Aufschlussreicher Leserbrief zur Medien-Hetze gegen berechtigte Islamkritik

Doppelmoram Medien s-w

Während sie auf das Christentum und den Islam bei jeder sich ergebenden Gelegenheit eindreschen und dies unter Meinungsfreiheit subsumieren – verteufeln sie umgekehrt jeden Islamkritiker als “Islamhasser”.  Medien haben sich längst mit dem totalitären Islam verbunden und spielen die Vorreiter-Rolle bei der historisch beispiellosen Islamisierung Europas.

***

Islam und der alltägliche Rassismus

Wir erleben tagtäglich, in den Medien oder auch bei Kundgebungen, immer wieder dass Bürger, die Religionskritik am Islam üben, als Islamhasser, Rassisten, Rechtsextremisten oder gar Nazis beschimpft werden.

Umso erstaunlicher, als dass die Religionskritik am Christentum, an der katholischen Kirche und dem Papst als selbstverständliches Bürgerrecht in dieser Gesellschaft akzeptiert ist und völlig anders bewertet und in den Medien dargestellt wird. 

Ein gutes Beispiel hierfür sind nicht nur die aktuellen Debatten um die Rolle der katholischen Kirche, sondern die Demonstration gegen den Papstbesuch vom 22.09.2011. Unter dem Slogan:

„Der Papst kommt! Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes demonstrierten 15.000 Menschen friedlich und fröhlich. Auch zahlreiche Bundestagsabgeordnete setzten ein Zeichen gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes.”

Ersetzt man nun das Wort „Papst“ durch das Wort „Islam“ würde die mediale Berichterstattung wohl eine ganz andere sein:

„Der Islam kommt! Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Islam. Unter diesem Slogan demonstrierten 15.000 rechtsextremistische Islamhasser feindselig und rassistisch gegen unsere muslimischen Mitbürger und provozierten Gewalt“.

So oder so ähnlich würde die politisch korrekte Berichterstattung wohl lauten, wenn eine solche Veranstaltung durchgeführt würde, was für die Zukunft ja nicht auszuschließen ist, wenn wir diese Missstände ehrlich und religionsübergreifend ändern möchten. Die Realität ist aber leider eine ganz andere. Tatsächlich ist festzustellen, dass die kultursensible Akzeptanz und Toleranz gegenüber dem Islam einen alltäglichen Rassismus in unserer Gesellschaft etabliert hat, deren gesellschaftliche Spaltung sich nicht nur durch die institutionalisierte Religionsausübung, sondern auch in dem täglichen Miteinander zum Ausdruck kommt. Wir finden hierzu viele Beispiele im alltäglichen Leben, wie das

  • Reiseportal nur für Muslime,
  • die Personenbeförderung nur für Muslime,
  • Partnerbörsen oder die Halal-Industrie.

Dies alles sind Elemente, die nicht zu der Integration der Muslime beitragen, sondern einen Separationswillen zum Ausdruck bringen und an die dunkelste Zeit Deutschlands erinnern. Auch damals gab es eine Trennung zwischen Juden und Nicht-Juden die das alltägliche Leben durchdrang und heute, völlig zu Recht, als Rassismus verurteilt wird.

Umso unverständlicher, dass die heutige islamische, rassistische Diversifikation zwischen muslimisch und nicht-muslimisch, als kulturelle Bereicherung nicht nur akzeptiert sondern auch noch unterstützt wird. Die Fakten entlarven eindeutig einen Kulturrassismus, der jedoch durch eine integrationspolitisch zielführende Kommunikation relativiert wird. Mit einem demagogischem Euphemismus und Pro-Islamischer Apologetik wird der Bevölkerung ein kultursensibles Verständnis für diesen Rassismus abverlangt, welches sich als bereicherndes Verständnis etablieren soll. Parallel erfolgt hierzu eine Polemik in Bezug auf alle Äußerungen, Aktionen und Positionen die dieser integrationspolitischen Zielführung widerstrebt.

Weder beim Buddhismus, Hinduismus oder anderen Religionen hat sich eine derartige kulturelle Sonderstellung ausgeprägt. Damit hat der Islam in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal, dass es zu hinterfragen und zu kritisieren gilt.

Das Verständnis für dieses Problem vervollständigt sich in dem historischen Hintergrund, welches wir in dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte ergründen können. Diese Zeit war geprägt von einem menschenverachtenden Rassismus bzw. Antisemitismus.

National-Sozialismus und Islam waren sich in ihrem Antisemitismus einig

Der Antisemitismus war die zentrale Gemeinsamkeit von Islam und Nationalsozialismus, die in einer strategischen Allianz zwischen Adolf Hitler und Mohammed Amin al-Husseini realisiert wurde. Operationalisiert wurde dies beispielsweise in der islamischen SS-Division „Handzar“. Zvonimir Bernwald war Soldat in dieser Division. Damit wurde der Grundstein für einen islamischen Rassismus gelegt, der bis heute politisch und gesellschaftlich wirkt. Nach dem Ende des dritten Reiches fanden Nationalsozialisten wie Johannes von Leers Zuflucht in Kairo, ebenso wie Mohammed Amin Al Husseini, der bis zu seinem Tode 1974 nicht für seinen Rassismus und Antisemitismus belangt wurde. Leers war Chef der „ODESSA“ und trat zum Islam über.

Auch literarisch gibt es Gemeinsamkeiten zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. Wie Adolf Hitler’s „Mein Kampf“, das zu den Bestsellern in der islamischen Welt gehört, veröffentlichte der ägyptische Journalist und Theoretiker der Muslimbruderschaft Sayyid Qutb 1950 das islamische Äquivalent „Unser Kampf mit den Juden“ welches bis heute den islamischen Antisemitismus beeinflusst. Ein weiteres Werk sind „Die Protkolle der Weisen von Zion“. Dieses Werk ist die literarische Grundlage der libanesischen Hisbollah für den islamischen Antisemitismus, welches sie auch verfilmten. Mit der Leugnung des Holocaust durch den iranischen Präsidenten und dem islamischen, antisemitischen Aktionen in Berlin und Frankfurt setzt sich der gemeinsame Rassismus von Nationalsozialismus und Islam bis in die Gegenwart fort.

Was würden die Geschwister Scholl wohl heute denken, würden sie noch leben und mitbekommen wie der Islam in unserer demokratischen Gesellschaft etabliert wird und wirkt ? Sophie Scholl würde sich im Grabe herumdrehen, wen Sie wüsste dass an der Sophie Scholl Gesamtschule der Islam unterrichtet wird.

Quelle: #46 Anthropos   (20. Feb 2013 15:41)

http://www.pi-news.net/2013/02/vor-70-jahren-hans-und-sophie-scholl-verhaftet/

***

Weiterführende Links:

  1.  Das Islamisierungs-Komplott der Linken gegen die westlichen Gesellschaften
  2. Medienhetze total: “Tatort” stellt Islamkritiker als böse und perfide Schurken
  3. Wer die Islamisierung beenden will, muss zuerst die Linken entmachten
  4. Fjordman über Eurabia: “Warum die Linken und nicht der Islam unser Hauptfeind sind”
  5. Der US Islamexperte Robert Spencer über die Verheiratung von Islam und Kommunismus
  6. Türk-SPD: Sozialdemokraten sind führende Wegbereiter der Islamisierung Deutschlands
  7. Über die sukzessive Abschaffung der Allgemeinen Menschenrechte der UN durch Linke und Islam
  8. Politologe Manfred Kleine-Hartlage: “Warum ich kein Linker mehr bin”
  9. Kommentar eines Altlinken zur Islamierung: “Wollen wir nochmals einen Faschismus verschlafen?”
  10.  Entlarvend: Linke fordern Verständnis für Islamismus
  11. Unsere linken Systemmedien sind voll auf Hitlers islamophilem Kurs
  12. Spanien will christlichen Islamkritiker in den sicheren Tod nach Pakistan schicken
  13. Die Grünen und ihre iranischen Massenmörder-Freunde
  14. Schwedens Grüne importieren 200.000 Somalier pro Jahr nach Schweden
  15. Der Islam ist der glühendste Hitler-Verehrer
  16. Der Mordanschlag auf den dänischen Islamkritiker Lars Hedegaard im Spiegel der Systemmedien
  17. Auch SPD voll auf Hitlers judenfeindlichem Kurs: Nahles sieht “gemeinsame Ziele” zwischen SPD und der Fatah-Terrororganisation
  18. Sozialistischer Gesinnungsterror ala Stalin: Linke bewerfen Sarrazin mit Kotbeuteln
  19. Die unerträgliche Arroganz, mit der uns die linken Medien belügen
  20. 10 Beispiele von schamlosen Medienlügen gegen Syrien
  21. Amnesty International verschweigt – politisch korrekt – Diskriminierung durch Muslime
  22. Deutsche Medien des-informieren ihre Leser/Zuschauer aus Terrormedien wie Al Jazeera und Indymedia
  23. Christenhasser Mohammed – unsere kirchenfeindlichen Medien lieben ihn
  24. Baden-Württemberg: Linksgrüne Landesregierung plant proislamische Umgestaltung des SWR-Rundfunkrats: Freikirchen raus, Muslime rein!
  25. Bundesratspräsident Kretschmann will EU-Beitritt der Türkei – gegen den Willen der Deutschen

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

26 Kommentare

  1. Die Verlogenheit des Islam

    Es war einmal im bösen Israel…
    http://www.youtube.com/watch?v=YotSySG5ipg
    Sollten normalerweise nicht der Staat Israel oder seine Bürger (jüdische natürlich) die bösen sein?

    Israel in den Nachrichten
    Wie die deutschen Medien Israel’s Konflikt mit Gaza behandeln.
    http://www.youtube.com/watch?v=_3fMADl2G7I

    Die Wahrheit über Palästina – The Truth about Palestine.
    Ein kurzer Film des David Horowitz Freedom Center welches die Lügen der”Israel Apartheid Week” aufdeckt.
    http://www.youtube.com/watch?v=s6YDNUJrfaM

    Die Palästina-Lüge.
    http://www.youtube.com/watch?v=oT1q–7h6eg

    Pallywood präsentiert mit Stolz: Jude überfährt palästinensische Kinder.
    http://www.youtube.com/watch?v=kH7_dh7W8KE

    Gaza… Wie es dort wirklich so abläuft…
    http://www.youtube.com/watch?v=gdvwH5g2rek

    Ein Video von dem Muslime nicht wollen dass ihr es seht.

  2. pi-news.net
    Eine tiefenpsychologische Betrachtung des Islam.
    (von MortenMorten).
    Sehr gute Analyse!

    Der Islam und seine Hörigen erreichen in einer aufgeklärten Gesellschaft genau die Bevölkerungsschicht, die auch im 3.Reich die Mitläufer und Ja-Sager geprägt hat – durch Bedrohung und Angst. Wenn der Bevölkerungsteil anwächst, der durch manipulierte staatlich gelenkte Falschinformationen einer “Friedensbotschaft” Glauben schenkt, trotz gegenteiliger weltweit nicht mehr zu verbergender grausamer islamischer Verbrechen, dann leben wir in einer Gemeinschaft, die keine Vertrauensbasis mehr gestaltet, in einer Diktatur der Angst und Unterdrückung, des Misstrauens und der Negativgefühle.

  3. Die Jugend die damals ( 1968 ) herangereift

    ( ? ) war, hatte alles. Sie waren verwöhnte

    Pissnelken und Langhaardackel.

    Sie kannt nur noch eines. Protest. Protest

    gegen alles. Der Wohlstand ( den sich ihre

    Eltern erarbeitet hatten ) ist ihnen zu Kopf

    gestiegen.

    Sie wollten, beflügelt durch die Ideen eines

    Kommunismus, alles gleich machen.

    Was haben sie uns gebracht?

    Unterdrückung ala Drittes Reich und DDR

    Gleichgeschaltete Presse

    Propaganda – Fernsehen als Nordkorea

    ***

    Alle halten sich an die Regeln. Wenn einer

    aufmuckt wird er hingeschlachtet.

    Sie lernten schnell.

    Die Grünen sind die Totengräber der Freiheit.

  4. Mit der Bezeichnung “Recht(s)extremist”* habe ich gar kein Problem. Eher ein Ritterschlag. Schliesslich bin ich für Recht und Freiheit, im Gegensatz zu Link(s)extremisten, Nazis im rotgrünen (braunen) Mäntelchen.

    *Ich habe mir angewöhnt, “Recht” ohne “s” am Ende zu schreiben. Das ist eindeutiger. Also Rechtextrem statt Rechtsextrem.

  5. Aha Extremist ist also ein Ritterschlag, naja den Schlag als solchen bezweifeln wir nun nicht…aber interessant: wenn Sie für Freiheit sind, verfolgen Sie sicher die Maxime “Freiheit ist das Recht der Andersdenkenden”, also in Ihrem Falle alles was Sie links nennenm i.e. 98% der denkenden Deutschen. Wie weit würden Sie denn in Ihrem Kampf für die Freiheit der Linken gehen?

    MM. Sie sind offenichtlich ein linkes U-Boot, der hier nur Info-Dreck abliefern will. Ihr Zitat von Luxemburg – das Sie übrigens falsch zitieren (aber was kümmert einen Linken was richtig und falsch ist, gell?) – ist längst entlarvt als pseudo-tolerant. Sie meinte mit Ihem Ausspruch “Die Freiheit ist immer auch die Freiheit des Andersdenkenden” ausschließlich die Meinungs-Freiheit innerhalb der damals tödlichen Richtungskämpfe der russischen Bolschewisten, der tausende von sog. Abweichlern zum Opfer fielen. Also keinesfalls um Meinungsfreiheit an sich, wie Ihresgleichen seit Jahrzehnten herumlügen, ob den Kommunsimsu in einem toleranten Licht erscheinen zu lassen. Darin sind Sie dem islam ähnlich. Auch der lügt, dass sich die Balken biegen. Aber jetzt ist auch genug mit Geschichtsunterricht für einen Linken, der dies besser wissen sollte. (Sind Sie antifa-Mitglied in Hofheim bei Frankfurt?)

    Wenn Sie hier weiter rumstänkern, fliegen Sie raus. Und zwar schneller, als Sie Rosa Luxemburg buchstabieren können.

  6. Jeder darf denken, was er will. Wie weit ich im “Kampf” für die Freiheit gehen würde? Alles dazu Nötige und Mögliche, was sich im demokratischen, rechtstaatlichem und gesetzlichem Rahmen befindet.

    …alles was Sie links nennenm i.e. 98% der denkenden Deutschen.

    Interessant!

    Frage 1: Woher haben Sie diese Informationen?
    Frage 2: Was wollen Sie mit ihrem Posting erreichen?

  7. Der Papst kommt! Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes demonstrierten 15.000 Menschen friedlich und fröhlich. Auch zahlreiche Bundestagsabgeordnete setzten ein Zeichen gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Papstes.”

    Ersetzt man nun das Wort „Papst“ durch das Wort „Islam“ würde die mediale Berichterstattung wohl eine ganz andere sein:

    „Der Islam kommt! Bündnis gegen die menschenfeindliche Geschlechter- und Sexualpolitik des Islam. Unter diesem Slogan demonstrierten 15.000 rechtsextremistische Islamhasser feindselig und rassistisch gegen unsere muslimischen Mitbürger und provozierten Gewalt“.

    Treffender Kommentar!!

  8. RE: Herzog “Sie waren verwöhnte Pissnelken und Langhaardackel.”

    Mit solchen Sudel-Wörtern zeigen Sie nur, was Sie sind: ein hetzender Reaktionär! Und haben bis heute nicht begriffen, worum es 1968 ging!

    Das, was heute abläuft, ist erstens nur möglich geworden durch das Mittun von Millionen BRD-Wählern, welche keine 68er-Leute waren, und zweitens vieler Elitenbereiche, die sich angepaßt haben wie zuletzt ganz schlimm die CDU. Konnten die GRÜNEN alle anderen dazu zwingen?? Nein!

    Was heute abgeht, ist -obwohl noch viele Alt-68er beteiligt sind neben einer Masse an Nach-68er-Leuten!!- nicht 68er-Programm von damals, sondern GRÜNE Dekadenz und Wertezerstörung.

    Aber vom ganzen deutschen Volke geduldet bis gebilligt bis auf eine kleine opponierende ohnmächtige Minderheit, so machtlos wie damals die Weiße Rose.

    Entsetzlich, hoffnungslos, trostlos !!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Anfängliche Ziele der 68er-Bewegung

    „Wir 68er haben 1966 f. für eine freiere und sozial gerechtere Gesellschaft gekämpft und gegen den US-Imperialismus und seine Kriegsverbrechen in Vietnam, nicht aber für die Überflutung Deutschlands mit Millionen von schwer bis nicht integrierbaren Menschenmassen aus kultur- und mentalitätsfremden Gesellschaften, Völkern, Ländern [Religionen].“

    Der Alt-68er …. in einem Protestschreiben 1993 an Frau Rosemarie Wolf-Almanasreh, Leiterin des Cohn-Benditschen ‘Amtes für multikulturelle [=de facto deutschfeindliche!!] Angelegenheiten’ in Frankfurt am Main.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  9. Lieber info 68!

    Ich habe noch in Erinnerung wie die Massen

    der “Volksbefreier” mit Rufen wie Ho Ho Ho

    Tschi Minh, durch die Straßen liefen.

    Darunter war auch so Leute wie der Fischers

    Joschka und die Roth.

    Bevor Sie hier den Besserwisser abgeben,

    sollten Sie mal in die Geschichtsbücher

    schauen. Die Aggression ging ganz klar von

    dem kommunistischen Nord – Vietnam aus.

    Warum verehrten die denn dann den Ho – Tschi?

    Es ging nur um Randale.

    Und kommen Sie mir nie mehr mit den hohen

    Zielen. Diese kleingeistigen Revolutionäre

    wollten nur die Destabilisation der bestehenden

    Strukturen. Eine gerechte Welt haben Sie

    geschaffen. Ja. Für sich. Mit den ganzen

    Wohltaten die die armen Massen bezahlen

    müssen.

    Und der US – Imperialismus hat auch dazu

    beigetragen, dass wir von dem Terror des

    Dritten Reiches befreit wurden.

  10. Kleiner Nachtrag an Erisch Oder:

    Nazis waren und sind link(s)extrem.

    „Wir hassen das rechte Besitzbürgertum“ (Joseph Goebbels)

    und auch interessant:

    „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“
    Herbert Frahm (der spätere Willy Brandt, SPD-Vorsitzender)

    Da befinden Sie sich als “Antifa”-Nazi oder Grüzi in bester Gesellschaft. Gleich und gleich gesellt sich gern.

    Und übrigens, meine Aufforderung auch an Sie: Nazis raus! Bei Ahmadinedschad oder Erdolf, dem grössten Türkenführer aller Zeiten werden sie sich viel wohler fühlen. Eine Winwinsituation für alle Beteiligten! 😀

  11. RE: “Lothar Herzog Sonntag, 24. Februar 2013 16:48
    9 — Lieber info 68! Ich habe noch in Erinnerung wie die Massen der “Volksbefreier” mit Rufen wie Ho Ho Ho Tschi Minh, durch die Straßen liefen.”

    1. Sie haben aber Sudelwörter benutzt, um die 68er-Menschen persönlich herabzuwürdigen, das ist unanständig und kein politisches Argument!

    Und schauen Sie sich mal die Bilder der Germanen an (heute wieder bei PI!), unserer Vorfahren, die werden immer mit langen Haaren dargestellt ähnlich wie die 68er-Frisuren. Daß Sie dagegen was haben, zeigt nur, wie persönlich kleinkariert, anti-freiheitlich Sie diesbezüglich sind.

    Und das waren damals (u.a. mit der Pöbelei gegen die langhaarigen Studenten, laut BILD mit “Pferdemähne” u.ä.) viele der BRD-Deutschen, noch lange nach 1945 ultra-autoritär (“Solange Du Deine Füße unter meinem Tisch hast, hast Du hier den Mund zu halten!”) verseucht von der furchtbaren Kadavermentalität der totalitären Nazi-Zeit. War doch die Mehrheit 1945 nur zwangsweise Demokraten geworden, weswegen sie dann auch durch diesen wunden Punkt und die nicht aufgearbeitete NS-Zeit gegen die 68er-Kritik wehrlos wurden!

    2. Ich bedauere heute, daß ich Ho-Chi-Minh gerufen habe, ich hielt ihn damals für einen legitimen ehrenhaften anti-imperialistischen Volksbefreier, kannte die Negativa und Massenverbrechen des Kommunismus nicht, worüber aber unsere verdummten Eltern uns auch nicht aufklärten, sondern bloß empört die Diskussion verweigerten über ihre politische Haltung. Es war doch so, daß die Mehrheit der Deutschen damals unkritisch die USA so servil unterstützten, wie sie vorher dem Hitler nachgelaufen waren. Und -das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen- die BILD mit ihrer primitiven Hetze gegen die Studenten-Rebellen war das Sprachrohr der Besatzungsmacht und ihrer deutschen Anhänger.

    Und der platte Anti-Kommunismus des CDU-Milieus dmals konnte nicht überzeugen, hat den Kommunisten nur genutzt.

    3. Joschka Fischer und andere Prominente waren da auch dabei, aber die spätere GRÜNE Politik ist nur in wenigem gleich mit den Forderungen der echten 68er-Zeit 1964-1970!

    H: “Bevor Sie hier den Besserwisser abgeben, sollten Sie mal in die Geschichtsbücher schauen.”

    Das sollten Sie bei sich umsomehr beherzigen!

    H: “Die Aggression ging ganz klar von dem kommunistischen Nord – Vietnam aus.”

    Der Konflikt entstand schon bald nach 1945, als -in damals noch virulentem europäischen Herrenmenschen-Hochmut- die Franzosen -nach Vertreibung der Japaner- ihr ehemaliges Kolonialgebiet zurückhaben wollten und dann -mit vielen Deutschen aus der Fremdenlegion (“Der Tod sprach deutsch!”) bei DienBienPhu 1954 eine bittere Niederlage gegen die Vietnamesen einstecken und abziehen mußten.

    Daraufhin gab es ein Friedensabkommen mit Teilung von Vietnam, wonach in einigen Jahren eine Volksabstimmung über die Einheit vollzogen werden sollte. Als die -wegen absehbaren Votums für die Einigung des Landes- von der Herrscherclique in Saigon, die nur eine Minderheit war von Westlern und Christen, verweigert wurde, hat der Norden dann militärisch eingegriffen mit Infiltration des Südens über den Vietcong, der eine breite Basis hatte im Volk von Südvietnam!

    Als das Land an den Vietcong zu fallen drohte, haben dann die USA aus der antikommunistischen Motivation der damaligen Zeit heraus, wonach man kein Land mehr an den Kommunismus fallen lassen wollte nach den Vorgängen in Osteuropa in den 40ern (Domino-Effekt), heraus eingegriffen und zwar wie oft begonnen mit einer Lüge, dem “Tonking-Zwischenfall”, was ich damals in etwa 1967 sogar noch geglaubt hatte!

    Aus damaligem Wissensstand war das ein illegitimer imperialistischer Krieg, um ein Volk an seiner Selbstbestimmung zu hindern und die anti-kolonialistische Haltung der 68er war schlüssig, moralisch ehrenhaft und berechtigt.

    Und der Westen hat -wie auch anderswo, z.B. später in Südafrika- letztlich den Kommunisten so erlaubt, sich als legitime nationale Befreier aufzuspielen, sodaß sie (ähnlich wie bei Hitler 1933) ihre diktatorischen, unsauberen Ziele dahinter verstecken konnten.

    Natürlich konnte ich das -wie viele meiner Freunde- damals als junger idealistischer Radikallinker nicht so durchschauen wie heute mit der großen politischen und Lebenserfahrung.

    Immerhin habe ich mich immer korrigiert, wenn es nötig war, was viele der 68er dann nicht taten, insbesondere die, welche in die DKP, Mao-Gruppen und später zu den GRÜNEN gingen! Nur haben die Leute und Gruppen der 68er-Gegner auch nicht durchgehend eine reine Weste aufzuweisen persönlich wie politisch, haben auch Regime unterstützt mit Diktaturen und Verbrechen!

    Damals hat man die kommunistischen Kämpfer falsch idealisiert und die USA falsch dämonisiert. Auch der Vietcong beging Kriegsverbrechen und Repression gegen unwillige Landsleute, aber das kann die verbrecherische Kriegsführung (wie auch anderswo später und zuvor mit den Städtebombardements in Deutschland 1944/45) der USA mit Chemie (mit schweren Spätschäden für Natur und Menschen), wofür die Täter vor Gericht und lange inhaftiert gehört hätten, nicht entschuldigen.

    H: “Es ging nur um Randale.”

    Wenn Sie mit diesen platten Spießbürger-Parolen des autoritär verkürzten BRD-Demokraten kommen, dann erübrigt sich jede Diskussion!

    H: “Und kommen Sie mir nie mehr mit den hohen Zielen. Diese kleingeistigen Revolutionäre wollten nur die Destabilisation der bestehenden Strukturen.”

    Das ist auch wieder eine oberflächliche Schimpferei bis infame Unterstellung. Zudem waren die Strukturen in der BRD damals innenpolitisch autoritär erstarrt und katholisch-verlogen, da war Kritik und Opposition anfangs allzu berechtigt. Die Fehler und Auswüchse habe ich mit der Zeit erkannt, angeprangert und mich ab 1970 von diesen Kreisen sukzessive getrennt und wurde 1980 CDU-Wähler.

    H: “Eine gerechte Welt haben Sie geschaffen. Ja. Für sich. Mit den ganzen Wohltaten die die armen Massen bezahlen müssen.”

    Andere waren auch nicht besser, und was heute an Mißständen eingerissen ist, hat der BRD-Wähler, in größter Mehrheit immer Nicht-68er, seit langem geduldet. Also beschweren Sie sich besser bei Ihrem Volk, das die 68er-GRÜNEN längst hätte abfertigen können und müssen!! Aber wie unter Hitler wird es weitergehen bis zum großen Knall oder Untergang!

    H: “Und der US – Imperialismus hat auch dazu beigetragen, dass wir von dem Terror des Dritten Reiches befreit wurden.”

    Das haben die USA nicht aus selbstloser Menschenfreundlichkeit getan, sondern als imperialistische Großmacht, für die Hitler laut Literatur und genug Zeugnissen nur der Vorwand war, (wie schon im 1.Weltkrieg) aus egoistischen Macht- und Finanzmotiven, weil Deutschland 2x zu stark zu werden drohte.

    Und bevor die USA (Dokument 1945: “Deutschland wird nicht besetzt zur Befreiung!) eine angenehme Besatzunngsmacht wurden, woran auch das aggressive Verhalten Stalins ab 1945 einen großen Anteil hatte und man das besetzte Westdeutschland nun auch militärisch und ökonomisch brauchte im Kampf gegen Moskau, haben sie auch gewütet hart und teils ungerecht wie mit den fragwürdigen Tribunalen gegen die Nazi-Oberen, wo oft unschuldige befehls-gezwungene Soldaten abgeurteilt und Lügen aufgetischt wurden.

    Heute aber bin ich schon lange wieder USA-Freund, wie ich es vor der 68er-Zeit und dem Vietnam-Krieg war. Dazu beigetragen hat auch meine zunehmende Erkenntnis des und Abkehr vom Kommunismus und die Besinnung auf die freiheitlichen Anfangs-Parolen der 68er-Bewegung, was eine Poussiererei mit DDR-SU-DKP so ausschließt wie heute mit dem Islam. Auch die GRÜNEN habe ich nach 2 Jahren 1980f. wieder verlassen.

  12. info68

    Da haben Sie sich aber mächtig Mühe gemacht.

    Und ich sage Ihnen nochmals. Die sogenannten

    “68 – er” waren vornehmlich Studenten aus den

    sogenannten “Guten Häusern”.

    Was treibt diese Leute an die Welt zu verändern

    wollen?

    Ich sage es Ihnen. Langeweile.

    Und was ist heraus gekommen.

    Die RAF wurde gegründet. Und danach wurde

    Deutschland ein Polizeistaat. Hierfür danke

    ich Ihnen recht herzlich.

    Schon immer hat die sogenannte “Intelligenzia”

    gemeint die Welt verändern zu müssen.

    Sehen Sie:

    Pol Pot – war Lehrer

    Stalin – war ein Theologiestudent

    Fidel Castro – Kam aus guten Hause.

    Warum wollen die denn immer Änderungen.

    Sie wollen anderen Ihr Weltbild aufzwingen.

    Und dagegen wehre ich mich.

    Wer ist denn im “Dritten Reich” dem Adolf

    hinterher gelaufen.

    Gockeln Sie mal ” NS – Lehrerschaft “.

    Für einen guten Verstand muss man kein Abitur

    haben. Mengele war auch Arzt und hat trotzdem

    den Juden Benzin in die Adern gespritz um zu

    sehen ob die Menschen überleben.

    Sie haben sicher Abitur.

  13. info68

    Sie sind ja ein richtiger politischer

    Eiskunstläufer.

    Sie drehen die Pirouetten schneller als

    ein Wirbelwind.

  14. Daß das Christentum im öffentlichen Raum vermehrt einer aggressiven Pauschalkritik ausgesetzt ist, liegt daran, daß es auch zu diesem ungeliebten eigenen gehört, was unbedingt bekämpft (zerstört?) werden soll.

    In den 60er Jahren zunächst angefacht von den später meist in den Grünen mündenden Marx, Mao, Anarch und sonstigen -isten.

    Danach aus anderen Gründen unterstützt, durch das Erbe der alten christenfeindlichen DDR-Erziehung, in welcher Kinder schon von klein auf dazu erzogen wurden jede Religion (außer der eigenen Sozialistischen) abgrundtief zu verachten und zu bekämpfen.

    Bis dahin waren Atheisten und Christen im Westen zum größten Teil gut (freundliche Diskussionen im gegenseitigen Respekt) miteinander über die Runden gekommen, nach dem Motto: leben und leben lassen.

    Die erstgenannten Autoaggressiven, haben mit dem Christentum jedoch nur angefangen und gehen schon lange dazu über, alles was die Gesellschaft darüber hinaus stützt, schützt und zusammenhält anzugreifen; gerne auch die staatlichen Sicherheitseinrichtungen. Äußerlich zu erkennen an den verbalen und körperlichen Attacken auf Bürger in Polizei- und/oder Militäruniformen.

    Der die westlichen Gesellschaften zersetzende Islam, kam jenen also wie gerufen und wird deshalb blindlings eingeladen und gefördert; wohl in der irren, überheblichen Zuversicht, auch diesen nach erfolgreicher “Umstrukturierung” beherrschen und manipulieren zu können.

    Da sie, im Wissen um die essentielle Wichtigkeit der Informationsweitergabe, als erstes in die Berufe stürmten, wo sie “was mit Medien” machen konnten und so mit vielen gleichgesinnten quasi ein Meinungsmachermonopol errichten konnten, stellt das runterschreiben und -senden aller sie dabei hindernden Störfaktoren überhaupt kein Problem dar.

    Der Ursprung und die Ideologie dessen, was uns heute noch immer in den Abgrund reißen könnte und auch will, hat kaum jemand besser durchschaut und beschrieben, als Bettina Röhl.

    Die Bundesrepublik und die Weltrevolution von Bettina Röhl, 5.12.2007:
    http://bettinaroehl.blogs.com/mainstream/2007/12/68er-bashing.html

    … „Kommunismus und die 68er-Ideologie, um die es geht, wenn die RAF betrachtet wird, ist eine einzige, programmatische, systematische, totalitaristische Bashing-Orgie gegen alles gewesen, was sich historisch je bewegt hat oder bewegt.: …
    (…)
    Revolution, gar die permanente, war Total-Bashing der Realität, alles Seienden und die Tabula rasa kann man in den Ländern, die den Kommunismus überlebt haben, anschaulich betrachten. Unter dem milliardenfachen Bashing in den letzten vierzig Jahren im Großen wie im individuellen Bereich ist die alte Bundesrepublik, wie sie tatsächlich war, verschütt gegangen.
    (…)
    von 68 Bewegten hatten eine im Wesentlichen bei Mao Tse Tung abgekupferte, simple Weltformel im Kopf: Die Vernichtung alles Seienden durch eine (permanente) Revolution, die also kein Für in Gestalt irgendeiner konkreten neuen Ordnungsidee kannte, sondern Destruktion zum Selbst- und Endzweck erklärte.
    (…)
    Das geistig-ideelle, erkenntnistheoretische Nirwana der ziellosen Revolution, (…) wurde und wird ganz real mit der Scheinlegitimation aufgefüllt, dass alles, was existiert, vernichtend kritisiert ( gebasht )werden müsste. Aus der Attitüde des süffisanten, satten, überlegenen, seit langem etablierten und alimentierten Weltformelbesitzers heraus, lautet die Doktrin frei nach Rudi Dutschke, der 1967 auf einer Podiumsdiskussion mit Rudolf Augstein, Ralf Dahrendorf und allem, was Rang und Namen hatte, diskutieren durfte: Wir müssen nicht wissen, was nach der von uns initiierten (Welt)-Revolution auf dieser Erde sein wird, denn alles, was nach der Revolution sein wird, wird besser sein, als das, was eine 20 000 Jahre alte Menschheitsgeschichte kannte und besser als das, was real, vor allem in den westlichen Demokratien, existiert.
    (…)
    Die bekämpften bürgerlichen Parteien, die die bekämpften Bürger vertreten, haben es bis heute in vierzig Jahren nicht verstanden den Alt- und den Neo-68ern ideell, visionell, sinnstiftend etwas entgegen zu setzen. Moralisch haben sich die bürgerlichen Parteien latent unter Generalverdacht stellen lassen. Sie haben es verabsäumt der Gemengelage aus Fiktionen und Wertentscheidungen, mit der die 68er-Ideologen die faktische Seite der Geschichte der frühen Bundesrepublik regelrecht konstruiert haben, durch simple historische Richtigstellung entgegen zu treten und die Vorzüge und Qualitäten der Bundesrepublik in den fünfziger und sechziger und auch noch in den siebziger Jahren, vor dem Sieg von 68, zu beschreiben und den Zerstörungsirrsinn der Revoluzzer zu dekuvrieren.
    (…)
    RAF war keine Kleinigkeit und die 68er-Bewegung war eine Massenbewegung, allerdings war sie eine Minderheit, die über die Mehrheit gesiegt hat. Dieses undemokratische Moment korrespondiert mit der Gewaltlatenz, die als außerparlamentarische Durchsetzung der Ideologie für richtig erachtet wurde. Dieser Linksfaschismus ( Jürgen Habermas) ist ein Element, auch der heutigen ergrauten, etablierten 68er-Bewegung geblieben, das nach wie vor bestimmt, was politisch korrekt ist.” …

    (Ein langer, lesenswerter und erkenntniserhellender Artikel, den man wirklich im ganzen lesen sollte)

  15. @ MM
    Ist es möglich, daß Sie versehentlich in der Grafik oben die Texte neben den ausdrucksvollen Gesichtern der “Doppelmoral” vertauscht haben?

    Andersherum sähe das, so meine ich, zutreffender aus.

    MM: Danke! Habe auch erkannt, dass man die Grafik von zwei Seiten her lesen kann. Werde sie noch klarer machen

  16. Schon immer hat die sogenannte “Intelligenzia”

    gemeint die Welt verändern zu müssen.
    ——
    Die kritische Theorie beabsichtigte, die Logik selbst zu politisieren. Horkheimer schrieb: “die Logik ist nicht unabhängig vom Inhalt” d.h. ein Argument ist logisch, wenn es hilft, die westliche Kultur zu zerstören und unlogisch, wenn es sie stützt.

    “Ich sehe jetzt klarer denn je, dass selbst die größten Probleme unserer Zeit aus etwas entstehen, dass sowohl bewundernswert, gesund wie gefährlich ist – nämlich aus dem zwanghaften Wunsch, die Lage der Mitmenschen zu verbessern”

    Karl Popper

  17. RE: Lothar Herzog Sonntag, 24. Februar 2013 19:58
    14 info68 Sie sind ja ein richtiger politischer
    Eiskunstläufer. Sie drehen die Pirouetten schneller als
    ein Wirbelwind.”

    Ich drehe keine Pirouetten, sondern bemühe mich um die Wahrheit und ein anständiges Leben, wozu Erfarung, Einsicht und Korrekturen gehören, während Sie zu den satten kleinbürgerlichen, ressentiment-geladenen Klugscheißern gehören, die meinen, schon immer Recht gehabt zu haben.

    Ihre Zeilen sind doch primitive, argumentlose Pöbelei.

    Gegen meine Fakten (was Sie zu Vietnam abgelassen haben, zeigt doch krasse Wissenslücken) und Differenzierungen kommen Sie nicht an, deswegen verbreiten Sie zu den Streitpunkten bloß platte faktenferne Parolen, wo Sie bestenfalls Teilwahrheiten, die sie zum Ganzen machen möchten, begriffen haben!

    Echt anständig-demokratisch, grad so wie das verlogen-autoritäre CDU-Milieu der 60er Jahre in der BRD.

    Und nochmals: Auch auf Ihrer politischen Seite -und deswegen sollten Sie mal Ihre kleinkarierte Selbstgerechtigkeit, pharisäerische Selbsterhöhung zurückfahren- haben die wenigsten eine reine Weste persönlich (siehe nur die Affären von CSU-Strauß und seinem Pressefreund Kapfinger aus Passau!) wie politisch, auch dort hat es Verbrechen und Kumpanei mit Verbrechern gegeben, das ist nicht auf die Linken und 68er-Rebellen beschränkt.

    Und wenn Kanzler Helmut Schmidt 1977 eiskalt Schleyer, den man hätte retten können, eiskalt opfert wegen einer ominösen Staatsräson, so fand ich das schon immer inhuman. Soweit die Moral Ihrer Kreise.

    Wenn ich Zeit habe, werde ich noch die anderen Punkte Iher Suada behandeln!

    MM: “Und wenn Kanzler Helmut Schmidt 1977 eiskalt Schleyer, den man hätte retten können, eiskalt opfert wegen einer ominösen Staatsräson, so fand ich das schon immer inhuman. Soweit die Moral Ihrer Kreise.” Nicht nur diese vollkommen unprofessionelle Fehleinschätzung des unbestritten notwendigen Opfers von Schleyer (darüber gibt es zig Bücher, und selbst die schlimmsten Gegner von Schmidt räumen ein, dass es für einen spouveränen Staat keine andere Lösung gab und bis heute nicht gibt) zeigt, dass Sie selbst bes sind, der vor “kleinkarierter Selbstgerechtigkeit, pharisäerischer Selbsterhöhung” nur so strotzt. Was glauben Sie, wie viele weiter unschuldige Menschen Opfer der RAF geworden wären, wenn man deren Bedingungen erfüllt hätte, um Schleyer zu retten? Was glauben Sie, warum Palästinenser keine Israelis als Geiseln nehmen? weil sie wissen,dass sich der staat Israel niemals erpressen lässt…auch nicht um den Preis israelischer Geiseln.

  18. RE: MM “Was glauben Sie, wie viele weiter unschuldige Menschen Opfer der RAF geworden wären, wenn man deren Bedingungen erfüllt hätte, um Schleyer zu retten? Was glauben Sie, warum Palästinenser keine Israelis als Geiseln nehmen? weil sie wissen,dass sich der staat Israel niemals erpressen lässt…auch nicht um den Preis israelischer Geiseln.”

    Vielleicht sollten auch Sie sich mal etwas zurücknehmen, sind keine Überinstanz!

    Sie sind also auch der Meinung, daß man Menschen, die man retten könnte, einem abstrakten Prinzip, subjektiven Kalkül opfern darf und das garniert mit ledilich Hoffnungen, hier: kriminalpolitischen Beschönigungen. Damit haben Sie sich desavouiert und nicht ich!!

    Es sind trotz der sinnlosen und inhumanen Opferung des Schleyer nachher noch genug Terroristen-Morde erfolgt, sodaß Ihre Argumentation nicht die hellste ist.

    Und auch Israel hat mit seiner Politik weitere Terrormorde und Teilkriege gegen sich seitens der weiter unruhigen Palästina-Araber nicht verhindern können, denn so einfach ist das Leben nicht, wie Sie es darstellen.

    Vielmehr ist dies ein fast unlösbarer Konflikt, der laut Scholl-Latour zu einem furchtbaren unentrinnbaren Endkampf führen wird (wie: Vernichtung Israels oder Atombombeneinsatz zu seiner Rettung), und wird sich Israels Lage weiter verschlechtern, ob einem das gefällt oder nicht!

    Und beim jungen Soldaten Gilat Schalit, der 5 Jahre bei den Feinden in Haft war, haben die Israelis sehr wohl klein beigegeben und einen Austausch durchgeführt, den hätten Sie dann ja auch opfern müssen laut Ihrer Logik. So ergeht es eben oft den kleinkarierten Prinzipienreitern.

    Ich bin da bestenfalls für eine Einzelfalllösung und bin keineswegs gegen eine harte Behandlung von Terroristen.

    MM: “Vielleicht sollten auch Sie sich mal etwas zurücknehmen, sind keine Überinstanz!” Ich hab mich bereits zu 90 Prozent aus der Moderarion verabschiedet. Ihr Vorwurf ist daher unlogisch.Und außerdem lasse ich mir von niemandem vorschreiben, wann ich auf meinem Blog moderiere. Am wenigsten von Ihnen.

    “Es sind trotz der sinnlosen und inhumanen Opferung des Schleyer nachher noch genug Terroristen-Morde erfolgt, sodaß Ihre Argumentation nicht die hellste ist.”

    Ja… Mord ist das Geschäft von Terroristen. Nach Schleyer aber wurde keine Geisel mehr genommen, um andere Terroristen freizupressen. Das allein war das Ziel der Opferung Schleyers. Und dieses Ziel ging bis heute auf.

    “Ich bin keineswegs gegen eine harte Behandlung von Terroristen.”
    Was schwebt Ihnen stattdessen vor? Kuraufenthalte? Erlebnisreisen? Dauerabos in Puffs? Weltreisen?

  19. Re info68

    Gut. Dann war es halt die Heilsarmee die

    Nordvietnam angegriffen hat.

    Ich war damals ein junger Unteroffizier bei

    der Bundeswehr und habe alles hautnah und

    zeitgleich mitgemacht.

    Für mich sind Sie ein Besserwisser der andere

    gerne anpöbelt. Lassen Sie es. Mit Ihnen

    schreibe ich kein Wort mehr. Ende.

  20. Sollten wir dem Terrorismus der Koranaussage eine Zustimmung erteilen oder nicht?
    Kann die Zustimmung den Frieden im Einwanderungsland für die einheimische Bevölkerung bewahren, und wenn, wie lange?

    Wer in seinem Leben schon einmal Terror, menschlich abartiger Willkür ausgesetzt war, weiß die Antwort und wird bei dieser Antwort bleiben.

    Wir haben lange am gemütlichen Kaffeetisch gesessen und mehr oder weniger humane Nachbarschaft gehabt. Aber Terror, auch psychischer Terror, ändert das Leben schneller als die Torte verspeist ist.

    Für mich ist ganz klar und eindeutig, dass Menschen, die mit dem Koran unter dem Arm in eine humanistische Gesellschaft einwandern, seelisch-geistig gestört sind. Wenn es sich um eine kleine Personengruppe handeln würde, wäre der Terror zu bekämpfen, aber da die Tatsachen in Deutschland eine andere Entwicklung zeigen, wird der Terror zum Daueraufenthalt gebeten und staatlich gefördert unter der Prämisse Minderheitenschutz, Meinungsfreiheit und “Religionsfreiheit” einem staatlichen Schutz unterstellt, der die Auflösung dieses Staates herbeiführen wird. Das kann nicht im Sinne einer Demokratie sein.

    Von Gesetzgebungsseite in die Richtung Abschaffung humanistischer Lebensweise und Akzeptanz terrorerfüllender Glaubensüberzeugungen
    nicht einmal ansatzweise vermutet und geplant.

    Oberflächliche Fehlinterpretation angeblicher Demokraten mit Globalisierungswahnsinnsprinzipien bis zur Endlösung.

    Ein demokratischer Staat schützt Rechte von um Aufenthalt gebetenen terroristischen Meinungsträgern zu Ungunsten der Rechte der einheimischen Bevölkerung des Gastlandes.

    Und wenn hier Prinzipien die Selbstauflösung erwirken, missbraucht werden können, eine Terrorbekämpfung von Anfang an klar und deutlich nicht erfolgt ist, dann dürfen wir uns jetzt nicht wundern, dass wir täglich deutsche Mordopfer zu beklagen haben.

    Wer Terror, in welcher Form auch immer, als schützenswerte Glaubensgesinnung anerkennt, der will ihn.
    Die Koranlehre sagt ganz klar und deutlich: Wir akzeptieren weder Juden, Christen und schon gar nicht Nichtgläubige.
    Und ein deutscher Staat ist offen wie ein Scheunentor und klopft diesen geistig-seelisch gestörten Meinungsträgern jahrlang auf die Schulter.
    Man fragt sich welche Gesinnung pathologischer ist?

    Der Umgang mit geistig-seelisch entartetem Gedankengut, die Bewältigung der Auswirkungen dieser über Generationen gepflegte Gewaltauswirkung, wird uns unsere Freiheit kosten.

    Die Koranlehre muss in Deutschland auch aufgrund unserer Kriegsvergangenheit juristisch abgeklärt, die Bevölkerung aufgeklärt und die Lehre für alle Zeiten verboten werden.

  21. ISLAM IST FRIEDEN, FRAUENSCHUTZ UND EMANZIPATION

    DIE LÜGNERIN VON DER AHMADIYYA-SEKTE

    ZUM WELTFRAUENTAG 2013 UND DAS SPD-BLATT

    NEUE WESTFÄLISCHE

    “”Nida Gondal ist 23 Jahre alt, hat pakistanische Eltern und ist in Deutschland geboren. Sie gehört der Frauenorganisation “Lajna Imaillah” der muslimischen Reformbewegung “Ahmadiyya Muslim Jamaat” an.”” NW

    DER BRÜLLER DER WOCHE

    “”NW: Im Koran sind Suren und Verse zu finden, die eine Unterdrückung der Frau rechtfertigen.

    GONDAL: Das ist ein Missverständnis. Der Islam garantiert jegliche Rechte für Frauen. Man muss die Koranverse im Kontext der Zeit interpretieren. Sie sind an einem Ort – Arabien – zu einer Zeit entstanden, als Frauen überhaupt keine Rechte hatten und Gewalt gegen sie normal war. Der Mann durfte machen, was er wollte. Erst mit Mohammed, Friede sei auf ihm, hat sich das geändert…””
    http://www.nw-news.de/owl/8058848_Reform-Muslima_setzt_auf_Emanzipation_durch_Islam.html

    DER KNOTEN IN IHREM GEHIRN

    “”NW: Dennoch wird der Koran herangezogen, um das Weibliche zu unterdrücken.

    GONDAL: Aber dafür kann die Lehre des Islams nichts. Frauenunterdrückung lässt sich mit dem Islam überhaupt nicht rechtfertigen. Sie würden es auch dem Grundgesetz nicht anlasten, wenn Menschen deren Regeln brechen…””

    DIE VERKLÄRUNG DES PROMISKEN BISEXUELLEN

    VERGEWALTIGERS UND FRAUENRÄUBERS MOHAMMED

    “”NW: Welche Texte geben Ihrer Meinung nach das Frauenbild im Islam wirklich wieder?

    GONDAL: Dazu muss man sich unter anderem auch das Leben des Propheten anschauen. Seine Frauen waren alle Gelehrte, zu denen auch Männer kamen. Und Frauen werden im Koran als beispielhafte Gläubige dargestellt wie die Mutter von Moses und die Mutter von Jesus. Den Frauen zu dienen, heißt es, öffne die Tore zum Paradies. So zum Beispiel heißt es in einer Überlieferung, dass das Paradies unter den Füßen der Mutter liegt oder dass der Beste unter den Gläubigen derjenige ist, der seine Frau am besten behandelt…””
    http://www.nw-news.de/owl/8058848_Reform-Muslima_setzt_auf_Emanzipation_durch_Islam.html?em_cnt_page=2

  22. Sonntag, 20. Januar 2013
    1400 Jahre Krieg des Islam gegen die europäische Zivilisation
    Von Fjordman (Peder Jensen)
    „Der Djihad, der islamische sogenannte Heilige Krieg, ist mehr als 1300 Jahre lang in Europa, Asien, Afrika und im Nahen und Mittleren Osten Realität gewesen, aber dieses ist die erste Geschichte der Kriege der Muslime in Europa, die veröffentlicht wird. Hunderte von Büchern jedoch sind erschienen über das Gegenstück auf der christlichen Seite, die Kreuzzüge, mit denen der Djihad oft verglichen wird, obwohl sie weniger als zweihundert Jahre dauerten und nicht wie dieser universell geführt wurden, sondern im wesentlichen auf das Heilige Land beschränkt waren. Hinzu kommt, dass die Kreuzzüge seit 700 Jahren vorbei sind, während der Djihad immer noch andauert. Er ist das am wenigsten beachtete und beschriebene historische Großereignis, ja er ist weitgehend ignoriert worden. So räumt zum Beispiel die Encyclopedia Britannica den Kreuzzügen achtzig mal so viel Platz ein als dem Djihad.“…
    http://zoelibat.blogspot.de/2013/01/islam-krieg-gegen-europa.html?utm_source=BP_recent

  23. Während sie auf das Christentum und den Islam bei jeder sich ergebenden Gelegenheit eindreschen”. …

    ???

Kommentare sind deaktiviert.