Aufklärung für Linke anlässlich des 1. Mai 2013


Was nur wenige wissen: Der 1.Mai als Tag der Arbeiterbewegung geht auf Arbeitskämpfe US-amerikanischer Arbeiter zurück, die zur Durchsetzung des Achtstundentags zum Generalstreik am 1. Mai auf riefen– in Anlehnung an die Massendemonstration am 1. Mai 1856 in Australien, welche ebenfalls den Achtstundentag forderte.

***

Aufklärung für Linke anlässlich des 1. Mai 2013

Von: Anonymous

1. Nicht alles, was in Deinem Kopf juckt, ist ein Gedanke, der die Menschheit weiterbringen wird. Vielleicht tut es ja auch ein Aspirin?

***

2. Nicht alles, was Deinen Mund verlassen will, ist ein Gedanke. Vielleicht hilft der diskrete Gebrauch einer Serviette?


*** 

3. Wenn plötzlich alle Deiner Meinung sind, dann sollte Dir das zu denken geben. Die Linke ist ja mal mit dem Anspruch angetreten, Alternativen zu repräsentieren. Aber jetzt ist sie alternativlos geworden. Was stimmt da bloß nicht?

***

4. Die Linke ist ja auch mit dem Anspruch angetreten, gegen den Totalitarismus zu sein nach 12 Jahren Nazi-Barbarei. Das klingt doch edel, hilfreich und gut. Warum hat es bei Stalin,Mao und Pol Pot dann genauso übel ausgesehen wie bei Hitler? Und warum hast Du Deinen Einbürgerungsantrag für Nordkorea noch nicht abgeschickt? Ist Sozialismus vielleicht auch dann ein Griff in den Eimer, wenn er nicht national ist?

***

5. Und wie war das doch mit dem Selbstbild der (Links-)Intellektuellen, durch Argumente im Diskurs zu überzeugen? Wie kommt es nur, dass überall dort, wo Linke auftreten, keine klugen Argumente zu hören sind, sondern nur laute Parolen, und kein Diskurs stattfindet, sondern nur ein Spießrutenlauf für die, die nicht politisch korrekt sind?

***

6. Bis 1968 war die Mehrheit fromm und plapperte die Dogmen der Kirchen nach, seit 1968 ist die Mehrheit marxistisch und plappert die Dogmen der Linksparteien nach. Politisch korrekt! – Es gibt allerdings keine Indizien dafür, dass die Mehrheit denken gelernt oder dies auch nur versucht hat.

***

7. Das Universum hat 13 Milliarden Jahre gebraucht, um auf Dich zu warten. Lasse es einfach weiter warten, es wartet gerne. Ganz bestimmt! Ganz, ganz bestimmt!

***

8. Die Biosphäre optimiert sich seit mindestens 1 Milliarde Jahre durch Evolution selbst. Bist Du ganz sicher, dass gerade Du die Welt verbessern musst? Und dass sie das zu schätzen wissen wird? Tschuldigung, wenn ich da zweifle. Man muss nicht die Umwelt vor dem Menschen schützen, sondern den Menschen vor der Umwelt. Auch Linke tragen Kleidung, bewohnen Häuser, heizen im Winter, schonen die Füße mit Fahrzeugen.

***

9. Liberalismus – der Glaube an die Freiheit – ist ganz einfach: Lass´ die anderen in Ruhe. Sie wissen selbst, was gut für sie ist, und brauchen keinen Aufpasser. Auch Dich nicht!

 ***

10. Sozialismus – der Glaube an die Gleichheit – wird niemals funktionieren. Wenn es sich mit dem Umverteilen und Empfangen genauso gut oder besser leben lässt als mit dem Herstellen und Leisten, wird niemand mehr etwas herstellen oder leisten.

***

11. Fortschritt durch Forschung und Entwicklung braucht Freiheit. Wer forscht und entwickelt noch, wenn seine Früchte klein gehackt und dann die Schnitzelchen umsonst an alle Dummen und Faulen verteilt werden?

***

12. Familie braucht Freiheit. Kinderkrippen, Kindergärten, Ganztagesschulen bringen keine Menschen hervor, sondern nur recht stumpfsinnige Herdentiere.

***

13. Gutmenschentum – der Glaube an die Brüderlichkeit … Also `mal ganz ehrlich, warst Du noch nie auf einem Parteitag Deiner eigenen Leute?

 ***

14. Kultur bedeutet einen Code, nach dem Personen verlässlich anschlussfähig kommunizieren. Vulgo: Regeln für gut und böse, für richtig und falsch, für wie man was macht. Die von Dir erträumte multikulturelle Gesellschaft bedeutet, dass jeder andere Codes verwendet, und die Kommunikation von niemand mehr sinnvoll integriert werden kann. Das ist übrigens eine andere Umschreibung für Bürgerkrieg. Schon gemerkt?

 ***

15. Islamophobie ist keine Krankheit, sondern ein Indiz für Gesundheit. Was hat der Islam 1.400 Jahre lang gemacht und tut es jetzt noch, überall dort, wo er an der Macht ist? Er lässt Köpfe rollen! Und davor soll man keine Angst haben? Schweine, traut dem Metzger!

 ***

16. Amerika ist nicht das Reich des Bösen. Die Leute dort haben ein ganz großes Geheimnis, das man in Europa früher nicht kannte (wegen der raffgierigen Könige und ihrer Steuern) und heute nicht kennt (wegen der raffgierigen Sozialisten und ihrer Steuern). Dieses Geheimnis nennt man: “Freiheit”.

 ***

17. Israel ist auch nicht das Reich des Bösen. Die Sonne scheint, die Menschen sind fleißig, freundlich und höflich, und wenn dort ständig Explosionen zu hören sind: Die Juden sind das nicht, die es krachen lassen!

 ***

18. Als guter Linker glaubst Du an die Erbsünde. Nämlich die des Kolonialismus. Europa unterscheidet sich von Afrika seit vielen Jahrhunderten durch Initiative, Innovation, Erfindungsreichtum, Entdeckerfreude und Geschäftssinn. Wenn der schwarze Kontinent der Kontinent der Verlierer ist, kann das dann daran liegen, dass dort immer Menschen gelebt haben, die das Rezept zum Verlieren besser kannten als das Rezept zum Gewinnen? Warum kamen eigentlich keine mutigen Entdecker aus Lagos nach London?

 ***

19. Die Temperatur der Erde hat etwas mit der Sonne zu tun. Ganz ehrlich. Sommer und Winter, Tag und Nacht, und so. Auch mit Sonnenflecken, die in einer Beziehung zu Eis-, Kalt- und Warmzeiten stehen. Global Warming wird nicht von Deiner Ausatemluft gemacht, sondern von der Sonne. Und noch was: Global Warming ist gut! Denn wann waren die Mammutbäume am größten und die Mammuts am fettesten? Eben!

***

20. Du spürst keine Wut – das ist ein Gedanke!

***

 

Spenden für Michael Mannheimer

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
9 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments