Türkei: Endlich erheben sich Menschen gegen den islamischen Despoten Erdogan


Das Regime zeigt Risse – und schlägt um sich

Foto oben: Eines von unzähligen Opfern der hemmungslosen Polizeigewalt in der Türkei.  Solche Bilder zeigt unsere linken und proislamischen Medien einschließlich ARD&ZDF natürlich nicht
(Foto: privat/haOlam.de)

***

Menschen erheben sich gegen den Despoten und sein Regime: Das Regime zeigt Risse – und schlägt um sich

Trotz brutaler Gewaltorgien durch die Sicherheitskräfte des Erdogan-Regimes und bewaffneter Schlägertrupps der AKP: Der Widerstand der türkischen Demokratiebewegung geht unvermindert weiter – zu Tausenden demonstrierten auch in der vergangenen Nacht Menschen in Ankara, Istanbul, Izmir und vielen anderen Städten der Türkei für das Ende der bevormundenden Herrschaft der Islamisten.

http://haolam.de/artikel_13554.html

Während der Despot in einer Erklärung die Demonstranten als „Terroristen“ beschimpft und ihnen offen droht, sie würden dafür bezahlen müssen, was sie tun – und danach in Richtung Algerien und Tunesien entschwand um dort. Ausgerechnet, über Demokratie zu referieren, zeigte sich Staatspräsident Gül (ebenfalls AKP) zumindest rethorisch gesprächsbereit.

Unterdessen gehen Demonstrationen und die Gewalttaten des Sicherheitsapperates weiter: Im Süden der Türkei wurde ein Mann, der ein regierungskritisches Plakat zeigte, durch einen gezielten Kopfschuss ermordet, zuvor war ein Demonstrat von einem Auto angefahren worden und verstarb an seinen schweren Verletzungen. Wie Medien und Augenzeugen berichten, setzten die Sicherheitskräfte in der Hauptstadt Ankara nicht nur Wasserwerfer und Tränengasgranaten, sondern erstmals auch Gummigeschosse gegen die regimekritischen Demonstranten ein.


Nach Angaben von Ärzteverbänden und Menschenrechtsorganisationen wurden bislang mehr als 1700 Menschen verletzt. Mindestens 1.000 Demonstranten sollen verhaftet worden sein – über den Ort ihres Inhaftierung und wie sie dort behandelt werden ist nichts oder kaum etwas bekannt. Das Vorgehen der türkischen Sicherheitskräfte löste auch international Kritik aus, sowohl die EU, als auch das US-Außenministerium zeigten sich zumindest besorgt über die Entwicklung.

 

In Israel – in der Hauptstadt Jerusalem und in Tel Aviv – versammelten sich Israelis zu Solidaritätskundgebungen mit der türkischen Demokratiebewegung. Gestern brach an der Börse in Istanbul der Aktienkurs innerhalb weniger Stunden um mehr als 12 Prozent ein – das Regime droht nun auch in einer Wirtschaftskrise zu geraten.

Zwar haben wir derzeit nur sporadischen Kontakt zu unserem Mitarbeiter in der Türkei, werden aber weiter möglichst oft diesen Artikel mit Updates und aktuellen Fotos aktualisieren.

Update 21 : 00 MESZ:

In Izmir setzen sich die Demonstranten der Demokratiebewegung gegen die staatlichen Gewaltorgien zur wehr und gehen mit Bulldozern gegen die Polizei vor

+++Update 20 : 30 MESZ:

Heute gab unser Mitarbeiter vor Ort der BBC World ein Interview und informierte aus erster Hand über den Aufstand gegen den Despoten und sein Regime

+++Update 19 : 30 MESZ:

In der drittgrößten Stadt der Türkei, Izmir, steht nach Augenzeugenberichten das Parteigebäude der islamistischen AKP in Flammen

+++ Update 18 : 00 MESZ:

Anhaltende Demonstrationen – die Angestellten des öffentl. Dienstes solidarisieren sich mit der Demokratiebewegung und kündigen einen zweitägigen Streik an.

Fotoupdate:
Polizeikräfte gehen auf unbewaffnete und friedlich demonstrierende Bürger los (Foto: privat/haOlam.de):

Quelle: http://haolam.de/artikel_13545.html

+++Update 21 : 00:

Solidarität mit der türkischen Demokratiebewegung – in Israel demonstrieren spontan junge Menschen ihre Verbundenheit mit den aufbegehrenden Menschen in der Türkei (Foto: privat)

+++Update 20 : 30 MESZ:

Trotz der Gewaltorgien türkischer Polizeieinheiten und bewaffneter AKP-Schlägertrupps versammeln sich zur Stunde tausende von Anhängern der türkischen Demokratiebewegung in Ankara, Istanbul, Antalya, Izmir und vielen anderen Städten des Landes – ihre Forderung wird immer deutlicher: Erdogan muss zurücktreten, das AKP-Regime muss verschwinden!

++++Update 16 : 50 MESZ:

Jetzt laufen Verehrerinnen des Erdogans auf der Straße in Izmir – natürlich in Burka und mit Schildern “Erdogan wir stehen zu Dir” – Foto siehe unten Foto-Update 16 : 50 Uhr:  (Foto: privat)

+++Update:

Ein Demonstrant von Polizisten durch einen gezielten Kopfschuss ermordet – weil er ein Plakat gegen den Despoten zeigte (Foto unten)

+++

Nach Jahren der Drangsalierung und Demütigung erheben sich immer mehr Menschen in der Türkei gegen das Regime des islamistischen Despoten Erdogan und seiner AKP-Partei. Zuletzt hatte das Regime per Gesetz das Küssen in der Öffentlichkeit unter Strafe gestellt – auch Minderheiten wie Homosexuelle, die jüdische Gemeinschaft, Christen, Kurden oder Aleviten berichten bereits seit geraumer Zeit von immer mehr Repressionen und staatlich geduldetem Terror.

Erdogan, der auch mit der islamistischen Terrororganisation Hamas und ihrem Gewaltregiment in Gaza sympathisiert, reagiert „nach Art des Hauses“: Mit unvorstellbarer Brutalität gehen die Sicherheitskräfte gegen Demonstranten vor, Schlagstöcke und Tränengasgranaten sind hierbei noch die „harmlosesten“ Mittel. Massenverhaftungen sind seit Tagen zur Regel geworden – aber dennoch finden auch heute wieder Demonstrationen und Kundgebungen gegen das Regime statt.

Nach einzelnen Meldungen scheint es so zu sein, daß das Regime nicht nur auf die Gewaltanwendung durch seine Sicherheitskräfte setzt, sondern auch regimetreue Schlägertrupps zum Einsatz kommen. Unser Mitarbeiter in der Türkei – der bereits in Vergangenheit aufgrund seiner pro-israelischen und pro-westlichen Einstellung sporadisch von Islamisten bedroht wurde – kann, auch via Internet, nur unregelmäßig mit uns in Kontakt treten.

Es sind vor allem Jugendliche und junge Erwachsene, die die Einschränkungen ihrer Freiheitsrechte und die Bevormundungen durch das Regime nicht länger widerstandslos hinnehmen wollen und die Welle der Proteste inzwischen auch in die Hauptstadt Ankara tragen. Derweilen übt sich Erdogan in Durchhalteparole und will an seinem Plan festhalten, in kürze nach Algerien und Tunesien zu reisen – um dort über „Demokratie“ zu reden.Während Sicherheitskräfte mit Schlagstöcken und AKP-Schlägertrupps mit Eisenstangen auf die Demonstranten losgehen, zeige diese unverdrossen Transparente mit Aufschriften wie „Wir haben keine Angst mehr Erdogan“ oder „Wir wollen Freiheit“ (siehe Bildergalerie).

Die Bundesregierung, so wurde offiziell verlautbart, sieht die Entwicklung in der Türkei mit Besorgnis und betonte das Recht auf Meinungs- und Demonstrationsfreiheit aller Bürger in der Türkei. Am Wochenende kam es in mehreren deutschen Städten zu Solidaritätsdemonstrationen mit den protestierenden Menschen in der Türkei, zumeist fanden diese Demonstrationen in der Nähe zu türkischen Konsulaten – oder wie in Berlin in der Nähe der türkischen Botschaft – statt.

Lesen Sie hierzu auch:

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

15 Kommentare

  1. Genau D A S sind die Türken die ich in den 70ern
    dort kennengelernt habe, die Nix – rein garnix
    mit den Arschhochhebern gemeinsam hatten. Nach
    Meinung dieser mitdenkenden Schicht, hatte man
    f a s t alle Analphabeten, Kriminelle, Inzucht-
    behinderte u.Islam-Deppen längst nach Deutschland “entsorgt” – aber wie’s aussieht sind verdammt viele von Denen wieder zurück-gekommen…u.wegen den ergaunerten bzw. erplünderten! Kohlen, jetzt sogar mit ‘nem elitären Größenwahn!(weils in Deutschlandistan ja auch sehr gut funktionierte!)Man stelle sich
    mal vor: Die Türkei wird aus Deutschland wieder
    “re-islamisiert” (von Analphabeten!) Großartig!

  2. @Kammerjäger

    “hatte man
    f a s t alle Analphabeten, Kriminelle, Inzucht-
    behinderte u.Islam-Deppen längst nach Deutschland “entsorgt”

    Genau das sagen mir, nicht selten, säkulare Türken in Deutschland auch über ihre “Brüder”.

  3. Ich war noch niemals in der Türkei.

    Und auch in Zukunft werde ich niemals dorthin

    fahren.

    Die Türkei ist mir völlig gleichgültig und

    darum ist mir egal was da passiert.

    Und das ist wunderbar.

  4. @ biersauer Komm. 4

    Sehr richtig !

    Man stelle sich nur mal vor, das Gleiche wäre in Ungarn passiert !

    Aber wir sind ja lernfähig und wissen deshalb bereits, daß Kritik an der Regierung des Bruderstaates Türkei nicht hilfreich ist.

  5. OT

    GEFUNDEN DANK PI-ARTIKEL:

    DIE KÄMPFERISCHE FRAU: “”… Es waren die arabischen Staaten, die die Palästinenser in den Krieg mit Israel drängten. Von sich aus hätten sie das nie gewollt. Die Palästinenser sind Marionetten der 1,2 Milliarden Muslime. Sie sind Kanonenfutter der Saudis und des Iran, die den Nahen Osten kontrollieren wollen.”…””
    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/25764/Default.aspx?utm_source=news&utm_medium=email&utm_campaign=568&utm_content=original

  6. @ Brigitte Mittwoch, 5. Juni 2013 2:34 #3

    Ich war auch noch nie in der Türkei, aber dort gibt es ein reiches christliches Erbe. Erdogan erlaubte den Diebstahl von Klöstern, Umwandlung historischer Kirchen in Moscheen…

    Da VOR den Türken Christen dort waren und auch heute noch wenige leben, ist mir nicht egal, was in der Türkei passiert. Auf Kosten der Christen und auch Europas, da die Türkei seit Jahrzehnten ihr Lumpenproletariat bei uns in den Sozialen Netzen parkt und versucht uns zu türki- und islamisieren.
    http://www.pi-news.net/2013/06/turkische-unterwanderung-in-deutschland/

    Wie die Politik in der Türkei, so die türkischen Imame und Türken in der türkischen Kolonie Almanya, äh BRD.

    06 Dezember 2011, 16:10
    Türkei: Hagia Sophia von Nicäa ERNEUT zur Moschee erklärt
    die «historisch-religiöse Bedeutung» der Sophienkirche, in der im Jahr 787 das siebente Ökumenische Konzil tagte…
    http://www.kath.net/news/34240

    SCHON WIEDER:
    16 April 2013, 10:30
    Türkei: Behörden wollen byzantinische Kirche in Moschee umwandeln
    http://www.kath.net/news/40932

    Christen in der Türkei, vor allem im 19. und 20.Jh. dezimiert!
    “”Ab Mitte des 19. bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden die meisten Christen aus dem Gebiet der heutigen Türkei vertrieben oder getötet. Die Vertreibung und teilweise Massenermordung von Minderheitsgruppen erfolgte in einzelnen Schritten:…””
    http://de.wikipedia.org/wiki/Christentum_in_der_T%C3%BCrkei

    Sollen doch die Türken dort hingehen, wo sie ursprünglich herkommen!
    “”Die Volksbezeichnung Türk wird erstmals in chinesischen Chroniken des 6. Jahrhunderts als T’u-küe erwähnt und war der Name eines Clans innerhalb einer größeren nomadischen Stammeskonföderation, der die Eigenbezeichnung „Türk“ trug und deren Herkunft und Sprache nicht eindeutig zu belegen sind.[1] Mit dem Aufstieg der „Türk“ wurde der Name als politische Bezeichnung auf eine ganze Reihe anderer Nomaden und Völker übertragen, und schließlich, durch einen bis heute nicht vollständig nachvollzogenen Prozess, als generelle Bezeichnung für eine ganze Sprach- und Völkerfamilie übernommen – zuerst von muslimischen Gelehrten, später auch in Europa.[2] Daraus ist auch die Bezeichnung für die türkische Bevölkerung Anatoliens abgeleitet.”” wikipedia

  7. Ha ha, mal sehen wie lange es dauert bis der
    Begriff ” g e t ü r k t ” auf dem ‘politisch
    korrekten’ Index steht(neben Neger u.Zigeuner)
    “bereichert” mogelt sich ohnehin so langsam
    durch die Hintertür als ‘Ersatz’ dafür ein!

  8. OT

    Der Iran reformiert sein Recht

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_iran_reformiert_sein_recht

    …Mädchen sind nach dem neuen Gesetz schon ab 8 Jahren und neun Monaten strafmündig. Das islamische Gesetz bestimmte nach dem Mondkalender das Alter von 9 Jahren. Nach dem Sonnenkalender, der im Iran existiert, werden einem Mädchen, das 8 Jahre und neun Monaten alt ist, nach einem Diebstahl die Hände abgehackt. Bei Jungen ab 15 Jahren…

  9. Aber wie so oft nach solchen Massenausschreitungen, was dann kommt ist viel schlimmer. Erdogan hat seine Probleme, ja. Das schmälert aber nicht seine Leistung. Verbesserungswürdig ist er, aber warum gleich so verdammen? Ich suche vergeblich nach Politikern in Österreich, die irgendwas auf die Beine stellen. Stattdessen zocken sie lieber ab, siehe Salzburg, Kärnten, Linz.
    Fragt sich nur, welche Medien Sie lesen – oder besser gesagt, verunglimpfen. Dass in der Türkei überdurchschnittlich viele Journalisten in Haft sind, ist kein Geheimnis. Ebenso die geringe Frauenerwerbsquote. Aber schaumamal, wie sich die Massenintelligenz auswirkt. Ein Blender hat da gute Karten. Meiner Meinung nach ist eine Wahl derzeit das schlechteste, was dem Land passieren kann. Ein Psychiater würde seinem Patienten raten, sein Leben nicht aus einer Krisensituation heraus zu bewerten, sondern, wenn er einigen Abstand dazu gewonnen hat und sich die Gefühle auf ein Normalniveau einpendeln. Auf ein Volk als Patient bezogen würde das bedeuten, die Regierung nicht aus einem Volkszorn heraus zu stürzen. Es sollten erst demokratische Mittel ausgeschöpft sein, was in einem Land wie der Türkei möglich ist. Erdogans Regierung ist demokratisch legitimiert.
    Eigentlich würde ich gern Wetten darüber abschließen, dass das Gejammer nach einem Abtritt Erdogans noch viel größer wird. Aber alle sind so sehr mit Protest und Twitter beschäftigt 😉

  10. @Yasemin

    Propaganda 2.0 –

    Die Türkei und ihr Wirtschaftsboom

    Vermehrt liest man in den Medien über einen rapiden angeblichen Aufschwung der türkischen Wirtschaft. Das eine oder andere Blatt schreckt dabei auch nicht vor Aussagen zurück wie “Wirtschaftsboom der Türkei überholt den der Chinesen”. Ob man mit diesen absurden Meldungen von staatlicher Seite aus einen eventuellen Beitritt der Türkei in die EU vorbereiten möchte ist unklar, doch ist sich sicherlich jeder Sachkundige Mensch darüber im klaren dass hier nur zu offensichtlich die Tatsachen komplett verdreht und aus den Zusammenhängen geworfen werden.
    “Experten” zufolge soll das jährliche Wirtschaftswachstum bei rund 4,5 bis fünf Prozent liegen. Auf den ersten Blick klingt dies natürlich alles schön und gut doch wird verschwiegen und nicht erwähnt, in welcher Relation diese 4,5% überhaupt stehen, denn 4,5% von fast nichts, bleiben in einer Statistik natürlich nach wie vor 4,5%.

    Als kleines Beispiel:

    Ein staatlich abgezockter Leiharbeiter bekommt von seinem Arbeitgeber 4 Euro/Stunde. Ein Manager einer gut ausgestatteten Bank 300 Euro/Stunde. Nun ergattert der abgezockte Staatssklave einen ehrlichen und vernünftigen Job und bekommt diesen mit 20 Euro/Stunde entlohnt während der Manager einen aufgestockten Stundenlohn von 330 Euro/Stunde ergattern kann.

    Mit anderen Worten oder in einer staatlichen Propagandakampagne wie der aktuellen Türkeiblase ausgedrückt, stünde nun in deutschen Medien folgendes zu lesen:

    Deutsche Arbeiter hängen Manager bei höheren Löhnen ab!

    Birgt sich hier etwa ein tieferer Sinn? Wohl kaum, denn eher werden hier die Tatsachen verdreht und aus einer Mücke wird ein Elefant gemacht, der nicht schlimmer durch einen Porzellanladen trampeln könnte. Anders ausgedrückt in Bezug auf die Türkei: “4,5% von Nichts, bleiben auch weiter Nichts!”.

    Geschäfts und Finanzleute die in der Türkei tätig sind, dürften sich über solche News wahrscheinlich totlachen wenn sie die Behauptungen der derzeitigen Medien und den Lohnschreiberlingen mit der Realität vergleichen. Was wir zum besseren Vergleich in den Medien und diesem Wachstumsmärchen nämlich nicht lesen, sind folgende Fakten:

    1.) Die Türkei plant im Moment starke Steuererhöhungen, welche sie sicher nicht planen weil die Wirtschaft boomt. Laut Aussagen zufolge werden diese Steuern nötig sein um kommende Finanzturbulenzen besser zu überstehen oder direkter ausgedrückt, um einen stabilen Finanzhaushalt hinzubiegen! Klingt das nach einem Wirtschaftsboom?

    2.) Die türkische Staatsbank will 1,35 Milliarden US-Dollar verkaufen um die Inflation einigermaßen aufzufangen.

    3.) Das Außenhandelsdefizit ist nach wie vor erschreckend hoch und die Türkei ist nach wie vor hochgradiger Produzent und Exporteur von gefälschten Waren.

    4.) Der grösste Teil der Türken, lebt genau wie in den USA auf “pump”. Die Kreditkarten- und Immobilien-Kredit-Blase ist kurz vor dem platzen.

    5.) Die Unterschiede der Kaufkraft innerhalb der Türkei liegen so stark auseinander wie in fast keinem anderen Land. Ein Ausgleich, scheint nach wie vor nicht in Sicht.

    6.) Die Türkei erhält jährlich um die 800 Millionen Euro von der EU für den Kampf gegen Kinderarbeit! Unternommen wurde von der Regierung, respektive Erdogan, 0%. Geld bezogen jedoch stets fleissig!

    7.) Die Firma Mercedes-Benz Türk A.S. wurde nicht aus purer Nächstenliebe sondern auf Druck der EU gegründet.

    8.) Nach wie vor in Finanzkreisen bekannt dass westliche Investoren vermehrt ihre Vorhaben und Investitionen aus der Türkei abziehen.

    Dass Teile der Türkei nach wie vor im tiefsten Mittelalter verharren und Menschen dort leben müssen, die weder fliessendes Wasser, noch Strom, noch Kanalisation haben, muss man wahrscheinlich ebenso nicht wirklich erwähnen.

    Ein netter Versuch der Medien, doch einige scheinen nach wie vor nicht verstanden zu haben dass wir im Informationszeitalter leben und nicht mehr in Zeiten in denen eine Aussage vom Volk als absolute Wahrheit gefressen wird weil es dem Staat und eventuellen Absichten gerade gut dienen würde.

    ´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#´+#

    Die Türkei bewegt sich in Riesenschritten zurück zu einem fundamentalistischen Islam-Staat

    https://michael-mannheimer.net/2013/02/26/die-turkei-bewegt-sich-in-riesenschritten-zuruck-zu-einem-fundamentalistischen-islam-staat/

  11. September 15, 2012 9:36 amVor 8 Monaten

    Larazofft:

    1. Moslems dürfen den Koran nicht anzweifeln (Koran 2:1)
    2. Es ist erlaubt Andersgläubige als Sexsklaven zu haben (Koran 4:23-25)
    3. Andersgläubige werden grundsätzlich für geschworene Feinde des Islam gehalten. (4:101)
    4. Moslems dürfen keine Andersgläubige für Freunde haben (Koran 5:51)
    5. Es ist die heilige Aufgabe der Moslems, Andersgläubige zu töten. (Koran 9:5)
    6. Der einzige sichere, GARANTIERTE Weg, in den Himmel zu kommen, ist für ein Moslem, Andersgläubige zu töten. (Koran 9:111)
    7. Moslems müssen Andersgläubige TERRORISIEREN. (Koran 8:12)
    8. Moslems müssen Andersgläubige belügen um den Islam zu helfen und sie dürfen sich Andersgläubigen nicht anvertrauen. (Koran 3:28, 16:106)
    9. Andersgläubige müssen sich für eine dieser Möglichkeiten entscheiden: 1. sterben, 2. konvertieren, 3. Dhimmisteuer zahlen, damit sie am Leben gelassen werden (Koran 9:29).
    10. Andersgläubige sind böse Menschen, die keine Gnade verdienen. (Koran 98:6)
    11. Prügelstrafe für Frauen ist gerechtfertigt. (Koran 4:34)
    12. Die Kinderehe ist gerechtfertigt. (Koran 65:4)
    13. Vergewaltigung ist gerechtfertigt, wenn es weniger als 4 männliche Zeugen gibt (Koran 24:13)
    14. Raub und Diebstahl gegen Andersgläubige ist eine gute Tat.
    15. Mohammed heiratete 51-jährig die 6-jährige Aisha.
    16. Mohammed vollzog mit ihr die Ehe, als er 54 war, und sie 9.
    17. Nur Mohammed darf so viele Frauen heiraten, wie er will. Die anderen dürfen 4 Ehefrauen haben. (Koran 33:50).

Kommentare sind deaktiviert.