Auch Peer Steinbrück: “Ja, der Islam ist inzwischen Teil unserer Gesellschaft”


Dieser Steinbrück steht stellvertretend für alle Linken. Undemokratisch, realitätsfern, diktatorisch, deutschenfeindlich.. Normalerweise müßte in einer Demokratie zunächst mal das Volk befragt werden, ob es überhaupt eine Zuwanderung will. Denn Zuwanderung ist das Gegenteil von Gastarbeiter. Die Meinung des Volkes interessiert Steinbrück  – der hier stellvertretend die Ansicht des politischen Establishments wiedergibt, jedoch nicht die Bohne.  Ein typischer vaterlandsloser Sozi. Niemand soll sich täuschen: Wer SPD/Linkspartei/Grüne/FDP/CDU/CSU wählt, wählt den Niedergang Deutschlands

***

Die Ersetzung der Deutschen durch Muslime ist beschlossenen Sache

Der folgende Brief des SPD-Kanzlerlandidaten Peer Steinbrück an eine Anfrage eines deutschen Bürgers über dessen Sorgen zur Islamisierung Deutschlands und zur Unterstützung des Islam durch durch die SPD ging heute bei mir ein. Ich veröffentliche ihn, da er das ganze Ausmaß der Verschwörung unseres politischen Establishments gegen sein eigenes Volk geradezu drastisch offenbart.

Besonders die Selbstverständlichkeit, ja  Selbstgefälligkeit in der Antwort Steinbrücks zu den mehr als berechtigten Sorgen dieses Bürgers angesichts des weltweiten terroristischen Bedrohungsszenarios durch den Islam, angesichts der Tausenden von hier eingewanderten Muslimen ermordeter Deutscher, der Tausenden von vergewaltigten deutschen Frauen und Mädchen, der exorbitant hohen Kriminalitätsquote, der zunehmenden Islamisierung und Scharisierung unserer Gesellschaft, der unüberhörbaren Tendenzen alle Islamverbände, Deutschland dann zu übernehmen, wenn Muslime die Mehrheit stellen, erinnert ein weiteres mal an ein Orwell’sches Szenario.

Peer Steinbrück und Jürgen Trittin

Der Islamfreund Trittin (links) wäre in Steinbrücks Kabinett gerne Finanzminister.
Das Foto zeigt beide Linken bei einer Bundespressekonferenz Dezember 2012

Und daran, wie weit sich die politische Klasse von ihrem Volk bereits entfernt hat. Sie – auch Steinbrück – kriminalisieren direkt oder indirekt jede kritische und abweichende Meinung von der Islamisierungspolitik der politischen Eliten, die erkennbar gegen den Willen von über 80 Prozent aller Deutschen (so alle bisherigen Umfragen) erfolgt. Und sie ignorieren das Grundgesetz, das nicht nur für den Fall einer Masseneinwanderung, sondern auch für die Abgabe hoheitlicher Befugnisse (Euro, EZM etc) zwingend eine Volksbefragung vorschreibt. Damit sind Steinbrück&CO selbst zu Feinden des Grundgesetzes und unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung geworden. Wer ihn wählt, wählt seinen eigenen Untergang und den Untergang der abendländischen Zivilisation.


Hier das Antwortschreiben des SPD-Kanzlerkandidaten:

***

Sehr geehrter Herr W.,

haben Sie Dank für Ihre E-Mail vom 31. Januar 2013 und Ihre Einlassungen zum Islam in Deutschland.

Ich kann Ihre Ausführungen – wie auch den Ton Ihrer E-Mail – absolut nicht nachvollziehen. Warum Sie die Aussagen eines Londoner Islamisten mit den Ansichten aller Muslime hierzulande gleichsetzen, ist mir nicht klar. Warum dies meine oder Ihre “Religionsvorstellung” beeinflussen oder gar “abschaffen” sollte, ebenso wenig.

Die allermeisten der Muslime in Deutschland wollen hier friedlich und frei leben und arbeiten, wollen niemanden Ihre Religion aufdrängen oder die demokratischen Wertevorstellungen ändern. Eine Gleichsetzung von radikalen Islamisten und Muslimen ist keinesfalls angebracht.

Ja: Der Islam ist inzwischen Teil unserer Gesellschaft.

Wir sollten uns nichts vormachen: Deutschland ist ein Einwanderungsland. Der Schlüssel ist – auch wenn Sie das anders sehen – eine gelingende Integration. Das Grundgesetz gilt uneingeschränkt für alle. Aber es geht gewiss nicht um eine zwanghafte Anpassung einer Minderheit an die Mehrheitsgesellschaft, sondern auch um die Offenheit der Mehrheitsgesellschaft gegenüber einer vermeintlichen Andersartigkeit, wie uns das historisch schon mehrfach gelungen ist.

Die Globalisierung, die immer enger werdenden Verknüpfungen und unsere demografische Entwicklung mit der Folge eines Fachkräftemangels machen es unerlässlich, die Potentiale der Zuwanderung nicht zu verschenken. Wichtig ist, Migranten eine Bildungs- und Arbeitsperspektive zu geben.

Mit vielen Grüßen
Peer Steinbrück

***

Nachwort von Michael Mannheimer:

Steinbrück: Ist er ahnungslos – oder lügt er?

