Wegen schamloser Lügen über wiedergegründete „Weiße Rose“: Landgericht Koblenz verurteilt DuMont-Medienimperium

DuMont Lügen2

Mit seiner schamlosen Lüge, dass das letzte (damals noch lebende) Mitglied der „Weißen Rose“ (Susanne Zeller-Hirzel) sich von wegen Volksverhetzung verurteilten Rechtspopulisten zur Wiedergründung der neuen „Weißen Rose“ überreden ließ, setzte der DuMont-Verlag die Tradition der Diffamierung der studentischen Widerstandsbewegung der Weißen Rose aus dem Jahr 1944 fort. Nun wurde DuMont vom Landgreicht Koblenz zu einer strafbewehrten Unterlassung dieser Lüge verurteilt.

Michael Mannheimer, Mitglied der neugegründeten „Weißen Rose“

***

Geyer zu strafbewehrter Unterlassung verurteilt

Dem Verlagshaus Du Mont Schauberg sowie dem Autoren Steven Geyer wurden vom Landgericht Koblenz am 15. März 2013 unter dem Aktenzeichen 13 O 1/13, bei Androhung von Ordnungsgeld gegen die Verlags-Geschäftsführer und den Autor in Höhe von bis zu € 250.000 und ersatzweise Haft bis zu sechs Monaten, untersagt zu behaupten: „Im Juli ließ sie (Susanne Zeller-Hirzel) sich von wegen Volksverhetzung verurteilten Rechtspopulisten zur Wiedergründung der Weißen Rose überreden“.

(Gemeinsame Pressemitteilung der „Weiße Rose“ und der Bürgerbewegung PAX EUROPA e.V. Gemmingen, den 24. März 2013)
Steven Geyer

Foto oben l.: Steven Geyer, DuMont-Verlag. Rechts: Seine Falschmeldung

Der DuMont-Verlag lässt schamlose Lügen gegen Islamkritiker verbreiten

Am 29.12. 2012 veröffentlichte die Printausgabe des „Kölner Stadtanzeiger“, eine Tageszeitung des Verlags Du Mont Schauberg, einen von Steven Geyer verfassten Artikel „Eine der Letzten der Weißen Rose – Scholl-Freundin Susanne Zeller-Hirzel bekannte sich am Ende ihres Lebens zu den Rechten“, in welchem das Andenken an die am 4. Dezember 2012 verstorbene Susanne Zeller-Hirzel in herabwürdigender Weise abgehandelt wird. Damit setzt der Verlag Du Mont, dessen zweifelhafte Rolle in der NS-Zeit schon mehrfach Subjekt historischer Forschung war, die Tradition der Diffamierung der studentischen Widerstandsbewegung der Weißen Rose aus dem Jahr 1944 fort.

So viel Überredungskunst, wie der Kölner Stadtanzeiger meint, hat es auch nicht gebraucht. Vielmehr war es auch ein Herzensanliegen von Susanne Zeller-Hirzel selbst, dass gleichgesinnte Mitstreiter und Mitstreiterinnen ihr Lebenswerk in ihrem Sinne fortführen und somit ging auch die Initiative zur Wiedergründung maßgeblich von ihr selbst aus.

Keiner der neuen Mitglieder der „Weißen Rose“ ist wegen Volksverhetzung verurteilt, wie Geyer schrieb

Dass aber diejenigen, mit denen Susanne Zeller-Hirzel die Weiße Rose wiedergründete, „wegen Volksverhetzung verurteilte Rechtspopulisten“ seien, entspricht schlichtweg nicht den Tatsachen. Das sah auch die 13. Zivilkammer des Koblenzer Landgericht unter Leitung der Präsidentin des Landgerichts Dicke so, indem sie feststellte, dass diese Einordnung als „in der öffentlichen Wahrnehmung herabsetzend anzusehen“ ist.

Die wiedergegründete Weiße Rose stellt fest, dass dieses Urteil potentielle Nachahmungstäter davon abhalten sollte, derartige herabwürdigende Behauptungen aufzustellen bzw. weiterzuverbreiten. Als die geistigen Erben der Weißen Rose setzen wir alles daran, dass die historischen Tatsachen bezüglich dieser Widerstandsbewegung nicht ideologisch umgedeutet und keine totalitären Sozialismen, weder als national noch als international behauptet, wieder unsere Freiheit und den Rechtsstaat gefährden werden.

» PI: Wenn eine Tote falsche Freunde hat

Quelle: http://www.pi-news.net/2013/03/geyer-zu-strafbewehrter-unterlassung-verurteilt/ | , 25. Mrz 2013

***

Weiterführende Links:

TERROR GEGEN ISLAMKRITIKER:

  1. Ex-Ossi: “Kritik an der Sowjetunion wurde damals so behandelt wie heute die Islamkritik”
  2. Deutscher Verlag wehrt sich gegen die Stigmatisierung der wissenschaftlich-kritischen Islamanalyse
  3. Hexenjagd gegen Islamkritiker: Haben Medien und Politiker Schuld an dem Mordversuch an Lars Hedegaard?
  4. Mächtiger linker Gewerkschaftsbund lässt norwegische Islamkritiker ausspionieren
  5. Großangriff auf Meinungsfreiheit: Wieder Strafbefehl gegen Islamkritiker erlassen
  6. Links-islamisches Kalifat Deutschland: Berufsverbot für islamkritischen Polizisten
  7. Todesfatwa gegen Markus Beisicht. Linke Medien applaudieren heimlich.
  8. Wegen Mohammedkritik: Strafverfahren gegen renommierten deutschen Medizinhistoriker
  9. Aufschlussreicher Leserbrief zur Medien-Hetze gegen berechtigte Islamkritik
  10. Medienhetze total: “Tatort” stellt Islamkritiker als böse und perfide Schurken dar
  11. Der Mordanschlag auf den dänischen Islamkritiker Lars Hedegaard im Spiegel der Systemmedien
  12. Sozialistischer Gesinnungsterror ala Stalin: Linke bewerfen Sarrazin mit Kotbeuteln
  13. Massive Medienhetze gegen Mannheimer kurz vor Beginn seines ersten öffentlichen Prozesses
  14. OB Ude, das Münchner Anti-Islamkritiker-Kartell und der erneute SPD-Verrat an den Deutschen

DIE LÜGEN DER MEDIEN ÜBER DEN ISLAM:

  1. Chefredakteur Wirtschaftswoche: „Zu viele deutsche Medien sind zu rot-grünen Umerziehungslagern verkommen.”
  2. Die unerträgliche Arroganz, mit der uns die linken Medien belügen
  3. Die ARD und ZDF-Lügner: Dasselbe Video – verschiedene Berichterstattung
  4. Die Lügen der Medien: Der “deutsche” Mehrfachmörder ist in Wahrheit ein Araber
  5. Mediendiktatur: Wie die linken Medien jüngste Gerichtsurteile gegen linke Krawallmacher totschweigen – und Gewalt von rechts erfinden
  6. Syrische Christen beklagen massive Nachrichtenfälschungen westlicher Medien über die Lage Syriens
  7. Russische Journalistin enthüllt massive Medienlügen über Syrien
  8. Hamas feuert pro Tag über 70 Raketen auf israelische Wohngebiete. Unsere Medien schweigen dies tot.
  9. Die Feinde Deutschlands: MEDIEN – wie sie ihre Leser (nicht nur) über den Islam belügen
  10. Hamburger “Nazi”-Demo: Wie Medien lügen – Propaganda und Tatsachenverfälschung wie zu Goebbels Zeiten
  11. Vor 70 Jahren leugneten die europäischen Medien die Gefahr des Nationalsozialismus. Heute leugnen sie die islamische Gefahr.
  12. Deutsche Medien des-informieren ihre Leser/Zuschauer aus Terrormedien wie Al Jazeera und Indymedia
  13. Von Medien und Politik totgeschwiegen: Exorbitant hohe Migrantenkriminalität in Europa
  14. 10 Beispiele von schamlosen Medienlügen gegen Syrien
  15. Peter Helmes’ konservative Kommentare: “Wir haben einen Papst – und einen erbärmlichen öffentlich rechtlichen Rundfunk”
  16. Wie Medien uns belügen: Die regelmäßigen TV-Märchen-Stunden über den Islam
  17. Erfolg von Islamkritikern: “Südkurier” nennt nach PI-Protesten türkische Herkunft von Tätern
  18. Der verlogene “Kampf gegen Rechts” durch die Linken: Wie das politische Establishment sein Volk schindet
  19. Peter Helmes’ konservative Kommentare: “Pressefreiheit in Deutschland auf Mittelplatz abgerutscht”
  20. Der Mordanschlag auf den dänischen Islamkritiker Lars Hedegaard im Spiegel der Systemmedien
  21. Über 1 Mio Franzosen demonstrieren gegen Homo-Ehe. Deutsche Systemmedien vertuschen dies
  22. Wie linke Gesinnungswächter WIKIPEDIA manipulieren
  23. DER SPIEGEL: Das Frontblatt der Linken war von Nazis unterwandert
  24. Mannheimer siegt im Rechtsstreit gegen ZDF
  25. Historischer Sieg gegenüber Kritikverbot an Mohammed: Staatsanwaltschaft Marburg stellt Ermittlungsverfahren gegen Prof. Dr. Geus wegen Volksverhetzung ein.

 

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

10 Kommentare

  1. Kurt Tucholsky hat mal gesagt: Erfahrungen vererben sich nicht, jeder muss sie allein machen.
    Frau Zeller-Hirzel war Trägerin wertvoller Erfahrungen, und somit einer der wichtigsten Zeitzeugen einer faschistischen Entwicklung und ihrer verbrecherischen Ergebnisse.

    In den zuletzt aufgezeichneten Beiträgen hat Frau Zeller-Hirzel absolut richtig und mit berechtigter Besorgnis auf die gegenwärtige Entwicklung hinsichtlich der Sicherheit und des Friedens in Bezug auf die ungebremste Islamisierung Deutschlands hingewiesen. Sie hat offen ihre kritische Haltung gegenüber der Koranlehre ausgesprochen. Sie, die die faschistische Grundhaltung dieser Koranlehre erkennt, sollte in ihrer Aussage von öffentlichen Medien ernst genommen und nicht als Überredungsopfer rechtspopulistischer Volkverhetzer hingestellt werden. Bezeichnend ist wieder jegliches Fehlen sachlich fundierter Argumente, die die Koranlehre beweisbar als menschlich, zukunftssichernd, friedenserhaltend und humanistisch für eine freiheitlich demokratische Lebensgemeinschaft erklären. Da es diesen Beweis nicht gibt, ist die Denunzierung der Islamkritiker nur noch die einzige Methode die weitere Islamisierung Deutschland zu rechtfertigen.

    Frau Zeller-Hirzel war zum Zeitpunkt der Wiedergründung der Weißen Rose im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte.

    Die veröffentlichte Feststellung des Kölner Stadtanzeigers, Frau Zeller-Hirzel hätte sich von wegen Volksverhetzung verurteilten Rechtspopulisten zu der Wiedergründung der Widerstandsbewegung überreden lassen, ist gerichtlich widerlegt worden, da sie auf keinem beweisbaren Wahrheitsgehalt beruht.

    Wie wichtig die Arbeit Widerstand leistender Menschen war, ist und wird zeigt u.a. diese ungerechtfertigte Anschuldigung gegenüber Kritikern und der bewusst manipulativ gesteuerten Berichterstattung öffentlicher Medien.

    Mit Genugtuung habe ich das Urteil gelesen.

  2. auf hoher See und vor Gericht ist man in „Gottes“ Hand.
    Es ist erfeulich zu sehen, daß es in Deutschland noch Richter gibt, welche den bolschewistischen Medien paroli bieten 🙂

    Die Zeitgeisthuren sind sich auch wirklich für nichts zu schade.
    Das Wort „Ehre“ kennen die nicht mal aus dem Wörterbuch. „Ehre“ ist in deren Augen ja auch voll „Nazi“
    Die Akte „Nürnberg 2.0“ wird täglich dicker!

