Rot-Grün ist der wahre Nachfolger der NSDAP

Es war eine propagandistische  Meisterleistung der „68er-Genossen“ und deren links-radikalen Nachfahren aller Parteien, die Lüge von den Nazis als „rechter“ Partei in das deutsche Gedächtnis einzubrennen

***

„Wer die Hoheit über Begrifflichkeiten hat, hat die Macht“

Von Michael Mannheimer

Es war eine agitatorische Meisterleistung der „68er-Genossen“ und deren links-radikalen Nachfahren aller Parteien, die Lüge von den Nazis als „rechter“ Partei in das deutsche Gedächtnis einzubrennen.

Bedenkend, dass die NSDAP eine (national-)sozialistische Partei war, waren die Nazis politisch LINKS, was Hitler, Göbbels und andere Nazi-Größen nicht müde wurden, zu betonen. Die politische rechte Seite war hingegen immer Heimat der bürgerlichen, konservativen und royalistischen Parteien.

Willy Brandt appellierte im Jahr 1932 (!) an seine Genossen von der SAPD:

„Das sozialistische Element im Nationalsozialismus, im Denken seiner Gefolgsleute, das subjektiv Revolutionäre an der Basis, muss von uns erkannt werden.“

Auch die libertären Österreicher wie Hayek und van Mises sehen im nationalsozialistischen Deutschland einen sozialistischen Staat – gerade im Hinblick auf dessen Wirtschaftsstruktur, die eben nicht (wie Linke behaupten) kapitalistisch und damit antisozialistisch waren, sondern eher staatskapitalistisch. Zwar befanden sich die Produktionsmittel noch im Privatbesitz einiger weniger, doch die industriellen Aufträge und das industrielle Produktionsniveau wurden zu nahezu 100 Prozent von der Partei diktiert, was ein eindeutiges planwirtschaftliches Element war, wie es eben einen Sozialismus kennzeichnet.

(s.u.a. http://www.kellmann-stiftung.de/index.html?/beitrag/reisman_nationalsozialismus.htm)

Sozialismus und Nationalsozialismus sind wie die Pole der beiden – untrennbaren – Enden eines Hufeisens

Eigentlich keine neue These. Schon 1944 erschien Hayeks “The Road to Serfdom” in der Schweiz, in den USA und in England. ein Werk, für das er 1974 den Nobelpreis bekam. Die deutsche Wikipedia schreibt dazu:

„In diesem Werk legte er dar, dass der Nationalsozialismus in Deutschland und der Faschismus in Italien nicht – wie sozialistische Intellektuelle behaupteten – Formen der kapitalistischen Reaktion seien, sondern Weiterentwicklungen des Sozialismus.
Hayeks Hauptargument ist, dass alle Arten von Sozialismus, Kollektivismus und Planwirtschaft zwangsläufig in Widerspruch zu liberalen Individualrechten und rechtsstaatlichen Prinzipien geraten. Die Gewaltherrschaft in den totalitären Staaten sei also nicht Folge von besonderer Bosheit der entsprechenden Völker, sondern die Umsetzung der sozialistischen Lehre einer geplanten Wirtschaft. Diese führe notwendig zu Unterdrückung, selbst wenn dies nicht die ursprüngliche Absicht der Sozialisten war.“

http://de.wikipedia.org/wiki/Österreichische_Schule

In den USA sind Hayeks Thesen mittlerweile beinahe Allgemeinbildung. Hier in Europa kennen die wenigsten seinen Namen und den van Mises. Die Geschichtsfälschung durch Linke hat auch auf diesem Gebiet volle Arbeit geleistet.

Hat der Westen aus Nationalsozialismus und Kommunismus die richtigen Lehren gezogen?

Gegen den Nationalsozialismus – so wird behauptet – ist der deutschsprachige Raum mittlerweile immun. Es wäre dann doch arg peinlich, wenn man exakt den gleichen Fehler ein zweites Mal machen würde. Kein Land der Erde geht auch nur annähernd in diese Richtung.

Der Marxismus hingegen ist bei deutschsprachigen Intellektuellen (und nicht nur bei denen) immer noch “die gute Idee”, die nur noch nicht “richtig” umgesetzt wurde. Und diese – wieder sozialistischen – Fanatiker  versuchen heute mit der EUdSSR gerade diesen Weg erneut zu gehen und setzen  diesmal auf die transeuropäische Karte (Barroso war Maoist, Kretschmann ebenso, Trittin auch, Joschka Fischer ebenso und und und).

Die gegenwärtige Speerspitze dieser linken und durch und durch totalitären Bewegung bilden die Rot-Grünen, die sich sich im Kern als totalitär gesinnte Funktionärsfeudalisten gerieren.

Sie sind im Kern zutiefst bürgerfeindliche Staatsgläubige. Praktisch alle ihre Konzepte zielen darauf ab, die Menschen zu Untertanen unter der Knute von Funktionärskadern zu machen. Sie sind immer an vorderster Front, wenn es gegen Deutschland geht. Die Reflektion ihrer eigenen gescheiterten Lebensträume versuchen sie – leider mit Erfolg – auf unsere Gesellschaft zu übertragen. Betrachtet man die Gründungsgeschichte der „Grünen Bewegung“, die wesentlich von K-Gruppen-Kadern (KB und KBW) geprägt ist, stellt sich die Frage, was diese Truppe mit „bürgerlichen“ Demokraten zu tun haben soll.

Sie war neo-sozialistisch von Anfang an, und ohne massiven Zwang und Bürokratie sind ihre jeder Vernunft und jedem Freiheitsdrang zuwiderlaufenden Einengungs- und Gängelungsmaßnahmen auch nicht realisierbar. Schon der massive Wohlstandsverlust bei Durchführung ihrer Forderungen macht einen Sozialismus unumgänglich.

Andernfalls käme es bei der verarmenden Unterschicht zu Volksaufständen. Die von ihr als wandelnde Brieftasche eingeplante Mittelschicht dagegen neigt nicht zu Tumulten und ist vorwiegend mit Arbeiten und Geldverdienen beschäftigt: das ideale Opfer.

Damit wurde der Weg frei, die politischen „Brüder“ der nationalen Sozialisten im Dritten Reich als das absolute Gegenteil iher selbst zu diffamieren und sich selber in der Öffentlichkeit reinzuwaschen!

Nach dem Nazi- und SED-Sozialismus  setzen die Rot-Grünen heute zum Dritten sozialistischen Versuch qua EUdSSR an

Jede Form des Sozialismus, ob linker oder „rechter“ (nationaler) Prägung, schlägt irgendwann in eine totalitäre Herrschaftsform um, in der Menschen nicht mehr als Individuen sondern lediglich als zu kontrollierende Masse angesehen und entsprechen behandelt werden.

In Deutschland haben wir beide „Spielarten“ des Sozialismus erlebt, die in unserem Land unfassbare Verwüstungen angerichtet haben – nicht nur auf materiellem Gebiet, sondern vor allem auch in den Seelen der Menschen. Und die Rot-Grünen setzen heute zum Dritten Sozialistischen Versuch qua EUdSSR an. Ihre wichtigste Waffe ist die Nazikeule, die jedem droht, der Misstände kritisiert, die von eben diesen Rot-Grünen erzeugt wurden.  Die Schäden an den Seelen der Deutschen waren zu tief und die wunden zu neu, als dass sie sich gegen dieses neuzeitlichen Hexenhammer hätten wehren können.

So kultivieren die Linken denn auch bis heute sorgsam und unaufhörlich unter massiver Einbeziehung der ihnen unterstehenden Medien den kollektiven Schuldkomplex der Deutschen, ohne den sie niemals an die Macht gelangt wären.

Die Rot-Grünen heute sind so spießig wie die Nazis damals

Die Nazis waren in Personal und Wählerschaft stets eine Pöbel- und Spießbürger-Partei. Und so ist es bis heute geblieben. Wer damals NSDAP wählte, der wählt heute SPD, Grüne und Linkspartei.

Es ist dasselbe spießbürgerliche Milieu, aus dem sich die linken und rechten Sozis speisen. Wobei die Nazis vmtl. wesentlich weniger spießig waren als ihre roten Pendants in der DDR. Die Spießigkeit eines Mielke, Honecker oder Ulbricht war selbst unter der KPdSU berüchtigt und bot Anlass zu zahlreichen deftigen witzen, die man sich unter vorgehaltener Hand erzählte.

Die SPD war (laut Wahlforschungen wie etwa durch Prof. Falter) beim Wähler der echte Nachfolger der NSDAP (siehe ganz deutlich Nordhessen) und nicht die CDU, welche sich ständig für ihre Ex-Nazis rechtfertigen mußte.

Und wo NPD und REPs ihre größten Wahlerfolge (mit bis zu 30% in gewissen Quartieren) hatten, so waren das Bezirke, welche zuvor SPD-Hochburgen waren. Auch das erinnert daran, dass den Nazis in der Weimarer Republik Millionen Wähler ausgerechnet von der KPD zuliefen, die in der NSDAP die echten Sozialisten sahen im Gegensatz zur bolschewistischen und deutschlandfeindlichen KPD, die sich nahezu vollständig an der KPdSU orientierte und sich aus Moskau personell, agitatorisch und finanziell unterstützen ließ in ihrer Bemühung, aus Deutschland eine sozialistische Räterepublik nach russischem Vorbild zu machen.

Dem linken Pöbel von heute sind (und das war schon 1968ff so) solche Fragen, die das freiheitliche Bürgertum und die gewissens-orientierten Minderheiten in Politik-Szene, Kultur, Bildung, Freiheit, und Humanität bewegen, schnurzegal.

Der linke Pöbel wählt – siehe etwa in Venezuela, aber auch seit Jahrzehnten in Griechenland – ohne Skrupel um auf ihn zukommende Mißstände, Korruption und Repression den, der ihm die größten sozialen Versprechungen macht – auch wenn diese in den finanziellen Untergang führen sollten.

Der linke Pöbel wird auch heute wieder – sollte es zur großen Krise kommen – ohne Zögern sich einem braunen oder roten Sozialdemagogen an den Hals werfen. Bekannt ist, wie sich österreichische Kommunisten binnen weniger Stunden in glühendste Hitler-Verehrer wandelten, als dieser in Wien einmarschierte und seine berühmte „Heim-ins-Reich“-Rede hielt. Davon will heute natürlich kein österreichischer Linker etwas wissen.

Denn hinterher war man natürlich unschuldig, hat das Böse weder geahnt noch davon gewußt. Und so wird diese Mär weitergeben so lange, bis sie von jedermann geglaubt wird.

Nazis waren nationale Sozialisten. Das war das einzige, was sie wesenshaft vom international agierenden  Bolschewismus trennte.

Die Nazi-Ideologie verband den Sozialismus mit der nationalen Komponente. Diese sozialistische Komponente wird seit Jahrzehnten von den interessierten Kreisen unterschlagen, damit das schöne „rechte“ Feindbild nicht in Gefahr gerät.

Und das ist tatsächlich die vermutlich größte intellektuelle Leistung der Linken nach 1945: Während sie ihre nationale Variante – nach massiver Judenverfolgung, nach Auschwitz, besonders aber angesichts des verlorenen Kriegs – als „rechten“ Faschismus erklärten, verklärten sie ihren eigenen fundamentalen Anteil daran und – jetzt kommen wir zum Höhepunkt ihrer erfolgreichen Geschichtsklitterung – um in der Folge im Windschatten ihres angeblichen „Kampfes gegen rechts“ ihre politischen Machtposition wieder so auszubauen wie nach 1945 nicht mehr. Wie entkommt ein Dieb? Indem er auf seiner Flucht „Haltet den Dieb!“in Richtung eines x-beliebigen Passanten ruft.

Klassenlosigkeit und Aufgehen des Individuums im Kollektiv: Absolute Parallelen zwischen nationalem und internationalem Sozialismus

Die Utopie der klassenlosen Volksgemeinschaft, die absolute Gleichschaltung aller freien, gesellschaftlichen Organisationen (Vereine, Verbände etc.), die Einrichtung der Hitlerjugend, des BDM (Bund deutscher Mädel) als Organisationen, in denen das Individuum nichts, das Kollektiv alles ist, waren eindeutig sozialistische, gleichmacherische Maßnahmen, wie man sie nicht nur im Hitler-Deutschland, sondern quasi identisch auch in den Parteiorganisationen der DDR oder jedes anderen sozialistischen Landes wahrnehmen konnte.

Der von Linken gescholtene Führerkult wurde von den diversen sozialistischen Personenkults (Lenin, Stalin, Mao, Fidel Castro, Che Guevara, Kim Il-sung etc) weit in den Schatten gestellt. Der Kampf gegen jede Form der Religion (fußend auf Marx‘ Aussage der Religion als Opium fürs Volk) war ein typisches Kennzeichen des Nationalsozialismus wie der übrigen sozialistischen Parteien in aller Welt. Doch wurde die Religion keinesfalls abgeschafft, sondern durch einen Parteien- und Personenkult ersetzt, gegen den selbst die größten katholischen Prozessionen blaß aussahen.

Die Jugendweihe ersetzte sowohl im Dritten Reich als in der DDR die kirchliche Kommunion bzw. Konfirmation. Hitlerjugend (HJ) hier – Freie deutsche Jugend (FDJ) dort. Bund deutscher Mädchen (BDM) hier – Demokratischer Frauenbund Deutschlands (DFD) dort.

Der Antisemitismus in der Sowjetunion stand dem hitlerschen Judenhass kaum nach – außer dass er länger dauerte. Noch heute verlassen russsische Juden zu Tausenden die Ländern der ehemaligen Sowjetunion, in denen sie jahrzehntelang verfolgt und ermordet wurden. Allein die industrielle Form ihrer Vernichtung in Deutschland unterscheidet den national-sozialistischen vom international-sozialistischen Antisemitismus in Europa des 20. Jahrhunderts.

Dieser Umpolung des Volkes liefen viele Deutsche deshalb gerne hinter, weil zum einen die Schmach des ersten Weltkriegs als nationale Schande empfunden wurde, und zum anderen die Weltwährungskrise vielen Menschen noch in den Knochen steckte. Denn gleichzeitig mit der Machtergreifung begannen die Nazis eine ganze Reihe schuldenfinanzierter , wirtschaftlicher Maßnahmen, um die Leute von der Straße weg und in Arbeit zu bringen. (Rüstungsindustrie, Infrastrukturmaßnahmen ). Das funktionierte auch, aber eben zum Preis einer Riesenverschuldung. Der beste Beweis dafür, daß die Nazis in Wirklichkeit Sozis waren ist der, daß Nazi-Deutschland infolge seiner Sozialleistungen auf Pump bei Kriegsbeginn praktisch pleite war.

NSDAP und KPdSU: Brüder im Geist, Todfeinde bei der Frage von dessen Umsetzung

Die Kommunisten waren der Erz- oder Intimfeind der National-Sozialisten vor allem wegen ihrer Internationalität. Es war allerdings kein Hass zwischen politischen Polen, sondern ein Hass unter politischen Brüdern, die sich um die „richtige“ Orientierung ihrer Ideologie stritten, vergleichbar etwa mit dem Hass zwischen der Sowjetunion und  dem kommunistischen China. Beide sozialistischen Systeme beriefen sich bekanntlich ja auf dieselben Köpfe (Marx, Engels, Lenin), beide hatten dieselbe Bibel („Das Kapital“ von Marx), beide dasselbe Programm (Ausschaltung des Bürgertums, Verbot des Privateigentums an Produktionsmitteln, Planwirtschaft, sozialistische Paradies-Utopie).

Auf solcherlei Bruderhass trifft man immer wieder in der Geschichte, so auch im Islam: Der Hass zwischen Schiiten und Sunniten dreht sich nicht etwa um grundsätzliche Interpretations-Modelle des Islam, sondern um die Frage nach der wahren Nachfolge Mohammeds.

Auch ohne Parteimitgliedschaft,aber mit zunehmender Dauer der Naziherrschaft, waren praktisch alle Leistungsträger, vom Richter bis zum Handwerksmeister, vom Lehrer bis zum Opernsänger und den Pfarrern gezwungen, mitzumachen und bei den Aufmärschen den Arm hochzureißen, und zwar ganz einfach wegen der eigenen, beruflichen und teilweise auch physischen Existenz.

Nach dem Krieg war es dann logisch und auch in gewisser Weise verständlich, daß viele Kinder aus diesen Familien geradezu zum deutschen Selbsthass  erzogen wurden. Eher unterschwellig und subtil, vielleicht eher dahingehend, daß alles was von außen kam ( US-Weg, UDSSR-Weg, Mao-Weg ), besser war als die deutsche Kultur und deren Leistungen.

Dieser Selbsthass lähmte auf Jahrzehnte jeden Widerstand der Deutschen gegenüber Fremdbestimmung und Dominierung durch eine kleine linke Clique und erwies sich schließlich als der fruchtbare Boden, auf dem die Saat der Linken bei ihrer neuerlichen Machtergreifung aufgehen sollte.

***
Spenden für Michael Mannheimer
***

Weiterführende Links:

  1. Weltökonom Ludwig von Mises: “Das Dritte Reich war ein sozialistischer Staat”
  2. Willy Brandt (1932): “Nationalsozialismus hat sozialistische Wurzeln”
  3. Sensationeller Archiv-Fund beweist den nahtlosen Übergang von der NSDAP zur SED
  4. HILDE BENJAMIN (die “Rote Guillotine”): Das DDR-Pendant des NS-Scharfrichters Freisler
  5. Auch SPD voll auf Hitlers judenfeindlichem Kurs: Nahles sieht “gemeinsame Ziele” zwischen SPD und der Fatah-Terrororganisation
  6. DER SPIEGEL: Das Frontblatt der Linken war von Nazis unterwandert
  7. “Rechter” Terror: NSU-Mitglied Uwe M. sympathisierte mit RAF
  8. War Adolf Hitler ein Linker?
  9. Deutscher Historiker: Der National-Sozialismus war eine linke Bewegung!
Tags »

56 Kommentare

  1. 1

    DEUTSCHLAND ist seit dem Ende des zweiten Weltkrieges KEIN souveräner Staat, sondern militärisch besetztes Gebiet der alliierten Streitkräfte, vor allen Dingen , als Hauptsiegermacht, der Vereinigten Staaten von Amerika. Es wurde mit Wirkung zum 12. September 1944 beschlagnahmt (Artikel 1 des SHAEF – Gesetzes Nr. 52 der U.S.A).

  2. 2

    Komisch, die sind doch alles andere als Na(tional).
    Oder verwechsele ich da was?

  3. 3

    Deutschland, als gebundener Esel, ist bequem von jedem Hund ans Bein zu brunzen.

  4. 4

    @ Moosgummi

    „National“ muss sich nicht auf „deutsch“ oder eine andere „Nation“ beziehen. Unter „National“ verstehe ich das geistige Zugehörigkeitsgefühl. Das kann z.B. „Grün-national“ sein – „Grüzis“ – oder „Sozial-national“ – „Sozis“.

  5. 5

    Lesenswert:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_Gehlen

  6. 6

    Malachim: „Griechische Juden prägten vor über 2000 Jahren den Begriff “Nazi“, der für Personen aus dem “heiligen Herkunftsort“ (Nazareth)“

    ROFL, ich schmeiss mich gleich weg….So einen haarsträubenden Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Lieber Michael Mannheimer, wie ich sehe wird Ihr Kommentarbereich zur Zeit vermehrt von Spinnern und Verschwörungs-Cranks heimgesucht die Ihre Beiträge nicht richtig verstanden haben und glauben hier mit ihren Copy&Paste Aktionen Eindruck schinden zu können.

    Ich kann Ihnen jedoch versichern, das Ihre Beiträge auch von rational denkenden und vernünftigen Menschen gelesen und richtig verstanden werden.Hoffen wir das die Nazi-Ufo-Spinner möglichst bald mit ihren Neuschwabenland-UFOs verduften, sie trüben nämlich die Lesefreude in diesem ansonsten ausgezeichneten Blog
    🙂

  7. 7

    Interessanterweise saß die NSDAP rechts im Reichstag[1]. Seltsamerweise ab 1933 links[2] oder ist das ein Dokumentationsfehler?

    [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagswahl_Juli_1932
    [2] http://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagswahl_M%C3%A4rz_1933

  8. 8

    @malachim, hab ich doch gestern eine solche Lüge bei Wiki gefunden und zwar war es eine der ersten Windturbinen in den 70ern mit einem Gittermast und 100Kilowatt Genrator, GROWIAN, daraus machte Wicki eine 2.000 Kilowattturbine im Jahr 1980. Vom Gittermast natürlich keine Spur.

  9. 9

    Nur Meinungsfaschisten wollen andern das Wort verbieten! Manch solcher Faschist sperrt einfach solche Postings, wie bei PI !

  10. 10

    sag ich ja beirsauer@

    wick erzählt lügenmärchen und ausserdem islamisch infiltriert.

    ich hab bessere quellen als diesen schmarrn..

    auch wenn es wick noch hundertmal schreibt wirds nicht zur wahrheit mutieren..

    ich denke , wenn wicke schreibt die erde sei eine scheibe , würden es die allermeisten glauben..

    ein gesunder menschenund hausverstand gepaart mit wissendurst ( nicht wick ) tuts auch..

  11. 11

    ..ja biersauer , auch pi leser verbreiten meinungs faschismus..

    wenn da einer denunziert , springt pi sofort ..
    gut , ist denen ihr problem , auf blockwarte z uhören..

    aber jenige treiben sich auf vielen blogs herum..
    auch auf zeitungs foren..

    und ich dachte fascgismus sei überwunden , aber der heutige faschismus wird nich tdagen da bin ich , nein er ist gegenwärtig..

    und seine fratze wird immer deutlicher sichtbar..

  12. 12

    @malachim
    Meinungsvielfalt ist für mich kein Fremdwort. Im Gegenteil, es ist schön wenn man auch mal was zum lachen findet, denn ernst kann man den Mumpitz den du schreibst micht nehmen.

    Den Ausdruck „Sozi“ als Kürzel für die Sozialisten gab es schon länger, als die Nationalsozialisten aufkamen, drängte sich das Kürzel „Nazi“ praktisch auf.

    Die Nazis wussten sehr wohl, das sie als Nazis bezeichnet wurden, aber sie mochten diesen Ausdruck nicht. In den frühen NS-Propagandafilmen wie z.b. „Hitlerjunge Quex“ oder „Hans Westmaar“ wird der Ausdruck „Nazi“ häufig verwendet, allerdings nicht von den Nazis selber, sondern von ihren Gegnern. Als Quex sich zur Hitlerjugend hingezogen fühlt, sagt sein kommunistisch eingestellter Vater (gespielt von Heinrich George) „Was willst du denn bei den Nazis? Mit denen wollen wir nichts zu tun haben!“ Es gibt noch zahlreiche andere Beispiele, aus denen ganz deutlich wird das der Ausdruck „Nazi“ schon damals auf die Nazis angewendet wurde und diese das auch wussten, obwohl sie dieses Kürzel nicht mochten. Was du dagegen von Jesus dem Nazi erzählst ist totaler Dünnpfiff

  13. 13

    biersauer
    Donnerstag, 18. April 2013 19:27

    Diese Erfahrung habe ich auf PI-News ebenfalls schon gemacht. Obwohl PI-Artikel sehr informativ sein können, wird dort alles zensiert, was dem PI-Weltbild nicht entspricht. Mit dieser Vorgehensweise widerspricht PI eigenen Grundsätzen und macht das Medium für Personen ohne Denkbarrieren unattraktiv.

  14. 14

    Die Sozi waren immer links angesiedelt, deswegen heißen sie auch „´Linke“

  15. 15

    malachim:
    „ich habe also nicht meine meinung wiedergegeben“

    Wozu schreibst du es dann wenn es nicht deine Meinung ist? Es ist einfach nervtötend wenn jemand anstatt eines sinnvollen Kommentars ellenlangen Blödsinn aus Verschwörungsblogs per Copy&Paste einfügt und sich dann wundert das er damit nicht auf Beifall stösst. Das fällt schon fast unter Spamming. Wenn du mal ein bissel nachdenkst, wirst du schnell merken das dieser Quatsch so absurd ist, das man darüber nur den Kopf schütteln kann.

    Die meisten Islamkritiker die ich kennen gelernt habe, sind rationale und vernünftig denkende Leute die sich wegen realer Bedrohungen Sorgen machen und die Welt so sehen wie sie ist. Ich bin 100% überzeugt das auch Michael Mannheimer in diese Kategorie fällt.

    Wenn du mit Verschwörungsspinnern zusammen sein willst, dann wirst du diese eher in der Linksextremen- und in der Naziszene finden. Dort liest man VanHelsing und ähnlichen Blödsinn und hält solche Spielfilme wie „Iron Sky“ wahrscheinlich für eine realistische Dokumentation.

  16. 16

    @Suchender, ich muss die Handlungsweise von PI verwundert zur Kenntnis nehmen, teilen werde ich das nicht. Die Ursache ist im Sancrosanct, im Glaubenswahn, zu suchen, welches Befallene zu faschoistoidem Handeln treibt.

  17. 17

    Der Terroranschlag von Boston zeigt erneut, wie gefährlich die Einwanderung ist. Es gibt jetzt Fotos der Attentäter:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article115419539/FBI-veroeffentlicht-Fotos-der-Boston-Verdaechtigen.html
    Das sind keine Einheimischen. Das sind Drecksausländer bzw. Migranten. Der eine Attentäter sieht aus wie ein Ägypter. Der andere sieht aus wie ein Turkmene.

  18. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 8:11
    18

    Die Linken geben es zu, daß sie nah an den Nazis dran sind und behaupten trotzdem, sie seien ganz anders:
    http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/warum-tragen-rechtsextreme-palaestinenser-tuecher

  19. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 8:18
    19

    „malachim“ ist bestimmt derselbe Spinner wie „jerobeam“ u.ä. Zwei gute Gedanken verpackt er/sie in kilometerlangen Schwachsinn, früher bei SOS-Österreich, heute bei Dolomitengeist.

  20. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 10:10
    20

    OT

    BOSTON. EINER DER VERDÄCHTIGEN SEI GEFASST
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bombenanschlag-in-boston-a-895286.html

  21. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 10:37
    21

    Nach Anschlägen in Boston Mutmaßlicher Attentäter tot

    19.04.2013 · Die amerikanische Polizei hat bestätigt, dass der bei einem Großeinsatz bei Boston gefasste mutmaßliche Bombenattentäter tot ist. Nach dem zweiten Verdächtigen des Anschlags auf den Marathon werde noch gefahndet…
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika/nach-anschlaegen-in-boston-mutmasslicher-attentaeter-tot-12154243.html

  22. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 10:46
    22

    @ malachim

    Ich schrieb, Sie würden zwei gute Gedanken in kilometerlangen Unsinn verpacken. Es stimmt, ich tu mir das nicht an, bei herrlichem Frühlingswetter Ihre dicken Schwarten zu lesen! Es sind mir auch noch echte Gespräche mit meiner Familie und Freunden wichtiger, als gerade Ihre geistigen Ergüsse.

    Es ist ja wohl eine Anmaßung, wenn Sie meinen, wer Ihren kilometerlangen Sermon nicht lese, habe es nicht so mit dem Denken! Was bilden Sie sich ein? Kein Mensch kann, bei der Flut an Infos und Gedanken in den Medien alles lesen! Weshalb also gerade Ihre zeitraubenden kilometerlangen Traktate?

  23. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 10:53
    23

    @ malachim, #33

    Werden Sie bloß nicht pampig!

    Ich schreibe tatsächlich in verschiedenen Blogs, habe dort öfter meine Nicks aufgezählt, wenn ich gefragt wurde.

    Ich wollte immer den gleichen Nick nehmen, mein Sohn meinte: „Mama, nimm doch verschiedene!“
    Manchmal war ein Nickname, den ich nehmen wollte, schon an jmd. anderen vergeben.

    Ich bin Rentnerin.

  24. 24

    Nietzsche: „Der Sozialismus in Hinsicht auf seine Mittel.“
    Aus „Menschliches, Allzumenschliches“, 473:

    http://www.zeno.org/Philosophie/M/Nietzsche,+Friedrich/Menschliches,+Allzumenschliches/Erster+Band/Achtes+Hauptst%C3%BCck.+Ein+Blick+auf+den+Staat/473.+Der+Sozialismus+in+Hinsicht+auf+seine+Mittel

    Der Sozialismus ist der phantastische jüngere Bruder des fast abgelebten Despotismus, den er beerben will; seine Bestrebungen sind also im tiefsten Verstande reaktionär.

    Denn er begehrt eine Fülle der Staatsgewalt, wie sie nur je der Despotismus gehabt hat, ja er überbietet alles Vergangene dadurch, daß er die förmliche Vernichtung des Individuums anstrebt: als welches ihm wie ein unberechtigter Luxus der Natur vorkommt und durch ihn in ein zweckmäßiges Organ des Gemeinwesens umgebessert werden soll. (…)

    Deshalb bereitet er sich im stillen zu Schreckensherrschaften vor und treibt den halbgebildeten Massen das Wort »Gerechtigkeit« wie einen Nagel in den Kopf, um sie ihres Verstandes völlig zu berauben (nachdem dieser Verstand schon durch die Halbbildung sehr gelitten hat) und ihnen für das böse Spiel, das sie spielen sollen, ein gutes Gewissen zu schaffen. – Der Sozialismus kann dazu dienen, die Gefahr aller Anhäufungen von Staatsgewalt recht brutal und eindringlich zu lehren und insofern vor dem Staate selbst Mißtrauen einzuflößen. … ”

    Ob der Sozialismus nun national oder international daherkommt, spielt für denjenigen, der gezwungen ist unter ihm zu leben und leiden, die geringste Rolle.

    Apropos Venezuela: … „Der linke Pöbel wählt – siehe etwa in Venezuela … ” …

    Der inzwischen verstorbene Hugo Chávez, von seinen Anhängern wie ein Halbgott verehrt, in den hiesigen Medien gefällig als Wohltäter der Armen dargstellt, legte die üblichen despotischen, sozialistischen Verhaltensweisen an den Tag, wie man sie überall kennt, wo der Sozialismus sich ausgebreitet hat:
    http://www.hrw.org/de/news/2012/07/17/venezuela-machtkonzentration-und-machtmissbrauch-unter-ch-vez

    Ein haarsträubendes Beispiel ist das der Richterin Maria Lourdes Afiuni. Sie hatte einen Häftling nach zweijähriger, also länger als vom Gesetz vorgesehener Untersuchungshaft entlassen, wie das Recht es ihr vorschrieb. Chávez hatte sie persönlich daraufhin im Fernsehen öffentlich verurteilt und 30 Jahre Haft verlangt. Sie wurde umgehend verhaftet und ist inzwischen ein seelisches und körperliches Wrack.
    http://www.igfm.de/IGFM-Kuba-Konferenz-Wege-zur-UEberwindung-der-Zensur-in-Kuba.1029.0.html

    Solche Kollateralschäden sind für den selbsternannten, unantastbaren neuen Adel, den Sozialisten aller Couleur, kein Thema. Zwang, Druck und auch Gewalt gehörten und gehören für sie immer mit zum Geschäft – kein Aufschrei der Empörung in den linkslastigen Medien.

  25. 25

    Der Terroranschlag von Boston bringt die Deutschen hoffentlich zum Aufwachen. Selbstverständlich wurde der Anschlag von einem dreckigen Afrikaner bzw. Asiaten verübt. Der Name ist Sunil Tripathi. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

  26. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 11:47
    26

    Sunil Tripathi
    http://www.huffingtonpost.com/2013/03/25/sunil-tripathi-missing-brown-university_n_2947997.html

  27. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 11:55
    27

    SUNIL TRIPATHI

    Vor- und Zuname indisch.
    Indien? Pakistan? Hindukusch?

  28. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 12:18
    28

    @ malachim Komm. 36

    Wollen Sie mich vergasen nur weil ich Ihre endlosen Kommentare nich lesen mag?

    Sie fangen immer bescheiden und verständlich an, dann werden Sie immer wirrer…
    Ich habe es Ihnen vor Tagen schon geschrieben, was zu lang ist, liest kein Mensch.

    MM: Ich hatte mehrere Tage keinen Internetzugang….Werde malachim sperren. Was der sich leistet, hat auf meinem Blog nichts verloren..seine endloskommentare werde hier im nachhinein löschen.

  29. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 12:18
    29

    MIKE MULUGETA UND SUNIL TRIPATHI

    http://twitchy.com/2013/04/19/named-suspects-identified-on-police-scanner-as-mike-mulugeta-sunil-tripathi-one-suspect-is-running/

    SUNIL TRIPATHI auf der Flucht
    http://www.blick.ch/news/ausland/sunil-verschwand-vor-einem-monat-id2276475.html

  30. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 12:23
    30

    SUNIL TRIPATHI IM CHE GUEVARA SHIRT
    http://news.brown.edu/files/images/Tripathi1_0.medium.jpg

  31. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 12:33
    31

    Sunil Tripathi grew up in Bryn Mawr, Pa., and has been living in Providence since 2008. He is a philosophy major at Brown and a talented saxophonist. Tripathi’s sister, Sangeeta Tripathi, has offered her contact information for…
    http://news.brown.edu/pressreleases/2013/03/sunil

  32. 32

    Die Attentäter von Boston waren Tschetschenen, also Moslems. Auch in Deutschland droht ein islamistischer Terroranschlag. Dies ist u. a. auf die Politik der Grünen zurückzuführen.

  33. 33

    Eso-Policier
    Freitag, 19. April 2013 13:58
    32

    Die Attentäter von Boston waren Tschetschenen, also Moslems. Auch in Deutschland droht ein islamistischer Terroranschlag. Dies ist u. a. auf die Politik der Grünen zurückzuführen.

    ++++++ Die N24 Reporterin benutzte lieber das Wort Russen. Es waren Russen. ohje 😉

  34. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 14:19
    34

    Weiter oben der Link blick.ch… führt nirgenwo mehr hin, er war sehr inkorrekt ausführlich: Sunil litt unter Depressionen…

    Neu: JETZT ALLES ANDERS!!!

    Der zweite Verdächtige ist noch auf der Flucht. Es soll sich dabei um den 19-jährigen Russen Dzhokhar Tsarnaev handeln, berichtet «AP». Tsarnaev komme ursprünglich aus einer Region im Süden Russlands in der Nähe von Tschetschenien. Seit einem Jahr habe er in Cambridge, einem Vorort von Boston in der Nähe von Watertown, gelebt. Er soll eine Stipendium gehabt haben.
    Der tote Attentäter war offenbar sein Bruder.
    http://www.blick.ch/news/ausland/ein-attentaeter-tot-der-andere-auf-der-flucht-id2271888.html
    Zwei Brüder o.ä. Tamerlan Tsarnaev – es geht wohl um mehrere Täter…
    Tamerlan Tsarnaev
    http://www.buzzfeed.com/chrisgeidner/what-we-know-about-boston-marathon-bomb-suspect-dzhokhar-tsa

    Und was ist mit Sunil Tripathi und Mike Mulugeta, war das ein Irrtum???
    Oder sind alle verwickelt???

  35. 35

    Ja, Dzhokhar Tsarnaev klingt sehr russisch.
    Dumm nur, Russland und (ehemalige)SowjetUNION sind nicht dasselbe.

    Hm, und ich bin eine Taube, weil ich Körner esse.

  36. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 16:48
    36

    Kim Jong-un bekommt Bushidos Integrationsbambi 😀

    http://www.welt.de/satire/article115431980/Kim-Jong-un-bekommt-Bushidos-Integrations-Bambi.html

  37. 37

    Muss schon ein krankhaftes Lustgefühl sein, wenn da einer mit viel Sprengstoff ins Paradies Einlass begehrt. Deswenegen werden jetzt die Heimwehren aufgerüstet und mit Milliarden Schuss munition ausgestattet. Auch in D.!

  38. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 18:11
    38

    „“Die Strasse ist nun auch für die Reporter gesperrt worden.
    Die beiden Brüder heissen Dschochar A. Zarnajew (19) und Tamerlan Zarnajew(26) Das hat die nationale Sicherheitsbehörde bestätigt.
    CNN berichtet unter Berufung auf Polizeiquellen auch, dass der 19-jährige Dzhokhar Tsarnaev bei seiner Flucht mit dem Geländewagen seinen Bruder überfahren habe.
    20min.ch…““ (Kommentar von Felix Austria, PI)

    Jedenfalls leben mindestens zwei Onkel und Teile der Sippe in den USA.
    Wo die Eltern der Terrorbrüder leben gibt es widersprüchl. Angaben.
    Allerdings sähe ich keinen Grund den krebskranken Vater von dort nach Deutschland zwecks Behandlung zu fliegen:

    The friend who rented a flat to the family said the father, Anzor Tsarnaev, was a talented car mechanic and aspired to open his own garage. But he never mastered English, the friend said, or opened his own workspace. He tried to make ends meet by doing odd repair jobs for $10 an hour.

    About two years ago was stricken with brain cancer, and departed to Germany last year for treatment, according to a friend of the family… http://online.wsj.com/article/SB10001424127887323809304578432501435232278.html?mod=googlenews_wsj#

  39. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 18:20
    39

    @ biersauer

    Das Islam-Paradies ist ein Bordell, da macht der Allah nach jeder Orgie die gebrauchten Jungfrauen wieder heil. (Kein Witz!)

    Dieser Allah flickt auch das Selbstmordattentäter-Hackfleisch wieder zusammen. Dieter Nuhr erzählt – es sei kein Scherz – daß manche Muselmänner vor dem Attentat ihren Dödel extra gut einpacken würden…

  40. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 20:03
    40

    Laut Nachrichtenagentur „AFP“ meldete sich der Vater von Tamerlan (26) und Dzokhar T. in der Kaukasus-Republik Dagestan zu Wort: „Meine Söhne wurden von den US-Geheimdiensten in die Falle gelockt.“ Er bezeichnete seine Söhne als „strenggläubige Muslime“. bild.de

    So sieht angebl. Anzor Tsarnayev aus, der Vater der der beiden Terroristen http://www.mrconservative.com/2013/04/12427-father-of-lone-terrorist-threatens-to-unleash-hell-on-usa-if-son-is-touched/
    (Spürnase: Zentrop)

  41. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 20:20
    41

    Details über die Namen der beiden Terroristen

    Tamerlan klingt wie ein Programm, schließlich gilt er seit dem Ende der Sowjetherrschaft in weiten Teilen Zentralasiens als ein Held, der ein Weltreich errichtete und die Feinde des Islam zu Hunderttausenden massakrierte…

    Tamerlan wurde 1336 in Kesh südlich von Samarkand geboren. Sein Vater war wohl ein mongolischer Stammesfürst, der seinen Stammbaum auf den großen Welteroberer Dschingis Khan zurückführte, der mit dem mongolischen Weltreich das größte Imperium der Geschichte errichtet hatte. Tamerlan selbst bezeichnete sich als Schwiegersohn des berühmten Klans, weil er eine Frau aus der Dschingisiden-Dynastie geheiratet hatte…

    der Name des noch flüchtigen Dzhokhar Tsarnaev vermuten: Als er geboren wurde, regierte Dschochar (engl. Dzhokhar) Dudajew die Tschetschenische Republik Itschkeria, die allerdings von Russland und international nicht anerkannt wurde. Seinen Amtseid leistete Dudajew 1991 auf den Koran,…
    http://www.pi-news.net/2013/04/die-boston-bomber-waren-moslems/

  42. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 20:39
    42

    MommentatorIn „malachim“ dreht völlig durch, es klingt nach Alkoholproblem:
    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2013/04/18/usa-terror-boston-attentate-schutzenhilfe-fur-obama/

  43. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 20:52
    43

    ABER DIES SOLL DER WIRKLICHE VATER DER BOSTON-BOMBER SEIN:
    http://www.bild.de/news/ausland/boston-marathon-anschlag/live-schiesserei-in-boston-toter-polizist-jagd-auf-boston-bomber-30068032.bild.html

  44. 44

    Bernhard von Klärwo
    Freitag, 19. April 2013 20:03
    40

    Laut Nachrichtenagentur „AFP“ meldete sich der Vater von Tamerlan (26) und Dzokhar T. in der Kaukasus-Republik Dagestan zu Wort: „Meine Söhne wurden von den US-Geheimdiensten in die Falle gelockt.“ Er bezeichnete seine Söhne als „strenggläubige Muslime“. bild.de

    So sieht angebl. Anzor Tsarnayev aus, der Vater der der beiden Terroristen http://www.mrconservative.com/2013/04/12427-father-of-lone-terrorist-threatens-to-unleash-hell-on-usa-if-son-is-touched/
    (Spürnase: Zentrop)

    ++++++++++ Der Moslem ist NIE SCHULD! Immer sind es die anderen. Da kann man von Friede, Freude, Eierkuchen träumen solange man will, aber der Islam ist wirklich ein Problem. In den USA ist er noch klein, und er zeigt seine hässliche Fratze besonders dann, wenn er Aussicht auf die Oberhoheit hat. Jeder nach dem Koran lebender Moslems, wir früher oder später zum Problem, das in die „Umma“ mündet.

    FRAGE: Soll man ein Krebsgeschwür wuchern lassen, und so den Tod billigend in Kauf nehmen, oder soll man es herausschneiden.
    Will sagen, soll der Chirurg das tun, was er gelernt hat, um gesundheitlichen Schaden abzuwenden, oder soll er wie ein Quaksalber gegen den Hipokratischen Eid verstoßen?

  45. 45

    Das Verbrechen geht auf Konto Religion – des „Friedens“ (Tschetschenen)

    Boston: Der Onkel der mutmaßlichen Täter
    In Montgomery, Maryland, stellt sich Ruslan Tsarni den Fragen der Reporter. 47 min. Video

    http://www.rp-online.de/video/aktuelles/boston-der-onkel-der-mutmasslichen-taeter-1.3343616

  46. 46

    Erotischen Spiele der Rot-Grünen.

    Anja Röhls Angst vor der Zärtlichkeit des Vaters

    Immer wieder hat sich der Publizist und Gründer des Linken-Magazins „Konkret“ Klaus Rainer Röhl für Pädophilie stark gemacht.
    Nun wirft seine 55-jährige Tochter Anja ihm vor, sie als Kind missbraucht zu haben….
    http://www.welt.de/vermischtes/article7506282/Anja-Roehls-Angst-vor-der-Zaertlichkeit-des-Vaters.html

    Debatte um Cohn-Bendit-Ehrung CDU: Ein Pädophiler ist nicht preiswürdig

    Berlin (RPO). CDU und FDP in Baden-Württemberg haben die Theodor-Heuss-Stiftung aufgefordert, eine geplante Ehrung für den Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit wegen dessen Äußerungen über Intimitäten mit Kindern abzusagen. …
    Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne), ein frommer Katholik, wollte bei der Preisverleihung am 20. April in Stuttgart ein Grußwort zu halten.
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/cdu-ein-paedophiler-ist-nicht-preiswuerdig-1.3325710

    USA: Kindesmissbrauch durch Priester – Katholische Kirche zahlt 660 Millionen Dollar Entschädigung
    http://www.carechild.de/news/international/usa_kindesmissbrauch_durch_priester___katholische_kirche_zahlt_660_millionen_dollar_entschaedigung_308_103.html

    Proteste nach Vergewaltigung von Fünfjähriger
    http://www.welt.de/vermischtes/article115453263/Proteste-nach-Vergewaltigung-von-Fuenfjaehriger.html

    Ist diese Welt noch zu retten?

    Markus 1,15 Tut Buße und glaubt an das Evangelium!
    http://www.way2god.org/de/bibel/markus/1/15/?hl=1#hl

    Was unterscheidet Christen von anderen Religionen

  47. 47

    Was mir beim Studium der beiden Systeme Islam und Sozialismus immer stärker auffällt ist die Ähnlichkeit.
    Beide sind wie Zwillinge oder auch die 2 Seiten derselben Medaille.
    Beide sind International (Umma)
    Beide vernichten „Ungläubige“
    Beide sind Utopisten, die Moslems im Jenseits, die Sozis im Diesseits.
    Beide herschen nur durch Gewalt.
    Beide streben die Weltherrschaft an.
    Beide suchen andere Länder mit Gewalt zu erobern.
    Die Liste lässt sich beliebig verlängern.

  48. Bernhard von Klärwo
    Montag, 22. April 2013 1:50
    48

    Läuft gerade auf HR TV, wichtig-wichtig:
    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/programm_popup.jsp?key=hr-fernsehen_2013-04-22&row=2

    Ah, hier ist der Film, bitte unbedingt schauen:

  49. Bernhard von Klärwo
    Montag, 22. April 2013 17:36
    49

    „“Die Utopien einer Epoche verursachen die Gemetzel der folgenden.““ (Nicolás Gómez Dávila)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nicol%C3%A1s_G%C3%B3mez_D%C3%A1vila

  50. Bernhard von Klärwo
    Montag, 22. April 2013 17:54
    50

    „“Die Schuljahre in Paris sollten neben einer mehrmonatigen Reise, die ihn im Jahre 1949 mit seiner Frau durch Europa führte (dem er anschließend eine Zukunft als „Mischung aus Bordell, Verlies und Zirkus“ prophezeite), sein einziger Auslandsaufenthalt gewesen sein…

    Dávila bezeichnet sein Denken als „reaktionär“, revoltierend gegen die Moderne und im Bestreben, unbedacht Vergessenes wieder in Erinnerung zu bringen. Dazu gehört für ihn vor allem, dass die Welt sich nicht auf einen vernünftigen Begriff bringen lässt: „Reaktionär sein heißt, nicht an bestimmte Lösungen glauben, sondern ein scharfes Gespür für die Komplexität der Probleme haben.“[7] Der Reaktionär weigere sich, „die Inkohärenz der Dinge zu vergewaltigen“; er widerspreche sich, weil er „der Realität allein Treue geschworen“ habe.[8]…““ http://de.wikipedia.org/wiki/Nicol%C3%A1s_G%C3%B3mez_D%C3%A1vila#Reaktion.C3.A4r

  51. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 25. April 2013 0:08
    51

    24.04.13
    Lüneburg
    Abgeordnete wegen „Schotter“-Aufrufs verurteilt

    Zwei Bundestagsabgeordnete der Linken und eine ehemalige Landtagsabgeordnete wurden in Lüneburg zu Geldstrafen verurteilt. Schon der Aufruf zum „Schottern“ sei eine Straftat, entschieden die Richter…
    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article115561096/Abgeordnete-wegen-Schotter-Aufrufs-verurteilt.html

  52. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 25. April 2013 17:27
    52

    25.04.2013

    „“Bundestag stellt keinen NPD-Verbotsantrag

    Berlin – Der Bundestag wird nicht für ein NPD-Verbot zum Verfassungsgericht nach Karlsruhe ziehen. Ein entsprechender Antrag der SPD-Fraktion fand keine Mehrheit. SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann hatte zuvor eindringlich für einen solchen Antrag geworben. Angenommen wurde dagegen ein Antrag der Koalitionsfraktionen, der zur Bekämpfung von Rechtsextremismus aufruft. Der Bundesrat hatte im Dezember beschlossen, in Karlsruhe einen neuen Anlauf für ein NPD-Verbot zu starten.““ NW-NEWSTICKER

  53. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 25. April 2013 17:29
    53

    „“Das linksextreme Gesicht der bayerischen Verfassungsrichterin Angelika Lex

    Wie rotversifft diese Republik ist, zeigt sich auch immer wieder im angeblich schwarzen Bayern. Angelika Lex (Foto), eine Münchner Rechtsanwältin, ist Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs und gleichzeitig in der laufend durch Straftaten auffallenden linksextremen Antifa tätig. Man glaubt es nicht, aber “Blu News” ist ihr auf die Spur gekommen. Angelika Lex ist auch die Rechtsanwältin, die die Löschung des linksextremen A.I.D.A.-Archivs aus dem Verfassungsschutzbericht beförderte…““
    http://www.pi-news.net/2013/04/das-linksextreme-gesicht-der-bayerischen-verfassungsrichterin-angelika-lex/

  54. 54

    Dir ist doch klar, dass die NSDAP ein Verfechter des Marxismuses war, sich nationalsozialistisch nannte um Symphantisanten in der Arbeiterbewegung zu finden und dazu noch den „linkeren“ Flüge, nämlich die SA, frühzeitig erledigte…? Die NSDAP war mit ihrem Handeln, ihrer Ideologie etc. die linkshassendste Partei überhaupt. Der Sozialismus kennzeichnet sich nicht durch eine Planwirtschaft. Der Begriff „Sozialismus“ gilt als Oberbegriff für LIBERTÄRE, linke Ideologien (zBsp. Rätekommunismus, Anarchismus, Syndikalismus), das was du hier den Linken anhängst nennt man u.a. Leninimus, Stalinismus, Sozialismus in den Farben der DDR, Maoismus, etc., dies sind allerdings linke Ideologien mit denen der heutige Linke nichts mehr am Hut hat. Wer behauptet, dass libertäre Ideologien zum Faschismus führen, hat sich anscheinend nicht genügend informiert, oder ist ein Anarchist allen ernstes etwa das gleiche wie ein Faschist? Außerdem beziehst du dich immer auf den Staatskapitalismus, was ist mit der ehemaligen, anarchistischen Ukraine, die 4 Jahre lang, bevor die Bolschewiki die ukrainischen Anarchisten besiegte, idyllisch existierte und eine antiauthoritäre, klassenlose Gesellschaft bildete? Das anarchistische Katalonien mit der CNT, einer syndikalistischen Gewerkschaft? Du kennst dich in keinster Weise mit sozialistschen Ideologien aus, sozialwissenschaftlich und historisch gesehen, und schreibst solche Artikel. Pure Hetze! (Übrigens: Dass der Faschismus eine Fortsetzung des Kapitalismuses ist, erkennt doch schon an der Theorie hinter dem Kapitalismus, das hat doch logischerweise nichts mit libertären-anarchistischen-kommunistischen Ideologien zu tun)

    MM: Zuallerst: Sie können gerne Ihresgleichen duzen. Aber nicht mich. Ich halte da streng auf Etikette…besonders ist mir das Geduztwerden von Moslems und Linken mehr als unsympathisch.Zum Zweiten: Sie kommen hier auf hohem Ross daher und spielen sich auf als der Oberkenner sozialistischer Systeme. Meinen Sie wirklich, dass sie klüger sind als Joachim Fest, als von Mises, als Götz Aly? Haben sie einen Lehrstuhl für Geschichte oder Philiospphie.? Haben sie Bücher zum Thema veröffentlich? Kann man die lesen?

    Wenn sie auf alle Fragen mit Nein antworten müssen, dann kriechen Sie mal ganz schnell in das Loch, aus dem sie gekrochen kamen.
    Merke: Wie man in den Wald hineinruft…

  55. 55

    Intersanter Artikel nur das heute Kybeline anderes auf ihren Blog veröffentlich, mit einer intersanten analyse.

  56. 56

    achja hier der link dazu:
    http://www.kybeline.com/2013/09/20/das-unterschied-zwischen-dem-ursprung-der-nazis-und-linke/#comment-4852