Steinbrück hat vom Islam entweder eine geradezu erschreckende Ahnungslosigkeit – oder er lügt. Seine Behauptung, der Islam wolle weder eine Weltherrschaft noch wolle er seine Vorstellungen anderen Menschen aufdrängen ist so absurd als würde Steinbrück sagen, die Nationalsozialisten verfolgten nie eine Politik des Raumgewinnung für das deutsche Volk und wären tolerant gegenüber Nicht-Ariern gewesen.

Auch seine Reduktion des Islamterrors auf “einen” Londoner Islamisten ist nicht weniger absurd. Ist Steinbrück entgangen, dass diese “Islamisten” aus der Mitte des Islam entspringen, dass sie sich überall dort aufhalten, wo Muslime leben, dass sie in dieselben Moscheen gehen wie die angeblich friedlichen Muslime auch, dass sie seit 9/11  in über 60 Ländern der Welt über 21.000 Terroranschlägen mit weit über 2 Mio Toten verübt haben, dass alle arabischen Imame nichts anderes sagen als eben dieser “einzelne” Londoner Muslim – und nicht zuletzt: Dass Mohammed selbst, das Vorbild aller Muslime (auch der “friedlichen”), genau zu diesem Terror gegen “Ungläubige” aufgefordert und ihn selbst ausgeübt hat?

Ist ihm also entgangen, dass die “Islamisten” somit den wahren Islam verkörpern und nicht umgekehrt diejenigen Muslime, die sich eben nicht an die Anweisungen Mohammeds und Allahs (im Koran) halten (ob aus Unwissenheit oder aus Unwillen ist hier nachrangig).

Und Steinbrück scheint über den Islam besser Bescheid zu wissen als einer der weltweitz renommiertesten Islamwissenschaftler, der US-Amerikaner Religionswissenschaftler Robert Spencer, der den Islam folgendermaßen zusammenfasst:

“Der Islam ist eine Religion und ein politisches System, das vorschreibt, daß man Krieg führen muß gegen Ungläubige, bis sie entweder konvertieren oder sich unterordnen. Das ist die Legitimation, die von Terroristen angewandt wird für ihre Taten, und diese Rechtfertigung basiert auf Kernelementen der islamischen überlieferten Schriften.”

Steinbrück will Türkin zur Bildungsministerin machen

Zu diesen Unwahrheiten und Steinbrücks passt auch, dass er als Bildungs-und Wissenschafts”expertin” ausgerechnet eine Türkin (gibt es denn nur Türken als Immigranten?) in sein “Kompetenzteam” geholt hat: die  Deutsch-Türkin Yasemin Karakasoglu – eine studierte Turkologin* (!). Ihre wissenschaftliche Laufbahn und ihre Forschung sind ganz auf „Multikulti“ ausgerichtet. Schwerpunkte sind unter anderem die Situation von Migrantenkindern sowie die interkulturelle Öffnung von Schulen und Unis. Auf Steinbrücks Homepage fordert sie eine stärkere interkulturelle und internationale Ausrichtung. Dafür setzt sie sich seit 2011 bereits als Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität an der Bremer Universität ein. Auf sie geht eine Richtlinie zurück, die die Bedürfnisse der Studenten und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Kulturen berücksichtigt.

* Die Turkologie ist die Wissenschaft von den Sprachen, Literaturen, der Geschichte, den Religionen und von der geistigen und materiellen Kultur der Turkvölker in Vergangenheit und Gegenwart.

Alice Schwarzer schreib in Emma (März 2006) über Yasemin Karakasoglu folgendes:

“Yasemin Karakasoglu und Mark Terkessidis. Die eine ist Erziehungswissenschaftlerin an der Uni Bremen und der andere ist freier Autor in Köln. Beide haben interessanter Weise binationale Eltern, sie einen türkischen Vater, er einen griechischen. Sie kommt aus der militanten Pro-Kopftuchszene, deren hervorragende Stimme sie ist; er kommt aus der radikalen Linken.

Yasemin Karakasoglu selbst ist sehr, sehr weit von wissenschaftlicher Neutralität entfernt und sehr, sehr eng mit der islamistischen Szene in Deutschland verbandelt.

Es war ihr Gutachten, das beim so genannten Kopftuch-Urteil des Verfassungsgerichtes – bei dem es um die Frage ging, ob Lehrerinnen in deutschen Schulen das Recht haben sollen, in der Klasse Kopftuch zu tragen – den Ausschlag gab für die halbherzige Entscheidung, nichts zu entscheiden.

Karakasoglu, für die ein Kopftuchverbot im öffentlichen Dienst eine „deutsche Fatwa“ ist und Kopftuchträgerinnen „glückliche Töchter Allahs“ sind, stützte sich dabei auf eine eigene „wissenschaftliche Untersuchung“, die beweise, dass das islamische Kopftuch absolut vereinbar sei mit einer „modernen Lebensführung“. Für diese Untersuchung hatte die Professorin 25 (!) von ihr ausgesuchte türkische Pädagogikstudentinnen nach ihrer Haltung zum Kopftuch befragt.” (http://www.emma.de/hefte/ausgaben-2006/maerzapril-2006/offene-antwort/)

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank der Spenden meiner Leser.

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
29 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments