Brand in Backnang: Es war aller Wahrscheinlichkeit nach die türkische Großmutter




Brand Backnang

Klagte am lautesten, beschuldigte Backnang am heftigsten: Die rauchende Oma der im Backnanger Brand umgekommen Familie, Oma Hatice Özcan, 62, verursachte den Brand mutmaßlich selbst 

***

Werden Sie aktiv! Reichen sie wichtige Artikel weiter!



Diejenige, die nach dem Brand am lautesten gezetert hatte, war es wohl selbst

Häppchenweise kommen die Details der Backnang-PK (jenseits der ersten dpa-Meldung) zum Vorschein: Die seltsame überlebende Großmutter, die sofort am nächsten Morgen am lautesten gejammert und gezetert und beschuldigt hat – wo hier sich noch jeder wunderte, dass die soviel Energie nach Verlust der Familie hatte – war es vermutlich mit einer Zigarette:

„Es gibt Anhaltspunkte für eigenes Verschulden der Großmutter“, sagte der Leiter der Kriminalpolizei Waiblingen, Thomas Schöllhammer. In der Familie sei viel geraucht worden. Das Feuer sei im Bereich der Schlafcouch der Großmutter ausgebrochen. Die Frau äußere sich gegenüber den Ermittlern nicht zum Hergang.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kein-technischer-defekt-brand-in-backnang-von-bewohnern-ausgeloest.8548bb6a-bee4-48a4-962f-7e13f4c17573.html

IST DIE HEUCHLERIN, DIE TÜRKEN-OMA, MIT GLIMM-STENGEL EINGESCHLAFEN?

Der Backnanger Grossbrand, für den die Türkei reflexartig wieder einmal die deutschen verantwortlich machte, wurde vermutlich von der Türken-Oma Hatice Özcan, 62, ausgelöst. Diese hatte die Frechheit, unmittelbar nach dem Brand die Stadt Backnang am lautstärksten zu beschuldigen! (http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/grossbrand-in-backnang-wohl-von-bewohnern-ausgeloest-1.18058264)
Als Brandursache komme aller Wahrscheinlichkeit nach ein unvorsichtiger Umgang mit Feuer im Bereich der Schlafcouch der Großmutter infrage. Das hätten auch Sachverständige des Forensischen Instituts Zürich bestätigt. (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/brand-in-backnang-feuer-wohl-versehentlich-ausgeloest-a-892551.html)

Die Brandkatastrophe von Backnang ist möglicherweise durch eine glimmende Zigarette ausgelöst worden. Bei dem verheerenden Feuer waren vor vier Wochen eine 40-jährige Mutter und sieben ihrer zehn Kinder ums Leben gekommen. Mehrere Familienmitglieder – auch die Großmutter – hätten in der Wohnung geraucht. Die Großmutter kann wegen eines ärztlichen Attests nicht zum genauen Hergang befragt werden, hieß es weiter. Die Frankfurter allgemeine Zeitung schreibt am 4.4. 2013 dazu:

Entgegen ersten Annahmen ist die Brandkatastrophe in Backnang mit acht Toten nach neuen Erkenntnissen der Ermittler wohl versehentlich von den Bewohnern selbst verursacht worden. Ein zunächst vermuteter technisch-elektrischer Defekt könne ausgeschlossen werden, sagte der Leiter der Stuttgarter Staatsanwaltschaft, Siegfried Mahler (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/neue-erkenntnisse-brand-in-backnang-wohl-versehentlich-verursacht-12137239.html)

Es werde aber weder gegen sie noch gegen andere Familienmitglieder strafrechtlich ermittelt, sagte Mahler. Die Großmutter, ein Sohn der Frau sowie dessen Onkel hatten sich aus dem brennenden Gebäude retten können. Die Oma war noch am Tag nach der Brandnacht wieder an die Unglücksstelle zurückgekehr
http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Brand-in-Backnang-War-es-die-rauchende-Oma

IST DIE TÜRKEN-OMA MIT GLIMM-STENGEL EINGESCHLAFEN?

Grossbrand vermutlich von der egozentrischen Türken-Oma Hatice Özcan, 62, ausgelöst – das ist die ältere Dame, die Backnang beschuldigte, obwohl der Hausbesitzer ein Türke und sie selbst schuldig ist, mindestens durch Fahrlässigkeit!
http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/grossbrand-in-backnang-wohl-von-bewohnern-ausgeloest-1.18058264

Das hätten auch Sachverständige des Forensischen Instituts Zürich bestätigt:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/brand-in-backnang-feuer-wohl-versehentlich-ausgeloest-a-892551.html

Die Brandkatastrophe von Backnang ist möglicherweise durch eine glimmende Zigarette ausgelöst worden. Bei dem verheerenden Feuer waren vor vier Wochen eine 40-jährige Mutter und sieben ihrer zehn Kinder ums Leben gekommen. Mehrere Familienmitglieder – auch die Großmutter – hätten in der Wohnung geraucht. Die Großmutter kann wegen eines ärztlichen Attests nicht zum genauen Hergang befragt werden, hieß es weiter. Es werde aber weder gegen sie noch gegen andere Familienmitglieder strafrechtlich ermittelt, sagte Mahler. Die Großmutter, ein Sohn der Frau sowie dessen Onkel hatten sich aus dem brennenden Gebäude retten können. Die Oma war noch am Tag nach der Brandnacht wieder an die Unglücksstelle zurückgekehrt…
http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Brand-in-Backnang-War-es-die-rauchende-Oma

***

Spenden für Michael Mannheimer

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

57 Kommentare

  1. Jetzt werden sogar Häuser fahrlässig ermordet.

    Wir haben dritte-Welt-Zustände in Deutschland.

    Das ist doch alles irrsinnig.

    Wächst das Geld an den Bäumen?

    Das Boot ist doch voll.

  2. Wer am lautesten Faul schreit ist immer mit Vorsicht zu genießen…

    Das sollte und muss jetzt Konsequenzen haben, Frau Merkel.

  3. Auch er – zwar überlebend – ein Opfer der schlamperten Türken-Oma: Walter Schüle

    „“Es ist ein Schicksal, das sprachlos macht:

    Walter Schüle hat bei der Brandkatastrophe von Backnang seine Existenz verloren – vier Jahre nachdem Amokläufer Tim K. in Winnenden seine Tochter erschoss.

    Im Verkaufsraum stehe das Löschwasser, Teile der Decke seien heruntergebrochen, alles sei verrußt und verdreckt…

    Er versucht, Ordnung zu schaffen in diesem Leben, das schon lange keine Ordnung mehr kennt. Nicht mehr, seit vor vier Jahren seine Tochter Sabrina starb. Sabrina Schüle war 24 Jahre alt, Referendarin an der Albertville-Realschule in der Nachbarstadt Winnenden. Sie hatte sich mit ihren Schülern im Chemieraum eingeschlossen, als sie Schüsse hörte. Amokläufer Tim K. schoss von außen durch die Tür des Chemiesaals. Die Kugel traf die junge Lehrerin. Hinter dem Aktenberg im Wohnzimmer steht das Bild der lächelnden Tochter. Eine Kerze und ein Kreuz daneben…““
    http://www.stern.de/panorama/brandkatastrophe-mit-acht-toten-der-hiob-aus-backnang-1983882.html

  4. Auch wenn einmal tatsächlich festgestellt wird, dass es Oma Hatice Özcan war, so kann ich mir gut vorstellen, dass die verschleimte linke Presse es durchaus schaffen würde, der erfundenen NSU dies medial unterzuschieben. Eines Tages schafft diese versiffte linke Presse es sogar aus Jesus den Teufel zu machen. Ansatzpunkte gibt es ja zu genüge: Kritiker werden zu Rassisten, Menschen aus der Mitte der Bevölkerung die eine Frage stellen zur Kriminalität der Migranten in Deutschland sind dann daraufhin gleich Nazis… uns so weiter. DEUTSCHLAND WACH ENDLICH AUF !!

  5. Der „Türkenoma“ kann man es nicht übel nehmen ins gelobte Deutschland zu kommen, und nicht selbst teilhabig zu sein, an einer Selbst-Organisation des eigenen Landes, die Turkei. Die gehen halt den Weg des geringsten Widerstandes. Keiner ist freiwillig „dumm“.

    Der Westen, insbesondere der Druck der Linken Meinungshoheit, nimmt diesen Menschen die Möglichkeit, sich und ihr Land zu emanzipieren, von Dummheit und Islamo-Willkür. Anstatt ihnen „die Möglichkeit“ zu geben, sich mit ihren Hausgemachten Problemen auseinander zu setzen und daran zu Wachsen, vewalten aus egoistischen Motiven „unsere Eliten“ deren Unmündikeit.

    Diese „Eliten“, extern wie intern, brauchen diese „armen Opfermenschen“, denn von Sklaven hat man immer gut gelebt. Und dann von Gegen Rechts faseln, wie krank ist das denn?

  6. „“Die Brandspuren in dem Gästezimmer sprächen für einen Schwelbrand, der dann in einen offenen Flammenbrand übergegangen sei, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt.

    Die Großmutter wies den Angaben zufolge versengte Haare auf…

    Nach den Worten des Leitenden Staatsanwalts wird gegen die Großmutter ebenfalls NICHT wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt.

    Dieses stehe nicht im Vordergrund, zumal sich auch andere Familienmitglieder in dem Zimmer aufgehalten hätten. Die Frau sei darüber informiert worden, dass eine Eigenverursachung in Betracht komme. Sie habe abgestritten, in dem Raum geraucht zu haben.

    Eine weitere Befragung als Zeugin sei aber nicht möglich gewesen, da sie laut eines Attestes nicht vernehmungsfähig sei…““ (Anm.: Stell dich krank, dann kann dir keiner was, gell!)
    http://www.welt.de/newsticker/news3/article115018781/Bewohner-verursachten-Feuer-in-Backnang-mit-acht-Toten-selbst.html

    „“…Tatsächlich gibt es keine Anhaltspunkte, die für ein Verschulden einer bestimmten Person sprechen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart führt ihre Ermittlungen gegen Unbekannt.““
    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=58640

  7. P.S. Mich wundert es nicht, dass das Durchschnittalter der Türken geringer als das unsere ist: Wenn Erdogan seine Rentner nach Germany schickt, muss man sich die Frage nicht stellen.

    Ja, er FORDERT fünf Kinder pro Gebärmaschine (Frau).
    Zwei bleiben in der Türkei, und die anderen drei versorgt dann die BRD. Eine offensichtlich klobige Taktik, nur dummerweise geht sie auf.

  8. 16.03.2013

    FEUER IN BACKNANG

    „Hürriyet“: Brand war Unglück

    ISTANBUL Der tödliche Brand in einem Wohnhaus in Backnang war auch nach Ansicht türkischer Fachleute ein Unglück.

    Vier vom türkischen Innenministerium nach Deutschland geschickte Experten hätten festgestellt, dass es keine Hinweise auf Brandstiftung oder einen Anschlag von Neonazis gebe, berichtete die türkische Tageszeitung Hürriyet.

    Das sei das vorläufige Ergebnis einer ersten Untersuchung. Für den Zeitungsbericht gab es zunächst keine offizielle Bestätigung. (dpa)

  9. „“…Erste Vermutungen, dass womöglich der marode Zustand der Wohnung oder schlecht verlegte elektrische Leitungen Auslöser des Brandes gewesen seien, könnten ebenfalls nicht bestätigt werden.

    Die Familie selbst habe den Vermieter gefragt, ob sie in die Wohnung einziehen könne.

    «Der Vermieter wollte ihnen die Wohnung aber zunächst nicht geben, weil sie renovierungsbedürftig war.»

    Der Ex-Mann der getöteten 40-Jährigen habe aber angeboten, die Räume selbst zu renovieren und dafür vom Vermieter 600 Euro Bargeld sowie eine Guthabenkarte für einen Baumarkt erhalten…““
    http://www.muehlacker-news.de/news_artikel,-Brand-in-Backnang-wohl-versehentlich-von%A0Bewohnern-ausgeloest-_arid,409370.html

  10. Ja, ein selbstverschuldeter Brand ín der Bananen BRD, und fröhliches (staatlich unterstütztes)Foltern in der Turkei.

    ur zur Erinnerung, was den drei Christen von türkischen Moslems angetan wurde:

    Regelrecht „zerstückelt“ worden seien die drei Christen, berichtete der Krankenhausarzt Murat Ugras erschüttert. Die Autopsieberichte untermauern seine Schilderungen: Den Männern sollen bei lebendigem Leib und vollem Bewusstsein die Hoden und der After aufgeschlitzt, Nasen und Münder zerschnitten, Bäuche und Innereien aufgeschnitten und die Finger einzeln und bis auf die Knochen zerhackt worden sein, berichteten türkische Zeitungen. Erst nach stundenlanger grausamer Folter wurden den Opfern die Kehlen durchgeschnitten.

    Diese unfassbar brutale Metzelei sollen die fünf Mörder religiös begründet haben:

    http://www.pi-news.net/2013/04/wann-werden-die-morder-von-tilman-geske-in-der-turkei-verurteilt/#more-315262

  11. OT
    Feuer
    Zwei Brandanschläge in vier Wochen
    Erstellt 02.04.2013

    Wesseling.

    In der Nacht zum Ostermontag wurde bereits zum zweiten Mal ein Brandanschlag auf das alte Pfarrhaus St. Marien und die jetzige Stadtgeschäftsstelle des Malteser-Hilfsdienstes in Wesseling verübt…
    „Ich gehe davon aus, dass der Schaden in der Größenordnung zwischen 60 000 und 100 000 Euro liegt“, sagt Vogel…
    http://www.ksta.de/wesseling/feuer-zwei-brandanschlaege-in-vier-wochen,15189192,22261020.html

    +++

    Mehrere Fälle:
    DEUTSCHLAND
    Vandalen randalieren in Kirche und auf Friedhöfen

    02.04.2013, Hückeswagen(ca. 40km von Köln), erneut Einbruch in ev. freikirchl. Kreuzkirche, Verwüstungen auf städt. Friedhof…

    14.03.2013, Ev. Johanniskirche Hagen, Frau randalierte, mindestens 500EUR Schaden…

    01.02.2013, Ev.Luth.Christkirche Rendsburg, mehrere Täter, Schaden 4000EUR…
    http://koptisch.wordpress.com/2013/04/04/holzpfeile-friedhof-und-kirche-waren-ziel-von-randalierern/

  12. Korrektur:
    Vandalen randalierten in Kirchen(pl) und auf Friedhof(s), sowie Beschädigungen durch vergeblichen Einbruchsversuch usw.

  13. Die Oma wars. Aber aus Angst vor der Türkei wagt es niemand, dies offen auszusprechen. Sie ist Kettenraucherin. Und der Brand fing in ihrem Zimmer an. Noch Fragen? Die Türkei muss sich bei Deutschland wegen ihres unverschämten Generalverdachts gegen alle Deutschen entschuldigen. Aber eine Herrenmenschen-Nation entschuldigt sich nie. Raus mit der Türkei aus NATO und EU!!!

  14. Ist Kenan Kolat abgetaucht?

    Nö!

    Er ist sehr listig: schnell ablenken, von seinen Verdächtigungen bezügl. der Brände und mit dem ZAUBERWORT NSU herumwerfen!

    Kenan Kolat ist so unverschämt, so hinterlistig, so schrecklich, einfach unglaublich bösartig! Ich kann es kaum fassen! Man sollte ihn mit Schimpf und Schande aus unserem Land jagen!

    BRAND-AKTUELLES TELEFON-INTERVIEW VON GESTERN: DONNERSTAG 04.04.2013

    „“Im Fall des Brandes in einem Kölner Wohnhaus, in dem vorwiegend Migranten wohnten, ist Kritik an den polizeilichen Ermittlungen nicht angebracht, so Kenan Kolat, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland. Die Platzvergabe durch das Münchener Gericht beim NSU-Prozess sei allerdings ein Skandal…

    KOLAT:… Aber trotzdem muss man bestimmte Sachen kritisieren in UNSEREM Land,…

    Es gibt Phasen in den deutsch-türkischen Beziehungen. Ich denke, wir sind ja kein Staat. Wir leben in Deutschland…

    Wir brauchen mehr Anerkennungskultur in Deutschland, wir brauchen mehr eine Kultur des nicht wir und ihr, sondern ein gemeinsames wir in Deutschland. Das fehlt!…

    Wir erinnern uns an die NSU-Morde, wir erinnern uns an viele andere Dinge, wir erinnern uns zum Beispiel auch an die Brände in Ludwigshafen.
    Auch wenn wir am Ende heute noch nicht wissen, was das war, hat man dieses aber gleich ausgeschlossen.
    Das kritisiere ich auch, aber nicht in diesem konkreten Fall in Köln, weil die Polizei hat, dies nicht ausgeschlossen.
    +Das ist ein Fortschritt, aber es mussten erst so viele Menschen ermordet werden, damit man diese Aussagen jetzt tätigen kann…

    Bis jetzt war es ja umgekehrt. Man hat ja immer grundsätzlich ausgeschlossen, dass es ein fremdenfeindlicher Anschlag ist. Übrigens der Begriff „fremdenfeindlich“ ist ja auch interessant. Wir sind nicht Fremde, wir sind hier Inländer, wir sind hier deutsche Staatsangehörige, viele von uns. Ein Drittel der Türken haben sich schon einbürgern lassen…

    ++Wenn wir dieses Verfahren, wie das in Großbritannien der Fall ist… Übrigens wird der Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages auch einen ähnlichen Vorschlag machen, die haben das auch so diskutiert…

    ++…vielleicht kann es dann in Backnang und in Köln keine fremdenfeindliche Tat gewesen sein. Das wissen wir nicht. Aber man sollte zunächst mal davon ausgehen…

    Die Leute sagen mir, wie können wir uns schützen, sollen wir jetzt FEUERLÖSCHER kaufen… Eine Frau hat mich angerufen und geweint am Telefon, ich kann nicht mehr abends schlafen…

    Die unsensible Haltung des Gerichts zeigt sich ja auch, als es damals dem türkischen Botschafter keinen Platz angeboten hatte.
    +Jetzt heißt es, das Gericht werde den Botschafter empfangen. Also da ist schon eine Bewegung da. Wir sollten abwarten, bis das dann der Fall ist…““
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2062396/

    Bitte unbedingt alles lesen, denn immerwieder läßt er durchblicken, daß wir einen ungerechten Staat hätten und die Türken bei uns erst mal demokratisch nachbessern müßten, was er natürlich nicht ganz so offen sagt! Wahnsinnig gerissen ist dieser Kenan Kolat!
    Hinaus mit ihm aus Deutschland, er soll seine Cousine-Gattin gleich mitnehmen!

    (Hervorhebungen durch mich)

  15. Und auf dem aufgeschlagenen Kalenderblatt ist heute zu lesen:
    —-
    Wer gegenüber einem Tier Mitleid fühlt, dem wird auch Gott Mitleid schenken.
    Mohammed
    —-
    Es gibt Kalendersprüche, die nachdenklich machen.

  16. Ein weiterer Aphorismus aus dem Kalender:

    Sollte jemand eine Katze töten, müsste er 17 Moscheen errichten, um diese schwere Sünde auszugleichen.
    Mohammed

    Es gibt Kalendersprüche, die nachdenklich machen.

  17. Wer Tiere quält, ist unbeseelt,
    und Gottes guter Geist ihm fehlt.
    Mag noch so vornehm drein er schaun,
    man sollte niemals ihm vertraun.
    Johann Wolfgang von Goethe

  18. Türken inszenieren solche Vorfälle bewußt oder unbewußt, um sie dann für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Solange noch genug Journalisten und Politiker auf diesen Zug springen, setzt sich dieser Trend weiter fort.
    Sehr lange wird sich das Deutsche Volk diese Frechheiten nicht mehr gefallen lassen. Spätestens dann werden alle über einen Kamm geschert und sie bekommen hoffentlich die Strafe, die sie verdienen.

  19. In punkto Sicherheitsfragen sind gerade Muslime extrem nachlässig. Kein Wunder, schliesslich glauben sie das sie mit einem unsichtbaren Superwesen namens Allah in telepathischen Kontakt stehen. Wer solch einen Mumpitz glaubt, neigt dazu sich um reale Sicherheitsfragen wenig Gedanken zu machen und einem blinden Fatalismus zu folgen.

    Da braucht man sich nicht zu wundern das es bei Wohnungsbränden in muslimischen Haushalten hier in Deutschland und auch in deren Heimatländern immer wieder zu sehr hohen Opferzahlen kommt, weil nicht einmal die primitivsten Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden.

  20. „“Die Großmutter kommt wenig später wieder zu der qualmenden Ruine. Sie hat den Großbrand als Einzige vergleichsweise unversehrt überlebt. Der Familienvater erreicht erst später den Unglücksort. Dem Vernehmen nach hatte er sich von seiner Frau getrennt und war ausgezogen.““ sueddeutsche.de

    „“Dank des beherzten Eingreifens eines griechischen Mitbürgers sollen am vergangenen Sonntagmorgen drei Menschen aus der Flammenhölle in Backnang entkommen sein. Der Mann habe das Feuer in dem Wohnkomplex als erster bemerkt. Das teilte der türkische Vizepremier Bekir Bozda? mit.

    „Ein griechischer Bürger sah das Feuer um 04.30 Uhr als erster und rief die Polizei und die Feuerwehr. Dann rannte er ins Feuer und rettete drei Menschen, die Großmutter und zwei Kinder“, zitiert die türkische Zeitung Hürriyet den Vizepremier Bekir Bozdag. Der Mann namens Christos Kiroglou sei der Manager eines Clubs auf der Rückseite des Gebäudes, in dessen Erdgeschoss sich auch ein Deutsch-Türkischer Kulturverein befindet. Seyfettin Soykan, der Onkel der Kinder, gab an, dass Kiroglou die Tür eingebrochen hätte, so dass die Mutter zunächst habe entkommen können. Doch dann sei sie zurückgerannt, um ihr sechs Monate altes Baby zu retten und sei erstickt.““
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/03/470672/brand-in-backnang-grieche-rettet-drei-tuerkische-hausbewohner/

  21. Ich bin sogar felsenfest davon überzeugt, der NSU-Fall wird bewußt total überzogen und teilweise unsachlich dargestellt, um allen Deutschen latenten Rechtsextremismus unterstellen zu können. Und nur zu gerne springt die Türkei auf diesen Zug auf, um vom eigenen Versagen im Land ablenken zu können.

    „Das türkische Wirtschaftswachstum ist 2012 um 6,6 Prozent gesunken. Die Konjunktur lahmt, weil die türkischen Haushalte in den vergangenen Jahren offenbar mit Schulden-Machen über ihre Verhältnisse gelebt haben.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/03/zu-viele-schulden-in-den-haushalten-tuerkei-enttaeuscht-bei-wachstum/

  22. FEUER SCHLOSSSTR. BENSBERG, BERGISCH GLADBACH, gestern, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag:

    …ein 51-jähriger DEUTSCHER, erlitt lebensgefährliche Verbrennungen.

    +Einer, der sich selbst aus den Flammen hat retten können, ist SASCHA SCHMIDT (36).

    Der gelernte Lackierer berichtet der BLZ: „Ich habe Karten gespielt, als es plötzlich klopfte und jemand rief: ,Alles raus.’“ Schmidt rennt in den Rauch hinein: „Ich bin dreimal auf der Treppe gestürzt, weil ich nichts sehen konnte.“

    +Doch er schafft es noch ins Freie, ebenso wie sein Kumpel ISMAIL ACER (51).

    ++Vermutet Drogenkonsum im Keller als Ursache: ISMAIL ACER!!!

    +Am Mittag kommt die türkische Vize-Generalkonsulin Yonca Sunel in Begleitung von Sozial-Attaché Oguz Tuncay von Köln nach Bensberg, um sich ein Bild zu machen.

    +Um keine Irritationen in Sachen Unvoreingenommenheit und Offenheit der Ermittlungen aufkommen zu lassen, sind auch Polizeisprecher Peter Raubuch und sein Feuerwehr-Kollege Schneiders vor Ort und stehen den Diplomaten Rede und Antwort…

    ++Hausbewohner ISMAIL ACER etwa, selbst türkischer Staatsangehöriger, vermutet, dass Junkies im Keller Drogen zu sich genommen und dann die Kontrolle verloren hätten, und ist sich bei dieser Annahme mit den Hausbewohnern Giuseppe Serio (35) und MEHMET SOLWAZ (43) einig.

    Tatsächlich ist das vierstöckige Gebäude im Schatten des Bensberger Schlosses sowohl bei Hausbewohnern selbst als auch in der Nachbarschaft schlecht beleumundet.(!!!)

    HAUSEIGENTÜMER AUCH HIER EIN MOSLEM!

    ++Hauseigentümer ELKHATIB* gibt an, dass ihm das nicht bekannt sei.
    Dagegen bestätigt die POLIZEI, dass sie das Haus als Einsatzort kennt, ebenso die FEUERWEHR.

    (Zweimal hat es schon in den letzten Monaten dort gebrannt gehabt, nur nicht so arg, siehe Bergische Landeszeitung)

    Auch Stadtsprecher Martin Rölen bestätigt Beschwerden aus der Nachbarschaft.
    http://www.rundschau-online.de/rhein-berg/grosseinsatz-in-bensberg-feuerwehr-rettet-34-menschen,16064474,22284992.html

    *ELKHATIB, Schreibweise auch so im WWW: El-Khatib,

    Familiennamen von zig Libanesen, „Ägyptern“, also Arabern usw. und zwar auch in Deutschland, England, USA, Dubai – Promis, Gangster, Sportler, Scheichs usw.

    (Alle Hervorhebungen durch mich!)

    Zum Feuer Bensberg – 34 mußten gerettet werden, über 100 Feuerwehrleute und Sanitäter vor Ort

    Fakten, Zahlen der Verletzten, Zahlen der diversen Einsatzkräfte
    http://presse.feuerwehr-gl.de/?p=2499

  23. @ Suchender

    Die sog. „NSU“ gab und gibt es nicht! Es sind von Politik und VS erfundene und von den Systemmedien propagandierte Phantomnazis um den Krampf gegen Recht zu legitimieren und dem vermeintlich dummen Michel seinen Nazischuldkomplex immer schön warm zu halten. An „NSU“-Phantomnazis glaubt keiner, der auch nur ein kleines bisschen selber denken kann.

    http://www.sezession.de/38064/dickicht-sumpf-wildes-wuchern-der-nationalsozialistische-untergrund.html

  24. MIT MESSER BEWAFFNETER GEISELNEHMER IN KITA KÖLN

    „“Ein Mann hat den Leiter einer Kölner Kindertagesstätte als Geisel genommen. Der mit einem MESSER bewaffnete Täter brachte den Mann am Freitagmorgen in seine Gewalt.

    Die Kinder seien nicht in der Nähe des Täters und in Sicherheit, erklärte die Polizei. Es seien aber wohl Kinder zunächst nicht weit gewesen und dann mit den Gruppenleiterinnen hinausgelaufen…““
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/geisel-in-koelner-kita-geiselnehmer-fordert-bargeld-und-auto/8024160.html

    GEISEL: KITA-LEITER LEICHT VERLETZT

    „“Der Kindergarten ist auf drei Seiten eingerahmt von einer Hochhaussiedlung. Einige Bewohner schauen von ihren bunten Balkonen herab auf das Drama – wie in einem antiken Amphitheater. Mehr als 20 Nationen seien in der Kita versammelt, berichtet Philipp Houben im eisigen Wind vor den Gebäuden. MULTIKULTI sei das, ein Kindergarten im Brennpunkt!!!““
    http://www.welt.de/vermischtes/article115031389/Stundenlanger-Nervenkrieg-Kita-Geisel-verletzt.html

  25. Hat die Türkenlobby die Staatsanwaltschaft schon gebrieft???

    Hier sagt der Leiter der Stuttg. Staatsanwaltschaft:

    „“Besonders tragisch sei gewesen, dass die Familie den zunächst kleinen Schwelbrand unterschätzte und versuchte, das Feuer selbst zu löschen. „Ich denke, es hätte Möglichkeiten zur Rettung der Kinder und ihrer Mutter gegeben“, sagte der Leiter der Stuttgarter Staatsanwaltschaft, Siegfried Mahler.““ neuepresse.de

    „“…Tatsächlich gibt es keine Anhaltspunkte, die für ein Verschulden einer bestimmten Person sprechen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart führt ihre Ermittlungen gegen Unbekannt.““
    presse.polizei-bwl.de

    TÜRKENBONUS – WENN DIE OMA NICHT SO EGOISTISCH GEWESEN WÄRE, HÄTTE MAN ALLE RETTEN KÖNNEN:

    „“Selbst wenn es jemals einen Beschuldigten gebe, könnte die Justiz mit Blick auf den erlittenen Schicksalsschlag mit acht getöteten Familienmitgliedern auch von einer Strafe absehen, erklärte die Sprecherin. In Paragraf 60 des Strafgesetzbuchs heißt es dazu: „Das Gericht sieht von Strafe ab, wenn die Folgen der Tat, die den Täter getroffen haben, so schwer sind, dass die Verhängung einer Strafe offensichtlich verfehlt wäre.““ NTV

  26. Jetzt geht die Türken-Oma plötzlich mit schwarzem Balken auf den Augen durch die Bild spazieren 😉

    SELTSAME LOGIK DER STAATSANWALTSCHAFT

    „“Thomas Schöllhammer (51), Chef der Kripo Waiblingen: „Es gibt Anhaltspunkte für eigenes Verschulden der Großmutter.”

    Aber auch andere Familienangehörige hätten in der Wohnung geraucht, auch in dem Zimmer, in dem der Brand gegen 4.30 Uhr ausgebrochen war.

    Das Feuer war an der Ecke der Couch entstanden, auf der Oma Hatice Ö. (62, ebenfalls Raucherin) geschlafen hatte.

    in der Brandnacht war sie zusammen mit zwei Enkeln (3,11) im Zimmer. (Rauchten die etwa auch schon?)

    Gegenüber der Polizei sagte die Türkin jedoch aus, lediglich in der Küche und nicht im Gästezimmer geraucht zu haben.

    Leitender Oberstaatsanwalt Siegfried Mahler (60), Chef der Stuttgarter Staatsanwaltschaft: „Deshalb ermitteln wir gegen Unbekannt.“

    Alle Befunde sprächen für einen unvorsichtigen Umgang mit offenem Feuer oder einem glimmenden Gegenstand, so Mahler.

    Die Großmutter und ein Sohn hatten laut Mahler den Brand wohl zunächst unterschätzt und versucht, das Feuer selbst mit Wasser aus Kochtöpfen zu löschen.

    Fatal: Offenbar warnten die beiden auch in der Zwischenzeit nicht ihre Familienmitglieder…““

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/hausbrand/oma-versuchte-couch-selbst-zu-loeschen-29869942.bild.html

  27. „Geklaut“ bei PI, BEIM Kommentator „Karamba“

    Der erste Ehemann und Vater von 4 Kindern hieß Süleyman Oruc. Verheiratet waren sie von 1990 bis 1998. Er starb im Jahr 2005 bei einem Autounfall.
    http://www.haber7.com/guncel/haber/1001185-afyonkarahisarda-en-aci-ugurlama

    Der zweite Vater heißt Sami Soykan (47), er war aber nicht mit der Mutter verheiratet und er hatte sie vor 3 Monaten verlassen. Aufgrund des Unglücks befand er sich in psychologischer Behandlung.

  28. LEUTE UND HIER EIN GANZ ANDERER FALL!!!

    LINKER KINDERLADEN VERWICKELT?

    Umstrittener Polizeieinsatz Linke wollen politisches Nachspiel nach Drogenrazzia

    Nach einer großangelegten Drogenrazzia im Leipziger Stadtteil Connewitz regt sich Kritik an dem Polizeieinsatz.

    Die Eltern der benachbarten Kindertagesstätte „Biedermann“ werfen der Polizei vor, die Kinder verschreckt zu haben. Beamte des Sondereinsatzkommandos hätten in voller Montur und ohne Vorwarnung die Kita in der Biedermannstraße gestürmt und die Kinder ins Gebäude getrieben.

    Am Freitagnachmittag hatte die Polizei bei der Razzia in Connewitz kiloweise Marihuana sowie Waffen und Geld beschlagnahmt.

    Schwerpunkt des Polizeieinsatzes mit mehreren Hundertschaften war die Stockartstraße in dem linksalternativen Stadtteil.

    Vier mutmaßliche Drogendealer wurden festgenommen. Zwei von ihnen sitzen weiter in Untersuchungshaft…

    BRENNENDE BARRIKADE UND MOLLIS

    In der Nacht zum Sonnabend kam es schließlich zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Im Süden der Stadt errichteten Randalierer nach Angaben eines Polizeisprechers eine brennende Barrikade.
    Zudem hätten Unbekannte mehrere Molotowcocktails auf ein Polizeirevier geworfen. Feuer sei nicht ausgebrochen, weil die Brandsätze nicht zündeten. Das Hauptgebäude der Polizeidirektion sei zudem mit Farbbeuteln und Farbflaschen beworfen worden…
    http://www.mdr.de/sachsen/leipzig/drogenrazzia100.html

  29. Warum auch Femen GEGEN DEN ISLAMQUATSCH GUT SIND:

    Alles was auf diese Gewaltideologie aufmerksam macht, ist Öl im Feuer der Islam-Aufklärung!

    Mit Tittenzeigen kann man oftmals mehr erreichten als mit “schnöden” Fakten.

    Massen mobilisiert man nicht mit “langen beschwerlichen Reden”, sondern mit “Emotions-Ansprachen!

    Diese Emotionen schaffen den Rahmen, der hinterher vom Verstand geordnet wird.

    Frage: Angenommen…, wer würde bei einem “Auftritt” gegen diese Sadisten-Ideologie Islam mehr bewirken, ein Habermas oder Lady Gaga?

  30. DACHTE MIR VON ANFANG AN:

    1.) Wenn einer mit MESSER in einem Kindergarten was erzwingen will, dann sei es kaum ein Biodeutscher

    2.) Multikulti-Kita mit 20erlei Nationen

    3.) …in einem, laut Medien, „Brennpunkt“: Köln-Chorweiler

    4.) Die Polizei sagt nicht, wie der Geiselnehmer heißt

    5.) Die Bild schreibt stundenlang auch nicht, wer der Täter sei, obwohl doch Bild sonst unter jede Bettdecke schaut

    6.) Andere Medien schreiben es sowieso nicht

    VOILÀ:

    DER TÄTER EIN 47-JÄHRIGER TÜRKE!!!

    Nach derzeitigen Ermittlungen handelt es sich bei dem Täter um einen 47 Jahre alten, in Köln lebenden Türken. Seit Freitagmorgen befand sich der Leiter der Kita in der Gewalt eines bewaffneten Mannes. Das SEK war vor Ort.
    http://www.bild.de/news/inland/geiselnahme/geiselnahme-in-kindergarten-koeln-29875028.bild.html

    Einige andere Medien ziehen teilweise nach:
    WDR, RTL-Nachtjournal

    Man muß herumgoogeln, dann erfährt man, daß der Kitaleiter, das Opfer, Ulrich W.(51) einen Messerstich IM BEIN habe. Wenn man weitergoogelt, es sei nur eine leichte Verletzung.

    Die fr-online schreibt u.a.:
    „“Den Ermittlungen von Freitagabend zufolge ist der Täter 47 Jahre alt, stammt ursprünglich aus der Türkei, lebt aber in Köln.““
    …und daß Kita-Leiter Ulrich W. beim Zugriff der Polizei NICHT verletzt wurde.

    DEMNÄCHST WIRD DIESE MOSLEMIN ALS HELDING GEFEIERT, WETTEN?

    „“Nasia B. hatte sofort gemerkt, dass etwas nicht stimmte, als sie ihren dreijährigen Sohn Nabil um viertel vor neun in der Kindertagesstätte abgeben wollte. „Es gab ein Gerangel an der Tür zum Büro des Leiters“, berichtete die 43-Jährige. „Die Tür wurde auf- und zugeschlagen, der Leiter rief um Hilfe.“ Eine Erzieherin rief ihr entgegen: „Raus! Ruf die Polizei!“ Nasia B. lief mit ihrem Sohn an der Hand nach draußen. „Haut ab!“, rief sie den Eltern zu, die ihre Kinder ebenfalls in die Kita bringen wollten. Dann wählte sie die 110. Innerhalb weniger Minuten trafen die Streifenwagen ein.““ FR-ONLINE

    „“Der Geiselnehmer wurde beim Zugriff durch einen Schuss in die Schulter verletzt und in eine Klinik gebracht. Nach derzeitigen Ermittlungen handelt es sich bei dem Täter um einen 47 Jahre alten, in Köln lebenden Türken.

    Der Kita-Leiter, der seit den Morgenstunden in der Gewalt des Täters war, wurde durch den Zugriff nicht verletzt. Er wird zurzeit ärztlich versorgt, da der Täter ihn mit dem Messer leicht am Bein verletzte.

    Der 47-Jährige hatte in einer Kita in Köln den Leiter als Geisel genommen und 1,2 Millionen Euro in 100-Euro-Scheinen und ein Fluchtauto gefordert…“ BZ, SPRINGER-VERLAG

    (Der Täter wird im Kommentarbereich bei PI mit „Mustafa“ bezeichnet, aber nicht näher ausgeführt.)

  31. POLITICAL CORRECTNESS

    Da die Bildzeitung in ihrem neuesten Artikel schon nicht mehr erwähnt, daß der Geiselgangster ein Türke ist, sondern den Schwerpunkt auf die Ausrüstung des SEK legt, werde ich mal den Polizeibericht hier einkopieren, man kann ja nie wissen, falls sich die Türkenlobby beschwert:

    05.04.2013 | 20:10 Uhr
    POL-K: 130405-5-K Geiselnahme in Kölner Kindertagesstätte beendet SEK stürmt das Gebäude – Täter durch Schuss in Schulter verletzt

    Köln (ots) – Spezialeinheiten der Polizei haben um kurz vor 19 Uhr den Geiselnehmer in der Kölner Kindertagesstätte überwältigt. Der 51 Jahre alte Leiter der Einrichtung, der seit den Morgenstunden in der Gewalt des Täters war, wurde durch den Zugriff nicht verletzt. Er wird zurzeit ärztlich versorgt, da der Täter ihm eine Verletzung am Bein zugefügt hat. Der Geiselnehmer wurde beim Zugriff durch einen Schuss in die Schulter verletzt und in eine Klinik gebracht.

    Nach derzeitigen Ermittlungen handelt es sich bei dem Täter um einen 47 Jahre alten, in Köln lebenden Türken.

    Polizeipräsident Wolfgang Albers zeigte sich erleichtert über den Ausgang der Geiselnahme und äußerte: „Mein Dank gilt dem Einsatzleiter Michael Temme und allen eingesetzten Polizeibeamtinnen und – beamten für ihr professionelles und überlegtes Vorgehen und ihren couragierten Zugriff“.

    Heute Morgen (05. April) hatte der zunächst unbekannte Mann um 8:50 Uhr den 51 Jahre alten Leiter der städtischen Kindertagesstätte auf der Osloer Straße 1 im Kölner Stadtteil Chorweiler als Geisel genommen. Der Geiselnahme war nach bisherigen Erkenntnissen ein Streit vorausgegangen, dessen Hintergrund bis jetzt nicht bekannt ist.

    Fest steht, dass Erzieherinnen auf den Tumult aufmerksam wurden. Sie brachten alle 17 Kinder, die sich zu diesem Zeitpunkt in der Tagesstätte aufhielten, zunächst in Gruppenräumen in Sicherheit und dann aus dem Gebäude.

    Die Polizei war nach einem Notruf sehr schnell vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich noch drei Kinder mit drei Erzieherinnen in der 1. Etage des Gebäudes auf. Sie konnten durch eine Sicherheitstür das Gebäude verlassen.

    Die Stadt Köln hatte nach Kenntnis von der Geiselnahme einen Krisenstab eingerichtet, der die städtischen Maßnahmen koordinierte.

    Die Einsatzleitung hatte von Anfang an darauf gesetzt, die Geiselnahme gewaltfrei zu beenden, gleichzeitig aber auch alles für einen Zugriff vorbereitet. (de)

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Köln
    Pressestelle

    Telefon: 0221 – 229 5555
    http://www.polizei.nrw.de

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2445535/pol-k-130405-5-k-geiselnahme-in-koelner-kindertagesstaette-beendet-sek-stuermt-das-gebaeude-taeter

  32. WIE DAS HANDELSBLATT LÜGT:

    „“Am Abend teilte die Polizei dann mit: Nach derzeitigen Ermittlungen handle es sich bei dem Täter um einen 47 Jahre alten, in Köln lebenden Mann.““
    http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/opfer-in-behandlung-polizei-beendet-geiselnahme-in-koelner-kita/8027452.html

    DENN AM ABEND TEILTE DIE POLIZEI MIT:

    „“Nach derzeitigen Ermittlungen handelt es sich bei dem Täter um einen 47 Jahre alten, in Köln lebenden Türken.““
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2445535/pol-k-130405-5-k-geiselnahme-in-koelner-kindertagesstaette-beendet-sek-stuermt-das-gebaeude-taeter

  33. Hier denkt auch mal eine Zeitung an das Opfer:

    Geisel-Drama in Kölner Kita
    Opfer ging es immer schlechter – dann schoss das SEK…

    Kita-Leiter Ulrich W. wird befreit.

    Der Erzieher erleidet neben seiner Verletzung einen schweren Schock.

    Eigentlich hatten die Beamten bis zur Dunkeheit warten wollen. Da es dem Opfer aber psychisch immer schlechter ging, schlugen sie schon früher zu. Außerdem war der Kidnapper zu keinen Verhandlungen bereit…

    DEN TÜRK. GANGSTER ERWÄHNT MAN AUCH UND ER WIRD NICHT VORNEHM MIT GEISELNEHMER BEZEICHNET:

    Der 47-jährige Geisel-Gangster wird mit einem gezielten Schuss in die rechte Schulter überwältigt. Der in Köln lebende Türke hatte Kita-Leiter Ulrich W. (51) in seine Gewalt gebracht und mit einem Messer am Bein verletzt.

    AUCH WO DIE KITA SICH BEFINDET:
    Um 18.55 Uhr schlagen die Elite-Polizisten dann zu. Blendgranaten detonieren. Die Spezialkräfte stürmen die Kindertagesstätte Osloer Straße in Chorweiler…
    http://www.express.de/koeln/geisel-drama-in-koelner-kita-opfer-ging-es-immer-schlechter—dann-schoss-das-sek,2856,22296220.html

  34. HUCH, SCHON WIEDER EIN KRIMINELLER TÜRK!

    DA SCHWEIGEN ODER LÜGEN GAR VIELE MEDIEN:

    Bis jetzt: Wer erwähnt sonst noch alles NICHT – bis jetzt – daß es ein Türke ist?

    N24, Stern, Welt, Focus, WAZ(hier gibt es einen Ausschnitt aus dem Stadtplan!), Spiegel, Abendblat, ZDF

    +++

    Nicht nur nicht erwähnt wird, daß es ein Türke ist, der Tagesspiegel lügt auch noch:

    „“Wie die Pressestelle der Polizei am Freitagabend mitteilte, wurde der als Geisel festgehaltene Leiter der Kita von einem Sondereinsatzkommando (SEK) befreit. Der mit einem Messer bewaffnete Geiselnehmer sei überwältigt und dabei verletzt worden. Bislang sei der Mann nicht zweifelsfrei identifiziert worden.““
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/geiselnahme-in-koelner-kita-polizei-befreit-geisel-in-koeln/8024160.html

    Auch die Süddeutsche drückt sich:
    „“Die Identität des Täters stand nach dem Zugriff laut Polizei noch nicht zweifelsfrei fest, die Ermittlungen zu seinen Motiven werden fortgesetzt.““

    NTV lügt ebenfalls:
    Auch die Identität des Geiselnehmers war lange Zeit unklar: Nach derzeitigen Ermittlungen handelt es sich um einen 47 Jahre alten Mann, der in Köln lebt.

    +++ +++ +++

    Die FR schummelt dagegen nicht:

    „“Den Ermittlungen von Freitagabend zufolge ist der Täter 47 Jahre alt, stammt ursprünglich aus der Türkei, lebt aber in Köln.““

    ARD leitet zum WDR und der erwähnt:
    „“Nach ersten Ermittlungen handelt es sich um einen 47-jährigen in Köln lebenden Türken.““

  35. Im Multikulti-Kindergarten, Köln-Chorweiler, sind jede Menge Moslem- bzw. Türkenkinder, siehe Bildzt., FR.
    Für den türkischen Geisel-Gangster ist der Kita-Leiter Ulrich W. doch nur ein Kafir(=Lebensunwerter), der den Turk-Moslems zu dienen hat. Und wenn er nicht spurt, dann gibt´s Messer an die Gurgel.

  36. Trägt der Wähler in Deutschland die Schuld, dass in den Neunzigern z. B. im Schöneberger „Solzialpalast“, einem Berliner Wohnbunker, ein Mensch aufwuchs, der gute Chancen hatte Probleme mit der Justiz zu kriegen?

    Trägt der Wähler in Deutscvhland die Schuld, dass dort jeder Zweite von Transferleistungen abhängig ist, dort Spielautomaten wie in Las Vegas hängen?

    Trägt der Wähler in Deutschland die Schuld, dass dort risikoreiche unternehmerische Tätigkeiten entwickelt worden sind?

    Trägt der Wähler in Deutschland die Schuld, dass bei dort hineingepferchten Einwanderern kein Wunsch zur Integration besteht, weil sie der “ durch Allah geheiligten Meinung“ sind, dass der Koran und seine Hörigen die alleinige „Rechtgläubigkeit“ besitzen und somit die Apartheit ihre „Göttliche Begründung“ grundgesetzlich in Deutschland abgesichert finden kann?
    NEIN

  37. Wir müssen diejenigen zum Teufel jagen, die uns die ganze Misere eingebrockt haben und diese immer noch steigern. Das sind die Volks(z)ertreter in Berlin, die sich eines zu ihrem obersten Ziel gemacht haben, Deutschland auszulöschen. Die jetzigen „Freunde“ haben das im letzten Krieg nicht geschafft, sie lassen diesen Plan jetzt die Deutschen selbst tun und die tun es mit gnadenloser Präzision. Bei den Nazis gab es für so etwas ein besonderes Wort, das ich hier nicht nennen will. Das Interessante an diesem Plan ist, dass diejenigen, die abgeschafft werden sollen, ihre Abschaffer immer wieder neu wählen und ob ihrer Entscheidung sich als tolle Demokraten fühlen. In der ganzen Menschheitsgeschichte ist so etwas noch nie dagewesen und wir sind die Glücklichen die dies erleben dürfen. Man soll ja positiv denken.

  38. Alt-Badener
    Samstag, 6. April 2013 16:11

    „Bei den Nazis gab es für so etwas ein besonderes Wort, das ich hier nicht nennen will. “

    Ich aber: Kammeradenschwein!

  39. Allahs Vormund
    Samstag, 6. April 2013 17:00
    48

    Alt-Badener
    Samstag, 6. April 2013 16:11

    „Bei den Nazis gab es für so etwas ein besonderes Wort, das ich hier nicht nennen will. “

    Ich aber: Kammeradenschwein!

    Das „Negativ“ wäre die: Endlösung.

  40. Neue Infos zum Fall städtische Multikulti-Kita Köln…:

    DER TÜRK HAT DEN KITA-LEITER AN BEIN, HÄNDEN UND OBERKÖRPER GEMESSERT!!!

    „“Der 51-jährige Leiter der Kita ist mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden. Neben einem tiefen Messerstich ins Bein hatte der Geiselnehmer ihn auch an Händen und Oberkörper verletzt.

    Das Motiv für die Tat ist weiterhin unklar. Allerdings könnten finanzielle Probleme den 47-Jährigen Familienvater zu der Tat getrieben haben, so die Vermutung der Ermittler.

    Der Mann schweigt bisher zu der Tat und lässt sich durch einen Anwalt vertreten.

    Die Kölner Staatsanwaltschaft will noch im Laufe des Samstages einen Haftbefehl wegen erpresserischen Menschenraubes und gefährlicher Körperverletzung stellen…““
    http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/1010078/news/koeln

  41. Gerade dachte ich noch, wie könne ein Familienvater Geldsorgen haben bei vermutl. Hartz4, mit vermutl. mehreren Kindern und, falls er arbeite, zu seinem Gehalt Kindergeld. Er müsse ein Spieler sein.

    Voilà:

    “”Chorweiler.

    Am Tag nach der Geiselnahme in einer Kindertagesstätte in Chorweiler zeichnet sich ein mögliches Motiv für die Tat ab: Der 47 Jahre alte Täter, Mehmet D., hatte wohl Schulden. Dies bestätigte Staatsanwalt Alf Willwacher am Samstag. Im Stadtteil kursieren Gerüchte, der zweifache Vater habe „oft an Automaten gezockt“…”“
    http://www.ksta.de/chorweiler/geiselnahme-in-kita-taeter-hatte-wohl-finanzielle-probleme,15187566,22298186.html

  42. DER ZOCKER

    ANATOLISCHE INZUCHT, ARBEITSLOSIKEIT, SPIELSUCHT:

    „“Sinan I. (26), der mit seinen Eltern einen kleinen Supermarkt an der Osloer Straße führt, sagt: „Ich habe ihn dauernd hier in der Spielhalle gesehen.“ Der Täter lebte mit seiner Frau und zwei kleinen Söhnen (3 und 5 Jahre) im Norden Chorweilers. Er soll zum zweiten Mal verheiratet sein. „Er ist ein guter Mann“, sagt sein Nachbar Rasit D. Der 72-Jährige wohnt in der Wohnung unter Familie D. Das Sechs-Parteien-Haus in einer verkehrsberuhigten Straße ist gepflegt, vor dem Haus stehen Bänke um einen Sandkasten. Gleich gegenüber ist ein Kindergarten, in den auch Mehmet D.s Söhne gehen. Von Spielsucht weiß der Nachbar Rasit D. nichts. „Nein, das glaube ich nicht. Ich habe nie mitbekommen, dass Mehmet gespielt oder getrunken hat.“

    Der arbeitslose Mehmet D., der aus Anatolien stammt, soll aber herz- und nierenkrank sein. „Einer seiner Söhne hat auch Probleme mit dem Herzen“, sagt Rasit D. „Ich kann mir einfach nicht vorstellen, warum er das gemacht hat ­– er war ein vorbildlicher Familienvater.“ Er habe auf ihn nie verzweifelt gewirkt. „Die Familie lebt in einer Vier-Zimmer-Wohnung. Es geht ihnen gut, ich hatte überhaupt nicht den Eindruck, dass sie bedürftig sind.““ (siehe Link ksta.de)

  43. RASIT D. WOHNT IM SELBEN HAUS, WIE MEHMET D. – SPRICHT GUT ÜBER DEN GANGSTER – VERWANDT???

  44. 06.04.2013 | 13:37 Uhr
    POL-K: 130406-1-K Geiselnahme beendet
    NACHTRAG
    …Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen hat sich der 47-Jährige gegen 8.50 Uhr unter dem Vorwand Zutritt zu dem Gebäude verschafft, er wolle ein Kind anmelden…
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2445642/pol-k-130406-1-k-geiselnahme-beendet-nachtrag

    Müßte heißen:
    …unter dem Vorwand er wolle ein Kind anmelden, Zutritt zu dem Gebäude verschafft…

  45. Bei keinem Verbrechen braucht man sich die Frage nach der Nationalität des Täters stellen. Ist der Täter echter Deutscher, wird dies immer sofort hervorgehoben, selbst der Vorname und der erste Buchstabe des Nachnamen wird genannt. Wenn es sich um Fremdlinge handelt, auch Deutsch- oder Doppelpäßler- wird nur von „Täter, Jugendlicher oder junger Mann“ berichtet. Ausländerrückführung ist dringend geboten, denn wir brauchen keine Schmarotzer oder Fremde, die Deutschen die Arbeitsplätze wegnehmen.

  46. @ noquieroislam, Komm. 56

    Na klar, ich habe es gestern auch schon gerochen, wohin der Hase laufe! Siehe Komm. 35

    Mehmet D., 47J., der Geiselgangster von Köln-Chorweiler, Osloer Str. ist Hartz4-Emfpänger. Auf deutsche Staatsknete konnte er sich immerhin eine zweite Ehe leisten mit zwei Kindern, die in eine andere Kita in Köln-Chorweiler gehen.
    Mehmet D. ist nierenkrank, wie sein kleiner Sohn.
    (inzuchtmäßig vererbt?)
    …und er ist regelmäßiger Zocker in Spielhöllen(Spielhallen).

    Ob er mit der ersten Frau ältere Kinder hat und der deutsche Staat diese ebenfalls, samt ihrer Mutter, finanziert?

    +++

    Also Mehmet D. hat seine beiden Kinder, aus zweiter Ehe, in einer anderen Kita in Köln-Chorweiler, mit dieser hier hat er nichts zu tun. Er hat jetzt einen Anwalt und schweigt.
    Hier gibt es ihn, älteres Foto, mit zweiter Frau(schwanger?) und einem seiner jüngeren Kinder zu sehen.

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/nach-dem-kita-drama-in-koeln-chorweiler-was-wollte-der-geiselnehmer-2d527-51ca-19-1465319.html

    Sein auskunftsfreudiger Nachbar aus der Wohnung(50765 Köln-Chorw., Osloer Str.5) unter ihm, der mit Rasit D. angegeben wird, heißt hier bei RTL Rasit Duman. Ich tippe auf Verwandtschaft. Wenn dem so wäre, müßte der Gangster Mehmet D., Mehmet Duman heißen.

Kommentare sind deaktiviert.