Der Mord an Daniel S. zeigt den autorassistischen Deutschenhass unserer politischen Elite


Antideutsches Graffiti auf einer Mauer, das von der politischen Elite selbst stammen könnte

***

Das politische Establishment hat seinem Volk den Krieg erklärt. Noch hat das Volk nicht reagiert.

Unsere Politiker scheinen ihr Volk zu hassen. Nein. Sie hassen es offensichtlich. Sie haben gänzlich ohne Frage  ihrem eigenen Volk den Krieg erklärt. Der hinterhältige Mord an dem deutschen Streitschlichter Daniel S. durch eine Bande türkischer Immigranten zeigt überdeutlich:

Wird ein Deutscher Ziel  eines Mordanschlags – wie jüngst geschehen der Pro-NRW-Vosrsitzende Markus Beisicht – oder werden Deutsche gar von gegen den Willen der absoluten Mehrheit aller Deutschen  hereingeholten Deutschenhassern und “Ungläubigen“mördern aus islamischen Kulturkreisen ermordet, dann ist die Reaktion der Politik im besten Fall keine, im schlechtesten Fall machen sie die Opfer zu Tätern und die Täter zu Opfern. 

PI bemerkt dazu:

Im Gegensatz zur Brandkatastrophe von Backnang tun sich deutsche Politiker im Falle des von Türken totgeprügelten Daniel S. schwer, ihre Anteilnahme auszusprechen. Felix Menzel, Chefredakteur des konservativen Jugend-Magazins “Blaue Narzisse”, telefonierte diesbezüglich zweimal mit der Pressestelle des niedersächsischen Innenministeriums – mit einem frustrierenden Ergebnis. Menzel:

Im ersten Gespräch sagte man mir, der Innenminister Boris Pistorius (SPD) wolle im Laufe des Tages auf unsere Fragen antworten. Im zweiten Gespräch hieß es dann, daß man sich nicht äußern möchte, da es noch ein laufendes Ermittlungsverfahren gebe. 
Nachfrage von mir (Menzel):
»Aber wenigstens könnte doch der Innenminister der Familie von Daniel S. sein Beileid aussprechen.«
 

Die Antwort des Pressesprechers:
»Es gibt so viele Fälle dieser Art.« Aus diesem Grund werde man auch dies nicht tun.
 

Wenn Sie dem niedersächsischen Innenminister mitteilen möchte, was Sie von dieser Form der “Nichtanteilnahme” halten


Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Boris Pistorius (SPD)
Lavesallee 6
30169 Hannover
Tel: 0511/120-6258/ -6255
Fax: 0511/120-6555
pressestelle@mi.niedersachsen.de

Sie wissen es also – und reagieren mit der Ablenkungsstrategie “Kampf gegen rechts”

Womit dieser Pressesprecher – wohl ohne sich dessen bewusst zu sein- bestätigte, dass es längst eine nicht abreißende Mordserie seitens zugewanderter Immigranten (überwiegend islamischen Glaubens) gegen autochthone Deutsche gibt, was von Politik und Medien totgeschwiegen und wie ein Staatsgeheimnis unter Verschluss gehalten wird.

Um von diesem Mord an bislang Tausenden Deutschen (s.u.) abzulenken, den das linke politische Establishment ganz direkt mitzuverantworten hat, hat es den „Kampf gegen Rechts“ erfunden. Dieser ist in Bezug auf die Morde an Deutschen durch Immigranten in etwa so logisch ist wie der Kampf gegen Hochwasser bei Schweinegrippe– oder, um metaphorisch näher am Thema zu bleiben – so pervers wie die Errichtung einer Mauer um ein ganzes Volk – und diese dann “antifaschistischen Schutzwall” zu nennen.

Abartige Reaktionen zum Mord an Daniel S.: Unsere Politiker sind zur Gefahr für ihr eigenes Volk geworden

 Nachdem am vergangenen Wochenende der mittlerweile verstorbene Daniel S. von einer Horde Türken im Blutrausch ins Koma getreten wurde, spricht Weyhens Bürgermeister Frank Lemmermann (SPD, Foto) nicht etwa von der abartigen Gewalt muslimischer Schläger, sondern wünscht sich mehr Toleranz und einen „Runden Tisch“ gegen Rechts.

  Und erinnert sei auch an den Kölner Ex-Bürgermeister Fritz Schramma: Dessen Sohn kam als völlig Unbeteiligter durch ein illegales Straßenrennen zweier Türken ums Leben. Und statt Türken zu verachten oder zumindest kritisch zu sehen wurde er zum Hasser aller Kritiker des islamisch-türkischen Ausbreitungswahns (“ProKöln sollte man im Klo runterspülen”). (Quelle: http://www.zukunftskinder.org/?p=39329)

 In in frischer –Erinnerung ist uns allen noch die berüchtigte Brandrede gegen Deutsche durch unseren neuen Bundespräsidenten Gauck, als er zu Weihnachten 2012 die Faktenlage in  geradezu kafkaesker Art auf den Kopf stellte und nicht etwa Immigranten wegen ihrer tausendfachen  Angriffe gegen Deutsche scholt, sondern, sondern seine „Sorge“ über vielfachen Angriffe seitens Deutscher gegen Immigranten bekundete (s.u)… ein dreiste Lüge durch den höchsten politischen Vertreter unseres Staates. Ein Bundespräsident, der nicht das Rückgrat hat, sich vor sein Volk zu stellen und die Wahrheit auszusprechen, ist seines Amtes nicht würdig.

Das politische Establishment stellt sein ganzes Volk unter Nazi-Generalverdacht

Nun, dies alles ist nicht eine Folge von Zufällen, sondern hat System. Als am 11.September 2001 fast 3000 US-Bürger starben, waren es die Linksmedien, die weltweit als erste Reaktion auf diesen größten Terroranschlag der Geschichte davor warnten, Muslime unter „Generalverdacht“ zu stellen. Wie verlogen diese scheinbar ausgleichende und bedachte Position ist, mag man dem Fakt entnehmen, dass es dieselben Leute sind, die  – mit ihrem inquisitorischen „Kampf gegen Rechts“ – einen steten Generalverdacht gegen ihre eigenen Völker praktizieren.

Doch die massive Ablenkung von der wahren Ursache solcher Verbrechen, betrieben in allen Staatsmedien und den meisten Blättern unserer immer weniger freien Republik – hat seine Wirkung zumindest bei den Sympathisanten der Immigrationsmafia nicht verfehlt: Der Hass gegen jede Form  berechtigter Islamkritik und sonstiger Aufklärung gegen die üblichen Falschinformationen der Mainstream-Medien zeigt immer neue Hochstände.

Michael Stürzenberger etwa,  bundesweit bekannter Islamkritiker und stellvertretender Bundesvorsitzende der “Freiheit”, weiß ein Lied darüber zu singen: Seine politisch und rechtsstaatlich völlig in Ordnung gehende Unterschriftenaktion zur Verhinderung des Mega-Moscheeprojekts “ZIEM” in München wird zunehmend von denen torpediert, die sich ansonsten bürgernahe Politik und Basisdemokratie auf ihre Fahnen schreiben: SPD, Gewerkschaften und selbst CDU-Verbände Münchens versuchen  mit allen Mitteln, dieses legale Volksbegehren gegen ZIEM zu verhindern. Wer hierbei demokratisch ist und wer sich als Feind der Demokratie erweist  überlasse ich dem Urteil meiner Leser.

Das Schweigen der Medien

Thorsten Hinz, Edelfeder der “Jungen Freiheit”, schreibt bezüglich des “ohrenbetäubenden Schweigens” der deutschen Politik im Falle des ermordeten Daniel S.:

Ich glaube, daß die jetzige Verschwörung des Schweigens auf höhere Anweisung erfolgt. Man muß sie im aktuellen politischen Kontext betrachten: Die mediale Erregungsmaschine läuft sich gerade für den NSU-Prozeß warm. Außerdem soll die Optionspflicht entfallen und die doppelte Staatsbürgerschaft für „Deutschtürken“ ermöglicht werden. Berichte über Ausländergewalt wären Sand im Getriebe und könnten die Kampagnen um ihre Wirkung bringen.
Quelle:
http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5bfea56e51b.0.html

Seinen lesenswerten Kommentar “Das Werturteil der Schmeißfliegen” zur Reaktion der Journaillie leitete Thorsten Hinz mit folgenden Zeilen ein:

Neulich las ich einen Aphorismus des Ausnahmejournalisten Michael Klonovsky: Es würden sich bereits die Schmeißfliegen vehement dagegen wehren, mit Journalisten verglichen zu werden. Mir fallen noch einige weitere Berufsgruppen ein, im übrigen haben die Schmeißfliegen recht! Das flächendeckende Schweigen, daß die Medien über das Schicksal des von Türken ermordeten Daniel S. verhängt haben, bestätigt ihr Werturteil.
Quelle: dito

Wie Täter zu Opfern und Opfer zu Tätern erklärt werden

Wer noch jung ist, mag dies alles als normal erachten. Wer aber wie ich die Gelegenheit hatte, als Nachkriegskind aufzuwachsen und die die Geschichte des Nachkriegsdeutschland live mitzuerleben, wird die Veränderung zum Schlechten – eine Veränderung in Richtung massiven Abbaus demokratischer Grundrechte, der Installierung einer allgegenwärtigen Feindseligkeit allem Deutschen und Anbetung allem Nichtdeutschen gegenüber sowie der Abschaffung der politischen Mitte, die nun als neue Rechte gilt – ähnlich erleben wie ich. Man kann diese Veränderung später Geborenen kaum noch vermitteln, da sie ihre gegenwärtigen Verhältnisse als normal erachten, wie sie auch die Präsenz tausender Moscheen und Millionen von Muslimen hier als normal erachten. Kaum zu vermitteln, dass es beides bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts noch nicht gegeben hat.

Nun wurde also zum 1000sten Mal wieder ein Deutscher ermordet. Und wieder waren die Täter Muslime. Und wieder reagieren Politik und die Medien mit dem bereits als pathologisch zu klassifizierenden Reflex, nicht etwa die Täter und deren ideologischen Hintergrund in Frage und zur Disposition zu stellen, sondern den Kampf gegen diejenigen zu intensivieren, die genau vor diesem Hintergrund warnen –  und daher als  „Rechte“ verleumdet werden: der islamkritischen Szene, zu der nicht nur wir Islamkritiker zählen sondern all jene Bürger, die ihr Unbehagen gegenüber der islamischen Immigration und dem Islam als Religion nicht so dezidiert mit Fakten begründen können wie wir. Die Mehrheit also.

***

Spenden für Michael Mannheimer

***

Weiterführende Links:

  1. Jede Woche werden 7 Deutsche durch Migranten getötet und etwa 3.000 mißhandelt.
  2. Die deutschen Opfer muslimischer Mörder. Niemanden interessiert’s.
  3. Muslim-Dialog auf Facebook über Deutsche: “Schlagen? Am liebsten alle abknallen… unnützes Pack!”
  4. Deutsche Bürgerin: “Bin ausgezogen, weil mir Türken mit einem Killerkommando drohten”
  5. Köln: Adenauer-Großenkel von Muslimen schwer zusammengeschlagen
  6. “Südländer” treten Münchner vor geplanter Moschee am ZIEM-Bauplatz, bis die Knochen brachen
  7. Muslime zu Deutschen: “Verpisst euch von hier!”
  8. Berlin: Libanese rammt Arzt Messer in den Hals
  9. Muslimische Patienten bedrohen Krankenhauspersonal
  10. Amtsgericht Köln: Skandalöse Bewährungsstrafe für drei muslimische Totschläger
  11. “Eine Deutsche weniger”: Gedenkstelle in Neuss für ermordete Irene N. geschändet und verwüstet
  12. Leserkommentar zur abgegriffenen “Nazi-Keule” der Linken
  13. Offiziell: Die deutsche Politk schafft Deutschland ab
  14. Deutschenfeindliche Zitate von Politikern
  15. Islamisierung: Der Vernichtungskrieg der Linken gegen Europa
  16. “Wenn wir 50 Prozent erreicht haben, muß das Grundgesetz weg und der Koran regieren!”
  17. Der verlogene “Kampf gegen Rechts” durch die Linken: Wie das politische Establishment sein Volk schindet
  18. Grüne wollen “deutsches Volk” aus Eidesformel streichen
  19. Bundespräsident Gauck und sein links-islamisches Beraterumfeld
  20. Gauck: Wie aus einem Ex-Dissidenten ein Werkzeug für die auto-rassistische deutsche Linke wurde
  21. Unsere linken Systemmedien sind voll auf Hitlers islamophilem Kurs
  22. Die unerträgliche Arroganz, mit der uns die linken Medien belügen
  23. OB Ude, das Münchner Anti-Islamkritiker-Kartell und der erneute SPD-Verrat an den Deutschen
  24. Entlarvend: Linke fordern Verständnis für Islamismus
  25. Die Zeit des freien Deutschland ist passe. Wir leben längst in einer linken Gesinnungsdiktatur.
  26. “Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert” (Alexander Solschenizyn)
  27. Deutschland pervers: Linke Justiz unterstützt Antifa-Kirchenbrandstifter
  28. DDR-Dissident Jahn: “Die SED- und Stasi-Täter blieben alle da”
  29. Juso-Vorsitzende: “Deutsche Nation ist nichts für mich- was ich politisch sogar bekämpfe!”
  30. NRW-Landtag beschließt einstimmig Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle Deutschlands”
  31. „ICH LIEBE UND FÖRDERE DEN VOLKSTOD“ (Christin Löchner, “DieLinke”)
  32. Cem Ödzemir, Vorsitzender der “Grünen”, will aus Deutschland eine türkische Provinz machen
  33. Grünen-Vorsitzende Claudia Roth macht “seit 20 Jahren Türkeipolitik”
  34. Joschka Fischer: “Die Deutschen müssen ausgedünnt werden!”
  35. Cicero über den Feind im Inneren
  36. Vom Verrat der westlichen Intellektuellen: Sie hassen, was sie nährt und gewähren läßt

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
58 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments