Umfrage: Mehr als jeder Zweite räumt der NSDAP in Österreich Chancen in freien Wahlen ein




Österreich+Nazis

Oben: Adolf Hitler (am Rednerpult) verkündet am 15. März 1938 den Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich

Umfrage Österreich 2013: Mehr als jeder Zweite räumt der NSDAP in Österreich Chancen in freien Wahlen ein – 61 Prozent sehen ausreichende Aufarbeitung
***



 

Umfrage: 42 Prozent sagen „Unter Hitler war nicht alles schlecht“

Der „Standard“ brachte in seiner gestrigen Ausgabe(8. März 2013) eine Meldung, die einen aufhorchen lässt: Eine Umfrage von 502 Befragten ergab, dass 42 Prozent der Befragten meinten, unter Hitler sei nicht alles schelcht gewesen – und dass jeder Zweite (!) der NSDAP in Österreich Chancen bei freien Wahl einräumen würde.

In derselben, vom Linzer Market-Institut letzte Woche durchgeführten Umfrage wünschten sich 61 Prozent einen straken Mann an der Spitze Österreichs. Nur bei den Wählern der Grünen wurde dies entschieden abgelehnt.

Weitere Informationen dazu hier:
http://derstandard.at/1362107918471/Umfrage-42-Prozent-sagen-Unter-Hitler-war-nicht-alles-schlecht?icid=maing-grid7|germany|dl1|sec1_lnk2%26pLid%3D161307

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

26 Kommentare

  1. Schade das wir in linksdoofen-BRD-GMBH keine Möglichkeit haben das abstimmen zu dürfen..Nach der hier erfolgten Türkisierung, Islamisierung und Romasierung wären bestimmt viele dafür wie in österreich. Dre links-rot-grüne Müll geht vielen auf den Geist.

  2. Dieser ROte Müll ist es auch, welcher eine Aufarbeitung der Geschehnisse im vorigen Jahrhundert verhindert. Wenn ein Journalist wie Irving darüber schreibt, wird er jahrelang eingesperrt. Wielange das noch andauert, ist ungewiss, jedoch je länger man diesen roten Abschaum gewähren lässt, umso näher kommen wir zum Islamfaschismus, ala Iran oder Pakistan. Die Katar-Saudis mit ihren 60% Arbeistlosen haben bereits hier den roten Teppich ausgelegt.
    Über 200 Kasernen, sprich Moscheen, existieren bereits in Ö.

  3. Ideologie(z.B. Islam) durch Ideologie(Nationalsozialismus) zu bekämpfen, führt in eine Sackgasse, besonders dann, wenn beide Ideologien Schnittmengen haben, die dem Volk schaden.

    Meiner Ansicht würde es schon reichen, wenn die CDU/CSU/FDP in Deutschland ihre alten Werte wieder kompromißlos vertreten würde.
    Eigentlich hapert es nicht an fehlenden etablierten rechten Parteien, sondern an willigen Politikern, das Parteiprogramm punktgenau umzusetzen. Diejenigen, die willig sind, wurden entweder auf das Abstellgleis durch Merkel und andere gestellt oder sind Mitglieder von Parteien(PRO-Deutschland, DIE FREIHEIT), die leider keine Relevanz haben.

  4. NSDAP und Islam sind Brüder im Geiste. Ideologisch fast alles gemeinsam, bis auf den Namen des Profeten. Dank medialer Indoktrinierung wissen das die Meisten leider nicht.

    Aber dass die Mehrheit vom Islam, von islamischer Unterdrückung und Ausbeutung die Schnauze bis obenhin voll hat, ist mehr als verständlich. Der Kesseldruck wird sich irgendwann ein Ventil suchen oder der Kessel explodiert und zwar je später desto heftiger.

  5. Solche Umfragen und Studien werden gerne als Mittel zum Zweck durchgeführt. Aufgrund dessen kann man ihre Aussagefähigkeit durchaus anzweifeln.

    Bevor man deren „Ergebnisse“ ernsthaft zur Kenntnis nimmt, sollte man genau hinschauen, von wem, oder wessen Auftrag die Studien oder Umfragen erhoben wurden und somit die Frage cui bono annähernd geklärt ist.

    Darüber hinaus gibt es bei Aktionen solcher Art stets unzählige Fehlerquellen, durch unabsichtlich (eventuell auch absichtlich) manipulativ, unkonkret, irreführend, unverständlich gestellte Fragen, der Vorgabe von Schablonen-Antworten, aber auch die Auswertung selber.

    Beispiele dazu anhand dreier Links:

    http://ef-magazin.de/2009/03/18/1042-kampf-gegen-rechts-ungereimtheiten-bei-jugendstudie
    … „Fehlende Differenzierung weist die Studie auch bei dem sehr dehnbaren Begriff „Ausländerfeindlichkeit“ auf. Mehr als 40 Prozent der Neuntklässler seien ausländerfeindlich, wobei allerdings nicht untersucht wurde, ob diese Feindlichkeit sich pauschal gegen alle Ausländer richtet, oder ob nach bestimmten Ausländergruppen wie Muslimen, Buddhisten, Türken, Russen, Schweizern oder Japanern differenziert wird.” …

    http://www.citizentimes.eu/2010/12/08/fes-rechtsextremismus-studie-2010/
    „Die Mitte in der Krise“
    … „Natürlich sind diese Ergebnisse auf den ersten Blick beängstigend. In den Medien fand die Studie ein schnelles, empörtes und vor allem unreflektiertes Echo, wie etwa bei der Tagesschau. Doch der genaue Blick auf Methodik und Präsentation entlarvt die Studie in großen Teilen als aufgebläht und unwissenschaftlich.” …

    http://www.citizentimes.eu/2012/11/13/verschwendung-von-steuermitteln/
    “Die Mitte im Umbruch”
    … „In Anbetracht dieser zahlreichen methodischen und theoretischen Mängel stellt sich erneut die Frage, wann es in den deutschen bzw. deutschsprachigen Sozialwissenschaften endlich eine Qualitätsinitiative gibt, die Maßstäbe für Studien setzt und die – eigentlich sehr wichtige – Forschung zu Ideologien und Extremismus so gestaltet, dass sie auch Sinn macht.” …

  6. Es ist doch bezeichnend, dass einige der englischen Archive bezüglich des WKII meines Wissens bis zum Jahre 2090 geschlossen bleiben. Wir werden vermutlich alle hier nicht mehr erleben, was da verheimlicht werden soll, vermutlich dass niemanden Zweifel an der völligen Alleinschuld Deutschland am 2.Weltkrieg überkommen.

  7. Ich stimme „Klartext“ zu. Ich glaube es schlicht nicht, dass es sich hier um eine repräsentative Studie handelt. Gerade die Österreicher, und gerade auch die viel gefürchteten zahlreichen FPÖ-Sympathisanten wissen, was Freiheit und was Unfreiheit bedeutet. Sie werden jeder Form von kollektivistischem Mist eine klare Absage erteilen – egal ob er in linker, rechter oder islamischer Geschmacksrichtung daherkommt.

    Es kommt immer auf die Qualität der verwendeten Stichprobe an. Wie repräsentativ ist sie? Wenn man in Deutschland eine Umfrage in der Parteibasis der „Linken“ machen würde, würde man herausfinden, dass „erschreckend viele Deutsche dem Kommunismus anhängen“.

    Klar ist jedenfalls, dass eine solche Studie im Moment sehr günstig kommt, um Bewegungen wie den Identitären den Wind aus den Segeln zu nehmen – da jeder Europäer beim Wort „Nazi“ in Schockstarre verfällt (während im Kontrast dazu die linken und islamischen Kollektivisten bei jeder Talkshow gern gesehene Gäste sind).

  8. das sollte euch doch grade recht kommen. ihr tut so als seit ihr keine nazis weil ihr sonst auf ablehnung stoßt. das ist hinterlistig

  9. Nichts Neues unter der Sonne. Mein Vater hat immer gesagt, dass die Österreicher die schlimmeren Nazis waren. Sie haben ja auch den Anschluss 1938 total bejubelt. Bei den KZ-Aufsehern waren Österreicher überproportional vertreten. Hitler hat seinen Antisemitismus beim Wiener Bürgermeister Lueger gelernt, dessen antisemitische Partei als einzige jemals Wahlen in Europa gewonnen hat. Nachzulesen in Léon Poliakov „L’histoire de l’antisémitisme“

    Und die Musels waren immer schon antisemitisch und haben sich deswegen gern mit Hitler verbunden. Passt schon, wie man hier in Bayern sagt.

  10. Wer zu blöd ist zu erkennen, warum linke Parteien und Politruks so erfolgreich waren und sind, gehört zum gleichen
    linken Wählergesindel
    und braucht sich hier nicht künstlich und in Wahrheit verlogen über die Folgen seiner eigenen Dummheiten aufzuregen.

    xRatio

  11. Yildirim, kleiner „Blitz“ – wenn dich hier so viele schlimme Naaatsiiiees verfolgen, dann pack deine Sachen und geh in die Türkei zu den netten, lieben, fleißigen, ehrlichen usw. Landsmännern von dir.

    Wenn du in einem Land, in dem du so böse verfolgt wirst wie in Deutschland bist und bleibst, statt in deinem Vaterland zu arbeiten und beim Wirtschaftswunder zu helfen, kannst du kein guter Türke sein.

  12. Gut dass ich hier gewarnt werde, weil draußen auf der Strasse liegen immer solche Yildrims und da muss man diesen Hundehäufchen ausweichen.
    Dasselbe wie bei solch Forentrolls, welche selber nichts verstehen, aber sehr klug daherreden.
    Daher, dont feed the trolls.

  13. yildirim versucht, wie Grüzis, mit der Nazikeule zu vertzuschen (Taqiyya), dass es selber Nazi ist.

    Nzais raus, yildilrim! Geh heim ins türkische Reich zu Erdolf, dem grössten Türkeföhrer aller Zeiten! Was willst du überhaupt hier im so einem „scheiss“ Deutschland??

  14. Sie sollten nicht alles glauben was in einer linxlinken österreichischen Zeitung geschwätzt wird……

  15. es gibt keine taqiyya. jedenfalls nicht so wie ihr sie euch vorstellt. wir dürfen unseren glauben leugnen wenn wir in einer notsituation sind. zum beispiel wenn wir deswegen von ungläubigen umgebracht werden. was ja schon oft in der geschichte vorgekommen ist.

  16. @Yildirim (18):
    In der Geschichte waren es auch oft die Muslime, die getötet und erobert haben…

  17. Yildirim
    Montag, 11. März 2013 16:59

    Allah ist der beste Ränkeschmied von allen. Taqiyya die „göttlich“ befohlene Strategie nicht nur bei Gefahr, sondern um seine wahren Absichten durch Täuschung des anderen zu verbergen.

    Und sie schmiedeten Ränke, und (auch) Allah schmiedete Ränke; und Allah ist der beste Ränkeschmied. [3:54]

    Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.

    Ibn Kathir(war ein bedeutender muslimischer Gelehrter in Damaskus )

  18. Yildirim
    Montag, 11. März 2013 16:59

    Noch mehr Taqiyya:

    Die Gläubigen sollen nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Schutzherren nehmen. Wer das tut, hat überhaupt nichts mit Allah (gemeinsam) –, es sei denn, daß ihr euch (durch dieses Verhalten) vor ihnen wirklich schützt. Allah mahnt euch zur Vorsicht vor Sich selbst. Und zu Allah ist der Ausgang.
    [3,28]

  19. Das Beste wäre, Sie bauen sich Ihren faschistischen Neo-Hitler-Staat aus Lego und lassen die 99% Normaldenkenden Menschen in Europa mit diesem verfassungswidrigen Geblöke in Frieden. Man fasst es nicht…diese Verbrecher verteidigen den Hitler-Führerstaat noch heute. Passe Sie mal auf, dass der Verfassungsschutz Ihnen da nicht etwas näher tritt mit solchen Kommentaren, die solche Beiträge ja nach sich ziehen.

  20. Wenn den Deutschen die Politik so auf den Geist geht, warum wählen Sie dann den Mist jedes Mal wieder?

    MM: Das ist die Frage aller Fragen. Eine Antwort wäre: Weil Demokratie doch nicht die beste aller Regierungsformen ist. In einer Demokratie herrscht die Dummheit und Unwissenheit…
    Eine an dere Antwort: Weil man nur das wählen kann, worüber man informiert ist. Unsere Wähler haben Dank der massiven Desinformationen durch unsere Linksmedien keine echte Alternative. Sie werden über die Islamisierung als Fakt genauso wenig informiert wie über die Gefahren durch den Islam.

    Es gibt noch zahllose andere Antworten auf Ihre Frage….

  21. wenn ,ich oestereicher wäre würde ich nsdap wählen, als deutscher bin ich diskriminiert, wenn ich meine meinung äußere und lebe.

  22. ich,als deutsehe gehe schindern, am monatsende habe ich knapp hundert euro mer als hartz4, jetzt ist mein auto platt und ich bin im a…r…s…c…h . Danke supernanie angela merkelwürdig

Kommentare sind deaktiviert.