  3. OT

    HEUTE ENTDECKT, weil ich Kleinigkeiten zu Ostern suchte!

    Bei uns im 1-Euro-Shop gibt es farbig illustrierte Kinderbücher:

    „Sei froh, daß Du kein griechischer Sklave bist!“

    „Sei froh, daß Du kein griechischer Athlet bist!“

    „Sei froh, daß Du kein Winkinger bist!“

    (Habe gerade ein wenig gegoogelt, bei dt. Amazon, da gibt´s die Serie aber nicht nur für je 1 Euro)

    „“Die Griechen sind zivilisiert! Gehört man nicht zu ihnen, ist man ein(e) Barbar(in)…““
    http://www.amazon.de/froh-dass-kein-griechischer-Sklave/dp/3707401839/ref=pd_sim_b_1

    Die Serie sollte erweitert werden 😉

    „Sei froh, daß Du kein Dhimmi bist!“

    „Sei froh, daß Du keine Muslima bist!“

    „Sei froh, daß Du kein Salafist bist!“

  4. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 27. März 2013 16:08
    5

    Es muß natürlich Wikinger heißen!

    (Immerwieder hüpfen mir zusätzliche Buchstaben in Wörter hinein, bei „Wikinger“ war es ein „n“ zuviel.)

  5. Naja, wenn wir schon bei der Schatzkiste Amazon sind:

    Ein Professor für Islamgeschichte der Al-Azhar Universität in Kairo und Imam an der Moschee von Gizeh, zweifelt an der Friedfertigkeit des Islam, wird daraufhin gefoltert und sollte getötet werden. Er sagt sich von seinem Glauben an Allah los und nach einem Jahr „Gottlosigkeit“ bekehrt er sich zum Christentum.
    Heute lebt der Autor in den USA und setzt sich mit den Unterschieden zwischen Islam und Christentum auseinander. Seinen jetzigen Namen Mark A. Gabriel hat er nach seiner Bekehrung angenommen.I n diesem Buch beschreibt er nicht nur seine Lebensgeschichte, sondern er untersucht die Wurzeln des modernen Terrorismus. Sie liegen, wie er belegt, im Islam begründet. Doch westliches Wunschdenken will dies nicht wahrhaben. Auch darf oder muss jeder Moslem lügen, wenn es um die Wahrung und Verbreitung des Islam geht. Die Wurzeln des Terrorismus reichen auf Mohammed zurück. Beginnend in seinem Exil in Medina baute er auf Gewalt beruhende Macht aus und scheute vor Mord und Raubzügen nicht zurück. Das Endziel des Islam, die weltweite Unterwerfung, wird daher auch mit den Mitteln der Gewalt realisiert. Der Islam wird nicht als normale Religion betrachtet und muslimische Nationen sind nicht normale Nationen, denn sie sollen auf Befehl Allahs über die ganze Welt herrschen. Gabriel setzt sich auf Grund seiner persönlichen Erfahrungen besonders mit den Wurzeln des Djihad in Ägypten auseinander. Zuerst richtete sich der Kampf gegen säkulare Regierungen. Nunmehr richtet sich der Kampf gegen den Westen. Man spürt in diesem Buch, dass sich der Autor seinen ehemaligen moslemischen Glaubensbrüdern verbunden weiß. So beschreibt er auch am Schluss, wie wir die Denkweise eines Moslem verstehen können und wie Christen mit Moslems sprechen sollten …

    http://www.amazon.de/Islam-Terrorismus-wirklich-Christentum-Gewalt/dp/393519739X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1364401923&sr=1-1

  6. OT

    26 März 2013, 23:30
    Prozess gegen brutale Kirchenräuber eröffnet

    Die Staatsanwaltschaft fordert eine Haftstrafe von mindestens drei Jahren. Beide Geistliche leiden bis heute unter den Folgen der Tat…
    http://kath.net/news/40689

    Die SZ beschreibt o.g. Fälle ausführlich so:

    „“…Der 26 Jahre alte Marcel H. und der gut ein Jahr jüngere Dominic B. sind des schweren Raubes, der Freiheitsberaubung und der gefährlichen Körperverletzung angeklagt…

    Einbruch mit Brecheisen und Sturmmasken

    Die beiden Beschuldigten stammen aus dem niederbayerischen Eggenfelden. Der arbeitslose Marcel H. und der Kraftfahrer Dominic B. sollen laut Anklage zuerst den Pfarrer von Tuntenhausen, Sinha Roy, überfallen haben. Die Anklage zeichnet detailliert nach, wie der Raub abgelaufen sein soll…

    Mit gut 500 Euro Bargeld zogen sie zwischen 3.30 und 3.45 Uhr ab und hoben in einem Nachbarort noch 2000 Euro mit der EC-Karte ab…

    Lange reichte die Beute offenbar nicht, denn schon vier Wochen später, am 20. Juli, sollen die beiden Eggenfeldener wieder zugeschlagen haben…

    Da standen eines Nachts gegen drei Uhr plötzlich diese zwei vermummten Männer in seinem Schlafraum. Sie bedrohten ihn und seine Haushälterin, die sie aus ihrem Zimmer geholt hatten, mit einer Pistole, um an Bargeld und EC-Karten zu kommen…

    Und auch diesmal wieder beim Pfarrer einer prominenten Kirche… Der Plan wurde kaum geändert, nur dass diesmal eine Pistole gezogen wurde.

    Wieder wurden die Opfer stramm gefesselt, der Staatsanwaltschaft zufolge wurde ihr Hals mit Klebeband so fest fixiert, dass sie sich kaum bewegen konnten, ohne sich selbst die Luft abzuschneiden.

    Erst nach zwei Stunden konnten sich der Pfarrer und seine Haushälterin befreien und die Polizei rufen. Beide mussten ins Krankenhaus.

    Prälat Kirchmeir, der schon zuvor mit dem Herzen Schwierigkeiten hatte, musste erneut operiert werden.

    Angstzustände und Schlaflosigkeit

    Doch die Räuber ließen nicht nur körperliche Narben zurück…

    Mittlerweile habe er den Überfall „verdaut“, sagt Kirchmeir, doch eine gerechte irdische Strafe für die Räuber würde zum Heilungsprozess schon noch beitragen…““
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/ueberfall-auf-pfarrer-der-wieskirche-brutale-raeuber-vor-gericht-1.1632506

    Die Bild schreibt u.a. so:

    „“Der eine grinst, der andere betet. So dreist präsentierten sich die mutmaßlichen Pfarrhaus-Räuber am Dienstag zum Prozessauftakt im Landgericht Traunstein…““
    http://www.bild.de/regional/muenchen/diebstahl/kirchenraeuber-gibt-sich-fromm-29676210.bild.html

  7. OT

    „“Der 32-jährige Geisterfahrer, der am Samstag gegen 18 Uhr auf der A3 zwischen Sinzing und Nittendorf eine 59-jährige Frau in den Tod gerissen hat, war offenbar ein FREIGÄNGER aus dem Justizvollzug. Das berichtete das Bayerische Rundfunk am Mittwochmorgen (27. März). Demnach sei der Mann wegen Drogendelikten in der JVA Landshut eingesessen…

    Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat einen Haftbefehl wegen Mordes gegen den Mann erlassen.““
    (wochenblatt.de)

    Althippies und Moslems rocken für Asyl-Erpresser:

    „“21.03.2013 Landshut

    Benefizkonzert im JuZ
    Drei Bands rocken in Landshut gegen Rassimus.
    Bluesgangsters & Co. gegen Rassismus

    Der Erlös kommt antirassistischer Arbeit in der Region zugute, namentlich der Karawane für die Rechte der Flüchlnge und Migranten Landshut sowie dem Bayerischen Flüchtlingsrat…

    mit den Kranju Kingz ein neues Seitenprojekt von „Kein Vorspiel“ und „Yoldas“, eine abenteuerliche Mixtur aus türkischem Rock und Balkan Brass…““ (wochenblatt.de)

Kommentare sind deaktiviert.