Brennende türkische Wohungen: „Warum denn Samtpfötchen, Herr Kolat?“




Geiselerschießungen

***

Gastbeitrag

Warum denn Samtpfötchen, Herr Kolat?

Bei stern.de lesen wir unter dem 03.04. 2013 Folgendes:

“Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, verlangt mit Blick auf den jüngsten Brand in einem von Türken bewohnten Haus, in solchen Fällen künftig grundsätzlich von einem rechtsradikalen Motiv auszugehen.“

Während wir von der “INITIATIVE V.D.“ (“Verrecke Deutschland“) diese Worte eines Vorkämpfers für die gerechte Ordnung (Gott segne und beschütze ihn) durchaus begrüßen, geht uns dieser Vorschlag – ehrlich gesagt – nicht weit genug.

Wir fordern stattdessen, dass die amtierende (noch) deutsche Regierung unverzüglich die nötigen Schritte unternimmt, um, auf Gesetzesbasis, folgende Maßnahme einzuführen:



Aus dem Bevölkerungs-Segment O. M, (“Ohne MiHigru“) ist ein Kontingent von (vorerst) 100.000 Geiseln beiden Geschlechts (Achtung: Gebot des Gender-Mainstreamimings!) zu entnehmen. Präferenz bei der Auswahl ist dem Personenkreis zu geben, welcher islamisierungs-kritische Internetseiten betreibt bzw. solche als Leser und/oder Kommentator frequentiert.

Falls subversive Elemente dieser Sorte nicht in ausreichender Anzahl aufgespürt und dingfest gemacht werden können, kann durchaus auf das Reservoir von sog. “Normalbürgern“ zurückgegriffen werden – hier würde sich wiederum der Nachdruck auf offene Kritiker von SPD und den GRÜNEN empfehlen.

Die Geiseln sind in einer geeigneten Einrichtung für den Bedarfsfall bereitzuhalten. Eine geeignete Anlage könnte sich, soweit wir unterrichtet sind, in Bautzen finden lassen; ein weiteres in Frage kommendes Objekt befindet sich – zumindest noch in Grundzügen – in der Nähe von Weimar. Die notwendigen Wachmannschaften wären unbedingt zu 100% aus Personen mit türkischem Hintergrund zu bilden, um jegliche Möglichkeit von Begünstigung in Richtung Geiseln auszuschließen.

Im Fall eines jeden weiteren Brand-Ereignisses in einer Wohnstatt türkischstämmiger Personen , sind ohne Verzug 1.000 der Geiseln zu erschießen. Es ist in solche Fällen unnötig, die Ergebnisse der behörden-seitigen Untersuchung abzuwarten, da diese erfahrungsgemäß sowieso getürkt – pardong “gedeutscht“ – sein werden.

Nur auf diese Weise wird es möglich sein, des Krebsgeschwürs der ständigen feigen und kriminellen Attentate auf Leib und Leben desjenigen Personenkreises Herr zu werden, in dessen ausschließlichen Händen die spirituelle, kulturelle und wirtschaftliche Regeneration des – in all diesen Aspekten völlig verrotteten – Deutschlands liegt.

Quosqüt tandüm

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

41 Kommentare

  1. Die Tatsache, dass Förderung der Einwanderung von faschistoiden Glaubensideologien politische Vorrangigkeit gegenüber dem Vertrauenserhalt der souveränen und aufgeklärten einheimischen deutschen Bevölkerung genießt, zeigt ja ganz deutlich die Verkommenheit einer angeblich noch bestehenden Demokratie. Einen besseren Nährboden kann man solchen korangeprägten Wahnsinnsvorstellungen gar nicht mehr bieten.

    Herr Putin hat es in dem interessanten Interview des Staatsfernsehens ARD ganz deutlich gesagt, der Staat hat das Recht zu wissen wer durch Auslandsgelder innerhalb des russischen Staates finanziert wird und wofür diese Gelder Verwendung finden. Er weiß sehr genau woher aus unversiegbaren Geldquellen, dank des garantierten Ölkonsums in der ganzen Welt, die Unterstützungsgelder für fanatisierte „Rechtgläubige“ kommen, deren krankhaft anerzogener „göttlicher Herrschaftsanspruch“ zwar dem einzelnen naiven Bürger als kleine Gedankenverfehlung vorkommen mag, die aber den für die Sicherheit eines Landes Verantwortlichen zu gewissen Maßnahmen verpflichtet.
    40% des Gasbedarfs, 30% des Ölbedarfs liefert Russland an Deutschland.
    Er erwähnte so nebenbei, dass die Russen 13% Einkommenssteuer entrichten müssen. Aber die zurückgebliebenen deutschen politischen Eliten glauben immer noch, dass sie die Verhältnisse in Russland kritisieren dürfen. Das allein ist schon im Grunde eine Frechheit.
    Ich hoffe, Herr Putin bleibt bei seiner Meinung: Keine weitere Islamisierung Russlands.

  2. Südtirol-Meran:Der “politisch korrekte” Wohnungsbrand bei den Mohamedanern!
    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2013/03/23/sudtirol-merander-politisch-korrekte-wohnungsbrand-bei-den-mohamedanern/
    Auch die Südtiroler Medien haben deutsche Berichterstattungspraxis übernommen!
    Wer es nicht wissen sollte, die Athesia-Medien Gmbh. gehört der Ebner-Familie-
    Micheal Ebener war lange EU-Abgeordneter, Toni Ebner ist verantwortlicher Chef des südtiroler Medinemonopols,
    beide haben das SVP-Parteibuch, beide sind den Linken Flügel in der SVP zuzuordnen!
    Für das ganze „Integrationsdesaster“ und Einwaderungspolitik ist die SVP -Landesregierung zuständig!

  3. Als ich diesen provokativen Gastbeitrags Vorschlag gerichtet an einen gewissen Herrn Kolat,
    “ Pro brennender Türkenwohnungen werden 1000 deutsche Geiseln erschossen“ gelesen hatte, bekam ich zu erst einen Schreck wurde anschließend doch sehr nachdenklich!

    Ich bin, ein manchmal sehr emotioneller Schreiber hier in diesem Forum, ausgehend immer von Realitäten die ich selber wahrnehme!

    Meine Reaktion auf diesen Vorschlag hält sich allerdings diesmal in Grenzen, weil ich dieser
    abstrakten Vorstellung nicht folgen will einfach deshalb, weil solch eine Vorstellungen gerade hier in einem islam-kritischen Forum sich als kontraproduktiv erweisen kann!

    Es gibt journalistische Mietmäuler welche genau
    solche gemachten Beiträge ihren Auftraggebern
    vorlegen um dann zu erklären was Hetzer sind
    und wer sich dahinter verbirgt!

    Nun, ich distanziere mich von solchen Vorstellungen weil ich ein berechenbarer Islam Kritiker bin der aber im besonderem Maße hauptsächlich will, daß eine volksfreundliche Politik gemacht wird und nicht eine volksfeindliche verräterische Politik in Deutschland praktiziert wird!

  4. Aha, das ist deren Unschuldsvermutung und wir Deppen fallen garantiert wieder darauf herein.

    Schon interessant wie weit wir es in unserer unheimlichen Weissheit gebracht haben.

    Wieder so eine Forderung oder besser gesagt, Voraussagung die in anderen Ländern mit der sofortigen Inhaftierung (mindestens) beantwortet wird.
    Solche Leute leben nicht in anderen Ländern!
    Keiner in einem anderem Land würde es auch nur wagen solche Gedanken über sein Gastland zu haben!

    Hier aber, werden solche Aussagen noch beklatscht.

  5. KOSTENPFLICHTIGE ANZEIGE BEI GOOGLE:
    Laut gegen Nazis – lautgegennazis.de
    http://www.lautgegennazis.de/
    Für eine starke Öffentlichkeit gegen wachsenden Rechtsextremismus!

    Und das sieht dann so aus:

    Let’s fetz gegen Rechts –
    Am 06. April in Hamburg: Demonstration gegen Rassismus und Ausgrenzung … an einen rassistischen Mordversuch und gegen rechte Gewalt!

    AM GLEICHEN TAG SIEHT ABER DIE REALITÄT SO AUS:

    Hamburg. Die Hamburger Polizei fahndet nach drei unbekannten Südländern, die in der Nacht auf Sonntag eine 17-Jährige beraubt und dabei schwer verletzt haben. Die junge Frau war gegen zwei Uhr auf dem Heimweg als sie auf Höhe Bleicherstraße von den drei Südländern angegriffen und beraubt wurde. Die Täter hatten es dabei auf das Handy des Opfer abgesehen. Als ein Zeuge auf den Vorfall aufmerksam wurde, flüchteten die Unbekannten in Richtung Paul-Roosen-Straße.

    Die 17-Jährige erlitt einen Kieferbruch und den Verlust eines Zahnes. Sie musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Bei den Tätern soll es sich um drei Südländer, 170 bis 180 cm groß, schlank, mit kurzen dunklen Haaren und dunkler Bekleidung gehandelt haben. Hinweise zu den Tätern nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article115075539/17-Jaehrige-nach-Raub-auf-St-Pauli-schwer-verletzt.html

    UND DAS IST TAGTÄGLICH SO IN DEUTSCHAND!!!!!!

  6. p.s. Das diese „Südländer“ keine Italiener,Griechen oder Spanier sind versteht sich natürlich von selbst.

  7. Diese feigen deutschen Gestalten erdreisten sich sogar, die Lüge öffentlich zu verbreiten, dass die liebende Türkenoma für den Tod ihrer Tochter und Enkel selbst verantwortlich wäre. Ein Skandal !!!!

  8. Aber es gibt auch diese Türken wie z B Akif Pirincci, den ich zwar nicht persönlich kenne, doch andere türkische Nachbarn und mein
    Tomatenhändler seit 30 Jahre immer arbeitend in Deutschland der ähnlich denkt!

    VON AKIF PIRINÇCI

    Der Autor Akif Pirinçci, 53, kam in Istanbul zur Welt und lebt in Bonn. Bekannt wurde er mit seinem in 17 Sprachen übersetzten Detektivroman „Felidae“.
    Sein aktueller Roman „SLAM“ spielt in einer komplett islamisch gewordenen Zukunft.

    Wenn ein Raufbold anfängt, dich in eine
    bestimmte Ecke zu drängen, gibt es nur zwei Möglichkeiten, den Konflikt zu beenden, entweder du sagst ihm klipp und klar, dass es für ihn Konsequenzen haben wird, wenn er damit nicht aufhört, oder aber du begibst dich
    in die Demutshaltung und signalisierst ihm deine
    Unterwerfung.

    So in etwa muss man sich die gegenwärtig ablaufenden Frechheiten seitens der Türkei und ihrer der Separation dienenden U-Boote wie Türkische Gemeinde, DITIB, Koordinierungsrat der Muslime usw. hierzulande sowie die Kapitulationshaltung deutscher Politiker vorstellen.
    In einer Weise, die an Autoaggressivität grenzt, vermitteln die deutsche Regierung und die deutschen Medien einer Migrantengruppe, denen man freundlicherweise zu einem besseren Leben als in ihrer Heimat verholfen hat, dass sie der Schwanz ist, der mit dem Hund wedelt.
    Brennen irgendwo von Türken bewohnte Häuser im Lande, so schweben sofort deutsche Ministerpräsidenten und türkische Botschafter vor Ort ein und betrachten mit betroffenen
    Gesichtern Schutt und Asche.
    Muss von einem Neonazi angesteckt worden sein!

    Eine kriminaltechnische Analyse ist nicht nur
    entbehrlich, sondern unerwünscht, wenn nicht sogar peinlich, könnte sie doch so etwas langweiliges wie einen technischen Defekt
    oder Fahrlässigkeit seitens der Hausbewohner selbst als Ursache zu Tage fördern und die von allen flehentlich herbeigesehnte Gedankenverknüpfung „Türkenhaus, Nazi, Brand“ im öffentlichen Bewusstsein zumindest
    ankratzen.
    Dass laut Statistik in Deutschland jährlich 600 Menschen bei Wohnungsbränden umkommen, geschenkt.

    Manch ein grün-links gestrickter Journalist oder
    Politiker wünscht sich womöglich sogar, dass so
    eine Glatze doch endlich, endlich einmal ein Feuer in einem Türkenhaus legen möge, damit man die „Biodeutschen“ (Cem Özdemir) dann derart mit der Nazi-Keule verprügeln kann,
    dass sie sich jeden Tag auf dem Marktplatz unter der türkischen, eher aber muslimischen
    Flagge versammeln und Rituale der Unterwerfung vollziehen.

    Das Event des Jahres steht aber in München
    an, und die türkische Regierung sowie ihre unter Selbstkasteiungssucht leidenden deutschen
    Kollaborateure in der Presse sehen die Chance, die hiesige Politik fürderhin mittels der Drohmasse der hier Eingewanderten von Ankara
    aus zu lenken.
    Es geht um den Prozess der sogenannten Terrorzelle NSU, die eigentlich aus zwei Ausländerhassern bestand.
    Aber irgendeine versoffene Freundin von diesen zwei Mördern ist noch da, quasi der letzte Strohhalm, aus dem man noch ein bisschen Deutschfeindlichkeit
    für die Türkischstämmigen und für sich als Gutmensch saugen kann.

