Was Linke bis heute verschweigen: Stalin plante bereits 1930 einen Vernichtungskrieg gegen Westeuropa

Sozialisten haben dasselbe Ziel wie der Islam: Zerstörung des bürgerlichen Europas und Errichtung der Weltherrschaft. Auch Stalin wollte die Weltherrschaft des Sozialismus. Wichtiger Brückenkopf dazu sollte die Eroberung Europas sein.

***

Von Linken verschwiegen: Ab Januar 1930 plante die UdSSR einen Vernichtungskrieg gegen den Westen mit dem Ziel der Weltherrschaft des Sozialismus

Eine weitere Säule der linken Geschichtsfälschung bricht ein: „Der Russlandfeldzug der Wehrmacht war ein heimtückischer Angriff gegen das friedliche Russland und ein Verrat Hitlers am Hitler-Stalinpakt.“

Neue Forschungen belegen jedoch, dass Hitler einem seit langem geplanten und akribisch vorbereiten Angriff Stalins gegen Deutschland zuvorgekommen war.

Deutschland sollte eine Brückenkopf-Funktion bei der Schlacht gegen Europa haben

Bei Stalins Plänen für einen sozialistisch begründeten Vernichtungskrieg gegen das kapitalistische Westeuropa soll Deutschland eine absolute Schlüsselposition gespielt haben. Der deutsch-polnische Historiker Bogdan Musial, Professor an der Kardinal-Stefan-Wyszynski-Universität Warschau, bewies in seinem Werk: Kampfplatz Deutschland. Stalins Kriegspläne gegen den Westen“ (2008), dass Stalin schon seit den 1920er Jahren einen ideologisch begründeten Angriffskrieg gegen Westeuropa geplant und dazu die Rote Armee 1941 zur „größten Invasionsarmee aller Zeiten“ aufgerüstet hat. In einem Artikel der WELT heißt es dazu:

„Die internationale Forschung ist sich seit Jahrzehnten darüber einig, dass der deutsche Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 ein ideologisch bedingter Angriffskrieg gewesen ist, geplant und durchgeführt als Vernichtungs- und Lebensraumkrieg. Die sowjetische Propaganda stellte diesen Überfall entsprechend heraus, blendete aber zugleich das fast zwei Jahre währende deutsch-sowjetische Kriegsbündnis und vor allem die eigenen Angriffsabsichten aus.“

Sozialisten haben dasselbe Ziel wie der Islam: Zerstörung des bürgerlichen Europas und Errichtung der Weltherrschaft

Neueste Aktenfunde – so Musial – belegen, dass die UDSSR ab Ende der 20er Jahre massiv aufrüstete. Besonders der Beginn der Weltwirtschaftskrise am 25. Oktober 1929 war für die Bolschewisten ein untrügliches Anzeichen für den von Marx und Lenin prognostizierten Zusammenbruch des Kapitalismus und schuf in den Augen des Politbüros die Voraussetzungen für einen revolutionären Angriffskrieg der roten Armee gegen den „imperialistischen Westen“. Den Sieg ihrer kommunistischen Revolution über Europa sahen die Anführer des sowjetischen Sozialismus als ersten und wichtigsten Schritt auf dem Weg zu einer sozialistischen Weltherrschaft. Denn die ideologisch bedingte Expansion des Sozialismus war das eigentliche Hauptziel des sowjetischen Kommunismus, der damals als  Keimzelle und Mutterland des Marxismus-Leninismus galt, dessen Utopie die Errichtung eines kommunistischen Weltstaats war, in dem die „Ausbeutung des Menschen durch den Menschen“ ein für alle Mal beendet werden würde.

Frappierend sind die nahezu identischen Ziele eines anderen Utopismus, der sich seit nunmehr 1400 Jahren ausschickt, die „böse“ Welt in eine „Welt des Friedens“ zu verwandeln. Auch der Islam sieht den Untergang der Welt der „Ungläubigen“ unmittelbar vor der Tür. Auch er rüstet für den Endkampf gegen die „Welt des Kriegs“ (Sozialismus: „Imperialismus“), wie er jene Länder nennt, in denen er nicht das Sagen hat. Und auch Muslime sehen in der Eroberung Deutschlands eine Schlüsselposition auf ihrem Weg zur Weltherrschaft.

In der Sowjetunion entwarf Marschall Michail Tuchatschewski bereits Januar 1930 – ganze drei Monate nach Beginn der Weltwirtschaftskrise – eine Generalkonzeption eines sozialistischen „Vernichtungskriegs“ gegen den Westen. Vorgesehen war ein massenhafter Einsatz von 50.000 Panzern und 40.000 Flugzeugen – eine nicht nur aus damaliger Sicht fast unvorstellbare Ballung militärischen Vernichtungspotentials, weit größer, als es den Nationalsozialisten zur Verfügung stand.

Die Bolschewsiten sahen in Deutschland dabei eine Schlüsselposition zur Beherrschung Europas wegen „seines Industriepotentials, der Stärke seiner Arbeiterschaft, der künftigen disziplinierten Soldaten der Revolution sowie der geopolitischen Lage im Zentrum Europas“ (Quelle). Wenn sie einmal Deutschland erobert hätten, dann würden sie ganz Europa beherrschen.

Auch andere Quellen bestätigen die Pläne der Sowjetunion zum Generalangriff gegen Westeuropa – lange, bevor es zum Angriff Hitlers auf Russland kam.

Auch russische Geschichtsforschung beweist: Rote Armee wollte Deutschland bereits lange vor Hitlers Russlandfeldzug angreifen

Stalin wollte Deutschland angreifen und Hitler ist ihm zuvorgekommen. Dies ist die nicht mehr ganz neue Erkenntnis über das Unternehmen „Barbarossa“, wie der Feldzug gegen die Sowjetunion genannt wurde. In der neuen Ausgabe des russischen Militärbulletins berichtet Oberst a.D. Alexej Filippow, Mitglied der Militärischen Forschungsanstalt, über die „Kriegsbereitschaft der Roten Armee im Juni 1941“.

Danach hat Stalin zur Vorbereitung des geplanten Krieges gegen Deutschland die rote Armee zwischen 1939 und 1941 von 98 auf 303 Divisionen aufgestockt. An der sowjetischen Westgrenze wurden 186 Divisionen der ersten und 16 Divisionen der 2. Staffel für den Angriff konzentriert. Filippow wörtlich: Die strategische Entfaltung der Roten Armee bis zum Kriegsausbruch in eine 5,4 Mio starke Armee der Kriegszeit, der Aufbau der riesigen Deckungsarmeen, die verdeckte Einberufung von 793.000 Reservisten usw. gestatteten praktisch die meisten Maßnahmen im Rahmen der allgemeinen Mobilmachung durchzuführen. Daher war eine Mobilmachung vor dem Krieg nicht mehr nötig. Insgesamt wurden 303 Divisionen bereits in der Friedenszeit aufgestellt, die für den Kriegseinsatz bestimmt waren.“ (Quelle: IAP-Dienst, Nr. 21/3.11.92)

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

18 Kommentare

  1. Es gibt auch in Deutschland Quellen zu diesem Thema.
    z.B. Victor Suvorow (ehem. KGB-Offizier)
    „Der Eisbrecher“ Hitler in Stalins Kalkül

    Auch „1939-Der Krieg der viele Väter hatte“ von Gerd Schulze-Ronhof beschreibt, daß Deutschland keine Alternative mehr zum Präventivkrieg hatte.
    Um den immer (offiziell) beschworenen Kampf um Lebensraum ging es schon lange nicht mehr!

  2. ..man kann also mit fug und recht davon ausgehn dass europa der mittelpunkt der welt ist..

    wie sonst wollten man uns immer überrennen..und doch nie gelungen..auch diesmal wird sich der islam mit seinen schergen eien blutige nase holen..

    halleluia..haleeeeeeluiiiaaa!!

  3. malachim
    Dienstag, 16. April 2013 16:48
    2

    ..man kann also mit fug und recht davon ausgehn dass europa der mittelpunkt der welt ist..

    wie sonst wollten man uns immer überrennen..und doch nie gelungen..auch diesmal wird sich der islam mit seinen schergen eien blutige nase holen..

    halleluia..haleeeeeeluiiiaaa!!

    ++++ Genau! So muss die Einstellung sein. Nicht jammern, Zuschlagen ist angesagt!

  4. Allahs..? Vormund@

    ich habe auch sehr gute vorbilder.. el.cid..karl martel.. isabell und ferdinand
    heinrich der seefahrer..

    dass sind , oder waren wahre helden im kampf gegen diese pest des (planeten erde )

    mit der bezeichnung islam..

    wollte sich nur die menschen besser darauf besinnen..

    wir müßen also auf 2 ebenen kämpfen , auf der geistigen , und auf der körperliche..

    die geistige passiert gerade .. die körperliche fängt erst an..

    ist ja bezeichnend.

    weder komunismus nochsozialismus , noch kapitalismus . noch national sozialismus und ein paar ander haben es geschafft die erde zu unterwerfen..

    auch die mohammedaner sprich islamische satane , werden es nicht schaffen die erde zu unterwerfen!

    auch sie werden scheitern!

    wenn erst mal die menschen wach werden , und diese teufel mal eine auf die geben..

    diese sprache verstehn sie sofort!

    mit diskutieren oder akademisieren , das verstehn die nur als schwäche..

  5. Linksradikale verwüsten Staatsanwaltsbüro – Jubel bei Indymedia – Schweigen in der Mainstreamjournaille
    http://www.pi-news.net/2013/04/linksextreme-verwusten-staatsanwaltsburo/

    Bei Facebook jubeln Moslems über die Bostonanschläge
    http://medforth.wordpress.com/2013/04/16/boston-update-mittlerweile-12-tote-darunter-ein-8-jahriges-kind-und-110-schwerverletzte-muslime-feiern-auf-facebook-das-verbrechen/

    Die linksversiffte „Titanic“ bringt eine Kollektivschuld der Amerikaner in ihr zynisches Satire-Spiel: Amis – damals schuld am Vietnamkrieg, heute selber schuld, wenn sie totgebombt werden.
    http://www.pi-news.net/2013/04/satirezeitschrift-titanic-verhohnt-boston-opfer/

    Esoteriker, Buddhisten und Hinduisten nennen es Karma, schon wenn Babies an Behinderungen, Verkrüppelungen, Vergewaltigungen, Mißhandlungen leiden müssen, denn sie hätten in einem früheren Leben schuld auf sich geladen.

    So treffen sich Linke, Esoteriker, wenn sie behaupten, Deutsche hätten kollektiv Schuld durch die Nazizeit auf sich geladen:
    Linke grölen Tod den Deutschen! und lassen Moslems bei der Ausrottung der Deutschen und anderer Abendländischer, besonders Amerikanern gewähren.

    Wenn also ein Moslem eine Deutsche vergewaltigt, dann ist das ihr selbstverschuldetes Karma oder Kismet, Islam-Allahs Wille.

    Ob in der Esoterik, Buddhismus, Hinduismus oder Islam, immer sei das Opfer schuld und somit der eigentliche Täter.

    Natürlich haben Kommunisten nie schuld an was, mit dem Gulag hätten sie keine Kollektivschuld auf sich geladen, für sie gilt ihr esoterisches Karma-Geschwafel nicht. Auch Moslems müssen keine Kollektivschuld erleiden, wenn sie „Kuffar“ ermorden…, keinem Moslem werden schariakonform die Gliedmaßen abgehackt, wenn er „Kuffar“ beraubte…
    Linke und Moslems sind die Herrenmenschen, von Göttern geliebt…
    Doch halt, warum schon wieder ein Erdbeben im Iran?
    War das Allah, erzürnt über die vielen lauen Moslems oder waren es die „bösen“ Juden und Christen?

  6. ..um es mal mit aller klarheit zu sagen:

    wenn jetzt sich dieses islamische gewürm mit linken trotteln im gefolge

    auskotzen möchte über die freie welt !

    wird diese action eine gegenreaction mit sicherheit hervorrufen!

    soviel zur logik..

    nur wir reagieren anders als die glauben..

    und dies wird jenen zum verhängniss..wir , die freie welt

    werden zurückschlagen mit aller wucht..auch wenn noch einige zeit vergehn wird..

    alles braucht seine zeit.. die intelligenz wird über diese barbaren siegen..

    da wird ihnen das ancläffen ihres satans allahs auch nicht mehr helfen..

    ein netzwerk das auf einem phädophilen massenmörder der obendrein noch schizo war ins endstadium kommt so wie jetzt ..

    dann ist die zeit abgelaufen..dies dinge vollziehn sich langsam aber stetig..

    das entwickelt sich exponetiell..

    keine angst leute.. wir werden diese satansancläffer mit sicherheit zur hölle befördern , aber ohne ihre jungfrauen!

    ich glaube im übrigen dass heute das erdbeben im iran bewußt ausgelöst wurde

    http://www.youtube.com/watch?v=4THSP2VifvE

    ich sah heute in meiner gegend die dafür brauchbaren wellen wolken
    und erwähnte dies in meiner unmittelbaren umgebung. , heute wirds noch was geben ,es wird sicher etwas passieren.., 1 stunde drauf gabs erdbeben im iran..

    die amis stzten mit sicherheit heute harp ein!
    um die iranis ein stück weiter endlich in die knie zu zwingen..

  7. Ja, Stalin war ein größerer Verbrecher, als Hitler. Aber auch Hitler war ein Verbrecher. Im Übrigen ist auch der Kampf der „Waldbrüder“ nach 1945 gegen den verächtlichen Kommunismus ziemlich unbekannt. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

  8. Darüber schrieb der Focus schon vor vielen Jahren ein interessanten Artikel. Wörtlich: Man kann nicht mehr von Angriffskrieg gegen die Sowjetunion sprechen, bestenfalls von Präventionskrieg.

  9. haben doch vatikan und die westmächte hitler aufgebaut um die sovetunion zu stürzen.. leider lief dann er und co aus dem ruder..und mußten gestoppt werden..zu recht !

    mehr dazu im buch das philadelphia experiment..

    stalin und co folgte dann jahrzehnte später , das sie gestoppt wurden … ist also nichts neues ..

  10. Ist halt erfreulich zu lesn, dass wiederum dutzende Echtgläubige das Tor zum Paradies gefunden haben, dank Hilfe von Assad in Syrien und nicht mehr angewiesen sind irgendwo in EUropa mittels einer selbstgebastelten Bombe sich diesen Weg zu den 72 Jungfrauen frei zu sprengen.

  11. Das ganz Europa und vor allem Deutschland vom Bolschewismus, auch mit Gewalt, erobert werden sollte, war seit ca. Mitte der zwanziger Jahre kein Geheimnis.

    Die nichtrussischen Mitglieder der Komintern, mußten sich für den Fall des Falles dazu verpflichten, den einfallenden revolutionären Sowjettruppen Hilfe zu leisten, dafür die Voraussetzungen zu schaffen (Waffen, Logistik, ua.), mit ihnen zusammen zu kämpfen und auf ihre Nationalität zu pfeifen; was sie auch taten.

    Mit dem Barbarossa-Feldzug einen Präventivkrieg zu führen und die Heimat verteidigen zu müssen, war damals vorherrschende Ansicht, der sich dieser Tatsachen bewußten Menschen.

    Bis heute, von vor allem Linken Historikern, als falsche, revanchistische Propaganda zurückgewiesen. Noch jeder Historiker, der sich nonkonform an dieses Themenfeld heranwagte, verbrannte sich nicht nur die Finger. Selbst ausländische Kollegen waren und sind vor polemisch-aggressiven Attacken aus diesem Lager nicht sicher.

    Einer, der sich während der letzten 14 Jahre damit herumschlägt, ist der Historiker Stefan Scheil.
    http://www.sezession.de/24847/stefan-scheil-praventivkrieg-barbarossa.html#more-24847

    Auszug aus: „Die Eskalation des Zweiten Weltkriegs“:
    http://www.symposion.org/eskalation.htm
    „Die Führung der Roten Armee hatte nach einer Meldung vom 18. September den deutsch-russischen Krieg für unvermeidlich erklärt.“

    Daß sich nun immer aufs neue bestätigende, ausländische Stimmen zu Wort melden, wie die von Bogdan Musial und auch z. Bsp. Viktor Soworow, machen es den Abstreitern mit ihren alten, oft ideologisch begründeten Thesen schwerer, die öffentliche Wahrnehmung weiterhin zu dominieren.

    http://www.jf-buchdienst.de/product_info.php/info/p18030_Viktor-Suworow–br-Der-Eisbrecher.html
    „Der russische Autor – ehemals hochrangiger Offizier des sowjetischen militärischen Geheimdienstes GRU – wurde als Insider zum Kronzeugen für die systematischen Kriegspläne Stalins gegen das Deutsche Reich in den 30er und frühen 40er Jahren des letzten Jahrhunderts.

    Soworow legt dar: Stalin hoffte, daß sich Hitler und seine Gegner im Westen in Kriegshandlungen derart schwächen würden, daß Stalin schließlich mit einer eigenen Aggression den erschöpften Westen einfach überrollen könnte. Hitler war dabei die unfreiwillige Rolle als „Eisbrecher der Revolution“ zugedacht.”

  12. David Irving ist das beste Beispiel, wie einer fertig gemacht wird, selbst von der Staatsmacht, wenn er die Wahrheit schreibt. Vergleichbar mit dem Islam.
    So wie sich damals Roosewelt mit dem Bolschewismus verbündete, so verbündet sich heute Obama mit der AlQuaida.Nur stehen heute die Sterne disjunktiv.

  13. Habe gerade zufällig über einen Link zu einem anderen Thema, von @Allahs Vormund im Kohmeini-Blog, „das graue Tagebuch.de“, Einzelheiten über Viktor Suworows Aussagen und Büchern entdeckt.

    Der Krieg gegen Deutschland war wohl lange geplant, aber ab 1941 wurde es ernst:
    http://www.das-graue-tagebuch.de/html/1007127-stalin_plante_angriff_.html

    „Stalin wusste: In keinem Land der Welt würde eine kommunistische Partei auf legalem Wege an die Macht kommen“, schreibt Suworow (S. 89). Er zitiert Stalin: „Die Erfahrungen der letzten zwanzig Jahre zeigen, dass es in Friedenszeiten unmöglich ist, in Europa eine kommunistische Bewegung zu haben, die so stark ist, dass eine bolschewistische Partei die Macht ergreifen kann. Eine Diktatur dieser Partei wird nur durch einen großen Krieg möglich.“
    (…)
    Michail Meljtjuchow, einer der jüngeren Geschichtsrevisionisten aus der Schule Suworows:
    „Davon ausgehend, erscheint es glaubhaft, dass die Kriegshandlungen gegen Deutschland im Juli beginnen mussten.“ Zu finden auf Seite 106 des Sammelbandes „Plante Stalin einen Angriffskrieg gegen Hitler?“, gedruckt 1995 in Moskau.

    Einzelheiten über den Schukow-Plan waren allerdings schon früher durchgesickert. Dmitrij Wolkogonow kommt das Verdienst zu, als erster über den Aufmarschplan des sowjetischen Generalstabs Aufsehenerregendes publiziert zu haben. Als Vizechef der Politischen Hauptverwaltung hatte Generaloberst Wolkogonow als einer der wenigen Geheimnisträger Zutritt zu Kriegsarchiven.
    (…)
    Auch Viktor Suworow beruft sich auf diesen gewissenhaften, unerschrockenen Kriegshistoriker, über den Botho Kirsch nur Lobendes findet. Wolkogonow – er starb 1995 – habe die zählebigste stalinistische Geschichtslegende zerstören können, urteilt Botho Kirsch: den Mythos vom „Großen Vaterländischen Krieg“.
    (…)
    „In diesem Krieg liegen die Dinge anders als im vorigen; wer immer ein Territorium besetzt, zwingt ihm auch ein anderes System auf. Jeder führt sein System ein, soweit seine Armee vordringt …“ – Stalin im April 1945. ” …

    Der Artikel ist von 2007.

  14. Die Kommunisten sind mit ihrer Propaganda fast immer Lügner, nach „Niemand will eine Mauer bauen…“ und “ Die Nazis sind Rechte …“ ist
    “ Der heimtückische Überfall Hitlers auf die friedliche Sowjetunion …“ die fundamentalste Propagandalüge der Kommunisten, an die ich selbst noch vor kurzem geglaubt habe, da sie mir von Kindheit an in der Schule eingebläut wurde, und nun ist doch alles ein bißchen ganz anders. Die kommunistischen Lehrer wußten es wahrscheinlich nicht besser und wenn sie es besser wussten, dann war es um ihre Gesundheit zu behalten, angezeigt, besser zu schweigen.
    In der DDR hatte mal ein Arbeiter in den 50er Jahren gesagt, warum es in der DDR so wenig Kupfer gab : “ Das braucht der Russe für Patronenhülsen für den Koreakrieg „. Am nächsten Tag kam er nicht zur Arbeit, man hatte ihn abgeholt.

Kommentare sind deaktiviert.