Wahnsinn: Amsterdamer Politiker planen Zwangsumsiedlungen von „Homosexuellen- und Ausländerhassern“




Amsterdam will ein „Zeichen gegen Intoleranz“ setzen und alle „Homosexuellen- und Ausländerhasser“ zwangsweise aus der Stadt in Container-Wohnungen umsiedeln. Liberale, Grüne und Linke beteiligen sich.

Amsterdam: Zwangsumsiedlung für Gesinnungsverbrecher

Artikel von am 17 Januar 2013

Wir mussten uns schon verwundert die Augen reiben und hektisch auf den Kalender schauen, ob denn schon der 1. April sei. Leider scheint das, was sich der (SPD-)Bürgermeister Amsterdams da ausgedacht hat, bittere Realität zu sein. Bürger, die sich gegenüber Ausländern und Homosexuellen feindlich, oder gar nur intolerant verhalten, sollen zwangsumgesiedelt werden. Und zwar in Containern, oder leer stehende Immobilien. Jedenfalls so schlicht und karg wie möglich.

In der kunterbunten Metropole Amsterdam stehen die Zeichen auf Sturm. 13.000 Nachbarschaftsstreitigkeiten zählt die niederländische Hauptstadt pro Jahr. Doch damit soll nun Schluss sein. Zumindest, wenn das Opfer ein südländischer Migrant und der Täter ein hässlicher Einheimischer ist. Intolerante, Rassisten und Schwulenfeinde sollen in diesem fröhlichen Multikultistadl nun nichts mehr zu suchen haben. Sie werden zwangsumgesiedelt. Eine Sprecherin des sozialdemokratischen Bürgermeisters Eberhard van der Laan sagte „In ihre alte Wohnung können sie nicht mehr zurück.“ Dabei ist es unerheblich, ob die Wohnung gekauft oder nur gemietet ist.

Möglich macht dies ein Projekt mit dem Titel “Treiteraanpak”, zu Deutsch: Schikane-Ansatz. Als Beispiel für mögliche Delinquenten gab man Menschen an, die das Auto einer muslimischen Familie beschädigten, oder ein lesbisches Liebespaar angefeindet hatten. Die Gesinnungsverbrecher haben sich auf ein karges Leben einzustellen. Sie sollen in Containern untergebracht werden und so einfach wie möglich leben. „Sie sollen zur Besinnung kommen“, sagte die Sprecherin des Bürgermeisters. „Es soll ein deutliches Signal sein, dass es so nicht okay war.“ Was mit anderen Worten heißen soll, Menschen mit unliebsamen Meinungen umerziehen zu wollen. Stalin hätte seine größte Freude gehabt.

Auch vor Sippenhaft wird nicht zurückgeschreckt. Sofern solch ein „Intoleranter“ ein Jugendlicher ist, muss gleich seine ganze Familie mit in den Container ziehen. Geplant ist dies bei allen Meinungsstraftätern für eine Dauer von sechs Monaten.



Eberhard van der Laan und seine Mitarbeiter können dabei frei entscheiden, wer deportiert werden soll und wer nicht. Ein Gerichtsurteil ist für diesen Akt nicht notwendig. Allerdings konnte van der Laan dieses Projekt nicht allein durchboxen. Neben den Sozialdemokraten stimmten auch die Liberalen, die Grünen und – wie konnte es anders sein – die Linken dafür.

Zugegeben, mit Rassisten und Extremisten möchten wir auch nicht Tür an Tür wohnen, dennoch steht der Plan einer Umsiedlung von Nichtlinientreuen in bester (national)sozialistischer Tradition. Vor allem, wenn diese Deportationen willkürlich und ohne Gerichtsurteil vollstreckt werden können. Der Moloch Europa zeigt immer deutlicher seine hässliche, sozialistische und menschenfeindliche Fratze.

Was werden sie sich als Nächstes ausdenken? Wir ahnen es schon.

Quelle: http://www.zukunftskinder.org/?p=37501

***

Weiterführende Links:

  1. Amnesty International verschweigt – politisch korrekt – Diskriminierung durch Muslime
  2. Europa: Es herrscht längst Bürgerkrieg. Aber keiner schaut hin.
  3. Kampf dem “ungläubigen” Europa: Schon bald wird die einheimische Bevölkerung von der Kultur des Islam dominiert sein
  4. Islamisierung Europas: Werden wir besiegt?
  5. Wie deutsche Politiker mit Hilfe muslimischer Wähler Politik gegen ihr eigenes Volk machen
  6. Die türkische Kolonialverwaltung DITIB: Über die planvolle Islamisierung Deutschlands durch die Türkei
  7. Beispiellose Bevölkerungsexplosion der Muslime in Europa
  8. Die Unterwerfung des Westens vor der islamischen Immigration
  9. Klartext des Herausgebers der “Sun” zu den Aufständen in England: “Schuld sind die Verantwortlichen der political correctness!”
  10. “Deutschland gehört nicht den Deutschen”
  11. “Türkland”: Deutschtürken planen die Übernahme Deutschlands
  12. “Wir Ausländer bestimmen über euch. Ihr seid lediglich lästige Zaungäste!”
  13. Ingrid Carlqvist, schwedische Schriftstellerin, zur Islamisierung: “Ich will mein Land zurück!”
  14. Berliner Bürgermeister Buschkowsky spricht Klartext über den Multikulti-Wahnsinn
  15. Wikileaks enthüllt: Konzertierte US-Strategie zur Multikulturalisierung Frankreichs
  16. Großbritannien auf dem Weg zu einem islamischen Staat: Eine unfassbare Materialsammlung von Prof. Soeren Kern
  17. Ägyptischer Imam: “Europa bald islamischer Staat”
  18. Deutscher Jurist: Die Türkei islamisiert Deutschland systematisch
  19. Muslimin in München: “Ihr Scheiß Deutschen! Wenn wir erst an der Macht sind, hängen wir Euch alle auf!”
  20. Serbische Kommentatorin: “Sarajewo ist eine islamische Brutstätte geworden”
  21. Der Islam dringt ins Baskenland ein
  22. Wer die Islamisierung beenden will, muss zuerst die Linken entmachten
  23. Statistisches Bundesamt: Jede dritte Familie hat Migrationshintergrund
  24. Französischer Bischof: Bereits 80 Prozent Muslime an katholischen Schulen
  25. In 14 (!) der größten deutschen Städte ist bereits jedes zweite Kind aus Migrationsfamilie
  26. Oriana Fallaci zu Eurabia: “Wie soll man auf ein Europa zählen können, das den Feind aushält und ihm sogar das Wahlrecht anbietet?”
  27. Kanadischer Journalist zum Selbstmord Europas angesichts des Ansturms des Islam
  28. “Stimme Russlands”: Paris faktisch in muslimischer Hand
  29. Israelischer Journalist über die Islamisierung Europas: Muslime der vierten Generation “betrachten sich als künftige Herren Europas”
  30. Vertreter der Scharia-Partei im Brüsseler Parlament als Abgeordnete vereidigt
  31. Über 1 Mio Franzosen demonstrieren gegen Homo-Ehe. Deutsche Systemmedien vertuschen dies
  32. NRW: Grüne wollen Schüler zur Akzeptanz des Wertes “sexuelle Vielfalt” erziehen
  33. Pussy Riot und Nawalny: Wer die Helden der deutschen Medien wirklich sind
  34. “Fickt euch doch alle!” – Grüne wollen grenzenlosen Sex legalisieren. Auch innerhalb Familien.
  35. Gender Mainstreaming – größtes (linksfeministisches und männerfeindliches) Umerziehungsprogramm der Menschheit

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

22 Kommentare

  1. HOLLANDS UMERZIEHUNGSLAGER

    GULAG IN AMSTERDAM

    Was passiert

    1.) Wenn sich Schwule und Moslems gegenseitig beschimpfen?

    2.) Wenn Schwule Heteros beleidigen?

    3.) Wenn Moslems „Kuffar“ bedrohen?

    A) Gibt es einen Schwulenbonus?

    B) Gibt es einen Moslembonus wie hier in Deutschland:

    Verbreitung verfassungsfeindlicher Überzeugungen keine Gefährdung – Hassprediger darf bleiben
    http://www.zukunftskinder.org/?p=37533
    Sind Volksverhetzung, Aufwiegelei und Verfassungsfeindlichkeit nicht mehr strafbar?

    +++

    BRD:

    Bundesrepublik Deutschland
    Tatbestandsmerkmale

    Den Tatbestand einer Volksverhetzung definiert § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs:

    Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
    1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Diese aktuelle Fassung trat am 22. März 2011 in Kraft.[1]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Volksverhetzung#cite_note-1

    Wann ist es Volksverhetzung?

    Scheiß Deutscher ist keine!

    Scheiß Preiß(Preuße) ist eine!

    http://wallasch.twoday.net/stories/scheiss-deutsche-volksverhetzung-und-meinungsfreiheit-von-ra-heinrich/

  2. BRDDR – SÄUBERUNGEN – GEHIRNWÄSCHE – NEUSPRECH

    Klein Fritzchen lud Hänschen zum Spielen ein,
    erst aßen sie satt Kekse, dann lasen sie fein.
    Über Jim Knopf, Negerkönige und Menschenfresser,
    der Spaß war riesig, die Spannung wurde besser!

    Dann kam der Abend, klein Hänschen mußte heim,
    vergnügt trällerte es „Zehn kleine Negerlein!“
    Das hörte die schwarze Hatice vom Flüchtlingsrat
    empört stürzte sie auf Hänschen, versohlte es arg.

    Dann zeigte sie Hans´ und Fritz´ Eltern an,
    sie mußten nächste Woche vor den Richtersmann.
    Sie wurden zu je Zweitausend Euro verknackt,
    Ihre frechen Söhnchen holte das Jugendamt ab.

    Die Kopftuch-Hatice, die den Hans verhaute,
    wurde belobigt ob ihrer mutigen Traute*.
    Das Fernsehen lud sie ein, man riß sich um sie,
    mit Kränzen und Medaillen umhängt´ man dies Vieh.

    +++

    Dies war ein Teil der Sendung „Hauptsache Kultur“:

    “”Hat der Mohr seine Schuldigkeit getan?
    Wie politisch korrekt müssen Struwwelpeter und Jim Knopf sein?

    Jim Knopf in der Augsburger Puppenkiste
    Schon vor zwei Jahren machte der Oetinger Verlag aus Pippi Langstrumpfs Vater, dem “Negerkönig” den “Südseeherrscher”. Jetzt REINIGT** auch der Thienemann-Verlag alles, was in seinen Büchern über Jim Knopf und anderen politisch nicht korrekt ist.”“

    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=56465&key=standard_document_47242907

    „“Nicht als diskriminierend empfinden? HADIJA HARUNA*** nennt sie N-Wörter, Ausdrücke wie „Negerlein“ oder „Neger“: „Das sagen weiße Menschen, die damit gar kein Problem haben, die diese Erfahrung nicht machen. Und ich würde mir wünschen, dass es akzeptiert würde, dass es Menschen gibt, die sich davon berührt fühlen, die die Entfremdung immer wieder dadurch spüren und einfach Rücksicht genommen wird. Denn N-Wort durch schwarz zu ersetzen, ist – glaube ich – nicht so kompliziert, weil sich der Kontext nicht verändert.“…““

    Anm.: „Neger“ heißt auch nichts anderes als „Schwarzer“.

    +++

    *TRAUTE:
    Mut, Mumm, Tapferkeit, Zivilcourage (duden.de)

    **REINIGT KLINGT BESSER ALS SÄUBERN, GELL!

    ***HADIJA HARUNA,
    DIE EITLE – UNSERE NEUEN JOURNALISTEN,
    U-BOOTinnen ALS GEHIRNWÄSCHERinnen UNTERWEGS:

    „“Kurze Sätze, lange Gedanken. Geschichten über Menschen, Soziales, den Kampf gegen Konventionen und das Scheitern, erfüllte Hoffnungen, Schönheit und Musik. Kurz: über das Leben. Für meine Beiträge suche ich nach besonderen Menschen mit spannenden Geschichten. Soziale Phänomene in Deutschland und den Ländern Afrikas faszinieren mich ebenso, wie die Frage nach ihrer gesellschaftlichen Relevanz. Dabei bemühe ich mich um Einblicke ohne kulturelle Stereotype und nationale Perspektiven.““
    http://hadija-haruna.de/

    Hadija Haruna
    „“Schreibmanisch. Tonsüchtig. Wissenshungrig.
    geboren 1980,
    lebt und arbeitet in Frankfurt und Berlin.

    hadija haruna, journalistin, vita
    Auszeichnungen

    Preisträgerin des Kausa Medienpreis 2012 im Bereich Hörfunk. „Macht sie sichtbar – Bildungswege von Migrantinnen und Migranten“ lautete das Thema des Preises, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung verleiht.
    Journalistische Arbeit

    Seit…
    2012: Autorin der ZEIT(Anm.: linksversifft, unterwandert von Moslems der Sorte linker Bombenleger, dem Iraner Bahman Nirumand und Rassistin türkisch-kurdische Alevitin Mely Kiyak)
    2010: Autorin des fluter Magazins (Bundeszentrale für politische Bildung)
    2009: Redakteurin bei der jungen Welle des Hessischen Rundfunks (YOU FM)
    2008: Autorin des Tagesspiegels

    2003 – 2008: Autorin des Stadtmagazins Frizz
    2003 – 2008: Sendeassistenz und Redakteurin bei „planet radio“ (Radio FFH)

    2000 – 2006: Diplomstudium der Politikwissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt. Nebenfächer: VWL, AFRIKANISTIK und SOZIOLOGIE.

    BEZAHLTE URLAUBSREISEN

    Juni/Juli 2010: Berichterstattung zur Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika aus Johannesburg.
    August bis Oktober 2009: Recherchereise Südafrika und Kenia / Internationale Journalisten Programme (IJP).
    August bis Oktober 2004: Recherchereise Ghana.
    Oktober/November 2003: Recherchereise Dakar/ Senegal.““
    http://hadija-haruna.de/vita/

    KUNDEN

    Die ZEIT, Tagesspiegel, Fluter Magazin, Frankfurter Rundschau
    Audiovisuelle

    Hessischer Rundfunk, Deutsche Welle, ?Hörspiel-Sprecherin für den Ulmer Verlag, Erfahrung als Fernsehjournalistin bei ZDF/ 3sat.

    Podium

    “Schwarze in den Medien”
    Podiumsveranstaltung mit Mola Adebisi, Marius Jung und Kena Amoa im Rahmen der Ausstellungstour “Homestory Deutschland” in Köln 2012.

    „Institutioneller Rassismus in Deutschland“
    Podiumsveranstaltung im Rahmen der bundesweiten Veranstaltungsreihe “Rassismus tötet” anläßlich des 20. Jahrestages der Pogrome in Rostock-Lichtenhagen in Gießen 2012.

    „Frankfurter Kulturszene – Neue Deutsche Leitkultur?“
    Diskussionsveranstaltung im Rahmen des “GO WEST-Festivals” 2011 in Frankfurt.““

    DIE DAUERBELEIDIGTE SELBST-AUSGRENZERIN

    „“Identität und Migration
    „Gefängnis im Kopf“

    Sie leben seit ihrer Kindheit in Deutschland. Ihr Status: geduldet. Über das Leben einer Gruppe junger Flüchtlinge in Berlin. Weiterlesen…

    Fluter.de am 23. Mai 2011
    „Weissu – is krasse Sprache“

    In der Clique, auf dem Schulhof, im Viertel: Überall kann eine eigene Sprache entstehen. Gerade Jugendliche mit Migrationshintergrund verändern das Hochdeutsch kreativ, um sich abzugrenzen, oder einfach aus Spaß an der Sprache. Ein Lauschangriff in Ethnolekt. Weiterlesen…

    Fluter Magazin und Fluter.de Juni 2011 „Ethnolekt“ als pdf herunterladen
    „Die Debatte braucht einen Tritt“

    Humor gegen Sarrazin: 14 Kabarettisten und Autoren haben ein Gegen-Hörbuch aufgenommen. Ein Gespräch mit Arnulf Rating und Wladimir Kaminer. Weiterlesen…

    Tagesspiegel am 25. September 2011
    “Die Debatte braucht einen Tritt” als pdf herunterladen
    „Spiel meiner Herzen“

    Hadija Haruna hat eine deutsche Mutter und einen ghanaischen Vater. Hier schreibt sie über ihre zwei Heimaten, ihre Gefühle für die Brüder Boateng – kurz vor dem Spiel Deutschland gegen Ghana in Johannesburg. Weiterlesen…

    Tagesspiegel am 23. Juni 2010
    „Das Spiel meiner Herzen“ als pdf herunterladen““
    http://hadija-haruna.de/text/identitat-und-migration/

    „“Meine Artikelsammlung im Tagessspiegel.

