Kanada: Muslimischer Groß-Anschlag auf einen Zug verhindert

Terroranschlag Toronto-1

Kanadische und US-amerikanische Ermittler haben nach eigenen Angaben einen Terror-Anschlag auf einen Zug vereitelt. Die kanadische Polizei hat zwei Männer - einen  Tunesier und einen Palästinenser - festgenommen. Bei den beschuldigten Männern, dem 30-jährigen Chiheb E. und dem 35-jährigen Raed J., handele es sich nicht um kanadische Staatsbürger. Nach Angaben der Ermittler erhielten die beiden Verdächtigen "Anleitung" von Qaida-Mitgliedern aus dem Iran.

Mehrere US-Fernsehsender berichteten, die beiden Männer hätten geplant, entlang der Bahnstrecke von Toronto nach New York eine Brücke zu sprengen. Die Männer seien keine kanadischen Staatsbürger. Ihre Anschlagspläne hätten “nicht auf ihrer ethnischen Herkunft, sondern auf Ideologie beruht”.

Die Beschuldigten werden am heutigen Dienstag dem Haftrichter vorgeführt.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/terrornetzwerk-al-qaida-kanadas-polizei-vereitelt-offenbar-attentat-a-895892.html

http://www.pi-news.net/2013/04/kanada-al-qaida-anschlag-auf-zug-vereitelt/

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 23. April 2013 12:57
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Kanada + Islam, Terror und Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

35 Kommentare

  1. 1

    Am vergangenen Freitag verkündete der Bayerische Innenminister Herrmann (auf der Fotomontage links), dass er zukünftig den Bayerischen Landesverband der FREIHEIT vom Verfassungsschutz beobachten lassen möchte. Dies geschieht ausdrücklich nicht, weil DIE FREIHEIT nun als rechts-extremistisch eingestuft würde - der Innenminister hat dies so erwähnt - sondern dass nun eine komplett neue Kategorie des Extremismus namens "Islamfeindlichkeit" geschaffen wurde, die von nun an als verfassungsfeindlich gelten und damit staatlich bekämpft werden soll.
    Diese Maßnahme strahlt in ihrer Brisanz und Tragweite weit über die Partei der FREIHEIT hinaus, denn es ist der Schritt, den seit der Durban-Konferenz 2001 viele kommen sahen: das Verbot von Islamkritik in Deutschland und damit der Verdammung von stillschweigendem Zusehen, wie der Islam mit Unterstützung willfähriger Politiker täglich Stück für Stück Teile unseres Landes, unserer Kultur und unserer Freiheit an sich reißt.
    Es ist natürlich kein Zufall, dass jetzt ausgerechnet der Landesverband Bayern beobachtet wird, damit das Bürgerbegehren gegen das ZIEM - also ein urdemokratischer Vorgang - von Staats wegen verhindert werden soll. Dies ist in einer endlosen Reihe an Schikanen seitens des Staates nur die nächste Eskalationsstufe eines in Panik geratenen, geschlossenen Parteiensystems, welches weiß, dass der Ausgang dieses Bürgerbegehrens das Scheitern ihrer Politik durch Bayern und weit darüber hinaus aufzeigen würde; dass diesen Eliten also die Meinung des Volkes, des Souveräns, zwar bekannt ist, sie diese aber nicht anerkennen und damit demokratische Prinzipien auf den Kopf stellen. Es offenbart sich einmal mehr in aller Deutlichkeit, wer wirklich die demokratischen Grundsätze unserer Verfassung nicht verstanden hat und wer wirklich beobachtet werden sollte.
    Die Absurdität der Situation wird noch dadurch übertroffen, dass Imam Idriz, dem eindeutig Kontakte zu verfassungsfeindlichen Organisationen nachgewiesen worden sind und dessen Vorbilder unter anderem in der Waffen-SS waren, schon vor einiger Zeit aus eben diesem Verfassungsschutz gestrichen wurde. Gleichfalls trifft sich Münchens Oberbürgermeister Ude mit dem Emir von Katar, einem Staat, der Al-Qaida unterstützt, Menschenrechte am laufenden Band missachtet und zudem in München investiert; letzteres dürfte mit der Grund für die ganze Aktion sein. Außerdem die vor wenigen Tagen bekannt gewordene intensive Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Katar mit Kampfpanzer- und Erdgaslieferungen sowie dem gemeinsamen Eintreten im syrischen Konflikt gegen Assad, womit Deutschland indirekter Partner der Al-Qaida-Truppen ist, die in Syrien massiv von Katar unterstützt werden.
    Während also sowohl der Vertreter des ZIEM-Projektes als auch der Bürgermeister selbst für den Verfassungsschutz offenbar kein Problem darstellen, werden nun die an den Pranger gestellt, die diese Informationen überhaupt erst an die Öffentlichkeit brachten - und genau das ist im neuen "bunten" Deutschland, welches ein Affront gegen die Verfassung von 1949 ist, ein Kapitalverbrechen.
    Dieser Coup von Seiten des Bayrischen Staates wird keine Aussicht auf Erfolg haben und wenn, dann ist das Grundgesetz mit diesem Staatsstreich de facto abgeschafft worden, der Islam in den Verfassungsrang erhoben und selbst sachliche Kritik daran verboten, oder anders ausgedrückt: elementare Teile des Grundgesetzes wären damit durch Scharia-Recht ersetzt worden. Damit hätte sich Deutschland offen und für alle ersichtlich in die nächste Diktatur verwandelt. Soweit lassen wir es aber nicht kommen, denn wir werden uns mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gegen diesen Angriff auf die Meinungsfreiheit und das Grundgesetz zur Wehr setzen.
    Laut Grundgesetz nämlich findet die Willensbildung eines demokratischen Staates von unten nach oben statt. Dies bedeutet - und das ist nochmals im Parteiengesetz ausgeführt - dass jedwede Beeinträchtigung oder Verbotsbestrebung einer demokratischen Partei (dass DIE FREIHEIT dies ist, bestreitet der bayerische Innenminister nicht) eben nicht demokratisch ist, also verfassungsfeindlich.
    Michael Stürzenberger und sein Münchner Team haben in den eineinhalb Jahren, die ihre Kundgebungen nun schon laufen, keinerlei verfassungsfeindlichen Tendenzen offenbart, sondern das Gegenteil getan, das Grundgesetz gegen eine verfassungsfeindliche Ideologie verteidigt. Wenn der bayerische Staat sie nun deshalb beobachten lässt, sagt er gleichzeitig, dass er selbst fundamental andere Ansichten vertritt und damit selbst verfassungsfeindlich ist, wie Manfred Kleine-Hartlage in diesem Artikel dargelegt hat.
    Die Beobachtung durch den Verfassungsschutz wird unter anderem mit dem Verstoß gegen die Religionsfreiheit (Artikel 4 GG) begründet. Artikel 4 GG behandelt aber lediglich die Glaubensfreiheit (die Freiheit, einen Glauben zu wählen), die Bekenntnisfreiheit (die Freiheit, sich zu einer Religion zu bekennen) und die Gewährleistung zur Ausübung traditioneller Bräuche. Daraus leitet sich in keinster Weise ein Anspruch ab, der mit anderen Artikeln des Grundgesetzes kollidieren darf - im Gegenteil: Artikel 140 GG besagt ausdrücklich, dass Artikel 4 GG alle anderen Artikel unberührt lässt.
    Es gilt also nach wie vor Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung, das Recht auf körperliche Unversehrtheit und vieles mehr, alles Dinge, gegen die der Islam institutionell verstößt, dies in seinem heiligen Buch kodifiziert und täglich in aller Welt ausübt. Ebenso verstößt der Islam selbst gegen Artikel 4 GG, denn die Bekenntnisfreiheit verlangt zwingend, dass man dieses Bekenntnis auch wieder zurückziehen kann ("Ich bin kein Moslem mehr"), worauf aber laut Koran und Hadithe die Todesstrafe steht (Verstoß gegen die Revozierbarkeit).
    Weiterhin verstößt der Islam gegen das Grundprinzip der Säkularität, denn der Mensch muss frei sein können von der Religion, ein Zustand, der im Islam nicht vorgesehen ist und entsprechend hart geahndet wird. Artikel 18 GG führt schließlich deutlich aus, dass Grundrechte, die sich gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung richten, verwirkt werden. Dass dies nicht geschieht und stattdessen die Mahner all dessen an den Pranger gestellt werden, zeigt den Zustand des deutschen Staates 2013.
    Ein Staat, der willkürlich neue Kategorien angeblicher Verfassungsfeindlichkeit entwirft, um damit demokratische politische Oppositionen auszuschalten, ihr Grundrecht zur Teilnahme an der politischen Willensbildung entzieht sowie alle Register zieht, um ein demokratisches Bürgerbegehren zu Fall zu bringen, hat jedes Recht verloren, sich demokratisch zu nennen und die Geschichte wird genauso urteilen. Es ist äußerst bitter, dass sich nach den Erfahrungen des 20.Jahrhunderts der deutsche Staat erneut aufmacht, Demokratie und Grundrechte mit Füßen zu treten, aber wir sind uns sicher, dass es auch diesmal ein "danach" geben wird. Auf diesen Tag freuen wir uns.
    Hier und heute gilt es diese beunruhigende Entwicklung mit allen rechtlichen und politischen Mitteln zu bekämpfen und dafür zu sorgen, dass wir nicht erneut in eine dunkle Phase deutscher Geschichte schlittern. Und mehr denn je sind wir entschlossen, unsere Freiheit und unsere Werte zu verteidigen.
    Das Gesetz ändert sich - das Gewissen nicht.
    Dieses Zitat ist von Sophie Scholl. Als ihr im Nazi-Gefängnis die Anklageschrift übergeben wurde, schrieb sie auf die Rückseite diese zwei Worte:
    Freiheit Freiheit

  2. 2

    “Nicht jeder Muslim ist ein Terrorist, aber fast alle Terroristen sind Muslime.
    Wer will das widerlegen“?
    Italien:”Alle Terroristen sind Muslime” Freispruch vor Gericht.
    http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2013/04/23/usa-boston-deutscher-terrorexperteanschlag-war-notwehr/#comment-10630

  3. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 23. April 2013 14:16
    3

    “Geistesgestörter” verübt in Paris Anschlag auf Rabbi und Sohn beim “Allahu Akar”
    http://www.kybeline.com/2013/04/23/geistesgestorter-verubt-in-paris-anschlag-auf-rabbi-und-sohn-beim-allahu-akar/
    Hat nichts mit dem Islam zu tun, kranker Einzeltäter, gell!

  4. 4

    Werter Herr Glorius,
    ein toller Kommentar, der es wert wäre, als Artikel veröffentlicht zu werden. Dankeschön!

    MM:
    In der tat..er wird als Artikel erscheinen.

  5. 5

    Mit dieser Pervertierung des Grundgesetzes ist der WEG NICHT WEIT zur Sharia über unserm Gesetz.
    Der Islam wäre längst einem Verbot unterlegen, wäre von diesen Verfassungsschützern das Gesetz gemäß angewendet worden.

  6. 6

    Dieser Kommentar von "Thomas F." gefällt mir:

    "Wenn man bedenkt, dass ein Mensch aufgrund seiner evolutionären Entwicklung nur Dinge wahrnehmen kann, die für sein Überleben in der Wildnis von Nutzen waren, so wird klar, dass wir nur einen kleinen Bruchteil des real Existierenden sehen. Da muss man sich nur das Spektrum des Lichts ansehen. Wir sind fast blind und reimten uns tausende Jahre lang den Rest zusammen, indem wir Götter erfanden. Zum Glück sind einige von uns mittlerweile klüger geworden. Die Welt wird aber immer von den “Raubtieren” unter uns regiert werden, die möglichst viele Resourcen ansammeln wollen wie damals die ersten Menschen."

    Ja, insbesondere der männliche Moslem kann nicht aus seiner Haut, genausowenig, wie der Fisch nicht aus dem Wasser kann. Im Westen bestätigen Ausnahmen die Regel, aber meistens muss man doch "Druck" von Oben ausüben, um pluralistisch in Harmonie leben zu können.

    Das geht aber nur bis zu einem bestimmten Prozentsatz. Während der "westliche" Mensch den Sinn des Lebens in vielen Bahnen suchen und sehen kann, reduziert sich die meta-physische "Reflexion" beim Moslem so gut wie immer nur auf Allah, Allah, Allah. Gähn!

    Jeder Mensch hat sich seiner Umgebung nicht nur des Überlebenswillen angepasst, er sah und verstand auch nur das, was für seine Existenz notwendig war. Diese Erfahrungen des Überlebens-Know-How, bilden dann seine ganze Denk- und Triebstruktur, die die Grundlage seiner Handels sind.

    Während der Westler durch bekannte Gründe über seinen Tellerrand hinaus schauen kann, ist der Moslem, aus auch uns bekannten Gründen, dazu nicht in der Lage, er kennt und vertraut nur, die Welt-Sicht SEINER Erfahrung. Mangels tiefer Reflexion ist die andere Welt eine Feindwelt. Oberflächlich nicht immer als solche wahrgenommen, aber latent vorhanden. Und dieses Tiefe Gefühl der "eigenen" Welt-Sicht, manifestiert sich früher oder später bei den meisten Moslems.

    Das "Know-how" der anderen Welt hat er nie gebraucht, weil er dessen Vorteil durch seine beschränkte Sicht der Welt nicht erkannt hat, und in der Regel nicht erkennt. Er kann hören, aber nicht verstehen.

    Kurz: Dem Moslem fehlt die Selbsterkennungs-Software, die Identität des "freien Willens", der den "Menschen" von den Tieren unterscheidet.

  7. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 0:46
    7

    INDIEN
    ""Neu Delhi – Der brutale Missbrauch eines 5-jährigen Mädchens in Indien sorgt weltweit für Entsetzen!...

    Ein aktueller Bericht nennt schockierende Fakten: Die Zahl der sexuellen Übergriffe auf Kinder habe sich in den vergangenen zehn Jahren in Indien mehr als verdreifacht! Das teilte das Asiatische Zentrum für Menschenrechte (ACHR) mit. Seien 2001 noch 2113 Vergewaltigungen gezählt worden, habe es 2011 im ganzen Land 7112 registrierte Fälle gegeben...""
    http://www.bild.de/news/ausland/vergewaltigung/vergewaltigung-maedchen-indien-zweite-festnahme-30114224.bild.html

    +++

    ""Obwohl Indien bis heute ein hinduistisch geprägtes Land ist, hat Indien nach Indonesien und Pakistan die weltweit drittgrößte muslimische Bevölkerung (etwa 140 Millionen), und nach dem Iran die zweitgrößte Anzahl von Schiiten.

    Die Religionen verteilen sich wie folgt: 80,5 Prozent Hindus, 13,4 Prozent Moslems (hauptsächlich Sunniten), 2,3 Prozent Christen, 1,9 Prozent Sikhs, 0,8 Prozent Buddhisten, 0,4 Prozent Jainas und 0,6 Prozent andere: (zum Beispiel Adivasi, Bahai, Parsen) (Quelle: Census of India 2001)"" wikipedia

    +++

    ""Indien: Christliches Treffen gewaltsam beendet

    Kalcutta – Christen im östlichen Teil der indischen Provinz West-Bengalen erholen sich von ihren Verletzungen, nachdem militante Muslims am 12. April eine Gebetsversammlung gewaltsam beendet und die Gläubigen – einschließlich Frauen – verprügelt hatten, so berichteten die Polizei und die Christen...

    Etwa 500 Muslime beobachteten „amüsiert“, wie die Christen anderthalb Stunden lang gejagt wurden, wobei einige Christen verletzt wurden...

    Die Zunahme von Übergriffen durch Muslime auf Christen ist ein relativ neues Phänomen in Indien, einer vorwiegend hinduistischen Nation, in der oft militante Hindus gewalttätige Übergriffe gegen die christliche Minderheit des Landes durchführen.""
    http://www.ead.de/nachrichten/nachrichten/einzelansicht/article/indien-christliches-treffen-gewaltsam-beendet.html

  8. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 1:01
    8

    ""...Der Indian Ex press veröffentlichte Statistiken, die beweisen sollten, daß die Hindus in 250 bzw. 300 Jahren endgültig von den Muslimen überflügelt würden. Meinungsumfragen haben damals ergeben, daß die Mehrzahl der befragten Hindus von der Regierung forderten, gegen die Konversion vorzugehen (Jatfrelot 1996, S. 338 ff.). Das Gespenst machte die Runde, die Hindugesellschaft befinde sich in einem Belagerungszustand. Die separatistischen Bestrebungen im Punjab und Nordosten sowie in Kashmir verstärkten noch diesen Ein druck. In dieser Situation ergriff die VHP die Flucht nach vorne: Sie begann mit der aktiven Rekonvertierung der ehemaligen Hindus und startete in den Jahren danach großinszenierte Kampagnen, die die Einheit der Hindus festigen sollten...

    Sind es nicht die Muslime, die vier Frauen gleichzeitig haben dürfen und hemmungslos Kinder in die Welt setzen? Sind sie es nicht, die für sich ein eigenes Familien- und Erbrecht in Anspruch nehmen? Sind sie es nicht, die den überall zu findenden Dreck und Schmutz verursachen, weil sie nicht auf Sauberkeit, auch nicht bei sich selbst, achten? Ist ihre nationale Unzuverlässigkeit nicht hinlänglich bekannt, die sich nicht nur in separatistischen Umtrieben in Kashmir zeigt, sondern auch in dem öffentlichen Jubel, der ausbricht, wenn die indische Cricketnationalmannschaft in einem Länderspiel gegen Pakistan den Kürzeren zieht? Nicht nur sexuelle Maßlosigkeit und Undank kennzeichnen die Muslime, sondern auch eine generelle Neigung zur Gewaltanwendung. Sie wollen stets ihr Anderssein herauskehren, wollen sich nicht dem all gemeinen Zivilrecht unterstellen und sprechen ihre eigene Sprache, Urdu. Kurzum: Der Muslim gilt als die Negation des Hindu schlechthin..."
    http://www.buergerimstaat.de/1_98/bis981i.htm
    (Ja,ja, in Indien sind die Nazi-Inder schuld, wenn Moslems aggressiv werden. Moslems sind nie an was schuld, gell! Ein kilometerlanger Artikel, habe nicht ganz gelesen.(

  9. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 1:22
    9

    KANADA

    MOSLEMS HÄTTEN DIE VERDÄCHTIGEN VERPFIFFEN!
    (Kam in den ZDF-Nachrichten)

    ""...Die beiden Verdächtigen, Chiheb Esseghaier (30) und Raed Jaser (35), erhielten laut der Polizei „Anleitung“ von al-Qaida-Mitgliedern aus dem Iran.

    Ein iranischer UN-Sprecher wies jedoch umgehend die Darstellung zurück, das Terrornetzwerk könnte vom Iran aus operieren...""

    WIEDER KEINE ARMEN SCHLUCKER, DENEN DER "BÖSE" WESTEN BILDUNG UND AUFSTIEG VERWEHRT HÄTTE!!!

    ""...Esseghaier, der jüngere der beiden, stammt aus Tunesien und lebte zuletzt in Montreal. Er ist Ingenieur, 2008 und 2009 studierte er in Quebec, hat einen Master in industrieller Biotechnologie und war offenbar gerade dabei, seinen Doktor zu machen, berichtet die kanadische Zeitung „Toronto Star“...

    Ein islamischer Geistlicher in Toronto habe die Behörden auf einen der Verdächtigen aufmerksam gemacht, da dieser extremistische Propaganda verbreitet habe, berichtete die Zeitung „Globe and Mail”...""
    http://www.bild.de/politik/ausland/terrorismus/festnahmen-in-kanada-al-qaida-wollte-fernzug-sprengen-30112946.bild.html

    +++

    KANADA
    ""...„Die Vorwürfe basieren auf scheinbaren Fakten und Aussagen“, erklärte der aus Tunesien stammende Verdächtige am Dienstag vor dem Haftrichter in Montreal. Der 30-jährige, hoch qualifizierte Biotechniker soll nach Informationen der Polizei die Rolle des Anführers haben...

    SPANIEN
    ...Auch in Spanien wurden zwei mutmaßliche islamistische Terroristen festgenommen. Ihr Fahndungsprofil ähnle dem der beiden Attentäter von Boston in den USA,... Die beiden Männer stünden im Verdacht, einer Zelle des Terrornetzes Al-Kaida im Maghreb anzugehören...

    DEUTSCHLAND
    ...Der deutsche Verfassungsschutz... „Ich würde die Gefahr als unverändert HOCH ansehen... “, sagte Präsident Hans-Georg Maaßen in Berlin...""
    http://www.focus.de/panorama/welt/al-kaida-anschlag-geplant-kanadas-behoerden-verhoeren-mutmassliche-terroristen_aid_969627.html

  10. 10

    Langsam zeigen sie alle ihr wahres Gesicht - aber ich habe das Bauchgefühl, dass sie sich (noch) den falschen Zeitpunkt in dem falschen Land ausgesucht haben. Wenn was in den USA passiert, dann weiß das die ganze Welt - und es gibt immernoch Zeitungen die dann ehrlich berichten werden und sagen werden, dass die Typen Muslime sind und der Al-Quaida angehören.

    Und außerdem kann das Schlachten der Ungläubigen noch nicht beginnen, weil sie noch in der Mehrheit sind!

  11. 11

    Islamische Staaten weisen die meisten Geburtsdefekte auf:

    http://www.kybeline.com/2013/04/23/islamische-staaten-weisen-die-meisten-geburtsdefekte-auf/#more-44529

  12. 12

    ... "Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam" ...

    Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, gewaltloser Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist.

  13. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 12:16
    13

    WO TAMERLAN ZARNAJEW EINKAUFTE

    ""Der Shop „Phantom Fireworks“ in New Hampshire war vor drei Jahren schon einmal in die Schlagzeilen geraten: Im selben Laden hatte damals der sogenannte „Times Square Bomber“ jene Utensilien gekauft, mit der er eine Autobombe in New York zünden wollte...

    LAUT BILD SUCHE MAN NACH DEM MOTIV, HA-HA!

    MUSELMANN OBAMA UND SEINE HARDCORE-ISLAM-BERATER
    SUCHEN NACH EINEM MOTIV:

    SUCHE NACH DEM MOTIV GEHT WEITER

    Immer mehr Details zu den Anschlagsplanungen von Boston kommen ans Licht, auch zum möglichen Motiv...

    Dschochar Zarnajew gab religiöse und politische Gründe als Motiv für das Attentat an. Laut einem Bericht von „CNN“ sagte er den Ermittlern, die Kriege der USA in Afghanistan und im Irak hätten sie zu der Tat bewegt...""

    GUT, DASS ER EINE AUSREDE/LÜGE(TAQIYYA) BEREIT HAT FÜR DEN ISLAMISCHEN DSCHIHAD, GELL!

    AUCH WENN NICHT-MOSLEMS MOHAMMEDANERN DIE STIEFEL LECKEN, SIND SIE MINDERWERTIG IN DEN AUGEN aller MUSELMANEN

    http://www.bild.de/news/ausland/boston-marathon-anschlag/boston-bomber-kaufte-feuerwerks-koerper-30128996.bild.html

    +++

    EIN KONVERTITEN-WEIB, das sich den A... aufriss für ihren faulen Muselmann - und Macht gewann:

    ""Die Witwe von Tamerlan Zarnajew († 26)
    Was weiß die Frau des Boston-Bombers?

    Katherine Russell (24) hatte eine behütete Kindheit in einer amerikanischen Vorstadt. Die Arzttochter wurde im christlichen Glauben erzogen, hatte künstlerisches Talent, war eine gute Schülerin. Dann ging sie nach Boston aufs College – und lernte Tamerlan Zarnajew († 26) kennen, den Bombenleger vom Boston-Marathon...

    Sie lebte auf engstem Raum mit dem getöteten Tamerlan und seiner Familie: Muss sie nicht etwas von den Plänen ihres Mannes mitbekommen haben?

    Das Apartment der beiden war so eng, dass man eigentlich nichts geheim halten könnte...

    Zarnajewas Anwalt Amato DeLuca sagt, seine Mandantin hatte keinen Grund, Verdacht gegen ihren Mann zu schöpfen. Sie war darauf konzentriert, die Familie zu versorgen. Zusätzlich soll sie 70 bis 80 Stunden die Woche als Pflegehelferin gearbeitet haben, sieben Tage die Woche...

    „Vielleicht hat sie ja die Antworten, nach denen wir alle suchen.”...

    IHR VERLOGENEN DEPPEN! DIE ANTWORT HEISST ISLAM!

    Ihre Freunde auf der High School kannten Katherine, die älteste von drei Schwestern, als positives, freundliches Mädchen. „Mach etwas dagegen oder hör auf zu jammern!“, soll ihr Motto gewesen sein...

    DAS KONVERTITEN-WEIB, WIE DIE ZARNAJEW-MUTTER SUBEIDAT, DER BOSS?

    Im vergangenen Jahr reiste Zarnajew für etwa sechs Monate nach Russland. Seine Frau blieb im Apartment in Cambridge. Jeden Tag sprachen sie über Skype miteinander. Manchmal instruierte ihn Katherine, wie man muslimische Praktiken korrekt ausführt, wenn er sich nicht mehr sicher war, sagt eine Tante...

    BILD SUCHT - OBAMA LIKE - IN DIESEM ARTIKEL ZUM X-TEN MAL NACH EINEM MOTIV:

    ...wartet die ganze Welt darauf, dass mit Katherines Hilfe endlich Klarheit in die Hintergründe der Horror-Tat von Boston kommt...""

    http://www.bild.de/news/ausland/boston-marathon-anschlag/tamerlan-zarnajews-witwe-30117982.bild.html

    +++

    BILD UND FAZ SUCHEN SCHULDIGEN - UND FINDEN IHN

    ""Die Bomber von Boston
    Welche Rolle spielt Russlands Geheimdienst?

    Es ist ein ungeheuerlicher Verdacht, über den die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet. Hinter den Terrorbomben von Boston (3 Tote, 180 Verletzte) könnte der russische Geheimdienst stecken!...""
    http://www.bild.de/news/ausland/boston-marathon-anschlag/welche-rolle-spielt-russlands-geheimdienst-30109794.bild.html

  14. 14

    Alles schön und gut, nur wie wollen wir uns hiergegen zur Wehr schwätzen?

    http://www.kybeline.com/2013/04/19/abdullah-gul-prophezeit-den-holokaust-falls-europa-sich-gegen-den-islam-weiter-wehrt/

  15. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 14:39
    15

    TAMERLAN DAS MUTTERSÖHNCHEN - UND SEINE ABERGLÄUBIGE MUTTER

    DER SPIEGEL SUCHT EINEN GRUND - UND ÜBERSETZT ALLAH MIT GOTT
    (Das kann man tun, aber Allah ist auch der Eigenname dieses größeren Mondgötzen aus der Kaaba!)

    Dabei spielt möglicherweise die Mutter eine entscheidende Rolle in dem Drama. Denn sie veränderte sich gemeinsam mit dem Sohn. Offenbar bestärkten sie sich gegenseitig in ihrer Religiosität.

    Das "Wall Street Journal" berichtet, dass die Mutter ihren Job als Kosmetikerin in einem Spa aufgegeben habe, um zu Hause arbeiten zu können - damit sie keine männlichen Kunden empfangen müsse: "Ich begann zu lesen und begann zu lernen", sagt sie der Zeitung im Rückblick auf ihre Islamstudien, "ich begann mit Tamerlan zu lesen". CNN zitiert die Erfahrungen einer Kundin aus dieser Zeit: Tamerlans Mutter habe über Verschwörungstheorien gesprochen, "sie sagte mir, dass die US-Regierung die Anschläge von 9/11 ausgeführt habe, damit Amerika die Muslime hasse". Ihr Sohn wisse alles darüber, die Kundin könne es selbst im Internet nachlesen...""
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/portrait-des-mutmasslichen-boston-attentaeter-tamerlan-zarnajew-a-896156.html

  16. 16

    Bei aller begeisterten! Empörung über Musel-Terroristen sollte man aber auch mal ermitteln wie die Seite SuR, inwieweit bei solchen Anschlägen Geheimdienste mitdrehen oder die Inszenierer sind!!

    Bei Barschel 1987 sah es anfangs auch glatt nach Selbstmord aus, bis es immer mehr auf enen Mord (durch den Mossad) hinauslief!

  17. 17

    @Bazillus und Michael Mannheimer (4):
    Sein Text stammt vom letzten Mitgliederrundbrief (23. April 2013), den Marc Doll verfasst hat.

  18. 18

    INFO68
    Mittwoch, 24. April 2013 15:16
    15

    Bei aller begeisterten! Empörung über Musel-Terroristen sollte man aber auch mal ermitteln wie die Seite SuR, inwieweit bei solchen Anschlägen Geheimdienste mitdrehen oder die Inszenierer sind!!

    Bei Barschel 1987 sah es anfangs auch glatt nach Selbstmord aus, bis es immer mehr auf enen Mord (durch den Mossad) hinauslief!

    +++++ Stimmt! Und hinter 09/11 steckt bestimmt auch dieser dubiose Hans Rostenthal. SPITZE!!! 🙂

  19. 19

    P.S. meine natürlich Hänschen Rosenthal 🙁

  20. 20

    Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 12:16
    12

    WO TAMERLAN ZARNAJEW EINKAUFTE

    ""Der Shop „Phantom Fireworks“ in New Hampshire war vor drei Jahren schon einmal in die Schlagzeilen geraten: Im selben Laden hatte damals der sogenannte „Times Square Bomber“ jene Utensilien gekauft, mit der er eine Autobombe in New York zünden wollte...

    LAUT BILD SUCHE MAN NACH DEM MOTIV, HA-HA!

    #´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+´+#´+´+#´+#´+#´+#´+

    ES STEHT JA WOHL AUSSER ZWEIFEL, dass die beiden NSU-Uwes die Strippen gezogen haben.
    Satan findet immer Wege der Zerstörung.
    Es gibt so manches zwischen Himmel und Erde....

  21. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 17:10
    21

    ""Dann wird es gruselig: Im Jahr 2011 werden sein angeblich bester Freund Brendan Mess sowie zwei weitere Männer ermordet; aber Tamerlan taucht nicht bei der Beerdigung auf. Auch sein Fitness- und Box-Studio, das er gemeinsam mit Mess besuchte, meidet er von diesem Tag an. Die Morde werden nie aufgeklärt; jetzt, nach dem Marathon-Attantat, wird von Bekannten spekuliert, ob vielleicht Tamerlan der Täter war."" spiegel.de, Link s.o.

  22. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 17:25
    22

    Die Münchener Abendzeitung ist amerikafeindlich.
    Was das Käseblatt verschweigt, daß Dschochar angibt, daß sie den Islam verteidigen wollten, angeblich wegen Amerikas Afghanistan- und Irakkrieg. Aber "verteidigen" Moslems nicht seit 1500 Jahren und rund um die Uhr ihren sch... Islam?

    ""Kanada Kriege der USA dienten offenbar als Motiv für Boston-Anschlag""
    dpa, 24.04.2013 11:22 Uhr
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.kanada-kriege-der-usa-dienten-offenbar-als-motiv-fuer-boston-anschlag.b42290cd-f657-4219-ba69-92b8be918fd9.html

    ""Boston-Bomber(Dschochar) packt aus
    Bruder Tamerlan wollte Islam verteidigen...

    Genau eine Woche nach dem Bombenanschlag gedachten die Bewohner des US-Bundesstaates Massachusetts am Montag in einer Schweigeminute der Opfer...

    Von den Verletzten des Anschlags befindet sich anscheinend niemand mehr in kritischem Zustand...""
    http://www.blick.ch/news/ausland/bruder-tamerlan-wollte-islam-verteidigen-id2280087.html

  23. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 18:08
    23

    DIE BILD SPRICHT MIT DEN LEICHEN - DER STERN BEGNÜGT SICH MIT DEN NACHBARN 😉

    ""STERN traf Nachbarn der Zarnajew-Brüder In Religionsfragen war Tamerlan stur

    Albrecht Ammon wohnte unter den mutmaßlichen Boston-Attentätern. Im neuen stern erzählt der 18-Jährige von einem gemeinsamen Pizzaessen und einer hitzigen Diskussion - über den ISLAM...

    Überhaupt habe es in den Wochen zuvor dort oft wie in einer Werkstatt geklungen, obwohl die Frau und das Kind Tamerlans nicht mehr dort wohnten...""
    http://www.stern.de/politik/ausland/stern-traf-nachbarn-der-zarnajew-brueder-in-religionsfragen-war-tamerlan-stur-2001354.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle

    +++

    ""Ehefrau von Tamerlan Tsarnaev bricht ihr Schweigen...""

    VIEL DAZU ERFÄHRT MAN NICHT, DAFÜR:

    ""Das Motiv für den Anschlag soll aber dennoch in ihrem muslimischen Glauben zu finden sein."" (tagesanzeiger.ch)

    +++

    MEHR HIER:

    ""Sie glaubt an die Lehrsätze des Islam"

    Kennenlernen in einem Nachtclub

    2008 lernte das All-American-Girl Tamerlan Zarnajew kennen, in einem Nachtclub, in den eine Freundin sie mitgenommen hatte. Katherine, Tochter eines Arztes und einer Krankenpflegerin, studierte zu dieser Zeit Kommunikationswissenschaften an der Bostoner Suffolk University.

    Man traf sich, kam sich näher. Irgendwann trennte sich Tamerlan von der portugiesisch-italienischen Geliebten(DIEJENIGE, DIE ER ANSCHEINEND VERPRÜGELTE), die er für ein Fotoessay über seine Boxerkarriere noch als Beleg dafür angeführt hatte, dass er Amerikaner nicht verstehe und deshalb keine amerikanischen Freunde habe. Am 21. Juni 2010, in der Moschee Masjid al-Quran in Dorchester in der Nähe von Boston, heirateten Katherine und Tamerlan...""
    http://derstandard.at/1363708972733/Zarnajews-Ehefrau-Sie-glaubt-an-die-Lehrsaetze-des-Islam

    +++

    DIE ABWIEGLER

    VIELE LINKE MEDIEN WOLLEN AUS DEN BEIDEN TERRORISTEN EINFACHE KRIMINELLE MACHEN

    MOSLEMS UND MOSLEM HUSSEIN OBAMA KÖNNTE ES SO PASSEN:

    ""Nun stammen die Brüder Zarnajew ursprünglich aus dem Kaukasus. Und sie sind Muslime. Aber ob ihre tschetschenischen Wurzeln oder ihr Glaube etwas mit dem Anschlag vom Montag zu tun haben, ist völlig unklar. Wie die Tat von Boston vor diesem Hintergrund zu bewerten ist, darin sind sich auch die US-Experten uneins. Der frühere Vize-Chef der CIA, Philip Mudd, sagte dem konservativen Sender Fox News, Dschochar Zarnajew, sollte als Mörder, nicht als Terrorist angeklagt werden:...

    ANSONSTEN ZITIERT DIE SZ GERNE EINEN MUSELMANN ZU DIESEM THEMA:

    ""...palästinensischstämmige US-Journalist Abu Abunimah...""
    http://www.sueddeutsche.de/politik/anschlag-auf-boston-marathon-sind-die-brueder-zarnajew-terroristen-1.1657015

    +++

    MOSLEM OBAMA WILL IMMER NOCH MEHR MOSLEMS INS LAND HOLEN:

    ""23. April 2013 12:04
    Kritik der Republikaner US-Regierung kämpft nach Boston-Anschlag um Einwanderungsreform

    Es ist eines der großen Vorhaben in Barack Obamas zweiter Amtszeit: die Reform des Einwanderungsrechts. Nach dem Anschlag von Boston droht der Widerstand gegen eine Liberalisierung aber zu wachsen. Obama-Anhänger wollen das verhindern...""
    http://www.sueddeutsche.de/politik/kritik-der-republikaner-us-regierung-kaempft-nach-boston-anschlag-um-einwanderungsreform-1.1656230

    +++

    MOSLEM OBAMA BUHLT MIT DEM EMIR VON KATAR:

    ""...Beendigung des "Abschlachtens", mehr Unterstützung für die Oppositon und die Entmachtung von Baschar al-Assad: US-Präsident Barack Obama hat bei einem Treffen mit dem Emir von Katar deutliche Worte zum Bürgerkrieg in Syrien gefunden. Die beiden Staatschefs trafen sich im Weißen Haus...""
    http://www.sueddeutsche.de/politik/treffen-mit-emir-von-katar-obama-will-abschlachten-in-syrien-beenden-1.1657244

  24. 24

    Die großen westlichen Staaten oder Länder, haben die ganzen Islamstaaten, aber auch Süd-Amerika und Afrika soweit künstlich hochgezüchtet und deren Geburtenzahlen in atronomische Höhen getrieben, dass sie jetzt das Überlaufbecken für diesen, selbst-verursachten Menschen-Überschuss bilden,
    der UNS verdrängt.

    Allmählich nimmt die Zivilisation den Charakter dieser rückständigen Länder an, was wir ja, ohne jetzt ins Detail zu gehen, auf ALLEN Ebenen sehen.

    Deutschland wird Islamo-Türkisch und Kongolesisch, mit einer süssen Prise Nigeria. Alles wird aggressiver, die Qäulität lässt nach, ja; Primitivität wird das Ideal der "schönen neuen Welt".

  25. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 19:03
    25

    TAMERLAN DAS MUTTERSÖHNCHEN

    “” Hat die eigene Mutter die Terror-Brüder radikalisiert? Laut dem Onkel Ruslan Tsarni hätte die Mutter Zubeidat ihre eigenen Hardline-Islam-Ansichten ihren Kindern eingeimpft. Ein radikaler Geistlicher(Misha, der Konvertit), der behauptete, mit Dämonen sprechen zu können, hätte am Küchentisch zu Tamerlan gepredigt
    + War Tamerlan Zarbajew in einen Dreifachmord verwickelt? Das FBI untersucht eine Beteiligung des Boston-Bombers in einen Mordfall, als drei Männer am 12. September 2011 mit durchschnittener Kehle und bedeckt mit Marihuana und Geldscheinen in einem Apartment gefunden wurden. Eines der Opfer, Brendan Mess, war Boxer wie Tamerlan und sein ehemaliger Mitbewohner.”" amerikareport.com

    http://www.20min.ch/ausland/dossier/boston/story/Die-Familie-der-Brueder-Zarnajew-30261433

  26. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 19:15
    26

    Feiz Mohammad, the radical preacher cited by dead Boston Marathon bomber Tamerlan Tsarnaev, is a former boxer who blames women for being raped and called for a prominent Dutch politician to be beheaded.
    http://www.ibtimes.co.uk/articles/459253/20130419/feiz-mohammad-tamerlan-tsarnaev-boston-marathon.htm

  27. 27

    #21 Babieca (24. Apr 2013 09:49)
    Raymond Ibrahim hat gerade detailliert Fall für Fall pro islamisches Land zusammengestellt, was Mohammedaner rund um die Welt mit Christen allein im kurzen Monat Februar 2013 angestellt haben.

    Angriffe und Zerstörungen von Kirchen: Ägypten, Indonesien, Libyen, Sansibar (99% Moslems).

    Abschlachten von Christen: Kamerun, Kenia, Iran, Libyen, Nigeria, Pakistan, USA!(Moslem schächtete dort zwei Kopten nach Koran 8:12)

    Dhimma und islambefohlene Knechterei von Christen:

    Ägypten, Libyen, Saudi-Arabien, Sudan, Syrien, Türkei.

    http://www.raymondibrahim.com/islam/muslim-persecution-of-christians-february-2013/

    Wie es in Zentralasien in den zig “-stans”…

    - Usbekistan (knapp 30 Million EW)
    - Kasachstan (16-17 Million)
    - Tadschikistan (7-8 Million)
    - Kyrgystan (5-6 Million)
    - Turkmenistan (knapp über 5 Million),

    = 64.7 Million Menschen 2012 in diesen Staaten, fast ausschließlich Moslems.

    plus Aserbaidschan (9 Million, 95% Moslems)

    … für alles nicht-islamische aussieht, ist ebenso rabenschwarz: Der Islam ist dort 20 Jahre nach Zusammenbruch der UdSSR endgültig entfesselt und wütet hemmungslos. Eine Zusammenstellung über die grausame Entwicklung in diesen einzelnen Staaten mit Tonnen von weiterführenden Links:

    http://www.jihadwatch.org/2013/04/arab-spring-in-central-asia.html

  28. 28

    Unsere Politiker betreiben sozusagen noch "Taquiyya", die Politiker in den muslimischen Staaten (außer Türkei, ebenfalls Taquiyya) zeigen wenigstens dass, was der Islam verlangt

  29. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 24. April 2013 22:37
    29

    Intolerante Femen-Luder - mit politkorrekten linken und schwulen Parolen auf den blanken Titten - verschütteten Lourdes-Wasser:

    Unter Schreien und Kreischen bespritzten sie den sitzenden Erzbischof mit Wasser aus Lourdes-Flaschen in Madonnenform. Eine der Femen-Aktivistinnen hielt das Plakat hoch „Stop Homophobie“. Alle vier Störerinnen hatten provozierende Sprüche auf ihren Oberkörper gemalt: „My body, my rules“ oder „Anus Dei is coming“, „God save the gouine“ sowie „In gay we trust“...
    http://kath.net/news/41034

  30. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 25. April 2013 11:32
    30

    LINKE JOURNAILLE SUCHT SCHULD ÜBERALL - NUR NICHT IM ISLAM/KORAN

    MUTTER SCHULD
    ""Dabei spielt möglicherweise die Mutter eine entscheidende Rolle in dem Drama. Denn sie veränderte sich gemeinsam mit dem Sohn. Offenbar bestärkten sie sich gegenseitig in ihrer Religiosität."" SPIEGEL

    KÜCHENTISCH SCHULD
    ""Berichten zufolge ging bei der Familie ein Islam-Prediger ein und aus, der mit "bösen Geistern" sprach und Exorzismus betrieb. Er dürfte den älteren der Brüder, Tamerlan, mit seinen Hass-Parolen am Küchentisch indoktriniert haben."" HEUTE AT

    LEBENSGEFÜHL SCHULD
    ""Marathon-BombenAttacke auf das Lebensgefühl der USA
    Der Lauf in Boston wurde angegriffen, weil er verkörpert, was Amerika ausmacht, meint Kolumnist Eric T. Hansen."" ZEIT

    ÖSTERREICH SCHULD
    ""Der getötete 26- jährige Boston- Attentäter Tamerlan Tsarnaev war zweimal in Österreich. 2007 und 2009 hielt er sich jeweils für rund eine Woche in Salzburg und Tirol auf, um an einem Box- Trainingslager teilzunehmen."" KRONE

    BÖLLER-LADEN SCHULD
    ""Der Shop „Phantom Fireworks“ in New Hampshire war vor drei Jahren schon einmal in die Schlagzeilen geraten: Im selben Laden hatte damals der sogenannte „Times Square Bomber“ jene Utensilien gekauft, mit der er eine Autobombe in New York zünden wollte..."" BILD

    RUSS. GEHEIMDIENST SCHULD
    ""Die Bomber von Boston
    Welche Rolle spielt Russlands Geheimdienst?
    Hinter den Terrorbomben von Boston (3 Tote, 180 Verletzte) könnte der russische Geheimdienst stecken!..."" BILD/FAZ

    AMERIKA SCHULD
    ""Kriege der USA dienten offenbar als Motiv für Boston-Anschlag"" ABENDZ. MÜNCH.

    SCHEICH SCHULD
    ""Feiz Mohammad, the radical preacher cited by dead Boston Marathon bomber Tamerlan Tsarnaev, is a former boxer who blames women for being raped and called for a prominent Dutch politician to be beheaded."" I. B. TIMES

    KOCHTÖPFE SCHULD
    ""Aber nur weil der Kauf von Schnellkochtöpfen und Schießbaumwolle legal ist haben die USA / FBI nun Schuld an jener Tat."" SPIEGEL

    TAMERLAN SCHULD
    ""Tamerlan Zarnajew hatte russischen Behörden zufolge keinen Kontakt zum islamistischen Untergrund."" AUGSB. ALLGEM.

    FBI SCHULD
    ""Das FBI hatte den getöteten Terrorverdächtigen von Boston bereits 2011 als „radikalen Islamisten“ im Visier, ohne Hinweise auf terroristische Aktivitäten zu finden."" MERKUR

    VERSCHWÖRUNG SCHULD
    „Ich bin hundertprozentig überzeugt, dass sie hereingelegt wurden“, sagte Subeidat Zarnajewa, die sich als Mutter der beiden Männer ausgab, dem englischsprachigen Staatsfernsehsender Russia Today am Samstag."" RUSS. TODAY

    INTERNET SCHULD
    ""Der schwer verletzte 19-jährige Dzhokhar Tsarnaev habe zudem erklärt, dass er und sein Bruder Tamerlan sich die Informationen zum Bau der Bomben aus dem Internet besorgt hätten."" WELT

    WÖRTER SCHULD
    ""Seit dem Wochenende diskutieren amerikanische Polit-Kommentatoren hitzig über das Wort "Terrorismus" und die möglichen Konsequenzen seiner Verwendung. Mit einem Post in dem Blog Electronic Intifada gab der palästinensischstämmige US-Journalist Abu Abunimah den Ton vor."" SZ

    SOZIALE DEFIZITE SCHULD
    ""Terrorismusexperte Ralf Tophoven sagt: „Es könnte sein, dass soziale Defizite vorliegen, die beiden sich nicht anerkannt fühlten."" FOCUS

    BEHÖRDEN SCHULD
    ""Saxby Chambliss sagte, offenbar seien manche Behörden von «Mauern» umgeben, so dass ihnen wichtige Informationen entgingen."" 20MIN.CH

    KRIMINALITÄT SCHULD
    ""Basierend auf diesen Begrifflichkeiten, schlussfolgert der Amerikaner, mache das "politische Motiv" den Unterschied zwischen einem Terror-Attentat und einem kriminellen Akt wie etwa dem Blutbad von Aurora aus. Der Anschlag von Boston sei damit nicht als Terror zu bewerten."" SZ

    UMFELD SCHULD
    ""Während noch immer unklar ist, was die mutmaßlichen Boston-Attentäter zu dem Marathon-Anschlag trieb, gerät auch ihr Umfeld in den Fokus."" T-ONLINE

    TAMERLANS FRAU SCHULD
    ""vergangenen Jahr reiste Zarnajew für etwa sechs Monate nach Russland. Seine Frau blieb im Apartment in Cambridge. Jeden Tag sprachen sie über Skype miteinander. Manchmal instruierte ihn Katherine, wie man muslimische Praktiken korrekt ausführt, wenn er sich nicht mehr sicher war, sagt eine Tante."" BILD

    KEINER SCHULD
    ""Nun stammen die Brüder Zarnajew ursprünglich aus dem Kaukasus. Und sie sind Muslime. Aber ob ihre tschetschenischen Wurzeln oder ihr Glaube etwas mit dem Anschlag vom Montag zu tun haben, ist völlig unklar."" SÜDD. Z.

    STALIN SCHULD
    ""Stalin hatte die Zarnajew-Familie 1944 wie Hunderttausende Tschetschenen nach Zentralasien deportieren lassen. Die Brüder, 1986 und 1993 geboren, wuchsen in Tokmak in Nordkirgisien auf, am Rand der zerfallenden Sowjetunion."" SPIEGEL

    WIR SCHULD
    ""Schon erheben sich in den USA Forderungen nach strengerer Überwachung einheimischer Muslime. Fruchtbarer wäre eine offene Debatte darüber, ob sich diese in Amerika wirklich daheim fühlen."" SPIEGEL

  31. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 25. April 2013 11:38
    31

    ISLAM-WAHNSINNIGE MUTTER DER BOSTON-BOMBER:

    ""Boston – „Mein ältester Sohn wurde getötet und es ist mir egal, wenn sie heute auch meinen jüngsten Sohn töten.“ Das sagte Subeidat Zarnajewa (45), die Mutter der Boston-Bomber, jetzt in einem verstörenden Interview mit dem TV-Sender CNN.

    „Sie wurden umgebracht, weil sie Muslime waren. Nichts anderes!“, sagte Zarnajewa gegenüber Reportern des Senders. „Tamerlan war der sanfteste, netteste, liebevollste Junge.“...""
    http://www.bild.de/news/ausland/boston-marathon-anschlag/egal-wenn-sie-meinen-zweiten-sohn-toeten-30144964.bild.html

  32. 32

    Da soll ‘mal einer behaupten, Geschichte wäre langweilig:

    Die Moslem-Connection von E. R. Carmin

    Die extrem fundamentalistisch-feudalistisch auftretende und sich anti­imperialistisch und anti-westlich gebärdende Moslem-Bruderschaft hat bei genauerem Hinsehen mit der islamischen Religion nur insofern zu tun, als sie den religiösen Fundamentalismus als Werkzeug der Politik, der Destabilisierung, der Unterdrückung, des Umsturzes und des Terrors einsetzt. Ebensowenig wie der Hitler-Faschismus seinen Ursprung in Deutschland oder der Kommunismus seinen Ursprung in Rußland hatte, ebensowenig hat dieser fanatisch-radikale islamische „Ismus“ seinen Ursprung in der islamischen Welt.

    Die Moslembruderschaft ist politisch und sozial für die islamisch-arabisch-afrikanische Welt das, was stiftungsgesponserte westliche Fernsehsekten und Supermarktkirchen, pseudo-christliche Fundamentalistenbewegungen, importierter Religionsmix, okkultistische Erneuerung ebenso wie extremistische „Umweltschützer“ und dergleichen mehr zum Zwecke der individuellen und kollektiven geistigen und psychischen Destabilisierung sind (oder wie die im Urwald schließlich mittels befohlenem Massenselbstmord „kambodschanisierte“ Sekte des „Reverend“ Jones für Politiker wie Ex-US-Vize Walter Mondale ein „Ansporn“ bei der „Lösung der wichtigsten sozialen und konstitutionellen Probleme unseres Landes“). Die sogenannte Moslembruderschaft spielt praktisch seit Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts, vor allem aber im Zusammenhang mit dem „Design“ der Neuen Weltordnung eine entscheidende Rolle in der Strategie der scheinbar nur kurzfristig bemessene monopol-kapitalistische Interessen verfolgenden anglo-amerikanischen Weltverbesserer im Nahen Osten, in Asien und in Afrika.

    Ikhwan al Muslimum, die mächtigste und bestorganisierte Geheimorganisation der islamischen Welt, die „später oft mit der Mafia, dem Assassinenorden der Perser oder [Anm.: wie Weishaupts Illuminaten oder Himmlers SS] organisatorisch auch mit den Jesuiten verglichen wurde“, ist zunächst einmal eine Schöpfung der britischen Subversion. Ihrer Gründung in Ägypten im Jahr 1928 durch einen damals mehr oder weniger unbekannten jungen Lehrer namens Hassan al-Banna gingen Jahrzehnte laboratoriumsähnlicher Experimente der Briten im Nahen Osten und in Asien voraus, um die möglichst beste Methode der Kontrolle des asiatischen Denkens zu finden. Ein erster Testfall bot sich, als sich gegen Ende des neunzehnten Jahrhunderts der persische Qajar-Shah an Rußland zu orientieren begann: Die Briten schürten den Bürgerkrieg, indem sie über eingeschleuste Agenten die schiitische Geistlichkeit gegen den Vertrag mit Rußland aufbrachte. Die neue „Universalreligion“ Bahai’i bot den britischen Einflußagenten darüber hinaus die Möglichkeit, die islamische Geistlichkeit weiter zu reizen.

    Das Konzept, mit dem schon Al-Ghazali (1059-1111) gegen die Erben Ibn Sinas (980-1037) erfolgreich kämpfte, war auch diesmal erfolgreich. Fast ohne einen Schuß abgeben zu müssen, konnte England Persien von der russischen Bedrängnis „befreien“ und das Land selbst unter seine Kontrolle nehmen. Unter Ausnutzung der überlebenden Sufi-Sekten, die Al-Ghazali und sein Nachfolger Ibn Arabi geschaffen hatten, begannen britische Einflußagenten mit dem Aufbau einer Art „islamischer Ideologie“ auf den Grundlagen des Panislamismus, der Ablehnung der westlichen Kultur und auf der Basis eines strikten „Anti-Imperialismus“, der sich natürlich vorzugsweise gegen das französische Empire oder gegen das mit Deutschland verbündete Ottomanische Reich richtete. Als „panislamischer Strohmann“ der Briten fungierte unter dem Einfluß und der Protektion des britischen Orientalisten und Schottischen Freimaurers E. G. Browne der „Vater der panislamischen Bewegung“, Dschamal ad-Din al Afghani.

    Als solcherart ausgebildeter „islamischer Revolutionär“ war er am Aufbau zahlreicher Terrororganisationen in Syrien, Ägypten und anderen Ländern beteiligt. Auf ihn gehen nahezu alle nationalistischen Erhebungen gegen die „vom Teufel besessenen“ Europäer um die Jahrhundertwende zurück. Sozusagen als Begleitmaßnahme zur Operation al Afghanis und danach zu T. E. Lawrences Manipulation der arabischen Beduinenstämme führte der Historiker und Philosoph Arnold Toynbee vom Royal Institute of International Affairs (dem britischen Zweig des „Round Table“ bzw. des Council on Foreign Relations) später ein eigenes Sufi-Projekt durch, eine psychologische Studie mit dem Ziel, die wirksamste Manipulationsmöglichkeit für die arabischen Länder zu finden: Al Ghazali, der Prophet des Irrationalen, war die Lösung des britischen Problems. Aber wer weiß, vielleicht waren es stets die Sufis, die – wie Idries Shah und zahlreiche andere Autoren nachzuweisen versuchen – hinter dem Gang der Geschichte, nahezu sämtlichen Geheimgesellschaften, Orden und Religionen, hinter der Kabbala ebenso wie hinter den Minnesängern und den gotischen Spitzbögen stehen, die in Wirklichkeit die Briten manipuliert haben.

    Im Grunde genommen und in der Wirkung liefe es ja auf dasselbe hinaus. Jedenfalls wurden unter britischem Patronat Anfang der zwanziger Jahre zahlreiche „antiimperialistische“ Organisationen gegründet, die sich später unter Scheich Shakib Arslan im Panarabischen Kongreß mit Sitz in Genf (!) zusammenfanden. Dank ihres progressiven Anstrichs gerieten zahlreiche Organisationen mit zuvor prosozialistischer Überzeugung in den Einflußbereich der Moslembruderschaft, was insbesondere die nordafrikanischen Befreiungsbewegungen betreffen und Frankreich später in erhebliche Schwierigkeiten bringen sollte. Ende der dreißiger Jahre schloß sich dann Arslans Panarabischer Kongreß mit dem Panislamischen Kongreß unter Suhraworthy zusammen, einem Ableger sowohl der Bruderschaft als auch der Pan-Europa-Union des Grafen Coudenhove-Kalergi, dem Führer der „Blauhemden“ und Vorgänger Otto von Habsburgs.

    Es ist bemerkenswert, daß die von dem unbekannten Lehrer Hassan al-Banna gemeinsam mit ganzen sechs Gesinnungsgenossen in Kairo gegründete, geheime, zunächst völlig unbekannte und „antibritische“ Moslembruderschaft sich binnen kürzester Zeit über den gesamten Nahen Osten und darüber hinaus nach Asien und erstaunlicherweise bis nach Europa ausbreiten und sich vor allem in Ägypten dermaßen perfekt organisieren konnte, daß sich Regierung und König Faruk unversehens mit einer ebenbürtigen Macht im eigenen Lande konfrontiert sahen. Die Sache wird freilich etwas weniger rätselhaft, wenn man die beträchtliche finanzielle und organisatorische Aufbauhilfe für diese „antibritische“ Organisation durch die berühmte Suezkompanie berücksichtigt. Hier ist es wohl erwähnenswert, weil im Zusammenhang nicht ohne Bedeutung, daß die politische Maurerei und Geheimbündelei gerade in Ägypten seit dem 19. Jahrhundert besonders wirksam war. Nicht weniger als acht Logen der Britischen Großloge „arbeiteten“ in Ägypten, daneben eine der Schottischen Großloge und die Grand Lodge of Mark Master Masons. Von alledem freilich hat die Masse der in der Regel aus der Unterschicht der Städte rekrutierten und mehr oder weniger ungebildeten „Moslembrüder“ freilich niemals etwas gewußt und würde es wohl auch nicht wahrhaben wollen, daß mancher ihrer Führer „ferngesteuert“ war und ist. Diese „Führer“ waren und sind in der Regel welterfahrene, überaus gebildete und vor allem höchst professionelle Eiferer, meist Akademiker, Dichter, Philosophen, die Gewalt stets als wohlüberlegtes Mittel zum gewünschten Zweck gebrauchen und sich durchaus darauf verstehen, das Denken ihrer fanatischen Anhänger tatsächlich zu „kontrollieren“ und für ihre jeweiligen Zwecke zu manipulieren.

    „Ich war immer wieder erstaunt über die Ähnlichkeit ihrer Organisation mit der europäischer Kommunisten“, schreibt John Laffin, ein Experte in islamischen Angelegenheiten, „dieselbe Betonung eigenständiger Zellen, der Kontakt mit anderen Zellen über Kurier, die Politik des Abwartens und Beobachtens, während man bereitsteht, loszuschlagen [...] Viele wurden jahrelang eingesperrt und einige gefoltert. Aber, wie im Kommunismus, überleben die Zellen und bleiben eine fortwährende Bedrohung für die Regierung. Dies gelingt ihnen durch ihre geheimen Veröffentlichungen und durch ihre moderne Einstellung zur Macht der Werbung. Genau wie die Kommunisten predigen sie Demokratien ohne dies im eigentlichen oder wenigstens westlichen Sinn des Wortes zu meinen.“

    Einen Eindruck von dem Einfluß, den die Moslembruderschaft bald im Nahen Osten und vor allem in Ägypten auszuüben vermochte, vermitteln eindrucksvoll die Erinnerungen des einstigen ägyptischen Präsidenten Sadat, dessen Bewunderung für al-Banna „grenzenlos“ war und der sie als junger Offizier als eine Macht kennenlernte, „die man nicht ungestraft beleidigen durfte“, dem aber später nichts anderes übrig bleiben sollte, als etliche Moslembrüder hängen zu lassen, um dann selbst von den Moslembrüdern ermordet zu werden.

    Man kann es auch so umschreiben, wie es der „Oberste Führer“ der Bruderschaft, Omar al-Telmisani, 1982 in einem Interview getan hat: „Der Apparat ist ursprünglich aufgebaut worden, um die ausländische Existenz zu bekämpfen, wurde dann allerdings negativ ausgenutzt und vom geraden Weg abgelenkt. Den Briten selbst jedenfalls war der „gerade Weg“ der Moslembruderschaft nie gefährlich geworden: Wo immer die Brüder auftauchten, stellten sie vor allem eine ständige Gefahr und permanente Bedrohung und ein Destabilisierungselement für das jeweils herrschende arabische Establishment dar. Wie „nützlich“ die Bruderschaft war, zeigte sich vor allem in ihrer Rolle als „Countergang“ zu den von Großbritannien genährten zionistischen Organisationen: Durch ihre terroristischen Angriffe auf alle Juden in Palästina sorgte die Bruderschaft dafür, daß die zionistischen Organisationen wuchsen und an Einfluß gewannen und schließlich ihren Führungsanspruch geltend machen konnten, was durchaus im Sinne der eigentlichen, von der Rothschild-Churchill-Balfour-Gruppe eingeleiteten britischen „Israel-Politik“ hinter der offiziellen Fassade war, mit der London bis heute die Welt und die Mehrzahl der Historiker zum Narren halten zu können glaubt.

    Wenn man die Dinge in einem etwas größeren Rahmen betrachtet, überrascht es eigentlich nicht, daß diese von London aus ferngesteuerten Moslembrüder während des Zweiten Weltkrieges vorzugsweise mit der SS zusammenarbeiteten. Arslans Anhänger in Nordafrika kollaborierten mit der Vichy-Regierung und den Nazis gegen de Gaulle, und viele kämpften als Angehörige der „Fremden Heere Ost“ unter General Gehlen, dem späteren Chef des amerikanisch-deutschen „Bundesnachrichtendienstes“. Insbesondere Arslans Panarabischer Kongreß und al-Bannas Bruderschaft spielten dann nach dem Zweiten Weltkrieg eine einflußreiche Rolle bei der Gründung der „Schwarzen Internationale“. Al-Bannas Anhänger wurden – fast könnte man sagen: naheliegenderweise – Seite an Seite mit den „christlichen Fundamentalisten“ der libanesischen Falange für die „Arabische Legion“ angeheuert, die von General Sir John Glubb „Pascha“ angeführt wurde, „in der langen Reihe englischer Araberfreunde, die ihrem Meister Lawrence in den Orient gefolgt waren, zweifellos der bedeutendste“.

    In den fünfziger Jahren mußte die Moslembruderschaft einige empfindliche Schlappen einstecken. In Ägypten wurde sie von Präsident Nasser verboten und vor allem nach einem fehlgeschlagenen Attentat im Jahr 1954 (im Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen um den Suezkanal) erbarmungslos verfolgt. In Jordanien wurde Sir John Glubb seines Postens als Armeestabschef und persönlicher Berater es jordanischen Königs enthoben. Später, in den sechziger Jahren, wurden die Netzwerke der Moslembrüder auch in Syrien und im Irak vorübergehend zerschlagen.

    Es ist kein Zufall, daß sich die Kontakte zwischen den Moslembrüdern und diversen arabischen Organisationen und dem unter anderem mit Hilfe von François Genoud & Co international regruppierten Nazi-Apparat zu diesem Zeitpunkt, vor allem seit Beginn der sechziger Jahre, intensivierten. Ebensowenig ist es ein Zufall, daß sich, Hand in Hand damit, ein dicht geflochtenes, von amerikanischen und britischen Institutionen aus gefördertes Netz islamisch-fundamentalistischer Organisationen vorzugsweise in Europa ausbreitete, während parallel dazu Ende der fünfziger Jahre von den Universitäten Oxford und Sussex sowie dem Londoner Tavistock-Institut aus im Rahmen eines neuen Sufi-Projekts die fundamentalistischen Fußtruppen der Neuen Weltordnung mit neuem ideologischen Rüstzeug ausgestattet wurden. Nomineller Führer dieses Projekts war und ist der unter der Protektion von Sir John Glubb Pascha und dessen Anglo-Arab-Association stehende, zu diesem Zweck aus Afghanistan nach England geholte (Idries Shah, dessen Gedanken sich nicht umsonst in der reorganisierten ägyptischen Bruderschaft wiederfinden: ein Eintopf aus „islamischem Fundamentalismus“ und radikaler Umweltschutz-Ideologie, die man bemerkenswerterweise auch wieder in der Kombination mit neo-nazistischen Philosophien findet. Anfang der sechziger Jahre machte sich auch die amerikanische Rand Corporation, ein westliches Instrument im Netzwerk der Weltordner, Idries Shahs Vorstellungen zu eigen. Auf dieser Grundlage begann man an der Universität Princeton und am Center for Strategie and International Studies an der jesuitischen Universität Georgetown um 1965 herum am „Khomeini-Projekt“ zu rbeiten: allen voran der ehemalige Außenminister und Drahtzieher Khomeinis, Ibrahim Yazdi, gemeinsam mit dem Oxford-Stipendiaten und Mitarbeiter des israelischen Geheimdienstes Mossad, Professor Bernhard Lewis.

    Die Moslembrüder sind vor allem, und das ist nicht verwunderlich, auf dem europäischen Kontinent besonders stark in Deutschland vertreten, vornehmlich in den islamischen Zentren in München und Aachen. Sie arbeiten „auf allen Ebenen der übrigen islamischen Organisationen mit [...] Die Moslembrüder operieren in einem relativ sicheren Umfeld, wie sie es an Rhein, Isar und Elbe vorfinden, absolut konspirativ. Sie sind überall mit von der Partie, geben das aber nie offen zu. Wer nicht direkt mit ihnen zu tun hat, wird nie Einblick in ihre Angelegenheiten erhalten.“ Es waren von Anfang an die Spitzenleute der Bruderschaft, die sich ins europäische Exil abgesetzt hatten. Issam al-Attar, ehemaliger Führer der Bruderschaft in Syrien, ließ sich in der Aachener Bilal-Moschee nieder, die während Khomeinis Paris-Aufenthalt als Verbindungsstelle zum Iran diente. In Lugano saßen beispielsweise die „Geschäftsleute“ Ghalib Himat und Jussif Nada, die mehrere europäische Moscheen finanzierten und über ausgezeichnete Verbindungen in den Nahen Osten verfügten. Der Syrer Himat kam bereits Anfang der sechziger Jahre nach München, um jene Moslems in einem „Islamischen Zentrum“ zu sammeln, die seit der Zeit von General Gehlens „Fremde Heere Ost“ in Bayern hängengeblieben waren. Himat arbeitete eng mit dem in Genf ansässigen Ägypter Said Ramadhan zusammen, der 1954 in das Attentat auf Nasser verwickelt war. Daß er in Lugano wohnhaft war, hinderte Himat nicht, Präsident der islamischen Gemeinde in der Bundesrepublik zu sein. Das Zentrum in München leistete Ayatollah Khomeini ebenfalls wichtige Hilfestellung. Über München und Beziehungen zur CSU- und Habsburgernahen Hanns-Seidel-Stiftung verlaufen auch die Verbindungen zur türkischen „Nationalen Heilspartei“ des Necmettin Erbakan (in Deutschland „Milli Görusch“ = Nationaler Standpunkt) und zu den rechtsradikalen „Grauen Wölfen“ des Hitlerverehrers Alparslan Türkes.

    Dachorganisationen all dieser muslimischen Zusammenschlüsse und Zentren ist der in London ansässige „Islamic Council of Europe“, die Nachfolge-Organisation von Scheich Arslans Panarabischem Kongreß. Hinter diesem steht wiederum die „Islamic Foundation“ unter „Bruder“ Kurshid Ahmad sowie die „Anglo-Arabic-Association“ von Sir Glubb „Pascha“ sowie Sir Harold Beeleys „Council for the Advancement of Arab-British-Understanding“, die wiederum eng mit dem Washingtoner „Institute for Policy Studies“ sowie mit den Universitäten Princeton und Georgetown zusammenarbeiten. Die ebenfalls in London ansässige „Federation of Islamic Organizations in Europe“ ist ein weiterer Verbindungsweg zu rechtsradikalen türkischen Organisationen. An diesen Hauptzentren hängen weitere Organisationen in Paris, Brüssel, Amsterdam, Stockholm, Rom oder im alten islamischen Granada. Sozusagen auf der geheimdienstlichen Ebene treffen diese Kreise in London zusammen: bei der Führungsspitze der britischen Oligarchie, vertreten durch Sir John Glubb „Pascha“ und Lord Caradon (beziehungsweise nun deren Nachfolgern) mit ihrer Mannschaft aus der Schule für britische Subversionsagenten im arabischen Raum, dem früher im Libanon ansässigen „Middle East Center for Arab Studies“.

    Eine besondere Rolle in diesem Netzwerk spielt die sozusagen im Zentrum der islamisch-fundamentalistischen Destabilisierung stehende, von Genf aus operierende Organisation „Islam and the West International“, zu deren Mitgliedern, freilich keineswegs verwunderlicherweise, Leute wie der Bilderberger, Rocketeller-Freund und Club-of-Rome-Präsident Aurelio Peccei neben dem bereits erwähnten Sir Harold Beeley gehören, und die auf operationeller Ebene wiederum den Kreis zu den Aktivitäten von François Genoud schließt, der hier synonym für das aus der Verbindung von alten Nazi-Strukturen, Geheimdiensten, Logenbrüdern, Waffenschiebern, Finanzgauklern, Terroristen und dergleichen hervorgegangene Netzwerk steht.

    Ohne hier zunächst auf die vielschichtigen Hintergründe näher einzugehen – das waren und sind neben dem allem übergeordneten Ziel einer „Neuen Weltordnung“ vor allem die diversen Ausbruchsversuche seitens des Iran und arabischer Kreise sowie einzelner westeuropäischer Banker und Politiker aus dem räuberischen Öl-Dollar-Weltwährungsmonopol sowie unbotmäßige und für die Einweltler nicht akzeptable konterrevolutionäre Verselbständigungstendenzen innerhalb des Sowjetsystems in Richtung eines „Dritten Weges“ in enger Kooperation mit Westdeutschland, Frankreich, dem Iran des Schah und König Feisals Saudi-Arabien –, sollen hier einige Details nicht unerwähnt bleiben, die das auf langfristige Wirkung hin angelegte Funktionieren dieser Maschinerie illustrieren.

  33. 33

    Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 25. April 2013 11:32
    30

    LINKE JOURNAILLE SUCHT SCHULD ÜBERALL - NUR NICHT IM ISLAM/KORAN

    +#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´#

    MICHAEL MANNHEIMER IST SCHULD!! 🙂

  34. 34

    Saudischer Jusitzminister in Brüssel: Kirchenbauverbot bleibt

    Saudi-Arabien will weiterhin keine nicht-islamischen Gebetsstätten zulassen

    Als "Wiege der heiligen Stätten des Islam" könne das Königreich nicht die Errichtung von Gotteshäusern anderer Religionen gestatten, zitierte die deutsche katholischen Nachrichtenagentur KNA am Mittwoch aus der Ansprache des saudischen Justizministers Mohammed al-Issa vor Europa-Abgeordneten in Brüssel.

    Dabei verteidigte al-Issa, dass Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte in Saudi-Arabien gewahrt würden. Die Gerichte handelten transparent und seien bereit, sich überprüfen zu lassen.

    Al-Issa war im Rahmen eines Besuchs in Brüssel am Dienstag auch mit dem Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses im Europäischen Parlament, Elmar Brok (CDU), zusammengetroffen. Weiter besuchte er das islamische Zentrum der belgischen Hauptstadt. (weiterlesen...)

    http://europenews.dk/de/node/66989

  35. 35

    Why We Are Afraid, A 1400 Year Secret
    by Dr Bill Warner

    Für unser Zeitalter gibt es zwei entscheidende Fragen.

    • Was ist das wahre Gesicht des Islams?

    • Warum haben wir Angst davon zu erfahren?

    http://europenews.dk/de/node/58557