Linke in der Nachfolge der Nazis: Jetzt jagen sie deutsche Konservative schon so, wie damals die Nazis deutsche Juden jagten


 Das linke Bild oben dürfte so ziemlich jedem Deutschen vertraut sein; es gibt in kondensierter Form die Atmosphäre wieder, in welcher im Jahre 1933 Andersdenkende verfolgt, ihre Häuser beschmiert, ihre Sachwerte zerstört, sie selbst und ihre Angehörigen, im “günstigsten“ Fall misshandelt, im “ungünstigen“ Fall umgebracht wurden.

***

Werden Sie aktiv! Reichen sie wichtige Artikel weiter!

1933/2013: Wie sich die Bilder gleichen…

Gastbeitrag, geschrieben von Redaktion am 6. April 2013 in Allgemeine Nachrichten (http://www.sh.diefreiheit.org/?p=972)

Heute, 80 Jahre später, nach einem viel besungenen Prozess der “demokratischen Läuterung“ Deutschlands, treiben in Schleswig-Holstein eifrige Nachahmer der Täter von 1933 ihr Unwesen: Eine, sich selbst als DIY (für “Do it yourself“) und als “Vollstrecker“ eines angeblichen Volksempfindens stilisierende Gruppierung diffamiert durch Briefkastenaktionen, beschmiert wieder Fassaden (rechtes Bild, von April 2013) und beschädigt Kraftfahrzeuge. Die selbsternannte “Sturmabteilung“ ist bis jetzt noch nicht bis zum Stadium von Körperverletzung und Totschlag vorgedrungen, aber – was nicht ist kann noch werden.

Den Tätern von 1933 und ihren jetzt-zeitlichen nordelbischen Nachahmern ist gemeinsam, dass sie – auf Grund mangelnden intellektuellen Tiefgangs – zu einer argumentativen, demokratischen Spielregeln entsprechenden Auseinandersetzung unfähig sind und ihnen deshalb als Dialog-Instrument nur die Gewalt bleibt.


Der Unterschied zwischen den “Helden“ von 1933 und denen der DIY ist, dass rechts von den Erstgenannten nur noch die Wand war, währen die Letztgenannten aus linken Löchern des bundesdeutschen politischen Spektrums kriechen. Eines ihrer Hauptziele ist ganz offensichtlich die Unterstützung des “dschihad“, des Kampfes des Islam für die Übernahme Europas (und, letztendlich, der gesamten Erde). Teil dieser Unterstützung ist – ebenfalls offensichtlich – die gewaltsame Ausschaltung jeglicher politischer Initiative, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, Deutschland das Schicksal zu ersparen, über unkontrollierte und ausufernde Zuwanderung aus Ländern des islamischen Kulturkreises, nach und nach in einen islamischen Gottesstaat umgewandelt zu werden.

Ein weiterer signifikanter Unterschied zwischen den beiden Spielarten ist, dass die Täter von 1933 immerhin ihr Unwesen im vollen Tageslicht trieben, während die von DIY, Hyänen gleich, im Schutz der Nacht “jagen“.

Was die Methoden der Durchsetzung “politischer“ Ziele als solche anbetrifft, besteht jedoch, wie bereits festgestellt, kein Unterschied.

Im Zuge der Anwendung dieser Methoden hat DIY in den letzten Wochen eine massive Einschüchterungskampagne auch gegen den Landesverband Schleswig-Holstein der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT begonnen, deren Opfer, über Drohungen und/oder Sachbeschädigung, bereits zwei Vorstands-Mitglieder der Partei geworden sind.

Da feinere Nuancen des Dialogs DIY gegenüber Zeitverschwendung wären, kann man der Gruppierung eigentlich nur ins Stammbuch schreiben: Recht und Wahrheit lassen sich nicht mit Mittel der Gewaltanwendung unterdrücken – ganz im Gegenteil: die Anwendung dieses Mittels wirkt sich gegen den Gewaltanwender aus, da sie ihn in den Augen eines jeden vernünftig denkenden Menschen diskreditiert. Die Geschichte der Menschheit strotzt von Beispielen, die diesen Grundsatz bestätigen.

Name des Verfassers der Redaktion bekannt.

Ende des Artikels

***

[DIY] Rechtspopulist Claus S. aus der Deckung geholt!

24/03/2013 von A.A.B.O | Quelle des Linksfaschistenblogs: http://oldesloe.systemausfall.org/tag/diy/

Alle persönlichen Bezüge des Original-Artikels sind von Michael Mannheimer aus nachvollziehbaren Gründen hier entfernt worden

Oben: Bildunterschrift: “Da geht noch mehr”
Foto von mir unkenntlich gemacht

In der Nacht von Freitag auf Samstag, den 23.03.2013, erleicherten wir das mobile Fortbewegungsmittel von Claus S. um zwei Reifen und verschönerten im Gegenzug sein Auto mit einer neuen Lackierung. Zusätzlich dazu wurde der Rechtspopulist von Mittwoch auf Donnerstag  in seiner unmittelbaren Nachbarschaft geoutet.

Claus S.
Exakte Adresse (von mir entfernt)

Claus S. ist in der islamhassenden Partei “Die Freiheit” für das Webdesign des Landesverbands Schleswig-Holstein zuständig. Die ganz eindeutig rechten und menschenverachetenden Inhalte der Homepage “der Freiheit” gehen somit zum Großteil auf das Konto von Claus S.. In seiner Nachbarschaft ist er nur als netter Bürger bekannt, doch hinter seiner Fassade stehen eindeutig rechte Ideologien, die er durch die Partei publizieren will. Des Weiteren ist er verantwortlich für zwei Stammtische “Der Freiheit” am 29.01. und 22.03.2013, die in Bad Oldesloe abgehalten wurden um mitunter neue Unterstützer_innen anzuwerben.

Die Kleinpartei “Die Freiheit” tarnt sich unter dem Deckmantel der Bürgerlichkeit, doch ist sie im Kern eine rechte Partei, die verzweifelt versucht in der Gesellschaft Fuß zu fassen. Der Landesverband Schleswig-Holstein wird geführt durch den ehemaligen CDU-Politiker Steffen Rotermundt aus Ahrensburg. Eine klare personelle Verbindungen zeigen sich zu “Pro Deutschland” und der “German Defence League Lübeck.”

***

Spenden für Michael Mannheimer

***

Weiterführende Links:

  1. Ex-Ossi: “Kritik an der Sowjetunion wurde damals so behandelt wie heute die Islamkritik”
  2. Die Nazi-Keule gegen Deutsche: Die Auferstehung der Methoden mittelalterlicher Hexenverfolgung
  3. Münchner Großmoschee-Projekt und der Gesinnungs-Terror der Grünen
  4. OB Ude, das Münchner Anti-Islamkritiker-Kartell und der erneute SPD-Verrat an den Deutschen
  5. Wegen schamloser Lügen über wiedergegründete “Weiße Rose”: Landgericht Koblenz verurteilt DuMont-Medienimperium
  6. Aufschlussreicher Leserbrief zur Medien-Hetze gegen berechtigte Islamkritik
  7. Medienhetze total: “Tatort” stellt Islamkritiker als böse und perfide Schurken dar
  8. Hexenjagd gegen Islamkritiker: Haben Medien und Politiker Schuld an dem Mordversuch an Lars Hedegaard?
  9. Als es noch kritische Stimmen zur Massen-Immigration nach Deutschland und Europa gab
  10. MORDANSCHLAG GEGEN DÄNISCHEN ISLAMKRITIKER LARS HEDEGAARD
  11. Der Mordanschlag auf den dänischen Islamkritiker Lars Hedegaard im Spiegel der Systemmedien
  12. Sozialistischer Gesinnungsterror ala Stalin: Linke bewerfen Sarrazin mit Kotbeuteln
  13. Mannheimer siegt im Rechtsstreit gegen ZDF
  14. Phänomen politische Prozesse: Deutschland entwickelt sich zu einer sozialistischen Diktatur
  15. Massive Medienhetze gegen Mannheimer kurz vor Beginn seines ersten öffentlichen Prozesses
  16. Deutscher Verlag wehrt sich gegen die Stigmatisierung der wissenschaftlich-kritischen Islamanalyse
  17. Obama will Islamkritik kriminalisieren
  18. Wegen Mohammedkritik: Strafverfahren gegen renommierten deutschen Medizinhistoriker
  19. Todesfatwa gegen Markus Beisicht. Linke Medien applaudieren heimlich.
  20. Großangriff auf Meinungsfreiheit: Wieder Strafbefehl gegen Islamkritiker erlassen
  21. Mächtiger linker Gewerkschaftsbund lässt norwegische Islamkritiker ausspionieren

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
20 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments