Türkischer Spieler in Berliner Fussball-Derby: “Du stinkst schon wie ein Jude”

Die Meldung im Berliner Tagesspiegel” ist zwar bereits ein Jahr alt – aber sie ist keinesfalls veraltet. Denn erstens darf man froh sein, dass seitens unserer Linksmedien überhaupt noch über den (1400-jährigen) Antisemitismus seitens des Islam berichtet wird, der über die massive Einwanderung von Muslimen nach Deutschland und Europa zu einer großen Bedrohung für Juden überall in Europa geworden ist. Und zweitens ist der islamische Antisemitismus aktueller denn je. Was sich in einem Berliner Fussballspiel vor einem Jahr ereignet hat, das ereignet sich nahezu täglich auf deutschen und europäischen Straßen: Offene Judenfeindlichkeit durch die Anhänger der “Friedensreligion”

***

 Berlin: Türkischer Fussballverein erhält 3 Punkte Abzug für Antisemitismus und verpasst den Aufstieg

Folgende Geschichte stammt nicht etwa aus dem Nahen Osten – nein, hier spricht der neue Antisemitismus aus der Bundeshauptstadt Berlin:

“Du stinkst schon wie ein Jude” – mit solchen Beleidigungen haben Spieler, Verantwortliche und Fans des türkischen BSV Hürtürkel die Gegner vom Tus Makkabi – dem einzigen jüdischen Sportverein in Berlin – beleidigt. Sie wurden dafür mit einem Punktabzug bestraft. 

Eine von „blankem Hass geprägte Atmosphäre der Beleidigungen, Beschimpfungen und Bedrohungen“

In der vergangenen Woche hatte das Sportgericht des Berliner Fußball-Verbands (BFV) den BSV Hürtürkel mit einer Aufsehen erregenden Strafe belegt.

Es war das erste Mal, dass der Paragraph 46, „Diskriminierung und ähnliche Tatbestände“ in Berlin im Männerbereich in einer vergleichsweise hohen Spielklasse (siebte Liga) zur Anwendung kam. Zuvor wurde gegen den Paragraph 46 nur im Jugendbereich und unteren Kreisklassen verstoßen. Unter Punkt vier heißt es dort:

„Verhalten sich Spieler Offizielle oder Zuschauer in irgendeiner Form rassistisch oder menschenverachtend (…) werden der betreffenden Mannschaft, sofern zuordenbar, beim ersten drei und beim zweiten Versuch sechs Punkte abgezogen.“

Ohne die judenfeindlichen Kommentare hätte der türkische Fußball-Verein Hürtürkel den Aufstieg in die Berlin-Liga geschafft. Denn in seinem letzten Spiel gewann er 3:1 gegen Pankow. Doch da Hürtürkel wegen antisemitischer Ausfälle 3 Punkte abgezogen wurden, fehlten diese nun. Der Verein hat sich das selbst zuzuschreiben. Das Urteil ist gerecht. Und die Strafe auch.

Auf Makkabis Homepage (dem jüdischen Verein) wird die Situation auf dem Sportplatz  im Spiel gegen Hürtükel als eine durch „blanken Hass geprägte Atmosphäre der Beleidigungen, Beschimpfungen und Bedrohungen“ beschrieben. Es war nicht das erste Mal, dass der jüdischstämmige Klub Ziel von Anfeindungen wurde. Bereits 2006 kam es beim Spiel bei Altglienicke zu antisemitischen Beschimpfungen.

Neben dem Verbot von Zuschauern und dem Punktabzug wurden Hürtürkels Spieler Gzim Jahdauti für ein halbes Jahr und Trainer Vedat Beyazit für elf Monate gesperrt. Das Sportgericht sah es als erwiesen an, dass es in der Landesliga zwischen Hürtürkel und TuS Makkabi am 25. März zu rassistischen und antisemitischen Beleidigungen gegen Spieler von Makkabi gekommen war.

„Ich habe draußen 150 Albaner, die dich abstechen werden.“

Die Begegnung bei Hürtürkel war schon vorher vom BFV als problematisch eingestuft worden. Für ein Spiel der siebten Liga gab es ein auffällig starkes Polizeiaufgebot, mehr als 300 Zuschauer kamen.

Die beim jüdischen Verein spielenden muslimischen Spieler von Makkabi wurden von muslimischen Zuschauern als „Schande“ bezeichnet, ein Spieler mit schwarzer Hautfarbe wurde als „Scheiß-Nigger“ beschimpft.  Einem Spieler von Makkabi wurde gedroht: „Ich habe draußen 150 Albaner, die dich abstechen werden.“ Weiter: „Du stinkst schon wie ein Jude.“

Diese Metapher für Juden ist so alt wie der Islam selbst. Juden werden als Affen verunglimpft (Sure 2:65 “Und gewiß habt ihr diejenigen unter euch gekannt, die das Sabbat-Gebot brachen. Da sprachen Wir zu ihnen: “”Werdet ausgestoßene Affen.”), in palästinensischem TV-Sendungen dürfen schon die Kinder lernen, dass Juden stinken und muslimische Kinder fressen. Gesponsert wird das Ganze übrigens mit Geldern der EU, worüber man in kaum einem Bericht unserer judenfeindlichen Linkspresse liest. In zahllosen Predigten im islamischen Raum werden Juden beschimpft, denunziert, zu Unmenschen gemacht. So sagte Ayatholla Khomeini in einer Predigt über Juden:

„Juden und Christen sind dem Schweißgestank von Kamelen und Dreckfressern gleichzusetzen und gehören zum Unreinsten der Welt…Alle nichtmuslimischen Regierungen sind Schöpfungen Satans, die vernichtet werden müssen.“

Islamistische Fernsehkanäle sind die heute wirkungsvollsten Medien, die Propagandisten des islamischen Antisemitismus zur “Gehirnwäsche der Muslime” nutzten. Das sagte der Hamburger Politikwissenschaftler Matthias Küntzel auf einer Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung, die am Mittwoch in Berlin stattfand. Dabei ging es um “Islamischen Antisemitismus”– den radikale Muslime mit allen Mitteln weltweit verbreiten wollen. Auch über Islamophobie” wurde gesprochen, den “Kampfbegriff” mancher Muslime.

In islamistischen Fernsehkanälen wie dem Sender “Al Manar” der libanesischen Hisbollah-Miliz oder “Al Aqsa” der Terrorgruppe Hamas wird laut Matthias Küntzel die von Allah gewünschte “Auslöschung der Juden” seit Jahren zum Leitthema gemacht. Selbst Kinderprogramme der auch im westlichen Europa empfangbaren Satelliten-Sender seien “mit wachsendem Erfolg” von diesem Leitthema geprägt. Beliebte Figuren wie Mickey Mouse würden für eigene Propagandazwecke instrumentalisiert.

Kurz vor Schluss flog ein Spieler von Hürtürkel wegen einer Tätlichkeit vom Platz. Er soll seinen Mitspielern auf Türkisch zugerufen haben, „den Scheiß-Sechser von Makkabi umzuhauen“.

„Jetzt haben wir euch Juden gefickt.“

Zum Eklat kam es, als Hürtürkel in der Nachspielzeit der Siegtreffer gelang. Trainer Vedat Beyazit soll sich jubelnd und mit ausgestrecktem Mittelfinger vor den Ersatzspielern von Makkabi aufgebaut und gerufen haben: „Amina koydum yahudi!“ – „Jetzt haben wir euch Juden gefickt.“ Hinter vorgehaltener Hand wird Hürtürkel als „sehr problematisch“ angesehen. Ein Insider sagt:

„Es ist nicht das erste Mal, dass der Verein negativ auffällt. Immer wieder gibt es Beleidigungen und Ausfälligkeiten.“ Am Sonntag ist es Beyazit untersagt, sich in der Nähe der Mannschaft aufzuhalten. Dann kommt es am letzten Spieltag für Hürtürkel bei Al-Dersimspor zum echten Endspiel. Ein Punkt würde reichen, und Hürtürkel wäre aufgestiegen.

Quelle

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank der Spenden meiner Leser.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

33 Kommentare

  1. Tjaja, Deutschland und die Juden

    In der Hölle schwitzt ein Bazi
    den nennen sie den Adolfnazi,
    umringt von vielen,
    gar nicht feinen,
    asozialen Moslemschweinen.
    Sie braten in der Hölle Glut
    und spüren nun des Gottes Wut.
    Sie flehen, betteln, schrein ums Wasser,
    das ist das Los der Judenhasser !

  2. Solche Vereine sollten grundsätzlich nicht zugelassen werden. Finde die Strafe richtig und wichtig. Ich wäre aber nicht für Punkteabzug sondern für grundsätzliche Disqualifizierung.
    Aber im Fußball ist Primitivität und Fremdenhass geradezu ein Zeichen von Männlichkeit und Stärke. Ich erinnere mich noch gut an die Aufregung, als schwarze Fußballspieler in Italien abgehauen sind, weil sie mit Flaschen beworfen wurden, diesmal von Zuschauern. Die Kommentarspalten gewisser Zeitungen durfte man sich nicht als Lektüre vornehmen.

  3. Napp,Karl

    Sie flehen, betteln, schrei’n um Wasser –
    das ist das Los der Judenhasser!
    (jetzt seh’n sie ein – es war verkehrt!)
    DAS wär ‘nen …. na, du weißt schon, wert!

  4. Hab die letzte Zeit mal darauf geachtet, ob der/die yasmin sich mal bei den offensichtlichen Massakerthemen was postet. Fehlanzeige!
    Immer schön verdrängen und verschweigen.

    Jetzt bei dem Fussballthema kann sie/er ja mal wieder das Maul aufreißen, wohlwissend, das in sämtlichen Kreisligen der Moslems extrem und überall gewalttätig sind. Nur mal googlen.

  5. @Peter Müller Komm. 6
    Ich bin davon überzeugt, dass das Interview die Wahrheit beleuchtet.
    Ich wünsche Syrien nicht, dass diese Rebellengewalt an die Macht kommt. Wer sein Land liebt, zerstört es nicht. Die Menschen werden unter diesem entstehenden Kalifat nicht mehr froh.

  6. “Du stinkst schon wie ein Jude.”

    Da hat die türkische Unperson wohl von sich selbst

    auf den netten Juden geschlossen. Kommt ja

    häufig vor.

    Ansonsten: der Sabbat hat soeben begonnen

    und so wünsche ich allen Juden und auch

    Christen ein herzliches

    “Schabat Schalom”

  7. @ Yasemin Komm. 3

    Fein, Yasemin, fein.

    Das Dumme ist nur, daß man dann sämtliche Fußballmannschaften, in denen Mohammedaner mitspielen, auf Lebenszeit sperren müßte.
    Und morgen müßte man eigentlich alle Mohammedaner aus den öffentlichen und privaten Organisationen und Firmen werfen, nicht wahr ?
    Und übermorgen müßte man das tun, was ich und alle anderen Menschen, die in Frieden leben wollen schon lange sagen, nämlich daß man ALLE Mohammedaner und Mohammedanerinnen aus unserem Land hochkantig rausschmeißen müßte.

    Denn Eines ist klar :

    Alle Mohammedaner haben den Allah-Chip in der Birne.
    Damit sind ALLE Mohammedaner Judenhasser.

    Und damit hat KEIN Mohammedaner und KEINE Mohammedanerin in unserem Land etwas verloren.

    Die einzigen, die hier bleiben dürften wären diejenigen, die in aller Öffentlichkeit auf den Koran scheißen und dazu eine Schweinshaxe vertilgen würden.

    In unserem Land am allerwenigsten, haben dreckige Judenhasser etwas verloren.

    Und eigentlich wäre es nicht unserer Aufgabe, dies klarzumachen, sondern die unserer Regierung.

    Und zwar öffentlich und jeden Abend in der Tagesschau.

  8. Warum sich die Moslems in Deutschland/Europa so verhalten wie sie es tun und die Juden immer größeren Repressalien ausgesetzt sind? Weil WIR es zulassen, in dem wir Sie und damit auch UNS nicht beschützen/schützen!

    Ich glaube sehr wohl, dass es in der Vergangenheit durchaus gebürtige Moslems gab, die aus ihren Herkunftsländern vor dem Islam geflohen sind, genau wie die Juden auch vor den Moslems selbst, um im „freien“ Westen, ein unbeschwertes und selbstbestimmtes Leben zu führen und ich glaube, es waren auch die, die nur auszugsweise, aus dem Koran lebten, bzw. Aus der Tora, wie zB. Das fasten bzw. Kein Schweinefleisch, oder die Beschneidung, drei Dinge, die übrigens auch von Juden, mitten in Europa praktiziert werden und zwar seit hunderten von Jahren, dass kann also gar nicht das Problem sein.
    Sie (die „Moslems“ genau so wie die Juden) haben sich aber auch darauf verlassen, dass der Westen sie schützt (und damit auch indirekt sich selbst), indem er auf seine Werte besteht und sie verteidigt, gegen Ideologien, die ihn und seine Bewohner zerstören wollen. Etwas was die Juden von Anfang an angenommen haben, die Moslems aber NICHT, denn diese haben sich immer eine „Hintertüt“ aufgelassen!
    Der Westen hat aber die Waffen gestreckt und alle Tore geöffnet und da soll man sich nicht wundern, dass viele Exil Moslems innerhalb der Stadt Mauer, ihre Turbane sich und die Burkas ihren Frauen, vor dem Einfall der Islamisten, wieder aufsetzen/überstülpen (würde doch fast jeder machen, um dem Krummsäbel zu entkommen, oder als „Verräter“ aufgehangen zu werden), sowie die Juden, die als allererste aus der Stadt fliehen, weil sie ganz GENAU wissen, wer da zu „Besuch“ kommt…während die Dummmenschen, die herbei reitenden Horden, mit Blümchen in der Hand „begrüßen“…

  9. Erst wenn ein offener Krieg herrscht, werden ALLE endlich “begreifen”…Manche lernen es nur auf die harte Tour! Aber da wird es wahrscheinlich bereits zu spät sein…

    Ich freue mich darauf, wenn die Links-Grünen Vollidioten, von den Mohammedanern, an ihren eigenene Eiern aufgehangen werden, ich werde da sogar mithelfen…Ich kann ihre Schreie und erbermlichen Flehen, kaum noch abwarten! Das wird SUPER!

  10. Napp, Karl
    Freitag, 14. Juni 2013 22:06

    “Die einzigen, die hier bleiben dürften wären diejenigen, die in aller Öffentlichkeit auf den Koran scheißen und dazu eine Schweinshaxe vertilgen würden.”

    Hm, stell ich mir gerade bildlich vor, grins.
    Wäre sicher ein Mittel um der Koran-Konditionierung einhalt zu gebieten.

    Eine andere Variante wäre vielleicht, zuerst die Schweinshaxe zu vertilgen und danach, als Nachtisch, den Koran. Der wird einem dann so bitter aufstoßen, dass man für alle Zeit kuriert ist. 🙂

  11. @ Unwetter

    Seit wann hat denn die Maximalempörte Claudia-Dönerxxx Eier ? Die hat ja noch nicht mal Titten.
    Und beim Cem, dem Strumpfhosentänzer mußte vermutlich die Eierchen mit der Lupe suchen, da kannste noch nicht mal ein Eichhörnchen dran aufhängen.
    Na, und unsere Berufsxxx Darkroom-Beck würde vielleicht noch fröhlich jauchzen, wenn Du ihn bei den Mürmelchen packen würdest 🙂

    Übrigens OT :

    Auf Bild online läuft gerade ne Wahlumfrage.

    CDU 29 %

    AfD 28 %

    harhar

  12. „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

    Vorstand von Bündnis90/Die Grünen in München

    ###############

    Wenn das die naiven Grünwähler nur wüssten.
    Sollte man mal jedem Volltrottel vors Gesicht hängen.

  13. Ich geb euch mein Indianer-Ehrenwort daß ich mir
    in Mannheim u.Umgebung die Nächte damit um die
    Ohren hauen werde, gewisse Wahlplakate etwas zu “ergänzen” – und zwar SO daß es auch der Dümmste
    kapiert! (vor allem für die Grünen habe ich schon
    ‘ne Menge – leicht blutige u.Friedensreligiöse –
    Vorlagen!)…….Wat mut – dat mut!

  14. Gilt auch auf dem Fußball-Platz! 🙂 🙂 🙂

    “Der Mangel an Urteilskraft ist eigentlich das, was man Dummheit nennt, und einem solchen Gebrechen ist leider gar nicht abzuhelfen.”
    Immanuel Kant (1724 – 1804), deutscher Philosoph

  15. @ Kammerjäger Freitag, 14. Juni 2013 23:22 #16

    Mein Traum von neulich nachts:

    Jedem Grünen auf den Wahlplakaten mit schwarzem Edding einen Hitlerschnäuzer anmalen…

    Rufe ich hiermit zu einer Straftat auf: Sachbeschädigung, Verunglimpfung, Verleumdung?

    Nö, habe nur öffentlich meinen Traum erzählt!
    Wer kann was für seine nächtlichen Träume? Sie weiterzuerzählen ist auch nicht verboten. Auch muß kein Mensch sich von Träumen distanzieren…

    Ich fordere niemanden auf, ich berichte nur, weil ich ein mitteilsamer Mensch bin! So sind Omas – völlig ohne Essen auf Rädern – nun mal!!!
    😀

  16. Was stinkt dort auf dem Fußballplatz?
    (wie’n Messie aus dem Hosenlatz!)
    Ist’s Hundekacke auf dem Rasen –
    sind’s Jauchedämpfe die dort blasen?
    Vielleicht sogar vergrab’ne Leichen,
    (die dem Geruch von Mekka gleichen!)
    N E I N, xxx auf der Bank,
    verbreiten wieder mal Gestank –
    DAMIT (das sollten wir kapieren)
    tun Sie H I E R ihr Revier markieren!!!
    PS.
    Wo man die Deutschland-Hymne singt –
    es meistens N I C H T nach xxx stinkt!

  17. …und die Moral von der Geschicht:
    trau´ niemals einem Musel nicht!
    Ausnahmen tut es keine geben,
    der fromme Musel trachtet nach dem Leben
    von jedem der Allah-Mohammed kritisiert,
    ein jeder Kritiker hat sein Leben verwirkt.

    Ein jeder kleinwenig kritische Muselmann,
    gehört somit nicht mehr zum Blut-Islam.
    Damit ist auch ein Geburtsmusel vogelfrei,
    der nächste fromme Moslem schlägt ihn zu Brei.
    So hilft der Necla Kelek nicht in Moscheen beten, die Islam-Umma trachtet auch ihr nach dem Leben.

    In 1400 Jahren hat´s kaum ein Musel riskiert:
    den Verbrecher Mohammed und Allah kritisiert!
    Keiner von ihnen wurde jemals steinalt,
    ein frommer Muselmann köpfte ihn sobald.
    In Syrien kann man es gerade gut sehen,
    wie fromme Muselmanen vernichten Leben!

    Auch in der Türkei geht es islamisch rund
    Terror verbreitet der fromme Recep-Hund.
    Ob Australien, Europa, Amerika, Afrika,
    der fromme Muselmane ist überall schon da.
    Der Musel wedelt frech mit Koran und Schwert,
    viel feige Verräter sind zum Islam konvertiert!

  18. Südtirol, die 180 Gradwendung bei Medienberichten zur Migrantengewalt.

    Wer schon öfters mal in der Vergangenheit zum Thema Migrantengewalt in Südtirol
    auf Stol.it gelesen hat, da wurden die Namen bei Ausländern PC zensiert.
    Jetzt auf einmal, oh Wunder .. hat man eine 180 Grad-Wendung gemacht, der Grund dafür
    ist …..

    Wie man sieht in Südtirol, erst wenn die Multikulti-Redakteure selbst in der Familie
    betroffen sind, dann beginnt in der Berichterstattung ein umdenken.
    Die Tageszeitung „Dolomiten“ hat über Nacht den Gewaltnotstand in
    Südtirol ausgerufen und im Stile der Bild-Zeitung gegen albanische Schlägertrupps
    Stimmung gemacht. Der Hintergrund:
    Die Opfer der Schlägerei sind die Kinder von Chefredakteur Toni Ebner.
    Der Bruder Michl Ebner war EX-EU-Politiker
    http://www.tageszeitung.it/2013/06/14/die-fragwurdige-kampagne/

    Herr Christoph Franceschini , ich würde gerne wissen, falls sie auch Kinder haben,
    und es würde ihnen das Gleiche passieren, würden sie dann auch den Beitrag so verfassen?

  19. Unsere Multikulti-Medien in Italien (auch Südtirol) scheinen diese Statistikseite
    von der italienischen Justiz nicht zu kennen, oder sie wird ignoriert!
    Fakt ist, daß nicht mal in Deutschland von der islamisch korrupierten FDP-Justiz Schnarrenberger-Luder
    eine monatliche Statistik über Nationalitäten bei Strafdelikten von Migranten ins Web gestellt
    wird. Es folgt höchstens ein Jahr danach eine gefälschte Statistik.

    http://www.giustizia.it/giustizia/it/mg_1_14_1.wp?previsiousPage=mg_1_14&contentId=SST921342

  20. Man kann es kaum glauben. 49 bezeichnende Sekunden vor den Augen und Ohren der Staatsgewalt.

    “Allah sprach benehmt euch Asozial”
    http://www.youtube.com/watch?v=3I-nZ6nuDWs

    Was würde wohl passieren, wenn z. Bsp. bei der Sammlung von Unterschriften für das Bürgerbegehren in München, vor Polizisten anhaltend “du Moslem” und “Moslemsau” geschrieen würde?

  21. Islam Propaganda in Arabischen Fernsehen gegen Juden
    http://www.youtube.com/watch?v=Wr5wIT_PpI4

    Arnold Fruchtbaum – Das Wirken Jesu aus jüdischer Sicht Teil 1/7
    Manchmal haben an Christus gläubig gewordene Juden einen besseren Zugang zum Wort Gottes als Christen aus den Nationen. Vor allem dann, wenn sie solch gründliche Studien in Judaistik durchlaufen haben wie Arnold G. Fruchtenbaum.

  22. @ Sascha | Samstag, 15. Juni 2013 14:57 | 27

    Was wohl die OIC dazu sagt?

    Die mag doch Haßreden, Intoleranz, negatives Stereotypisieren und Diskriminierung, Anstiftung zu Gewalt und Gewalt gegen Personen auf Grund ihres religiösen Glaubens überhaupt nicht.

    ~~~~~

    http://europenews.dk/de/node/58829
    “FR: Die Muslime auf den Straßen von Paris skandierten: Schlitzt den Juden die Hälse auf”

    Was ist es nur, was so etwas ermöglicht?

    Warum wird Muslimen nie etwas übel genommen?

    Ist es der Druck der islamisch reichlich gefüllten Straßen?

    Oder die ihnen gewährte Rückendeckung durch die Rot-Grüne Übermacht in den Parlamenten?

  23. Der lutherische Prädikant – ein linker Terrorprediger!

    LINKS-NAZI ERHHÄLT DEMOKRATUR-PREIS:
    http://www.pi-news.net/2013/06/erfurt-antifa-pfarrer-erhalt-demokratie-preis/

    +++

    ICH BIN SCHOCKIERT – SO WEIT SIND DIE EVANGELEN SCHON!

    BEI PI UNTER o.g. ARTIKEL GEFUNDEN:

    #33 tuerkegegenislam (15. Jun 2013 15:34)

    @ Nr. 1 Was die ev. Kirche von dem hält?

    Die ev. Kirche ist gerade mit Macht dabei, sich dem Islam unterzuordnen. Wer nicht mitmachen will, wird ausgesondert.
    Im Ruhrgebiet ereignete sich folgendes. Eine ev. Kleiderkammer hatte beschlossen, sich auch islamischen Bürgen anzubieten.
    Dazu wurden die Freiwilligen aufgefordert Kopftuch zu tragen um die Zielgruppe nicht zu verschrecken.
    Wer die Unterwefung nicht mitmachen wollte wurde aufgefordert sich an anderer Stelle zu betätigen.
    Diese Umsturzkampagnen ziehen sich durch sämtliche Gemeinden, werden vielfach von Frauen in den Gemeinden getrieben und stellen die komplette und EINZIGE reformierte Kirche auf den Kopf.

    +++

    Unter diesem Schlagwort-Set finde ich nichts mit Google:

    “ev. kirche ruhrgebiet kleiderkammer kopftuch tragen”

  24. DIE ROTZFRECHEN MOSLEMS:

    “”Kairo: Die Al-Azhar-Universität von Kairo, die angesehenste Bildungseinrichtung des sunnitischen Islam wartet auf eine Antwort des Vatikan nach den Glückwünschen zur Wahl von Papst Franziskus.

    Al-Azhar hatte dem neuen Papst zu dessen Wahl gratuliert. Die Wiederaufnahme der Beziehungen zum Vatikan hänge von „den positiven und ernsthaften Schritten ab, die unternommen werden müssen, um deutlich den Respekt für den Islam und die Moslems unter Beweis zu stellen“.

    Mit dieser Erklärung, die am Samstag von der Presseagentur Mena verbreitet wurde, sorgt Al-Azhar in Rom für einiges Erstaunen.

    Die sunnitische Bildungseinrichtung erklärte darin, vom Vatikan eine Antwort auf die Glückwünsche zu erwarten, die sie zur Wahl von Papst Franziskus entboten hatte. Der Dialog zwischen dem Heiligen Stuhl und Al-Azhar ist seit 2011 unterbrochen.

    Al-Azhar gab im März 2011 bekannt, daß sie den seit 1998 geführten Dialog „aussetze“. Als Bedingung für die Wiederaufnahme nannte die Bildungseinrichtung, daß sich Papst Benedikt XVI. für seine „islamkritischen Äußerungen“ entschuldige. Gemeint war die Verurteilung des Terroranschlags auf eine koptische Kirche in Alexandria durch das katholische Kirchenoberhaupt, bei dem 21 Menschen, fast alle Christen ums Leben kamen. Eine Forderung, auf die Rom nicht einging…””
    http://koptisch.wordpress.com/2013/06/13/kommentar-al-azhar-universitat-der-vatikan-soll-gegenuber-islam-und-moslems-respekt-zeigen/

Kommentare sind deaktiviert.