Fjordman: „Der gemäßigte Islam ist eine gefährliche Illusion“




http://islam-deutschland.info/files/450336harb2rh.jpg

Obiges Bild wurde einer islamischen Website entnommen und zeigt den ewigen Krieg des Islam gegen alle Nichtmuslime

„Der Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit!“ Jaunus Shaik

***

Der gemäßigte Islam – eine Illusion

Fjordman, ein norwegischer Blogger und Islamkritiker, hat sich bereits in zwei früheren Essays mit der angeblichen Existenz eines „gemäßigten Islam“, bzw. mit der Frage der Möglichkeit der Entstehung eines solchen, beschäftigt: „Warum wir uns nicht auf moderate Moslems verlassen können“ und „Wünschen wir uns eine islamische Reformation?“

Auszugsweise verbreitet PRO NRW Recklinghausen die Erkenntnisse von Fjordmann. Er zeigt in seiner Analyse, dass die Befürchtungen hinsichtlich des Islam von PRO NRW nicht aus der Luft gegriffen sind.

Fjordman:

***

„Der Ausgangspunkt meiner Erörterung soll die Tatsache sein, dass die traditionellen religiösen Texte des Islam – der Koran, und in Ergänzung dazu sekundäre Quellen wie die Hadithliteratur –, wenn sie beim Wortlaut genommen werden,

zu weltweiter und immerwährender Gewalt gegen Nicht-Muslime ermutigen,

bis die globale Herrschaft des Islams und seiner Anhänger fest etabliert ist. Es liegt eine große Zahl von Untersuchungen vor, die dieses bestätigen. Auch moslemische Gelehrte selbst, einschließlich der Herausragenden wie al-Ghazali und Ibn Chaldun, haben für mehr als ein Jahrtausend diese Sichtweise gestützt und tun dies auch noch im 21. Jahrhundert.

Als erschwerender Faktor kommt hinzu, dass es im Islam durchaus erlaubt ist, Nicht-Moslems zu belügen und zu betrügen, was in der Form von taqiyya und kitman von Schiiten und Sunniten gleichermaßen ausgiebig praktiziert wird.

Die Behauptung, dass es diese Strategie nur im schiitischen Islam gibt, ist falsch. Zum Beispiel hat der palästinensische Dschihadistenführer Jassir Arafat (1929 – 2004) zur gleichen Zeit, als er im Westen über „Frieden“ geredet hat (ein Täuschungsmanöver, das ihm 1994 einen Anteil am Friedensnobel-Preis eingebracht hat) seinen arabischen Zuhörern gegenüber angedeutet, dass die Osloer Friedens-Verhandlungen mit den Israelis nur etwas Zeitweiliges seien, ähnlich dem Vertrag von Hudaibbiyya zwischen den Anhängern Mohammeds und dem nichtmoslemischen Stamm der Kuraischi in Mekka, der prompt gebrochen wurde, sobald die Moslems sich stark genug fühlten, um ungestraft davonzukommen zu können.

Viele Moslems, wie z. B. Tarik Ramadan, sind bekannt dafür, dass sie vor einer Zuhörerschaft von Ungläubigen ein „gemäßigtes“ Gesicht aufsetzen, aber eine ganz andere Botschaft vermitteln, wenn sie zu Moslems in ihrer eigenen Sprache reden. Generell ist es Moslems erlaubt zu lügen, oder die Wahrheit zu verbergen, solange sie noch nicht die Macht haben, ihren Gegnern mit physischer Gewalt ihren Willen aufzuzwingen, wenn sie nur zugleich den „wahren Islam“ in ihrem Herzen bewahren. Das bedeutet natürlich nicht, dass alle Moslems dies jederzeit tun, es ist jedoch eine allgemeine Strategie, die dort angewendet wird, wo Moslems noch in der Minderheit sind.



Dies bedeutet, einfach gesagt, wenn die Länder des Westens je ernsthaft darangehen sollten, ihre Grenzen für die moslemische Immigration zu schließen und die Unterstützer der Scharia von ihrem Land zu vertreiben, dass wir dann ein unmittelbares massives Anwachsen der Zahl von „freundlichen“ und „toleranten“ Moslems bei uns erleben werden, dass es aber bei vielen von ihnen nur Verstellung ist, bis bessere Zeiten kommen.

Das Problem mit selbst ernannten „gemäßigten“ Moslems ist, dass viele – wahrscheinlich sind sie in der Mehrheit – mit dieser Verstellung die Ungläubigen zu täuschen versuchen, während sie zur gleichen Zeit deren Gesellschaften unterwandern.

Daraus folgt, dass Nicht-Moslems nie sicher sein können, ob die Moslems es ehrlich mit ihnen meinen oder nicht, und sie ihnen nie wirklich vertrauen können. Das heißt wiederum nicht, dass es keine „gemäßigten“ Moslems gibt, also keine Individuen, die ehrlich den Wunsch haben, mit ihren Nachbarn in Frieden zu leben – wer einen moslemischen Namen hat, ist nicht von Geburt an Dschihadist – , aber es ist außerordentlich schwer für die Ungläubigen, zwischen denen zu unterscheiden, die ehrlich sind, und jenen, die nur versuchen, uns zu betrügen.

Ein moderat erscheinender Moslem kann ohne Vorwarnung plötzlich gewalttätig werden und zu töten beginnen, ein Phänomen, das „plötzliches Dschihad-Syndrom“ genannt worden ist.

Es ist auch leicht möglich, dass wohlmeinende, friedliche Personen mit moslemischen Namen von ihren rücksichtsloseren und stärker zur Gewalt neigenden Glaubensbrüdern beiseite gedrängt ,eingeschüchtert und zum Schweigen gebracht werden.

Und schließlich ist es so, dass militante Dschihadisten, aufgrund ihres wörtlichen Verständnisses der islamischen Schriften und der islamischen Geschichte, oft über einen gefestigteren theologischen Hintergrund für ihre Ansichten verfügen als die sogenannten Moderaten. Kurz gesagt, die Frage ist nicht, ob es gemäßigte Moslems gibt, sondern ob es einen gemäßigten Islam gibt. Die wahrscheinliche Antwort darauf ist: nein.

Zusammenfassend gesagt:
Es ist sehr schwer sich vorzustellen, wie der Islam, auf der Basis seiner existierenden Texte, sich so wandeln könnte, dass er vom nicht-moslemischen Standpunkt aus gesehen hinreichend friedlich wäre.

Es ist eine höchst beunruhigende Vorstellung, dass eine Religion mit weltweit über einer Milliarde Anhängern ihrem Wesen nach gewalttätig und mit der modernen Gesellschaft unvereinbar ist.

Es ist durchaus verständlich, dass einigen Zeitgenossen diese Vorstellung so sehr zuwider ist, dass sie sich eine illusionäre Realität geschaffen haben, in der dies einfach nicht der Fall ist, ein ehrliches und unverstelltes Verständnis der islamischen Texte lässt jedoch kaum andere Schlussfolgerungen zu.

Was kann denn getan werden?
Kurzfristig: Schadensbegrenzung. Der Islam muss so weit wie eben möglich eingehegt und in Schranken gehalten und den moslemischen Dschihadisten müssen die finanziellen und technischen Mittel, uns zu schaden, genommen werden. Wo immer es möglich ist, sollten Nicht-Moslems versuchen, sich physisch von den Moslems zu trennen.

Auf lange Sicht kann man nur hoffen, dass der Islam an der Konfrontation mit der Moderne zerbricht, bevor er die Menschheit in eine massive Konfrontation zwingt, die, solange sie andauert, ungeheures menschliches Leid verursachen könnte.“

***

Quelle: http://www.pro-nrw-recklinghausen.de/2011.02.16.html
16. Februar 2011




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

30 Kommentare

  1. Gibt es nicht wie Erdowahn sagt, es gibt nur einen islam… Gemäßigter NS wäre dann doch auch toll oder?

  2. Bis 1885 gab es auch gemäßigte Sklavenhalter in den Vereinigten Staaten…

    Zwischen 33`und 45,`gab es ja auch gemäßigte Nazis…Bis 91 gab es zudem auch noch gemäßigte Kommunisten…

    Zu: „Was kann denn getan werden?“

    Die Frage sollte eher lauten, „wer“, „wann“ und „wo“…

    Eine bittere Zukunftsvision, oder nur „Schwarzmalerei“?

    Um meinen Text Beitrag, mit den Zahlen so zu verstehen, wie ich ihn gemeint habe, muss man sich kurz von seinem eigenem „Linearen“ Denken, in eine Exponentielle Welt versetzen.

    Unaufhaltsam und Schritt für Schritt, geht die „Übernahme/Umwandlung“ Deutschlands und Europas, durch die inzwischen 4 bis 5 Millionen lebenden Türken hier in Deutschland, sowie der über 50 Millionen Moslems in ganz Europa, weiter und weiter…

    In 10 bis 15 Jahren, wird man dieses Land/Region nicht mehr wiedererkennen, dann gibt es hier in Deutschland 6 bis 7 Millionen „Deutsche Türken“, aber auch 60 bis 70 Millionen Moslems insgesamt, in ganz Europa und durch den Beitritt der Türkei zur EU, nochmal 50% so viele von ihnen, aus dem gesamten Osmanischem Reich selbst!

    Ich schätze in 20 bis 30 Jahren, haben wir einen Türkischen Kanzler oder Bundespräsidenten, dann leben hier in Deutschland 20 bis 25 Millionen Mohammedaner und zwar aus aller Welt, denn wenn die Türkei EU Mitglied wird, bekommen alle Moslems, die nach Deutschland einreisen wollen, Türkische Pässe…

    In 30 bis 40 Jahren, wird die BRD, mit ihren inzwischen 30 bis 35 Millionen Moslems, an das Osmanische „Weltreich“ angeschlossen, Staats Religion wird der Islam sein und die Scharia wird offizielle „Gesetzgebung“…..In spätestens 45 bis 55 Jahren, wird dieses Land, mit seinen hier dann circa 40 Millionen, zählenden Islam Volk, „Nördliches Kalifat“ heißen!

    Da war doch noch was?…Ach ja Genau! Die Deutschen und Europäischen „Eingeborenen“…Durch die immer weiter sinkende Geburten Rate der „Germanen“ und der anderen Europäer, sowie einer „Auswanderung / Flucht“ der selbigen, gefolgt von der Systematischen Tötung der Männlichen „dagebliebenen“ (das schlachten hat begonnen), einhergehend mit der „Versklavung“ der Alemannischen/Europäischen Weibchen und „Vergewaltigung“ dieser, durch die neuen Moslemischen Herrenmenschen…Werden sie aus der Geschichte getilgt…

    Genau so wie schon so viele Kulturen und Völker vor ihnen…Welche das Unglück hatten dem Islam zu „begegnen“…Aber vielleicht haben die auch nur Pech gehabt…!?

  3. Etwas was vielleicht nicht ganz zum Eingangsthema passt, aber einen Eindruck was für Sorgen und Gefahren ein Einzelkämpfer wie ich es habe vermitteln soll!

    Ja liebe „fraktionelle CDU-Parteisoldatin“ Gisela,
    angekündigt hatte ich Dir das B. und ich von diesem politischen Verein “ Mehr Demokratie“ zu deren gestrigen „Info-Veranstaltung“ auf dem Nikolaiplatz hier in Leipzig eingeladen wurden, wo wir uns wahrheitsgemäß als parteilos vorgestellt hatten!

    Wie ich es bereits schon geahnt hatte in einer Mail an den „Vereins-Einlader“, daß ich die Zielsetzung dieser Truppe nicht nachvollziehen kann, so ist es auch so im persönlichem Dialog mit diesen verantwortlichen Funktionären auch deutlich geworden.
    Selbst herausgefunden habe ich diese dazugehörige Internetpräsenz!
    http://www.mehr-demokratie.de/

    Keiner wollte, oder konnte mir auf Nachfrage ob sie im Internet vertreten sind darauf antworten….übrigens ist es mir nicht verborgen geblieben, daß B. und ich ohne unsere Einwilligung von einem Vereins-Funktionär dieser demokratie-kritischen Agitations-Vereins-Truppe fotografiert worden sind!

    Heute weis ich warum dieses Schweigen und drumherum Reden in wessen Interesse Demokratie verändert werden soll, denn schon auf der Startseite grinst mich dieser rote Fettsack Gabriel, warum auch immer an!

    Mir sind fast die Ohren geplatzt als ich deren Hinweisen als Infos hören mußte, denn gleich zu erst hörte ich, für mich nichts neues das die CDU diese Volksentscheide nicht haben wolle….also Feindbild CDU, na ja ich kann Euch Pfeifen auch nicht leiden…..also hab ich weiter zugehört!

    So haben sie sich es allein zugeordnet mit
    37 000 Klägern gegen den ESM -Euro-Rettungsschirm geklagt zu haben, wo ich übrigens auch dabei bin, allerdings mit einer anderen grundsätzlichen politischen Bewertung!

    Wie paradox das Leben doch sein kann, diese dunkelrote SED aufgewärmte „LINKE Partei“war nun plötzlich mein populistischer Mitstreiter…..Klägerin!
    http://www.sueddeutsche.de/politik/verfassungsklagen-gegen-euro-rettungsschirm-esm-gegner-hoffen-auf-hilfe-aus-karlsruhe-1.1397885

    Ich habe klar zum Ausdruck gebracht, daß ich nicht verstehen kann warum sie hier sitzen und an der „Demokratieausübung“ in Deutschland etwas verändern wollen wenn sie doch alle per Wahlen diese Ausübung von volksgemachter „Demokratie“ bisher bereits mitgestaltet haben und sich doch bitte gedulden sollten die Wahl abzuwarten, ihren Partei -Favoriten zu wählen welche sie als „Bündnispartner“, so die Vereinsvorstellung, brauchen um die Demokratie neu zu gestalten, so wie es ihrer durchaus möglichen neuzeitlich sozialistisch DDR 2.0 ähnlich, genehm sei!

    Die Qualität einer für mich nur als „Sprechblase“ erkennbaren Demokratie ist immer nur herstellbar wenn man Macht erhält vom Volk per Wahlentscheid und um diese Macht zu erhalten, aus diesem Grund ist diese Truppe unterwegs um das „dumme manipulierte Volk“ sich vorzuknöpfen mit solchen verlogenen Demokratie-Kampagnen!

    Es hat sich doch gezeigt, daß selbst solche volkstümlichen Klage-Intiativen gegen ESM und jetzt EZB in Karlsruhe gegen die Politik zur Aufgabe der deutschen Identität hintergründig immer bestätigen und dem Volk als Konsequenz, alles was schon bisher falsch entschieden worden ist, von der Politik und deren juristischen Handlangern in Karlsruhe als schädliches Erbe hinterlassen!

    So ist auch sicher davon auszugehen, daß die bisherige Politik mainstreamgerecht von beiden
    Blockparteien rot/grün-faschistisch im Original und als Kopie von Euch CDU /FDP Pfeifen nach der Wahl fortgesetzt werden wird und es zukünftig unweigerlich zu politischen Unruhen auch in Deutschland als „Verursacher“ der gesamten europäischen Probleme kommen wird!

    Da wir keine politische Übereinstimmung mit diesen nebulösen beauftragten Vereins-Agitatoren gefunden haben ist auch von uns das „Mitarbeitsformular“ nicht unterschrieben worden!

    Es war der schon erwartete Reinfall gewesen dort hin zu gehen und so fühle ich mich auch weiterhin den Mitstreitern gegen diese Politik einer Einschränkung der Meinungsfreiheit und gegen die Auflösung, Ausdünnung des deutschen Volkes verbunden mit denen ich im Internet in vielen Foren mit zigtausenden Usern in einem Forum täglich über 75.000 täglich sichtbar bin!

    Von der Problematik der bereits stattgefundenen Islamisierung Deutschlands, “ Zu Deutschland gehört nun auch der Islam“, habe ich erst gar nicht angefangen aus Angst um mein Leben!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/erste-muslimische-koerperschaft-zu-deutschland-gehoert-nun-auch-der-islam-ganz-offiziell_aid_1013659.html

    Gruß Bruno,
    aus einem chaotisch erscheinendem
    Deutschland ! -:)-:) -:)

    Herrn D. als Mit-Initiator und Einlader, als Kopie zur Kenntnis, meine kritisch-offene Meinung an eine persönliche CDU Freundin!

  4. Kommt wiederum meine Erkenntnis zum Vorschein – wir finanzieren diese Umvolkung an Islam selber!
    Wir liefern regelmäßig einen Gutteil unseres Sozialproduktes in Form von Geld an die Tankstellen um damit unsere Fahrzeuge ein par Kilometer über die Strassen zu treiben und dieser Berg an Geld, genannt Petrodollars, ist es unsere Politiker flach liegen zu lassen und diese Wüstenkultur mächtig erscheinen zu lassen, sodass auch alle orientorientierten Pfaffen der heilige Geist in deren ansonst hohlen Köpfe einzieht und sie allen Europäern diesen Wahnsinn an den Hals hängen wollen.
    Derweilen scheint unsere Sonne nur um die Luft anzuwäremn und könnte umsonst der Treibstoff sein für ElektroVehikel aller Art:
    http://german.alibaba.com/trade/search?SearchText=elektro+fahrzeug&selectedTab=product
    http://german.alibaba.com/trade/search?SearchText=elektro+roller&selectedTab=product&_csrf_token_=7w13wmzgi_1
    88.510 Hersteller an „elektroroller“ gefunden

  5. Der Spiegel 1983:

    „“…Heute haben die Hodschas, wie sich die türkischen Geistlichen nennen, die 20 000 türkischen Kumpels fest im Griff. Vor Kohle haben sie ihre stärksten Brückenköpfe. Wenn in Flöz „Sonnenschein“ und Flöz „Dickebank“ gut tausend Meter unter der Erde die Moslem-Kumpels zu beten beginnen, stehen alle Räder still…

    Samstagnachmittags auf Schalke sieht man sie natürlich auch nicht. Und nun lassen sie zum Gebet auch noch fünfmal am Tag den Bohrhammer fallen und weigern sich, mit den deutschen Kollegen nackt in die Waschkaue zu steigen…

    „Das Ausländerproblem ist ein Türkenproblem“, sagt der Mülheimer Bundestagsabgeordnete Thomas Schröer (SPD)…

    Bruckhausen ist türkischer als Kreuzberg. Die Kolonnen von Klingelschildern an den Hauseingängen sprechen für sich: Altimkaya, Sürekli, Beyharac. Nebenan praktiziert „Dr. Ali Teoman Bilge, Geburtshelfer“…

    Über das kleinislamische Schisma hinweg spannt sich eine Brücke gemeinsamer Grundwerte. Der wichtigste: Türkün türkten baska dostu yoktur – ein Türke kann nur eines Türken Freund sein. Mit diesem Credo gehen sogar die meisten linken Klubs konform…

    Sami Becelikli, der Hodscha von Gelsenkirchen-Resse, „kein Volk in Europa ist so tolerant wie die Deutschen.“…

    Jedenfalls können türkische Männer bärtig aufs Amt gehen und die türkischen Frauen Kopftücher und Schleier tragen. In der Türkei ist beides verboten.“ Die hiesige freiheitlich-demokratische Grundordnung schützt auch die kleinen Unfreiheiten der Gastarbeiterfrauen…

    Nur, die Toleranz hat natürlich ihre Grenzen. Sami würde keiner Frau die Hand geben, nicht mal einer türkischen. Er weicht der Begegnung mit Deutschen nicht aus wie die orthodoxen Kollegen, die den Kindern im Koranunterricht einpauken, wer sich mit Deutschen S.94 einlasse, werde wie diese zur Hölle fahren. Aber Sami sucht auch nicht den Kontakt zu Deutschen, wo er nicht muß.

    Wessen Nähe Sami lieber sucht, das zeigt ein Blick in seine Photokiste. Ein Bild zeigt ihn im Kreise afghanischer Mudschahidin, ein zweites mit Kalaschnikow im Arm neben einem iranischen Mullah…““
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

    (Langer Artikel, bitte speichern, evtl. kopieren, noch darf er gelesen werden, weitere 30 Jahre garantiert nicht, es sei denn…)

  6. ALEVITEN ALS TAQIYYA-MEISTER:

    „“13) Spielt „takiye“ für Aleviten in Deutschland noch eine Rolle?

    Meistens nicht mehr aber es gibt immer noch einige Menschen, die aufgrund ihrer Angst um ihren Arbeitsplatz (das sind aber sehr seltene Einzelfälle) oder von ihren Nachbarn (um wegen bestehende Vorurteile nicht falschverstanden zu werden) ihre Identität verheimlichen.““

    ANM.: UND SCHON EINE BILLIGE AUSREDE, GELL!!!

    AUSSERDEM: FALLS SIE ÜBERHAUPT ARBEITEN!

    Es leben sogar noch mehr von den abergläubischen ALEVITEN-Hinterwäldlern in der BRD als befürchtet, offenbar VERMEHREN sie SICH wie die KARNICKEL und fressen Deutschlands Sozialsysteme kahl:

    „“Schätzungen zu folge leben zwischen 700.000 und 800.000 Aleviten in Deutschland““
    http://www.alevitentum.de/Alevitentum/13Alevi/23Alevi/33Alevi/Presse/1573.

    WIKIPEDIA GIBT NUR 500.000 ALEVITEN AN.
    Die Frage ist, lügt das linke Wikipedia deren Zahl klein, um die Deutschen einzulullen oder machen sich die Aleviten zahlreicher, um mehr Ankerkennung und Extrawürste zu erringen, um Druck zu erzeugen und Stärke zu zeigen?

    WARUM MÜSSEN ALEVITEN SICH NICHT MEHR SO OFT TAQIYYA-MÄSSIG VERSTELLEN, sondern können frech und offen fordern?

    SIE HABEN SCHON WEITGEHEND ERREICHT, DASS MAN SIE FÜR HARMLOS HÄLT!

    Die alevitische Kurdin Mely Kiyak, Jan. 2008:

    „“…Dabei sind die Aleviten in Deutschland eine verwöhnte Glaubensgemeinschaft: Anders als die sunnitischen Verbände ist sie anerkannt als Körperschaft des öffentlichen Rechts. Die AABF hat in ihrem schwierigen Kampf um Anerkennung als eigenständige Religion wichtige Erfolge erzielt; die deutschen Aleviten haben in Deutschland mehr Solidarität denn Kritik oder Misstrauen erfahren…““
    http://www.zeit.de/2008/04/Aleviten

    +++

    Die Harmlos-Nummer per Taqiyya spielen ebenfalls erfolgreich Sufis und Ahmadis.

    Sufismus:

    Der Spiegel 1998:

    „“SEKTEN
    Mystik aus dem Morgenland

    Tanzende Derwische, Geheimbünde, wunderkräftige Scheiche – der Sufismus, eine ekstatische Strömung des Islam, gewinnt weltweit an Boden. In Deutschland haben sich weit über 100 000 Muslime in – teils obskuren – Bruderschaften zusammengeschlossen…

    10 bis 15 Prozent der rund zwei Millionen türkischen Muslime in Deutschland sind nach Expertenschätzung in Derwischbünden organisiert, darunter folkloristische Gruppen und gelehrte Akademikerzirkel, aber auch radikale

    Einige der Vereine sind wie Geheimlogen organisiert. Die Teilnahme am „Dhikr“, der mystischen Sitzung, ist meist nur Eingeweihten vorbehalten.

    In einer neuen Studie hat die Marburger Orientalistin Ursula Spuler-Stegemann erstmals das geheimnisvolle Treiben untersucht*. Ihr Bericht zählt 17 deutsche Derwischkonvente auf. „Andere Gruppen“, so die Autorin, „mußte ich verschweigen. Sie wollen im verborgenen bleiben.“

    Auf breiter Front, so ihr Resümee, sind die Ekstase-Zirkel auf dem Vormarsch. Hinter einer Vielzahl türkischer Organisationen im Lande – offiziell als „Kulturvereine“ eingetragen – verbergen sich in Wahrheit Sufi-Gemeinden:

    * Der Verband „Bildungszentren des Fethullah Gülen“ hat in rund 70 Städten computerbestückte Lehrstätten eingerichtet. Der Boß entstammt der Tradition der Kadiri-Derwische (Spezialritus: Durchbohren der Wangen mit Eisenspießen).

    * Der Nurculuk-Orden (Hauptsitz Köln), der den 1960 verstorbenen türkischen Koranexegeten Bediüzzaman Said Nursi verehrt, unterhält 40 Koranschulen in der Republik. Die Zahl der Mitglieder liegt bei 6000 Personen.

    Ähnlich sendungsbewußt gibt sich die Süleymanci, eine Bruderschaft, die sich „in aller Stille zum drittgrößten türkisch-islamischen Verband“ entwickelt hat, wie das Essener Zentrum für Türkei-Studien (ZfT) schreibt.

    Ausgestattet mit einer „straffzentralistischen Struktur“ (ZfT), den Koran als verbindliche Richtschnur predigend, unterhalten die Süleymanci rund 300 verbandseigene Moscheen in Deutschland. Die Mitgliederzahl wird auf 20 000 geschätzt.

    Das Hauptquartier der Sekte liegt in der Vogelsanger Straße 290 in Köln, einem eindrucksvollen Gebäudekomplex mit angeschlossenem Internat für 160 Jungen und 120 Mädchen. Junge Koranschüler, Käppchen auf dem Kopf, studieren im messingverzierten Gebetsraum. In der Hausbibliothek stehen Folianten – Schriften des Ordensgründers Süleyman Hilmi Tunahan, eines türkischen Religionslehrers, der 1959 starb.

    Seine Anhänger betrachten Tunahan als gottähnliche Gestalt. Zum Jüngsten Gericht, so die Lehre, werde er wieder auf Erden erscheinen, um seine „Armee der Mahdis“ ins Paradies zu leiten. Alle anderen Muslime müßten dagegen in die Hölle, Christen sowieso…““
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7837830.html

  7. AHMADYYA-ISLAM – BRANDGEFÄHRLICH UND IN HESSEN GERADE ALS RELIGION HOFFÄHIG GEMACHT

    Nun kommen die orientalischen Ungeheuer mit FORDERUNGEN:

    „“Ahmadiyyas werden öffentliche Körperschaft

    Datum: 13. Juni 2013

    Die Ahmadiyya Muslim Jamaat erhält als erste muslimische Gemeinde in Hessen den gleichen Rechtsstatus wie die großen christlichen Kirchen. Ein zukünftiges Vorhaben sind islamische Friedhöfe…““
    http://www.ahmadiyya.de/news/medien-ueber-uns/art/ahmadiyyas-werden-oeffentliche-koerperschaft/

    In ihrer Propaganda gibt sich die Sekte harmlos und tolerant, ihre Schriften sprechen dagegen eine andere Sprache. Die folgenden 10 Thesen wurden von Dr. Hiltrud Schröter auf der Infoveranstaltung am 22.2.02 in Schlüchtern vorgetragen:
    http://newscontainer.wordpress.com/2012/10/21/die-standard-behauptungen-der-ahmadiyya-sekte/

  8. Schon in der Schule war es so daß – wenn eine
    Gruppe von Schlägern Streit wollte – ich mir
    IMMER den stärksten bzw.Anführer rausgesucht
    habe (viele Narben beweisen das heute noch!)-
    alles Andere wäre mir als Feigheit vorgekommen!
    Und DAS hat sich bis Heute gehalten. Deshalb
    gilt meine Priorität an erster Stelle diesem
    Sunniten-Pack u.sekundär erst den restlichen
    „Untergruppen“ – aber vielleicht ist DAS eine
    ‚typisch männliche‘ Einstellung u.für Frauen
    nicht nachvollziehbar, wer weiß?
    Aber im Gegensatz zu vielen Leuten Hier, war
    ich auch schon mit MM auf der Straße aktiv! (Stuttgart, Mannheim, Ludwigshafen etc.) Also?

  9. @ biersauer Freitag, 14. Juni 2013 11:26 #5

    ALLES HAT SEINEN PREIS – DER TOD KOSTET DAS LEBEN

    Ich habe zwar den Führerschein, bin aber noch nie gefahren, fahre nur alle Jubeljahre mit Bahn oder Bus oder in einem Auto mit.

    Daher war ich beruflich immer im Abseits!

    Belohnt für meine Freiheit und meinen Verzicht werde ich monatl. mit 420 Euro Erwerbsunfähigkeitsrente; Krankenkasse 40 und Pflegekasse 10 Euro werden von der BfA gleich abgezogen…; vom Sozialamt bekomme ich 240 monatlich dazu. Toll! ich komme aus und spare sogar noch was. Aber ich gehe auch nirgendwo hin und lade keinen ein.

  10. Als bodenbeständiger Deutscher muss man nicht
    den islamischen Kulturbereicheren in den „Allerwertesten“ kriechen, als deutscher Patriot
    allerdings schon gar nicht!

    Aber wer ist in dieser werte-losen Gesellschaft denn überhaupt als deutsche Identität zu erkennen?

    Alles nur noch elende schwule Wichser und politischer Abschaum in allen Farben!

  11. @ Kammerjäger Freitag, 14. Juni 2013 13:17 #9

    Kammerjäger – der Bessermensch unter den Islamkritikern, gell!

    Wollen Sie uns ein schlechtes Gewissen machen?

    Wie, wieviel und wann unsereiner etwas für den Kampf gegen den Islam macht ist unsere Sache!

    Manche schreiben, denn im Net verbreitete Islamkritik bringt auch was oder bei Verwandten, Bekannten…, oder mit Spenden für islamkritische Blogs. Ich habe immerhin Personen in meinem nahen Umfeld islamkritisch geimpft. Diese werden wieder einige Personen impfen. Eine neue Person habe ich gerade angepiekst…

    Ferner wählte ich Pro-NRW, vorerst nicht aus Überzeugung, sondern aus Trotz und Solidarität.

    Ich gebe u.a. Kopftuchmosleminnen in der City bescheid. z.B. am Wühltisch sage ich frech, in der Türkei ist es billiger oder wollen Sie nicht lieber nach Arabien zurückkehren! Man muß es ihnen ungemütlich in Deutschland machen!

    +++

    Und noch was: Mein Ex-Mann war ein Maoist. Seit daher hasse ich es, von irgendjemanden zu irgendeiner Aktion, Demo, Flugblattverteilung, hier zum „richtigen“ Einsatz gegen den Islam genötigt zu werden und ständig gesagt zu bekommen, man sei konterrevolutionär, täte nicht genug, würde die gute Sache blockieren, hemmen, sei ein Klotz am Bein, schuld daran, wenn wir islamisiert werden, sei faul usw.

  12. Kammerjäger,d.Bessermensch unter d.Islamkritikern

    Wenn ich auf JEDEN Blödsinn,den ich hier lese,
    antworten wollte – hätte ich keine Zeit mehr zum
    kochen u. bräuchte AUCH „Essen auf Rädern“..ha ha!

  13. @bernhard v,K., Es ist seit ich elektrisch fahre, dass mir diese Narrensteuer an die öLSCHEICHS; als Taschengeld übrigbleibt, und ich arbeite damit an einem EV, welches aus modernsten Einzelteilen, importiert aus China, nachbaufähig werden soll, sodass ein teurer Import ganzer FAHRZEUGE nicht nötig ist. Rahmen kann jede WERKSTÄTTE IN Eu bauen und mit solchen Teilen ausstatten.
    Immerhin bezahle ich seit3 Jahren weder Tankstelle noch Steuer noch KFZ-Versicherung. Derzeitiger technischer Stand: ich kann 50km elektrisch in einer Strecke fahren und in 2 Std nachladen, Tendenz ist aber viel besser, 100km und 1 Std nachladen.

  14. Vom Maoismus zum Katholizismus, das ist ja fast so wie vom freiheitlichen Deutschtum (Kultur-Christen und Atheisten) zum Islam !!

    Ich frage mich schon ratlos-frustriert seit 1970, warum gewisse Leute (auch die ich mal als nette Menschen gut kannte oder Freunde, -Innen waren) sich gewissen dubiosen bis ekelhaft-kriminellen Strömungen, Gruppen (wie DKP, GRÜNEN usw.) zuwandten und auf alle Appelle zur politisch-geistigen und moralischen Einsicht völlig ignorant reagierten und ganz feste meinten, auf der richtigen Seite zu stehen.

    Ebenso heute bei den rotgrünroten Islam-Unterstützern!

    Es sind fast immer ganz persönliche Dinge, hinter die man aber meist nicht schauen kann!!

    Jedenfalls eins ist klar, ohne jetzt alles gleichzusetzen: Mental ähneln die Fundis der Religionen denen der Politik, da sind die Braunen den Roten Zwillinge und haben sich beide auch ersatzreligiös aufgefühert, und sind die absolutistisch-verstockten Erzkatholen („alleinseligmachend“!!) den uneinsichtigen Extrem-Islamis und absolutistischen Nazis wie Kommunisten mindestens ähnlich!

    Und wer heute gezähmt rumläuft, der war es früher oft nicht und könnte morgen wieder ungezähmt auftreten, wenn er nur könnte, wie es heute die Islamo-Primitiven tun, denen mal ein Schlag so gehörte wie den Nazis 1945.

  15. Nach einer US-Studie beträgt die einzelne Fahrstrecke mit einem KFZ durchschnittlich unter50 km, das deckt sich auch mit meiner langjährigen Erfahrung und daher ist auch eine Reichweite zwischen zwei Ladungen, darüber, nicht wesentlich von Vorteil. 100km sind also mehr als ausreichend,
    weil auch eine Rast ist oft nötig.
    So arbeite ich daran mit einem Einspurigen oder auch einem Dreirad, eine solche Fahrleistung zu erreichen. China ist ein Vorbild solch kleiner E-Fahrzeuge, nur ist der Import sehr teuer und der Selbstbau, in jeder Werkstatt, in Europa ist anzustreben.
    Unsere Wirtschaft und Politik haben mangels Gewinne, daran kein Interesse und die hiesige ERDÖLLOBBY bewirkt ein Festhalten an alten Fahrzeugtypen obwohl das Erdöl verschwendet wird und die Windturbinen oft stillstehen müssen.
    So haben die islamen Ölscheichs uns fest im Griff.

  16. Es gab auch gemäßigte Nazis und Kommunisten, die ein anständiges Leben führten und keine Gewalttäter, Mörder waren.

    Aber das ändert -wie beim Islam- gar nichts daran, daß -abseits gewisser als positiv anzusehender Bestandteile (beim Islam aber nicht!)- Hitlerismus und Kommunismus das Verbrechen schon angelegt hatten in ihrer Ideologie und Tagespolitik und dann an der Macht zum Verbrechensmonster entarteten.

    Und wo waren da die gemäßigten Braunen und Roten? Sie waren als Wähler, Mitläufer und Aktivisten mitbeteiligt und somit mitschuldig daran, daß ihre Strömung wirken konnte.

    Und wer sich wehrte und ausstieg, dem drohte Ächtung bis Verfolgung bis Ermordung. Nicht mal einen gemäßigten Nazismus und Kommunisms haben meist ihre Oberen zugelassen, praktiziert in ihrem (wie der Islam heute) alles verschlingenden Absolutismus und geisteskranken Erlösungswahn.

    So wie der -teils erfolgreiche- Hitlerismus nur besiegt werden konnte durch Krieg, so wie der Kommunismus nur zugrundeging durch die militärische und ökonomisch-politische Macht und Kraft des -gewiß auch nicht idealen- Westens, so wird der Islam auch nur wieder kleinzukriegen sein durch entschiedene geistig-politische Gegenwehr bis hin zum Krieg.

    Um uns zu retten, dürfen wir uns dabei vor Härten nicht fürchten!!

    …………………………..

    RE: „Sami Becelikli, der Hodscha von Gelsenkirchen-Resse, „kein Volk in Europa ist so tolerant wie die Deutschen.“…“

    In realitätsflüchtig-froher Dekadenz in den Selbstmord, der BRD-Wahlpöbel und seine Politikerkaste!!

  17. Es gibt keinen gemäßigten Islam, weil Faschismus nie gemäßigt sein kann. Er ist immer brutal, weil er absolut totalitär ist.

  18. ***“Auf lange Sicht kann man nur hoffen, dass der Islam an der Konfrontation mit der Moderne zerbricht, bevor er die Menschheit in eine massive Konfrontation zwingt, die, solange sie andauert, ungeheures menschliches Leid verursachen könnte.“***

    Dem Schlussssatz von Fjordman möchte ich mich anschließen. Nur, diese Konfrontation hat schon so unendlich viel Leid gebracht, dass Vertrauen gegenüber dem Islam und seinen Hörigen nicht mehr entstehen wird. Das Klima wird, wenn der Koran nicht verboten wird, das bleiben, was er aussagt – eine Gewaltlehre, deren Hörige je nach Mehrheitsverhältnissen jeden Andersgläubigen unterdrücken werden und durch die Koranlehre schon über viele Jahre psychisch sowie physisch Menschen, die diese Gewaltlehre ablehnen, tyrannisieren. Nein, Vertrauen wird da niemals entstehen. Sind wir dem Hörigen und seinen Koranaussagen Vertrauen schuldig? Und es ist nicht nur dieser Vertrauensverlust, der unverantwortlich herbeigeführt wurde, zu den eigenen Politikern entwickelt man wachsendes Misstrauen. Manchem Verantwortlichen würde man noch nicht mal mehr die Hand reichen. Der Koran ist ein Gesellschaftsgiftstachel, der sich ins Fleisch frisst und eitert. Erst wenn der Stachel entfernt ist, kann die Wunde wieder heilen.

    In islamischen Ländern mag das Nebeneinander aufgeklärter Menschen mit Religionsfanatikern funktionieren, in aufgeklärten Demokratien auf die Dauer nicht mehr. Es wird eine Atmosphäre der gegenseitigen Beobachtung und Abwertung entstehen.
    Wer droht, soll gehen. Wer Drohende einschleust, soll gehen.

    Wahljahr 2013 – Schicksalswahl.

  19. @ biersauer …
    Erinnerst du dich noch an d.SonntagsFahrverbote?
    Damals wurden die Weichen gestellt für den Mist
    den wir Jetzt am Hals haben – obwohl ich es da-
    mals richtig angenehm empfand auch mal mit dem
    Fahrrad auf der Autobahn herumzukurven!
    (oh Gott,hab ich wirklich“Autobahn“geschrieben?)

  20. biersauer
    Freitag, 14. Juni 2013 11:26 5

    „Derweilen scheint unsere Sonne nur um die Luft anzuwäremn und könnte umsonst der Treibstoff sein für ElektroVehikel aller Art:“

    Ja, mit Benzinautos kann „der Staat“ mehr Steuern kassieren, deswegen dieses „Dilemma“.

    Das dieses eine ziemlich dumme Logig ist, muss ich wohl nicht weiter ausführen, denn Geld löst sich nicht in Luft auf, sondern verteilt sich bei E-Autos nur anders…..etc.

  21. Kammerjäger
    Freitag, 14. Juni 2013 17:04

    „(oh Gott,hab ich wirklich“Autobahn“geschrieben?)“

    Also, wenn du jetzt noch FÜHRERschein und deinen Schäferhund erwähnts, dann bist du hier unten völlig durch. 😉

  22. @allas vormund, so soll es auch sein, dass sich mein Geldnicht mehr nach Saudi/Katar verteilt sondern für Lithiumakkus nach China und der Strom kommt aus den Burgenländischen Windmühlen, denn die haben dort schon soviel dass sie ihn an die Nachbarn verkaufen müssen, das Kilowatt zu 20Cent.
    Damit fahre ich etwa 50 Kilometer. Früher musste ich dafür fürs MOFA etwa 1 1/2 Euro hinlegen für die gleiche Strecke.

  23. RE: „Wahljahr 2013 – Schicksalswahl.“

    Ich habe schon kurz nach der Bundestagswahl 1998, als durch die Ossi-Stimmen erstmalig SPD-GRÜN (2002 dann gerettet durch die Türken-Stimmen) an die Macht kamen, zu meiner damaligen kroatischen (national-europäisch und wertebewußt-gesund denkenden) Kioskfrau gesagt:

    „Es ist furchtbar, die Deutschen haben ihren Untergang gewählt, denen ist nicht zu helfen!“

    Und selbst bei 15% AfD jetzt im Herbst wird es im gleichen Takt weitergehen (bis zum bitteren Ende der Finanzkatastrophe mit folgendem multi-ethnischen Bürgerkrieg in Europas Staaten), siehe die Ohnmacht der 30%-Parteien FPÖ in Österreich und SVP in der Schweiz.

    Und wenn die an die Regierung kommen sollten, wären sie enormen Zwängen ausgesetzt und besteht die Gefahr der Anpassung, siehe die damalige ÖVP-FPÖ-Koalition!

    Wie sagte doch der znyische GRÜNE Joschka Fischer einmal: „Egal wer an der Regierung ist, der Weg ist vorgezeichnet und unabänderlich. Und das WISSEN ALLE!“ Dieser Spruch könnte glatt aus dem Inneren der Loge kommen!

  24. @kammerjäger, das war 1973, als wir das ganze Panhans mitten im strengen WINTER mit ERDÖL AUFGEHEIZT haben, dass die Heizkörper brachen!
    Wo die Benzinvenichter nur halbtags unterwegs sein durften, aber damals hat keiner mit dieser Erdöl-Abhängigkeit gerechnet und heute sind alle zu bequem , umzudenken, dass es mit eigenem Strom auch geht und das nicht schlecht, weil die Chinesen machen es uns vor. Sie baiuen und verkaufen unsere ERFINDUNG DES GEDAKTETEN RADNABENMOTORS und verkaufendavon schon 1,000,000.000 Stück in alle Welt!

  25. INFO68 | Freitag, 14. Juni 2013 22:44 | 26

    So ist es.

    Selbst wenn ein Wunder geschähe und eine Partei, wie z. Bsp. die AfD, in den Bundestag, oder, reine Utopie, gar in Regierungsverantwortung käme, könnte sie wahrscheinlich nur sehr wenig bewegen.

    ( Doch wäre es sehr wichtig, endlich mal eine andere offizielle Stimme auf der politischen Bühne erklingen zu lassen. Einmal um den wenigen verbliebenen „Konservativen“ den Rücken zu stärken und weiterhin der Generation unter 30, die niemals ein andere als diese repressive politische „Kultur“ kennengelernt hat, aufzuzeigen, daß es durchaus normal ist, daß es auch andere legitime Meinungen gibt. )

    Selbstverständlich würde das gesamte Politkartell eine Einheitsfront bilden und die erforderliche Zusammenarbeit boykottieren.

    Die perfiden Mechanismen eine unbequeme Partei zu isolieren und somit quasi auszuschalten, sind europaweit auf höchster Stufe entwickelt.

    Wenn alle Stricke reißen und die nationalen Regierungen nicht entschieden genug agieren, schaltet sich der Moloch EU in Form seiner Kommissare höchstpersönlich ein.

    Die Sanktionen gegen Österreich, im Jahr 2000, wegen der Regierungsbeteiligung der FPÖ, waren da ein erstes Exempel.

    Weitere Ansätze sind bereits in Arbeit. Martin Schulz und Cecilia Malmström verkündigten dieses erst kürzlich, die wahre Zielrichtung eher vernebelnd, in der FAZ:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/martin-schulz-und-cecilia-malmstroem-die-eu-muss-gegen-extremismus-vorgehen-12211147.html

    … „Rassistisch und fremdenfeindlich motivierte Äußerungen und Straftaten unterliegen in der EU einem gemeinsamen strafrechtlichen Ansatz, der Höchststrafen vorsieht.

    Dies reicht aber nicht aus, da sich die Lage in Europa mit dem Erstarken extremistischer Kräfte verschärft. In vielen Ländern erleben wir derzeit eine Zunahme von Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Nationalismus und Hass.

    Fremdenfeindliche Kräfte üben einen seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr dagewesenen Einfluss auf nationale Parlamente aus. (…)

    Wenn sich dieser Trend fortsetzt, könnten solche Kräfte aus den nächstjährigen Wahlen zum Europäischen Parlament erheblich gestärkt hervorgehen. Wir dürfen die negativen Auswirkungen nicht unterschätzen, die sich daraus für das europäische Projekt ergeben könnten. (…)

    Es muss klar gesagt werden, dass fremdenfeindliche Gruppen und politische Bewegungen oftmals ein Nährboden für ideologisch motivierte Gewalt sind. Anlass zu großer Sorge gibt der derzeitige Führungsmangel in Europa, der dazu beiträgt, dass immer mehr extremistische Bewegungen die Agenda von traditionellen Parteien und Regierungen beeinflussen.

    Die EU-Organe nehmen die Gefahren von Extremismus und heimischem Terrorismus sehr ernst. Wir sind bereit, die Mitgliedstaaten zu unterstützen und mit ihnen zu kooperieren, um die EU-Bürger zu schützen.

    Mehr denn je ist es nun von entscheidender Bedeutung, dass die Staats- und Regierungschefs in der EU für unsere gemeinsamen europäischen Werte eintreten. Dies bedeutet, dass Extremismus in jeglicher Form angeprangert und zugleich dafür Sorge getragen wird, dass alle Länder hinlängliche Instrumente zur Bekämpfung von heimischem Terrorismus entwickeln.” …

    Das ist, meiner Meinung nach, der gesteigerte Versuch in Europa eine unausweichliche Gleichschaltung zu erzeugen und zu großzügige nationale Regierungen schon im Voraus zu disziplinieren. Unter dem Oberbegriff Fremdenfeindlichkeit werden selbstverständlich auch Einstellungen, wie die Kritik am Islam, der ungezügelten Masseneinwanderung und die EU/Euroskepsis subsumiert.

    Eine adäquate Replik dazu gab es von blu-news:
    http://www.blu-news.eu/2013/06/09/die-eu-zeigt-es-den-extremisten/
    … „Wenn man diesen Bruch kürzt, so bleibt die Aussage übrig: Die EU bekämpft Bürger und Parteien, die sich gegen sie stellen, unter dem frei definierbaren Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit.” …

    Ändern muß sich also zunächst die Einstellung der Bürger. Solange sie diese abgehobene rotvergrünte Avantgarde ungestört und unkommentiert weiterwursteln lassen und jene die gelebte Ignoranz und Gleichgültigkeit dreist als Zustimmung für sich verbuchen können, werden sie die Zügel für die Nationen samt deren eventuell quertreibenden Vertreter nach jedem gelungenen Coup straffer anziehen.

    Die sehr laute Mitteilung des Wählers an seine Abgeordneten, eine solche, gegen ihn gerichtete, Politik nicht auch noch mit seiner Stimme zu honorieren mitsamt der konsequenten Umsetzung, ließe sich auch ohne mediale Unterstützung bewerkstelligen und könnte sicher schon einiges in Bewegung bringen.

    Eine Umkehr der unfreundlichen Politik gegen alle einheimischen Europäer wird es erst geben, wenn sich entweder die davon Betroffenen energisch zu Wort melden, oder die Protagonisten dieser Maßnahmen selbst zu Betroffenen ihrer Politik werden und unter ihren eigenen Entscheidungen leiden müssen.

  26. Ungläubiger Junge in Berlin durch die Straße gejagt(weil er nicht an Allah glaubt) – ZDF- Kamera live dabei
    http://www.youtube.com/watch?v=1qYAdux-LEY

    Blondine soll sich verpissen – Das Sexobjekt in ZDF
    http://www.youtube.com/watch?v=p3X0hDxcRjo

    Swen hat aber einen fortschrittlichen Glauben gewählt.
    EINLADUNG ZUM PARADIES!!
    http://www.youtube.com/watch?v=V1u8tFQFYek

    HALAL Warum ist Schweinefleisch HARAM | Christian Prince
    Ein muslimischer Arzt erklärt warum der Verzehr von Schweinefleisch im Islam verboten ist und liefert uns dazu wissenschaftliche, und durch Logik nachvollziehbare Beweise, die selbst Nichtmuslime verblüffen.

Kommentare sind deaktiviert.