Höchster Schiiten-Theologe: „Ungläubige zu töten ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs – wie es Allah, der Allmächtige, befiehlt!“




Mordkult Islam: Der Islam befiehlt seinen Gläubigen das Töten von Nichtmuslimen

„Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen, wenn wir sie töten. Wenn wir sie also töten, um ihrem verwerflichen Handeln ein Ende zu machen, dann haben wir ihnen im Grunde einen Gefallen getan. Denn ihre Strafe wird dereinst geringer sein.

Sie zu töten ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs – wie es Allah, der Allmächtige, befiehlt!“

Aytholla Khomeini

***

Mordkult Islam: Der Islam befiehlt seinen Gläubigen das Töten von Nichtmuslimen

Die obige Aussage des geistlichen Führers der Schiiten – der zweitgrößten Glaubensbewegung innerhalb des Islam – allein ist Skandal genug. Unvorstellbar, sie würde von einem christlichen Geistlichen geäußert.

Anstelle den Islam zu kritisieren, denunzieren Medien uns als „Islamhasser“

Und schon sind wir am eigentlichen Skandal – der Tatsache nämlich, dass jene Aussage des ranghöchsten schiitischen Geistlichen, eines der höchsten Würdenträger des Islam überhaupt, sowie all die anderen in die Tausenden gehenden Aussagen seiner Kollegen der übrigen islamischen Großrichtungen von Politik und Medien ignoriert, ja totgeschwiegen werden. Im Gegenteil: Anstelle den Islam als eine Religion des Hasses zu brandmarken, denunzieren Medien ausgerechnet diejenigen, die diesen Hass aufdecken, als „Islamhasser“ (Süddeutsche Zeitung, taz, Stern, Heilbronner Stimme etc). Das ist eine böswillige Verdrehung der Tatsachen – eine Umdrehung von Ursache und Wirkung.

Die Gründe liegen auf der Hand: Medien und Politik haben sich gegen ihre eigenen westlichen Gesellschaften verschworen und sind dabei, diese im Zuge einer beispiellosen Migrationsbewegung – der mit Abstand größten der Menschheitsgeschichte – aufzulösen. Mit voller Absicht, untermauert von zahllosen politischen Erklärungen und Zitaten in ihren Büchern, wollen diese Eliten ihre eigenen westlichen Völker abschaffen und sie durch überwiegend islamische ersetzen. Und natürlich haben diejenigen, die den Islam – gegen den Willen ihrer Völker – nach Europa hereingebracht haben, kein Interesse daran, ihre Völkern über das Böse dieser „Religion“ aufzuklären und ihnen Fratze dieses Totalitarismus vor Augen zu führen.

An vorderster Stelle dieser Verschwörung gegen unsere Völker – die den Tatbestand des Völkermords erfüllt – stehen unsere „Qualitätsmedien“ wie Stern, Spiegel, Frankfurter Rundschau, taz, Berliner Zeitung, Kölner Stadtanzeiger u.v.a.m – aber auch alle öffentlichen und privaten Fernseh- und Rundfunkanstalten (einschließlich der Deutschen Welle) sind propagandistisch an dieser Verschwörung an vorderster Stelle beteiligt. Seit einem halben Jahrhundert – seit Beginn des Imports muslimischer „Gastarbeiter“ nach Deutschland und Europa – belügen sie ihr Volk über die Islamisierung und über die Gefahren des Islam. Dafür gehen sie umso unerbittlicher gegen diejenigen vor, die vor beidem warnen.

Mag der Islam der größte Feind der menschlichen Zivilation sein – doch für das Fortbestehen unserer deutschen und europäischen Kultur und Zivilisation sind unsere derzeitigen politischen Eliten die größte Bedrohung, die es in der Geschichte des Abendlandes je gegeben hat.



Sie – die Väter, Kinder und Enkel der linksfaschistoiden 68er-Bewegung – sind der Feind im Inneren und damit wesentlich gefährlicher, als ein äußerer Feind je sein könnte.

Wir müssen daher zwei gewaltige Feinde bekämpfen und besiegen: Das politische Establisment und den Islam. Und genau in dieser Reihenfolge.

Michael Mannheimer

PS: Bis zum heutigen Tag haben sich kein einziger islamischer Geistlicher noch irgendeine islamische Organisation von dieser und anderen Aussagen Khomeinis distanziert oder gar behauptet, diese verfälschten den Islam. Sie können es nicht: Muslime wissen genau um den genozidären Auftrag der vollkommen Auslöschung von uns „Ungläubigen“: Denn an mehr als 200 Stellen im Koran und weiteren 1800 Stellen der Hadithe wird Muslimen von ihrem Blutgott Allah und dessen Propheten explizit die Ermordung „Ungläubiger“ befohlen.

***

Spende für Michael Mannheimer

Wir Islamkritiker sind gesellschaftlich, medial und staatlich geächtet. Wir bekommen kaum noch Aufträge, mit denen wir unseren Lebenssunterhalt bestreiten können.  Muslime drohen, uns zu töten. Sie entscheiden daher mit Ihrer Spende, ob wir gegen den Bannstrahl der linksverseuchten Islamisierungunterstützer weiterhin Gehör finden.

***

Weiterführende Links:

MORDKULTUR ISLAM

  1. Salafist droht Münchner Islamkritiker vor laufender Kamera, ihm den Kopf abzuschneiden. Medien berichten nichts davon
  2. MORDANSCHLAG GEGEN DÄNISCHEN ISLAMKRITIKER LARS HEDEGAARD
  3. Todesfatwa gegen Markus Beisicht. Linke Medien applaudieren heimlich.
  4. Saudischer Imam: “Der Wunsch, Blut zu vergießen, Schädel einzuschlagen und Gliedmaßen abzuschlagen für die Sache Allahs und in Verteidigung Seiner Religion, ist ohne Zweifel eine Ehre für den Gläubigen.”
  5. Souad Merah “stolz” auf ihren Bruder und Judenmörder Mohamed
  6. Bestie Islam: Syrischer Priester lebend skalpiert, Augen ausgerissen und verstümmelt
  7. Zum heutigen “Tag der offenen Moschee”: Moscheen sind in Wirklickeit Terrornetzwerke
  8. Deutschsprachige Islam-Website: “Wer den Islam beleidigt, soll und muss getötet werden!”
  9. Ranghöchster Schiit: “Krieg ist ein Segen für die Welt!”
  10. “Der Koran lehrt uns, die Ungläubigen zu töten!”
  11. Was jeder über den Islam wissen muss. Eine Sammlung wichtiger Argumente und Fakten
  12. “Im Islam genießen Terroristen Kultstatus”
  13. Die zehn Gebote des Koran: Gebot 1 bis 10: “Du sollst töten!”
  14. Iranisches Mullahregime mordet weiter die eigene Bevölkerung
  15. Palästinensischer Ex-Terrorist: «Der Islam ist terroristisch»
  16. Tausende muslimische Facebook-Mitglieder sympathisieren mit dem Toulouse-Mörder
  17. Terrorgott Allah: Kämpfen, Töten, die Welt beherrschen, Juden vernichten, lügen und Pädophilie
  18. Mordkultur Islam: 26.000 muslimische Facebook-Mitglieder fordern Tod eines saudischen Journalisten
 




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

69 Kommentare

  1. Dass es den Wahnsinn auf unserem Planeten gibt, ist ja natürlich, weil es ist Krankheit, aber dass dies Merkel&Co zulässt und so tut als wäre das normal, das ist der eigentliche Wahnsinn, das istParanoia,(Nebennormalit#ät – krankhaft)

  2. ja ja die Hass- und Rassistenregligion ISSLAM von unseren Gutmenschen-Idioten hochgelobt und kriechen vor Islam. Ein Fehler der sich bald heraustellen wird. Alles wie gehabt vor 80 jahren haben diese leute den NS gelobt und heute den Koran und Islam und Scharia.

  3. Glücklicherweise steigt die Zahl der Diabeteskranken von heute 250 Mio. auf 500 Mio. im Jahr 2023. Siehe dazu
    http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/tid-30225/strategie-gegen-niedrigzinsen-warum-anleger-mehr-deutsche-aktie-wagen-muessen-vom-globalen-megatrend-diabetes-profitieren_aid_946015.html
    Davon sind insbesondere Afrika und Asien betroffen, also auch alle islamischen Staaten. In der Zukunft kommen weniger Moslems nach Europa. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

  4. „In der Psychiatrie sieht man häufiger weibliche Patienten mit selbst zugefügten Wunden oder selbstzerstörerischem Verhalten als Männer, die dazu tendieren, ihre Aggressionen nach außen zu richten. Es ist auch eine bekannte Tatsache, dass viele Frauen sich selbst für misshandelnde Ehemänner die Schuld geben und Entschuldigungen für das Verhalten ihrer Misshandler vorbringen. Hat der Westen manche der negativen Wesenszüge der weiblichen Psyche übernommen? Der frisch feminisierte Westen wird von der arabischen und islamischen Welt angegriffen und gibt sich weiterhin selbst die Schuld dafür, während er gleichzeitig von seinen Misshandlern fasziniert ist. Er verhält sich somit in der gleichen Weise wie eine selbsthassende Frau gegenüber einem misshandelnden Mann.“ Quelle: Fjordman.

    http://morgenwacht.wordpress.com/2013/03/07/wie-die-feministinnen-mit-ihrem-krieg-gegen-die-jungs-dem-islam-den-weg-bereiteten/

  5. Gibt es irgendwo eine Auflistung der 200 Stellen im Koran und der 1800 Stellen in den Hadithe. Ich würde die ganzen Stellen gerne einmal lesen und habe aber nicht die Zeit alles im Internet zusammen zu suchen.

    Könntet Ihr einmal Links posten?

  6. @ Allahs Vormund

    Toll, daß Sie sich als Spaltpilz betätigen!!!

    Können wir Islamkritiker es uns leisten ständig irgendwelche Grüppchen und innere Feindschaften zu bilden? Mal werden Christen von Atheisten angegriffen, alle Religionen seien verbrecherich, jetzt suchen Sie und andere in der Islamisierung Europas die Schuld bei uns Frauen – toll!

    Da sind die Moslems viel gerissener, sie stehen mit den Sozialisten und dem Teufel im Bunde(Einheitsfront), um ihr Ziel, Weltübernahme zu erreichen.

    Wie dem auch sei, wenn Zwei(Islamkritiker) sich streiten, freut sich der Dritte(Muselmanen).

  7. @ Tuari Nomos #8

    1.) Heißt es „bitte“

    2.) Haben Sie keine Suchmaschine, Google o.ä.?

    3.) Auch wir haben berufliche oder familiäre Pflichten

  8. Juni 2004 –

    Kommunisten verwandelten Südafrika

    in zehn Jahren in ein Trümmerfeld

    Nach der ersten Wahl in Südafrika unter der Herrschaft des kommunistischen National Congress (ANC) im Jahre 1994 entwickelte sich das Land zum unsozialsten und kriminellsten in ganz Afrika. In dem einst von Weißen geprägten und zur wirtschaftlichen Entwicklung geführten Land sind mehr als eine Million Menschen, vorwiegend Schwarze, arbeitslos. Die Arbeitslosenquote beträgt 45 Prozent und ist damit um ein Vielfaches höher als unter der Führung der Buren. Innerhalb der zehn Jahre nach der „Unabhängigkeit“ wurden 1.450 weiße Farmer ermordet. Durch eine Landreform wird die gesamte Versorgung mit Lebensmitteln bedroht. Jedes Jahr werden 50.000 Frauen vergewaltigt.

    http://www.das-graue-tagebuch.de/html/1004125-kommunisten_verwandelt.html

  9. Das Verhängnis begann mit dem, was als „Ölkrise“ in die Geschichte einging.
    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96lkrise#Beschreibung

    Bei der OPEC-Konferenz, im Oktober 1973 in Kuwait City, wurde von den Ölexportierenden Ländern zunächst die Vervierfachung des Rohölpreises (von 2,46 $ auf 9,60 $) beschlossen.

    Daraufhin wurde 1974 von Willy Brandt und Pompidou in Paris zusammen mit der „Arabischen Liga” die „Parlamentarische Vereinigung für europäisch – arabische Zusammenarbeit” ins Leben gerufen.

    1975 einigte man sich dort auf folgendes: „… fordert die europäischen Regierungen auf, spezielle Maßnahmen zu ergreifen, um die Bewegungsfreiheit arabischer Arbeitskräfte, die nach Europa emigrieren wollen, zu garantieren, sowie die Achtung ihrer Grundrechte”. *1)

    Boumedienne (von 1965 bis 1978 algerischer Staatschef) erklärte daraufhin 1974 *vor der Versammlung der Vereinten Nationen*: „Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und gewiss nicht als Freunde. Denn sie werden als Eroberer kommen. Und sie werden sie erobern, indem sie mit ihren Kindern bevölkern. Der Bauch unserer Frauen wird uns den Sieg schenken”.*2)
    *1 u. *2) Oriana Falacci, „Die Kraft der Vernunft”, Seiten 165 u. 170.

    Seitdem wird dieser Vereinbarung ohne wenn und aber Folge geleistet. Aber warum in so ausufernder und selbstzerstörerischer Weise?

    Vor allem seit Europas Sozialisten erkannt haben, daß die islamische Ummah ihrem eigenen Glauben an „die eine Welt“ erstaunlich, wenn auch unter anderen Voraussetzungen, ähnlich ist, hoffen sie unverkennbar, der Islamische Glaube ihrer Partnerländer (den sie wie jede Religion weder genau kennen, noch ernst nehmen) wäre vernachlässigbar und täte nichts zur Sache, könne aber ein Wegbereiter, ein Türöffner zu ihrem ersehnten Ziel hin, für sie sein.

    Nachdem der internationale Zusammenschluß schon vorher vorhanden war, dabei jedoch eher auf „sozialistische Kräfte“ (Ben Ali, Mubarak u.a.) gesetzt wurde, hat sich das Blatt offenbar gewendet.

    1951 wurde die zuvor zweimal gegründete (1864 und 1889) und wieder aufgelöste (1876 und 1914) Sozialistische Internationale endgültig erneut gegründet. Ein Blick auf die Mitgliedsstaaten der Sozialistischen Internationale gibt Aufschluß, daß es da keinerlei Berührungsängste oder Vorbehalte gibt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialistische_Internationale
    … „Als nichtstaatliche Organisation verfügt die Sozialistische Internationale über beratenden Status (Kategorie I) bei den Vereinten Nationen.

    In Deutschland erreichte die Sozialistische Internationale einen hohen Bekanntheitsgrad durch die Präsidentschaft Willy Brandts von 1976 bis 1992.” …

    Unter den Vollmitgliedern, Assoziierten Mitgliedern und den Mitgliedern mit Beobachtungsstatus befinden, wie man lesen kann, sehr viele islamische Staaten. Da diese erfahrungsgemäß nicht dazu neigen, sich anzupassen, geht man den Weg des geringsten Widerstands und fordert mit nicht unerheblichen „Öldruck“ die Anpassung eben von den Europäern.

    Nicht viel anders, als bei der nichtstaatlichen Organisation SI, ist es bei der SEP, der „Sozialistischen Europa Partei“. Dort tummeln sich bereits drei Türkische Parteien; mit Beobachterstatut die Nordzyprische CTP, als assoziierte Parteien die BDP und die CHP*)3

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdemokratische_Partei_Europas
    … „Die Anfänge der internationalen Kooperation zwischen sozialdemokratischen und sozialistischen Parteien gehen auf die Arbeiterbewegung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück. Die gemeinsame Mitgliedschaft in der Sozialistischen Internationale bildete für die sozialdemokratischen und sozialistischen Parteien in West-Europa die Grundlage für ihre Zusammenarbeit im Rahmen der sich abzeichnenden europäischen Integration.
    (…)

    Aufgrund des Maastricht-Vertrages zur Gründung der Europäischen Union und des revidierten EG-Vertrag mit Artikel 138a der eine Norm zu europäischen Parteien beinhaltet, wurde auf dem Kongress in Den Haag am 9. und 10. November 1992 die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE) gegründet (in den Landessprachen einiger Mitgliedsparteien unter dem Namen Sozialistische Partei Europas). Ebenfalls 1992 schlossen sich die sozialistischen und sozialdemokratischen Jugendorganisationen als Europäische Jungsozialisten (ECOSY) zusammen.” …

    CHP*3)
    Warum bestimmte Parteigänger in Deutschland mit besonderer Zuvorkommenheit bedacht werden:
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/04/473267/chp-auslandskoordinatortuerkische-menschenrechts-kommission-kommt-zum-nsu-prozess/

    … „Der Auslandskoordinator der CHP in Deutschland, Ali Kiliç, kritisiert in einer Mitteilung, die den DTN vorliegt, dass die türkische Presse im NSU-Prozess keinen Platz erhalten hat. (…)

    Das ist eine Schande. Man soll die Frage auf dem Tisch bringen, ob das Recht in Deutschland herrscht oder nicht.

    Wir werden sehen, ob hier in diesem Prozess die Gerechtigkeit des Rechts oder das Recht der Stärken gilt“, erklärt Kiliç.

    Deutschland sei schließlich die neue Heimat der Deutsch-Türken und er wünsche sich, dass jene Gruppe nicht wie „Stiefkinder“ behandelt werden.

    Er wünsche sich die Verlegung der Verhandlungen in einen großen Saal.

    Der Verlauf des NSU-Prozesses werde einen enormen Einfluss auf die Zukunft der deutsch-türkischen Beziehungen haben.

    Die Menschenrechts-Kommission des türkischen Parlaments werde der ersten Verhandlung beiwohnen und zu diesem Zweck nach München kommen.

    „Wir werden mit unseren Kollegen und deutschen Freunden vor dem Gericht sein“, so Kiliç.” …

    Die Grünen, das muß man nicht erwähnen, mischen bei diesen Zukunftsplänen munter mit und haben eine identische, wenn nicht noch weitergehende, Agenda.

    Alles hängt also mit allem zusammen und wer das weiß, wundert sich über gar nichts mehr.

  10. Bernhard von Klärwo
    Montag, 15. April 2013 14:47 9

    @ Allahs Vormund

    Toll, daß Sie sich als Spaltpilz betätigen!!!

    Können wir Islamkritiker es uns leisten ständig irgendwelche Grüppchen und innere Feindschaften zu bilden? Mal werden Christen von Atheisten angegriffen, alle Religionen seien verbrecherich, jetzt suchen Sie und andere in der Islamisierung Europas die Schuld bei uns Frauen – toll!

    ****** Hä? Zuviel heiße Sonne abbekommen? 🙂

    Das ist ein Essays von Fjordman, einer der ersten und besten Blogger in Sachen Islam.

    Er schreibt nicht von den Frauen allgemein, sondern von den Mechanismen dem die Pseudo-Gutmenschen-Frauen, also eine bestimmte Spezie, verfallen sind.

    Ausserdem geht es darum, sich die „richtigen“ Überlegungen die dort auch, aber nicht nur, vorhanden sind, zur Kenntniss zu nehmen und mit dem eigenen Hintergrundwissen zu „selektieren“.

    P.S. Ich kenne in meinem Umfeld fast nur Frauen. Männerfreundschafen sind was für Homos oder was weiß ich. Also, es ging nur um ein speziellen Phänomen, welches Fjorman ansprach. Ich bin nciht immer seiner Meinung, aber wo er Recht hat, hat er Recht. 😀

  11. P.S. „Es ist auch eine bekannte Tatsache, dass viele Frauen sich selbst für misshandelnde Ehemänner die Schuld geben und Entschuldigungen für das Verhalten ihrer Misshandler vorbringen.“

    Das ist ja oft leider auch der Fall. Und dieses „Opfer liebt Feind Muster“, hat Fjordman dann auf die westlichen Gesellschaften, quasi metaphorisch, übertragen.

  12. @ Allahs Vormund

    Stimme Ihnen (oder fjordmann) voll zu.

    Besonders: … „Der frisch feminisierte Westen wird von der arabischen und islamischen Welt angegriffen und gibt sich weiterhin selbst die Schuld dafür …”, trifft meiner Meinung nach sehr treffend den Kern der Sache.

    Auch ich habe schon die zu Wehrlosigkeit führende Verweiblichung der Länder des Westens angesprochen.

    Die militanten, extremen Feministinnen sind gnaden- und mitleidslos gegenüber ihren vermeintlichen Gegnern, ihren Hassobjekten, den Männern der eigenen Gesellschaft.

    Gegenteilig jedoch geradezu idiotisch nachgiebig und verständnisvoll gegenüber diesen „edlen Wilden“, wohl, weil sie sich jenen geistig und moralisch grenzenlos überlegen fühlen, was sie jedoch nicht davon abhält diese umsomehr zu akzeptieren und wohlwollend auf sie einzugehen.

  13. P.S. JETZT NOCHEINMAL DIE AUSGLEICHENDE GERECHTIGKEIT VON FJORDMAN:

    „Viele Männer werden es beleidigend finden zu hören, dass islamische Gewalt und Ehrenmorde irgend etwas mit Männlichkeit zu tun haben, aber das tut es. Der Islam ist eine komprimierte Version all der dunkelsten Aspekte der Männlichkeit. Wir sollten ihn ablehnen. Auch Männer verlieren im Islam ihre Freiheit zu denken und zu sagen, was sie wollen, nicht nur Frauen.“

  14. September 1990!!!!! –

    24 Staaten Afrikas wollen das Christentums vernichten

    Im Juli 1990 haben 24 islamische Regierungen in Afrika beschlossen, das Christentum und alle nichtislamischen Religionen in allen Formen zu vernichten. Dazu wurde die „Islam-in-Afrika-Organisation“ (IA0) gegründet. Laut Gründungsprotokoll ist vorgesehen, keine pol. Spitzenpositionen mehr mit Christen zu besetzen. Ferner soll in diesen Staaten das islamische Recht eingeführt werden. Westliche Rechtssysteme will man ausmerzen.

    http://www.das-graue-tagebuch.de/html/1090138-24_staaten_afrikas_wol.html

  15. Januar 1998!!! –

    Islam Sicherheitsproblem Nr. 1

    Unterwanderung Deutschlands auf allen Ebenen

    Die zweite Welle der Unterwanderung erfolgt durch die islamischen Extremisten. Wieder ist Deutschland das Hauptangriffsziel. Der antichristliche Islam dringt gleichzeitig in die Gesellschaft und in die Kirchen ein. Letztere erleichtern diese Unterwanderung durch falsch verstandene Toleranz und Dummheit. Die Bundesregierung, konkret das Auswärtige Amt, erlaubt jedes Jahr rund 300 islamischen Geistlichen aus der Türkei die verdeckte Einreise nach Deutschland. Dadurch bildete sich in Deutschland eine Armee von Tausenden Imamen, die auf die ständig wachsende Zahl der Moscheen verteilt werden. Bei der Gründung jeder neuen Moschee in Deutschland wird demonstrativ ein öffentlicher Kampf um den Einbau der Muezzin-Lautsprecheranlage geführt.

  16. Januar 1998!!! –

    Islam Sicherheitsproblem Nr. 1

    Unterwanderung Deutschlands auf allen Ebenen

    Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Peter Frisch (SPD!!!!!!), hat den Aufmarsch des Islam in Deutschland als „Sicherheitsproblem Nr. 1“ bezeichnet.
    (Aha, und was macht die SPD Heute????)
    Wörtlich: „Große Gefahren drohen in Deutschland durch einen militanten Islamismus. Es gibt Gruppierungen, die mit viel Geld ausgestattet werden – vom Iran, von einzelnen Geschäftsleuten aus Saudi-Arabien, auch vom Sudan -, die einen weltweiten Gottesstaat errichten wollen. Diese Gefahr nimmt im nächsten Jahrhundert noch zu.“

    http://www.das-graue-tagebuch.de/html/1098102-islam_sicherheitsprobl.html

  17. Khomeini war schon immer ein unappetitlicher Kotzbrockern der besonderen Art. Ihm wird folgendes Zitat zugeschrieben:
    “Ein Mann kann sexuelles Vergnügen von einem Kind haben, das so jung ist wie ein Baby. Jedoch sollte er nicht eindringen; das Kind für Sexspiele zu gebrauchen ist möglich ! Wenn der Mann eindringt und es verletzt dann sollte er für sie sorgen ihr ganzes Leben lang. Dieses Mädchen jedoch gilt nicht als eine seiner vier dauerhaften Frauen. Der Mann ist nicht geeignet, die Schwester des Mädchens zu heiraten Es ist besser für ein Mädchen, zu einem Zeitpunkt heiraten, dass sie die erste Menstruation im Haus ihres Ehemanns anstatt ihres Vaters bekommt. Jeder Vater, der seine Tochter so verbindet, hat einen dauerhaften Platz im Himmel.”
    (Ayatollah Khomeini From Khomeini’s book, „Tahrirolvasyleh“, fourth volume, Darol Elm, Gom, Iran, 1990)
    Was für eine widerwärtige, perverse Unkultur!

  18. Höchster Theologe… Bleiben Sie doch auf dem Boden der Tatsachen. Es gibt keine hirarchische Anordnung im Islam, was nicht heißt, dass es einflussreiche Geistliche gibt. Von daher ist dieses Höchste im Titel falsch, weil er suggeriert, dass es auch im Islam sowas wie einen Papst gibt. Das gilt auch für die Shiiten.

    Was den Inhalt betrifft. Ein Spinner. Hervorgegangen aus einer Revolution. Und ja, die Revolution frisst ihre Kinder. Hoffen wir mal, dass die Religion weiterhin nicht das Sagen in der Politik hat. Bei den homophoben Ergüssen des neuen Papstes ist das Christentum wohl auch keine Alternative. Zum Thema Abtreibung habe ich ja schon meine Meinung kundgetan. Allerdings verrät er uns auch nicht, was mit den ungeliebten Kindern passieren soll. Töten ist sicher keine Lösung, aber seine Organisation auch nicht.

  19. Fethullah Gülen, 71..diese islamische drecksau hat das neue testament genau studiert..

    wie sagte jesus? nicht die müßt ihr fürchten die euren leib töten..
    sonder die , die euren geist töten!!! denn die stürzen euch in den abgrund!!

    und genau das macht sich dieser islamische teufel zunutze..daher ist er der satan in person!

    ein paar tote bei ihm nur nebenbei..( das hat dann nix mit islam zu tun …..eh klar..)aber er baut schulen kitas und degl ..

    ( nach dem prinzip , ich reis dir diesen tempel ein., und bau ihn dir in 3 tagen wieder auf )

    um den geist dieser benützer zu infiltrieren und in den abgrund zu stürzen

    wann begreifen das endlich mal die menschen<?laßt euch nicht blenden!

    Fethullah Gülen, 71..das ist jener , in person , der schon jesus in versuchung führen wollte..

    was sagte ER ?

    hinweg mit dir !

    sagen auch WIR , hinweg mit gülen! entseuchen wir die welt von diesem ungeziefer!!!!!!

  20. Fethullah Gülen, 71

    so wie schon die franzosen , den khomeini ausgebrütet haben

    brüten jetzt die amis diesen satan aus!! diese trottel.. lassen sich diese laus in den pelz setzen..

    der anschlag in boston? leute dankt mal scharf nach!

    reiner kolateral-schaden..

  21. Was würde dieser Dolm dazu sagen , ihn als Geschwür zu bezeichnen um ihn dann herauszuschneiden.
    Wir Europäer haben da ein altes Sprichwort:
    „Wenn du nicht willst, dass man die tu,
    das füg auch keinem andern zu“

  22. Gibt es Belege für das Zitat von Aytholla Khomeini:

    „Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen, wenn wir sie töten. Wenn wir sie also töten, um ihrem verwerflichen Handeln ein Ende zu machen, dann haben wir ihnen im Grunde einen Gefallen getan. Denn ihre Strafe wird dereinst geringer sein.

    Sie zu töten ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs – wie es Allah, der Allmächtige, befiehlt!“

    Wann hat er es wo gesagt oder geschrieben ?
    Oft zitiert im web, aber nirgendwo belegt ist auch:

    Juden und Christen sind
    dem Schweißgestank von
    Kamelen und Dreckfressern
    gleichzusetzen und gehören
    zum Unreinsten der Welt…

    Wer kann weiterhelfen ???

  23. Pete
    Dienstag, 16. April 2013 15:11@

    du willst belege?

    hier sind sie:

    lies den coran.. dann hast du sie.. denn wenn du den schief hälts rinnt blut heruas!

    schon sehr zynisch was du von dir gibst..vor allem aber wenig intelligent!

  24. ..ich tus nicht gern , aber wenns sein muß um jemanden wie pete ein bisserl aufzuklären..
    mach ich es , etwas mehr reinzustellen.

    hier , pete hast deien beweise als auszug , komeini diese islamische drecksau ,hat also nur nachgebetet was im blutcoran drinnensteht..

    hast mi?

    Abartiges Volk diese Koranfiguren!!!

    Zeit mal gelegentlich einen Blick in die Satzung der herzallerliebsten Müslis zu werfen:

    Hier eine klitzekleine Blütenlese:

    Sure 2,191
    Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
    Sure 2,244
    Pa: Und kämpft um Allahs willen!
    Sure 4,74
    Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.
    Sure 4,76
    Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!
    Sure 4,104
    Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.
    Sure 5,35
    Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.
    Sure 8,12
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!
    Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.
    Sure 9,36
    Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.
    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.
    Sure 9,123
    Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.
    Sure 47,35
    Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!

    2. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen
    8, 55
    Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).
    Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.
    Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in acht! Diese allahverfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!

    3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen
    Sure 5,38
    Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.
    Sure 24,2
    Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!
    Sure 24,4
    Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …
    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    4. Billigung von Hausfriedensbruch und Diebstahl
    Sure 24,29
    Pa: Es ist (aber) keine Sünde für euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich) bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.

    5. Verstoß gegen den Gleichheitssatz
    Sure 2,228
    Pa: Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen [den Frauen]
    Sure 4,11
    Pa: Auf (ein Kind) männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.
    Sure 9,29
    Pa: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!

    6. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte
    Sure 2,223
    Pa: Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu (diesem) eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt.
    Sure 4,15
    Pa: Und wenn welche von euren Frauen etwas Abscheuliches begehen, so verlangt, daß vier von euch (Männern) gegen sie zeugen! Wenn sie (tatsächlich) zeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen eine Möglichkeit schafft, (ins normale Leben zurückzukehren)!
    Sure 33,36

    F. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte
    Pa: Und weder ein gläubiger Mann noch eine gläubige Frau dürfen, wenn Allah und sein Gesandter eine Angelegenheit (die sie betrifft) entschieden haben, in (dieser) ihrer Angelegenheit (frei) wählen.
    Sure 33,50

    Pa: Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du (an Sklavinnen) besitzt, (ein Besitz, der) dir von Allah (als Beute) zugewiesen (worden ist); die Töchter deines Onkels und deiner Tanten väterlicherseits und deines Onkels und deiner Tanten mütterlicherseits, die mit dir ausgewandert sind; (weiter) eine (jede) gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten schenkt und er (seinerseits) sie heiraten will. Das (letztere?) gilt in Sonderheit für dich im Gegensatz zu den (anderen) Gläubigen.
    Sure 60,10
    Pa: Die gläubigen Frauen (wörtlich: Sie) sind diesen (wörtlich: ihnen, d.h.den ungläubigen Männern) nicht (zur Ehe) erlaubt, und umgekehrt.

    7. Verweigern der Glaubensfreiheit
    Sure 2,191
    Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.
    Sure 2,217
    Pa: Und der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, wiegt schwerer als Töten.
    Sure 47,8
    Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!

    8. Pflicht zur Wahrheit
    Sure 5,89
    Pa: Allah belangt euch (beim Gericht?) nicht wegen des (leeren) Geredes in euren Eiden. Er belangt euch vielmehr, wenn ihr eine (regelrechte) eidliche Bindung eingeht (und diese dann nicht haltet). Die Sühne dafür besteht darin, daß man zehn Arme beköstigt, so wie ihr gewöhnlich (wörtlich: im Durchschnitt) eure (eigenen) Angehörigen beköstigt, oder sie kleidet oder einen Sklaven in Freiheit setzt. Und wenn einer keine Möglichkeit (zu derartigen Sühneleistungen) findet, hat er (dafür) drei Tage zu fasten. Das ist die Sühne für eure Eide, wenn ihr schwört (und hierauf eidbrüchig werdet).
    Sure 66,2
    Pa: Allah hat für euch angeordnet, ihr sollt eure (unbedachten?) Eide (durch eine Sühneleistung?) annullieren (wörtlich: lösen).

    9. Diverse Suren
    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“
    Sure 48, 28: “Er ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.” (siehe auch 5.34)
    Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“
    Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“
    Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    Sure 98, 6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) … Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“
    Sure 61„Die Schlachtordnung“, Vers 3 u. 4 :„Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“
    Sure 4, 89: “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“
    Sure 2, 216: “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.” Gemeint ist der Kampf mit Waffen.“
    Sure 4, 74: “Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”
    Hadit 14, Von ibn Mas’ud: “Allahs Gesandter salla Allah u alihi wa sallamhat gesagt: Das Blut eines Moslim ist nicht erlaubt, außer in einem dieser drei Fälle: der verheiratete Ehebrecher, Leben um Leben (Blutrache), und der seinen Glauben Verlassende, von seiner Gemeinschaft Getrennte. Dies berichteten Buhari und Moslim.“

    Sure 9, 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“
    Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“
    Sure 9, 52: “Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“
    Sure 2,193: ´Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist….´
    Sure 9, 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
    Sure 4, 76: „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.“
    Sure 4, 84: „So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu) gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an. …“
    Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!“
    Sure 9, 41: ´Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffnet), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.´
    Sure 4, 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung

    des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“
    Sure 47, 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“
    Sure 5, 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“
    Sure 4, 89: “Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.”
    Die 85. Sure des Korans droht jedem, der „die Gläubigen herausfordert“, die „Strafe der Verbrennung“ an.

    ————-

  25. „Wenn ein Mensch unter Wahnvorstellungen leidet, nennt man es Geisteskrankheit. Wenn viele Menschen unter Wahnvorstellungen leiden, nennt man es Religion.“

    bezogen auf die mohammedaner..

  26. „Ungläubige zu töten ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs – wie es Allah, der Allmächtige, befiehlt!“

    Passend dazu der gestrige Terroranschlag in Boston. Jihadwatch zitiert FoxNews, die schreiben:

    „The source confirmed to FoxNews.com that the person of interest is Abdul Rahman Ali Alharbi, a 20-year-old Saudi. His Facebook page identifies him as a current or former student at the New England School of English. He is believed to have entered the country on a student visa.
    The source stressed that Alharbi is a person of interest, not a suspect, and said he suffered serious injuries in the explosion.“

  27. ..auf diesen allmächtigen scheiß ich ! mohammedaner sind doch alle schizophren..

    drehn wir es mal um–> wir werden das islamische geschwür aus dieser welt herausschneiden u. entsorgen!

    und das ehebaldigst!

    es soll mich ja keiner von diesen muselgesatalten blöd anmachen

    ja nicht mal blöd anglotzen, da gibts sofort keks! auf die nuß!

    boston trägt die islamische handschrift!

    wir werden es euch mit blockbuchstaben zurückzahlen , hört gut zu muselmanen, ihr die ihr dem untergang geweiht seid!

    wir werden euch entsorgen nicht mal die geschichte wird euch noch erwähnen..ihr seid die pest des planeten!

    und was tut man mit der pest? AUSROTTEN! ihr mörder ihr verbrecher !hr geistebanditen! ihr gewürm !

    wir sind der kopf u. die füße!, ihr der dreck auf den wir treten!

  28. Es wird konkreter:

    „Representative Michael McCaul, a Texas Republican who heads the House Homeland Security Committee, said authorities believe the explosive may have been a “pressure-cooker device,” similar to improvised explosive weapons that have been used against American troops in Iraq and Afghanistan.

    !!! Steve Emerson broke the news on Fox just now. He also said that the bombings have all the signs of a jihad attack.!!!“

    http://www.jihadwatch.org

  29. Für westliche Apologeten und Ignoranten , aber auch für maßvolle Muslime, die den Islam zur Friedensmission umdeuten wollen, hatte Ajatollah Khomeini kein Verständnis. Er geißelte solche Leute mit harten Worten:
    „Der Koran lehrt uns, diejenigen als Brüder zu behandeln, die wahre Muslime sind und an Allah glauben. Er lehrt uns, andere zu schlagen, ins Gefängnis zu werfen, zu töten”… „Der Islam macht es allen männlichen Muslimen zur Pflicht, vorausgesetzt, sie sind nicht behindert oder untauglich, sich für die Eroberung (anderer) Länder bereitzuhalten, so dass die Schrift des Islams in allen Ländern der Erde befolgt werde.
    Die den islamischen Heiligen Krieg studiert haben, werden verstehen, warum der Islam die ganze Welt zu erobern sucht. (…) Die nichts über den Islam wissen, behaupten, dass der Islam gegen den Krieg ist. Doch die (die dies behaupten) sind beschränkt. Der Islam sagt: Tötet alle Ungläubigen, wie sie euch alle töten würden! Heißt dies etwa, dass die Muslime in aller Seelenruhe abwarten sollen, bis sie (von den Ungläubigen) vertilgt werden? Der Islam sagt: Tötet sie (die Nichtmuslime), bekämpft sie mit dem Schwert und treibt (ihre Heere) auseinander! Heißt das, bleibt ruhig sitzen, bis (Nichtmuslime) uns überwältigen? Der Islam sagt: Tötet im Namen Allahs alle, die euch töten möchten! Heißt das, dass wir uns unseren Feinden ergeben sollen? Der Islam sagt: Was immer es an Gutem gibt, verdanken wir dem Schwert und dem Schatten des Schwertes! Die Menschen lernen den Gehorsam nur durch das Schwert! Das Schwert ist der Schlüssel zum Paradies, das nur für heilige Krieger geöffnet werden kann!
    Es gibt noch hunderte von (koranischen) Versen und Hadithe (Sprüche des Propheten), die Muslime ermuntern, den Krieg zu würdigen und die zum Kampf auffordern. Heißt all das, dass der Islam eine Religion ist, die die Menschen abhält, in den Krieg zu ziehen? Ich spucke auf all die törichten Gemüter, die solches behaupten!“ (Ajatollah Ruhollah Khomeini in „Kaschf al-Asrar“ – „Schlüssel zu den Geheimnissen“).

    Aber Khomeini denkt noch weiter und möchte alle Ungläubigen, nicht nur die vom Glauben abgefallenen, mit Allahs Segen umbringen. Bei diesem Abschlachten sollen sie vor allen Dingen dankbar sein, und die ihnen widerfahrene Gnade des frühen Todes demütig annehmen.
    Khomeini schreibt:
    „Wenn man es zulässt, dass die Ungläubigen damit fortfahren, ihre verderbliche Rolle auf Erden zu spielen, so wird ihre Strafe umso schlimmer sein. Wenn wir also die Ungläubigen töten, um ihrem (verwerflichen) Handeln ein Ende zu bereiten, dann haben wir ihnen im Grunde einen Gefallen getan. Denn ihre Strafe wird dereinst geringer sein. Den Ungläubigen das Leben zu lassen bedeutet Nachsicht gegenüber ihrem verderblichen Tun. (Sie zu töten) ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs, wie es Allah der Allmächtige befiehlt. Jene, die dem Koran folgen, wissen, dass wir die Quissas (Strafgesetz) anwenden und töten müssen. Krieg ist ein Segen für die Welt und jede Nation. Es ist Allah selbst, der den Menschen befiehlt, Krieg zu führen und zu töten. Die Kriege, die unser Prophet, Friede seiner Seele, gegen die Ungläubigen führte, waren ein Geschenk Gottes an die Menschheit. Wir müssen (auf der ganzen Welt) Krieg führen, bis alle Verderbnis, aller Ungehorsam gegenüber dem islamischen Gesetz aufhören. Eine Religion ohne Krieg ist eine verkrüppelte Religion. Es ist der Krieg, der die Erde läutert“ (Ajatollah Khomeini).

    eine Rede, die Ayatollah Khomeini 1981 anlässlich des Propheten-Geburtstags hielt – auf das Christentum übertragen also quasi eine „Weihnachtsansprache“.
    “Der Koran sagt tötet, sperrt ein. Merab – das ist die Gebetsniesche in der Mosche – ist ein Ort des Kampfes und des Krieges. Aus der Merab heraus sollten Kriege begonnen werden, wie alle Kriege des Islam aus den Merabs heraus begannen! Der Prophet hatte ein Schwert, um Menschen zu töten. Unsere Imame waren Militärs. Sie alle waren Krieger. Sie führten das Schwert. Sie töteten Menschen. Wir brauchen einen Imam, der Hände abhackt, Kehlen durchschneidet, und Menschen steinigt, genau wie der Gesandte Allahs Hände abzuhacken, Kehlen durchzuschneiden und Menschen zu steinigen pflegte. Genauso wie er die Juden der Banu Kuraiza massakrierte, weil sie ein aufsässiger Haufen waren. Wenn der Prophet befahl, ein Haus niederzubrennen, oder einen Stamm auszurotten, war das Gerechtigkeit.”

    Ayatollah Khomeini

    “Ein Mann kann ein Mädchen heiraten, das jünger als 9 Jahre ist, ja sogar wenn es noch ein Säugling (Brustkind) ist. Einem Mann wird (Sexual)Verkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen verboten, andere sexuelle Aktivitäten wie Vorspiel, Reiben, Küssen und Analverkehr sind erlaubt. Ein Mann, der Sexualverkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen hat, hat kein Verbrechen begangen, sondern nur einen Gesetzesverstoss, wenn das Mädchen nicht für immer (dauernd) beschädigt ist (nicht einen dauernden Schaden davonträgt). Wenn das Mädchen, wie auch immer, einen dauernden Schaden davonträgt, muss der Mann für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Aber dieses Mädchen zählt nicht als eine der vier (dauernden) Ehefrauen. Es wird ihm auch nicht erlaubt, die Schwester des Mädchens zu heiraten.”

    Ayatollah Khomeini schrieb in seinem Buch “Tahrirolvasyleh”, vierter Band, Darol Elm, Gom, Iran, 1990:
    Ein Mann kann sexuelles Vergnügen von einem Kind haben, das so jung ist wie ein Baby. Jedoch sollte er nicht eindringen; das Kind für Sexspiele zu gebrauchen ist möglich ! Wenn der Mann eindringt und es verletzt dann sollte er für sie sorgen ihr ganzes Leben lang. Dieses Mädchen jedoch gilt nicht als eine seiner vier dauerhaften Frauen. Der Mann ist nicht geeignet, die Schwester des Mädchens zu heiraten Es ist besser für ein Mädchen, zu einem Zeitpunkt heiraten, dass sie die erste Menstruation im Haus ihres Ehemanns anstatt ihres Vaters bekommt. Jeder Vater, der seine Tochter so verbindet, hat einen dauerhaften Platz im Himmel.

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben. Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.”

    1. Sexuelle Handlungen an Säuglingen
    Khomeini schreibt in seinem Werk Tahrir Al-Wasilah (Band 2, Seite 241 / Buch der Ehe):
    Punkt 12: Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei die Ehe von Dauer oder befristet. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist.
    http://www.maslul.de/aussagen/articles/khomeini.html#c1
    Herr Hohn-Bandit, fühlen sie sich angesprochen?
    2. Geschlechtsverkehr mit Tieren
    Ebenfalls ins seinem Werk Tahrir Al-Wasilah schreibt Khomeini: Punkt 23: Ein Tier mit dem man Geschlechtsverkehr hatte, sollte geschlachtet und verbrannt werden, wenn es von der Sorte ist, welche man für gewöhnlich isst, so wie das Schaf, die Kuh oder das Kamel. Darüber hinaus muss jener, welcher Verkehr mit dem Tier hatte den Wert des Tieres ersetzen, wenn er nicht selbst der Besitzer ist. Wenn das Tier von der Sorte war, die man zum transportieren von Lasten oder zum reiten benutzt und deren Fleisch man nicht begehrt, so wie der Esel, das Maultier oder das Pferd, dann soll es von dem Ort, an dem mit ihm verkehrt wurde, in eine andere Region gebracht werden und dort verkauft werden. Den Erlöß erhält jener, der mit dem Tier Geschlechtsverkehr hatte, oder er muss den Wert ersetzen wenn er nicht der Besitzer war.
    http://www.maslul.de/aussagen/articles/khomeini.html#c2

    „Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt… Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen.“

    Dies ist nicht etwa ein Zitat eines durchgeknallten Muslims aus dem finsteren Mittelalter. Kein Geringerer als Ayatollah Khomeini (Foto), höchster schiitischer Geistlicher und in der Hierarchie der Schiiten somit gleichzusetzen mit der Rolle des Papstes im Christentum, qualifizierte mit eben diesen Worten auf zahlreichen seiner öffentlichen und weniger öffentlichen Veranstaltungen pauschal alle Christen, Juden und sonstige „Ungläubige“ der Welt ab.

    Taslima Nasrin, die 1994 ihre Heimat Bangladesh fluchtartig verlassen musste, um der Verfolgung moslemischer Mordbrenner zu entgehen, meint dazu allerdings:
    „Was Ajatollah Khomeini im Iran in die Praxis umgesetzt hat, ist der wahrhaftige Islam und nicht etwa irgendeine Abweichung“.

    “Ajatollah Ali Chamenei: „Wenn wir herausfinden wollen, was richtig und was falsch ist, wenden wir uns nicht an die Vereinten Nationen; wir wenden uns an den Heiligen Koran. Für uns ist die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte nichts als ein Haufen Hokuspokus von Satansjüngern.”

    Sind sie nicht allerliebst, diese Perverslinge?
    Muss man sich dann über die „Geisteshaltung“ von Moslems wundern, wenn ihre Führer dermassen durchgeknallt sind?
    Und wie pervers sind erst „unsere Eliten“, daß sie so etwas noch unterstützen und in Massen importieren?

  30. Also ich würde hier bei allem mal n bisschen differenzieren.

    Wie im Christentum auch, gibt es verschiedene Abzweigungen im Islam.
    Und diese sind sich in vielen Punkten so uneinig, dass sie sich sogar selbst bekämpfen. Also Moslem ist nicht grade Moslem.
    Ein Schiite praktiziert die Religion nicht so wie ein Sunnit.

    Ich hasse diese Menschen, die die Religion ausnutzen, um ihrem Handeln einen Sinn und Grund zu geben.
    Man sollte auch nicht alle in eine Schublade stecken. Es gibt auch normale Menschen unter ihnen, nicht nur Geisteskranke.
    Ich meine, ein Messer hat jeder daheim, aber ob einer das Messer zum Brot streichen oder zum Töten benutzt liegt allein bei diesem Menschen.
    So ist es auch mit der Religion.

    Dieser Ajatollah usw. und all seine Anhänger sind einfach nur …. (mir fehlt hier ein Schimpfwort, das böse und zutreffend genug wäre), keine Frage!!

    MM: Ja, es gab auch normale Menschen unter den Nazis..und auch der Nationalsozisalimsus war nicht einheitlich. Spricht das nun die Nazis frei?

  31. @ Klartext #15

    Ja, heulen Sie ruhig, Sie hilfloses zartes Männlein, das gegen die wortgewaltigen muskelbepackten Frauen nicht angehen kann!

    Ironie beseite!

    Sind es nicht die Männer, die das alles zulassen, die bei der Feminisierung der Gesellschaft begeistert, fördernd oder mindestens willig mitmachen?

    Es sind die stinkfaulen Männer, die es gerne haben, daß ihre Frauen das Geld nachhause bringen, die Kinder versorgen, beider Parteien Eltern pflegen und auch den Haushalt werfen.

    Währenddessen saufen diese Macker Bier, Wein oder Schampus, gehen ihren blutjungen Sekretärinnen an die Wäsche oder schrauben an Zwangsprostituierten herum… und dreschen ihre Politphrasen nach einer Frauenquote im Meeting mit armen armen anderen unterdrückten Männlein oder hängen im Fußballstadion ab.

    Diese faulen Männer sind auch zu feige für den Militärdienst. Diese Schmarotzer fördern Frauen im Militär, haben jedoch selber den Wehrdienst verweigert.

    Diese Männer gehen auch als erstes von Bord, wenn das Schiff sinkt oder das Haus brennt.

    Diese faulen Männer sind auch in der Mehrheit gegen Kinder und setzten ihre Frauen unter Druck, gefälligst abzutreiben. Die Mehrheit sind Ärzte, die abtreiben, die Männer haben die Pille erfunden. Männer drücken sich vorm Kindesunterhalt.

    Am häufigsten vor dem Unterhalt für ihre Ex. Die Ex soll die Kinder großziehen und ganztags arbeiten, während der Geschiedene Mann sich ein laues Leben mit der Neuen macht.

    Daher setz(t)en Männer die Flause Emanzipation den Frauen in den Kopf, damit sich Frauen für sie und die Kinder zu Tode schuften und sich auch noch geschmeichelt fühlen.

    Und wenn die Neue solchen faulen Männern nicht willig genug ist, angeln sie sich eine Asiatin oder Moslemin, die spurt dann ganz bestimmt. Dafür konvertieren solche Männer sogar gerne zum Islam.

  32. @ yasemin #24

    Wie jetzt, ruft der Papst zu Auspeitschungen oder Ermordung durch den Strick(iranische Baukräne) von Homosexuellen auf???

    Mit Ihrem Kommentar haben Sie sich als Mohammedaner und Taqiyya-Meister entpuppt!

    Es ist nämlich ein gewaltiger Unterschied, ob man Homosexualität ablehnt oder ob man Homsexuelle (oft erst mißbraucht) verfolgt und ermordet, wie im Islam.

    Ich darf Sie auch gleich daran erinnern, daß Ihr Liebling, Mohammed, nicht nur pädophil, sondern auch bisexuell war:
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/07/11/mohammeds-liebe-zu-imam-hussein/

  33. Zart? – Kommt hin.
    Aber heulen muß ich nicht, denn bin eine von den heute eher privilegierten Frauen.

    Was Sie schreiben kommt sicher alles vor.
    Das sind zum größten Teil die individuellen Charakterschwächen sehr verwöhnter und von Kindheit an zum Egoismus erzogener Menschen. Diese Männer sind das Produkt ihrer Erziehung. Solche sind mir in meinem Leben zum Glück nie begegnet.

    Allerdings sind die Frauen von heute nicht weniger egoistisch und oft auch genauso verantwortungslos. Von der Selbstlosigkeit, die ihre Mütter in der Regel noch auszeichnete, sind sie meilenweit entfernt.

    Wie gesagt, alles eine Frage der Erziehung.
    Seit über 40 Jahren wurden Mädchen auf allen Ebenen von klein auf dazu ermuntert aufzutrumpfen, sich zu nehmen, was sie wollen, sodaß ihr Selbstbewußtsein gefördert und gestärkt wird. Sie bekommen überall positive Bestätigung auf das sie „starke Frauen“ werden. Das hat funktioniert, mache halten sich nun für das bessere Geschlecht.

    Jungen werden seit genauso langer Zeit für ihr natürliches Verhalten in die Schranken gewiesen. Sie bekommen, von ihren meist weiblichen Erzieherinnen, ständig vermittelt, daß mit ihnen etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.

    Sie werden solange zurückgewiesen, bis sie soweit umerzogen sind, daß sie so Denken und Handeln, wie man es von den Mädchen gar nicht mehr will. Sie werden statt fürs Leben gestärkt, bis in tiefste Innere verunsichert.

    Das ist das eine, das andere sind die Politikerinnen.
    Trotz all der versuchten Gleichmacherei läßt sich die Natur nämlich nicht ganz unterdrücken.

    Eine Margarete Thatcher, die einst der „einzige Mann“ im Kabinett genannt wurde, ist hier meilenweit nicht in Sicht.

    Seit immer mehr Frauen die politische Bühne betreten, wird dort weiblich regiert und reagiert. Da wird „auf Augenhöhe“ diskutiert und palavert, endlose Dialoge geführt und letztendlich vor höchst notwendigen, rigorosen Entscheidungen zurückgewichen.

    Auf deutscher Seite sehe ich keine wirklich starke Politikerin. Das liegt daran, daß sie nie wirklich stark sein mußten, überall stehen die Tore für die Frauen weit auf, sie können sie mühelos durchschreiten.

    Das ist gegenüber selbstbewußten (männlichen) Staaten und Interessengruppen, die weltweit ja in der Mehrheit sind und mit denen wir zunehmend konfrontiert sind, mehr als fatal. Wer meint um Harmonie und Frieden zu erhalten ureigene Bedürfnisse nicht durchsetzen zu können, macht einen Fehler.

    Die Appeasement-Politik einiger westlicher Staaten ist eigentlich ursprünglich frauentypisch, wird aber inzwischen auch von den „Neuen Männern“ betrieben.

    Der Fairness halber, muß man gerade als Frau zugeben, daß da seit Jahrzehnten etwas gewaltig schiefläuft. Wer Männer ihrer Natur beraubt und sie zu hypersensiblen, frauenähnlichen Neutrums umformen will, tut sich eben keinen Gefallen und erntet nun das, was verblendet gesät wurde.

    Zum Glück klappt diese ausufernde Umerziehung nicht bei allen, sonst sähe es übel aus.

    Auch bei mir stelle ich fest, daß ich auf Angriffe und Zumutungen anders reagiere, als die Männer in meinem Umfeld, ich nehme mich also nicht von meinen Beschreibungen aus und halte das in vielen Fällen auch für angebracht, aber eben nicht in allen.

  34. @ Bernhard von Klärwo: Meine Lieblinge leben zum Glück noch. Mohammed ist tot und weder mein Liebling noch mein Feind. Der Glaube ist für mich eine Krücke. Und manche brauchen eine, für andere ist sie eine Brille, was auch immer. Es gibt aber vielfältige Brillen, Krücken und andere Hilfsmittel. Jeder braucht irgendwas. Das hätten viele anders. Religion als Staatsreligion und Ideologie ebenso. Ich bin ein entschiedener Gegener dessen. Jede Glaube muss Gegenwind trotzden können, es ist auch nicht die Aufgabe des Staates, Partei zu ergreifen. Das hört sich aber auf, wenn Menschen beleidigt und Angegriffen werden. Ach ja, das bedeutet natürlich, dass ich auch Meinungen in Frage stellen darf.

  35. Türkischer Präsident warnt vor Holocaust, wenn Islam nicht stärker toleriert wird
    humanismus | redaktion wien | 14. april 2013 19:28

    Wien. (HN, Cahit Kaya) Die Länder Europas würden einer neuen humanitären Katastrophe zusteuern, die in Massenmorden münden würde, wenn Europa nicht noch mehr Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen zeigt, warnte der türkische Präsident Gül laut einem Bericht in der türkischen Tageszeitung Hürriyet.

    Der türkische Präsident Gül meint, wenn der Islam nicht toleriert wird, müsse es zu einem neuen Holocaust kommen.
    Wenn Islam nicht toleriert wird, kommt es zum Holocaust

    “Islam und Migranten sind längst eine Realität in Europa und das seit Jahrzehnten. Solange Europa von der Mehrheit abweichende Lebensweisen nicht stärker toleriert, besonders was die Religion angeht, muss es zwangsläufig zu einer neuen Inquisition und einem Holocaust kommen”, sagte Gül vorgestern auf einer Konferenz für “Migration, Islam und Multikulturalismus”, an der Hacettepe Universität.

    Rassismus und Intoleranz als Merkmale westlicher Gesellschaften

    Gül bezeichnet Intoleranz und Rassismus als eine der chronischen Krankheiten westlicher Gesellschaften. Dies sprach Gül in Hinblick auf die jüngsten Wahlerfolge rechtspopulistischer Parteien in Europa an, welche die Ausländer als Sicherheitsproblem, ungebildet und kriminell ansehen würden.

    Neben der Warnung vor Massenmorden an Minderheiten soll die Geschichte auch gezeigt haben, dass Intoleranz und Rassismus der Garant dafür sein, dass Länder die darauf setzen würden schnell an Macht und Einfluss einbüßen, und zur Unbedeutung absteigen würden.

    Hier weiterlesen:
    http://www.humanist-news.com/turkischer-prasident-warnt-vor-holocaust-wenn-islam-nicht-starker-toleriert-wird/

  36. „Ja, es gab auch normale Menschen unter den Nazis..und auch der Nationalsozisalimsus war nicht einheitlich. Spricht das nun die Nazis frei?“

    @MM

    Das würde ich so nicht formulieren. Auch wenn die meisten der Deutschen Anhänger der NSDAP waren, gab es noch Menschen, die sich gegen die Nazis wehrten, wie die Weiße Rose, aber auch die weiße Rose bestand aus deutschen Bürgern.

    Damit will ich sagen, Deutscher heisst nicht gleich Nazi, sowie auch die Aussage Muslime gleich Terrorist nicht gilt.
    Es ist nun mal nicht jeder Nationalist gleich Nazi, den auch da gibt es den inklusiven oder exklusiven Nationalismus.

    Jede Religion hatte oder hat Anhänger, die genau diese Religion, die eigentlich Frieden vermitteln sollte, fehlinterpretiert und ausnutzt.

    zB. auch im Christentum durch Hexenjagt, Inquisition oder Kreuzzüge ( http://www.theologe.de/LInquisition.htm )

    Ich habe eine Freundin, die Muslime ist. Ich habe schon paar mal mit ihr über die Sachen geredet, die man so über ihren Glauben hört, wie Steinigung von Frauen (Ehrenmorde), Blutrache oder über die Selbstmordattentäter, die angeblich nach dem Tode für ihre Taten belohnt werden sollen.

    Auch diese gewalthaltigen Stellen, die hier erwähnt werden, sie meinte, man kann nicht einfach so mal aus dem Koran zitieren, wie es bspw. Ajatollah oder andere extreme Idioten tun. Wichtig ist der Zusammenhang. Und im allgemeinen gilt auch bei ihnen „du sollst NICHT töten“!! ob Gläubiger oder nicht!
    Das hat sie in ihren wöchentlichen Stunden in der Mosche gelernt. Ich weiß nicht, vielleicht spielt das auch eine Rolle, dass sie Sunnitin ist.
    Auch ein Freund aus den USA der im Irak stationiert war, hat bestätigt, dass die eigentliche Bevölkerung sicherlich nichts mit den Taliban zu tun hat. Sie sind zum größten Teil sogar dankbar, dass die Amerikaner gekommen sind. Vor allem die Mädchen, weil sie endlich zur Schule gehen dürfen. Aber auch sie haben Angst vor den Taliban.

    Jedenfalls:
    Es macht doch einen Unterschied, ob ich die Bibel so zitier:

    „Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge um Auge, Zahn um Zahn!“

    oder so:

    „Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge um Auge, Zahn um Zahn! Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich jemand auf die rechte Wange schlägt, dann halte ihm auch die andere hin. Will jemand mit dir rechten und dir deinen Rock nehmen, dann lass ihm auch den Mantel. Nötigt dich jemand, eine Meile weit mitzugehen, dann geh zwei mit ihm. Wer dich bittet, dem gib; wer von dir borgen will, den weise nicht ab.“

    Und das versuchen die ganzen extremen Organisationen auch. Sie zitieren nur einen Teil oder schreien auch bewusst eine Fehlinterpretation aus, um den eigenen Glauben von allem zu isolieren und den Anhängern oder den potentiellen Anhängern das Gefühl zu geben eigentlich etwas Besseres zu sein, die den Elend im Leben nicht verdient hätten. Und da fragt sich natürlich so einer, ja aber wenn alles richtig mache, wer ist dann Schuld an meinem Selbstzweifel, Armut, Unglück (da findet jeder was in seinem Leben was nicht passt)?

    Und genau diese Fragen, diese Zweifel, diese labile Menschen nutzen diese Organisationen aus und sagen: Die westliche Welt ist Schuld!

    Und damit zurück zu meiner eigentlichen Aussage: Es gibt halt solche Ajatollahs oder den Al qaida und es gibt auch ihre extremen Anhänger oder sie werden durch Erziehung oder Gehirnwäsche zu solchen gemacht.

    Wichtig ist nur, genau die zu bekämpfen und nicht alle, bloß weil das einzig Gemeinsame was sie haben die Religion ist.
    Bloß weil diese A**löcher die Religion ausnutzen, um nicht alleine dazustehen.

  37. ..das nötigt mich jetzt doch mal zu zitieren..

    also im coran steht ausdrücklich diese .. nut ein auszug..
    also was ist da aus dem zusammenhang gerissen?

    im neuen testament wird man diesbezüglichnichts finden..

    schon klar wenn man den rechtgläubige anfangs nur die paar schönen warmen suren unterschiebt , die anderen verschweigt kanns schon vorkommen das rechtgläubige
    denken sie sind der weg .. dem ist aber nicht so .. denn wenn sie aufberietet sind .werden sie auch wmpfänglich für diese suren … und daher rührt auch die überheblichkeit..

    also , hat alles nix mit islam zu tun..dabei bedeutet ja das wort islam schon unterwrfung unter einen fiktiver blutrünstigen irgendwas.. also bite .ö.

    ich weis schon , wenn man mit rechtgläubigen zu tun hat die noch auf der anderen welle schwimmen, kann man schon auf die falsche fährt gelockt werden..

    muselmanen verstehn sich darauf menschen wie ameisen auf der honig schnur ins blutige maul des ialam zu führen…

    nachfolgen einige „missverständnisse“ hat natürlich nichts mit islam zu tun ,muß man auf arabisch lesen.. ( konnte der allwissende satan allah nur arabisch? )

    ist alles aus dem zusammenhang gerissen..usw und sofort..

    hier auch nur die geringste übereinstimmung mit der bibel herzustellen
    ist schlichtweg naiv..

    3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen
    Sure 5,38
    Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.
    Sure 24,2
    Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!
    Sure 24,4
    Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …
    Sure 4,34
    Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.

    9. Diverse Suren
    Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“
    Sure 48, 28: “Er ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.” (siehe auch 5.34)
    Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“
    Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“
    Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    Sure 98, 6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (d.h. Juden und Christen) … Sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“

  38. tuturi
    Mittwoch, 17. April 2013 1:00

    Dem pflichte ich teilweise bei, nur stimmt das Verhalten der säkularen Moslems nicht mit dem von Mohammed überein, sonst könnten in einer so stark religiös dominierten Glaubensgemeinschaft wie dem Islam, Fundamentalisten nicht überall die Richtung bestimmen.
    Im Christentum war es damals der Katholischen Kirche nur möglich Macht über alle auszuüben, weil die Bibel ausschließlich in Griechisch und Latein vorlag, welche das ungebildete Volk nicht verstand. Erst als Martin Lutter die Bibel(NT) ins Deutsche übersetze, schwand der Einfluß der Katholischen Kirche. Im Islam ist so eine Entwicklung schier undenkbar, weil Fundamentalisten nur den Taten des Propheten Mohammed nacheifern. Jedem Reformer des Islam wird zu Recht Apostasie unterstellt, weil seine Reformansätze denen von Mohammed fundamental widersprechen.

  39. Harald
    Mittwoch, 17. April 2013 19:30
    49

    Türkischer Präsident warnt vor Holocaust, wenn Islam nicht stärker toleriert wird
    humanismus | redaktion wien | 14. april 2013 19:28

    Wien. (HN, Cahit Kaya) Die Länder Europas würden einer neuen humanitären Katastrophe zusteuern, die in Massenmorden münden würde, wenn Europa nicht noch mehr Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen zeigt, warnte der türkische Präsident Gül laut einem Bericht in der türkischen Tageszeitung Hürriyet.

    ++++++++

    Harald
    Mittwoch, 17. April 2013 19:30
    49

    Türkischer Präsident warnt vor Holocaust, wenn die Islam-Nazis nicht stärker toleriert werden
    humanismus | redaktion wien | 14. april 2013 19:28

    Wien. (HN, Cahit Kaya) Die Länder Europas würden einer neuen humanitären Katastrophe zusteuern, die in Massenmorden münden würde, wenn Europa nicht noch mehr Toleranz gegenüber der Islam-SS zeigt, warnte der türkische Präsident Gül laut einem Bericht in der türkischen Tageszeitung Hürriyet.

  40. Harald
    Mittwoch, 17. April 2013 19:30
    49

    Türkischer Präsident warnt vor Holocaust, wenn Islam nicht stärker toleriert wird
    humanismus | redaktion wien | 14. april 2013 19:28

    Wien. (HN, Cahit Kaya) Die Länder Europas würden einer neuen humanitären Katastrophe zusteuern, die in Massenmorden münden würde, wenn Europa nicht noch mehr Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen zeigt, warnte der türkische Präsident Gül laut einem Bericht in der türkischen Tageszeitung Hürriyet.

    ++++++++

    Harald
    Mittwoch, 17. April 2013 19:30
    49

    Türkischer Präsident warnt vor Holocaust, wenn die Islam-Nazis nicht stärker toleriert werden
    humanismus | redaktion wien | 14. april 2013 19:28

    Wien. (HN, Cahit Kaya) Die Länder Europas würden einer neuen humanitären Katastrophe zusteuern, die in Massenmorden münden würde, wenn Europa nicht noch mehr Toleranz gegenüber der Islam-SS zeigt, warnte der türkische Präsident Gül laut einem Bericht in der türkischen Tageszeitung Hürriyet.

  41. @tuturi,weil es verschiedenste Meinungen gibt, bringen sie sich auch gegenseitig um und nicht nur Andersgläubige. Jeder dieser Religioten ist Moslem und glaubt was der Koran oktrojiert. Das geht bis zum Selbstmordattentäter. Nach deren eigene Aussagen gibt es auch nur einen Koran=Islam.
    Sonst nichts!

  42. Allahs Vormund
    Donnerstag, 18. April 2013 18:27

    Gül und Erdogan legen selbige Rhetorik an den Tag, wie zuvor zahlreiche andere Diktatoren, nachdem ersichtlich wurde, daß ihre Politik zum Scheitern verurteilt ist.

    „Das türkische Wirtschaftswachstum ist 2012 um 6,6 Prozent gesunken. Die Konjunktur lahmt, weil die türkischen Haushalte in den vergangenen Jahren offenbar mit Schulden-Machen über ihre Verhältnisse gelebt haben.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/03/zu-viele-schulden-in-den-haushalten-tuerkei-enttaeuscht-bei-wachstum/

    Beide Witzfiguren nimmt bis auf einen Teil des türkischen Volkes doch sowieso keiner mehr ernst.

  43. @Suchender
    Freitag, 19. April 2013 16:09

    „Das türkische Wirtschaftswachstum ist 2012 um 6,6 Prozent gesunken. Die Konjunktur lahmt, weil die türkischen Haushalte in den vergangenen Jahren offenbar mit Schulden-Machen über ihre Verhältnisse gelebt haben.“

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/03/zu-viele-schulden-in-den-haushalten-tuerkei-enttaeuscht-bei-wachstum/

    „Beide Witzfiguren nimmt bis auf einen Teil des türkischen Volkes doch sowieso keiner mehr ernst.“

    ##############

    Ich hab sogar nicht selten das Gefühl, was aber trotzdem aus vielen Gründen dumm ist, dass das Gekusche Merkels und Co. gegenüber der Turk-SS, keine „Unterwerfung“ oder Blindheit ist, sondern das die Erdogan und Gefolgsleute insgeheim garnicht für voll nehmen. So nach dem Motto, das sind doch nur Kinder.

    Ja, und die mit arabischen Geldern (Türkei als T-Pferd) und westlicher Industrie künstlich aufgeplusterte Turkei ist ausser ihren 3 Städten eh nur Nomandenland. Wieviel Städte hat Deutschland, im vergleich auch zu seiner kleinen Fläche? Wahnsinnig viele. Weltweit wohl einmalig!
    Die will ich erst gar nicht aufzählen 😀

  44. Allahs Vormund
    Freitag, 19. April 2013 16:56

    Angela Merkel ist eine Leisetreterin, die sich nicht unterwirft, sondern wie ein Raubtier im Hinterhalt auf ihre Chance wartet. Zwar mag ich diesen Wendehals nicht, aber sie weiß ganz genau welchen Knopf sie drücken muß, um ans Ziel zu kommen. Hingegen benimmt sich Erdogan wie ein Prolet, der immer noch glaubt, er könnte mir seiner aggressiven Haltung die Welt beeindrucken. Spätestens wenn er den Bogen komplett überspannt hat, die Türken ihn nicht gestürzt haben, dreht der Westen ihm den „Saft“ ab.

  45. Das Gehabe der islamischen Welt könnte als tief sitzender Minderwertigkeitskomplex gesehen werden, weil sie seit Jahrhunderten rein gar nichts mehr auf Reihe bekommen, vor sich hinvegetieren und darauf hoffen von Allah erlöst zu werden. Kein islamisches Land hat in den letzten Jahrhunderten etwas Nennenswertes erfunden. Eroberte Länder gleichen spätestens nach einem Jahrhundert einem instabilen Armenhaus, ohne Mut auf Veränderung. Momentan habe ich den Eindruck, daß fast die ganze Welt aufsteigt. Ob Brasilien, Mexiko, China, Indien, nur die islamischen Länder siechen weiter vor sich hin. Der Islam lastet wie ein Fluch auf diesen Menschen, ohne Hoffnung auf Besserung.

  46. tuturi
    Donnerstag, 18. April 2013 1:28 Komm.48
    ..Auch diese gewalthaltigen Stellen, die hier erwähnt werden, sie meinte, man kann nicht einfach so mal aus dem Koran zitieren, wie es bspw…. Wichtig ist der Zusammenhang….

    Der Koran ist kein Buch wie die Bibel wo kann man alles geschichtlich und chronologisch einordnen.
    Über welchen Zusammenhang im Koran reden sie überhaupt ?
    So einfach wie sie es sich vorstellen geht nicht.

    Geheimnis 2: Die Suren des Koran sind nicht nach ihrer Entstehung, sondern nach ihrer Länge geordnet („Achronizität“)

    Ein weiteres, gegenüber der Außenwelt sorgsam verstecktes Geheimnis steckt im Koran selbst. Genauer gesagt, in der Anordnung der Suren.
    Kaum jemandem ist bewusst, dass die Suren keinesfalls – wie man vernünftigerweise erwarten sollte – in zeitlich-chronologischer Form angeordnet sind. Sie sind – man darf dies durchaus mit Verwunderung zur Kenntnis nehmen – der Länge nach geordnet: die längste Sure zu Beginn , die kürzeste am Schluss des Koran (Ausnahme ist Sure 1: sie ist die kürzeste aller Suren).
    https://michael-mannheimer.net/2013/01/04/wer-nichts-von-den-drei-geheimnissen-des-koran-weis-hat-in-diskussionen-mit-muslimen-keine-chance/#more-18577

    Der Islam-Keine Religion, sondern eine Ideologie
    http://www.youtube.com/watch?v=aVUqztr_m88

    Lesen sie wenigstens einmal das NT damit sie wissen was die echten Christen glauben.

    Das neue Testament (NT)
    http://www.way2god.org/de/bibel/neues_testament/

    Erwin Keck – Glaubwürdigkeit der Bibel 1-10

  47. Suchender
    Freitag, 19. April 2013 17:35
    57

    Das Gehabe der islamischen Welt könnte als tief sitzender Minderwertigkeitskomplex gesehen werden, weil sie seit Jahrhunderten rein gar nichts mehr auf Reihe bekommen, vor sich hinvegetieren und darauf hoffen von Allah erlöst zu werden. Kein islamisches Land hat in den letzten Jahrhunderten etwas Nennenswertes erfunden. Eroberte Länder gleichen spätestens nach einem Jahrhundert einem instabilen Armenhaus, ohne Mut auf Veränderung. Momentan habe ich den Eindruck, daß fast die ganze Welt aufsteigt. Ob Brasilien, Mexiko, China, Indien, nur die islamischen Länder siechen weiter vor sich hin. Der Islam lastet wie ein Fluch auf diesen Menschen, ohne Hoffnung auf Besserung.

    +++++++++++ Stimmt! Mit der Ergänzung dass der Islam nicht nur in den letzten Jahrhunderten nix auf die Reihe bekommen hat, sondern seit seinem bestehen. In seiner Anfangszeit lebte er von, und in den Schatten, der erbeuteten Länder und dessen ideellen und materiellen Kulturgütern.

    Die wenigen griechischen Philosophen, die in den Islamo-Ländern übersetzt wurden, wurden von nicht-musels, z.B. KOpten übersetzten. Und die anderen 2 oder 3 Wissenschaftler waren Islamkritiker und Verneiner, die aber lieber ihr Maul hielten, sonst Birne ab.

    Kurz: Islam lebtz nur von dern Früchten anderer.
    Ansonsten, wie bei Ihnen gesagt, hofffen sie auf Allahs Gunst. Sehr primitiv 🙂

    Man sehe sich mal die Chineen 1980 und jetzt an.
    Die Musels lassen sich ihr, von uns gefördertes Öl, teuer bezahlen, kaufen damit unsere Infrastruktur aller Ebenen, und machen auf dicke Hose und glauben UND SAGEN dass sie die größen sind. Man man man.

  48. @malachim

    dann muss ich wohl folgendes zitieren:

    5:8 Ihr die ihr glaubt! Seid standhaft in Allahs Sache, bezeugend in Gerechtigkeit! Die Feindseligkeit eines Volkes soll euch nicht verleiten, anders denn gerecht zu handeln. Seid gerecht, das ist näher der Gottesfurcht. Und fürchtet Allah; wahrlich, Allah ist kundig eures Tuns.

    5:32 Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß wenn jemand einen Menschen tötet – es sei denn für (Mord) an einem andern oder für Gewalttat im Land -, so soll es sein, als hatte er die ganze Menschheit getötet; und wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, so soll es sein, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten. Und Unsere Gesandten kamen zu ihnen mit deutlichen Zeichen; dennoch, selbst nach diesem, begehen viele von ihnen Ausschreitungen im Land.

    2:256 Es soll kein Zwang sein im Glauben. Gewiß, Wahrheit ist nunmehr deutlich unterscheidbar von Irrtum; wer also sich von dem Verführer nicht leiten läßt und an Allah glaubt, der hat sicherlich eine starke Handhabe ergriffen, die kein Brechen kennt; und Allah ist allhörend, allwissend.

    4:94 O die ihr glaubt, wenn ihr auszieht auf Allahs Weg, so stellt erst gehörig Nachforschung an und sagt nicht zu jedem, der euch den Friedensgruß bietet: „Du bist kein Gläubiger.“ Ihr trachtet nach den Gütern des irdischen Lebens doch bei Allah ist des Guten Fülle. Also waret ihr einst, dann aber hat Allah Seine Huld über euch ergoßen; darum stellt erst gehörig Nachforschung an. Siehe, Allah ist eures Tuns wohl kundig.

    Wenn man das laut liest und mit Ihren Zitaten vergleicht käme man nicht auf die Idee, dass beide Varianten aus ein und dem gleichen Buch stammen.

    Fakt ist, dass die Sprache, die im Koran verwendet wird oder zu dieser Zeit gesprochen wurde, einfach nicht mehr so leicht zu übersetzen ist.
    http://www.n-tv.de/politik/Uebersetzung-ist-entscheidend-article6018511.html

    Deswegen stimmt die eine Übersetzung mit der anderen nicht überein. Also auch hier ist es wichtig zu differenzieren. Es ist also selbsterklärend, dass es je nach Übersetzung/Interpretation verschiedene Anhänger gibt.

    Natürlich gebe ich Ihnen recht, wenn es derart Stellen zu lesen gibt(,die hier malachim zitiert hat), weil der Verfasser der Übersetzung die Suren so interpretiert hat, erschreckt das einen und sie sind nicht nur eine Rechtfertigung für radikale Islamisten für ihre schrecklichen Taten, sondern gleichzeitig eine Rechtfertigung für Islamophoben für ihren Hass.
    Ersteres ist einfach schrecklich, menschenunähnlich.
    Zweiteres nicht sehr hilfreich, denn der Fokus sollte, wie vorher auch erwähnt auf denen liegen, die wirklich eine Gefahr darstellen.
    Dennoch muss man einfach verschiedene Quellen miteinander vergleichen, rational an die Dinge rangehen und erstmal die Emotionen beiseite lassen.

  49. @ tuturi

    Zitat, Ihre Worte:
    …„Deswegen stimmt die eine Übersetzung mit der anderen nicht überein. Also auch hier ist es wichtig zu differenzieren. Es ist also selbsterklärend, dass es je nach Übersetzung/Interpretation verschiedene Anhänger gibt.” …

    Nicht nur das, darüber hinaus kann sich jeder Imam oder Vorleser quasi seinen eigenen Islam konstruieren und verbreiten.

    Deshalb kann man nicht einzelne Korane, bzw. deren Übersetzungen, Prediger, Strömungen oder Statements irgendwelcher Verbandsvorsitzender zur Beurteilung dessen heranziehen, sondern muß den Islam in seiner Gesamtheit, in seinem Kontext, sehen:
    Wie/wo sieht „er“ sich selber; was ist „sein“ Ziel; wie will „er“ das Ziel erreichen; was soll mit denen geschehen, die dem Ziel im Wege stehen, und sind alle Vorschriften noch gültig, auch heute maßgebend für seine Anhänger.

    Das alles läßt sich eindeutig beantworten, wenn man gut zuhören kann und sich in der islamischen Welt umsieht. Was da, aber auch immer mehr in den westlichen Länder zu sehen ist, hat außer dem Gebet, wenig mit dem zu tun, was man als eine Religion (die spirituelle Hinwendung zum Schöpfer) definieren könnte.

    Daß der Begründer durch religiöse Vorgaben aus Thora und Altem Testament seine Ergüsse zu legitimieren suchte, ändert nichts an dieser Tatsache.

    Dieses als Religion verbrämte System ist eine Gesellschaftsordnung, die wie eine Diktatur aufgebaut ist, in der man den Diktator nicht sehen kann, aber seine Handlanger ihr Unwesen treiben .

    Wenn man die Frage, was Mohammed denn gebracht hat, ehrlich beantworten will, wird man aussprechen müssen, daß das eben keine Verbesserung für die Menschheit war. Es war Macht, die er gebracht hat.

    Er hat einer bestimmten (seiner) Gruppe zur Macht verholfen. Er hat das Rauben und Morden der damaligen Zeit in geordnete Bahnen gelenkt und dafür gesorgt, daß man sich nicht mehr untereinander, innerhalb der eigenen Gruppe tötete und bestahl, sondern nur noch in den dafür freigegebenen wüten durfte.

    Hier und heute wo die Zeiten insgesamt nicht mehr so gewalttätig sind wie damals, tritt das nicht mehr so deutlich zutage. Doch wehe, wenn die Zeiten sich ändern.

    Aus genau dem Grund sollte man dem Islam seinen Status als Weltreligion aberkennen und als zu bekämpfenden Ideologie eingeordnet werden.

    Dieses ist die Erkenntnis aller zum selbständigen Denken fähiger Menschen.

    Mit Muslimen oder sonstigen islamophil oder ignorant Verblendeten darüber zu diskutieren führt in der Regel zu nichts und endet so, als versuche man einen Pudding an die Wand zu nageln. Die Ausflüchte und Umdeutungen sind da grenzenlos. Nein, die Erkenntnis muß bei jedem schon von ganz allein eintreten.

    Doch wer ausschließlich auf Verteidigung aus ist, hat kaum Zeit und Kraft dazu, in eine andere Richtung zu denken.

    Weiteres Zitat:
    „ … und sie sind nicht nur eine Rechtfertigung für radikale Islamisten für ihre schrecklichen Taten, sondern gleichzeitig eine Rechtfertigung für Islamophoben für ihren Hass.” …

    Zum ersten Halbsatz:
    Eben, genauso ist es.

    Zum zweiten Halbsatz:
    Bei dem Widerwillen gegenüber einer Ideologie, wie dem Islam, von Phobie (krankhafter Angst) zu plappern und die Erläuterungen, bzw. den Unmut über die unguten Erscheinungen, welche die diese im täglichen Leben für Millionen Menschen mit sich bringt, als Hass zu diffamieren, enttarnt Sie, den Nutzer dieser Begriffe, als einseitig befangen und unfähig zu jedem ernsthaften Dialog.

  50. Klartext
    Samstag, 20. April 2013 13:50
    61

    @ tuturi

    #+´#+´#+´#+´#+´#+´#+´#+´#+´#+´

    So oder so: Islam ist das, was daraus gemacht wird, egal was in dieser oder jener Koran-Ausgabe stehen mag. Der Islam hat sich seit Anbeginn auf dem Planeten als nicht brauchbar, sondern höchst destruktiv für die Menschheit erwiesen. Beweise oder Zeugnisse für seine Primitivität und Gewalttätigkeit, für seine Unbrauchbarkeit und Widernatürlichkeit gibt es zuhauft.

    Fakt ist doch: Wenn man etwas probiert und es sich hinterher als falsch und unbrauchbar erweist, dann wird es nach der Regel des „trail and error“ verworfen, und man wendet sich anderen Dingen und Aufgaben zu, mit der Intention der „Lösung“ etwas näher zukommen.

    Der Islam beherbergt von sich aus zu viele Gefahren, als dass er in der Heutigen Zeit ein annehmbares und verlässliches Wertekonstrukt darstellen könnte, nicht zuletzt weil seine Werte auf unwerten fußen.

    Deshalb ist er ja auch ein mit Ölgeldern künstlich am Leben gehaltenes Machtkonstrukt, das sich in 1400 Jahren nicht weiter entwickelt hat, bzw. seine Staaten in die Steinzeit stehen ließ. Es macht auch keinen Sinn, positive Dinge in ihn hinein zu projizieren, bleibt das alles doch nur Wunschdenken, das sich mit den REALEN ERFAHRUNGEN nicht deckt und nicht decken kann.

    Die Diskussion über falsche oder richtige Koran-Ausgaben ist also völlig überflüssig, und nur eine weitere Strategie den Steinzeit-Quatsch schön zu reden, alles nur LIPPEN-BEKENNTNISSE!

    „An den Taten sollt ihr sie erkennen“. Und nur das zählt.

    Im persönlich-individuellen, im gesellschaftlichen, staatlichen und zivilisatorischen Kontext, kann der Islam FAKTISCH nur jenes bieten: Unterwerfung und Barbarei.

    Das ändert auch nicht die Tatsache, dass die islamischen Länder westlichen technische und kulturelle Errungenschaften, also Computer, Handy, Autos, Infrastruktur, Medizintechnik, Ingenieurs-Konstruktionen, etc. etc. bei uns „Einkaufen“.

    Denn: Eine Schau-Fenster-Puppe mit noch so toller Kleidung, ist nicht lebendig und wird es auch nicht.

  51. tuturi
    Donnerstag, 18. April 2013 1:28 Komm.48
    Jedenfalls:
    .. Es macht doch einen Unterschied, ob ich die Bibel so zitier:
    „Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge um Auge, Zahn um Zahn!“..

    Als Gott die Gesetze des Alten Testaments(AT) dem Volk Israel gab lebte die Menschheit unter den grausamen, entsetzlichen Ordnungen.
    Unter Berücksichtigung der damaligen Zuständen auf Erden, sollte man diese: „Auge um Auge, Zahn um Zahn!“ als riesen Fortstritt betrachten.
    Es war eine Beschränkung der Rachsucht zwischen der Menschen.
    Übrigens, es hat sich bis heute in kriegerischen Auseinandersetzungen auch in krimineler Welt nichts geändert. Wenn auf eine Seite wird ein Mann umgebracht dann versucht die GegnerSeite die Zahl der getöteten zu übertrefen um den Gegner fürchten zu lernen.

    Ich möchte jetzt die 1.Mose 15,13-21. mit ihnen betrachten.

    „13 Da sprach Er zu Abram(später Abraham): Du sollst mit Gewißheit wissen, daß dein Same ein Fremdling sein wird in einem Land, das ihm nicht gehört; und man wird sie dort zu Knechten machen und demütigen 400 Jahre lang.
    14 Aber auch das Volk, dem sie dienen müssen, will ich richten; und danach sollen sie mit großer Habe ausziehen.
    15 Und du sollst in Frieden zu deinen Vätern eingehen und in gutem Alter begraben werden.
    16 Sie aber sollen in der vierten Generation wieder hierherkommen; denn das Maß der Sünden der Amoriter ist noch nicht voll.
    18 An jenem Tag machte der Herr einen Bund mit Abram und sprach: Deinem Samen habe ich dieses Land gegeben, vom Strom Ägyptens bis an den großen Strom, den Euphrat:
    19 die Keniter, die Kenisiter, die Kadmoniter,
    20 die Hetiter, die Pheresiter, die Rephaiter,
    21 die Amoriter, die Kanaaniter, die Girgasiter und die Jebusiter.“
    http://www.way2god.org/de/bibel/1_mose/15/16/?hl=1#hl

    1. Gott sagt dem Abram, das sein Volk wird 400 Jahre in Sklaverei(Ägypten) leben .
    2. Danach die Sklavenhalter(Ägypter) werden gerichtet und Abrams Nachkomen kehren entschädigt zurück.
    3. In 400 Jahren das Maß der Sünde Amoriter wird voll sein(gerichtsreifenzuschtand).
    4. Vom Strom Ägyptens bis an den großen Strom, den Euphrat wird das Land den Nachkommen Abrams gegeben.

    Welche Religion, Moral, Bräuche hatten damals die Völker auf Erden?
    Aus dem AT wir können es erfahren wie lebten damals die heidnische Nachbarvölker des Volkes Israel und welche Religionen sie praktizierten.
    Hier sind Beispiele als das Volk Israel ihren Gott und seine Gebote verlassen hat.

    1. Könige 11,5 „So lief Salomo der Astarte nach, der Gottheit der Zidonier, und Milkom, dem Greuel der Ammoniter.“

    1. Könige 11,7 „Auch baute Salomo eine Höhe für den Kemosch, den Greuel der Moabiter, auf dem Berg, der östlich von Jerusalem liegt, und für den Moloch, den Greuel der Ammoniter.“

    1. Könige 21,26 „Und er verübte sehr viele Greuel, indem er den Götzen nachfolgte, ganz wie es die Amoriter getan hatten, die der Herr vor den Kindern Israels vertrieben hatte.“

    Was verlangten diese „Götter“ damals von Menschen?
    Warum Gott der Bibel vertilgte Völker die diesen „Götter“ nachlaufen?

    1.Moloch – Greuel der Ammoniter.
    In der rabbinischen Tradition ist „Moloch“ als eine Bronzestatue dargestellt worden, die mit Feuer erhitzt wurde. Die biblisch-rabbinische Überlieferung von diesem Menschenopfer ist vielfach auch von Kommentatoren wiederaufgegriffen und in Verbindung mit den von altgriechischen und lateinischen Autoren berichteten Opferungen von Kindern für Kronos-Baal in Karthago gebracht worden.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Moloch_(Religion)

  52. Mit welchen Argumenten wurden die Kreuzzüge begannen? Christen waren auch nicht besser

    MM. Immer wieder diese Kreuzzüge….Die waren ein Klacks gegenüber dem 1400jährigen Dschiag des Islam. Die Kreuzzüge waren eine Antwort des Christentums auf die Besetzung der heiligsten chrisatlichen Stätten durch den Islam, auf die Vertreibung und Ermordung Hunderttausender Christen aus ihren angestammten Gebieten. Die Kirche ließ sich ganze 4 Jahrhunderte Zeit, bis sie darauf reagiert hat.

    Informieren Sie sich selbst dar+über …und Sie werden staunen, wie die Kreutzzüge in Wirklichkeit waren.

  53. Christen und Moslems hin und her,
    wenn ich mir diese seite hier anschauen muss dann wird mir klar das der Admin der Seite echt von Manipulation geprägt ist. Das zeigt wiedermal wie dumm es jedoch ist sich von Zionistischen Medien blenden zu lassen. Zunächst sollte man die Stellung des Schiitischen Geistlichen studieren und mal hinterfragen was er damit ausdrücken will. Zweitens sollten jetzt mal paar fakten auf den tisch gelegt werden denn die menschen der christlichen seite verhalten sich ganz und garnicht besser man muss ja nicht anfangen was der westen im nahen osten alles schon an massaker angerichtet und vorallem die doppel moral des westen ist der hammer überhaupt hier in deutschland kritisiert man radiakel islamisten und man hält sie für terroristen aber es sind doch gerade die gleichen die in syrien unschuldige christen und anders gläubige köpfen und genau die werden vom westen und von der angela finanziert und ein großen dank an den herr wester welle ! ich finde der westen und vorallem deutschland sollte sich mal erstmal an die eigene nase fassen denn das schicksal der christen in syrien hängt von euch ab und ihr finaziert die rebellen und die rebellen sind gleichzeitig auf christen und alawiten jagd. Wenn doch die Muslime die Christen doch so hassen wieso beschützt denn der präsident Assad dort die bevölkerung vor den terroristen er ist doch selbst ein Moslem und überhaupt die Hezbollah in Syrien beteiligen sich im Syrien krieg und haben sämtliche Christliche Dörfer von den Islamisten befreit ! Lange rede kurzer sinn beide seiten sollten sich die hand geben und den wahren feind bekämpfen , für eine freie welt und keine NWO !

    MM: Ähhh…und wer ist der gemeinsame Feind?

  54. und wenn ich schon erwähne NWO ( new world order ) dann müsste es klick machen und man nicht so tun als wenn man keine ahnung hätte und dies zu verschweigen was die meisten tun 😉

  55. @John

    was für „immer diese kreuzzüge“ ? eure kreuzzüge führt ihr von damals bis in der heutigen zeit im Irak , Afghanistan , Lybien und im gesamten Nahe Osten fort. Syrien war euer nächstes Ziel aber wie es so aussieht hatte der Obama doch noch ein funken grips und hatte es lieber sein gelassen 😉

Kommentare sind deaktiviert.