Eurabia: Ein schwedischer Bericht aus dem Jahre 2009 (!) warnt vor der Radikalisierung der Muslime in den Vorstädten


Schweden und Islam

Überall die gleichen Erkenntnisse. Überall die gleiche Untätigkeit.

***

Schweden ist heute nach Südafrika das Land mit der höchsten Vergewaltigungsrate der Welt

Die Islamisierung im einstmals friedfertigsten Land der Welt schreitet immer weiter voran. Ganze Stadtviertel sind bereits nahezu vollständig in islamischer Hand. In Kindergärten und Schulen mittlerer und größerer Städte sind Muslime in absoluter Mehrheit – manchmal findet man kein einziges schwedisches Kind mehr vor. Die Kriminalität Schwedens erreicht jährlich historische Höchststände. Manche Gefängnisse sind voll von Nicht-Schweden – zumeist Muslimen aus verschiedenen Herkunftsländern. Schweden, das einstmals sicherste Land der Welt, hat heute nach Südafrika die zweithöchste Vergewaltigungsrate der Welt.

Nirgendwo ist die Presse so linksgeschaltet wie in Schweden

Ob Schweden das selbst wissen, vermag man von hier aus nicht zu konstatieren. Denn die schwedische Presse ist derart links und politisch gleichgeschaltet, dass man von einer freien Berichterstattung längst nicht mehr reden kann. Vor Jahren wurde ein Fall einer grausamen Massenvergewaltigung gegen eine junge Schwedin (Jenny) bekannt, die das Verbrechen nur mit Glück überlebte. Als die Medien davon Wind bekamen, präsentierten sie vier “Schweden” als Täter. Eine glatte Lüge. Wie sich herausstellte, waren die Täter ohne Ausnahme Muslime aus Schwarzafrika.

Schwedens linke Immigrationisten rüsten gegen ihre Bürger auf

Je mehr die einheimischen Bürgern aufbegehren, weil ihnen aufgeht, wie belogen und betrogen sie wurden, weil die Beschwichtigungsformeln nicht mehr wirken, ihnen klar wird, das sie, wenn es so weitergeht, am Ende die Verlierer sein werden, um so mehr bauen die zumeist linken Spitzenpolitiker der jeweiligen Länder trotzigen Gegendruck auf.

Auf den einzelnen, durch ständig neu erdachte rigide Gesetze und Vorschriften, sowie auf die Bevölkerung insgesamt, indem sie dadurch vor vollendete Tatsachen gestellt wird, dass, wie zum Exempel, genau das im verstärkten Maß durchgezogen wird, was diese beklagt.


Bereits 2009 schrieb ausgerechnet die pleite gegangene Frankfurter Rundschau erstaunlich offen über dieses Land. Daran erkennt man zweierlei: 1. Wie sehr sich die Berichterstattung der Systemmmedien geändert hat in nur wenigen Jahren. 2. Wie richtig wir Islamkritiker mit unseren Einschätzungen zur Islamisierung lagen und noch heute liegen.

2009 berichtete selbst die “Frankfurter Rundschau” noch halbwegs objektiv und kritisch über die Islamisierung in Schweden

In seinem Artikel vom 3. Februar 2009 (“Schweden: Ein schwedischer Bericht warnt vor der Radikalisierung der Muslime in den Vorstädten”) beschreibt der  FR-Journalist Hannes Gamillscheg über das  düstere Bild, das ein von der Stockholmer Regierung in Auftrag gegebener Rapport am Beispiel Rosengård über die mangelnde Integration und die Gefahren für die Demokratie in den hauptsächlich von Zuwanderern bewohnten Vorstädten zeichnet. 86 Prozent der 22 000 Einwohner Rosengårds haben ausländische Wurzeln. 62 Prozent sind arbeitslos. Das sind die offiziellen Zahlen.

Inoffiziell leben dort jedoch doppelt so viele Menschen, weil viele bei Verwandten oder Bekannten aus der alten Heimat unterkommen, ohne sich zu registrieren. Man kennt dies auch von Deutschland und anderen Ländern, in die Muslime immigrieren.

Unfassbar die folgende Zahl: Von 30 Lehrern, Sozialarbeitern und Polizisten, mit denen die Autoren der Studie sprachen, berichten 29 von zunehmender Radikalisierung in den vergangenen fünf Jahren.

“Eine kleine Zahl von Extremisten bekommt immer mehr Macht über immer mehr Menschen”,

sagt der Konfliktforscher Magnus Ranstorp, einer der Verfasser des Rapports.

“Frauen, die früher nie Schleier trugen, werden dazu gezwungen, patriarchalische Machtstrukturen werden zementiert. Neuangekommene Familien, die nicht besonders religiös oder traditionsgebunden waren, sagen, dass sie in ihrer Heimat freier gelebt hätten als hier.”

Die Einwanderung geschieht in ein Land, das den Muslimen unbekannt ist – und das sie wohl auch nicht interessiert. Die Bewohner Rosengårds wissen nichts von Schweden, und die Schweden wissen nichts von Rosengård. Nur wenn es dort Krawalle gibt wie im vergangenen Dezember, als sich Proteste gegen die Schließung einer Moschee in eine Hassorgie gegen die Polizei entwickelte, macht der Stadtteil landesweite Schlagzeilen.

Und wie ein Reflex betonen Politiker immer wieder , dass nicht alle Zugewanderten radikal seien. Man dürfe “nicht alle Bewohner hier als Radikale abstempeln”, sagt etwa die Lokalpolitikerin Lirije Latifi. Nun, dieses Argument ist so abgegriffen un so haltlos, dass Schweden daran zugrunde gehen wird, wenn es sich nicht besinnt. Auch die meisten Deutschen während Hitler waren nicht radikal. Und? Hat es Hitler in dessen Expansion auch nur im Entferntesten gestoppt? Haben anständige deutsche Soldaten, die es überall gab, irgendwo die Gräuel der Nazis verhindern können? Haben die Mehrzahl der nicht-radikalen, die es zu wohl allen Zeiten des Islam gab, je die islamische Expansion verhindern können – oder wollen?

In Schweden sind sich aber alle mittlerweile einig, dass das offizielle Schweden aus Angst, Vorurteile zu schüren, viel zu lange die Augen vor den Problemen verschloss.

Überall die gleichen Erkenntnisse. Und überall die gleiche Untätigkeit.

***

Spenden für Michael Mannheimer

***

Weiterführende Links:

  1. Ingrid Carlqvist, schwedische Schriftstellerin, zur Islamisierung: “Ich will mein Land zurück!”
  2. Der Islam ist unfähig zur Integration in nicht-islamische Länder
  3. Was die islamische Immigration Europa kostet. Beispiel Schweden
  4. Studie: Jeder zweite (!) türkische Immigrant will ein islamisches Deutschland
  5. Israelischer Journalist über die Islamisierung Europas: Muslime der vierten Generation “betrachten sich als künftige Herren Europas”
  6. “Stimme Russlands”: Paris faktisch in muslimischer Hand
  7. Sarrazin über Islam: “Bei keiner anderen Religion ist der Übergang zur Gewalt, Diktatur und Terrorismus so fließend”
  8. Muslim-Dialog auf Facebook über Deutsche: “Schlagen? Am liebsten alle abknallen… unnützes Pack!”
  9. Österreich: Afganische Asylbewerber “verurteilten” Frau wegen “Verwestlichung”
  10. Österreichischer Türke: “Wir sind nicht mehr aufzuhalten – ob Ihr uns mögt oder nicht”
  11. Türkische Tageszeitung Milli Gazete: „In der Geschichte waren die Muslime gegenüber den Christen unnötig tolerant. Der Auftrag des Gläubigen (Muslim) ist nicht Dialog und Toleranz, sondern Verkündung und Einladung zum Islam.”
  12. Fatwa: “Befreundet und unterhaltet Euch nicht mit Ungläubigen”
  13. Generalsekretär des Islamrat der BRD: “Eine Möglichkeit der Installation eines islamischen Staates wäre, daß man die vorhanden Staatstrukturen mit der Zeit so modifiziert, daß sie einen islamischen Charakter bekommen”
  14. “Wir Ausländer bestimmen über euch. Ihr seid lediglich lästige Zaungäste!”
  15. “Türkland”: Deutschtürken planen die Übernahme Deutschlands
  16. Das Festhalten an der unsinnigen Unterscheidung Islam-Islamismus wird zur Zerstörung Europas durch den Islam führen
  17. “Islamismus ist die konsequente Formgebung des orthodoxen Islam”
  18. Wenn Islamismus nicht identisch ist mit Islam: Worin unterscheiden sich Islamisten dann von Mohammed?
  19. Es gibt keinen gemäßigten Islam
  20. Islam und Islamismus – Zwei Seiten derselben Medaille namens Islam

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
29 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments