Bundespräsident Gauck und sein links-islamisches Beraterumfeld


Gauss und seine Berater 2

Der Ex-DDRler und 11. Bundespräsident Deutschlands, Joachim Gauck, ist seiner ideologischen Herkunft offenbar treu geblieben. Er lässt sich von linksgrünen und islamischen Mitarbeitern in Top-Positionen beraten

***

Was uns die Linksmedien über Gauck  vorenthalten

(MM) Haben Sie gewusst, dass Gauck bei den Grünen war? Wussten Sie, dass sein Beraterumfeld aus vielen Grünen (deren Ursprung radikaler Kommunismus ist) besteht? Hatten Sie eine Ahnung davon, dass seine Pressesprecherin eine bekennende Mohammedanerin ist, eine der heftigsten Sarrazin-Kritikerinnen, deren Hauptanliegen es ist, möglichst viele Ausländer an möglichst viele Spitzenpositionen zu hieven – und die uns Deutsche für die Unfähigkeit der Muslime verantwortlich macht, sich in unsere Gesellschaft zu integrieren? Waren Sie der Meinung, dass Bundespräsident Gauck ein Mann aus der Mitte der Bevölkerung ist und versteht, was die eigentlichen Nöte der meisten Bürger sind, die er von Gesetz wegen zu repräsentieren hat ?

Vermutlich wussten Sie das alles nicht. Der Grund ist klar: Unsere Linksmedien – Teil des islamisch-linken Immigrationskartells – haben diese Nachrichten – wenn überhaupt – nur in homöopathischen Dosierungen nach außen dringen lassen. Wer immer noch nicht glaubt, dass es eine massive Verschwörung des politischen Establishments gegen das deutsche Volk und auch gegen die Verfassung (ESM-Vertrag, Massen-Immigration, Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohl des deutschen Volkes”, NSU-Lüge etc) gibt, der glaubt sicherlich auch, dass die Erde eine Scheibe ist.

Die vielgescholtene Weihnachtsansprache Gaucks, in der er die Realität auf deutschen Bahnhöfen, wo immer wieder Deutsche von Ausländern überfallen, zusammengeschlagen oder gar getötet werden, auf den Kopf stellte und diesen Sachverhalt umdrehte (!), erscheint nun in einem neuen Licht. Gauck ist umgeben von potentiellen Feinden Deutschlands – seinen Beratern aus dem linksgrünen und islamischen Milieu. Und er ist dumm oder naiv genug, sich von diesen instrumentalisieren zu lassen. Damit ist Gauck nicht mehr der Bundespräsident aller Deutschen, sondern hat sich zum Präsidenten der deutschen Linken gewandelt.(Mehr über Gauck’s Beraterumfeld am Ende dieses Artikels).

Mit dem Wulff-Nachfolger Gauck kam das politische Deutschland vom Regen in die Traufe

Mit Gauck, einst als Hoffungsträger gegen seinen Amtsvorgänger Wulff gepriesen (“Der Islam gehört zu Deutschland”), ist das politische Deutschland vom Regen in die Traufe gekommen. Er, der eine funktionierende Demokratie nie wirklich kennengelernt hat, bemisst das heutige Deutschland an der damaligen DDR, wo er aufwuchs und einen Großteil seines Lebens verbrachte.


Und tatsächlich: Gemessen am damaligen SED-Unrechtsstaat mag man zum Urteil kommen, dass wir in einer Demokratie leben. Noch ist es nicht so weit, dass wir eine Allmachts-Behörde wie die Stasi haben – obwohl bereits einige Linksabgeordnete eine solche Superbehörde nach DDR-Vorbild fordern. Noch ist es auch nicht so, dass unsere Gerichte von oben angewiesen werden, wie sie zu urteilen haben. Wenngleich das Justizwesen von linken Staatsanwälten und Richtern unterwandert ist, die vielfach so handeln und urteilen, als käme die Anweisung von der SED.

Das heutige Deutschland ist im Vergleich zum Nachkriegs-Deutschland totalitärer, intoleranter und weit nach links abgedriftet

Doch wer – wie ich – ein Kind der Nachkriegszeit ist und in den 50er Jahren aufgewachsen ist, wird, sofern er offenen Auges durch die Welt gegangen ist, erkennen, dass unser heutiges Deutschland mit dem der Nachkriegszeit nichts mehr zu tun hat. Die damaligen Partein CDU und SPD waren Volksparteien im eigentlichen Sinn: In ihnen sammelten sich die Wähler aus nahezu allen Schichten Deutschlands. Die KPD war verboten, eine Gefahr von rechts nicht oder kaum erkennbar. Das politische Spektrum war ausgewogen (in Form der Glocken-Form der Gauß’schen Normalverteilungskurve). Links war der linke Teil der SPD. Als rechts galt die CSU. Die politischen Mehrheiten wechselten nur marginal. Wir hatten eine funktionierende Presse, in der nahezu alles diskutiert wurde und werden konnte, ohne dass es zu Straßenschlachten mit der antifa oder anderen radikalen Feinden der Demokratie kam. Wer diese Zeit nicht erlebt hat, wird den Wandel, der sich seit 1968 vollzogen hat, nicht beurteilen können.

Mit den 68ern begann der Abstieg Deutschlands

Denn mit dem Aufkommen der 68er begann der Niedergang des wohl freiheitlichsten und tolerantesten Abschnitts, den die deutsche Geschichte jemals zu verzeichnen hatte. Linke unterwanderten allmählich die Machzentralen der Medien – lange, bevor sie nach der politischen Macht griffen. Der Büchermarkt wurde überschwemmt von linksradikalen Buchveröffentlichungen. Ob Knaur-Verlag, Rowohlt oder der berüchtigte Rotbuch-Verlag: Kaum ein politisches Sachbuch erschien, in welchem Deutschland nicht schlecht gemacht wurde, in dem nicht die Kollektiv-Schuld aller Deutschen am Aufstieg Hitlers betont wurde, in dem nicht der Sozialismus glorifiziert und gleichzeitig der Kapitalismus verteufelt wurde. Und in dem die Realität der sozialistischen Unrechtsstaaten wie der UdSSR, China, der DDR oder Kuba nicht in einer Weise beschönigt wurde, wie man das vom Islam in Bezug auf dessen brutale und menschenverachtende Geschichte her kennt.

Im Zuge der Überschwemmung system- und demokratiefeindlicher Literatur bildeten sich auch die ersten linken Terrorverbände hierzulande aus: die Tupamaros in München, und die RAF aus dem Frankfurt-Berliner Studentenmilieu. Die ersten Terroranschläge gegen das für alles schuldig gemachte Kapital (und auch bereits wieder gegen Juden) ließen nicht lange auf sich warten. Und es dauerte auch nicht lange, bis sich in nahezu logischer Konsequenz die beiden damals bedrohlichsten Totalitarismen: Sozialismus und der aufstrebende Islam, miteinander verbanden und die Welt mit einem in der Neuzeit unbekannten Terror überzogen.

PLO und RAF arbeiteten Hand in Hand, wenn es um die Vernichtung des westlichen Systems ging. Unterstützt wurden sie sowohl materiell, ideell als auch waffentechnisch von sozialistischen Unrechtsstaaten, wobei die DDR dabei eine herausragende Rolle spielte.

Die deutsche Einheit (1990) war ein Sieg der SED gegen den Westen

Deren Vertreter sitzen heute in unseren gesamtdeutschen Parlamenten. Die Linkspartei trat die rechtliche Nachfolge der SED an, und sie arbeitet aus ihren politischen und medialen Machzentrum unverändert an der Abschaffung Deutschlands. Unterstützt wird sie ausgerechnet von einem ehemaligen SPD-Parteivorsitzenden, der sich nicht zu schade ist, Deutschland noch weiter an den Abgrund zu führen, indem er sich als Parteivorsitzender der Linkspartei wählen ließ. Lafontaine, Liebling aller Linksmedien, trotz seiner mageren politischen Bilanz einer der charismatischsten und beliebtesten Politiker Deutschlands, ein Wählermagnet und Volks-Verführer, hat Deutschland nicht minder verraten als damals sein Vorgänger August Bebel, der 1910 und folgende Jahre in seiner Eigenschaft als SPD-Parteivorsitzender hochgeheime deutsche Militär-Dokumente an England verriet und damit den ersten Weltkrieg mit vorbereiten half.

Die Linken haben die politische Mitte de facto per definitionem abgeschafft

Mittlerweile hat sich das politische Spektrum hier radikal verändert. Was früher die Mitte war (und das waren weit über 70 Prozent der Deutschen), gilt heute als rechtsradikal. Die Systemparteien definierten die Mitte neu: Diese verläuft nun durch ihr eigenes Parteienspektrum. Wer sich rechts davon befindet (und das ist immer noch die Mehrheit der Deutschen), lernt den totalitären Schmäh- und Prangerapparat der Linken kennen: Er wird als öffentliche und private Person medial vernichtet.

Die bürgerlichen Parteien waren unfähig, sich dem allgemeinen Linkstrend zu widersetzen und folgten dem linken Leithammel Grüne und Linkspartei wie eine verblödete Schafherde nach.

Linke machten aus Deutschland einen Inquisitions-Staat Orwell’scher Prägung

Die Wirklichkeit heute ist: Die offene Diskussionskultur des Nachkriegs-Deutschland wurde abgelöst durch eine von Linken herbeigeführte Tabu-Kultur. Bestimmte Themen werden, wenn sie der linken Korrektheit widersprechen, erst gar nicht mehr angesprochen. Weder gibt es eine offene Diskussion über den Islam, noch über Immigration, noch über die bedrohlichen Zahlen der Ausländerkriminalität, noch über klassische Themen wie Ehe, Abtreibung, geschweige denn über Kernkraft oder Klima. Alle Themen sind links besetzt. Alle Wahrheit darüber ist links-ideologisch Alle anderen Erkenntisse werden systematisch ausgeblendet, tabuisiert oder kriminalisiert.

In Talkshows und in den Medien treten immer dieselben 50-100 Leute auf. Wird über Kernkraft geredet, finden sich in den TV-Anstalten “betroffene Bürger”, grüne Spitzenpolitiker oder Natur-Phantasten ein. Doch nach einem Kernphysiker schaut man vergebens. Nicht anders sieht es aus, wenn über Klima oder den Islam diskutiert wird. Immer dieselben Leute. Fast nie Fachleute.

Wir leben heute in keiner Demokratie mehr. Auch wenn das aus Sicht Gaucks mit dessen DDR-Vergangenheit so ausschauen mag. Wir leben heute in einer linken Medien-und Parteiendiktatur, die vielfach raffinierter und umfassender ist als die SED-Diktatur. Denn  die meisten Menschen in der DDR wussten, dass ihr System totalitär ist.

Unsere Menschen hier könnten es wissen, wenn sie  wollten. Aber Bequemlichkeit, Gleichgültigkeit und Herdentrieb erweisen sich auch heute wieder einmal als die schlimmsten Feinde der Demokratie. So schwer es ist, eine Demokratie zu errichten, so leicht ist es, sie zu stürzen.

Hintergründe zum Beraterteam um Bundespräsident Gauck

Joachim Gauck war kurz nach der „Wende“ eine Zeitlang bei den Grünen, über deren Liste er in die Volkskammer gelangte. (Quelle: http://charismatismus.wordpress.com/2012/02/22/joachim-gauck-wenn-das-private-politisch-wird/)

Nach Aussagen Gaucks bestünde sein Beraterumfeld aus vielen Linken, meist Männern, weswegen er sich nach einer weiblichen  Pressesprecherin umsah. Links-korrekt entschied er sich aus 40 Mio weiblichen Deutschen ausgerechnet für die Halbiranerin und Muslimin (Vater ist iranischer Moslem) Ferdos Forudastan, eine bekennende Linke – während andere hochqualifizierte deutsche und teils auch christliche Bewerberinnen vom DDR-Pastor Gauck abgewiesen wurden.

Nun hat er also eine linke und muslimische Einflüsterin (im Iran ist dies kein unbedingter Gegensatz), Gattin des Grünen Michael Vesper, der seine Doktorarbeit zum Thema “Überleben in Namibia. ‚Homelands‘ und kapitalistisches Weltsystem” schrieb und als dessen Sprachrohr sie gegenüber Gauck fungieren dürfte.

Allein die Tatsache, dass sie nach ihrem Studium der Politologie als Journalistin für die  linksradikale taz und die nicht minder linke Frankfurter Rundschau und auch für den total linksverseuchten Deutschlandfunk schrieb, dürfte sie für das Amt der Bundespräsidenten-Flüsterin besonders prädestiniert haben. Das links-islamische Immigrationskartell ist längst da angekommen, wo es immer sein wollte: Im Herzen der Machtzentralen der deutschen Spitzenpolitik.

Forudastan kennt vor allem ein Thema: Integration von Ausländern. Als Thilo Sarrazin 2010 sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ vorstellte, präsentierte sich Forudastan als eine seiner vehementesten Kritikerinnen. Sie hielt Sarrazin vor, falsche Zahlen zu nutzen und „gegen Türken und Araber zu hetzen“. Die Thesen des früheren Berliner Finanzsenators seien „menschenverachtende Ergüsse“.

Zusammengefasst vertrat Forudastan während der Sarrazin-Debatte die These, dass die Deutschen schuld an der Integrations-Misere der Muslime seien. In Deutschland gäbe es – so Forudastan – ein „feindseliges, verrohtes Bürgertum“. Warme Worte fand sie dagegen für Angela Merkel (CDU). Die Bundeskanzlerin habe die Wehrpflicht abgeschafft, die Energiewende herbeigeführt, die Familienpolitik „modernisiert“ und die Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems eingeleitet.

Forudastan ist eine Befürworterin der Frauenquote in Medienkonzernen. Sie unterstützt die Initiative „Pro Quote“. Auf der Internetseite des feministischen Vereins schreibt die bekennende Muslimin: „Allah ist groß. Irgendwann wird er Verlegern und Intendanten Weisheit schenken. Bis dahin brauchen wir die Quote.“ (Quelle: http://www.schneider-breitenbrunn.de/2012-07/linke-journalistin-wird-sprecherin-gaucks/)

Ein weiterer Berater von Gauck ist Andreas Schulze, 48. Auch er – in Ost-Berlin geboren, geschiedener Vater dreier Töchter – ist fest im Grünen-Milieu verankert: Gründungsmitglied der Ost-Grünen, Vorstandssprecher bei den Berliner Grünen, Referatsleiter und Sprecher im Verbraucherministerium bei Renate Künast, Sprecher der Stasi-Unterlagen-Behörde unter Marianne Birthler, Wahlkampfmanager.

***

Spenden für Michael Mannheimer

***

Weiterführende Links:

  1. Gauck: Wie aus einem Ex-Dissidenten ein Werkzeug für die auto-rassistische deutsche Linke wurde
  2. Die Rotverschiebung der bürgerlichen Parteien: Das Ende der klassischen CDU
  3. Dr. Hans Penner: “Kriminelle Bundeskanzlerin”
  4. Offiziell: Die deutsche Politk schafft Deutschland ab
  5. Die Zeit des freien Deutschland ist passe. Wir leben längst in einer linken Gesinnungsdiktatur.
  6. Leserkommentar: “Heutiges Deutschland ist ein sozialistischer Staat”
  7. Bundesverfassungsgericht 1987: “Der Staat hat die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolkes zu erhalten.”
  8. Türk-SPD: Sozialdemokraten sind führende Wegbereiter der Islamisierung Deutschlands
  9. Wie die Linken das Abendland an den Rand seiner (Selbst-)Zerstörung führten
  10. Alt-68er Regisseur: “Unsere emanzipatorischen Lichtgestalten waren alle Massenmörder”
  11. Nürnberg2.0: Überragende Resonanz bei Bürgern in ganz Europa
  12. Der verlogene “Kampf gegen Rechts” durch die Linken: Wie das politische Establishment sein Volk schindet
  13. Als es noch kritische Stimmen zur Massen-Immigration nach Deutschland und Europa gab
  14. Politische Korrecktheit ist eine marxistische Ideologie
  15. Hochrangige Mitarbeiterin des Münchner SPD-Oberbürgermeisterkandidaten war antifa-Führungsfigur
  16. Linke im Säuberungswahn: Sozialistische Kulturrevolution überzieht Deutschland.
  17. Phänomen politische Prozesse: Deutschland entwickelt sich zu einer sozialistischen Diktatur
  18. Henryk Broder: „Wir erleben die letzten Tage Europas“
  19. Die unerträgliche Arroganz, mit der uns die linken Medien belügen
  20. Der Kotau der CDU/CSU vor dem islamischen Totalitarismus
  21. OB Ude, das Münchner Anti-Islamkritiker-Kartell und der erneute SPD-Verrat an den Deutschen
  22. Roter Volksverräter: AUGUST BEBEL lieferte vor 1.WK deutsche Militärgeheimnisse an Churchill
  23. Rosa Luxemburg und der antifa-Terror gegen politisch Andersdenkende
  24. 45 Jahre Gesinnungsdiktatur durch die 68er: Deutsche verloren jeden Mumm
  25. Entlarvend: Linke fordern Verständnis für Islamismus
  26. ESM Ratifizierung “ist Verfassungsputsch” und führt zu einem “permanenten Ausnahmezustand”
  27. René Stadtkewitz: ESM-Urteil des BVerfGerichts ist “unkontrollierbarer Ausverkauf Deutschlands und somit Hochverrat!”
  28. Was linke Medien verschweigen: antifa fordert “Tod Deutschlands”

 

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
58 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments