Umfrage: Mehr als jeder Zweite räumt der NSDAP in Österreich Chancen in freien Wahlen ein


Österreich+Nazis

Oben: Adolf Hitler (am Rednerpult) verkündet am 15. März 1938 den Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich

Umfrage Österreich 2013: Mehr als jeder Zweite räumt der NSDAP in Österreich Chancen in freien Wahlen ein – 61 Prozent sehen ausreichende Aufarbeitung
***

 

Umfrage: 42 Prozent sagen “Unter Hitler war nicht alles schlecht“

Der “Standard” brachte in seiner gestrigen Ausgabe(8. März 2013) eine Meldung, die einen aufhorchen lässt: Eine Umfrage von 502 Befragten ergab, dass 42 Prozent der Befragten meinten, unter Hitler sei nicht alles schelcht gewesen – und dass jeder Zweite (!) der NSDAP in Österreich Chancen bei freien Wahl einräumen würde.

In derselben, vom Linzer Market-Institut letzte Woche durchgeführten Umfrage wünschten sich 61 Prozent einen straken Mann an der Spitze Österreichs. Nur bei den Wählern der Grünen wurde dies entschieden abgelehnt.

Weitere Informationen dazu hier:
http://derstandard.at/1362107918471/Umfrage-42-Prozent-sagen-Unter-Hitler-war-nicht-alles-schlecht?icid=maing-grid7|germany|dl1|sec1_lnk2%26pLid%3D161307

***


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
26 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments