Hexenjagd gegen Islamkritiker: Haben Medien und Politiker Schuld an dem Mordversuch an Lars Hedegaard?


Hexenjagd gegen Islamkritiker

Das politische Establishment, das Millionen Muslime nach Europa geholt hat, hat eine Hexenjagd gegen seine Kritiker eröffnet

***

ICLA*: Hexenjagd auf Islamkritiker: Haben Medien und Politiker Schuld an dem Mordversuch an Lars Hedegaard?

Nach den schrecklichen Gräueltaten, die Anders Behring Breivik am 22. Juli 2011 begangen hat, schien es, dass alle und jede Kritik an der Scharia zu seinem verabscheuungswürdigen Verbrechen beigetragen haben könnte. Schariakritiker wurden dämonisiert und von Fanatikern in den traditionellen Alt-Medien gejagt.

Beziehungen wurden geschädigt, Menschen wurden entlassen, ausgegrenzt und ins Exil gezwungen, sie wurden von staatlichen Behörden verfolgt, einfach nur weil sie sich gegen eine immer weiter zunehmende Anpassung an die Scharia gewehrt haben.

*International Civil Liberties Alliance

Sind die Dämonisierungs-Kampagnen gegen Islamkritiker durch Medien und Politik Ursache bzw. Inspiration für Mordangriffe auf Islamkritiker?

Kann man solche Dämonisierungen durch Establishment Politiker und Hexenjäger der Alt-Medien als ursächlich oder Inspiration für den Angriff aus Lars Hedegaard betrachten?


Ist es nun an der Zeit für die Alt-Medien und die Establishment-Politiker, selbst gerichtet zu werden, nach genau den Maßstäben, die sie selbst gesetzt haben?

Durch ihre mündlichen und schriftlichen Stellungnahmen scheinen sie den Hass gegenüber jene inspiriert zu haben, die sich Sorgen in Bezug auf die Scharia machen.

Das politische Establishment benutzt Breivik als Hebel gegen jede vernünftige Islamkritik

Auch benutzten die Journalisten nach Breivik sehr häufig das Wort Verbindung, um noch mehr Menschen in ihre eingebildete Verschwörung mit einbeziehen zu können. Vielleicht hatten sie das Gefühl, dass der Gebrauch dieses Wortes sie irgendwie entlasten würde, wenn sie absichtlich darauf aus waren, das Leben von Menschen gezielt zu ruinieren.

Für den Beginn einer Hexenjagd reichte es schon aus, wenn jemand einen Link auf seiner Blogroll hatte, zu einer Webseite, die Breivik entweder gefiel, oder die er besucht hatte – und hoppla-hopp war da die Verbindung zu Breivik. Schuldig durch Assoziation – das war das Werkzeug, das die Alt-Medien und Establishment Politiker benutzten, um die Diskussion über Angelegenheiten abzuwürgen, die sie zum Gegenstand konsequenter Zensur machen wollten.

Natürlich hatte auch schon vor Breivik eine Dämonisierung der Schariakritiker stattgefunden, Breivik war einfach nur ein nützliches Werkzeug gewesen für das Establishment, so dass sie dies entschieden nutzten, um die Begeisterung zu intensivieren, mit der die Dämonisierung ausgeführt werden würde. In den Nachwehen von 9/11 begannen die Regierungen gegen Schariakritiker vorzugehen.

Mit jeder nachfolgenden Attacke gegen die Freiheit, so wie bei der Reaktion auf die dänische Karikaturenkrise, wurde der Druck intensiviert. Gesetze wurden entwickelt, um Menschen mundtot zu machen und sie wurden vor Scheingerichte gezerrt, um so zu demonstrieren, wie man mit jenen verfährt, die man als Häretiker betrachtet.

Zunehmende Schauprozesse gegen Islamkritiker in Europa

Der Zweck sowohl der Gesetzgebung als auch der Schauprozesse war, die Schariakritiker zu dämonisieren. Natürlich trägt solch eine Dämonisierung nicht dazu bei, die Sicherheit ihrer Opfer zu erhalten.

Auch Hedegaard wurde die Behandlung durch ein Scheingericht zuteil. Hat dies zu einer Entwicklung beigetragen, in deren Verlauf sich jemand dazu aufgerufen gefühlt hat zu versuchen ihn zu ermorden?

Die Diskussionen durch Mitglieder des politischen Establishments,  ihre Hexenjagden zu rechtfertigen, verliefen wahrscheinlich folgendermaßen:

  1. ”Wir mögen keine Schariakritiker…Lasst uns unscharfe Gesetze formulieren, die man dazu benutzen kann, jemanden aus den fadenscheinigsten Gründen zu kriminalisieren.”
    *
  2. ”Lasst uns behaupten, dass der Zweck solch drakonischer Gesetze der Kampf gegen so etwas wie Hass wäre, das man ebenfalls nur schwer präzisieren kann.”
    *
  3. ”Wenn wir Freunde haben, die Akte des Hasses gegen Schariakritiker begehen, lasst uns sicherstellen, dass das neue Gesetz auf sie nicht anwendbar ist.”
    *
  4. ”Wenn alles andere fehl schlägt, werden wir darauf zurückgreifen das Gesetz selektiv durchzusetzen.”
    *
  5. ”Auch wenn wir keine Verurteilung erreichen können, soll der Schariakritiker hohen Ausgaben und Unannehmlichkeiten ausgesetzt werden, gleichzeitig wird es uns möglich sein, ihn in den Medien durch negative Berichte zu dämonisieren.”

Diese Gesetze sind die säkulare Variante der Blasphemiegesetze und sie sind gleichermaßen ungerecht und stehen in einem diametralen Gegensatz sowohl zu den Menschenrechten als auch zum Leben in freien Gesellschaften.

Die Scharia darf hier niemals installiert werden

Ein Teil des Auftrags der “Internationalen Allianz für Bürgerrechte” (ICLA) ist die Kampagne für das Recht, sich der Scharia zu widersetzen. Dieses Recht wird nicht respektiert, wenn die Menschen, die es ausnutzen, dämonisiert werden und sie in Angst und Schrecken um ihr Leben leben müssen. Die Scharia ist ein Gesetzessystem, das keine Gleichheit anerkennt und Menschenrechte, so wie die Welt sie bisher verstanden hat.

Wir rufen die Journalisten und Politiker des gesamten politischen Spektrums dazu auf, diejenigen in den schärfsten Worten zu verurteilen, die versuchen, Anti-Scharia Aktivisten zu dämonisieren und deren Absichten verfälschen. Wir rufen auch dazu auf, die Gesetze zurückzunehmen, die, obwohl sie behaupten dagegen zu sein, tatsächlich Hass erzeugen.

Jetzt ist die Zeit da, für eine ehrliche und offene Debatte über die Scharia. Die Interessen der Etablierten sollten das Stattfinden einer öffentliche Grundsatzdebatte nicht behindern.

Originalartikel http://europenews.dk/de/node/63998

EuropeNews • News-Ticker • 7 Februar 2013
Are the Legacy media and establishment politicians responsible for the assassination attempt on Lars Hedegaard? , International Civil Liberties Alliance; Von Aeneas, Übersetzung EuropeNews

***

Spenden für Michael Mannheimer

***

Weiterführende Links:

  1. DK: Sören Kern: Ein weiterer Anschlag auf die Redefreiheit in Dänemark
  2. Mark Steyn: Lars Hedegaard, der letzte Aufrechte. Gerade noch!
  3. DK: Alain Wagner (ICLA): Wieviele Menschen sollen sterben?
  4. Lars Hedegaard: Ich werde nicht aufhören die Wahrheit zu sagen
  5. Attentatsversuch auf bekannten Islamkritiker Lars Hedegaard DJV verurteilt Mordanschlag auf dänischen Journalisten
  6. Eilmeldung: MORDANSCHLAG GEGEN DÄNISCHEN ISLAMKRITIKER LARS HEDEGAARD
  7. Der Mordanschlag auf den dänischen Islamkritiker Lars Hedegaard im Spiegel der Systemmedien
  8. Als es noch kritische Stimmen zur Massen-Immigration nach Deutschland und Europa gab
  9. Sozialistischer Gesinnungsterror ala Stalin: Linke bewerfen Sarrazin mit Kotbeuteln
  10. Gerichtstermin gegen Mannheimer geplatzt: Befangenheitsantrag gegen mehrere Heilbronner Richter zeigt Wirkung
  11. Mannheimer siegt im Rechtsstreit gegen ZDF
  12. Massive Medienhetze gegen Mannheimer kurz vor Beginn seines ersten öffentlichen Prozesses
  13. Der Islam kennt keine Meinungsfreiheit: Lebenslang für ein 22-zeiliges Gedicht
  14. Phänomen politische Prozesse: Deutschland entwickelt sich zu einer sozialistischen Diktatur
  15. Ex-Ossi: “Kritik an der Sowjetunion wurde damals so behandelt wie heute die Islamkritik”
  16. Deutscher Verlag wehrt sich gegen die Stigmatisierung der wissenschaftlich-kritischen Islamanalyse
  17. Prozess am 10.Dezember 2012: Islamkritiker R.Mayer benötigt Hilfe und Solidarität aller aufrechten Bürger
  18. OB Ude, das Münchner Anti-Islamkritiker-Kartell und der erneute SPD-Verrat an den Deutschen
  19. Der Koran der Linken: “Anweisungen für Radikale” erteilt Ratschläge zur Vernichtung des politischen Gegners
  20. Obama will Islamkritik kriminalisieren
  21. EILMEDLUNG: Historischer Sieg gegenüber Kritikverbot an Mohammed: Staatsanwaltschaft Marburg stellt Ermittlungsverfahren gegen Prof. Dr. Geus wegen Volksverhetzung ein.
  22. Sudanstämmiger Islamwissenschaftler: “Ziel des Massenprotests wegen des Mohammedfilms ist die Erzwingung eines weltweiten Kritikverbots am Islam und an Mohammed.”
  23. Die “WELT” zu den Muslimprotesten über Mohammed-Video: “DER WESTEN DARF SICH NICHT LÄNGER ERPRESSEN LASSEN!”
  24. Todesfatwa gegen Markus Beisicht. Linke Medien applaudieren heimlich.
  25. Großangriff auf Meinungsfreiheit: Wieder Strafbefehl gegen Islamkritiker erlassen
  26. Mächtiger linker Gewerkschaftsbund lässt norwegische Islamkritiker ausspionieren
  27. Ingrid Carlqvist, schwedische Schriftstellerin, zur Islamisierung: “Ich will mein Land zurück!”
  28. Französischer Philosoph: “Das Wort „Islamophobie“ gehört abgeschafft”
  29. Der Skandal hinter dem Skandalurteil gegen die Islamkritikerin Elisabeth Sabaditsch-Wolff
  30. Mannheimers Vorträge vor Polizeibehörden: Die Wahrheit – und was Medien daraus machen
  31. Links-islamisches Kalifat Deutschland: Berufsverbot für islamkritischen Polizisten
  32. Erste rechtskräftige Verurteilung in Österreich wegen Islamkritik

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
12 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments