Die pädophile Fratze der Grünen: Wie sich Daniel Cohn-Bendit, Volker Beck und der “pädosexuelle Komplex” für legalen Kindersex einsetzen


Paedophile gruene

Machen Sie massenhaft Aufkleber von diesem Motiv. Und verteilen sie diese in allen deutschen Städten. Vor der Bundestagswahl. (Näheres dazu s.u.)

Widerlich das Gehabe der Grünen, mit dem sie ihre abartigen sexuellen Neigungen zu Kindern und Jugendlich mit Hilfe ihrer linken und pädosexuellen Medien als” fortschrittlich” verkaufen.

Widerlich, dass die Grünen seit Jahren die schlimmsten Protagonisten legaler Pädophilie (die sie selbst praktizieren), in höchste Staatsämter und politische Funktionen hieven.

Noch widerlicher, dass sie jemandem wie Daniel Cohn-Bendit mit dem renommierten “Theodor Heuss-Preis” beehren als Dank für dessen “großartige Lebensleistung (Grüner Ministerpräsident Kretschmann).

Und am widerlichsten die sattsame Selbstzufriedenheit, mit der Millionen von grünen Bessermenschen einschließlich der Schwulen und Lesben solche Gestalten und eine solche Partei seit Jahren immer wieder wählen.  (MM)

***

Das wahre Gesicht der Grünen: Kindersex-Freigabe


Daniel Cohn-Bendit, Volker Beck und der “pädosexuelle Komplex”

Von Peter Helmes

Die Partei der Grünen hat eine bewegte Geschichte, insbesondere in ihren Anfängen. Entstanden aus einer durchaus christlichen Motivation, die Natur zu bewahren (Herbert Gruhl, Baldur Springmann u. a.), wurde sie in kürzester Zeit von radikalen 68´ern und ehemaligen kommunistischen „Basis-Kämpfern“ erobert und unterjocht. Diese Gesellschaftszerstörer der APO haben den Grünen inzwischen ihren Stempel unauflöslich aufgedrückt. Sie brüsten sich u. a. damit, „die Gesellschaft freier gemacht“ zu haben. Welche „gesellschaftliche Freiheit“ ist das? 

 Der schmuddelige „gute Onkel“ Daniel

In der grünen Partei konnten sich ungehindert, ja sogar gefördert, Kräfte entfalten, für die die Legalisierung von Sex mit Kindern ein selbstverständliches „Recht“ schien. Schon 1985 gab es in Nordrhein-Westfalen einen Parteitagsbeschluß der Grünen, auf dem „Straffreiheit für jede Form von gewaltfreiem Sex“ – auch zwischen Erwachsenen und Kindern – gefordert wurde.

In einem wahren „Anti-Diskriminierungsrausch“ hat die Partei damals den Verband der Homos, Lesben, Transsexuellen und Pädophilen auch finanziell unterstützt, um zu demonstrieren, daß niemand diskriminiert werden dürfe. Bereits im Jahre  1984 arbeiteten Vertreter dieses Verbandes ganz offiziell in einer Gruppierung der Bundestagsfraktion der Grünen mit.

Nun holt sie die Vergangenheit ein, insbesondere nachdem die schwülstigen Sex-Passagen im „Selbstbekenntnisbuch“ des Europaabgeordneten und geistigen Leiters der Grünen, Daniel Cohn-Bendit, einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde (Titel: „Der große Basar“). Die Deutschen Konservativen hatten schon vor Jahren auf dieses „Bekenntnis“ hingewiesen, aber viele hörten weg.

Es ist kein Geheimnis, daß sich in den Reihen der Grünen „Freunde“ von Päderastie – also im Klartext: Kindesmißbrauch – befanden.

Es sei hier nur an die Vorgänge an der „Odenwaldschule“ erinnert. Einer der dortigen Schüler war übrigens Daniel Cohn-Bendit. Wenn man die sexuellen Passagen dieses der „Pädophilie“ (siehe letzten Absatz) verdächtigten Mannes liest, muß man sich empören, daß ausgerechnet er in diesem Jahr den renommierten Theodor Heuss-Preis erhielt; Laudator war Winfried Kretschmann, der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg. In einem Interview nach Erscheinen seines Buches äußerte Cohn-Bendit, Kleinkinder seien

„so phantastisch sexy“, man müsse ehrlich sein. „Ich habe zuerst mit ganz kleinen Babies ´gearbeitet´, das ist etwas anderes. Aber die Kinder ab einem Alter von 4 bis 6 Jahren…wissen Sie, wenn ein fünfjähriges Mädchen beginnt, sich zu entkleiden…phantastisch!“

Das unglaublich Verwerfliche an Cohn-Bendits Schilderungen ist sein Versuch, sich als Opfer und die kleinen Kinder als Täter, als Verführer, hinzustellen – völlig außer Acht lassend, daß Kinder sich gegen solche Praxis nicht wehren können. Analysiert man Cohn-Bendits Gedanken, wird das Kind zur treibenden Kraft. Er habe ja schließlich nur „auf Wunsch zurückgestreichelt“. So gibt er sich in diesem verlogenen Bekenntnis als der passive Teil, der schließlich dem Willen des Kindes folgt, seine Hände an die Geschlechtsteile des Kindes zu legen und vice versa.

Becks „sozialrepressives Klima“

Der grüne Spitzenpolitiker Volker Beck ist bekennender Homosexueller, der sich seit Jahrzehnten öffentlichkeitswirksam für “Schwulenrechte” einsetzt und dabei zugleich vehement  für die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften mit der klassischen Ehe plädiert. Vor genau einem Vierteljahrhundert kämpfte der „abgebrochene Jurist“ Beck bereits für linke sexualpolitische Parolen, die er in dem entsprechend orientierten Sammelband “Der pädosexuelle Komplex” ausbreitete.

Der heutige parlamentarische Bundesgeschäftsführer der Grünen steuerte damals  –  im Jahre 1988  –  einen Beitrag zum Thema “Das Strafrecht ändern?” bei. In seinem Artikel setzte Beck sich “für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik” ein, wobei er sogar die Entkriminalisierung von Kindesmißbrauch fordert, also z. B. eine Senkung des Schutzalters und eine “Strafabsehensklausel”.

Aufschlußreich ist vor allem, daß der Autor die Gleichstellung von Homo- und Hetero-Sexualität gleichsam als Vorstufe für eine gesetzliche Freigabe der Pädosexualität betrachtet:

Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich gesehen im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität (…) und für die Rechte der Homosexuellen wird das Zementieren eines sexualrepressiven Klimas verhindern können – eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.”

Die folgenden Kurz-Auszüge aus Becks Buchbeitrag erscheinen typisch für Becks Gedanken. Insgesamt ist sein „Werk“ so schwere Kost, daß mehr Text unseren Lesern erspart bleiben sollte:

  • Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich, nicht zuletzt weil sie im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen aufrechterhalten wird.“ (S. 266)
    *
  •  „Allerdings hat der Sonderausschuß sich selbst bei seinen Vorschlägen nicht daran gehalten und sich wider besseres Sachverständigenwissen für eine generelle Strafbarkeit der Sexualität mit Kindern entschieden.“ (S. 266)
    *
  • Als strafrechtliche Perspektive wäre z.B. eine Novellierung ins Auge zu fassen, die einerseits das jetzige ‚Schutzalter‘ von 14 Jahren zur Disposition stellt (in den Niederlanden gab es solche Initiativen mit erheblichem Erfolg!) oder auch eine Strafabsehensklausel.“ (S. 263)
    *
  • Allein die Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich gesehen im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematischen Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität durch die Streichung des § 175 StGB und für die Recht der Homosexuellen wird das Zementieren eines sexualrepressiven Klimas verhindern können – eine Voraussetzung um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.“ (S. 268)

Weitere Artikel in diesem Buch sind übrigens:

  • „Selbstbestimmung – ja bitte! Vom Recht des Kindes auf Sexualität
  • „Weder krank noch falsch! Pädophilie aus anthropologischer und verhaltenspsychologischer Sicht
  • „‘Wir sind keine Kinderschänder‘ Pädophile berichten über ihren Alltag
  • „Hoffnungsträger Literatur – Bücher mit pädophilem Thema sollen Mut machen

Oberfaule“ Distanzierung

Beck distanzierte sich – nachdem ihm diese und ähnlich geartete Thesen öffentlich vorgehalten wurden – von seinen damals geäußerten Ansichten.  Zudem seien, so behauptet er, vom Herausgeber des Buches seinerzeit redaktionelle Änderungen vorgenommen worden. Wie dem auch sei: Dieser vielsagende Vorgang zeigt jedenfalls, welch verheerende Denkweise zum Kindesmißbrauch in grünen Kreisen noch bis Ende der 80er Jahreohne weiteres vertreten werden konnte, zumal der Autor dieser skandalösen Äußerungen in dieser Partei trotz nicht beendeten Studiums sodann eine steile Karriere hinlegte.

Man kann ja verstehen, daß Beck heute in seiner Stellung als Fraktionsvorsitzender der Grünen oder als Repräsentant im Bundestag diese „Geschichte“ gerne ungeschehen machen würde. „Ungeschehen“ aber doch wohl nicht aus eigener Erkenntnis einer perversen Moral, sondern ausschließlich, weil sich das Bild der Bevölkerung u.a. nach bestialischen Morden an Kindern durch pädophile Männer realistisch geändert hat. Da beißt keine Maus den Faden ab: Der (grüne) Ruf nach „Entkriminalisierung“ des geschlechtsbetonten Umgangs mit Kindern war nichts anderes als eine Forderung auf ungestraften Sex mit schutzbefohlenen Kindern, die sich niemals wehren konnten und keine Lobby wie die Schwulen/Lesbenbewegung hatten.

Aber Volker Beck und die Grünen sind letztlich auf ihrem „Weg“ zu hemmungsloser Libertinage in den letzten Jahren ein großes Stück weitergekommen. Sie haben fast alles erreicht zur unproblematischen Gleichstellung und gesellschaftlichen Anerkennung von Homosexualität und Heirat zwischen Gleichgeschlechtlichen – inklusive der finanziellen Rechte und Vorteile in einer Homo-Ehe wie in einer „normalen“. Die Freigabe der Adoption von Kindern durch homosexuelle „Ehepaare“ ist nur noch eine Frage der Zeit. Das Schlimmste daran ist, daß heute unwidersprochen behauptet werden kann, Kinder würden in solchen Verhältnissen normal aufwachsen und keinen Schaden nehmen.

Gerade Beck und Genossen findet man stets an vorderster Front, wenn es um die Ächtung pädophiler Ereignisse in der katholischen Kirche geht. Da wird die Kirche dann gerne einem systematischen pädophilen Verdacht in ihrer Gesamtheit ausgesetzt – so als würde man jetzt die gesamte grüne Partei als pädophil bezeichnen. Der Protest der Grünen gegen Priester, die sich versündigt haben, kann dann gar nicht laut genug und der Entschädigungsfonds nicht groß genug sein. In ihrem eigenen Sündenfall messen sie offenbar mit zweierlei Maß. Jedenfalls ist von „Entschädigung“ nichts zu hören.

Pädokriminell

Wären die Grünen konsequent im Umgang mit ihrer Vergangenheit, müßten jetzt „Köpfe rollen“ und etliche Mitglieder austreten bzw. zum Austritt gezwungen werden. Das wäre ein Maß an „politischer Hygiene“, die man den Grünen füglich abverlangen darf. Aber die Spitze der Grünen bleibt merkwürdig zurückhaltend – allen voran deren „Kirchenmänner und –frauen“. Wo ist die klare Distanzierung und Verurteilung des Mitgliedes des ZK der Deutschen Katholiken, MP Winfried Kretschmann? Wo bleibt die Distanzierung der Vorsitzenden (Präses) der EKD, Katrin Göring-Eckardt? Was ist in unserer Gesellschaft los? Es ist der Niedergang jeglicher ethischer Grundsätze, ohne die eine Gesellschaft nicht überleben kann. Der Untergang Roms läßt grüßen!

Der große Journalist und Herausgeber des Focus, Helmut Markwort, resümiert im Focus vom 22. Mai d. J.:

„Wie viel Sympathie für Kindesmissbrauch lebt noch bei den Grünen? So wie es aussieht, werden sie die Antworten hinauszögern, bis sie die Bundestagswahl hinter sich gebracht haben. Bis dahin haben sie alle Zeit, über die verharmlosende Wortwahl nachzudenken. Männer, die Kindern nachstellen und sie mißbrauchen, werden meist als pädophil bezeichnet. Auf Deutsch: kinderlieb. Kinderlieb ist, wer seine Kinder schützt und behütet. Die griechische Silbe „phil“, die wir (…) mit Sympathie wahrnehmen, wird in dem Begriff „pädophil“ übel mißbraucht. Das zutreffende Wort ist `pädokriminell.`“

cohn bendit paedophil

(Cohn-Bendit und sein Buchtitel mit den Pädophilen-Zitaten)

***

Machen Sie massenhaft Aufkleber von diesem Motiv. Und verteilen sie diese in allen deutschen Städten. Vor der Bundestagswahl

Vorgehensweise:

1.Kontaktieren Sie eine Druckerei Ihrer Wahl. Es gibt im Netz zahllose günstige Angebote (1000 Etiketten ab 20 Euro (Suchbegriff in google: “Etiketten selbstklebend online”)

2. Schicken Sie dieser Druckerei eine Kopie der obigen Grafik (Grafik mit rechter Maustaste anklicken/”Grafik speichern unter…”)

3. Wenn Sie Ihre Etiketten erhalten haben, verteilen Sie diese in Ihrer Stadt oder wo immer sie es für angebracht halten  (es bleibt Ihrer Fantasie überlassen, wo Sie diese anbringen)

4. Laden Sie Freunde/Bekannte zum Mitmachen ein

5. Tun Sie selbst etwas. Warten Sie nichts, dass ein anderes es für Sie tut. Nur so entstehen große Volksbewegungen

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden seiner Leser

 ***

Weiterführende Links:

  1. Kinder-Sex-Affäre bei den GrünenCSU will Rücktritt von Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck
  2. Auch Beck war für Legalisierung von Kinder-Sex
  3. Grüne und Kindersex: Dieter F. Ullmann war führender Kopf der grünen Pädos
  4. Äußerungen zu Kindersex: CSU attackiert Grüne wegen Cohn-Bendit
  5. Die Grünen und der Kindersex
  6. Daniel CohnBendit: Die Grünen und ihr Umgang mit Pädophilie

45 Kommentare

  1. Da wird es einem wirklich übel, vor allem wer diese Grünen Pädo-Dreck wählt. Die müssen nicht besser sein diese Wähler.

  2. Das sind die selben Wähler, die wo anderster mit einem ganzen Dorf gegen einen “Ex-Kinderschänder” demonstrieren.

    Und wir belassen die noch auf ihrem Posten unbehelligt ihre Krankheit weiter ausleben und können nichts anderes als Motzen im stillen Kämmerlein.
    Man muß auch mal Hand anlegen um Fehler zu beheben!

  3. Man kann also sagen: Grüne Politik ist für den Arsch.

    Man könnte das Bild oben als Aufkleber machen, und an Laternen vor Kindergärten und Schulen ankleben.

    MM: Eine ausgezeichnete Idee!. Ich habe dazu das Motiv entsprechend geändert. es müssten hundertttausende solcher Aufkleber gerdruckt und noch vor den Bundestagswahlen verklebt werden. In jeder deutschen stadt sollen die Bürger und besonders die Wähler der Grünen auf diese perverse Partei hingewiesen werden. Wer macht den Anfang?

  4. Wenn CDU/CSU nicht so unglaublich opportunistisch wären, könnten sie diese Abartigkeiten im Wahlkampf derart hochkochen, daß die Grünen ein für allemal von der Bildfläche verschwinden.
    Aber stattdessen versuchen sie die ganze Zeit, diese links zu überholen.

  5. Warum distanziert sich Beck? Er hat keinerlei Nachsicht zu erwarten.
    Meines Wissens haben die Grünen niemals Entschuldigungen akzeptiert.
    Ihre Gegner konnten sich an Distanzierungen den Mund fusselig reden.
    Sie wurden trotzdem gnadenlos allegemacht.

  6. 1. Man muß zugeben, daß diese Pädo-Leute auch bei den GRÜNEN nur eine kleine Minderheit waren, welche aber die Lage für sich ausnützen wollten und teils konnten!

    2. Aber die anderen GRÜNEN (Politiker und Wähler) haben das alles ja geduldet!

    3. Die Verteufelung von GRÜNEN und PDS, dem aus meiner Sicht schlimmsten POLIT-ABSCHAUM DER DEUSCHEN GESCHICHTE, ist zwar politisch berechtigt, aber letztlich so wirkungslos wie bei den Hardcore-Wählern von NSDAP und KPD.

    Auf Einsicht oder Umkehr da zu hoffen, ist vergeblich. Und selbst wenn deren Politik zum bitteren Ende kommt, wird die Zahl der Einsichtigen klein sein!

    PS.
    Laut der früheren erz-katholischen Seite kreuz.net (Neuauflage weniger extrem!) war bei der Zeitschrift BUNTE eine Enthüllungsstory über die sexuellen und sonstigen anrüchigen Umtriebe des GRÜN-Oberen UMVolker Beck imgange.

    Das wurde in letzter Minuten gstoppt von der Chefredaktion mit Entlassung des dafür zuständigen Redakteurs, nachdem in GB der Skandal um die Abhörsachen der Murdoch-Presse Aufsehen erregt hatte.

  7. Heute im ntv-Text gelesen, daß der frühere CSU-Spitzenpolitiker und Ex-Minister Michael Glos zum Abschied seiner Laufbahn in einer Zeitung gegen den GRÜNEN (laut KLimaseite eike “Dosenpfand-Kommunisten”) Trittin schön gepöbelt hat.

    Er bezeichnete ihn als “Kotzbrocken und “Öko-Stalinisten”. Trittin habe bisher auf diese Beleidigungen noch nicht geantwortet.

  8. Prima Idee, das mit den Aufklebern! Müssen ja
    nicht unbedingt herkömmliche Aufkleber sein –
    die Größe halbes Din-A4 Blatt u.’ne Dose Sprüh-
    kleber tut’s für den Anfang auch…..vor allem
    auf Wahlplakaten dieser Pädophilen-Sekte!!!

    Kinderspielplätze, Kitas, Telefonzellen, Bus-
    haltestellen und so weiter werden garantiert
    informativ “dekoriert” IndianerEhrenwort!
    (Ehrenwort….NICHT Ehrenmord!)

  9. Kommentar ist super. Aber das Logo noch besser!

    Die Idee mit dem Aufkleber ist einfach nur klasse. Ich wäre sofort bereit, für die Produktion zu spenden, wenn Sie Geldmittel benötigt.

    Vielleicht wird es durch den Aufkleber einigen „normalen“ Grünen-Wähler endlich einmal bewußt, wie pervers und gefährlich die Grünen sind.
    Nicht nur in Hinsicht zum Phädophilen, sondern auch in Hinsicht auf Umwelt und Multikulti (Islam).
    Normalerweise will sich ein Anhänger/Wähler nicht zum Perversen bekennen.
    Aber bei den Grünen-Wählern bin ich mir nicht mehr so sicher.
    Wer weiterhin grün wählt, ist für mich pervers und bestimmt hirnamputiert.
    Wenn gar nicht schon grün-assimiliert.

    MM: Vorgehensweise für die Etikettier-Aktion:

    1.Kontaktieren Sie eine Druckerei Ihrer Wahl. Es gibt im Netz zahllose günstige Angebote (1000 Etiketten ab 20 Euro (Suchbegriff in google: “Etiketten selbstklebend online”)

    2. Schicken Sie dieser Druckerei eine Kopie der obigen Grafik (Grafik mit rechter Maustaste anklicken/”Grafik speichern unter…”)

    3. Wenn Sie Ihre Etiketten erhalten haben, verteilen Sie diese in Ihrer Stadt oder wo immer sie es für angebracht halten (es bleibt Ihrer Fantasie überlassen, wo Sie diese anbringen)

    4. Laden Sie Freunde/Bekannte zum Mitmachen ein

    5. Tun Sie selbst etwas. Warten Sie nichts, dass ein anderes es für Sie tut. Nur so entstehen große Volksbewegungen

  10. @Info 68 (Kommentar 7)

    Die Antwort kommt über Trittins Rechtsanwalt zu 99,9999% garantiert!
    Aber von dem anstehenden Verfahren/Deal wird wie Öffentlichkeit nichts erfahren. Ebenso zu 99% garantiert.

  11. Meines Wissens kann man über den Computer und einen Tintenstrahldrucker Aufkleber selbst herstellen.

    Die Folien dazu gibt es in gut sortierten Bürowaren-Läden !

    MM: Ja, kann man auch. Ist bei einer größeren Stückzahl jedoch teuerer als sich diese im online-Handel zu bestellen

    Vorgehensweise für die Etikettier-Aktion:

    1.Kontaktieren Sie eine Druckerei Ihrer Wahl. Es gibt im Netz zahllose günstige Angebote (1000 Etiketten ab 20 Euro (Suchbegriff in google: “Etiketten selbstklebend online”)

    2. Schicken Sie dieser Druckerei eine Kopie der obigen Grafik (Grafik mit rechter Maustaste anklicken/”Grafik speichern unter…”)

    3. Wenn Sie Ihre Etiketten erhalten haben, verteilen Sie diese in Ihrer Stadt oder wo immer sie es für angebracht halten (es bleibt Ihrer Fantasie überlassen, wo Sie diese anbringen)

    4. Laden Sie Freunde/Bekannte zum Mitmachen ein

    5. Tun Sie selbst etwas. Warten Sie nichts, dass ein anderes es für Sie tut. Nur so entstehen große Volksbewegungen

  12. Ich habe in den letzten 3 Jahren bestimmt 3 Dutzend Grün Wählern erklärt, dass diese Partei nicht nur für die Abschaffung der Pädophilen Gesetze, sondern auch für die Abschaffung der Inzest Verordnungen eintritt…Mir hat keiner geglaubt, als ich die Entsprechenden Sachen Ausgedruckt und ihnen gezeigt habe, sagten sie nur, “du kannst doch nicht alles glauben was im Internet steht”…

    Hier sind 2 Exemplare von Grün Wählern, die ich persönlich “kenne”:

    Die eine ist Lehrerin, Mitte 30 und ihr Verhältnis mit einem 15 Jährigen Schüler (schwarz Afrikaner), ist vor einem Jahr auf der Klassenfahrt aufgeflogen und ein Mann (der Bruder) von einer Freundin meiner Ex, ist dieses Jahr verurteilt worden, weil er seine Nichte 12!!!, über Wochen, sexuell belästigt hatte…

    MM: Keine Fragen mehr. Meine Brüder sind alle Wähler der Grünen. Alle Akademiker. Wehren solche Infos exakt auf dieselbe Weise ab. Darin sind die Grünenwähler kein bisschen besser als die Mohammedaner. Die wiegeln auch alle Infos zum Islam ab. Selbst Hinweise auf den Koran mit dem Koran in der Hand werden abgetan als “Fälschung”.
    Fazit: Totalitär-affine Menschen sind erkenntnis- und faktenresistent. dDnnoch lohnt sich eine solche Etikettier-Aktion. Die Grünen werden auf jeden Fall Wähler verlieren. Und ihre Perversität wird öffentlich gemacht

    Noch Fragen?

  13. Ich hatte schon kurz nachdem der Bandit (Cohn-Bendit) geehrt wurde einen Leserbrief in unser Zeitung geschrieben:

    Cohn-Bendit Auszeichnung des Theodor-Heuss-Preis

    Was für eine Schande, wenn solchen Leuten wie Cohn-Bendit , einen Preis bezogen auf die “besondere Verdienste der Demokratie” von der Theodor-Heuss-Stiftung erhalten. Wenn man einem Pädophilen, Anarchisten und Sympathisant von RAF-Terroristen mit so einem Preis ehrte und noch etliche gewichtige Persönlichkeiten auch noch zu so einer Ehrung hingehen, kann es mit den Werten unser Demokratie nicht mehr weit her sein. Nur gut das dies der Präsident des Bundesverfassungsgericht erkannt hat und darum fern geblieben ist.
    Wenn die Theodor-Heuss-Stiftung noch ein paar von diesen Kandidaten ehrt ist Ihr Preis vermutlich auch nur noch als “Goldene Himbeere” zu verstehen.

    Gruss Jürgen

  14. Wählt GRÜN, wenn ihr’s mit Kindern treibt,
    (damit uns grün erhalten bleibt!)
    Sodomisten, Zwitter Schwule –
    Linke der ‘Frankfurter Schule’
    Moslems selbstverständlich auch,
    (nix im Kopf, doch viel im Bauch!)
    Gemeinsam werden wir es schaffen ….
    Deutschland …. der “Planet der Affen”!

  15. Aktuell ist ja diese Grünen-Staatsrätin ( ! ) Gisela Erler in der Kritik. Und das sogar im linientreuen SWR. Mal abgesehen davon, daß die Schachtel extrem schlimm aussieht, bekommt sie anerkanntermaßen überhaupt nichts auf die Reihe. Filderdialog elegant versemmelt und jetzt auch noch ein dümmlicher Kommentar zum Tod des Pol.-Präsidenten Züfle.

    Ein Musterbeisspiel grüner DummschwätzerInnen, von denen vermutlich keiner in der freien Wirtschaft über nen Pförtnerposten hinausgekommen wäre.

    Das mit dem Aufkleber wäre eine sehr gute Idee !

    Vielleicht können sich hier ja die Macher und Bezahler mal per Email zusammentun.

    Von mir aus können Sie das gerne anleiern, Herr M.M.

    MM: Ich glaube nicht, dass man da was groß anleiern muss. Hier ist Initiative gefragt. Und zwar von jedem einzelnen.

    Mögliche Vorgehensweise für die Etikettier-Aktion:

    1.Kontaktieren Sie eine Druckerei Ihrer Wahl. Es gibt im Netz zahllose günstige Angebote (1000 Etiketten ab 20 Euro (Suchbegriff in google: “Etiketten selbstklebend online”)

    2. Schicken Sie dieser Druckerei eine Kopie der obigen Grafik (Grafik mit rechter Maustaste anklicken/”Grafik speichern unter…”)

    3. Wenn Sie Ihre Etiketten erhalten haben, verteilen Sie diese in Ihrer Stadt oder wo immer sie es für angebracht halten (es bleibt Ihrer Fantasie überlassen, wo Sie diese anbringen)

    4. Laden Sie Freunde/Bekannte zum Mitmachen ein

    5. Tun Sie selbst etwas. Warten Sie nichts, dass ein anderes es für Sie tut. Nur so entstehen große Volksbewegungen

  16. Wie kann es sein, dass die kath. Kirche wegen der Pädophilie angeklagt wird und die Kirchegegner sind. Deutschland ist eine Irrenanstalt. Diese Massenmedien sind ein kospirativer Haufen.

  17. OT

    Dieser Bär klärte einen Mord auf – zum Dank wurde er später erschossen
    http://www.bild.de/news/ausland/baer/hat-mord-aufgeklaert-30926052.bild.html

    +++

    BILD-NESTICKER:

    “”London – Ein Mathematiklehrer (30) aus dem britischen Eastbourne muss wegen einer sexuellen Beziehung zu einer Schülerin (15) ins Gefängnis.
    Der Mann hatte gestanden, mit dem Mädchen geschlafen zu haben. Ein Gericht verurteilte den Lehrer wegen Entführung eines Kindes und sexuellen Handlungen mit einer Minderjährigen zu einer Haftstrafe von fünfeinhalb Jahren.””

    +++

    KINDERSCHÄNDER POLANSKI

    Nun, Roman Polanski, der eine 13jährige anal und vaginal vergewaltigte, nachdem er sie mit Alkohol und Drogen vollgepumpt hatte wird dafür verehrt! Das Opfer habe ihm inzwischen verziehen – nachdem Schweigegeld geflossen sei.
    http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/diverses/Die-Scheinheiligkeit-der-Kulturszene-/story/30351313

    Polanski engagierte am Mittwoch einen amerikanischen Star-Anwalt, der – wie praktisch – mit dem befassten Richter in Los Angeles befreundet ist.
    http://www.stern.de/lifestyle/leute/roman-polanski-nur-ein-bisschen-vergewaltigt–1512094.html

    +++

    KNABENSCHÄNDER MIKAEEL JACKSON

    Auch Moslem Mikaeel(Michael) Jackson wird noch immer verehrt.
    Er zahlte an die Eltern der Knaben Schweigegelder, Villen, Luxusautos, Diamantschmuck. Seine Perversion trieb ihn in den Ruin und in die Lügen: Er würde mit Kindern(er meinte Knaben, Mädchen haßte er) nur kuscheln, weil er sie liebe.
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/guido-grandt/schwarze-magie-und-kindesmissbrauch-die-wahre-mi.html

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/guido-grandt/viele-diskussionen-um-die-wahre-michael-jackson-s.html

  18. @ Kammerjäger #15

    Toll gedichtet! Ich versuch es auch:

    Wählt auch Grün, wenn ihr´s mit euren Schwestern treibt,
    mit Mutter, Vater, Brüdern im Sex vereint.
    Polyamorie nennt man diesen perversen Wahn,
    manch Tierschützer hat´s mit seinem Wauwau getan.

    Darin wissen die Moslems noch viel mehr,
    Mohammed nahm Kamele und Verstorbene her.
    Auch Männern war Mohammed nicht abgeneigt,
    mit seinen Neffen spielte er Zeitvertreib.

    Er lutschte an deren kleinen Zipfeln,
    in den Hadithen tut man es berichten.
    Und genau darum kann ich garantieren,
    Linke werden scharenweise konvertieren!

    Baccha Baazi eine islamische Spezialität
    für Knaben man Weiberklamotten näht.
    Auch im Islam-Himmel feiert man Orgien,
    dem Muselmann tun´s die Huris besorgen.

    Sogar für Schwule und Bi wird dort was getan,
    Allah bietet Lustknaben und Mundschenke an.
    Und damit den Muselmann niemand stört
    seine Ehefrau in die Islam-Hölle fährt.

  19. OT

    Wer sind die Demonstranten in Brasilien, wer ruft dazu auf?

    Unsere Journaille recherchiert nicht bzw. gibt Infos nicht weiter, genau wie in der Türkei, Ägypten, Tunesien usw. immer heißt es das Volk, egal, ob da Moslems, Kommunisten oder Anarchisten dahinter stecken.
    http://www.format.at/articles/1325/931/360628/proteststurm-brasilien-die-polizei-kontrolle

    +++ +++ +++

    In Dänemark zeigt sich eine neue barbarische Facette des Islamismus: Junge Zuwanderer überfallen in Horden Mütter mit Kinderwagen – und nehmen bei ihren Attacken sogar den Tod der Babys in Kauf. Es gab zwei dieser Fälle alleine in der letzten Woche. Einer erhielt einen kurzen Bericht in der Zeitung, der zweite, brutalere Fall wurde aufgrund vorauseilender Political Correctness in den Medien nicht einmal erwähnt und fand nur über Facebook Verbreitung…
    http://www.unzensuriert.at/content/0013169-Einwanderer-attackierten-einheimische-M-tter-und-ihre-Babys

  20. Am Montag bei meiner Ärztin im Warteraum saß einer meiner Nachbarin ,die wie ich ja weiss eine fanatische Grünenwählerin ist . Sie wollts partur nicht glauben . Grünenwähler sind nun mal nicht ganz normal im Oberstüppchen ,so wie auch die Moslems nicht normal sind . Aber leider kommen solche Verrückten durch ,ich konnte es nie verstehen .
    Mit den Aufkleber ist eine gute Idee . Ich wohne in einem kleinen Dorf ,aber Kleinvieh macht auch Mist .
    Ich bin seit über 30Jahren eine Gegenerin der Grünen -Faschisten ,sie sind nur ein Haufen Nichtsnutziger Schmarotzer die auf Kosten der Steuerzahler leben wollen ,weil sie nichts gelernt haben und von richtiger Arbeit nichts wissen wollen . Mich ekels jedesmal wenn ich einer dieser kommunistischen Grünen sehe .

  21. Das fing alles damit an das Sex mit Minderjährigen legalisiert wurde.Hab von 14 jährigen mit 58 jährigen gehört oder von 16 jährigen mit 60 jährigen. Erst ab 17, dann ab 16, dann ab 15,dann ab 14,dann ab 13 dann ab 12, dann ab 11 usw.

  22. Frankfurter Schule – Vortrag 2009 – Teil 1/7
    Ein Vortrag von StD Rudolf Willeke über die „kritische Theorie” der „Frankfurter Schule” und ihre kulturrevolutionären Auswirkungen in Wissenschaft, Gesellschaft,
    http://www.youtube.com/watch?v=aL4r7tZO1T8

    Die erschütternde Wahrheit über Porno-Industrie (englisch)

  23. Also wir fahren schon länger mit Hinweis auf diesen Blog durch die Gegend.An der Heckscheibe,mittig steht die Internetseite und ein Hinweis auf ihre Wichtig und Dringlichkeit.
    So manche Unterhaltung und auch Diskussion durften wir dadurch schon führen.
    Aber obige Graphik ist einfach bahnbrechend,und gehört wirklich überall angeklebt und verteilt wo es nur gerade möglich ist.
    Darin wollen wir nicht müde werden und hoffen das es ein wirklicher Erfolg wird.Und wenn wir nur eine einzige Seele vor diesen Bastarden retten könnten,hätte sich für mich die ganze Aktion schon gelohnt.
    Einen lieben Gruss an alle hier,und einen besonderen Dank an Peter Helmes,einfach geniale klasse Aufklärungsarbeit.

    MM: Werd ich an Helmes weiterleiten. Die Grafik war jedoch kein Teil des Artikels von Helmes. Grafiken werden meist von mir entworfen oder ausgesucht…Sie sollte tatsächlich so viel wie möglich verbeitet werden…es sind keine 100 tage mehr bis zur Bundestagswahl.

  24. 21.07.2011

    Passauer Neue Presse 20.07.2011

    Kirche entschuldigt sich für Verfahrensfehler
    von Eva Fisch

    Die Evangelische Landeskirche hat ein Disziplinarverfahren gegen einen Pfarrer wegen sexuellen Missbrauchs eingestellt. Der bereits verurteilte Mann könne nicht ein zweites Mal für seine Taten verurteilt werden, hieß es zur Begründung. Für das Opfer Kerstin F. ist die Entscheidung “ein ziemlicher Schlag”, wie sie der PNP sagte. Dass der Missbrauch zwar erwiesen sei, das Verfahren wegen formeller Fehler der Kirche aber eingestellt werde, sei “schwer zu verkraften und doppelt frustrierend” (netzwerkb.org)

    REFORMSCHULEN

    Helene Lange-Schule in Wiesbaden
    Sex mit Schülern in der Sauna
    Von Michael Grabenströer
    http://www.fr-online.de/missbrauch/helene-lange-schule-in-wiesbaden-sex-mit-schuelern-in-der-sauna,1477336,2808508.html

    “”Missbrauchsskandal

    “Protestantische Mafia”

    Im Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule schauen das aufgeklärte, liberale Deutschland und seine Elite in den Abgrund

    Der sechzigste Geburtstag war eines der schönsten Feste seines Lebens. Die engsten Freunde waren im September 1985 gekommen: die Weizsäcker-Brüder Richard und Carl Friedrich, Marion Gräfin Dönhoff ebenso wie der Jurist und Bildungspolitiker Hellmut Becker, der Verleger Ernst Klett, der amerikanische Diplomat George Kennan mit seiner Frau und viele andere. Sein Lebensgefährte Gerold Becker(Anm.: ev. Vorzeigetheologe) überreichte dem Jubilar Hartmut von Hentig eine Festschrift mit dem Titel Ordnung und Unordnung…””
    http://www.zeit.de/2010/13/DOS-Missbrauchsskandal-Deutschlands-Elite

    DER EV. SCHWULE UND PÄDOPHILE WIRD WEITER BEFÖRDERT:

    6.3.2010 – Pädophiler Direktor der Odenwaldschule ist bekannter evangelischer EKD-Theologe / Zwei oder drei Missbrauchsopfer brachten sich später um / Gibt es eine “protestantische Mafia” und wer war alles Mittäter? – Nur scheinbar verschaffen die Meldungen des massiven sexuellen Missbrauchs an der Odenwaldschule in Heppenheim der Kirche Luft. Denn der Täter, der ehemalige Rektor Gerold Becker (1975-1985) ist ein bekannter Theologe, der vor seinem Wüten in Heppenheim nach eigenen Angaben zunächst “mehrere Jahre im kirchlichen Dienst tätig” war (http://archiv.ub.uni-marburg.de/sonst/1999/0015.html). So schrieb er bereits 1963 für die Kirchenzeitschrift Amt und Gemeinde den Aufsatz Gottesdienst und liturgische Erneuerung (Nr. 5/1963). Und nach seiner Zeit in Heppenheim-Ober-Hambach machte er bundesweit kirchliche Karriere, indem er u. a. in die Kammer der Evangelischen Kirche in Deutschland für Bildung und Erziehung berufen wurde, der er viele Jahre lang angehörte (http://www.ekd.de/EKD-Texte/glauben_1998_mitglieder.html). Und in seiner Funktion als Vertreter der evangelischen Kirche nahm Becker z. B. 1991 auch an der Tagung Schule in Hessen teil, wo es darum ging, gemeinsam mit dem Kultusminister “Grundfragen der Gestaltung von Schule” zu “reflektieren”. Wörtlich referierte der Theologe damals: “Aufwachsen geschieht heute im Bewusstsein der ständig möglichen oder schon eintretenden Katastrophen”. Und: Dass es für die Kinder “immer schwieriger wird, jeweils altersangemessene Formen von ´Urvertrauen` in die Verlässlichkeit der Welt zu entwickeln”. Und, so wörtlich: “Hier können die Kirchen ihre Stärken einbringen” (http://www.upress.uni-kassel.de/online/frei/978-3-89958-618-3.volltext.frei.pdf). Da lagen seine eigenen Vergehen und Verbrechen an Kindern in Heppenheim-Ober-Hambach erst wenige Jahre zurück.

    “”Kinder missbraucht: Freiheitsstrafe für Pfarrer
    Mosbach
    Ein ehemaliger badischer evangelischer Pfarrer ist am Donnerstag vom Landgericht Mosbach wegen sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen zu zwei Jahren und sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Angeklagte hatte gestanden, sich zwischen Oktober 2007 und April 2008 an den Kindern vergangen zu haben, darunter zwei Jungen im Alter von zwölf und 14 Jahren…””
    http://www.main-netz.de/nachrichten/regionalenachrichten/franken-rhein-main/art12105,1427340

    Kirche Evangelischer Pfarrer steht unter Missbrauchsverdacht
    05.06.2010 21:30 Uhrvon Alexander Fröhlich

    “”Ein Geistlicher der evangelischen Kirche steht unter Missbrauchsverdacht. Er soll einen 16-Jährigen vergewaltigt haben. Das Opfer zeigte die Tat von 1999 erst jetzt an…””
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/kirche-evangelischer-pfarrer-steht-unter-missbrauchsverdacht/1852414.html

    Nr. E 12 / 2010 – Neue Internetseite für missbrauchte Pfarrerskinder in evangelischen Pfarrhäusern…: “Pädokriminelle katholische Geistliche misshandeln Ministranten/Schüler, pädokriminelle evangelische Geistliche misshandeln ihre eigenen Kinder …
    Es wird Zeit, dass wir Pfarrerskinder uns zu Wort melden. Gewalt gegenüber Kindern, ob psychischer, körperlicher oder sexualisierter Art ist in (evangelischen) Pfarrrhäusern Alltag. Der Volksmund weiß das schon lange: ´Pfarrers Kinder, Müllers Vieh gedeihen selten oder nie`. Die Schweigemauer ist in Pfarrhäusern besonders hoch und dick. Ein hoher moralischer Anspruch gepaart mit protestantischer Körperfeindlichkeit ergibt ein Klima, in dem Kindesmisshandlung ausgeübt, geduldet und gedeckt wird. Bis heute. Das Tabu, darüber zu sprechen, muss endgültig gebrochen werden. In diesem Fall betrifft es auch das Tabu des 4. Gebots (“Du sollst Vater und Mutter ehren”), was insbesondere erwachsenen Pfarrerskindern, die sich nach wie vor im religiösen Milieu bewegen schwer fällt. Daher gibt es diese Website. Hier können erwachsene Pfarrerskinder anonym ihre Erlebnisse schildern und damit ihre oft jahrelang gehüteten bedrückenden Geheimnisse lüften.”

    Nr. E 19 / 2010 – Tochter eines evangelischen Pfarrers klagt an: Mein Vater hat mich 10 Jahre lang vergewaltigt.
    Mehr dazu unter http://www.a-z.ch/news/vermischtes/hat-der-pfarrer-seine-tochter-missbraucht-und-vergewaltigt-8934242

    PERVERSE FRAUEN

    Nr. E 8 / 2010 – “Missbrauch und Umgang damit von Seiten der Kirche als Institution gibt es auch in der ev. Kirche. In der ev. Landeskirche Rheinland gibt es ein eigenes Verfahren unter dem Motto ´Zeit heilt keineswegs Wunden`. Eine von ´grenzüberschreitender Seelsorge` Betroffene hat einen Missbrauch durch eine ev. PFARRERIN in der Krankenhausseelsorge dort angezeigt. Diese hatte bei einem schwer an Hirntumor erkrankten Mann so intensive Seelsorge betrieben, dass körperliche “Maßnahmen”, Küssen und Streicheln und Umarmen dazu gehörten. Die Beerdigungsansprache hatte bei den Zuhörern einzig die Frage provoziert: “War da was?” Bei rein internen Ermittlungen ohne Aufarbeitung des Beweismaterials hat man nach 700 Tagen der Pfarrerin lediglich eine Missbilligung gegeben und niemand aus der ev. Kirche (kein Vorgesetzter, keiner der Mitarbeiter in der Landeskirche innerhalb des Verfahrens) hat dem Opfer gegenüber das geringste Bedauern zum Ausdruck gebracht, von einer Entschuldigung ganz zu schweigen. Ein rein juristisches Schreiben wurde der Betroffenen nach 700 Tagen ungewissen Wartens nach Anzeige übermittelt, das kein einziges persönliches Wort beinhaltete. Die Krankenhausseelsorgerin arbeitet unverändert am gleichen Arbeitsplatz” (Leserbeitrag von Frau Dr. med. habil. Ruth Bodden-Heidrich, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Meerbusch).

    “Schwarzbuch Ev. Kirche”
    http://www.theologe.de/schwarzbuch_evangelische-kirche.htm
    (Damit Evangelen, Jakobiner und heilige Alt68er beruhigt schlafen können, ein “Schwarzbuch Kath. Kirche” findet sich hier auch, ebenfalls ausführlich und zum Anklicken)

    WENN MAN DIE MISSBRAUCHSFÄLLE AN STAATLICHEN EINRICHTUNGEN EBENFALLS PUBLIK MACHEN WÜRDE, KÄME MAN ZU KEINEM ENDE…; AUCH IN DDR-KINDERHEIMEN:
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/misshandlung-in-ddr-heimen-wir-hatten-keine-rechte-waren-freiwild-a-687185.html

    AUCH LEUTHEUSSER-SCHNARRENBERGER IST EINE HEUCHLERIN
    SIE DECKT DIE PÄDOPHILEN IN DER HUMANISTISCHEN UNION:
    http://www.carechild.de/news/stories/bundesjustizministerin_leutheusser_schnarrenberger_und_die_humanistische_union_620_1.html

  25. “”12.03.10
    Muslimische Opfer
    Kelek vermutet Missbrauch in Moscheen

    Die islamkritische Soziologin Necla Kelek vermutet in islamischen Einrichtungen eine hohe Zahl an sexuellen Übergriffen. “Da tun sich Abgründe auf”, so Kelek. Sie fordert die Muslimen zur “Revolution” auf, damit Opfer nicht länger schweigen. Erst sei eine kritische Auseinandersetzung nötig, dann “wird noch einiges rauskommen”…”
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6744559/Kelek-vermutet-Missbrauch-in-Moscheen.html

    The European: Was müsste passieren, damit sich auch muslimische Opfer an die Öffentlichkeit trauen?

    Kelek: Eine Revolution. Mit den Ungläubigen über Missbrauch reden? Ausgeschlossen! Über Sex reden? Ein Tabu! Aus religiösem Schamgefühl wird die Sexualität in der islamischen Community (in der islamischen Gemeinschaft) totgeschwiegen. Je weniger aber ein Kind über seinen eigenen Körper aufgeklärt ist, desto weniger kann es sich gegen Übergriffe schützen und desto leichter wird es zum Opfer von Missbrauch. Gleichzeitig verleitet das Tabu die erwachsenen Männer dazu, die Situation auszunutzen. Wenn öffentlich würde, was Ärzte aus diesem Umfeld zu berichten wissen, gäbe es einen Aufschrei. Da tun sich Abgründe auf. Bis sich also in den Moscheen Kinder und Jugendliche dazu bekennen, Opfer sexuellen Missbrauchs geworden zu sein, müssen wir noch eine Menge Vorarbeit und kritische Auseinandersetzung leisten…
    http://zoelibat.blogspot.de/2010/04/missbrauch-moschee.html#01

    Seien wir ehrlich: Viel der Empörung über Kinderschändung und sonstigen Missbrauch in der katholischen Kirche stammt nicht aus Mitgefühl mit den Opfern, sondern aus der Freude, jetzt innerkirchlich für seine Sache losschlagen zu können (Zölibats- und Papstkritik); oder aus der Angst, dass Kirchensteuerzahler abhandenkommen könnten; oder aus der Schadenfreude Kirchenfremder und Religionskritischer („Da sieht man einmal wieder, wie die Kirche ist.”).

    Auch ich, durch und durch antiklerikal, muss gestehen, dass manchmal in meinem Herzen unedle Schadenfreude statt angebrachtem Mitgefühl mit den Opfern überwiegt. Dabei haben wir Buddhisten keinerlei Grund, uns besser zu fühlen. Da niemand an den Pranger gestellt werden soll, nenne ich bei den folgenden Belegen für meine Behauptung keine Namen.

    Schon in den Anfängen des Buddhismus musste man gegen sexuellen Missbrauch durch buddhistische Mönche kämpfen:…
    http://www.ursache.at/spiritualitaet/ethik/82-die-lehre-als-rettende-insel-

  26. Sogyal Rinpoche: Buddhistische Tabus und sexueller Missbrauch
    http://brightsblog.wordpress.com/2011/07/06/sogyal-rinpoche-buddhistische-tabus-und-sexueller-missbrauch/

    Kinderprostitution in Indien: Missbrauch durch Hindu-Priester
    http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/2012/02/kinderprostitution-in-indien-missbrauch-durch-hindu-priester/

    http://www.spiegel.de/panorama/prostitution-minderjaehriger-geraubte-seelen-a-816675.html

    “”Montag, 19. Juli 2010
    Aborigines. Gewalt und Missbrauch. Entzauberung eines Urvolkes?
    Ausstralische Medien berichteten in der Vergangenheit (wohl beginnend ab 2004, mit einem Höhepunkt im Jahr 2006 durch die Veröffentlichung eines Berichtes durch Nanette Rogers, Staatsanwältin des Bundesstaats Northern Territory, auf dessem Gebiet viele Traditionen der Ureinwohner erhalten geblieben sind und sie in vielen Gemeinden unter sich leben. ) fast täglich über katastrophale Zustände in Aborigine-Familien: Gewalt, Vergewaltigungen und sexueller Missbrauch von Kindern…””
    http://kriegsursachen.blogspot.de/2010/07/missbrauch-gewalt-aborigines-urvolk.html

  27. Lloyd deMause widerspricht der Annahme von AnthropologInnen, dass das Inzesttabu eine der wenigen kulturellen Allgemeinheiten von Menschen darstellt. Er zeigt vielmehr auf, wie alltäglich sexueller Missbrauch bei Urvölkern ist. „Da die Verwendung von Säuglingen und Kindern als erotische Objekte kulturübergreifend so alltäglich ist, überrascht es nicht, dass in Neuguinea auch andere Erwachsene als die Eltern üblicherweise Kinder sexuell missbrauchen. Babys im Besonderen werden behandelt, als wären sie Brüste, um daran zu saugen und den ganzen Tag zu masturbieren. (…) Die inzestuöse Verwendung von Kindern in Neuguinea und Australien dehnt sich auf die anderen melaneschen und polynesischen Inseln aus, obwohl bei komplexer werdenden Gesellschaften die Praktiken stärker ritualisiert vorkommen.“ (deMause, 2005, S. 197f) und „In vielfacher Art und Weise demonstrieren neuguinesische Eltern, dass, wenn das Kind nicht erotisch gebraucht wird, es nutzlos ist.“ (ebd., S. 200) Er schildert darauf, wie bei Urvölkern den Kindern oftmals keine Aufmerksamkeit geschenkt wird, wie sie ignoriert werden, wie kleine Kinder mit scharfen Messern spielen dürfen oder am Feuer spielen, wobei nicht wenige sich ernsthafte Verletzungen zufügen. (Ich glaube, dass viele westliche Beobachter die Realität umdeuten, indem sie angeben, dass die Kinder in Urvölkern „viele Freiheiten“ hätten, obwohl der dortige Alltag eher zeigt, dass sie einfach vernachlässigt werden. Viele Menschen aus unserer westlichen Kultur scheinen wohl „auf der Suche nach dem verlorenen Glück“ zu sein, sie wollen in den alten Kulturen etwas finden, das macht sie blind für die dortige Realität.)
    kriegsursachen.blogspot.de/2010/07/missbrauch-gewalt-aborigines-urvolk, siehe Kommentar davor

  28. MIT GRÜNEN UND ANDEREN LINKEN SCHWÄRMEREIEN – “ZURÜCK ZUR NATUR” – TRITT MAN AUS DER ZIVILISATION AUS!
    DAS, VON DIESEN BEWUNDERTE, VEHIKEL ODER MITTEL DAZU IST DER ISLAM MIT SEINEN BARBARISCHEN SITTEN AUS DEM 7.JH.

    “”Aborigines. Gewalt und Missbrauch. Entzauberung eines Urvolkes?

    …Da die Verwendung von Säuglingen und Kindern als erotische Objekte kulturübergreifend so alltäglich ist, überrascht es nicht, dass in Neuguinea auch andere Erwachsene als die Eltern üblicherweise Kinder sexuell missbrauchen.

    Babys im Besonderen werden behandelt, …, um daran zu saugen und den ganzen(!) Tag zu masturbieren…(Anm.: Zeit und Energie bleiben da natürlich keine mehr, um medizinischen und technischen Fortschritt zu erfinden!)Die inzestuöse Verwendung von Kindern in Neuguinea und Australien dehnt sich auf die anderen melaneschen und polynesischen Inseln aus, obwohl bei komplexer werdenden Gesellschaften die Praktiken stärker ritualisiert vorkommen.“ (deMause, 2005, S. 197f)…””

    Siehe Link in Kommentar 30 bestätigt meinen schon lange gehegten Verdacht, daß es bei den alten Kelten und Germanen nicht besser für Kinder gewesen sein kann als heute, sondern viel viel schlechter!!! Daß es daher in zurückgebliebenen Gegenden Arabiens, Asiens und Afrika ebenso schlimm sein muß – und es gar nichts mit uns “Weißen” zu tun hat, weil wir die “dritte Welt” so unterdrückt hätten und noch würden. Kindesmißhandlung und -Mißbrauch haben auch nicht zwingend etwas mit Armut zu tun.

    Die Chance, daß die Mehrheit der Kinder weder geistig und körperlich mißhandelt(verprügelt usw.), noch sexuell mißbraucht aufwachsen kann ist nirgendwo so groß, wie in den heutigen westlichen Industrienationen!!! Es sollte sogar noch viel viel besser werden und das geht nur ohne linke Ideologien und ohne Islam u.ä.

    Schlimm, wenn ein Religionsgründer, wie Mohammed, ebenfalls die unzivilisierte Kindesmißbrauchskultur der “Naturvölker”, hier nomadische und halbnomadische Araber übernommen hat und diese barbarische Sitte keinesfalls kritisiert wird und werden darf, sondern dieser ganze Mensch mit diesem rücksichts- und mitleidlosen Verhalten auch noch völlig ungeniert als Vorbild gilt:
    “”In nicht weniger als in 20 islamischen Quellen und Hadhiten, wie die von Ahmad Ibn Hanbal und Abu Hurairah, steht dass der islamische Prophet an den Zungen von Alis Kindern, Hussein und Hassan saugte. Auch Buchari erzählt davon wie der islamische Prophet an Kinderzungen lutschte. Bei Ibn_Zubayr, Ibn Hajar, Al Nawawi, At-Tabari und Abdullah Ibn Adiy, wird davon berichtet wie Muhammed das Hemd von Alis beiden Kindern Hassan und Hussein hochhebte und ihre kindlichen Penise küsste. Weiter wird berichtet, wie er (Der islamische Prophet Mohammed) die Beine Husseins spreizte und sein Penis küsste.””
    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/07/11/mohammeds-liebe-zu-imam-hussein/

    Von Jesus-Christus werden kindesmißhandelnde und -mißbrauchende Unarten nicht berichtet, folglich wurden und werden sie von Christen auch nicht als nachahmens- und wünschenswert betrachtet!!!

    Machtmißbrauch der Erwachsenen gegenüber Kindern scheinen mir daher stets ein Rückfall in barbarische, vorzivilisatorische Lebensweisen zu sein.

    Der Islam ist zwar eine Kultur, bringt jedoch keine Zivilisation mit sich und fördet letztere auch nicht.

    Das gerne Hausen der Linken (und Grünen) in kreuz- und querpoppenden Gruppen und dessen Idealisierung ist ein Rückschritt, heraus aus der Zivilisation!

    Wenn normalerweise jemand davon spricht, dieser oder jener Mensch habe Kultur, so meint er eigentlich Zivilisation, Anstand und gutes Benehmen.

    Zivilisation ist nur dort, wo Kindesmißhandlung und Kindesmißbrauch bestraft werden.

    (Nur mal so: Die Schwertmission Karls des Großen war keinesfalls ein christlich-zivilisierter Akt, sondern aus der vor- und außerchristlich unzivilisierten Kultur gespeist.)

    “”Kultur ist, wenn Sie Ihrem Nachbarn den Kopf abschlagen und daraus eine Blumenvase machen. Zivilisation ist, wenn Sie dafür ins Gefängnis müssen und nie wieder rauskommen.””
    [Henryk Marcin Broder (Eigenbezeichnung Henryk Modest Broder), geb. 1946 in Katowice, Polen, s. Wikipedia]

  29. Bettina Röhl direkt

    Der Philo-Pädophilismus der Grünen 2013

    Es ist das erste Mal, dass sich Opfer grüner Lebensart und Politik in den Medien zu Wort gemeldet haben. Zugleich liegt eine erste Studie/Übersicht über pädophile Entgleisungen bei den Grünen vor. Es zeigt sich: pädophile Entgleisungen haben bei Grünen schon seit 30 Jahren System…
    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-der-philo-paedophilismus-der-gruenen-2013-seite-all/8533746-all.html

  30. Ergänzend zu meinem Kommentar, #33

    Bettina Röhl meint allerdings, Kinden hätten keinen Orgasmus, das ist falsch.
    Trotzdem haben Erwachsene nicht dazwischenzufunken oder etwas zu forcieren!!!

    Ich habe im Vorschulalter an einem Kissen herumgerubbelt, unter meiner Bettdecke, bis zum Orgasmus, aber alleine und heimlich, wie es sich gehört! Denn es war meine Privatsache, andere Kinder oder gar Erwachsene hatten da absolut nicht dazwischenzufummeln oder irgendetwas zu forcieren!

    Wie ich darauf gekommen bin, weiß ich nicht. Wahrscheinlich kommt jedes gesunde Kind von selber darauf oder eben nicht, dann ist es auch nicht schlimm. Besonders wenn ein Kind von außen allgemein(!) frustriert wurde durch eine schlechte Kindheit(Prügelstrafe, Psychodruck, streit zwischen den Eltern, Scheidung) sucht es übertrieben oft Streicheleinheiten bei sich selbst. Das nutzen Pädophile aus!!!

    Ich nannte ES kindlich – in Gedanken – Schlafspiel. Aber es gab auch Jahre, wo ich diese Selbstbefriedigung total vergessen hatte. Und ich wußte natürlich auch nicht, daß dies Selbstbefriedigung heißt, noch daß dies was Sexuelles sei. Und das war gut so!!!

    Heute ist es sehr gefährlich für Kinder ihre Intimität zu bewahren, überall könnten Minikameras sein oder ältere Kinder und Erwachsene hineinpfuschen wollen.

    Dürfen denn Kinder keine Geheimnisse mehr vor anderen Kindern und Erwachsenen haben???

  31. “”Stratmann-Mertens: Ich war damals ja auch als Student in Frankfurt, als Cohn-Bendit und Joschka Fischer da waren. Ich habe an denselben Demonstrationen teilgenommen. Und ich muss sagen: Ich glaube Cohn-Bendit kein Wort, wenn er seine Äußerungen zum Sex mit Kindern heute als Provokation, als reine Theorie hinstellt.””
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article118319669/Ich-glaube-Daniel-Cohn-Bendit-kein-Wort.html

    D.h. er hat was beobachtet, was Daniel-Cohn getrieben hat und auch Joschka Fischer hat es gesehen.

  32. Etwas, das man öfter mal wiederholen muß…:

    “”Missbrauchsskandal “Protestantische Mafia”

    Im Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule schauen das aufgeklärte, liberale Deutschland und seine Elite in den Abgrund

    Der sechzigste Geburtstag war eines der schönsten Feste seines Lebens. Die engsten Freunde waren im September 1985 gekommen:
    die Weizsäcker-Brüder Richard und Carl Friedrich, Marion Gräfin Dönhoff ebenso wie der Jurist und Bildungspolitiker Hellmut Becker, der Verleger Ernst Klett, der amerikanische Diplomat George Kennan mit seiner Frau und viele andere.
    Sein Lebensgefährte Gerold Becker(ev. Vorzeigetheologe) überreichte dem Jubilar Hartmut von Hentig eine Festschrift mit dem Titel Ordnung und Unordnung.

    Heute, ein Vierteljahrhundert später, ist die einstige Ordnung dieses Freundeskreises dahin. Es herrscht heillose Unordnung.
    Im Spiegel geriet die Lage zum Symbol: Die Weizsäckers titelte jüngst das Magazin anlässlich des bevorstehenden 90. Geburtstags Richard von Weizsäckers. In der gleichen Ausgabe stieß man unter der Überschrift Planet des Schreckens auf Weizsäckers engen Freund Hartmut von Hentig…(aus Seite 1)
    http://www.zeit.de/2010/13/DOS-Missbrauchsskandal-Deutschlands-Elite
    Hentigs Memoiren, übervoll mit unzähligen Namen, schildern äußerst plastisch ein Netzwerk von bildungsbürgerlichen und adligen Familien, das über Generationen hinweg trägt, hinein in die demokratische Bundesrepublik und dort in einflussreiche Positionen…

    Zu einer Liebeserklärung gerät Hentig die Schilderung seines Abschieds vom im Krankenhausbett sterbenden Greis Carl Friedrich von Weizsäcker 2007; dieser war ihm fünfzig Jahre zuvor ein Mentor gewesen.

    Eros jedoch durfte, nein sollte in der Erziehung sein: Das erklärte der Verleger Ernst Klett dem erstaunten Hentig in den fünfziger Jahren…””(aus Seite 2, zeit.de)

    +++

    “”Eine illustre Runde: Einer der einflussreichsten Bildungsforscher und -politiker der jungen Bundesrepublik, Hellmut Becker, empfahl Gerold Becker als Schulleiter, hielt auch noch die schützende Hand über ihn, als sein Patensohn ihm von Missbrauch durch Gerold Becker berichtete. Richard von Weizsäcker schickte seinen Sohn Andreas auf die Schule – in die Fänge Gerold Beckers…””
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/odenwaldschule-die-wahrhaftigkeit-und-hartmut-von-hentig-11502178.html

    +++

    AUCH HIER NUR HALBHERZIGKEIT – ALS OB GELD FÜR DIE OPFER ALLES WÄRE
    “”Odenwaldschule Comenius-Stiftung entzieht Hentig Preis

    26.10.2011 · Dem Pädagogen Hartmut von Hentig ist der 1994 verliehene Comenius-Preis aberkannt worden. Hentig hatte drei Fragen zu seiner möglichen Verstrickung in den sexuellen Missbrauch an der Odenwaldschule nicht beantwortet…
    In einem Beschluss der Stiftung heißt es, „die bronzene Comenius-Statuette mögen Sie behalten,…””
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/odenwaldschule-comenius-stiftung-entzieht-hentig-preis-11505421.html

    +++

    “”SPIEGEL-GESPRÄCH
    Die Macht des Starken…

    “”Ein ehemaliger Internatsschüler der Odenwaldschule beschreibt in einem Buch seine traumatischen Erlebnisse als Opfer sexuellen Missbrauchs,…

    Dehmers: Ich musste es lernen. Viele Erlebnisse waren abgespalten. Ich habe mit 13 angefangen zu trinken, war mit 14 Alkoholiker und dann knapp zehn Jahre lang abhängig…

    Die Taten waren drastisch, und so habe ich sie auch beschrieben. Ohne Weichspüler. Ich will dem Gerede, dass doch alles ja nur halb so schlimm gewesen sei, ein Ende setzen…

    Ich war 13, als es anfing, und 16 als es endete, weil ich endlich alt und kräftig genug war, um Becker(ev. Vorzeigetheologe und Direktor der Odenwaldsch.) anzuschreien und mit aller Kraft zurückzustoßen…

    kam er jeden Morgen an mein Bett und manipulierte meinen Penis. Wenn ich mich wegdrehte, manipulierte er meinen Anus. Es gab kein Entkommen. Ich lag jedes Mal wie tot im Bett…

    Im Jahr darauf war ich drei Monate lang in England und froh, weg zu sein. In dieser Zeit schrieb er(Becker) mir 60 Briefe…

    Es ist das Gefühl, die Kontrolle über den eigenen Körper, über das eigene Leben zu verlieren, es war, als würde ich sterben…

    Und im Moment, wo lauter Filme über die Odenwaldschule im Fernsehen laufen, träume ich(inzwischen Anfang 40) jede Nacht wieder von Becker. Ich höre, wie er mein Schlafzimmer betritt. Dann stehe ich auf und mache das Licht an, natürlich ist da kein Mensch…

    Ich habe erst nach dem Abitur gemerkt, dass es auch eine Welt gibt, in der nicht alle dauernd besoffen und gewalttätig sind…

    Becker war für uns Kinder Vater und Mutter in einer Person. Und die meisten auf diesem Internat waren emotional ausgehungert. Diese Kinder ausnutzen – das kann jeder…

    Kinder sind emotional abhängig von Erwachsenen, ob der Täter Priesterkutte oder Hippiesandalen trägt, macht keinen Unterschied…

    Die Regellosigkeit stärkt die Macht des Starken. Die Lehrer und die starken Schüler haben ja auch Hatz gemacht auf die schwachen Schüler. Es gab an der Schule nicht nur die sexualisierte Gewalt, sondern auch alle anderen Formen von Gewalt. Die Schwachen wurden drangsaliert und verbal gedemütigt…

    Wir haben viel gekifft. Und ansonsten die Hausapotheke hoch und runter, Speed und Tabletten. Aber es ist nicht wichtig, was man nimmt. Es geht darum, sich wegzuknallen. Billiges Dosenbier tut’s auch. Es wird auch besser, wenn man viel arbeitet oder wenn man viel Sport treibt – alles, was Spannung reduziert. Manche der ehemaligen Schüler sind heute dauernd auf Reisen, sie gehen auf Berge und können gar nicht mehr aufhören damit. Andere werden depressiv…

    (KEIN MITGEFÜHL)

    Es war auch interessant, wie auf der Odenwaldschule mit Liebesbeziehungen umgegangen wurde. Sexuell war alles erlaubt, aber verspottet wurden Schüler, wenn sie unglücklich verliebt waren…

    SPIEGEL: Der Bildungspolitiker Hellmut Becker zum Beispiel, einer der Väter der Bildungsreform der sechziger Jahre, hat gewusst, dass Gerold Becker pädophil war und hat ihn trotzdem zum Leiter der Odenwaldschule gemacht. Warum haben sich mächtige Leute wie er nicht auf die Seite der Kinder gestellt?

    Dehmers: Da sind wir wieder beim Thema. Diese Leute hatten kein Mitgefühl. Wir waren ihnen einfach scheißegal.

    SPIEGEL: Um Hentig und Becker herum hatten sich Protagonisten der bundesdeutschen Geisteselite versammelt: Carl Friedrich und Richard von Weizsäcker, Marion Gräfin Dönhoff. Es waren Leute, die sich nach dem Untergang Nazi-Deutschlands für ein besseres, freies, gerechteres Land eingesetzt haben. Und die Frage stellt sich ja, ob und was diese Leute vom Missbrauch an der Odenwaldschule wussten. Es ist zumindest sehr irritierend, dass ausgerechnet in der Mitte der Bildungselite so etwas möglich war.

    Dehmers: Tja. Wenn jemand Gerold Becker auf sein Verhalten ansprach, kam er immer wieder mit diesem Totschlagargument: Wollt ihr etwa die autoritäre Zeit zurück? So zynisch das ist: Für ihn waren die Übergriffe Ausdruck von Freiheit. Aber es war nur seine eigene Freiheit. Für die Befriedigung seiner Sucht ging Becker über Leichen…

    SPIEGEL: Haben die Kinder ihren Eltern nichts erzählt?

    Dehmers: Ein Mitschüler hat es erzählt. Sein Vater aber sagte: “Nur weil Gerold Becker homosexuell ist, darfst du doch nicht solche Lügengeschichten erzählen. Sei doch nicht so spießig.”…

    SPIEGEL: Was erwarten Sie von der Politik?

    Dehmers: Dass aufgehört wird, Betroffenheit mit Handeln zu verwechseln…””
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80165609.html

  33. Die Grünen im Taumel sexueller Befreiung

    Wie die Kirche beim Missbrauch zeigen die Grünen Unwillen bei der Aufarbeitung ihrer Vergangenheit. Es geht nicht um abstruse Parteitagsbeschlüsse. Kinder wurden Opfer der sexuellen Liberalisierung
    von Gerhard Amendt
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article118281848/Die-Gruenen-im-Taumel-sexueller-Befreiung.html
    Was der Autor Gerhard Amendt leider übersieht bei seinen Vertuschungsvergleichen mit der RKKirche: die Kath. Kirche forderte – im Gegensatz zu den Grünen – nirgendwo und nie Legalisierung der Pädophilie.

  34. Was ein Beschissener Müll den Sie auf diesen schreiben. Die Kommentare zeigen klar und Deutlich welchen Intelligenzquotienten die regelmäßigen Nutzer dieser Webseite haben…

    MM: Zu Beleidigungen scheinen Sie ja noch fähig zu sein. Aber wo sind Ihre Gegenargumente? Fehlanzeige. Wir wissen längst: Linksgrüne (wie Sie) haben eine starke Meinung. Aber keine Ahnung zum Thema. In diesem Sinn wünsche ich Ihnen weitere fröhliche Jahre im biederen Sumpf Ihrer chronischen Fakten- und Erkenntnisresistenz.

  35. Jürgen Elsässer: der pädosexuelle Komplex

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/07/27/dossier-kinderschander-in-der-aktuellen-compact/

    Gustav Ruhland, eine Geschichte des Handels Kapitals

    http://www.vergessene-buecher.de

    Gender Mainstreaming

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/gender-mainstreaming-eine-ideologie-greift-glaube-und-familie-an.html

    Die Zerstörung Deutschlands durch die Grünen: Am Ende alles nur ein Irrtum?

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/die-zerstoerung-deutschlands-durch-die-gruenen-am-ende-alles-nur-ein-irrtum-.html

    Unterricht in der Schweiz: Sexspiele in Kindergarten und Schule

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/eva-herman/unterricht-in-der-schweiz-sexspiele-in-kindergarten-und-schule.html

    Til Schweiger über Sexual-Gewalttäter: »Deutsches Gutmenschentum kotzt mich an!«

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/til-schweiger-ueber-sexual-gewalttaeter-deutsches-gutmenschentum-kotzt-mich-an-.html

    Deutschlands Triebtäter: Wie die 68er seit Jahrzehnten politisch korrekt unsere Kinder…

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/deutschlands-triebtaeter-wie-die-68er-seit-jahrzehnten-politisch-korrekt-unsere-kinder-missbrauchen.html

    Die missbrauchte Republik – Wie die 68er Deutschland systematisch zerstören (Teil I)

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/die-missbrauchte-republik-wie-die-68er-deutschland-systematisch-zerstoeren.html

  36. Christoph … (39)

    Sieht mal gerade so aus, als hätte das Thema:
    “Pädophilie”(bei den Grünen) bei Dir einen
    freud’schen Verteidigungs-Reflex ausgelöst!
    Aber keine Angst,wir fragen Dich nicht nach deiner
    infantilen Orientierung(u.von den Barbie-Puppen
    unter deinem Bett, verraten wir auch nichts!)
    Also sei nicht so böse zu uns, u.benimm dich
    mal erwachsen! (auch wenn’s schwerfällt!)

  37. Fast tun sie mir leid. Wie kann man mit diesem ganzen Hass und der Wut eigentlich leben? Hass und Wut, die so gross sind, dass die Realitäten verbogen werden müssen, um sich an sie anzupassen? Kann mir das einer sagen?
    Speziell für die Vordenker vom Schlage eines “Mannheimer” fallen mir dafür nur klinische Gründe ein. Erst recht vor dem Hintergrund der “Visionen” eines Paul Cain.

    MM. Sie tun mir leid. Wie die alten Chinesen töten auch Sie den Überbringer der schlechten Nachricht. Das bin ich gewohnt. Anstelle dass Sie den pädophilen Charater der Grünen ebenfalls kritisieren, machen sie sich über mich her. Nebenbei: Ich hasse nichts und niemanden. Dieses Geühl kenne ich so gut wie nicht. Aber ich bin scharf in der Formulierung von Missständen.

  38. Traurig in was für einer Welt wir leben .

    Werde ständig verfolgt , immer noch..
    Es sind Menschen denen sieht man nichts an. Dass diese Menschen Kinder umbringen.
    Es kann eine Mutter mit einem Mädchen sein, ein älterer Mann, ein Normales Paar oder eine Hübsche Frau auch wieder mit Kinder. Nur dass diese schein Normale Menschen. Die armen hilflosen Kinder verkaufen. ..
    Diese Monster sollen aufhören unsere Kinder als Ware oder Lustobjekte zu verkaufen . Ich bin fuer die einfuehrung der Todesstrafe fuer jeden der Kinder umbringt.
    Doch leider sieht die Realitaet so aus, der Bund unser Staad beschuetzt Maenner die Kinder umbringen.

Kommentare sind deaktiviert.