Die Hasskampagne der Linksmedien gegen Brüderle – und deren gleichzeitiges Schweigen bei Ehrenmorden und Zwangsheiraten


Brüderle

Verlogener geht’s nimmer: Linke Politik und Systemmedien eröffneten eine Hexenjagd gegen Brüderle wegen dessen angeblichen Sexismus. Auslöser war ein Herrenwitz aus dessen Munde. Na und? Doch über den von ihnen importierten Islam-Sexismus, an dem Tausende reale Frauen eine tägliche, reale Hölle durchleiden müssen, verlieren die linken Spießer kein Wort.

***

Brüderle und die islamischen Zwangsheiraten in Deutschland

DIE FREIHEIT 20 Februar 2013, Von Philipp Wolfgang Beyer

Es war ein gefundenes Fressen für die deutschen Medien. Da hat eine junge Journalistin einen Politiker auf Grund seines Alters diskriminiert und sich – ein Jahr später – in aller Öffentlichkeit darüber beschwert, dass dieser ein paar Herrenwitze gerissen hat. 

Die Sexismus-Debatte “Brüderle vs. Himmelreich” war entfacht. Die Medien räumten diesem Unsinn jede Menge Platz ein. Politik und Nachrichten aus aller Welt waren plötzlich nur noch Nebensache.

“Natürlich wurde dabei das wirkliche Sexismus-Problem in Deutschland ausgespart”,

sagt Philipp Wolfgang Beyer, Mitglied im Bundesvorstand der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT.


“Brüderle ist selbstverständlich kein Problem. Frau Himmelreich weiß ja , warum Frau Dekolleté trägt: Damit Männer genau dahin sehen und damit Männer eben so reagieren wie Herr Brüderle.”, sagt Philipp Wolfgang Beyer. “Frau Himmelreich und der Stern haben sich dann ja auch sicherlich über die Auflagensteigerung gefreut.”

Das tatsächliche Sexismus-Problem in unserer Gesellschaft liegt allerdings woanders. Jährlich suchen 15.000 bis 17.000 Frauen Zuflucht in Frauenhäusern. Die meisten davon sind muslimisch.

Über 3:000 Frauen werden jedes Jahr in Deutschland zwangsverheiratet

Das ist eine offizielle Zahl, tatsächlich aber handelt es sich wohl um mehr als 30.000 Frauen. Aber darüber redet keiner. Das ist kein Thema für Frau Himmelreich und unsere anderen selbst ernannten Moralapostel. Dieser alltägliche Sexismus in den Parallelgesellschaften wird ausgeblendet.

Das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht hat im Auftrag des Bundeskriminalamtes die Ehrenmorde, die von der Justiz erfasst wurden, aufgelistet.

Dabei kam man auf eine Zahl von 12 Ehrenmorden pro Jahr, deren Opfer allesamt Frauen waren, die sich einen “falschen” Partner ausgesucht hatten.

“Das ist der eigentliche Sexismus-Skandal. Diese Debatte muss geführt werden, aber sie wird nicht geführt, weil unsere Politiker und Medien Angst davor haben, als islamfeindlich stigmatisiert zu werden. Sie haben Angst, eines Tages in den Mündungslauf zu sehen.”

Hinter dieser Sexismus-Debatte um Rainer Brüderle steckt mehr, als man auf den ersten Blick vermutet. Sie ist ein mediales Ablenkungsmanöver der Politik und der Medien, um im Wahljahr die tatsächlichen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Probleme zu vernebeln, zu verschleiern und zuzukleistern.

“Die FREIHEIT wird das ändern”, sagt Philipp Wolfgang Beyer. “Wir reden hier über Religionsfreiheit, aber wenn es darum geht, den Islam in Deutschland salonfähig zu machen, verschließen wir unsere Augen beim Thema ‘Christenverfolgung’ auf der ganzen Welt.

Gerne wird dafür die katholische Kirche von unseren Medien täglich ans Kreuz genagelt. Wir schicken unsere Soldaten in die Türkei, damit diese sich bereithalten, wenn unser Bündnispartner, die Türkei, angegriffen wird, jammern danach aber gleich über die so ‘moralisch verwerflichen’ Drohnen und die ‘Entpersonalisierung des Todes’, als ob die Maschinen von alleine fliegen würden.

Kein Aufschrei in der Öffentlichkeit, dass der bekennende Judenfeind, der ägyptische Präsident Mursi, ausgerechnet am Holocaustgedenktag in Deutschland mit militärischen Ehren empfangen wird. Stattdessen wird über die Unzüchtigkeit eines Dirndls und über sexistisches Schunkeln beim Karneval gestritten, als ob es dabei um das Überleben der deutschen Tugend gehen würde.”

Bei dieser realitätsfernen gesellschaftlichen Debatte geht es aber vor allem darum, den dahin siechenden Medien neuen Auftrieb zu verschaffen.

Philipp Wolfgang Beyer: “Der Chefredaktion des ‘Stern’, die über große Verluste im Abo-Geschäft klagt, ist es mit der ‘Brüderle-Nummer’ gelungen, wieder an Auflage zu gewinnen. Weniger politische Korrektheit und mehr Deutlichkeit würde da sicherlich mehr bringen.

Wirtschaftlich würde es sich ja durchaus lohnen, mal mit dem Mainstream der deutschen Befindlichkeiten zu gehen, soweit es den Islam betrifft. Der Stern würde dann sicherlich schnell zum Auflagen stärksten Blatt in Deutschland werden.

Aber dann müssten die Journalisten damit rechnen, dass sie öfter mal mit Todesdrohungen von durchgeknallten muslimischen Mitbürgern konfrontiert werden.

So wie der islamkritische dänische Journalist Lars Hedegaard. Er ist vor einigen Tagen nur knapp einem muslimischen Mordanschlag entkommen. Haben Sie davon etwas in ihrer politisch korrekten Zeitung gelesen? Ich nicht. Auch das will DIE FREIHEIT ändern.

Und zwar grundlegend.”

(weiterlesen…)

***

Weiterführende Links:

  1. “Fickt euch doch alle!” – Grüne wollen grenzenlosen Sex legalisieren. Auch innerhalb Familien.
  2. Gender Mainstreaming – größtes (linksfeministisches und männerfeindliches) Umerziehungsprogramm der Menschheit
  3. Die Lügen linker und muslimischer Funktionäre zum islamischen Bezug von Ehrenmorden
  4. „Genderismus“: Wie eine teuflische Idee Politik und Gesellschaft ergriffen hat
  5. Wahnsinn: Amsterdamer Politiker planen Zwangsumsiedlungen von “Homosexuellen- und Ausländerhassern”
  6. Über 1 Mio Franzosen demonstrieren gegen Homo-Ehe. Deutsche Systemmedien vertuschen dies
  7. NRW: Grüne wollen Schüler zur Akzeptanz des Wertes “sexuelle Vielfalt” erziehen
  8. Ist die Emanzipation mitschuld an der Islamisierung?
  9. Pussy Riot und Nawalny: Wer die Helden der deutschen Medien wirklich sind

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
29 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments