Pressemitteilung DIE FREIHEIT zum Verfassungsschutzbericht des bayerischen Innenministers (CSU)




14

Wir sind der Verfassungsschutz!
Geschrieben von byzanz am in Aktuelles

Die Aufklärungsarbeit der FREIHEIT über die politische Ideologie Islam richtet sich nicht gegen Menschen. Also nicht gegen Moslems, die wir als erste Opfer dieser Ideologie sehen, vor allem die Frauen. Wir wollen sie vielmehr von deren Fesseln befreien, damit sie sich in unsere freie demokratische Gesellschaft integrieren können. Denn die zeitlos gültigen Bestimmungen des Islams sind das größte Integrationshindernis, was überall in den Parallelgesellschaften europäischer Städte zu beobachten ist. 

(Pressemitteilung der FREIHEIT)

Dies wird in München seit eineinhalb Jahren jede Woche bei mittlerweile über 100 Kundgebungen der FREIHEIT immer und immer wieder verkündet. Selbstverständlich wissen das auch der bayerische Innenminister und der Verfassungsschutz. Dass der FREIHEIT nun aber in verleumderische Weise unterstellt wird, sie würde „allen Muslimen“ pauschal Verfassungsfeindlichkeit zuschreiben, ist eine völlige Verdrehung der Realität. Das Bürgerbegehren der FREIHEIT wird jede Woche auch von moderaten Moslems unterschrieben, die ebenfalls gegen die Errichtung eines Europäischen Islamzentrums mitten in München sind, das von einem terrorunterstützenden arabischen Staat finanziert und von einem verfassungsschutzbekannten Imam betrieben werden soll.

76

Bei welt online ist zu lesen, dass sich Oberbürgermeister Christian Ude und seine rotgrüne Stadtregierung seit Ende 2011 dafür einsetzen, DIE FREIHEIT vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Es sollte vielmehr Herr Ude in dessen Visier rücken, denn es ist ein Skandal, dass sich Münchens Oberbürgermeister mit dem Premierminister des arabischen Unrechtsstaates Katar trifft, der nachweislich mit hunderten Millionen Dollar die islamischen Terror-Organisationen Al-Qaida, Hamas und Taliban finanziert, um gemeinsam die Realisierung des Islamzentrums mitten in der bayerischen Landeshauptstadt zu besprechen.

In Katar werden Gastarbeiter in der arabischen Hitze unter übelsten Umständen in teils unklimatisierte viel zu enge Zimmer eingepfercht, so dass jede Woche vier Nepalesen sterben. In dem dikatatorischen Schariastaat lässt der Emir seine Kritiker lebenslang ins Gefängnis werfen. Das alles interessiert den heuchlerischen Herrn Ude aber nicht, denn ihm scheint es vielmehr um die Petro-Euros Katars zu gehen, die schon zu Milliarden in Unternehmen der bayerischen Landeshauptstadt stecken und jeden Sommer über arabische Touristen üppig in Münchner Luxusgeschäfte, Krankenhäuser und Hotels fließen.

Die beiden stellvertretenden Bundesvorsitzenden der FREIHEIT, Marc Doll und Michael Stürzenberger haben am 7.7.2012 zusammen mit der besten Freundin von Sophie Scholl und damals vorletzten noch lebenden Mitglied, Susanne Zeller-Hirzel, die Widerstandsbewegung „Weiße Rose“ wiedergegründet. Sie kämpfte damals gegen die totalitäre Ideologie National-Sozialismus und formulierte über dessen Ähnlichkeit zum Islam 2009 in einem Interview:

„Der Fanatismus, der absolute Wahrheitsanspruch und die geistige Einfältigkeit sind sich sehr ähnlich, wie im Islam so auch im Nationalsozialismus.“

Die couragierte Widerstandskämpferin sagte auch die Zensurversuche voraus, mit denen Islamkritiker zum Schweigen gebracht werden sollen:

„Kritiker der NS-Ideologie wurden damals gleich eingesperrt. Noch sind wir noch nicht an diesem Punkt angelangt. Aber wenn wir nichts unternehmen, wird es wieder dazu kommen. Dann sperren sie die Islamkritiker ein.“

Es ist eine völlige Umkehrung der Tatsachen, dass nun ausgerechnet wir vom Verfassungsschutz beobachtet werden sollen, obwohl gerade wir unsere Verfassung vor einer existentiellen Bedrohung schützen.

15-2

Wir wissen seit der Kampagne gegen Dr. Thilo Sarrazin, dass jeder erbittert vom politisch-medialen Mainstream bekämpft wird, der die Fakten zum Islam tabulos anspricht. In Bayern scheint es nun auch darum zu gehen, eine junge politische Kraft zu bekämpfen, die zu einer Konkurrenz für die CSU heranwachsen könnte. Die Republikaner haben hierzu eigene leidvolle Erfahrungen machen müssen.

DIE FREIHEIT wird sich juristisch gegen diesen dreisten Versuch wehren, sie zu diffamieren und einen Maulkorb umgehängt zu bekommen. Wir sagen:

Wir sind der Verfassungsschutz!

Viele Politiker, Beamte und Richter kämpfen gegen die Wahrheit über den Islam. Sie schützen die Verfassung nicht mehr.

Wir schon.

Die Wahrheit wird nicht auf Dauer verschwiegen werden können. Es geht um unser aller Sicherheit und den Erhalt unserer freien toleranten Gesellschaft. Vor allem auch im Interesse unserer Kinder und Enkel.

Michael Stürzenberger
Pressesprecher DIE FREIHEIT
stellv. Bundesvorsitzender

***



SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

20 Kommentare

  1. OT

    TV-Tipp WDR: “Der lange Arm des Imam”
    http://www.pi-news.net/2013/04/tv-tipp-wdr-der-lange-arm-des-imam/

    Ich habe 90% der Sendung gesehen(ich hatte Besuch und Schweinemett-Nockerl auf Chinakohl gekocht, konnte nicht alles schauen) und bin erschüttert, wie sich RITA SÜSSMUTH an ihren Glauben an die Gülenn*-Bewegung klammert.

    Selbst die Tatsache, daß, wer vom Islam abfällt getötet werden muß, bringt sie kaum ins Wanken. Man müßte mal darüber diskutieren mit den Gülenn-Führern, meinte sie sinngemäß. Bo eh über angedrohte Todesstrafe bei Apostasie gibt´s nichts mehr zu diskutieren!

    Diese weltweit operierende Großsekte muß verboten werden und falls Rita Süßmuth schon gehirngewaschen oder gar konvertiert ist, muß man sie vom Verfassungsschutz beobachten lassen.

    Zum Glück ist sie nicht mehr die Jüngste, sie wird nicht ewig Leben, doch welcher VerräterIn wird in ihre Füßstapfen treten???

    +++

    Wie nahe steht Maiers Portal DTN der Gülen-Bewegung?
    Michael Maier und der Spiegel im Clinch
    http://meedia.de/print/michael-maier-und-der-spiegel-im-clinch/2012/08/17.html

    *Gülenn habe ich extra so geschrieben, wie man es ungefähr ausspricht.

  2. Menetekel für Europa

    Chaim Noll über Christenverfolgungen im Mittleren Osten

    Die Verfolgung der Christen im Mittleren Osten verursacht in Europa bisher wenig öffentliche Bewegung.

    Nach Berichten christlicher Kreise wurden weitere dreizehn Priester um diese Zeit getötet, auf grausame Weise, etwa, in dem man die Geistlichen bei lebendigem Leib in Teile zersägte

    Andere Berichte gelten dem verbreiteten Phänomen der Vergewaltigung christlicher Mädchen, nicht selten minderjähriger. Es handle sich um eine Art Ritual der Erniedrigung, eine Demonstration islamischer Männer-Vorrechte über die „Unterworfenen“. Berichten zufolge werden fünfjährige Kinder vergewaltigt.

