Deutscher Staat duldet stillschweigend verfassungswidrige Polygamien bei islamischen Immigranten


Die Gesetzeslage ist klar: In Deutschland ist die Doppelehe oder Vielehe nach § 1306 BGB verboten: “Eine Ehe darf nicht geschlossen werden, wenn zwischen einer der Personen, die die Ehe miteinander eingehen wollen, und einer dritten Person eine Ehe oder eine Lebenspartnerschaft besteht.”

Mit seiner stillschweigenden Duldung vor der immer stärker werdenden Polygamisierung islamischer Ehen kuscht der Staat vor dem Islam und macht sich selbst der Rechtsbeugung schuldig.

***

Autor: Quo usque tandem

Die Sache mit der Polygamie: Stillschweigend wird in Deutschland die islamische Polygamie eingeführt

In seinem kürzlich erschienenen Buch “Neukölln ist überall“ merkt der Autor Heinz Buschkowsky auf Seite 361 an, dass, nach seiner Beobachtung (zumindest in Berlin) in Migrations-Hintergrund-Kreisen, welche der islamischen  Glaubensgemeinschaft angehören, die Familien-Struktur der Polygamie (Buschkowsky nennt es, etwas robuster, “Vielweiberei“) in zunehmendem Maße Akzeptanz und Anwendung findet. (Wie erinnern uns: Polygamie ist in westlichen Ländern verpönt – ja sogar ein Straftatbestand – wird jedoch in Bezug auf unsere Mitbürger und Gäste muslimischen Glaubens toleriert und – wie wir gleich sehen werden – in gewissen zivilrechtlichen Zusammenhängen sogar belohnt.)

Um eine Antwort auf die Frage nach dem “Warum“ des von Buschkowsky erwähnten Phänomens geben zu können, muss ich einige Jahre in die Vergangenheit zurückgehen: Ich bereiste damals einen großen Teil von Nordafrika (damals konnte man dies noch, ohne sein Leben aufs Spiel zu setzen). In Fez, Marokko, nahm ich ganztägig die Dienste eines einheimischen Stadtführers in Anspruch – eines sehr angenehmen und auch relativ gebildeten Herrn, altersmäßig an der unteren Grenze der Fünfziger. Wir bauten im Laufe des Tages ein sehr gutes Verhältnis auf und er honorierte dies, indem er mich zum Abendessen zu sich nach Hause einlud.


Es war ganz offensichtlich nur eine Ehefrau vorhanden und ich erkundigte mich im Lauf unserer Unterhaltung diskret, wie es denn in dem Land meines Gastgebers mit der Häufigkeit der vom Koran erlaubten Ehe mit mehreren Frauen stünde. Die Antwort war, dass, aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse des Landes (welche damals besser waren als heute) nur eine verschwindend geringe Oberschicht sich mehr als eine Ehefrau “leisten“ könne. Selbst er, der im Rahmen seiner Fremdenführertätigkeit ein relativ molliges und konstantes Einkommen habe, könne dies nicht, ohne drastische Einschnitte in seinem Lebensstil in Kauf nehmen zu müssen.

Gründe für die sich ausbreitenden Poygamie in Deutschland

Was, also, ist das Geheimnis hinter dem Umstand, dass ein Luxus, welcher in einem muslimischen Land außerhalb der finanziellen Reichweite des Normalbürgers liegt, in der BRD durchaus erschwinglich ist.

Das Zauberwort – ihr habt es erraten – ist denkbar einfach und lautet: HARTZ 4.

Ein Hoch auf diese segensreiche Institution, welche uns nicht nur erlaubt, Menschen aus aller Herren Länder zur Übersiedlung in die BRD zu bewegen, sondern auch, die libidinösen Bedürfnisse unserer muslimischen Gäste und Mitbürger optimal zu bedienen.

Einmal ganz abgesehen von der Förderung der natürlichen Multiplikations-Möglichkeiten in Bezug auf die Gesamtzahl der Hartz 4-Berechtigten in den einschlägigen Haushalten.

Quo usque tandem

***

Spenden für Michael Mannheimer
Dieser Blog ist auf Ihre Spenden angewiesen.
Michael Mannheimer bedankt sich bei allen seinen Spendern

***

Weiterführende Links:

  1. Deutsche Steuerzahler bezahlen islamische Polygamie-Ehen
  2. Polygamie auf Staatskosten? Zweit- und Drittfrauen kassieren als „Alleinerziehende“ ab

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
10 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments