Türkei: Zehntausende protestieren gegen Erdogan und die Desinformations-Politik der türkischen Medien


Das Netz ist zur wichtigsten Nachrichtenquelle geworden. Und zum Motor der türkischen Proteste

Der türkische Diktator Erdogan wetterte kürzlich im Staatsfernsehen  gegen Twitter, Facebook und andere soziale Netzwer. Dort würden “Lügen” verbreitet, und sie seien die “schlimmste Bedrohung der Gesellschaft”. Er hat Recht: Ohne die kaum kontrollierbare Berichterstattung über die landesweiten Proteste in twitter, facebook und Co wüssten weder die Türken noch der Rest der Welt etwas über Proteste gegen sein diktatorisch-islamistisches Regime. 

***

Von Michael Mannheimer

Sind Türken demokratiebewusster als wir Deutsche?

Man muss sich angesicht der wütenden Proteste zehntausender Türken vor den staatlichen und privaten TV-Sendeanstalten wegen deren Unterdrückung, Ignorierung oder einseitiger (d.h. regierungsnaher) Berichterstattung zu den derzeitigen landesweiten Protesten gegen die islamistische Erdogan-Administration fragen, ob die Türken demokratischer und freiheitsbewusster sind als die meisten Deutschen.

Auch der investigative Reporter Ahmet Sik demonstriert gegen die Regierung und für mehr Pressefreiheit. Vor einigen Tagen wurde er – wie 13 seiner Kollegen – bei einer Demonstration von einem Polizeigeschoss verletzt.  Zu den Gründen für die derzeitigen Massenprotesten meint Ahmet Sik:
“Wir erleben zur Zeit die schlimmste Phase der letzten 25 Jahre. Über  alles, was nicht im Mainstream liegt, kann nichts mehr geschrieben werden. Viele Kollegen sitzen im Gefängnis.” (Quelle)
Zustände also wie bei uns in Deutschland – mit der Ausnahme, dass hier bislang kein einziger Journalist wegen politisch inkorrekter Berichterstattung im Knast sitzt. Doch kritischen Journalisten droht hier fast schlimmere Ungemach: Sie werden von ihren eigenen Kollegen an den medialen Pranger gestellt, werden mit Schmähkritik übersät, als Unmensch dargestellt und sind nach mehreren solcher Hasskampagnen meist für den Rest ihrer Tage beruflich erledigt.

Die Wut der Demonstranten trifft die Medien

Auf dem Taksim-Platz attackieren sie den Übertragungswagen eines türkischen Senders. Und sie ziehen zu Tausenden vor das Redaktionsgebäude von NTV, um die Berichterstattung lautstark anzuprangern oder genauer: die fehlende Berichterstattung.

Während solche Proteste angesichts der nicht minder einseitigen und verlogenen Berichte in nahezu allen deutschen Medien – Rundfunk, Printemedien und den Fernsehanstalten – durch das deutsche Volk längst überfällig sind – insbesondere was deren Verharmlosung der massiv fortschreitenden Islamisierung unseres Landes, der vom Islam real ausgehenden Bedrohung für Freiheit und Toleranz, aber auch der verfassungswidrigen Abtretung hoheitlicher staatlicher Funktionen an die EU  anbelangt – während sich die deutschen Intellektuellen mit dem Islam verbündet haben und zu Feinden ihres eigenen Volkes geworden sind, hat heute eine mutige Gruppe türkischer Intellektueller ein Video ins Netz gestellt und die türkischen Medien wegen ihrer einseitigen, regierungsfreundlichen und Tatsachen verleugnenden Berichte über die Massenproteste gegen Erdogan verurteilt.


Sprecherin:“Wir verurteilen die zensierende Haltung der Mainstream+Medien gegen die Proteste. Der Grundsatz unparteiischer Berichterstattung wird missachtet von den großen Zeitungen und vor allem von den Fernsehsendern NTV, CNN Türk, Habertürk, Kanal D, ATV, Star, Show TV und TRT.” (dt. Übersetzung des Videoausschnitts (CNN: gemeint ist das türkische CNN))

Ein mutiger Schritt besonders in einem Land, das dafür bekannt ist, gegen regierungskritische Äußerungen drastisch vorzugehen: Die Türkei rangiert ganz am Ende derjenigen Länder, die Pressefreiheit gewähren. In keinem “westlichen” Land sitzen derart viele Journalisten wegen kritischer Berichterstattung im Gefängnis, werden geschlagen, gefoltert oder verschwinden gar unter “unerklärlichen” Gründen für immer.

Diese mutigen Intellektuellen nannten bei ihrem Protest gegen die Medien alle türkischen TV-Sender beim Namen, denen sie Feigheit und Verschwörung gegen das türkische Volk vorwarfen. Kein Sender der Türkei war davon ausgenommen.

Der organisierten Desinformations-Kriminalität deutscher Medien droht nichts dergleichen. Sie lügen weiter wie bis her.

Wie anders ist es doch hierzulande, wo keinem Journalisten ähnliches droht wie ihren Kollegen in der Türkei: Feigheit auch hier, überall Kuschen vor der Macht der Islamverbände und der geballten linken Medienmacht, die jeden Bericht jenseits der verlogenen politischen Korrektheit unterdrückt oder totschweigt und jeden Journalisten, der sich entscheidet, das Schweigekartell der Medien zu durchbrechen und Tacheles zu reden, persönlich und beruflich in schwere Bedrängnis bringen können.

Politische Unmündigkeit und mangelnde Zicvilcourage heute wie anno 1933

Nicht anders fing auch die Macht der Nazis an: dies setzten sich letzten Endes weniger durch stalinistische Repressalien durch als durch den Mangel an Mut und Zivilcourage  der Deutschen. In der Summe waren es die millionenfachen Einzelentscheidungen von Polizisten, Politikern, Journalisten, Hochschullehrern, Handwerkern, Arbeitern und Soldaten, die den Nazis den Weg ebneten. Die Angst vor beruflichen Nachteilen, die Sorge um die eigene Karriere war den Menschen damals wie heute näher als die Angst um das Fortbestehen einer freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft.

Deutschland hatte  – anders als England, Frankreich oder Italien etwa – in seiner Geschichte noch nie eine bürgerliche, von unten kommende erfolgreiche Revolution mit dem Ziel der (Rück-)Eroberung von Freiheit und Gerechtigkeit. Die kleine Revolution zum Ende der DDR war – ohne deren Erfolge schmälern zu wollen – ohne die Zustimmung des damals zweitmächtigsten Mannes der Welt vermutlich nie möglich gewesen: Gorbatschow.

Unsere Politiker haben mehrfach die Verfassung gebrochen*

Alle wichtigen politischen Entscheidungen der letzten Jahrzehnte wie ‘Wiedervereinigung, Euro-Einführung, EU-Mitgliedschaft, millionenfacher Zustrom von muslimischen Immigranten oder der verhängnisvolle ESM-Vertrag hätten der Zustimmung des Volkes bedurft. So sieht es das Grundgesetz vor. Es wurde jedoch bei allen diesen Grundsatz-Entscheidungen vom politischen Establishment ignoriert. Keiner stemmt sich dagegen: Weder der (von der Politik kontrollierte) Verfassungsschutz, dessen ureigene Aufgabe eben dies gewesen wäre, noch unserer höchstes Verfassungsgericht, noch Politiker, noch Intellektuelle, und schon gar nicht von unseren linksverseuchten Medien, die bekanntermaßen mit der Islamisierung, der National-Entstaatlichung und damit  dem sozialistischen Traum einer Abschaffung Deutschlands als Staatsgemeinschaft zutiefst sympathisieren.

Wer wie ich die gesamte Zeitspanne des Nachkriegs-Deutschlands erleben durfte wird erkennen, dass wir heute nicht mehr, sondern weitaus weniger Demokratie und Freiheit haben als zu Zeiten der Bonner Republik 1949-1990. Deutschland und Europa driftet dank massiver Unterstützung und Lenkung durch die organisierte deutsch-europäische Linke auf einen neuen sozialistischen Superstaat als Sowjetunion zu.

*http://michael-mannheimer.net/category/eussr/

Die Zeit ist reif: Entledigen wir uns des politischen Establishments, das sich gegen das deutsche Volk verschworen hat. Seien wir zumindest so mutig wie diejenigen Türken, die sich gegen ihre Entmündigung durch das  totalitäre Islamregime des bekennenden Islamisten Erdogan zur Wehr setzen. Kämpfen wir gemeinsam für Freiheit, für freie Meinungsäußerung, für die Reinstallierung unseres Grundgesetzes. Keine Chance für demokratiefeindliche Islamisten und Sozialisten.

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank der Spenden meiner Leser.

***

 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

7 Kommentare

  1. Gerade hat mich eine Freundin (eine Türkin) aus Istanbul angerufen, sie hat gesagt, man kann vor lauter Tränengas nicht mehr atmen…Sie fliegt seit 10 jahren, 4 bis 5 mal im Jahr in die Türkei (Geschäftlich)…Sie hat mir gesagt, seit dem Anfang der Unruhen, gab es mehr als 50 tote…

  2. “Türkei: Zehntausende protestieren gegen Erdogan und die Desinformations-Politik der türkischen Medien”… UND DEUTSCHEN MEDIEN!

  3. # Allahs Vormund

    “Türkei: Zehntausende protestieren gegen Erdogan und die Desinformations-Politik der türkischen Medien”… UND DEUTSCHEN MEDIEN!”

    Richtig. Auch der deutschen Medien. Aber Mannheimer hat das in seinem klasse Artikel ja herausgearbeitet.

  4. Lieber Michael,

    danke für deinen Bericht.
    Die Türkei hat ein enorm hohes geistliche Erbe:
    Noah landete auf dem Berg Arrarat. Alles neue menschliche Leben, auch das der Säugetier und Vögel, startete hier.
    Die Türkei ist das erste Land der christlichen Heidenmission.
    Die Türkei ist das Tor zur arabischen Welt und eine Brücke zwischen Osten und Westen.
    Es ist gut, dass unsere Regierung der Türkei eine priveligierte Partnerschaft anbietet, und dem Land eine demokratische Entwicklung anbietet.
    So wie es aussieht, scheint es in der Türkei einen demokratischen Frühling zu geben.
    Es ist nicht zufällig, dass die deutsche Armee der Türkei “Schützenhilfe” gibt. Wir müssen die Türkei nach kräften unterstützen, dass dieses Land sein Potential entfaltet. Unter Erdogan herrscht Unterdrückung und religiöser Zwang.
    Die türkische Bevölkerung hat viel Energie und Stolz, sei werden sich nicht unterdrücken lassen.

    MM: Die Türkei, die du ansprichst, war das griechische Byzanz und danach das christliche Konstantinopel. Als die Turkvölker Konstantinopel eroberten und Zigtausende Christen und Juden ermordeten, änderte sich alles. Innerhalb weniger Jahrhunderte töteten die türkischen Muslims fast alle Christen und Juden oder verjagten sie (Exodus 1922). Heute leben in der ursprünglich christlichen Türkei noch gange 0,2 Prozent Christen. Sie sind in meinen augen eine enorme Bedrohung für dländische Europa. Ob mit oder ohne Erdogan 🙂

  5. Aha, türkische Medien. Und deutsche Medien.

    Und dabei endet das? Glaubt wirklich irgendjemand, dass die PC-Zustände in Ländern wie Schweden oder Norwegen irgendeinen Jota besser wären? Wie schaut es in England aus, oder in Russland? Uvam.!

    Mir sagte mal (vor ca. 5 jahren schon!) ein Profi aus der Medien-Branche (er hatte mehrere Hörfunk-Sender gegründet bzw. aufgebaut, will nun aber auswandern), dass es in China mehr Meinungsfreiheit gäbe als in Deutschland.

    Erst musste ich schlucken angesichts dieser Insider-Aussager, aber klar, die können dort (teilw. terrestrisch, teilw. über Satellit) viele Programme (u. a. aus Australien, Hong Kong etc.) empfangen. Wir dagegen sind umgeben von EUdSSR-Ländern.

    MM: Dieser Mann hatte Recht. Die Zensur hierzulande ist bereits schlimmer als in China. Ich war vor kurzem selbst dort.

  6. Erinnert mich ein bisschen an die “Uni brennt”-Aktion. Das Protestieren bringt genau nichts. Die Leute sollten sich besinnen und andere Kanäle nutzen. Eine friedlich-geregelte Protestaktion wäre auch so überflüssig wie ein Kropf. Wer nimmt sowas schon ernst? Kenne sowas nur als Zeitverschwendung.
    Ohne Standhaftigkeit in erster Linie und im äußersten Fall Gewalt geht es nicht. Bezweifle aber, dass hier etwas passiert. Allein schon deshalb, weil Erdogan fähig ist, wenn auch in seinen Methoden bedenklich. Er ist eben kein Ahnungsloser Machthaber. Die Alternative? Und so wird seine Partei bei den nächsten Wahlen gute Chancen haben und wenn nicht, werden es ihm viele gleich tun.

Kommentare sind deaktiviert.