    Das Perfide ist, dass all diese umgebrachten
    unschuldigen Menschen, die dem Rassenwahn von zwei Irren anheim gefallen sind, in Wahrheit überhaupt keine Rolle bei diesem Prozess spielen.
    Schon gar nicht für die Türkei, in der mehr Journalisten inhaftiert sind, als in den NSU-Gerichtssaal hineinpassen.

    Nein, es ist der erste richtige Testlauf dafür, wie man mittels eines moralischen Habitus, Dreistigkeit, öffentlichem Gefuchtel und dem
    zarten Hinweis auf einen leicht entflammbaren, vor allem jungen Bevölkerungsanteil die Belange Deutschlands zukünftig zu steuern gedenkt.

    Nicht nur türkische Journalisten, die sich als
    Prozessbeobachter zu spät angemeldet haben – jetzt sollen auch noch türkische Abgeordnete im Gerichtssaal anwesend sein.
    Warum nicht gleich türkische Richter, die das Urteil fällen?

    Ganz anders sieht die Sache natürlich im umgekehrten Fall aus.
    Die Drangsalierung und Ermordung von Einheimischen durch die „Gäste“ muss der Öffentlichkeit durch die Blume des Soziologenkauderwelschs als eine
    Art Charles-Dickens-Weihnachtsgeschichte
    verkauft werden, arme Jugendliche halt.

    Neuerdings jedoch ist eine viel effektivere Methode seitens der Medien erfunden worden, wie die mindestens zu Invalidität führenden
    Taten dieser islamischen Soziopathen insbesondere U-Bahn-Benutzern vermittelt
    werden, nämlich überhaupt nicht.
    Man verschweigt sie einfach oder gibt ihnen so
    hübsche Namen wie „Schlägerei unter Jugendlichen“.

    Solch einer „Schlägerei“ fiel neulich unter vielen anderen auch der 25-jährige Daniel S. in Kirchweyhe zum Opfer.
    Weder kam ein Ministerpräsident angeflogen, um sein Mitgefühl auszudrücken, noch gab irgendein Migranten-Vereins ein Wort des
    Bedauerns von sich.
    Eins ist klar, Deutschland wird sich in den kommenden Jahren radikal verändern, so sehr, dass die bereits jetzt stattfindende und gar nicht mal schleichende Islamisierung im Sinne von Antiwestlichwerdung einem wie ein harmloses Vorgeplänkel erscheinen wird.

    All diejenigen, die aus grün-linker
    Verblendung, blinder Ausländerliebe oder reinem Karrieredenken in der Migranten -industrieeinen Kotau machen, werden sich dann noch die Augen reiben, bevor man ihnen vielleicht die Schlinge um den Hals legt,
    weil sie sich mit einer Frau unterhalten haben, ohne vorher ihren Besitzer zu fragen.

    Ich weiß übrigens sehr wohl, dass ich mir mit
    diesem Text eine Menge Feinde schaffen werde,
    die es nicht so gerne sehen, wenn die Volksverblödung
    à la „die deutschen Muslimvereine dienender Integration“
    in Frage gestellt und die Ausländervergottungs- messe nicht dreimal am Tag gelesen wird.

    Aber da ich kein von Kultursubventionen
    lebender Staatskünstler bin und mir mein Geld auf ehrliche Weise verdiene, ist mir das vollkommen egal.

  9. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Betrifft: Nazimusel Benjamin Idriz: STÜRZENBERGER HAT ALSO DOCH MITSTREITER AUS DER LINKEN ECKE:

    “Kein Podium für Nazi-Imame und Judenhasser in Erlangen”.

    “Wir sind der Überzeugung, die Toleranz von Stadt und Bürgerschaft Erlangens ist mit den Besuchen des Imam Idriz überstrapaziert. Keinesfalls sollte ihm mehr ein Podium geboten werden, die religiösen Gemeinden sind ebenso wie die Politik aufgefordert, ihm keine Bühne mehr zu bieten. ”

    http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=78335ed50e

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  10. p.s. Und was wollen die Linken-Krawallmacher nun bei Stürzis Aktionen machen?????????

    Die logische Konsequenz wäre doch Beifall zu klatschen, oder?

  11. Benjamin Idriz, ein Imam aus Penzberg ist oft und gerne Gast in Erlangen, wenn Politik oder Kirche zum interreligiösen Dialog aufrufen. „Penzberger Imam elektrisiert Erlanger Muslime-Freunde“ und „Erlanger Bürgermeisterin unterstützt Islamische Gemeinde“ war dann in den „Erlanger Nachrichten“ zu lesen.

    Nun hatte Pfarrer Johannes Mann den Imam zur Kanzelrede in die Hugenottenkirche eingeladen. Sein Gast Idriz propagiert ganz offen seine Hinwendung zur Ideologie Husein Djozo, den er als „Pionier islamischer Reformen in Bosnien und Herzegowina“ hochleben lässt. Nun ist Prof. Husein Djozo auch bekannt als Militär-Imam von Hitlers Gnaden in der sogenannten „Handschar-Division“ der Waffen-SS. Er war Hauptsturmführer der Waffen-SS, Kriegsteilnehmer auf dem Balkan und Judenhasser.

    Zur Schulung des geistlichen Personals gründete die SS im brandenburgischen Guben ein Imam-Institut. Bei dessen Eröffnung am 21. April 1944 sprach erst der Großmufti von Jerusalem, dann Militärimam Djozo.

    Mufti al-Husseini erklärte, die Muslime würden keinen besseren Verbündeten finden als das Deutsche Reich, und das nationalsozialistische Deutschland habe „keinen loyaleren Freund als die Muslime“. Djozo, der das Institut leitete, schloss sich an: Das Institut werde die „freundlichen Bande zwischen der islamischen Welt und dem nationalsozialistischen Deutschland weiter stärken“. Die Imame seien bereit, „unsere größten Anstrengungen auszuweiten, um die Neue Ordnung zu verwirklichen“ – das von den Nazis beherrschte Europa also.

    Im Dezember 1943 hatte Djozo auf Deutsch an Himmler geschrieben, „uns Muselmanen“ sei es eine Ehre, „unser Leben im Kampfe für den großen Führer Adolf Hitler und das Neue Europa“ einzusetzen.(…)Auf der vierten islamischen Konferenz in Kairo mit Würdenträgern aus 34 Ländern wurde laut Lebl ein Aufruf verabschiedet, wonach Jerusalem im „heiligen Krieg“ von den Juden zu „befreien“ sei. Djozo versprach „im Namen der jugoslawischen Muslime“, durch Freiwillige und durch Spenden zum „Sieg des Dschihad im Nahen Osten“ beizutragen.“ (Quelle)

    Report München sendete bereits in diesem Jahr einen Bericht mit dem Titel: “ Imam Benjamin Idriz in Erklärungsnot“. Dort wird sein Besuch im „Europäischen Institut für Geisteswissenschaften Chateau Chinon“ thematisiert. Früher ein Ferienlager, seit zwanzig Jahren – so die Ansicht von Experten, eine Einrichtung mit islamistischen Bezügen.

    Im Zuge der Debatte um das Mohammedvideo sagte Idriz. „Die Menschen, die diesen Film gemacht haben und zeigen, sind wertlos“, was Ali Yildiz vom Blog „Der Kosmopolit“ empört: „Wer von wertlosen Menschen spricht offenbart eine Gedankenwelt, die von der Würde des Menschen noch nichts verstanden hat.“

    Wir sind der Überzeugung, die Toleranz von Stadt und Bürgerschaft Erlangens ist mit den Besuchen des Imam Idriz überstrapaziert. Keinesfalls sollte ihm mehr ein Podium geboten werden, die religiösen Gemeinden sind ebenso wie die Politik aufgefordert, ihm keine Bühne mehr zu bieten.

    http://haskala-bayern.blogspot.de/2012/11/kein-podium-fur-nazi-imame-und.html

  12. Linke GEGEN ISLAM!

    ******

    Bayerische Plattform gegen Antisemitismus

    „Die Linke machte einmal den Fehler anzunehmen, daß sie ein Monopol auf Antikapitalismus hätte; oder umgekehrt: daß alle Formen des Antikapitalismus zumindest potentiell fortschrittlich seien. Dieser Fehler war verhängnisvoll – nicht zuletzt für die Linke selbst.” Moishe Postone, 1974

    „Neofaschistische Strömungen in aller Welt gehen… mit dem antisemitischen islamistischen „Widerstandskampf“ konform, obwohl sie gleichzeitig rassistische Stimmungen gegen Migranten aus den islamischen Ländern schüren. Auch große Teile der globalen Linken begannen umstandslos die Glorifizierung des alten „Antiimperialismus“ auf die islamistischen Bewegungen und Regimes zu übertragen. Das kann nur als ideologische Verwahrlosung gekennzeichnet werden, denn der Islamismus steht gegen alles, wofür die Linke jemals eingetreten ist; er verfolgt jedes marxistische Denken mit gnadenloser Unterdrückung und Folter, er stellt Homosexualität unter Todesstrafe und behandelt die Frauen als Menschen zweiter Klasse.“ Robert Kurz, „Der Krieg gegen die Juden“ 2009

    Diese Plattform ist ein Zusammenschluss parteiunabhängiger und autonomer linker Gruppen und Personen in Bayern.

    Donnerstag, 29. November 2012

  13. Ich finde das solche Beiträge nicht sonderlich hilfreich sind.

    Sie sind sehr Emotionsgeladen und zeigen schon einen Hang zum Defätismus. Natürlich ist es Unsinn was Herr Kolat fordert.

    Ich bin auch dafür das man evtl. die Gangart der Linken Meinungsdiktatur annehmen sollte um dieses hirnlose Volk alla linker Propaganda zu überzeugen, diskreditieren oder Mundtod zu machen. Ich denke Ihre eigene Medizin schmeckt Ihnen am aller wenigsten.

    Dieser Artikel mit Geißeln, Verbindung mit Internierungslagern löst zumindest bei mir sicherlich gegenteilige Reaktionen aus.

    Wobei ich mir auch sicher bin das ein Herr Kolat dieses Szenario sicherlich reizvoll fände.

  14. Daß Herr Kolat (Doppelpaßbesitzer/ SPD-Mitglied), der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, zum Anlaß für sarkastisch-satirische Beiträge, wie dem Eingangskommentar werden kann, liegt an seiner Omnipräsenz, wenn es darum geht, sich in unerhört dreist, polemischer Manier mit Behörden und Regierungsvertretern in Land und Bund Machtkämpfe zu liefern, gerne auch mit Unterstützung aus der Türkei oder EU-Einrichtungen, das, um rein türkische Interessen in der hiesigen Gesellschaft etablieren zu können.

    Nach diesem Vorbild arbeiten mittlerweile fast alle der unzähligen muslimisch, türkisch, kulturellen und sonstige Verbände, bei denen die meisten der Vertreter eine Mehrfachmitgliedschaft aufweisen können, also auf vielen Hochzeiten tanzen, um einen Eindruck von Vielfalt bzw. gewichtiger Masse erzeugen zu können.

    Nach ihm, gibt es einige, die als politische Einzelkämpfer, oder Partei-Plattformnutzer in alt etablierten Parteien (gibt aber auch schon die Gründung von rein türkisch-muslimischen Parteien, wie z. Bsp. „BIG“) aktiv werden. Und zwar mit dem unverkennbaren Ziel, einem zukünftigen Zweivölkerstaat (ist bisher überall dort, wo Muslime beteiligt waren, für die anderen Bevölkerungsteile nachteilig ausgegangen) mit Doppelpaßbewohnern und diametral unterschiedlichen Kulturen, Wertmaßstäben und Rechtsempfinden den Weg zu bereiten und die dazu notwendigen Forderungen so direkt vor Ort, also bei den maßgeblichen Stellen, anbringen zu können.

    Gibt man ‚Kenan Kolat fordert‘ bei Google ein, erhält man in 24 Sek. 15.500 Ergebnisse.

    Bei ‚Kenan Kolat verlangt‘, in 25 Sek. 34.500.

    Bei ‚Kenen Kolat erwartet‘, in 27 Sek. 46.800.

    Allein der Name liefert in 20 Sek. 125.000 Ergebnisse.

    Dazu nur ein Beispiel aus dem Jahr 2009:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/voelkermord-im-lehrplan-die-armen-schueler-1838263.html

    … ”Der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, sorgt sich um das Wohlergehen der türkischstämmigen Schüler. Das ist nicht neu, das ist seine Aufgabe; die Wahrnehmung der Belange und Interessen der Deutschlandtürken gegenüber staatlichen Institutionen und der Öffentlichkeit gehört zu den erklärten Zielen seiner im Jahr 1995 gegründeten Organisation.

    Nun aber hat Kolat sich in einer schulpolitischen Frage zu Wort gemeldet, in der es ihm wohl weniger um das Wohlergehen der türkischstämmigen Schüler, als vielmehr um die Interessenwahrung des türkischen Staates geht – auch wenn Kolat dies natürlich nicht so etikettiert.
    (…)
    Im brandenburgischen Lehrplan werden die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich in den Jahren 1915 bis 1918 als „Genozid“ bezeichnet. Dies, so Kolat in dieser Woche in der türkischen Zeitung „Hürriyet“, setze die türkischstämmigen Schüler unter einen „psychologischen Druck“, der sie in ihren schulischen Leistungen beeinflusse, und es „gefährde den inneren Frieden“.

    Er werde sich deshalb mit dem Brandenburger Ministerpräsidenten treffen und diesen darum bitten, die Vorwürfe aus dem Lehrplan zu streichen, kündigte Kolat an. Auch die geplante Gedenkstätte für den Potsdamer Pfarrer Lepsius, der den Genozid dokumentierte, will Kolat verhindern – der Brief an Angela Merkel sei schon unterwegs.” …

    Solche frechen Einmischungen und Bevormundungen, meist zur Zurückdrängung der Interessen des Deutschen „Ureinwohners“, sind auf allen Ebenen und Gebieten ständiges Programm.

    Wem diese irrationalen, täglichen Rituale zum Hals heraushängen, bleibt noch die Möglichkeit, sich, weil jede vernunftgesteuerte Ansprache bewiesener Weise vergebens ist, mit Sarkasmus s.o. zu wappnen.

    Bleibt nur die Frage, warum einseitig interessengeleiteten Verbandsvertretern diese riesige mediale Bühne geboten wird, wo sie ständig derartig auftrumpfen können.

    Die Frage ist überflüssig – die Antwort findet sich hier:
    https://michael-mannheimer.net/2013/04/06/umfrage-bestatigt-drei-viertel-der-deutschen-journalisten-sind-links-oder-grun/

  15. Das paßt schon.

    Gerade gefunden:
    http://www.pi-news.net/2013/04/alter-schwede/

    „Die am meisten voreingenommene Gruppe sind die Alten, die in einer anderen Zeit aufgewachsen sind. Um es frei heraus zu sagen, wenn sie sterben, werden sich die Dinge zum Besseren verändern“, sagte der Multikultur-Experte Mikael Hjerm (Foto), 43-jähriger Professor für Soziologie an der Universität Umeå … ”

    Aha, er glaubt also, wer in Multikulti hineingeboren wurde, merkt nicht mehr, daß da was schief läuft.

    Wenn er sich da aber nicht täuscht.

  16. erlogene „Gegen Rechts“ Demo in Hamburg.

    Am gleichen Tag, wie tagtäglich, sieht die Gewalt aber so aus:

    VOR!! der „Bereicherung“:

    http://s1.directupload.net/file/d/3218/tg62ik7h_jpg.htm

    Und NACH!! der (mutigen, denn DREI Männer schlagen EIN Mädchen zu Brei)Islamo-Bereicherung:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/04/bildhamburg2.jpg

    Aber, laut Grüne nur Einzelfälle, wie sie mir heute auf Facebook schrieben. Was für ein verlogenes feiges dummes Pack! Rot-Grün ist insbesondere, weil Meinungshoheit und Mutwille, verantwortlich für die Vergewaltigungen und Morde!!!

    http://www.pi-news.net/2013/04/hamburg-17-jahrige-von-sudlandern-uberfallen/

  17. Verlogene „Gegen Rechts“ Demo in Hamburg.

    Am gleichen Tag, wie tagtäglich, sieht die Gewalt aber so aus:

    VOR!! der „Bereicherung“:

    http://s1.directupload.net/file/d/3218/tg62ik7h_jpg.htm

    Und NACH!! der (mutigen, denn DREI Männer schlagen EIN Mädchen zu Brei)Islamo-Bereicherung:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/04/bildhamburg2.jpg

    Aber, laut Grüne nur Einzelfälle, wie sie mir heute auf Facebook schrieben. Was für ein verlogenes feiges dummes Pack! Rot-Grün ist insbesondere, weil Meinungshoheit und Mutwille, verantwortlich für die Vergewaltigungen und Morde!!!

    http://www.pi-news.net/2013/04/hamburg-17-jahrige-von-sudlandern-uberfallen/

  18. OT

    ZWEI TAGE ANMELDEZEIT

    DIE WAHRHEIT ÜBER DIE PLATZVERGABE ZUM NSU-PROZESS

    „“…Die Frage muss aber nicht lauten, wie wichtig den Deutschen die Berichterstattung über das sensible Verfahren gegen die mutmaßlichen NSU-Mörder ist.

    Vielmehr muss man sich fragen, wie wichtig der Prozess eigentlich den türkischen Pressevertretern ist.

    Hätten sie ihn wichtig genommen, hätten sie sich beispielsweise für die PRESSE-MITTEILUNGEN des Oberlandesgerichts München interessiert.

    Zum Beispiel für die Pressemitteilung des Gerichts vom 4. MÄRZ 2013.
    Dort wurden die Journalisten aufgefordert, sich SCHRIFTLICH bei der Pressestelle des Oberlandesgerichts München zu akkreditieren.

    Ganz deutlich konnte man da auch lesen: Die zulässigen Akkreditierungsgesuche »werden in der REIHENFOLGE des Eingangs berücksichtigt.«

    +Benachteiligung ausländischer Medien?

    Dass es einen regelrechten Ansturm auf die 50 Presseplätze geben und man dabei würde schnell sein müssen, war natürlich klar.

    Nachdem das Gericht die Akkreditierungsbedingungen am 5. MÄRZ um 8.56 Uhr auch noch per E-MAIL versandt hatte, soll das 50. erfolgreiche Gesuch nach seinen Angaben bereits um 11.42 Uhr festgestanden haben, also knapp drei Stunden später.
    Ein türkisches Medium war nicht darunter.

    …Aber hat das Gericht wirklich 27 Plätze in drei Minuten vergeben? Wohl kaum.

    Vielmehr lag das wahrscheinlich daran, dass die Akkreditierungsbedingungen bereits EINEN TAG VORHER auf der Website des Gerichts standen (siehe oben) und sich die ersten Journalisten daher bereits ab dem 4. März um einen Platz bewerben konnten…

    ++Laut Margarete Nötzel vom Oberlandesgericht München sind die türkischen Pressevertreter aber zur selben Zeit verständigt worden wie alle anderen auch,…

    Und so wird, noch bevor das Verfahren begonnen hat, schon mal dem deutschen Gericht der Prozess gemacht:

    »Sollte man dem OLG München den Prozess entziehen?«, fragte beispielsweise der oben erwähnte Migrationsblog der Initiativgruppe e.V., ohne sich seinerseits um rechtsstaatliche Prinzipien zu kümmern. Und aus der Trödelei der türkischen Journalisten wird ihr »Ausschluss aus dem NSU-Prozess«, wie sich Kenan Kolat erregt, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland…

    Wie das Oberlandesgericht am 26. März klar stellte, »sollten diejenigen Medien, für die eine Sitzplatzreservierung nicht möglich ist (Liste 2) keineswegs vom Prozess ausgeschlossen werden.

    Sämtliche Medien, insbesondere selbstverständlich auch die ausländischen Medien/Medienvertreter, können … am Prozess teilnehmen, indem sie einen der FREIEN Sitzplätze

    außerhalb des reservierten Bereichs oder einen der freiwerdenden Sitzplätze

    innerhalb des reservierten Bereichs einnehmen.«

    Aber wahrscheinlich hat auch das wieder keiner gelesen. Und das macht auch nichts. Denn schließlich gibt es ja noch die Rassismus-Karte. Und mit diesem Ticket kommt man in Deutschland schließlich überall rein.““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/nsu-prozess-die-wahrheit-ueber-den-sitzplatz-skandal-.html
    (Hervorhebungen durch mich)

    Leute, speichert Euch das bitte ab, denn unter den Zehntausenden Lügenartikeln im WWW kaum noch zu finden.

  19. Kolat ist ein Dummkopf, dem keine Beachtung geschenkt werden sollte.

    Seltsamerweise können wir Deutschen bei bestimmten primitiven Straftaten aus niedrigen Beweggründen fast immer davon ausgehen, daß es Türken oder Araber waren. Vermutlich haben es alle hier wie auch ich bereits gerochen, der Kita-Geiselgängster war ein Türke. Erstaunlich, aber Araber und Türken bei bestimmten Delikten unter Generalverdacht zu stellen, bewährt sich immer! Nach jahrelangem Konsum von politisch unkorrekten Nachrichten, hat sich so etwas wie ein sechster Sinn entwickelt, den ich nicht mehr missen will.

  20. Bernhard von Klärwo
    Montag, 8. April 2013 12:54

    Entweder waren türkische Journalisten zu dumm für die Akkreditierung oder sie haben sie bewußt, was am Wahrscheinlichsten ist, verschlafen, um später das alt bekannte Rassismus-Klagelied vorzutragen.

    Wird alles scheitern, weil die Wahrheit immer rauskommt!

  21. Suchender
    Montag, 8. April 2013 14:56
    24

    Kolat ist ein Dummkopf, dem keine Beachtung geschenkt werden sollte.

    Seltsamerweise können wir Deutschen bei bestimmten primitiven Straftaten aus niedrigen Beweggründen fast immer davon ausgehen, daß es Türken oder Araber waren. Vermutlich haben es alle hier wie auch ich bereits gerochen, der Kita-Geiselgängster war ein Türke. Erstaunlich, aber Araber und Türken bei bestimmten Delikten unter Generalverdacht zu stellen, bewährt sich immer! Nach jahrelangem Konsum von politisch unkorrekten Nachrichten, hat sich so etwas wie ein sechster Sinn entwickelt, den ich nicht mehr missen will.

    ++++++++++++++ Ja, ganz klaro!
    Wenn ein bestimmtes Volk durch Straftaten jeder Art, die in die Millionen gehen, auffälig wird, und alle anderen Nationalitäten, insbesondere die Deutsche, nicht nur proportional im Schatten stellt, was jahrzehntelang klar ersichtlich war,
    – Daten und Statistiken beweisen es ja, das Türken/Moslem sich gegenseitig und nicht-Moslems umbringen – ist es nur allzu logisch und alles andere als „ungerecht“, dass man im Fall der „Dönermorde“ zuerst die notorisch kriminell Veranlagten „verdächtigt“.

    Ohne das wissenschaftliche Prinzip der Wahrscheinlichkeit, würden wir alle noch in Hütten wohnen. Aber das wollen und können die Bückbrüder nicht kapieren, das übersteigt deren Horizont.

    Mit Kausalität kann man denen kommen, nicht umsonst halten die die Evo-theorie für „Teufelszeug“.

    Nur das diese Leute von diesem „Teufelszeug“ leben, geht ebenso nicht in deren Einzeller-Gehirnen.

  22. Korrekturrrrrrr: Mit Kausalität kann man denen NICHT! kommen, nicht umsonst halten die die Evo-theorie für „Teufelszeug“.

  23. Na ka, da dürfte Kolat nicht so daneben liegen,d ass derr braven Oma diese Türkenscheisse schon beim Hals heraushing und deswegen deren Feuerzeug
    in Betrieb war, um diesem Türkenklüngel um sie herum ein End zu bereiten, aber dass er diese brave Frau deswegen als ein Rechte bezeichnet, dürfte in der Verlogenheit dieser türkischen Bereicherer liegen.

  24. Allahs Vormund
    Montag, 8. April 2013 15:25

    „Nur das diese Leute von diesem „Teufelszeug“ leben, geht ebenso nicht in deren Einzeller-Gehirnen.“

    Da wird solange im Koran geblättert und uminterpretiert von irgendwelchen islamischen Geistlichen, bis bewiesen wurde, daß dieses „Teufelszeug“ eine islamische Erfindung ist.

    Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
    Ich mach‘ mir die Welt
    Widdewidde wie sie mir gefällt ….

    Das ist Islam!

  25. @25 Suchender Komm.25
    Das Gericht sollte die Eingänge auf der Anmeldungsliste vorlegen. Die Beschuldigungsriten waren zu erwarten.

  26. Ausgerechnet eine türkische Zeitung, Sabah, die aus einem Land kommt das dreimal in Folge die meisten Menschenrechtsverstöße zu verzeichnen hatte, hat Verfassungsbeschwerde, aufgrund der ihr zu Recht nicht zugeteilten Plätze, eingereicht. Vor Monaten ließen Türken in Deutschland noch verlauten, der Verfassungsschutz sollte abgeschafft werden. Wer nimmt diese Clowns noch ernst?

    Welchen wirtschaftlichen Wert hat die Türkei für Deutschland? Als Exportland nimmt sie gerade einmal den 15. Platz ein, mit einem rückläufigen Export. In Deutschland sind knapp 30% der Türken arbeitslos, ein nicht unerheblicher Teil der Arbeitenden sind im Imbiss-, Gebrauchtauto-, Gemüse-/Obst- oder Handybereich mit viel Schwarzarbeit tätig. Also in Bereichen beschäftigt, mit denen Deutschland kein Geld verdient. Außerdem sind sie überproportional kriminell und ungebildet. Alles in allem für Deutschland überwiegend nutzlos.

    Warum gehen Deutsche und Türken nicht getrennte Wege und zwar jeder in seinem Land?!

    http://www.dihk.de/themenfelder/international/aussenwirtschaftspolitik-recht/umfragen-und-zahlen/statistiken-zum-aussenhandel

    Gerade eben kann es durch, notorische Krankmacher, die Hartz IV bekommen, sollen notfalls durch die „Krankenkasse“ untersucht werden. Leider Gottes trieft es auch hier wieder nur Qualifizierte. Türken und Araber können sich weiterhin getrost zurücklehnen, weil sie nicht vermittelbar sind!

  27. Nochmal zum Thema brennendes Türkenhaus und NSU. Werden Nachrichten nicht gerade akribisch verfolgt, hat das Thema gar keine Bedeutung. Mittlerweile vermute ich, den meisten Deutschen, bis auf Lobbyverbände, geht das am Hintern vorbei. Und wenn sie von den vielen Attacken von Türken auf Deutsche wüßten, wahrscheinlich noch mehr.

  28. OT

    Hier habe ich eine interessante Seite aufgetan, die die Musulmanen teilweise sehr verharmlost, ihre Besetzung und Besatzung Iberiens oft verklärt, aber doch deren Terrorwesen erkennen läßt. Anmerkungen in Klammern von mir:

    „“Vor allem aber herrschte im Abendland lange Zeit nahezu totale Unkenntnis über Religion und Lebensweise der Muslime. Im Mittelalter erzählte man sich phantasievolle Geschichten über Mohammed und seine sexuelle Freizügigkeit(stimmt, Mohammed war sexuell verwahrlost: Pädophilie, Zoophilie, Nekrophilie, Polygamie, Konkubinate, Bisexualität, Vergewaltigungen zierten sein Leben); der angebliche Prophet sei in Wahrheit ein Zauberer gewesen, ein Ausbund von Teufelei; seinen Leichnam hätten Schweine aufgefressen, die Muslime würden zahlreiche Götzen verehren(stimmt: Allah kommt aus der polytheistischen Kaaba, sie verehren die guten und bösen Dschinns), ja sie hätten sogar eine pervertierte Trinität mit Mohammed und zwei anderen teuflischen Gestalten(siehe Die Satanischen Verse: …erlaubte Mohammed, die Göttinnen Al-Lat, Al-Uzza und Manat ), hieß es im mittelalterlichen Chanson de Roland, dem Epos über den Krieg zwischen Christen und Sarazenen in Spanien. Hier ist der strenge Monotheismus des Islam wahrlich nicht mehr wiederzuerkennen.(Strenger Monotheismus? Allah, der Rachegott, Mohammed sein kriegerischer Nebengott und sein Götze, das goldene Kalb Haßbüchlein Koran auch das eine islamische Trinität!)…

    (ALLE MOSLEMS SIND BRÜDER, hihihi!):

    2.1.3 Die Omayyaden in Córdoba
    Im Jahr 750 lösten die Abbasiden die Omayyaden in Damaskus durch ein Massaker ab. Als einziger der Fürstenfamilie entrann Abdurrahman I., ein Enkel eines ehemaligen Kalifen, dem Blutbad und flüchtete nach Westen, wohl nicht zuletzt weil seine Mutter einem Berberstamm angehörte. Ihm gelang es, mit Hilfe berberischer und syrischer Truppen sowie einem Teil der südarabischen Stammesföderation die damals gerade herrschenden Nordaraber abzulösen und sich zum Herrscher über die spanischen Gebiete aufzuschwingen. Er nannte sich Emir (Befehlshaber, Herrscher, Fürst), noch nicht Kalif. Das erste Jahrhundert der Omayyadenherrschaft in Spanien war eine unruhige Zeit. Auf den ersten folgten sieben weitere Emire, die z.T. verzweifelt gegen Aufstandsversuche anzukämpfen hatten…

    +Und hier der KONVERTIT, der eine relativ goldene islamische Zeit schuf. Denn nicht mal zu diesem waren die nomadisierenden islamischen Kriegerhorden fähig. Muselmanen waren und sind immer Schmarotzer an anderen Kulturen.

    Abdurrahman III. (912-961), Sohn einer fränkischen oder baskischen Kriegsgefangenen, blond und blauäugig, ernannte sich 929 zum Kalifen;

    er trat als religiöses und politisches Oberhaupt der spanischen Muslime auf und beendete damit die Abhängigkeit des Landes vom Osten. Mit seinem Kalifat beginnt die Blütezeit des Reiches von Córdoba als eines mächtigen, zentral regierten Staates, in dem sich eine eigene hispano-arabische Zivilisation entwickelt…““
    http://www.theophil-online.de/vielf%E4lt/mff%E4ltig4.htm
    (Hab´ nicht alles gelesen, die häufige Beweihräucherung, die Verklärung, das Schönlügen und die Unterschlagung von Grausamkeiten, wie die Schädelminarette der, ach so tollen, muselmanischen Besatzer gehen mir auf den Sack, äh Eierstöcke! Am Schluß werden gar unerträgliche Anschleimungen an die heutigen Muselmanen betrieben, daß ich einen Kotzkübel brauche. Aber irgendwann sollte man es doch lesen, man muß die Denke seiner Gegner, wenn man sie besiegen möchte, kennen. Und wie schon gesagt, gewisse islamische Grausamkeiten und Geschichtszahlen sind doch beschrieben.
    Dr. Thomas Breuer ist Oberstudienrat für Kath. Theologie/Religionspädagogik an der PH Ludwigsburg und einer der Herausgeber von THEOPHIL-online. Er ist der Verfasser der Zeilen hinter o.g. Link. Er kann nicht mehr katholisch sein, wenn er den Ketzer Hänschen Küng von der Papstkritikerindustrie, mit seinem Welt-Ethos-Eierkuchen-Derselbegott lobt und mit ihm befreundet ist.
    Um sich von seinem Lügenschleim zu erholen, empfehle ich Bat Ye´or „Der Niedergang des orientalischen Christentum umter dem Islam“, Verlag Resch zu lesen.)

  29. VERRÄTER GAB ES SCHON IMMER:

    „“Italienische KONVERTITEN im Osmanischen Reich

    Die Zeit der türkischen Bedrohung war auch die Zeit der Konversion einiger im Osmanischen Reich lebender Italiener zum Islam.

    Das betraf nicht nur von muslimischen Piraten ins Reich verschleppte Italiener, sondern auch italienische Küstenbewohner und Seefahrer, die sich selbst der Piraterie verschrieben hatten.

    Gegen Ende des 16. Jahrhunderts war mit Cigalazade Yusuf Sinan Pascha (Scipione Sinan Cicala) ein italienischer Konvertit sogar Großadmiral und Großwesir des osmanischen Sultans.

    Ein dalmatinischer Konvertit namens Hasan, der Sarde Hasan Aga, der Korse Hasan Corso, der als Giovanni Dionigi Galeni geborene Kalabrese Uludsch Ali sowie der Venezianer Hasan Pasha Veneziano wurden Bey von Algier.

    Mourad Bey von Tunis, auf Korsika geboren, als dieses noch zu Genua gehörte, begründete 1613 die bis 1705 regierende Dynastie der Muraditen.

    Der Ligurier Osta Morat war ein mächtiger Admiral und Bey von Tunis (1638–1640).[3] Selbst noch Ahmad Beys (†1855) Mutter war Sardin.[4]…““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Italien

    (ÜBRIGENS ist auf dieser Wikipedia-Seite Türkengefahr in Gänsefüßchen gesetzt. Das war bestimmt nicht immer so, da hat wohl die Islamlobby gestänkert. Wetten?)

  30. DIE SAUEREIEN DER TÜRKEN(OSMANEN):
    Wortbruch und Grausamkeit

    „“…Zwei der Galeassen wurden von den Brüdern Bragadino befehligt, deren Vetter Marcantonio der Gouverneur der Stadt Famagusta, auf Zypern war. Die Türken hatten die Stadt monatelang belagert und mit Bragadino eine ehrenhafte Übergabe, mit freiem Geleit verabredet.

    Kaum war die Stadt übergeben BRACH der Oberbefehlshaber des Sultans, Lala Mustafa Pascha,sein WORT und ließ dem venezianischen Oberbefehlshaber festnehmen und ihm Nase und Ohren abschneiden und den übrigen Teil der Venezianer am Strand niedermetzeln.

    Die Überlebenden wurden umgehend an die Ruder der türkischen Galeeren gekettet.

    Mit der VERSTÜMMELUNG Bragadinos begnügte sich Lala Mustafa allerdings nicht. Der venezianische Edelmann wurde mit Körben beladen und mußte an einer Kette, wie ein Esel geführt, auf allen Vieren die Stadt umrunden und vor dem Pascha die Erde küssen.

    Aber mit dieser Demütigung war es noch immer nicht getan. Bragadino wurde am Pranger des Marktplatzes von Famagusta ,vor der entsetzten griechischen Bevölkerung,

    bei lebendigem Leib die Haut abgezogen.

    Diese ließ Mustafa Pascha ausstopfen und an der Rahnock seiner Galeere als grausige Trophäe aufhängen.

    Diese völlig sinnlose Grausamkeit sollten die Türken bei der Seeschlacht von LEPANTO büßen.

    Erst wenige Tage vor der Schlacht hatten die Soldaten der Venezianer von dieser Untat erfahren und brannten auf Rache. Mit dem Schlachtruf „Rache für Bragadino“ krachten die ersten Salven der Galeassen in die osmanischen Schiffsrümpfe.

    Alle osmanischen Sultane waren zu unerhörten Grausamkeiten fähig, aber bisher konnte man sich auf ihr Ehrenwort verlassen.

    So hatte beispielsweise Syleiman der Prächtige, die Ritter des Johanniterordens, nach der Übergabe der belagerten Insel Rhodos, getreu seiner Zusicherung, in Ehren abziehen lassen, ohne ihnen ein Haar zu krümmen.

    Sein Sohn, Selim, genannt der Säufer, war aus anderem Holz geschnitzt. Er war der erste Sultan der nicht selbst an der Spitze seiner Truppen stand, sondern die Kriegsführung ausschließlich seinen Paschas überließ.

    Einen solchen Wortbruch, wie ihn Lala Mustafa, an den Venezianern auf Zypern begangen hatte, hätte sich ein Sultan nicht leisten können, ohne seinen Ruf als Ehrenmann aufs Spiel zu setzen.

    Famagusta liegt heute im türkischen Teil von Zypern, und die zur Moschee umgewandelte Kathedrale, trägt noch immer den Namen des wortbrüchigen Eroberers, Lala Mustafa Pascha.
    :winken: Steffen
    http://www.modellboard.net/index.php?topic=19173.20;wap2

  31. OT

    CHRISLAM – EVANGELISCH-LUTHERISCHE NARRETEI

    09. April 2013 00:33 Uhr

    „“Donauwörth

    Die GoSpecial-Veranstaltungen sind Gottesdienste, die anders sind. Ganz besonders dann, wenn der Gottesdienst als „deutsch-türkisch“ angekündigt wird…

    Ein Gebetsruf nach dem Glockenläuten…

    Nach deren Ausklingen erschallte der Ezan, gesungen rezitiert von Hodscha Karaman: „Allahu akbar, Gott ist groß – Hayya ala s-salat – Eilt zum Gebet.“…

    Mittels einer animierten Präsentation auf der Leinwand erklärte schließlich Murat Secil die Inhalte des Glaubens des Islams, wie etwa die Lehren des Propheten Mohammed, die Kerzenfeste, den Ramadan (das Fasten) sowie das große Opferfest Kurban…

    Es folgte ein Derwisch-Tanz der islamischen Mädchengruppe – danach beschloss Hodscha Karaman den geistlichen Teil für die islamische Gemeinde mit der El Fatiha, der ersten Sure des Korans, die er singend rezitierte: „Im Namen Allahs, des Erbarmers“ – die Sure endet mit dem Ruf nach Hilfe, um Leitung auf den rechten Pfad…““
    http://www.augsburger-allgemeine.de/donauwoerth/In-guter-Nachbarschaft-id24759526.html

  32. Wenn es hier nicht all die totgetretenen und verletzten Bio- Deutschen gäbe, könnte ich vielleicht an einen friedlichen Euro- islam glauben. Aber die Erfahrung leht anderes. In Syrien werden von den Rebellen die Christen geköpft und Frauen vegewaltigt. ( das, was Musel am besten kann!!!) Das ist Islam!! Alles andere ist Tagyia!Und der blöde Europaer fällt immer wieder darauf rein!

  33. Unter blöde Europaer meine ich die, die blauäugig Gutmenschen sind und sich nicht informieren wollen.Die, die bei Diskussionen über den Islam mitmachen und keine Ahnung vom Koran haben. Die multikulti sind und kritische Leute Islamphob nennen.So hat mich auch mal eine genannt. Ich schlug dann vor, wir wollen doch mal über Deutschenphobie reden. Da ist sie fortgelaufen.

Kommentare sind deaktiviert.