    Journalistisches

    Der braune Mob (Deutschlands erste Schwarze Mediawatch-Organisation)
    Blog des braunen Mob
    Berliner Journalisten-Schule (BJS)
    Netzwerk Recherche
    Reporter ohne Grenzen

    Journalistenkollegen

    Karin Schädler. Schwerpunkt Islam, Migration und Außenpolitik. Seminare zum Thema Interkulturelle Kommunikation und Journalismus.
    Kai Kupferschmidt. Wissenschaftsjournalist. Schwerpunkt Molekulare Medizin, Neurowissenschaft und Synthetische Biologie.““
    (durchzusehen auf ihrer Homepage)

    MEIN RAT: UNTER DEN TSCHADOR-NIQAB MIT Hadija Haruna!!!
    DANN BRAUCHEN WIR WENIGSTENS NICHT MEHR IHR DAUERBELEIDIGTES GESICHT SEHEN!

    Was macht Hadija Haruna eigentlich in Deutschland, wenn Deutschland so schei…, das moslemische Afrika so schön sei?

    Weshalb will sich Hadija Haruna nicht integrieren, aber Deutschland ummodeln, vor allem sprachlich: Deutsch in Knacksprach verwandeln?

    +++

    (Hervorhebungen durch mich)

  3. MOSLEMINNEN als JOURNALISTINNEN = GEHIRNWÄSCHERINNEN

    SIE KOMMEN NACH DEUTSCHLAND ODER SIND HIER GEBOREN,
    AUS MOSLEMISCHEN ELTERNHÄUSERN ODER MIT MOSLEMVATER

    SIE STUDIEREN, GEHEN OHNE HIDSCHAB, GENIESSEN ABENDLÄNDISCHE FREIHEITEN UND NÖRGELN AN UNS HERUM

    SIE KLEIDEN SICH WESTLICH, PROFITIEREN VON IHRER „EXOTIK“, ABER WOLLEN DEN WESTEN ISLAMISIEREN

    SIE BEMÄNGELN DAS HAAR IN DER SUPPE, TRAGEN SELBER KEIN „KOPFTUCH“, dafür sind sie zu schön und zu eitel, doch sie führen es mit immer noch mehr Islam ein.

    +++

    „“Pressemeldung
    Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Auszeichnungen
    KAUSA Medienpreis würdigt herausragende Berichte über Integration und Bildung
    Neun Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten ausgezeichnet / Schavan: „Prämierte Beiträge zeigen kulturelle Vielfalt in Deutschland“

    Berlin, 06.12.2012 –

    Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, hat heute in Berlin den KAUSA-Medienpreis 2012 verliehen. Mit dem Preis werden außergewöhnliche Berichte über berufliche Erfolgsgeschichten von Migrantinnen und Migranten ausgezeichnet. „Unsere Gewinnerinnen und Gewinner, die jungen Journalistinnen und Journalisten, beleuchten unverstellt und originell die kulturelle Vielfalt in Deutschland. Die prämierten Beiträge veranschaulichen auf beeindruckende Weise, dass Migrantinnen und Migranten mit ihren Leistungen und Erfahrungen ein großer Gewinn für uns alle sind“, sagte Schavan bei der Preisverleihung im Haus der Bundespressekonferenz.

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung verleiht den KAUSA Medienpreis seit 2010 jährlich an Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten in den Kategorien Print/Online, Hörfunk und Fernsehen.

    Die Beiträge machen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland und ihre Bildungswege sichtbar.

    In diesem Jahr hatten die Jury-Mitglieder Baha Güngör (DW), Dunja Hayali (ZDF), Gürsel Köksal (Dogan Media), Jan-Eric Peters (Welt-Gruppe), Karl-Heinz Meier-Braun (SWR) und Kornelia Haugg (BMBF) 15 herausragende journalistische Wettbewerbsbeiträge nominiert. und sich schließlich für neun Preisträgerinnen und Preisträger entschieden…““

    IST SCHLAU INTELLIGENT ODER BLOSS GERISSEN?

    „“In der Kategorie Fernsehen errang Arta Ramadani den ersten Platz mit dem Beitrag „Schlau und trotzdem,nur‘ Hauptschule“, der im 3sat-Programm ausgestrahlt wurde. Die 31-jährige Reporterin schildert exemplarisch den Fall des kleinen Gülkan aus Bielefeld, dessen Eltern aus der Türkei stammen. Trotz guter Noten erhält er nur eine Empfehlung für die Hauptschule. Seine Familie nimmt jedoch den Kampf gegen die Institutionen auf – und hat schließlich Erfolg. „Der Beitrag zeigt ein für viele Migrantinnen und Migranten ermutigendes Beispiel“, so die Jury(Anm.: Moslemischer Klüngel)…

    Alle ausgezeichneten Beiträge zum Download unter: http://www.kausa-medienpreis.de
    Der KAUSA Medienpreis wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. KAUSA, die Koordinierungsstelle Ausbildung bei Selbstständigen mit Migrationshintergrund, ist Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER beim BIBB.““
    http://bildungsklick.de/pm/86174/kausa-medienpreis-wuerdigt-herausragende-berichte-ueber-integration-und-bildung/

  4. Wenn dem denn so ist, wie es uns der Artikel nahelegt, dass ausschliesslich oder primär indigene Holländer zu deportierende Täter sein sollen, dann ist dieses Modell nichts anderes als rassistisches Mittel zur Umerziehung.

    Zu bedenken gilt jedoch, dass unsere dt. Systemmedien IMMER den indigenen Europäern Rassismus unterstellen.
    Daher ist die Berichterstattung über dieses Projekt in dt. Medien nur mit äußerster Vorsicht zu begegnen.

    Geert Wilders hatte doch selbst ein solches Projekt vorgeschlagen.

    Eventuell sollen ja ALLE Extremisten bestarft werden, da z.B. unter Muslimen bekanntlich Homophobie weit verbreitet ist.

    Grundsätzlich ist es RICHTIG und GUT das die TÄTER wegziehen müssen, nicht die OPFER!

    Nachdenklich stimmt allerdings, dass auch die holländischen „Grünen“ für dieses Projekt gestimmt haben, andereseits besteht die amtierende Regierung nur durch Duldung von Wilders Partei für die Freiheit.

    Quintessenz:

    Unsere Medien schwadronieren und lügen von „rechten“ Tätern um das von ihr propagandierte Weltbild weiterhin kolportieren zu können.

    In der Realität trifft es alle „Straftäter“, da aber in Holland Marrokaner, sprich wieder einmal Muslime die höchste Kriminalitätsrate aufweisen und aufgrund des Islams per se eine Aufteilung von Ungläubigen und Muslimen mit all ihren Diskriminierungen einhergeht, eben diese besonders.

    Bleibt abzuwarten, welche der beiden Möglichkeiten sich bewahrheitet.

  5. ich bin mir sicher dass diese „Gesellschaftsfeinde“ durch besagte Maßnahme später völlig „resozialisiert“ sind und später friedlich mit Homosexuellen und Migranten (die sich ja bekanntermaßen untereinander ebenfalls bestens verstehen) zusammen leben wollen. 😉

    Mir scheint die Holländer wollen auch einen Breivik heraufbeschwören – denn wozu sonst führt so eine Maßnahme zwangsläufig!

  6. Dann müssen sie ja in Amstdam vor alles Muslime und Islamisten umsiedeln, weil alle andere Ungläubige Schweine und Affan sind und Dhimmis und Kuffars. Wannn kapieren das diese Multikultifaschisten von rot und grün?

  7. Wie soll das denn gehen?
    Die größten Schwulenhasser sind doch die Moslems.

    Und: Anscheinend können diese Idioten nicht zwischen Ideologie (Islam) und Identität/Individuum unterscheiden.

    Sprich: Gegen Nazi-Ideologien jeder Art sein, bedeutet nicht gegen Menschen per se und im einzelnen zu sein. Ebenso ist das adjektiv Hass als irrationale Triebregung, OHNE Fakten, völlig deplaziert, und kann nur von jemandem kommen der Hass als „Denk“-Grundlage hat.

    XY wurde vergewaltigt, und bringt dieses zur Anzeige gegen Z. Frage: Ist sie jetzt eine Z Hasserin?

    Ja, reinste Demagogie. Eine ziemlich gefährliche Zeit in der wir leben.

    Ansonsten: GEMEINSAM – MIT DEN HOMOS – GEGEN DEN ISLAM!

  8. Guten Tag, Herr Mannheimer,
    da ich Ihre E-mail-Adresse nicht kenne, möchte ich Sie auf diese Weise fragen, ob Sie an der Übersetzung eines Artikels der russischen Nachrichtenagentur interfax inetressiert sind, der gestern erschien und den Titel trägt: „Timoschenko wurde des Mordes an Schtscherban beschuldigt?“
    Wenn ja, lassen Sie es mich per E-mail wissen.
    Mit freundlichem Gruß
    Ludwig der Sachse

    MM: Ja, gerne. Schicken Sie es mir hier zu. Ich werde dann daraus einen Artikel machen. Bitte queele nennen, Tag der Erscheinung des Artikels, den Autor. Und ein Foto, das ich verwenden kann?…wenn möglich. Vielen Dank!

  9. Ja und dann kommt als nächstes die Zwangsjacke.
    Ohne Gerichtsverfahren, das die Schwere der Schuld feststellt nach der das Strafmaß bestimmt wird, ist die Containerverfrachtung nicht zulässig. Man stelle sich vor wieviele Mobbing betreiben und man darf dann aus seiner Wohnung abgeholt werden ohne bestehendem Beweis der Schuld. Irrenhausreif. Das Juristen so etwas vorschlagen ist ja geradezu pervers.

  10. Die Abbildung des 2. Containers habe ich 400-fach vergrößert.
    Was ist zu sehen:
    Die Türklingel ist schon mit einem Namen versehen, dort steht „Geerd Wilders“.

  11. KZ’s also! Wie beim Adolf!

    Ich glaube aber, dass damit die Toleranzschwelle bei Bioholländern überschritten ist und (für Moslems typisch) der Schuss nach hinten los geht. Vielleicht siedelt man dann den „Bürger“-Meister dorthin. Reelle Option hat er darauf!

  12. Bevor man den „Bürger“-Meister aber wegen Zwangsdeportationen zur Verantwortung zieht, wird er wohl auf die Zyankalikapsel beissen.

  13. Der Sozialismus zeigt wie mit KZ und Gulag seine altbekannte Fratze.

    Völlig absurder (Etiketten-) Schwindel ist die unbesehen kolportierte Behauptung der WELT, daran seien „Liberale“ beteiligt.
    xRatio

  14. Hitler nannte den Austausch der Bevökerung „Umvolkung“

    Die GrünInnen nennen es „Multikulti“

    Die Amsterdamer SPD-ler nennen es „Zwangsumsiedlung von Rassisten“

    Aber es ist und bleibt eine Massnahme von Faschisten !!!

  15. Dann gibt es hoffentlich genug Container für die politischen Gegner von Geerd Wilders. Denn der IST bekanntlich homosexuell.

  16. Diese Aktion ist Rassismus pur.

    Das erinnert mich an den Film „Die Körperfresser“, wie am Ende der Donald wie ein Schwein quickt und mit dem ausgestreckten Arm und Zeigefinger auf die noch nicht ausgetauschte Person zeigt.

    Das alles hat nichts mehr mit gesundem Menschenverstand zu tun, da stecken andere Kräfte dahinter.
    Kräfte die für einen kleinen Vorteil über Millionen Leichen gehen.

  17. Erschreckend, dass so etwas in der Europäischen Union gemacht werden darf. Das verstößt gegen jegliche Menschenrechte!
    Und bestimmt wird die Europäische Union diese Aktion tolerieren.

  18. Amsterdam lässt “Ausländerfeinde” deportieren
    Von Manfred Kleine-Hartlage
    http://www.pi-news.net/2013/01/amsterdam-lasst-auslanderfeinde-deportieren/

    +++

    DIE GEDANKEN SIND NICHT MEHR FREI!!!

    “”Rassismus-Hirnscan

    20. Januar 2013 19:57; Akt: 21.01.2013 14:21 Print
    Rassismus lässt sich im Hirn zeigen
    Die Studie eines Psychologen der Uni Genf zeigt: Hirne von Rassisten funktionieren anders.

    Negative Stereotypen bilden sich im Hirn ab: Der Neuropsychologe Tobias Brosch, der an der Uni Genf forscht, hat aufgezeigt, dass sich Rassisten per Hirnscan entlarven lassen…”“
    http://www.20min.ch/wissen/news/story/Hirnscan-entlarvt-Rassisten-31647773
    “”…In der Schweiz fehlt die rechtliche Grundlage
    Bei vielen amerikanischen Anwälten sei das Interesse am Brain Imaging bereits gross, um Verdächtige zu profilen und vor Gericht damit zu konfrontieren…”“

    DIE BÜCHSE DER PANDORA IST GEÖFFNET!

