Obama-Gate ist Watergate hoch zehn




Obamagate

Ist Barak Hussein Obama der betrügerischste Präsident der US-Geschichte? Ist er – der sich als Christ darstellt – in Wirklichkeit ein Muslim? Arbeitet er mit den Muslimbrüdern an der Islamisierung der USA? Eines scheint bereits jetzt schon klar zu sein: Watergate, bei dem es um ein paar Wanzen in einem Büro ging, und das zum Rücktritt Richard Nixons führte und bis heute als Synonym für eine katastrophale US-Präsidentschaft gilt, ist ein Klacks gegen den jetzt aufgedeckten  Generalangriff der Obama-Administration auf das Privatleben aller Amerikaner

***

Watergate hoch zehn

14. Juni 2013  (Medienmagazin pro)

Wie fänden Sie es, wenn jemand Ihr E-Mail-Passwort herausbekommen hätte? Oder Ihren Facebook-Account gehackt hätte? Es ist ein seltsames Gefühl, wenn jemand so in die Privatsphäre eindringt. Genau das – nur in millionenfacher Ausführung – ist passiert. Die amerikanische Regierung kann alle Ihre E-Mails lesen, Ihre Online-Fotos einsehen, Ihre Chats nachverfolgen und Ihre Skype-Gespräche mithören. Das steht seit letzter Woche fest.

George Orwells Roman „1984“ ist längst Realität. Dass der amerikanische Geheimdienst NSA unser komplettes Online-Leben abspeichert, bedeutet eine Zäsur für die Informationsgesellschaft. Wir müssen alle realisieren, was hier gerade passiert. Die großen Internetkonzerne Microsoft, Google, Yahoo, Facebook, YouTube, Skype und Apple haben uns angelogen, als sie dementierten, dass sie etwas mit dem Lausch-Programm „Prism“ zu tun haben. Noch schlimmer: US-Präsident Barack Obama hat alle angelogen, als er ebenfalls dementierte. „Prism“ nahm während der Amtszeit Obamas jene Ausmaße an, die nun enthüllt wurden.

Watergate, bei dem es um ein paar Wanzen in einem Büro ging, und das zum Rücktritt Richard Nixons führte und bis heute als Synonym für eine katastrophale US-Präsidentschaft gilt, ist ein Klacks dagegen. Man kann nur hoffen, dass Kanzlerin Merkel Obama bei dessen Berlin-Besuch ab Dienstag ins Gebet nehmen wird.



Der 29-Jährige Techniker Edward Snowden hat ein bequemes Leben auf Hawaii aufgegeben, um der Welt mitzuteilen, dass etwas ganz Gewaltiges schief läuft in den USA. In Hong Kong verschanzt, rechnet er nicht damit, jemals zu jenem guten Leben mit hohem Gehalt und zu seiner Freundin zurückkehren zu können. Solche Opfer für das Gemeinwohl werden gerne mit dem Friedensnobelpreis geehrt (den Barack Obama zu Beginn seiner Amtszeit bereits bekam).

Man sagt, ein Frosch merke nichts davon, wenn das Wasser, in dem er sitzt, langsam auf Siedetemperatur erhitzt wird. Kocht das Wasser erst einmal, ist es für ihn zu spät. Der Vergleich mit der totalen Überwachung des Staates über seine Bürger liegt nahe: sie passiert über Jahre hinweg in Tausenden kleinen Schritten. Ist der Bürger erst einmal völlig kontrolliert, gibt es kein Entrinnen mehr. Eine Frage, die sich vor allem Christen stellen können: Was ist eigentlich, wenn in den Regierungen einmal Menschen sitzen, die nicht mehr so freundlich sind? Die nicht an Freiheit denken, wenn sie von Sicherheit sprechen, sondern an Machterhalt? Was, wenn einmal Machthaber, ausgestattet mit den Instrumenten des Überwachungsstaates, ein besonderes Augenmerk auf Gläubige richten, die sie für „Fundamentalisten“ halten?

Dank Edward Snowden ist klar: 1984 ist da. Das Wasser ist bereits sehr heiß.

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden seiner Leser

 ***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

37 Kommentare

  1. Du bist Terrorist
    http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ

    Früher war es eine ‚Verschwörungstheorie‘, jetzt ist es erklärtes Ziel. Die Weltregierung, die „Neue Weltordnung“, die NWO. Immer mehr Politiker bewerben diese Weltregierung und immer mehr Medien schließen sich dieser Werbung an. Eine Welt unter einer globalen Führung, das ist der Traum der Elite.
    http://www.youtube.com/watch?v=y2IhE2R6fZI

    LEBEN WIR IN DER ENDZEIT? 1/2 – BIBLISCHE PROPHETIE

  2. MM, danke für das Image, es passt zu meiner einschlägigen Sammlung!
    Sollte diesen Islamapologeten einmal eine Hand fehlen, dann wissen sie , wo sie die suchen müssen.

  3. Ich sage euch allen hier und heute, Osama Obama wird in 3 Jahren NICHT aus dem Weißen Haus „ausziehen“ (für Muslime sind eroberte Gebiete ihr EIGENTUM), er wird bis dahin seine Position derart festigen, dass er NICHT mehr abgewählt werden kann…

    Sei es durch eine Volksabstimmung, denn bereits heute sind 35% der US Bevölkerung nicht weiß bzw. nicht Katholisch (Stand 2007!!!) und der Demographische Wandel geht weiter, wie auf der ganzen Welt!
    Oder, dass er einen Welt Krieg „anfängt“, denn während eines solchen, kann ein PRÄSIDENT NICHT abgewählt werden, bzw. Er muss nicht seinen „Stuhl räumen“ (Wahlen sind in Nationalen Ausnahmezuständen nicht vorgesehen, siehe Franklin D. Roosevelt 1933 bis 1945!!!)

    Erst hat er die Gesamte Muslim Bruderschaft „befreit“ und an die Macht gebracht und dann wird er Amerika, Russland und China in einen 3 Weltkrieg verwickeln, in dem sich die „Feinde“ Allahs, gegenseitig abschlachten und damit das Feld für die Moslems und ihren Islam räumen.

  4. @ Unwetter

    Zum Glück kann in den USA der Präsident nur

    für insgesamt 8 Jahre sein Amt bekleiden, dann

    ist es vorbei.

    Finde ich auch sehr vernünftig.

  5. @ unwetter 4

    Und der Schlüssel dazu kann Syrien sein. Denn dort unterstützt Obama (bin Laden) die Moslemrebellen, statt Assat. Das Ziel der bisherigen, amerikanischen Administration nach Bill Clinton war es, die Kräfte, die den Islam einigermaßen in Schach halten zu schwächen, oder zu beseitigen. Das betrifft vor allem die Länder, die an Europa grenzen. Deswegen wurde beim Iran begonnen (Schah gegen Chomeini), ging über den Irak (Saddam Hussein), wütet immer noch zum Teil in Afgahnistan. Nur Syrien fehlt noch zum Abschluß dieses „Experiments der Freisetzung“ islamischer Kräfte. Europa und Amerika wurde mit Mohammedanern geflutet. Insgesamt verheißt es wirklich nichts gutes, das ausgerechnet Obama die Moslemrebellen in Syrien unterstützt, statt die Regierung Assat (der ja die Macht der Moslems im Lande zurecht gestutzt hat). Denn wenn auch in Syrien letztlich Assat den Platz (gezwungenermaßen) geräumt hat, wird als letzte Bastion gegen den Islam nur noch Israel bleiben. Israel ist dann umgeben von Ländern, in denen radikale Moslems die Regierung stellen. Bislang ist eben Syrien als letztes Land noch nicht soweit. Aber Obama will das ja maßgeblich ändern und die Welt spendet dem „friedfertigen Islam“ Applaus, damit endlich auch in Syrien der arabische Frühling einziehen kann. Ja es wird noch heftig in der Welt, weil sie alle daran mit arbeiten. Niemand will sehen, was da vor sich geht. Aber an Israel beissen sie sich die Zähne aus, denke ich. Steht jedenfalls so in der Offenbahrung 🙂

  6. @ Unwetter

    Kennedy ist auch nicht abgewählt worden. Im Schnitt hat jeder Amerikaner mehr als eine Waffe im Schrank. Und wie würden die Militärs reagieren? Um die ganze Generalität auszutauschen wie Erdogan, hat Obama gar keine Zeit mehr.

  7. unGrün
    Sonntag, 30. Juni 2013 11:30

    Der dann gemeinsame Angriff der moslemischen Nachbarn Israels, auf dieses selbst, dürfte um 2014/15 stattfinden…Die Israelis werden mit Atomwaffen antworten, somit nimmt der 3 Weltkrieg seinen Lauf und wird Obama, über Jahre an der Macht halten…Die Rolle Irans ist allerdings noch etwas unklar, aber man darf die Russen und Chinesen auch nicht vergessen…

    —Steht jedenfalls so in der Offenbarung–

    Obama wird nach dem Krieg, ein Bündnis und Friedensvertrag im Namen der islamischen Nachbarn Israels, welche davor von Israel im Krieg besiegt wurden, aushandeln und unterschreiben, diesen allerdings wird er nach 7 Jahren brechen und Israel selbst angreifen und ich glaube, dass Russland und China die Länder sein werden, von deren großen Armeen, in der Offenbarung die Rede ist, welche sich dann gegen IHN stellen werden…

    http://www.endzeitzeichen.org/Offenbarung%2013.pdf

    Man kann von der Offenbarung so viel oder wenig halten wie man will, aber es ist genau so wie mit „den Protokollen der Weisen von Zion“, man muss einfach nur das was in beiden geschrieben steht, mit der heutigen Realität bzw. Vorkommnissen vergleichen und diese sind identisch mit den Schriften selbst!

    PS. Es ist völlig unerheblich ob diese Protokolle, am Ende des 19 Jahrhunderts gefälscht worden sein sollen, oder nicht, ich Persönlich glaube, dass sie mindestens mehrere Hundert Jahre alt sind, nur um 1900 herum, zum ersten mal in EINEM Buch zusammengefasst wurden…

    http://www.7stern.info/Texte_Zionismus/Gutachten_Protokolle_der_Weisen_von_Zion.pdf

  8. @Der böse Wolf
    Sonntag, 30. Juni 2013 11:40

    Na ja, Kennedy ist damals schon ziemlich vielen auf die „Füße getreten“…Nachdem er mit ihrer Hilfe, direkt oder indirekt, an die Macht gekommen ist…

    Er ist genau dafür umgebracht worden, wofür auch schon Lincoln umgebracht wurde…Und zwar von den gleichen Leuten, sogar auf die ganz ähnliche Weise, von jeweils „einem verwirrten Täter“, welche beide, bis zur Gerichtsverhandlung, selbst gemordet wurden…

    Ein Auszug:
    “““Auch vor der Einrichtung des Notenbanksystems hatten private Banken Geldscheine gedruckt. Nur waren es z.B. 1880 noch 2.000 Banken – ab 1914 dagegen nur mehr ein Dutzend Privilegierter. Als Präsident Abraham Lincoln zur Finanzierung des Bürgerkriegs 1861 Geld brauchte und ihm die Kredite der Rothschild-Banken zu teuer waren, ließ er eigene Dollarnoten drucken – den »Greenback«. Diese verwegene Tat sollte er nicht lange überleben. 1865 wurde er von einem Einzeltäter erschossen, der seinerseits auf der Flucht gleichfalls erschossen wurde (Anm. ca-antaris-news: wie bei John F. Kennedy). Sein Nachfolger Andrew Johnson stellte aus unerfindlichen Gründen die Banknotenproduktion ein.
    Kennedy-Mord
    Der nächste Präsident, der das Geldmonopol wieder dem Staat unterordnen wollte, war John F. Kennedy. Wenige Monate vor seiner Ermordung soll ihn laut Aussage einer Zeugin sein Vater Joseph Kennedy im Oval Office des Weißen Hauses angeschrien haben: »Wenn du das tust, bringen sie dich um!«
    Doch der Präsident ließ sich von seinem Plan nicht abbringen. Am 4. Juni 1963 unterzeichnete er die »Executive Order Number 11110«, mit der er die frühere »Executive Order Number 10289« außer Kraft setzte, die Herstellung von Banknoten wieder in die Gewalt des Staates zurückbrachte und damit das kleine Kartell der Privatbanken entmachtete. Als bereits rund vier Milliarden Dollar kleinerer Noten unter der Bezeichnung »United States Notes« der Geldzirkulation zugeführt worden waren und in der Staatsdruckerei größere Noten auf die Auslieferung warteten, wurde Kennedy am 22. November 1963, also 100 Jahre nach Lincoln, ebenso von einem Einzeltäter erschossen, der seinerseits gleichfalls erschossen wurde. Auch sein Nachfolger hieß (Lyndon B.) Johnson. Und auch dieser stellte aus unerfindlichen Gründen die Banknotenproduktion ein. Die zwölf Federal-Reserve-Banken ließen die Kennedy-Scheine aus dem Verkehr ziehen und gegen ihr eigenes Schuldgeld austauschen.“““

    http://faszinationmensch.com/2011/09/05/musste-john-f-kennedy-sterben-weil-er-das-geldschopfen-wieder-in-die-hande-des-staates-brachte/

  9. Für mich ist Obama der ANTI-CHRIST . Obama hilft der Moslemnruderschaft um den Islam überall in der Welt zuinstalieren .
    Obama kann dies auch nicht mehr verbergen ,denn er ist ein Moslem ,er ist geboren als Moslem und bleibt ein Moslem .
    Es wundert mich das die amerikanischen Generäle das mit machen ,denn sie könnten diesen Verräter Obama stoppen ,sowie alle europäischen Armeen die Islamanhänger aus Europa verbannen könnten wenn sie Mumm hätten ! Und nicht nur nach Geld und Macht streben würden .

    Ein beeindrucktes Video von Ex-Moslems in Deutschland !

    http://www.pi-news.net/2013/06/video-ex-moslem-von-der-anti-islam-fraktion-aif-verbrennen-koran-in-deutschland/

  10. @Der böse Wolf
    Sonntag, 30. Juni 2013 11:40

    Dazu noch äußerst interessant…

    http://www.youtube.com/watch?v=yEnJ2ygLQRs

    …Ab Minute 5.30

    —Im Schnitt hat jeder Amerikaner mehr als eine Waffe im Schrank.—

    Sie alle sind gerade dabei, entwaffnet zu werden, genau so wir vor ihnen die Engländer (Mitte der 90er) und die Australier (Anfang der 2000er).

    —Und wie würden die Militärs reagieren?—

    Wie haben sie in Afghanistan und im Irak reagiert? Einem Volk und Militär, welchem man 2 Kriege gleichzeitig „verkaufen“ kann, die „akzeptieren“ auch noch einen 3ten und 4ten…

    —Um die ganze Generalität auszutauschen wie Erdogan, hat Obama gar keine Zeit mehr.—

    Dann nimmt er sich halt die Zeit…Außerdem hat Erdogan seine Generalität nur zu 30% auswechseln müssen, der Rest hat sich ihm danach, sofort „untergeordnet“…

    Generäle, also die sogenannten Oberbefehlshaber innerhalb einer Armee, sind am leichtesten auszuwechseln, sie werden einfach von den nachrückenden (System treuen) z.B. Von Obersten, oder sogar von Majoren (wenn nötig) ersetzt, hat es schon alles gegeben und wird es wieder geben…

    Vergleich es mal den Widerstand der Wehrmacht gegen Hitler…Dieser hat aus mehreren Dutzend, unter anderem, sehr hohen Offizieren Bestanden und was ist dabei herausgekommen…???

    Die Polizei und Armee, wird immer bis zum Ende, zum jeweiligen Machthaber halten, auch wenn es heißen sollte, mit aller Gewalt gegen das eigene Volk vorzugehen…!

    Erst wenn es für SIE (Polizei/Militär) abzusehen sein wird, dass sie die Sache verlieren werden und somit, mit dem „alten“ System unterzugehen drohen, werden sie sich „heroisch“ auf die Seite der Aufständischen schlagen und behaupten, dass sie doch schon immer gegen das vorherige Regime waren, aber auch nur, um im NEUEN, wieder eine Karriere zu machen!

  11. @ unwetter 9

    So wird das ehr nicht laufen. Das dem Islam dabei weltweit eine gewisse Rolle zufällt, ist unbestritten. Jedoch beim orakeln muss man andere Indizien hinzu ziehen. Der Zeitpunkt 2014/15 sei mal dahin gestellt. Denn sowas kann niemand im Vorraus genau wissen, oder gar deuten. Zudem ist nicht allein auf die Offenbahrung Bezug zu nehmen, wenn man das ganze so beleuchten will. Ebenso wichtig ist im AT Hesekiel Kapitel 38 und 39. Denn dort ist die Rede vom „König des Nordens“, der über Israel herfallen wird. Das aber ist keineswegs ein islamischer Staat. Na ja, bevor man da jetzt weiter biblisch orakelt, warten wir einfach mal ab, wie es sich mit Syrien weiter entwickelt und was Amerikas derzeitigem Präsident noch so alles einfällt. Auch haben wir genug vor der eigenen Tür zu kehren. So steht die nächste BuTaWa an. Auf das Ergebnis bin ich gespannt, weil dann die Weichen gestellt werden, ob Deutschland in den Ruin getrieben wird, oder ob wir nochmal haarscharf daran vorbei driften. Jedenfalls wird das nichts mit „links, Augen zu und durch“. Da muss was anderes her, als bislang die Tagesordnung zur Verfügung stellte.

  12. Wenn Amerika einen Moslem nach 2001 an die Spitze der Regierung gewählt hat, dann kann man davon ausgehen, dass es die meisten Amerikaner befriedigt. Und das ist das Ergebnis von Multikulti. Kommt bei uns auch so.

  13. Also was soll denn nun an dem Obama so schlimm sein??

    Glaubt Ihr etwa, daß unter seinen Vorgängern weniger abgehört u.ä. wurde?? Die ganzen verschärften, die Individualrechte beschränkenden Gesetze kamen doch bereits unter seinem Vorgänger??

    Und haben die USA schon lange mit gewissen Musel-Regimen beste Beziehungen, da ist von Menschenrechten nie die Rede!

    Und die Umwälzungen in den arabischen Staaten hat er kaum angestoßen, die kamen von innen, auch anfangs in Syrien, wo das sunnitische Volk endlich Demokratie forderte, worauf Minderheiten-Despot Assad MIT MILITÄR ANTWORTETE!

    Syrien wird -wenn schon von außen- destabilisiert, weil das Assad-Regime mit dem Iran poussiert und so für Israel ein Hindernis ist bei der geplanten Entmachtung der Mullahs im Iran!

  14. @INFO68
    Sonntag, 30. Juni 2013 18:14

    War das jetzt ein „Ausrutscher“, oder schreibt hier einer (unerlaubterweise) unter Deinem Nick!?

    Die Entmachtung der Mullahs? Also genau so wie in Tunesien, Lybien, Ägypten und demnächst in Syrien, wo überall die Mullahs nach der „Revollution“, erst so richtig an die Macht gekommen sind???

  15. PS. Ich war heute in meiner alten WG, zum Abendessen, damals habe ich dort noch mit 3 Mädchen zusammengewohnt, seit 2 Jahren sind sie zu fünft…Nach allen Diskussionen der letzten Monate, konnte ich sie alle endlich überzeugen davon, nicht mehr die Grünen zu wählen bzw. Überhaupt zu Wahl zu gehen…Wir haben abgesprochen, dass ich sie im September mit meinem Sprinter abhole und wir alle zusammen die Afd wählen gehen…Es ist ein guter Sonntag gewesen! Ich freue mich, sehr sogar!

  16. @INFO68 Komm.19
    Syrien war ein intaktes Land. Die Sunniten fordern den Islam und die Macht und keine Demokratie.

  17. RE: Weiße Rose

    Syrien war relativ stabil so wie Ägypten unter Mubarrak, aber Syrien war eindeutig eine Diktatur, was ihr für Europa ja vehement ablehnt. Das alawitsche Assad-Regime war und ist noch eine harte, immerhin teil-moderne Diktatur einer 10% Shiiten-Minderheit über 75% Sunniten. Und diese Diktatur ist nicht minder mörderisch in ihren Verteidigungsbemühungen wie die Rebellen.

    Gleichzeitig verweigert das Syrien-Regime wie die Iran-Mullahs die Anerkennung des Staates Israel und unterstützt die Terrorgruppen Hamas (in Ghaza) und Hizbollah (im Libanon), welche Israel vernichten wollen.

    Und es ist doch klar, daß die lange unterdrückte Volksmehrheit der Sunniten ihre un-demokratische Lage aufheben möchte. Und da hat der Assad jun. sofort in die nach Demokratie rufenden, bevor die ersten Extremisten eingesickert waren!, Demonstranten reinschießen lassen.

    Schon der Vater Assad hatte einst die Sunniten-Mehrheit nur für Jahrzehnte unterdrücken können durch das Massaker von Homs mit 30.000 abgeschlachteten Sunniten. Also so „stabil“ war Syrien. Eine Volksversöhnung, eine Gmeinchaftslösung hat das Assad-Regime nie gesucht, was das jetzige Blutvergießen vieleicht hätte vermeiden können.

    Ähnlich taten es die Serben unter Milosevic in Ex-Jugoslawien 1991f., und auch die erhielten ja trotz ihrer vielen Verbrechen aus den sonst ach so demokratisch-freiheitlich tuenden Kreisen der Islam-Kritiker kräftige Unterstützung im kleinkarierten, defensiv unfähigen Anti-Islam-Reflex, obwohl sie auch christliche Stämme wie die Slowenen und Kroaten massakriert hatten.

    Ihr könnt noch so oft jammern über den Durchbruch der Muslim-Radikalen in den Ländern Arab-Rebellion, das ist aber die logische Folge der Minderheiten-Diktaturen, welche es versäumt haben, in ihren langen Herrschaftszeiten eine moderne Gegengesellschaft aufzubauen.

    Immerhin gibt es aber in diesen Ländern schon eine gute teil-moderne Minderheit (und ich hoffe natürlich, daß die siegt) von 1/3 und mehr, die sich die Anmaßungen der Islamisten nicht mehr bieten lassen wollen. Und werden sich die Muslim-Extremisten bald, der Opferrolle ledig, als unfähig erweisen an der Macht.

    Aber so leid es einem tut, diese Durchgangsphase ist historisch logisch bis notwendig. In der BRD hat es ja auch von 1945 bis 1970 gedauert, bis die unschön.-repressive Herrschaft des reaktionären Katholentums zurückgedrängt werden konnte. Sind die Bürger nämlich reaktionär verbildet, geht eine Änderung nicht so schnell. Und in den heutigen Islam-Ländern könnte ja der Westen, wenn er nur wollte, Einhalt gebieten durch wirtschaftlichen und politischen Druck.

  18. RE: unwetter „Die Entmachtung der Mullahs? Also genau so wie in Tunesien, Lybien, Ägypten und demnächst in Syrien, wo überall die Mullahs nach der „Revollution“, erst so richtig an die Macht gekommen sind???“

    Kannst Du nicht logisch denken, die Dinge korrekt auseinanderhalten??!

    Israel will die Entmachtung des extrem-shiitischen Mullah-Regimes der Mörder-Theokraten im Iran, weil es Israel mit Vernichtung droht, dies mit Unterstützung der Terrorgruppen Hams und Hizbollah unterstreicht und Israels strategische Dominanz, existenz-notwnedige militärische Überlegenheit in der Region aufheben will durch eigene Atom-Bomben.

    Und weil das Assad-Regime mit dem Iran-Regime kooperiert, wird behauptet, daß die USA und Israel deswegen an der Destabilisierung des Staates Syrien mitwirken, um so leichter einen geplanten Vernichtungsschlag gegen den Iran durchführen zu können.

    Daß sie aber die politischen Unruhen dort selber ausgelöst haben, bezweifele ich, denn diese brachen anfangs spontan im Lande aus, von den Vorgängen in Tunesien, Lybien und Ägypten inspiriert.

    Was anderes ist die Sache, daß dann -leider durch demokratische Wahlen- in Tunesien und Ägypten die Muslim-Extremisten die große Mehrheit beim Volke bekamen. Es ist leider oft so, daß Freiheitsanhänger die Diktaturen erschüttern und stürzen, anschließend aber die reaktionäre Volksmehrheit über ihre Parteien die Früchte der Rebellion an sich reißt.

    Ähnlich war es ja auch bei der Rebellion in der DDR-SBZ 1989/90. Von den fortschrittlichen mutigen Bürgerrechtlern, welche unter hohem Risiko das DDR-Regime Honeckers ins Wanken brachten, redet keiner mehr, aber die üblen PDS-Mauermörderepigonen (inclusive ihrer Stasitypen, Hardcore-DDRler und Rote-Armee-Bejubler) bekommen ihre 30% (und können so frechest das Maul aufreißen und Druck aufbauen) durch das reaktionär-dumme Ossi-Milieu, welches sonst -was sogar Gysi und Lafontaine mitteilten- die NPD wählen würde!

  19. INFO68
    Sonntag, 30. Juni 2013 22:42

    Also ich muß Dir schon sagen, aus Dir werde ich wirklich nicht „schlau“…..

    „Info“ was ist mit DIR!?

  20. RE: unwetter

    Im Iran sind die ekelhaften Mörder-Mullahs schon seit 1979 an der Macht!! Haben da sofort die Freiheit abgeschafft und die Gegner verfolgt.

    In Nordafrika aber sind die Mullahs (oder wie sie dort heißen) erst seit 2012 an der Macht bzw. stärkste Parteien, aber ganz demokratisch gewählt, ob es einem paßt oder nicht! Dort sind zwar jetzt die Demokratie und Moderne in Gefahr, aber immerhin noch nicht beseitigt.

    Ich lehne natürlich den Islam und die Mullahs scharf ab, aber wenn die Völker so dumm und religions-ergeben sind, kann ich auch nichts machen! Man sieht doch schon in blogs wie hier, wie verstockt und irrational auch die nicht-islamischen Religions-Fundis oft sind.

  21. @INFO68
    Sonntag, 30. Juni 2013 23:19

    IIch bin heute mmüde….Oder auch zu besoffen, wie Du willst…Ich glaube, obwohl wir uuns auuh sdchon auf andrenn Blog in die Harre gekriegt haben, wir nocvh gute freundwe weren könnern…

  22. @INFO68 Komm.24
    Peter Scholl-Latour äußert u.a. in einem Artikel der Junge Freiheit:
    ***Wie lange der Kampf in Syrien noch dauern wird, kann niemand sagen. Assad ist im Lande nicht so unbeliebt, wie man im Westen behauptet. Nicht nur bei Alawiten und Christen, auch bei vielen bürgerlichen Sunniten wird er angesichts des drohenden Fanatismus der mit al-Qaida verbündeten Nusra-Front als das geringere Übel angesehen.
    Was könnte nach Assad kommen? Glauben die USA wirklich, dann würde die Demokratie ausbrechen? Ähnliche Illusionen hatte man schon im Irak gehegt. Und der klägliche Verlauf des Arabischen Frühlings sollte dem Westen die Realität des Orients vor Augen geführt haben. Syrien droht zu zerfallen, in Damaskus wäre mit der Errichtung eines Gottesstaates zu rechnen, und der angekündigte Flächenbrand hat bereits auf Libanon und Irak übergegriffen.***

    Dass Rebellen, die ihre eigenen Landsleute vernichten, nur um an die Macht zu kommen, israelfreundlich sind, glaube ich nicht.

    Der Westen fängt an sich gegenseitig sowie die eigene Bevölkerung in gigantischem Ausmaß zu bespitzeln. Die Strategie des Islams wirkt.

    Der Islam ist Frieden und bringt Frieden – deswegen ist Europa islamisiert, weil in Europa zu lange Frieden geherrscht hat.

    Und die EU erzählt uns, dass wir nichts gegen Frieden haben dürfen. Es ist, was es ist – krank.

  23. Peter Scholl-Latour, der übrigens eindeutig USA-feindlich und pro-arabisch ist, hat mal vor etwa 5 Jahren in der Radio-Bremen-Talkshow „3-nach-9“ ungefähr mitgeteilt, daß der israelisch-arabische Konflikt letztlich unlösbar sei und in einer biblischen Entscheidungskatastrophe enden würde.

    Es ist schwer, sich dort eindeutig für eine Seite zu engagieren, weil inclusive Israel und Westen alle auch Negatives, Dreck am Stecken haben.

    Nach mir hätten Mubarrak und Assad weiter regieren können, das ist mir allemal lieber als Islam-Radikale an der Macht, ich mache nur darauf aufmerksam, daß man nicht ewig gegen die Volksmehrheit herrschen kann. Und sind die Unruhen dort aus meiner Sicht anfangs nicht von außen inszeniert worden, sondern wegen länger andauernder Mißstände, woran letztlich auch die islamische Mentalität (wie zügellose Geburtenvermehrung) große Schuld trägt, von innen ausgebrochen.

    Aber wenn schon bei uns sich die politischen Lager feindlich gegenüberstehen, was momentan nur durch den Wohlstand und eine gewisse bitter erlernte Zurückhaltung vor dem Bürgerkrieg bewahrt, wie kann man da die großen Gegensätze in den verarmten und zurückgebliebenen arabischen Ländern, wo zudem man politisch deutlich blöder und mental aggressiv-intoleranter ist, überwinden?? Kaum!

    Und sollte man nicht dem Westen und Israel unterstellen, sie hätten da naiv Illusionen über Demokratie in Arabien, nein USA und Israel schauen -ob immer klug, ist die andere Frage- da primär nach ihren strategischen Interessen, Vorteilen, wobei es aber auch keine Garantie auf Erfolg gibt, wie wir sehen.

    Bleibt Assad an der Macht, wird die israel-feindliche Achse mit dem Iran und Hizbollah-Hamas bestehen bleiben. Kommen die Sunniten an die Macht, wobei momentan es Radikale sein würden, werden sie auch nicht gerade versöhnlich zu Israel sein. Nur sind die dann immerhin Gegner der Shiiten-Achse um den Iran und wissen die, daß Israel in Existenzfragen nicht mit sich spaßen läßt.

  24. Peter Scholl-Latour ist frankophil. Frankreich paktierte schon immer gern mit Moslems…

    „“Der ehrgeizige Großwesir Kara Mustafa Pa?a beschloss im Jahre 1682 einen Kriegszug gegen Kaiser Leopold I. Er wurde durch den ungarischen Magnaten (Angehöriger des hohen Adels in Ungarn) Emmerich Graf Thököly in seinem Vorhaben bestärkt. König Ludwig XIV. von Frankreich spendete Geld für diesen Feldzug gegen Österreich. Er wollte die Macht der Habsburger schwächen.““
    http://kiwithek.kidsweb.at/index.php/Die_Zweite_Wiener_T%C3%BCrkenbelagerung

    Scholl-Latour hat schon an zu vielen Lagerfeuern der Moslemführer gesessen, bei Khomeini, Hussein, Taliban, aber auch bei Kommunisten in Fern-Ost…

    Ob Scholl-Latour ein Doppel-Agent ist?

  25. INFO68
    Montag, 1. Juli 2013 9:14 Komm. 30
    Peter Scholl-Latour, … ungefähr mitgeteilt, daß der israelisch-arabische Konflikt letztlich unlösbar sei und in einer biblischen Entscheidungskatastrophe enden würde.

    Roger Liebi – Israel und die Besetzten Gebiete – Was sagt die Bibel zum Westjordanland – Teil 1
    http://www.youtube.com/watch?v=ftbjoxUzwgA

    Roger Liebi:Arabische Welt in Aufruhr – Ist Israels Existenz bedroht?
    ——-

    Was braut sich da zusammen?
    Was kommt auf uns zu? Die Propheten der Bibel haben die bedeutenden Ereignisse detailliert vorhergesagt! Allein seit der Wiederbesiedlung des Landes Israel durch die Juden bis heute haben sich 175 konkrete Prophezeihungen erfüllt.
    http://www.youtube.com/watch?v=tIybBHjU5bo
    ——-

    Roger Liebi – Israel und die Endzeit – 40 erfüllte Prophezeiungen (Vortrag)

    Was bedeutet der biblische Begriff `Endzeit` eigentlich? Warum darf man die `Endzeit` nicht mit dem `Weltuntergang` verwechseln?
    Gibt es unwiderlegbare Argumente dafür, dass wir heute tatsächlich in der Endzeit leben und Jesus Christus bald wieder kommen wird? Anhand von 60 hieb- und stichfesten Argumenten soll eindeutig belegt werden, dass wir heute in der Endzeit leben.

  26. Samstag, 29. Juni 2013

    Enttarnung der „Sauerlandgruppe“

    CIA agierte in Deutschland

    Was wussten deutsche Nachrichtendienste von Ausspähungen durch die USA und Großbritannien? Zwar beteuern die Deutschen „bei allem, was ihnen heilig ist, vom Umfang der Speicherung keine Kenntnis gehabt haben“.

    Doch zumindest im Fall der terroristischen „Sauerlandgruppe“ dürften sie über Abhöraktionen informiert gewesen sein – und offenbar über die Anwesenheit der CIA in Neuss.

    Bei der Aufdeckung der islamistischen „Sauerlandgruppe“ im Herbst 2007 hat Deutschland nach „Focus“-Informationen nicht nur von Abhöraktionen des US-Inlandsgeheimdienstes NSA profitiert.

    Mehrere Dutzend Experten aus der CIA-Zentrale seien Ende 2006 für einen Einsatz gegen die „Sauerlandgruppe“ nach Deutschland eingereist, schreibt das Magazin unter Berufung auf Berliner Sicherheitskreise.

    Unter den Experten waren laut „Focus“ auch nahkampferprobte Ex-Soldaten der Elitetruppe Navy Seals. In Räumen der Sparkasse in Neuss (Nordrhein-Westfalen) habe die CIA-Operationsgruppe eine Kommandozentrale bezogen…
    http://www.n-tv.de/politik/CIA-agierte-in-Deutschland-article10908876.html

  27. Und war da nicht ein türkischer Agent, der sich dann in die Türkei verdrückt hat, welcher der Sauerland-Gruppe die Sprengstoffe besorgte?? (Unterjubelte??)

    Was man so mitkriegt, so sieht es doch so aus, daß bei etlichen großen und vereitelten Anschlägen in diesen Kleingruppen die Geheimdienste mitmischten.

    Auffällig auch, daß bei Breivik in Oslo, kürzlich Boston, vorher London gleichzeitig zum Attentat ähnlichlautende Übungen der Sicherheitskräfte angesagt waren.

    Und bei uns werden ja die Geheimdienstverstrickungen des „NSU“ ebenfalls sichtbar!

  28. Die Länder benötigen mittlerweile gigantisch aufgeblähte Geheimdienste, um dem Bürger zu verdeutlichen, dass sich die Islamisierung seiner Heimat gelohnt hat und weiterhin eines der wertvollsten politischen Entscheidungen in der Vergangenheit war und in der Gegenwart ist und zufünftig bleibt. Es ist wie es ist, nach 2001 wurde die Welt nie mehr das, was sie war. Ein Urvertrauen gegenüber dem Nächsten ist dabei komplett verloren zu gehen. Aber das sind wir der Islamiesierung und ihrer verbrecherischen Betreiber schuldig.
    @Bernhard von Klärwo Komm.33
    Peter Scholl-Latour hat, das ist unbestritten, eine Liebe zur orientalischen Kultur und seinen Menschen; kennt aber auch ihre koranischen Schattenseiten – über die Auswirkungen dieser Schattenseite war er sich immer bewusst, auch über die durch die Koranlehre geprägte unverhinderbare Zerstörungskraft.
    Es gibt Menschen, die sind der Ansicht, man muss Menschen und ihre Gewaltideologie so nehmen muss wie sie sind und damit zurechtkommen. Sicher, hat einen geringen und völlig unberechenbaren friedenserhaltenden Aspekt – aber nur, wenn diese Ideologien in ihren Herkunftsländern bleiben. Sobald diese Ideologien auf fremden Boden leben, eine Kukltur transferieren, die der in dem Einwanderungsland völlig diametral gegenübersteht, kann es nur zur Gesellschaftsspaltung kommen. Das ist niemals friedenserhaltend.
    Die Reise in orientalische Länder war für den Westler immer lohnend, nicht wegen der dort gelebten politisch-religiösen Ideologie, sondern (Wirtschaftsgier ausgeschlossen) wegen der Schönheit des Landes, der Menschen, der Tiere und der einmalig schönen Gebäude. Die Vernichtungsideologie Koran hat aber keinen Platz für Umdenken und Reformen – deshalb schreien sie dem Kritiker so lange „Frieden“ ins Ohr, entstellen die sich in der Welt ausbreitenden grausamen Wahrheit.
    Die Menschheit hat in der Gegenwart Probleme zu lösen, die für den Weiterbestand in Gesundheit und Würde des einzelnen Menschen überlebenswichtig werden – der Hörige lebt in seiner koranischen auffassungsbeschränkten völlig zerstörerisch gepolten Zelle und hackt alles nieder, was nicht in seine koranische Beurteilungswelt hineingehört – bis zur Selbstzerstörung. Irgendwann hockt er auf seinem Koran, so seine Koranweisung, und dann herrscht Frieden. Ein Frieden, wie er in allen islamisch besetzten Ländern herrscht, aber für den Hörigen die Vorstufe zum Frieden bedeutet.

    Wer von Jugend auf mit dieser Einstellung erzogen wird, kann im Erwachsenenalter nicht mehr umdenken. Peter Scholl-Latour hat versucht sich in dieses Denken hineinzuversetzen und die Folgen zu analysieren – aber verhindern konnte er wahrscheinlich auch nicht, trotz großem Wissen über die orientalische Welt, dass die Politik die Islamisierung Europas auf die Fahne geschrieben hat. Er ist, wie alle Bürger der islamisierten Länder, nicht gefragt worden. Und das sagt eigentlich alles – kein Mitspracherecht und somit Diktatur.

Kommentare sind deaktiviert.