sich ständig in unseren Medien breit macht – von Blogs wie PI und Co.als aufrechter Kämpfer gegen die Islamisierung Europas bewundert wird, in Wirklichkeit einer der geistigen Wegbereiter des Untergangs der weissen Rasse und unserer Zivilisation.

    Ragnar

    Hier ein Auszug aus einem älteren Broder-Interview mit Hagalil

    http://www.hagalil.com/archiv/2006/07/europa.htm

    Auszüge aus dem Interview. Quelle:ADS

    Broder:
    … Im Prinzip habe ich nichts dagegen, dass jetzt Muslime nach Europa kommen, ganz im Gegenteil.
    Aber es gibt nun mal nicht integrationswillige oder nicht integrierbare Muslime, aber weil dies als Rassismus verstanden werden könnte, sagen sie Parallelgesellschaften. Hier gibt es indische, japanische, persische Parallelgesellschaften, von denen man nichts hört, die keine Gefahr und keine Bedrohung bedeuten.
    […..]
    Was ich völlig im Ernst gut finde ist, dass diese demografische Struktur Europas nicht mehr zu halten ist. Je eher die Europäer das einsehen, desto besser. Einige Städte sind schon recht farbig und nicht mehr «arisch» weiss, und dagegen kann man überhaupt nichts sagen.

    tachles: Heisst ein farbiges Europa, dass davon keine Katastrophen mehr ausgehen?

    Broder:
    Das könnte es bedeuten. Es könnte aber auch bedeuten, dass Europa zu existieren aufhört.

    tachles: Würde man Europa als Ganzes auf die Couch legen, käme man wohl schnell darauf, dass es auf vielen Ebenen ein schlechtes Gewissen hat. Haben die Leute hier deswegen Angst?

    Broder:
    Ja, das wird kaum diskutiert, obwohl es ganz wichtig ist. Ich fürchte, Sie haben vollkommen Recht. Ich glaube nicht, dass das Schuldgefühl sehr ausgeprägt ist. Aber es gibt eine europäische Ahnung, dass wir es eine lange Weile gut hatten, während die es eine lange Weile schlecht hatten, und dass unser Wohlergehen etwas mit ihrem Schlechtergehen zu tun hatte. Dieses Bewusstsein ist schon da, unausgesprochen, subkutan, auf einer Ebene, die man politisch nicht beschreiben kann, auf der man aber trotzdem aktiv ist. Europa erwartet einfach, glaube ich, irgendeine Art von Verhängnis. Die Menschen wissen, dass sie ihren Wohlstand einer sehr langen Ausbeutung der Dritten Welt verdanken. Und irgendwann, denken sie, kommt die Dritte Welt hier rüber und holt sich, was sie ihr geraubt haben. Und punktuell passiert das ja auch schon, wenn jeden Tag Schiffe mit Flüchtlingen aus Nordafrika auf Lampedusa oder den Kanaren ankommen.

    tachles: Es ist also kein ideologischer Streit, sondern es geht ums Überleben?

    Broder:
    Es ist auch ein ideologischer Streit. Es geht auch darum, diese Wohlstandsinsel aufrechtzuerhalten. Dies kann man aber nicht mit politischen Konzessionen tun, etwa wenn damals Schröder hinging und sagte, es war verkehrt, die Karikaturen zu drucken und nicht auf die Gefühle Rücksicht zu nehmen. Ich habe noch keinen arabischen Politiker erlebt, der gesagt hätte, man müsse auf die Gefühle der Europäer Rücksicht nehmen, also räumen wir mal mit diesem Kopfabschlagen im Internet auf. Eine einseitige Vorleistung wird überhaupt nichts bringen, sondern nur die anderen auf die Idee, noch mehr zu verlangen. Andererseits weiss ich auch nicht, was man den Leuten sonst empfehlen könnte. Persönlich glaube ich, dass Europa am Ende ist, aber weil es so reich ist …

    tachles: Sie betrachten ja aber die Einwanderung in Europa als Regeneration. Ist das die Chance?

    Broder:
    Ja. Europa wird anders werden, und das ist die einzige Chance, die es überhaupt noch hat: sich mit den Leuten, die es eigentlich gar nicht haben will, zu revitalisieren. Die Frage ist nur, ob es sein politisches System aufgeben will. Ich würde gerne das weisse Europa aufgeben, aber ich würde ungern das demokratische Europa aufgeben.

  16. @MM oben 5):
    “Nein, mein Browser hat keine derartige Suchfunktion.”

    Die hat jeder gängige Browser (Firefox, Opera, Chrome, Explorer etc.).
    Kenne die alle. War nur eine rhetorische Frage. 😉
    Sogar der key ist in allen Fällen derselbe: CTRL-F (F für find)

    “Nun muss ich aber dennoch wundern, dass Sie dieses winzige Zitat (das nicht mal in meinem Text, sondern in einem Kommentar vorkommt) mir anlasten”

    Wie bitte?
    Mein Kommentar (3) ist doch nicht an Sie, sondern an -wörtlich-
    @AllahsVormund Donnerstag, 17. Januar 2013 21:03
    gerichtet, und nur, weil er die linke Dreckschleuder Shaw zustimmend zitierte.

    Hats wohl aus Wiki. Wollte ihn (und andere) bloß ein wenig aufklären. 😉

    “Oder hab ich da was falsch verstanden?”

    Allerdings, und zwar allerhand.
    xRatio

    MM: Ihr Komementar war leider nicht eindeutig. Ich dachte, er sein an mich gerichtet gewesen. Habe ihn meinem Nachbarn gezeigt: Der sah das auch so. Für das Missverständnis entschuldige ich mich.

  17. Überall das gleiche Dilemma: Frankreich, England, Österreich, Belgien, Italien, Dänemark, Schweden und, und …; als sehe man in einen Spiegel.

    Wie es in Deutschland aussieht, wissen wir.
    Da uns unsere kleineren Nachbarländer, die muslimische Expansion betreffend, immer einen Schritt voraus sind, lohnt es sich regelmäßig dorthin zu schauen.

    Zum Beispiel eine Stimme aus Frankreich: Frankreich ist im Krieg, keiner will es sehen:
    „Der engagierte Schriftsteller Renaud Camus sagt eindeutig, dass Frankreich sich im Krieg befindet. Das, was die Medien als Gewaltakte oder als zivile Unruhen bezeichnen, sind eigentlich Kriegserklärungen gegen Frankreich und gegen seine Zivilisation.

    Warum sind Sie den Medien gegenüber wütend?

    Renaud Camus:
    „Weil die uns eine (fast) einseitige Lektüre der Welt bietet. Die ist eine wunderbare Maschinerie, um nicht zu sehen und nicht zu verstehen zu müssen. Der Antirassismus hat aufgehört, ein moralischer Wert zu sein, um eine Ideologie und sogar eine Indoktrination zu werden. Der Antirassismus, der eine Waffe von Machtausübung und der Unterdrückung ist, ist, aus einem Ausdruck des Buches von Alain Finkielkraut (Verlag Xenia), der Kommunismus des 21.Jahrhundertes geworden. Mit Hilfen von Drohungen dient es der Absicht, zu verstecken, was gerade im Gange ist: “Die Auflösung des Volkes (Le Grand Remplacement), die entgegenkommende Kolonisierung.”
    http://german.ruvr.ru/2012_08_21/85767930/

    Der Zwang, dies alles zu dulden, geht von der extrem Links dominierten EU aus, welche den nationalen Regierungen quasi die Verhaltensmaßregeln diktiert, die sie in den eigenen Ländern umzusetzen haben.

    Vielleicht erinnert sich noch jemand an den Druck, der 1999 auf Österreich ausgeübt wurde, weil die Schüssel-Regierung die FPÖ als Koalitionspartner akzeptiert hatte:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sanktionen_der_EU-XIV_gegen_%C3%96sterreich

    Noch 9 Jahre später haderte die “Zeit”(inoffizielles SPD-Zentralorgan). In dem Artikel, den “Europäischen Gedanken” als Alibi nutzend, wird, aufgrund der ehemaligen FPÖ-Regierungsbeteiligung, hauptsächlich gegen Österreich, aber auch gegen andere Regierungen gewettert, die Nicht-Linke Parteien überhaupt dulden. Regierungen, “die sich einer europäischen Sozialunion verweigern”:
    „ …, den Umtrieben der nationalen Regierungen und der Auswirkung auf die öffentliche Meinung. (…) Doch wer genau in die sich schnell ausbreitende Dunkelheit der europäischen Entwicklungen hineinhorcht, kann hören, wie ein neuer Nationalismus laut wird, wie die Imponiergeräusche einzelner Staaten zunehmen, wie das Hegemoniestreben scharrt und neue Allianzen zischeln.” (…)
    „Nein, es sind nicht die Bürgerinnen und Bürger, es sind die Regierungen und die nationalen Eliten, die sich der Einigung Europas in den Weg stellen. (…)
    Nein, die Regierungen werden nicht zögern, nachdem ihnen Europa zum Opfer gefallen ist, es anschließend als Täter an den Pranger zu stellen. Sie werden zum nationalen Rückzug blasen, nur um dann erst recht in die Fänge der Nationalisten, der Demagogen und der politischen Rechten zu geraten.”
    http://www.zeit.de/2009/13/A-Politik

    Klassische Agitprop von erlesener Qualität.

    Im Bewußtsein der grenzüberschreitender Unterstützung durch ihre Genossen, schlagen Österreichische Grüne in heimischen Gefilden dann schon mal ganz andere Töne an:
    „Wenn es um den Kampf gegen die FPÖ geht, sind den Grünen viele Mittel recht. Sei es, dass sie Seite an Seite mit gewaltbereiten Demonstranten marschieren, oder, dass FPÖ-Abgeordnete bespitzelt werden. Verbalinjurien und üble Unterstellungen sind beinahe an der Tagesordnung.
    (…)
    Laut Aussage des FPÖ-Stadtparteiobmanns Harald Stifter soll er im Rahmen besagter Sitzung ihn und zwei weibliche freiheitliche Abgeordnete als “rechtsradikale Drecksnutten und Arschlöcher” bezeichnet haben.”
    http://www.unzensuriert.at/content/004373-Drecksnutten-und-Arschloecher-als-Wortschatz-eines-Gruenen

    All das ist jedoch noch erheblich steigerungsfähig. Es sei denn man wird wach und gibt deutliche Zeichen, ob man das alles überhaupt so will.

  18. AllahsVormund
    Freitag, 18. Januar 2013 16:32

    Wer wirklich frei von Dummheit jeder ARt sein will, muss ich erstmal selbst frei machen.

    Freud ist da zu empfehlen.

    Lieber mal nicht.
    Freud war Mitglied der Frankfurter Schule. Er hat dafür gesorgt, dass sich durch seine Theorien zur sexuellen Revolution Denker wie Erich Fromm eine Strategie zur Zerstörung des Westens ersinnen konnte, die heute dabei ist, ihr kommunistisches Ziel zu erreichen.
    Sehen Sie sich diese amerikanische Doku an( deutsche Untertiel), die von der
    Geschichte der political correctness handelt.

    Die Dokumentation kommt in den ersten Minuten gleich zum Punkt:

    “Politische Korrektheit ist eine marxistische Ideologie”

    Die Geschichte beginnt damit, dass die These der Kommunisten um 1900 war, dass wenn der Krieg nach Europa käme, die Arbeiterklasse dagegen Aufstände machen würden. Doch sie täuschten sich..
    1914 kam der Krieg, und alle zogen sich ihre Uniformen an und kämpften gegeneinander. Die nationale Identität war den Arbeitern wichtiger als ihre Klasse.

    Es wurde also darüber nachgedacht, was der Grund dafür war. Daraus entstand nach und nach die Frankfurter Schule, die nach ihrer Rückkehr aus Amerika nach dem 2. WK schon sehr weit vorangeschritten war. (ist man hier angelangt, hat man bereits viele der psychologischen Tricks der Strategen kennengelernt)

    Man machte sich Gedanken, warum der Kommunismus im Westen nicht Fuß gefasst hatte und erkannte, dass es die abendländischen Wurzeln sind, die dies verhinderten. So wurde klar, dass eine Revolution nur durch die systematische Zerstörung dieser Wurzeln stattfinden würde.

    So wurde geplant, die marxistische Ideologie zu verwirklichen, indem die Political Correctness ersonnen wurde, um eine Revolution ohne die Arbeiterklasse zu erreichen. Mit den Erfahrungen aus Amerika erfassten die Strategen die Frauen- Schwulen- und Schwarzen- belange, die in politisch-korrekte Belange umgeformt wurden. In dem Beitrag kommt auch ein Verfechter der Frankfurter Schule zu Wort, der Hintergründe dazu bestätigt.

    Der Film hat 3 Teile, ist aber kurzweilig, da die historischen Fakten komprimiert angeboten werden. ca.20min.
    Sehenswert, für alle, die den historischen Überblick wollen.

  19. Buch Rote Lügen in grünen Gewand -Der kommunistische Hintergrund der Öko-bewegung

    Autor Torsten Mann beschreibt im Interview die kommunistische Langszeitstrategie mit dem Ziel eine Weltherrschaft zu errichten.

    Irrtum 1:
    Der Sozialismus ist eine Bewegung der unterdrückten Massen!

    Irrtum 2:
    Der Sozialismus führt zu Frieden und Gerechtigkeit!

    Beides ist falsch. / Der Fall der Mauer war inszeniert! / Geplante Weltwirtschaftskrise/ -> WER hat den kalten Krieg denn eigentlich gewonnen??

    1:

    http://www.youtube.com/watch?v=p18cUdWTESE&feature=share&list=PL5tMBEhn3yNuZvGf4wswInboMkXndTMDu

    2:
    http://youtu.be/wppUojUyb8o

    3:
    http://youtu.be/PWFH5o7Zzck

    Hinweis: nur beim ersten youtube video sind viele Fotos und Karikaturen eingebettet, die m.E. sehr vom gesprochenen Text ablenken…

  20. Sind die europäischen Völker noch zuretten ?
    Manchmal verliere ich den Glauben das die Europäer endlich aufwachen und diese unverantwortlichen Politiker entmachtet, die die Islamisierung voran treiben.

  21. AllahsVormund
    Freitag, 18. Januar 2013 16:32. Komm.16.

    “Freud ist da zu empfehlen.”

    Eine Brandschrift gegen Freud

    Verdrängung, Sublimierung der Triebe, Ödipuskomplex, der ganze Freud: Einer Religion gleich hat seine Psychoanalyse unsere Kultur verführt. Michel Onfray, der große radikale unter den Denkern der Gegenwart, führt Freud als Schamanen und mächtigen Guru vor und entlarvt dessen Vermächtnis als »großartiges Märchen« und kollektive Wahnvorstellung, der alle erliegen.

    Freuds Doktrin vom Unbewussten und von den körperlichen Bedürfnissen (vulgo: den Trieben) hat eine ganze Zivilisation verführt. Kein gesellschaftliches Thema kann ohne Psychologisierung auskommen, nur zu gern bietet sich die Psychoanalyse als »wissenschaftliche« Erklärung an. Doch weder dachte Freud wissenschaftlich, noch heilte er, noch befreite er die Sexualität, so der französische Philosoph Michel Onfray. In einer furios geschriebenen »Gegenbiographie«, die in Frankreich einen Skandal auslöste und zum Nr.-1-Bestseller wurde, entzaubert Onfray die Psychoanalyse als das autobiographische Abenteuer eines einzelnen Mannes, der seine Bedürfnisse zur wissenschaftlichen Grundlage machte. Er demontiert den Freudismus als schamanisches Vermächtnis eines reaktionären Frauenhassers und postmodernen Hexenmeisters aus Wien.

    http://www.amazon.de/Anti-Freud-Psychoanalyse-wird-entzaubert/dp/3813504085/ref=pd_rhf_se_s_cp_1_TC2Z

    Ich empfehle ihnen in die Seelsorge zum Pfarrer Wilhelm Busch zu gehen.

  22. @ist lahm
    Freitag, 18. Januar 2013 23:42

    @Sascha
    Samstag, 19. Januar 2013 17:38

    Ich hab hier irgendwo schon einmal dieses Thema beschrieben, also kopiere ich mal einfach nur was rein: “Als Frankfurter Schule wird eine Gruppe von Philosophen und Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen bezeichnet, die an die Theorien von Hegel, Marx und Freud anknüpfte” …also nix mit Fromm und co. Ausdem ist es völlig unerheblich wer was damit gemacht bzw. pervertiert hat.
    Was Darwin in der Evolutiontheorie, ist Freud in der Psychologie der Dynamik des Individuums in der Gesellschaft: Warum man das wurde was man ist. Kombiniert mit der Evo-Theorie würde ein Moslem der das versteht, kapieren das Islam (wie jeder Ideologie) ein dynamisches Denk-konstrukt ist. Und ein ganz schlauer “sotiert” nach Pragmatismus.

    Und die Anti-Juden Brandschrift kennen wir schon. Alles Käsekuchen, …mit zuviel Käse.

    Freud ist ein wertneutraler Wissenschaftler, kein Konzept ist schlüssiger, und hat solche eine permanenter Weiterentwicklung erfahren.
    Trotz anfeindungen der kirche und der Nazis.

    Lesen und Kapieren:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Abwehrmechanismus

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stufenmodell_der_psychosozialen_Entwicklung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Was_ist_Aufkl%C3%A4rung#Der_Essay_im_Einzelnen

    Warum ein Moslem z.B. seinen Hass auf den Westen Projiziert. Warum er ein schwaches, bzw. kein Selbstwertgefühl hat, verleugnet und verdrängt, warum er zuerst frustriert und dann aggressiv ist, etc. kann ein jeder ganz einfach analysieren und verstehen, wenn er mit den Mittlen der Psychoanalyse den Islam-Fascho
    zerlegt.

    P.S. Wie ich hier schon mal sagte, Freud auf den Ödipuskomplex (1% von Freuds Logig),
    zu reduzieren, ist so dumm wie Sarazin auf die Juden-Intelligenz-Erbfaktor-Nummer zu fixieren.
    Das wäre doch sehr dämlich und dumm.

    Aus Selbsterkenntnis SELBSTÄNDIG Denken, etwas logisch und emotional nachempfinden heißt: Moral aus Eigenwille. Ich tue “gutes” weil ich weiß warum ich es will, und weil ich es will, und NICHT weil Imam oder Pfarrer (Autorität) sagt DU SOLLST!

    Du SOLLST funktioniert auch nicht im Kindergarten.

  23. “ANTISEMITISMUS Der Bestsellerautor Michel Onfray löst in Frankreich mit einer Rezension von Jean Solers Buch eine neue Debatte aus”

    Was will diser Knirps eigentlich, haha, ein bischen studieren, dann Provozieren, hose runter…und schon ist man WER, ohne auch nur das geringste kreiert zu haben.

    ABER: Es finden sich ja immer ein paar, die auf sowas reinfallen.
    Da fällt mir dann auch gleich noch Feuchtgebiete ein, aus so toller Stoff.

  24. P.S. Ich schreibe auch ein Buch.

    Titel: “Keine Feier für den Toten Hund des Führers”! Oder warum Freud den Tierschutz unterwandert hat und insbesondere Schäferhunde noch darunter leidern.

    Provokanter Titel: Das ist doch schon mal die halbe Miete – halb-Gebildete.

  25. @ Anita
    Für mich ist es unvorstellbar daß Deutsche, bewaffnet (womit eigentlich), durch die Straßen rennen und den Feind vertreiben wollen.
    Ein Volk das geächtet wird, auch sich untereinander ächtet, wenn es nur den Zeigefinger hebt.
    Ein Volk dem in einer Werbung gesagt wird wie böse es ist Schlagsahne selber zu schlagen.

    Wer oder was sollte noch wen oder was Retten? Vor allem das “Wie Retten” haben wir verlernt.

    Wenn es z.B. Obi nicht gäbe, dann wären wir wahrscheinlich sogar für das gute, alte Handwerk zu blöd.

    Wir alle wollen Häuptlinge sein, aber nicht einfache Indianer.

Kommentare sind deaktiviert.