  19. Erschreckend ist die Tatsache, dass jahrelang die Einschleusung betrieben wurde, ohne auch nur die geringste Möglichkeit zu haben, auch wieder die Ausschleusung zu vollziehen.
    Da die elitäre Einfalt das Problem nicht mehr in den Griff bekommt, ist die einzige Lösung – Diktatur. Und das ist auch der Grund für die jahrelang unkontrollierte Einschleusung.
    Wenn ich mir einen Gast einlade, den ich nicht kenne, dann muss ich mit allem rechnen. Und wenn es nicht funktioniert mit dem Gast, dann muss man die Gastfreundschaft kündigen und demjenigen zeigen, wo der Maurer das Loch gemacht hat.
    Wer insofern in der Politik integrieren will, was sich niemals aufgrund der „Rechtgläubigkeit“ integrieren läßt, auch nicht Vorsorge betrieben hat, dass die Ausweisung konsequent erfolgt, der muss mit den Folgen leben – und die ahnungslose Masse der Mitläufer ist, wie immer, das freigegebene Opfer. Dass es sich lohnt die Menschen der christlichen aufgeklärten Einschleusungsländer dieser völlig sinnlosen verbrecherischen Lebensverschlechterung auszusetzen, ohne Not, nur rein aus Menschenverachtung wehrloser Bürger gegenüber, ist das fatale Verbrechen, das sich in der Geschichte der Menschheit immer wiederholt. Im 21.Jahrhundert steht man der „Rechtgläubigkeit“ gegenüber – und vom Volk gewählte Politiker wollen die „Rechtgläubigkeit“ integrieren und legen immer noch Hunderttausende „Rechtgläubige“ nach. Und die Opfer schauen zu und glauben ein aufgeklärtes Land braucht „Rechtgläubigkeit“? Wenn das ein Ergebnis der Aufklärung ist, dann hat sich doch die Einschleusung für Gastgeber und Gast gelohnt – die Diktatur der „Rechtgläubigkeit“. Wir sind endlich wieder an dem Punkt angekommen in einem aufgeklärten Land, wo uns der Gast sagt was richtig oder falsch ist. Lebt als Gast in einer Parallelwelt beim Gastgeber und erklärt dem Gastgeber was richtig und falsch ist.
    Und wer es ablehnt, ist reif für den Container. Wer solche Maßnahmen auch nur in Erwägung zieht, ist krank. Wer solche Maßnahmen aus Gründen der Erhaltung ungezügelter unverantwortlich betriebener Einwanderungspolitik auch nur andenkt, ist krank.

  20. http://deutsche-wirtschaft-nachrichten.de/2013/01/22/bruessel-wird-muslimisch-juden-verlassen-die-stadt/
    Die Gegend der Maimonides Schule im Zentrum Brüssels hat eine migrantische Bevölkerung, die den Juden nicht gerade positiv gesinnt sind.
    Die Gegend in der die jüdische Schule liegt, ist überwiegend muslimisch. Viele Juden haben das Zentrum der Stadt verlassen und sind in die Vororte Brüssels gezogen.

    Welcher normale Mensch, der noch über gesunde Empfindungen, noch über Grundgesetzkenntnisse verfügt, kann über Jahrzehnte die Islamisierung Europas veranlassen und verantworten? Das ist, wenn man ehrlich und aufrichtig ist, nicht mehr beurteilbar – es fehlen Argumente, die für die Nützlichkeit der Islamisierung christlich-jüdischer Länder sprechen könnten. Es ist im Grunde unfassbar, dass es Menschen gibt, die das seit Jahren betreiben, diesen gigantischen Islamisierungsprozess und seine himmelschreienden verbrecherischen Folgen.

  21. Die Nachricht wurde von Geert Wilders relativiert.

    In die Container sollen nicht vornehmlich Holländer, sondern Antisemiten und Unruhestifter untergebracht werden, womit vor allem Moslems gemeint sind.

    Die Idee mit den Containern ist direkt von Wilders abgekupfert, wobei dieser Umstand von den Initiatoren der Maßnahme dementiert wird.

Kommentare sind deaktiviert.