Wer die Herrschaft über die Begriffe hat, hat die Herrschaft über das Volk

 ***

Fall 1: “Terrorzelle”

Wenn zwei Männer und eine Frau von rechts zusammenleben, von denen zwei tot sind und eine sich wegen strenger Haftbedingungen nicht öffentlich äußern kann, und gegen die keine oder nur eine dürftige Beweislage vorliegt, dann sind sie, weil sie ja von rechts kommen, eine “Terrorzelle”.

Fall 2: “Wohngemeinschaft”

Wenn zwei Männer und eine Frau von links zusammenleben, dann sind sie je nach dem Sprachgebrauch des Journalisten eine “offene Ehe”, eine “Wohngemeinschaft” oder eine “kreative Kommune”, und das selbst dann, wenn man Waffen oder Sprengstoff bei ihnen findet.

So funktioniert Meinungsbildung.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

11 Kommentare

  1. Ein Zitat Napoleons über die Deutschen
    http://www.youtube.com/watch?v=JKwlAJzPnys

    DER TEUFEL FEIERT NOCH KURZE ZEIT SEIN TRIUMPF AUF ERDEN.

    Sexualisierung der Menschheit
    http://www.youtube.com/watch?v=bXiiXH2Cxgw

    Versteckte Botschaften in der Musik
    http://www.youtube.com/watch?v=qpzttkmXd14

    Hollywood’s Satanic Agenda…VERY Eye Opening..
    http://www.youtube.com/watch?v=F-8G9PbMZaI

    Die Manipulation der Menschen
    Flour macht sie zu einem ängstlichen Menschen und schwächt Ihr Bewustsein!
    http://www.youtube.com/watch?v=MrZqA016rLw

    Apostelgeschichte 2,40 Laßt euch retten aus diesem verkehrten Geschlecht!http://www.way2god.org/de/bibel/apostelgeschichte/2/40/?hl=1#hl

    DU WIRST GESUCHT!!!
    ES GEHT UM DICH UND DEINE EWIGKEIT!!!

  2. “Europarechtswidrig”

    DIE sozialistische EU-DIKTATUR IST SCHULD!

    Sie verwirklicht die Forderungen der Antifa, linken Perverslinge und Anarchisten:
    “”Öffnet die Knäste, denn auch Räuber, Vergewaltiger und Mörder sind letztendlich Opfer der (bürgerlichen) Gesellschaft. Freie Liebe für alle!””

    “”Laut NRW-Justizministerium wurden wegen der EGMR-Rechtsprechung in NRW bis zum Januar dieses Jahres 35 Schwerverbrecher aus der Sicherungsverwahrung entlassen.””
    http://www.nw-news.de/owl/8405748_Entlassener_Sextaeter_erneut_rueckfaellig.html

  3. OT

    NACHTIGALL ICK HÖR DIR TRAPSEN!

    News LKA gab V-Leuten türkische Decknamen
    Mi. 1.05.2013, 18:58

    Berlin – Ausgerechnet türkische Decknamen soll die Berliner Polizei V-Leuten aus der Neonazi-Szene gegeben haben. So sei der V-Mann Thomas S., der der Polizei zehn Jahre lang Erkenntnisse über die Neonazi-Musikszene geliefert hatte und mit der mutmaßlichen NSU-Terroristin Beate Zschäpe liiert war, unter dem Namen „Ibrahim 562” geführt worden. Das berichtet die Europa-Ausgabe von „Hürriyet” online unter Berufung auf ein als geheim eingestuftes Papier des Landeskriminalamtes. Zwei weitere V-Leute hätten die Decknamen „Murat 620” und „Adnan 672” verpasst bekommen, ohne dass sie selbst davon gewusst hätten. (bild.de)

  4. Das was der Staat nicht mag lässt man eben schwarz färben, das was denen zwar auch nicht unbedingt passt aber wenigstens ihr System (noch) nicht gefährdet, dass dulden oder ignorieren sie halt.

    Und leider können manche “Journalisten” im Prinzip echt in die Tonne kommen, Mitläufer gibt es schon genug.

  5. PI ist wirklich eine wichtige antiislamische Online-Zeitung, aber hier greift es schockierend daneben:
    http://www.pi-news.net/2013/05/indonesien-lebenslang-fur-drogenkurier-rolf-s/

    Mein Kommentar wird wohl kaum auf PI veröffentlicht werden, die Zensur ist dort streng:

    “”Häufig stehen auf PI der Islam und die arabische Welt in der Kritik. Doch von einigen Dingen kann der Westen durchaus lernen. Die effektive Bekämpfung des Rauschgifthandels gehört eindeutig dazu”” (PI, von mir zitiert)

    Wie im islamischen Afghanistan?

    “”…Mehr als 80 Prozent des weltweit produzierten Rohopiums stammen aus Afghanistan. Rohopium wird aus Schlafmohn gewonnen und zu Heroin weiterverarbeitet. Die Taliban finanzieren ihre Aktivitäten unter anderem durch Produktion und Handel von Drogen. Gleichzeitig treiben Drogen die Korruption in Afghanistan an…””
    http://www.sueddeutsche.de/politik/drogenanbau-am-hindukusch-afghanistans-opium-bauern-verzeichnen-rekord-umsaetze-1.1256909

    “”US-Untersuchung: Afghanische Luftwaffe unter Schmuggelverdacht
    Haben afghanische Luftwaffensoldaten in Militärmaschinen Drogen und Waffen geschmuggelt? Diesem Verdacht jedenfalls gehen nach Angaben des “Wall Street Journal” Ermittler der US-Armee nach. Die Afghanen weisen die Vorwürfe zurück…””
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-untersuchung-afghanische-luftwaffe-unter-schmuggelverdacht-a-820189.html

  6. So funktioniert Meinungsbildung:

    Habermas in Löwen
    Heino Bosselmann

    7252 Habermas in LöwenJürgen Habermas ist am letzten Freitag vor großem Publikum im Pieter-De-Somer-Auditorium der belgischen Universität Löwen aufgetreten. Er hat dort wieder einmal „Europa“ beschworen und Deutschland gemahnt. Vor „deutscher Kurzsichtigkeit, die ins Abseits führe und die Europäische Union im schlimmsten Fall zerstören könnte.“ So protokolliert es Cerstin Gammelin in der SZ. Deutschland, meint Habermas, spiele derzeit die Schlüsselrolle und trage insofern die Verantwortung fürs Ganze. Wie immer. Und wir sollen wissen: Meist, eigentlich immer, hätte es total versagt.

    weiter:
    http://www.sezession.de/38408/habermas-in-lowen.html

    Oder auch so:

    Gewalt-Orte: Bahnhof, Fußballplatz und Schule
    Felix Menzel

    Nach der tödlichen Attacke auf Daniel S. in Kirchweyhe hat das Nordwestradio versucht, die Tat und ihre Folgen am 11. April in einer Podiumsdiskussion aufzuarbeiten. Der Pastor der Gemeinde Weyhe, Holger Tietz, brachte dabei die Quintessenz der Debatte auf den Punkt:
    „Wie gefährlich die Neuen Medien sein können, begreifen wir manchmal erst, wenn wir selbst Opfer sind.“

    Zudem betonte er: „Vielleicht sollte man zuerst denken und dann die Medien mit Banalitäten vollstopfen.“ Auch der Jugendrichter a. D., Hanns-Gerd Fischer, wies auf die „Gefährlichkeit“ des Internets hin. Viel gesprochen wurde in diesem Zusammenhang auch über die „Lynchjustiz“, die durch den angeblich rechtsfreien Raum der Virtualität entstehe.

    Nimmt man diese „Expertenmeinungen“ ernst, könnte man meinen, der Fall Daniel S. habe sich wie folgt abgespielt:
    Ein paar Feierwütige geraten aus nichtigem Anlaß aneinander. Bei dem Gerangel unter ihnen tötet aus Versehen ein Türke Daniel S., der daraufhin im Internet von einem wütenden rechtsextremen Mob zum Märtyrer stilisiert wird. Dieser Mob zieht schließlich los, terrorisiert die türkischen Anwohner und schnappt sich den Täter, um ihn unter dem Gejohle der Menge auf dem Marktplatz hinzurichten.

    Der Fall Daniel S. hat jedoch nichts mit dieser Schilderung zu tun und auch die Realität holt die Experten meist schneller ein, als ihnen lieb sein kann. So kam es bereits zehn Tage nach der Diskussion im Radio zum nächsten Überfall am Bahnhof Kirchweyhe:

    Ein 27-jähriger Mann wird von zwei unbekannten Südländern (20-25) angesprochen. Diese fordern die Herausgabe von Handy und Geldbörse und versetzen dem Opfer einen Schlag ins Gesicht. Als der 27-jährige zu Boden geht, erhält er zudem einen Tritt gegen den Kopf. Er rappelt sich auf und setzt sich zur Wehr, hierbei fügt er einem der Täter eine Verletzung an der rechten Augenbraue zu. Anschließend flüchten die Täter.

    Einzig der Weser-Kurier griff diese Meldung der Polizei auf. Der Rest der Medien schwieg und die Entrüstung der Bürger hielt sich in Grenzen. Die Journalisten und Politiker in und um Bremen dürften danach froh gewesen sein, daß sie nicht wieder zum „Opfer“ der „Lynchjustiz“ wurden.

    „Opfer“ gibt es statt dessen in anderen Städten. In Taufkirchen bei München schlägt am Sonntag Murat S. (39) bei einem C-Klassen-Fußballspiel zu. Sein Opfer Matthias W. (20) erhält Tritte ins Gesicht mit den Fußballstollen und muß danach im Krankenhaus mehrere Stunden operiert werden.

    In Köln liegen derweil die zwei Mädchen Ashley (13) und Michelle (15) im Krankenhaus. Sie hatten vor der Schule Prügel bezogen, weil sie mit zwei Türken zusammen sind. Den Cousinen der Türken mißfielen die Beziehungen. Deshalb schlugen sie die Mädchen mit einer 15-köpfigen Gruppe klinikreif. Die Lehrer bemerkten die Attacke, mischten sich jedoch nicht ein.

    Zivilcourage kann schließlich tödlich enden. Und wenn sie nicht tödlich endet, bleibt der Verdacht, sich an der angeblichen „Lynchjustiz“ der Deutschen beteiligt zu haben.

    http://www.sezession.de/38470/gewalt-orte-bahnhof-fusballplatz-und-schule.html#more-38470

  7. @ B.v. Klärwo

    Kannst du mal hier als OT posten, was du auf PI geschrieben hast? Würd mich interessieren. Im PI Artikel gehts ja nicht um Opium.

  8. “”Journalismus
    Die „Generation G“ unterhöhlt die Innere Pressefreiheit
    Von Wolfgang Bok
    3. Mai 2013

    Heute ist Tag der Pressefreiheit. Grund genug, uns wieder um diese zu sorgen. Draußen in der Welt natürlich. Doch wie steht es bei uns in Deutschland um die Freiheit der Meinungsbildung? Schlechter als wir glauben, denn die „Generation Greenpeace, Gender, Gerechtigkeit“ sperrt sich gegen journalistische Pluralität…””
    http://www.cicero.de/berliner-republik/einseitiger-journalismus-pressefreiheit-in-gefahr/54351

Kommentare sind deaktiviert.