    . Die im Koran (Suren 2,193, 8,39 u.a.) gebotene dhimmi-Steuer für Christen und Juden, jizya, werde auf diesem Weg wieder eingeführt. Christliche Geschäftsleute müssen sie, einzig auf Grund abweichenden Glaubens, zusätzlich zu ihren sonstigen Steuern zu entrichten. Wer das Schutzgeld nicht fristgerecht zahlt, wird zum Verlassen des Ortes und zur Übergabe seines Besitzes an die „Moschee“ gezwungen (2).

    Verbreitet ist die Taktik, christliche Mädchen zu entführen und von der Familie ein Lösegeld fordern. Auch hier berichten Quellen von einer Europäern schwer vorstellbaren Grausamkeit gegenüber Frauen und Mädchen. Schwester Hatune übermittelt den Fall einer 7jährigen, die über Jahre immer wieder vergewaltigt worden war. Später habe man das Mädchen „im Genitalbereich aufgeschlitzt“.

    Die Schwester berichtet von einem chaldäischen Priester, dessen Frau vor seinen Augen vergewaltigt wurde. Der Vater von zwei Kindern wurde anschließend von Kidnappern verschleppt und sexuell missbraucht. Siebzig Tausend Euro mussten Verwandte aufbringen, um ihn zu befreien. Mittlerweile konnte die Familie in die Vereinigten Staaten flüchten.

    In einem anderen Fall musste eine christliche Familie für die Freilassung eines 9jährigen Mädchens über dreißig Tausend Euro zahlen. Zuvor sei das Mädchen drei Wochen lang gefangen gehalten und täglich vergewaltigt worden. Insgesamt will Schwester Hatune mit 202 vergewaltigten Mädchen und jungen Frauen im Alter zwischen 5 und 25 Jahren gesprochen haben, Christinnen aus dem Irak, die von militanten Muslimen geschändet wurden. Berichte über die Schreckenstaten gelangten selten in den Westen. Zwar würden UN-Beamte in Syrien regelmässig darüber informiert, doch muslimische Mitarbeiter wollten Anzeigen gegen ihre Glaubensbrüder nicht weitergegeben und zögen es vor, sie zu vernichten.

    Am Karfreitag 2007 soll in Bagdad auf offener Strasse ein 14-jähriger Junge an ein Kreuz genagelt und mit einem Schwert von unten aufgespießt worden sein. Die Umstehenden verspotteten den gekreuzigten Teenager: „Du sagst, du gehörst zu Jesus; dann soll er kommen und dich retten.“ Ein anderer 14jähriger sei im Oktober im Bagdader Al-Basra-Viertel gekreuzigt worden. Im Februar 2007 wurde eine christliche Irakerin, Mutter von 6 Kindern, in Bagdad erschossen, weil sie ihren Kopf nur mit einem Tuch bedeckt hatte, nicht mit dem vorgeschriebenen muslimischen Tschador.

    Palästinensergebiete: Eine selbstverständliche Einrichtung sei das gewaltsame Eintreiben von Schutzgeld durch Hamas- und Fatah-Leute, das zahlreiche christliche Geschäftsleute zur Auswanderung zwinge. Bereits 2003 berichtete die amerikanische Zeitschrift Newsweek, die christliche Bevölkerung in den Palästinensergebieten sei auf diese Weise von 110 000 (vor dem Oslo-Abkommen) auf weniger als 50 000 geschrumpft. Nach Angaben der palästinensischen Behörden selbst, die David Parsons ermittelte, ist ihre Zahl zwischen 1997 und 2002 auf 25 000 gesunken

    Europäische Medien scheuen das Thema Christenverfolgung auch aus anderen Gründen. Sie fürchten, anti-islamische Stimmungen zu wecken, zunächst in ihren eigenen Ländern, europäischen Staaten mit Millionen muslimischer Bürger. Bis heute reagieren die meisten islamischen Gruppen und Gesellschaften feindselig auf jede kritischen Berichterstattung, selbst über historische Ereignisse – bestes Beispiel ist das in der Türkei bestehende, von strafrechtlichen Maßnahmen untermauerte Verbot, sich mit dem türkischen Genozid an den Armeniern von 1915 zu beschäftigen. Unter Umständen kann ein kritisches Wort weltweite Reaktionen auslösen, verbunden mit neuen muslimischen Gewalttaten.

    Nicht nur wegen ihrer eigenen, persönlichen Gefährdung scheuen westliche Journalisten das heikle Thema, auch aus Rücksicht auf ihre Zeitung, ihr Magazin, ihren Fernseh- oder Rundfunksender. Da die Berufsbranche insgesamt bedroht ist und unter Beobachtung islamischer Gruppen steht, bildet sich unter Medien-Leuten ein stillschweigender Konsens, möglichst nicht an gefährliche Themen zu rühren. Auch wirtschaftliche Gründe spielen eine Rolle, die Interessen arabischer Organisationen, Staaten und ihrer westlichen Geschäftspartner. Oft werden Nachrichten einfach unterdrückt.

    Weniger schwierig ist es, über das Flüchtlingselend der irakischen Christen in den Nachbarländern zu berichten, wenngleich auch dort westlichen Journalisten, die sich mit dem vielen Muslimen unangenehmen Thema beschäftigen, Behinderungen und ständige Observierung gelten

    Da es Muslimen verboten ist, fremde muslimische Frauen anzurühren, halten sie sich an christliche Prostituierte, „an denen sie ihren Glaubenshass auslassen können“.

    Vor dem Irak-Krieg, so Schwester Hatune, wären 13 % der Iraker Christen gewesen, heute aufgrund der Verfolgungen nur noch 3 %.

    In den Moscheen werde gepredigt: „Die Zeit des Schwertes ist über die Christen gekommen.“

    Im Mittleren Osten war Toleranz allzeit eine unbekannte Grösse und ist es, mit der einzigen Ausnahme Israel, bis heute. Das versuchsweise Installieren demokratischer Strukturen in arabischen Staaten stösst auf den Widerstand islamischer Männergesellschaften, die sich auf Stammes-Protektionismus, Segregation und einen Moralkodex stützen, den der britische Islamforscher Sir William Muir auf die Kurzformel brachte: honor and revenge, Ehre und Rache. Frauen haben in dieser Gesellschaft kein Mitspracherecht. Die inner-gesellschaftliche Konstellation ist traditionell von der Verachtung des „Anderen“, nicht zur eigenen Gruppe Gehörenden geprägt, aus rassischen, religiösen oder anderen Gründen. Überlieferte Aversionen zwischen Gruppen, Stämmen, Staaten erzeugen eine Atmosphäre permanenter Angst. Der einzige wirkliche Zusammenhalt dieser Gesellschaften beruht in der vom Islam eingeführten „Gemeinschaft der Gläubigen“ und dem dieser Gemeinschaft gebotenen permanenten Kampf gegen die „Ungläubigen“. Wo dieser nach außen gerichtete Kampf verhindert wird, besteht Gefahr, dass die inneren Zerwürfnisse dominieren, die nie vergessenen tribalistischen Rivalitäten, ethnische Unverträglichkeiten oder religiös motivierte Spaltungen innerhalb des Islam wie zwischen Shiiten und Sunniten.
    In diesem Spannungsfeld leben die Christen des Mittleren Ostens seit anderthalb Jahrtausenden. Neben den Juden der Region gehörten sie längst zu den etablierten Bevölkerungsgruppen, vor allem in den Städten und Gebieten landwirtschaftlicher Hochkultur, als die von Mohamed unter dem Banner des Islam geeinten Beduinenstämme durch Gewalt zur Vorherrschaft gelangten. Sie sind keine „Fremden“, keine „Gäste“ in den muslimischen Ländern, sondern ältester Bestand, mancherorts die Urbevölkerung. Sie haben, wie die orientalischen Juden, anderthalb Jahrtausende erniedrigender dhimmi-Existenz in islamischen Ländern überstanden, unter wechselnden Bedingungen, von relativer Duldung unter pragmatischen Khalifen bis zu grausamer Verfolgung und blutigen Massakern in Perioden muslimischen Fanatismus.
    Doch erst dieser Tage scheint es zu gelingen, sie nachhaltig aus der Region zu vertreiben. Präzedenzfall war die Vertreibung der gleichfalls alt eingesessenen jüdischen Minderheiten aus den meisten arabischen und muslimischen Ländern nach 1948.

    Das Schicksal der irakischen Christen ist ein Menetekel für Europa. Anfänge der Diskriminierung von Christen gibt es längst in Europa selbst, in jenen Gegenden, Stadtvierteln und Orten, wo Muslime schon heute die Mehrheit stellen. Besorgt registrieren Beobachter die Zunahme von No-Go-Areas für Christen und Juden mitten in europäischen Staatsgebieten, in England, Norwegen oder in den Niederlanden (8). Christlich-abenländische Symbole, Lehrplan-Inhalte, Traditionen werden aus Furcht vor der bekannten Überreaktion muslimischer Mitbürger aus europäischen Schulen und Bildungseinrichtungen verbannt. Die „Entchristlichung“ Europas nimmt ihren Fortgang, begünstigt von einer Atmosphäre moderner Christophobie und Kultur-Aversion. Den Glaubenskriegern Mohameds ist das Erobern von Territorien geboten. Jede Schule, jeden Stadtbezirk, jede europäische Stadt, die sie dem christlichen Kultureinfluss entreißen, betrachten sie als Sieg in ihrem „heiligen Kampf“.

  3. OT

    IN DEN FUSS-STAPFEN DES RUSSLAND-DEUTSCHEN HOLZKLOTZ-WERFERS?

    „“Jugendschöffengericht verurteilt Intensivtäter zu Haftstrafen
    Von Michael Zgoll |
    15.04.2013 20:13 Uhr

    Ein hannoversches Jugendschöffengericht hat den 17-jährigen Artur S.*, der einen Busfahrer nebst Fahrzeug attackiert sowie eine Spielhalle überfallen hatte, zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Ein Freund des Russlanddeutschen, der einige Taten nachahmte, wurde zu einer Jugendstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt…““
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Jugendschoeffengericht-verurteilt-Intensivtaeter-zu-Haftstrafen

  4. on #160 Flaucher (16. Apr 2013 01:32) , PI

    Auf die schnelle übersetzt. Aus der New York Post:

    Die Ermittler haben einen Verdächtigen. Es soll sich um einen Araber handeln. Fox News berichtet zusätzlich, dass der Verdächtige schwere Verbrennungen erlitten hat. Es ist bis jetzt nicht bekannt ob er durch die Explosionen verletzt wurde oder bei der Festnahme. Der Mann war weniger als zwei Stunden nach dem Bombenanschlag im Stadtzentrum verhaftet worden.

    CBS News berichtet, dass bei der Bostoner Polizei Videoüberwachungen existieren, in denen man sieht, wie jemand mehrere Rucksäcke zu der Sprengstelle trägt.

    Quelle:
    http://www.nypost.com/p/news/national/authorities_under_suspect_guard_y2m8cJO29uC2PDGIjYBalO

  5. Deutsche und europäische Politiker sitzen am längeren Hebel und die Justiz ist unter der Knute der verräterischen Politiker .
    Es wird nicht mehr lange dauern und wir Islam-Kritiker werden im Gefängnisse kommen .
    Oder getötet ! Die OIC ,DIE EU-Union und die amerikanische Regierungung Hilary Clinton-Obama arbeiten daran das man Islamkritik kriminalisert .
    Wenn man sieht das eine Große Moschee mit meheren Stockwerken am Ground Zero gebaut wird . Dann weiss man wie auch in Amerika die Islamisierung fortgeschritten ist . Aber Europa wird zuerst Islamisiert und viele Europäer sind schon ermordet worden und es noch mehr ermordert werden .
    Wenn ich die Groß-Moschee in Köln -Ehrenfeld sehe , komme ich mir vor wie im Iran . Deutschland unser geliebtes Land und Volk untersteht schon den Islamanhänger . Deshalb müssen wir auch jede Beleigungen ,jeder Mord , jede Vergewaltigungen an uns Deutschen hinnehmen . Denn wer soll uns noch beschützen ? Die Politiker aller Coleur haben sich dem Verrat an ihr eigenes Volk hingegeben und sie werden unsere Kinder und Enkel nicht schützen . Keiner von diesen Volkszertreter ,korrupt und machtgeil das sind sie und anders nichts.
    Ob Politiker , Medien, Kirchen , Justiz , Polizeiapperat ,Bundeswehr- Europäische Armeen , Gewerkschaften haben sich dem Islam und seinen Anhänger untergeordnet und die Nazi- Rassimus Keule schwirrt nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa rum . Wie die Moslems laut schreien der Islam wird siegen in Deutschland und Europa ,so wirds kommen .
    Gut das ich schon älter bin und das Kopfabschlagen , Schwulen am Baukran hängen ,Hände abhacken ,Zwangs-Islamisierungen und Kinder-Frauen-Massenvergewaltigungen an Europäer hoffendlich nicht mehr mitbekommen .

  6. Diese Islam-Wahnsinnigen sollten sich einmal vorstellen, wie es wärre, wenn sie in der Rolle der Verfolgten wären und ihnen der Islam-Wahnsinn mit dem Tod ausgetrieben werden soll und der Aufruf hieße : „tötet die Islamen“, was es da für Aufschrei gäbe, wo sie jetzt schon ihre Nichtintegrationswilligkeit als ihr Menschenrecht beanspruchen. Eine perverse Gesellschaft!

  7. Aus allen muslimischen „Lautsprechern“ schallt es: Islam ist Frieden.
    Naive Menschen glauben das, treudoof und völlig weltfremd.

    Sehen sie nicht die Abwesenheit von Frieden, überall dort, wo der Islam zuhause ist oder herrscht, beginnend in der kleinsten Zellen der Gesellschaft, den Familien, in den Dörfern und Städten, dem gesamten Staatsgefüge?

    Der Islam strebt ausschließlich nach Macht.

    Das Mittel, sie zu erreichen, ist immer die Gewalt. Der Friede kann nur da eintreten, wo jeder eigene Wunsch und Gedanke des Individuums ausgemerzt ist – wo sich jeder der Lehre des Islam unterwirft.

    Dieser Zustand ist unerreichbar.
    Deshalb wird es den vielbeschworene Frieden nie geben – nicht in den Familien , den Dörfern und Städten, dem Staatgefüge.

    Der Islam wanderte mit seinen Trägern in die westliche Hemisphäre ein, die Machtkämpfe beginnen; der Islam strebt nach Macht.

    Sie sind erst am Anfang und werden mit Mitteln geführt, die hier traditionsgemäß verpönt und, denen die in einer gewaltfreien Gesellschaft aufwuchsen, sogar fremd sind.

    Zu diesen Mitteln gehören, anerkannt und religiös gedeckt, sogar eingefordert, die Verstellung und Verschlagenheit, Hinterlist und Täuschung, Irreführung und Lügen über Lügen.

    Alles Dinge die in traditionell gewalttätigen Gesellschaften gedeihen müssen und deren Anwendung dort meistens überlebenswichtig sind.

    Diese entgegengesetzten Verhaltensweisen prallen nun hier und heute aufeinander.

    Wenn man nun die hiesigen Größen des öffentlichen und politischen Lebens, die Stützen der Gesellschaft mit beschränktem Gesichtsausdruck und einfältigen Augenaufschlag sagen hört: Islam ist Frieden, weiß man, daß sie mit der Situation hoffnungslos überfordert sind.

    Sie merken es gar nicht, oder halten es von vorneherein nicht für möglich, daß sie ganz einfach angelogen werden. Sie sind mental nicht dazu in der Lage, sich gegen islamische Indoktrination zu behaupten.

    Wollen sie es überhaupt?

    Gibt es nicht schon viele, die schon „übergelaufen“ sind.

    Heimliche Konvertierung ist leicht, ein paar gesprochene Worte; man muß sich nicht öffentlich dazu bekennen; man kann im stillen, aus dem Hinterhalt, doch effizienter für die Friedens-Gemeinschaft arbeiten.

    Wie auch immer, „Volksvertreter“ die offensichtlich nicht in der Lage, oder willens sind, die Gesellschaft, der sie verantwortlich sind, vor schädlichen Einflüssen der Zuwanderung und dem daraus folgenden Schaden zu bewahren, im Gegenteil, diese Selbstverständlichkeit auch noch pflichtvergessen konterkarieren, haben jede Legitimation verloren.

  8. “”Polizei fahndet nach “dunkelhäutigem” Mann

    Wie das britische Nachrichtenportal “Daily Mail” berichtet, könnte die Wohnungsdurchsuchung im Bostoner Vorort Revere mit der Jagd nach einem dunkel gekleideten Mann zu tun haben, der sich vor den Explosionen verdächtig verhalten haben soll. Die Polizei teilte zuvor mit, dass sie nach einem “dunkelhäutigen oder schwarzen Mann” suche, der dunkel gekleidet war und einen Rucksack trug. Er soll demnach fünf Minuten vor der ersten Explosion versucht haben, in einen abgesperrten Bereich einzudringen.”“
    http://www.welt.de/politik/ausland/article115311212/Polizei-fahndet-nach-dunkelhaeutigem-Mann.html

    +++

    MOSLEMS FEIERN AUF FACEBOOK DAS VERBRECHEN:
    http://medforth.wordpress.com/2013/04/16/boston-update-mittlerweile-12-tote-darunter-ein-8-jahriges-kind-und-110-schwerverletzte-muslime-feiern-auf-facebook-das-verbrechen/

    +++

    „“In addition, Boston police have surveillance video of someone bringing multiple backpacks to the blast site, according to CBS News.““ (nypost.com)

    +++

    Sollten 7 Bomben hochgehen?
    7 ist eine heilige Zahl im Islam, übernommen von Mohmmeds Sippschaft und Stamm aus deren polytheistischen Kaaba-Zeit.

    „“Der Siebente Himmel ist für Muslime der Ort der letzten Verklärung, den Prophet Mohammed erreichte. Bei der Haddsch, der Pilgerreise nach Mekka, wird die Kaaba siebenmal entgegen dem Uhrzeigersinn umschritten…
    Dort wird der Ritus der symbolischen Steinigung des Teufels vollzogen, indem sieben (oder ein Vielfaches davon wie 49 oder 70) kleine Steine auf die Dschamarat al-Aqaba geworfen werden, welche den Teufel symbolisiert.““ wikipedia
    http://www.bild.de/news/ausland/terroranschlag/boston-bomben-explosion-marathon-tote-verletzte-sollten-sieben-bomben-explodieren-30020298.bild.html

  9. …die deutschen drecksmedien (zb ntv )reden von möglichem rechten terror ..

    dabei weis man schon sehr genau das es islamische dreckschweine waren!

    so lenken die linken und rechten dummen medien-arschlöcher von islam ab…

    weil sie schiß vor dieser brut im eigenen land haben..

    jetzt wird es ernst leute .. der krieg kommt zu uns!

    wir sind gewappnet ihr islamischen verbrecher ..wir werden euch jagen ,

    und der gerechten strafe zuführen..

    ihr islamische satansbrut , wir werden euch zur hölle schicken .. zu eurem

    verbrecherischem herrn …

    nieder mit islam und seine anhängern!

    wir werden eure satansburgen ( moscheen ) ausräuchern ,

    und eure geistigen leprösen versuche uns zu unterwandern mit kampf

    bis aufs messer bekämpfen.. ihr verbrecher!

    wir nageln eure satans indoktrinierten köpfe an die tore eurer satansburgen!

    als vergeltung für den mordanschlag in boston°!

    in BRDDR wirds mit dem islamistischem krieg jetzt auch losgehn..

    die mohammedaner in BRDDR führen sicH AUF , ALS GEHÖRE IHNEN DIESES LAND SCHON!

  10. Von der Merkel&Co kommt dabei kein Muks!
    Samt ihrem verlogenen Klüngel, das um sie ist, in ihrer Regierung.
    Solche Entwicklung war zu erwarten und es ist erst der Anfang, wenn jetzt die geschlagenen Islamisten aus Syrien zurückkehren, mit ihren Waffen und Sprengstoff, da sie von Hollande und den Engländern aufgerrüstet wurden.
    Die meisten dieser Verbrecher verlassen schon wieder diesen Kriegsschauplatz und werden bald in EUropa auftauchen, denn die Merkel&Co hat diese schon eingeladen ihre Wunden in deutschen Spitälern, auf Kosten der deutschen Kartoffel auszukurieren.

  11. Eine wie ich finde interessante Frage, warum gibt es immer nur bei den Islam diese begeisterten Religionsangehörigen, solche die sich in die Luft sprengen und Andersdenkende mit ins Himmelreich zu nehmen?

    Man könnte meinen die können es gar nicht erwarten uns Andersdenkende ihre versprochenen Islam Weiber zu zeigen.

    Warum machen so etwas z B Christen, oder Atheisten nicht?
    Eigentlich wäre es an der Zeit das man uns da auch etwas anbieten kann, als Ersatz für den
    verloren Lebensraum auf der Erde !

    Diese CSU – CDU z B mit dem Christenlogo sollen doch endlich mal die Wahrheit sagen was sie wirklich wollen!

    Die müssen alle einen Virus haben den ihn der
    virtuelle Mohammed, Führer der islamischen Kämpfer verpasst hat!

    Als normaler Mensch mit Vorstellungen bzgl. der Meinungsfreiheit für die viele Menschen gestorben sind ist es nicht mehr nachvollziehbar
    was diese entarteten Neumenschen sich heute leisten!
    Bitte wenn der Koreaner einen Atomkrieg beginnt, dann soll diese Erde wieder von diesen
    fanatischen Politdreckschweinen gesäubert werden, selbst wenn ich dabei auch drauf gehe!

    Jeden Tag diese Scheißnachrichten über Volksverräter und verblödete Bürgern lesen zu müssen ist auch keine Lebensqualität mehr!

  12. Da der Koran immer noch nicht u.a. wegen Verfassungsfeindlichkeit und Aufruf zu Verbrechen verboten worden ist, kann man ja z.B. etwa Sure 2; 191 oder Sure 8; 55 zitieren und das Wort „Ungläubige“ durch „Rechtgläubige“ oder „Muslime“ ersetzen.

    Na, was dann wohl der „Verfassungsschutz“ sagen würde?

    Wer dann wegen der Zitate Ärger bekommt, kann sich auf den Koran berufen.

  13. Ja, dann …
    Wegen umgehend eingetretener Sprachlosigkeit meinerseits, ohne jeden weiteren Kommentar.

    „Verfassungsrichterin bei Antifa: Münchner Freiheit: Ein Anschlag der Antifa und die geistigen Brandstifter dahinter“
    http://www.blu-news.eu/2013/04/23/verfassungsrichterin-bei-antifa/

    … „Neben mehr als fünfzig Antifa-Gruppen – unter anderem Antifa-NT, autonome Antifa Frankfurt und turn left aus Frankfurt – hat laut dem Internetauftritt der Organisatoren auch die Verfassungsrichterin aus München den Aufruf unterzeichnet (siehe „Unterstützende Einzelpersonen“*) . Ebenso wie ihr Mann und wie übrigens auch der umstrittene Penzberger Imam Bajrambejamin Idriz.

    Einer der eifrigsten Unterstützer des Imams im Münchner Stadtrat, Marian Offmann, soll laut Medienberichten die Münchner Demonstration vom 13. April verlassen haben. Diese soll nach dem Eindruck des CSU-Politikers in unerträglicher Weise gegen den deutschen Staat und seine Institutionen gerichtet gewesen sein.” …

    *) http://nsuprozess.blogsport.de/unterstuetzer_innen/

    Unglaublich, was hier mittlerweile möglich ist.

Kommentare sind deaktiviert.