Schmähungen anstatt Gegenargumenten: Wie die linksradikale “taz” unliebsame Quellen diskreditiert


Zwei der professionellen Hetzer der taz: Timo Reuter (Foto oben, l.) und Jürn Kruse (r.) Beide setzen sich ein für Händeabhacken, Hass gegen Homosexuelle+Juden und die Liquidierung von ca. 5 Mrd Menschen (die der Islam “Ungläubige” nennt).  Dies sind nur vier der satanischen Eckpfeiler des Islam, nachzulesen in Koran und sunna. Doch dort haben die beiden wohl ihre Nase noch nie hineingesteckt. Müssen sie auch nicht. Denn Linke sagen immer die Wahrheit. Egal, welchen Unsinn sie verzapfen mögen. Doch von diesem hohen Ross  fallen immer mehr Linke herunter. Dank Berichterstattungen auf PI, BlueNews und anderen Online-Medien. Gegen deren Fakten kommen sie nicht länger an (MM)

***

Sie behaupten, die Wahrheit gepachtet zu haben. Dabei sitzen die größten Lügner der deutschen Medienlandschaft in der taz. Sie behaupten, über ihre Gegner wie PI und BlueNews, diese würden hetzen.

Dabei sitzen die größten Hetzer in den Redaktionsstuben dieses linken Hetzblattes, das von einem verurteilten RAF-Sympathisanten und RAF-Unterstützer gegründet worden war mit dem Ziel, die libertäre Verfassung Deutschlands auszuhebeln und aus Deutschland einen sozialistischen (Unrechts-)Staat zu machen: Gründer der taz ist der frühere RAF-Verteidiger und heutige Grünen-Politiker Christian Ströbele. 

Die taz: Das Kampfblatt erz-reaktionärer Linker und ewiggestriger Sozialisten

Die taz ist das Kampfblatt der erz-reaktionären Linken und ewiggestrigen Sozialisten.  Wie der Islam, dem historisch und menschenrechtlich nichts außer der Errichtung eines dauerrepressiven Systems  gelang, brachten Sozialisten nichts Bleibendes zuwege. Wie viele Muslime glauben Linke trotzdem, zu den Auserwählten zu zählen. Zur Avantgarde der Geschichte. Doch nichts ist falscher ist dieser kollektive Selbstbetrug in beiden totalitären Ideologien.

Schon an ihrem Äußeren erkennt man, wes Geistes Kind die meisten taz-Redakteure sind. Sie plustern sich auf im Fahrwasser kommunistischer Engstirnigkeit, um ihre linksradikale Ideologie manifest zu machen. Sie sind immun gegen jede Aufklärung und erhellendem Hintergrundwissen. Sie sind Schreiberlinge der primitivsten Art.  Sie sind die Urenkel von Marx, Engels, Lenin und Stalin. Den größten Massenmörder der Geschichte – neben dem Islam.

Die taz: Wo es ihr an Gegenargumenten hapert, gibt es dafür Hetz- und Schmähartikel im Überfluss

Daher überschütten sie auch diejenigen, die diese beiden Hass-Ideologien kritisieren, mit übelster Schmähkritik, natürlich nicht ohne ihre Leser wissen zu lassen, sie – die taz-Leute – stünden auf Seiten von Wahrheit, Gerechtigkeit und Mitmenschlichkeit. Wie in einem Artikel, in dem sie BlueNews als “fragwürdige Quelle” – will heißen rechtsextreme Quelle (?) – denunzieren.


Auf diese Quelle hat sich ein ein Medienbericht der der deutschen Polizeigewerkschaft berufen. Weil er darin die Wahrheit über einen Polizeieinsatz treffender beschrieben fand als in unseren linksversifften Systemmedien.

Lesen Sie dazu in der Folge einen Artikel von Peter H. aus Mönchengladbach (MM)

***

Wenn getroffene Hunde bellen

Der Streit um die Berichterstattung über den Polizeieinsatz bei den Frankfurter “Blockupy”-Ausschreitungen geht weiter: Die linke taz kritisierte gestern die “Gewerkschaft der Polizei” (GdP) dafür, dass diese in ihrer Zeitung GdP digital einen Beitrag von blu-News hierzu wortgleich übernommen hat. Und da die taz die gut recherchierte Berichterstattung von blu-News nicht entkräften kann, diffamiert sie blu-News nun als “fragwürdige Quelle”, die hauptsächlich “durch Hetze gegen den Islam und Linke sowie durch Homophobie” auffalle.

(Von Peter H., Mönchengladbach)

Erinnern wir uns: Am 1. Juni gab es in Frankfurt die sogenannte “Blockupy”-Kundgebung. Es kam zu Ausschreitungen linker Krawallmacher des “Schwarzen Blocks”, woraufhin die Frankfurter Polizei die Krawallmacher einkesselte, um deren Personalien aufzunehmen. Die deutsche Presse beklagte daraufhin im Chor “Polizei-Gewalt”, Jakob Augstein verstieg sich im SPIEGEL gar dazu, die Ereignisse in Frankfurt mit dem Niederknüppeln der Proteste in Istanbul zu vergleichen (PI berichtete hier, hier, hier und hier). Lediglich blu-News überzeugte damals durch objektive Berichterstattung, die auch mit einem Video und anderem Bildmaterial entsprechend belegt wurde. Auch PI-News hat sich damals auf die Berichterstattung von blu-News berufen.

Am 12. Juni hat die GdP in ihrer Gewerkschaftszeitung GdP digital einen Beitrag von blu-News zu den Frankfurter Ereignissen wortgleich wiedergegeben, in dem die Berichterstattung der Frankfurter Rundschau massiv kritisiert wurde. Ein Vorgang, der die taz gestern veranlasst hat, in einem Beitrag mit dem Titel “Ein Fall von Propaganda” ihren Kollegen der Frankfurter Rundschau zur Hilfe zu eilen. In diesem Beitrag teilt die taz wüst aus und bezichtigt blu-News der “Hetze”.

Warum blu-News?

“Doch musste für diese Erkenntnis die Onlineplattform blu-News als Quelle herhalten?” – mit dieser rhetorisch gemeinten Frage kritisieren Timo Reuter (Foto oben, l.) und Jürn Kruse (r.) in der taz, dass GdP digital den Beitrag von blu-News übernommen hat, nachdem sich herausgestellt hat, dass die Berichterstattung der Links-Medien sich nicht mit dem gedeckt hat, was die Polizisten, die an diesem Tag im Einsatz waren, berichtet haben. Und Reuter und Kruse erklären sogleich, warum sie blu-News für eine “fragwürdige Quelle” halten:

“Blu-News’, deren Herausgeber der ehemalige bayerische Landesvorsitzende der rechtspopulistischen Partei ‘Die Freiheit’, Christian Jung, ist, fällt hauptsächlich durch Hetze gegen den Islam und Linke sowie durch Homophobie auf.”

Dabei wäre die Frage der Herren Kruse und Reuter so einfach zu beantworten gewesen: blu-News musste deswegen als Quelle “herhalten”, weil die Kollegen von blu-News die einzigen Journalisten waren, die sich die Mühe gemacht haben, objektiv und wahrheitsgemäß über die Ereignisse in Frankfurt zu recherchieren und zu berichten. Außer den Journalisten der Mainstream-Medien und denen von blu-News gab es niemand, der an diesem Tag vor Ort recherchiert hat. Nachdem die GdP digital-Redakteure beide Berichterstattungen mit den Aussagen der Polizisten verglichen hatten, die an diesem Tag im Einsatz waren, wussten sie genau, wer die Wahrheit gesagt hat und wer nicht.

Und das kann auch die taz nicht widerlegen. Zur Verteidigung ihrer eigenen Berichterstattung und jener der Frankfurter Rundschau zum Frankfurter Polizeieinsatz fällt der taz nichts Besseres ein, als darauf zu verweisen, dass sich alle Berichterstatter etablierter Medien in ihren Reportagen “selten so einig gewesen seien”. So, als ob mediale Gleichschaltung ein Beweis für Wahrheit wäre. Würde man dieser Logik folgen, so müsste man feststellen, dass die gleichgeschalteten Zeitungen des NS- und des DDR-Regimes immer nur die Wahrheit gesagt haben – schließlich waren sie sich in ihrer Berichterstattung ja immer einig!

Offensichtlich jedoch ist sich die taz selber bewusst, dass diese Argumentation nicht überzeugend ist. Also greift sie zum nächsten Mittel: der Diffamierung. Reuter und Kruse diffamieren blu-News der “Hetze”. Und ganz besonders empört zeigt sich die taz über folgende Aussage der blu-News-Berichterstattung, die auch von GdP digital übernommen wurde.

„Spätestens jetzt sollte sich die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) gehörig dafür schämen, dieses linksradikale Propagandablatt vor dem verdienten Bankrott gerettet zu haben.“

Von diesem Passus will sich GdP digital in seiner nächsten Ausgabe distanzieren. Vom Rest der blu-News-Berichterstattung nicht. Warum auch? Was die Kollegen von blu-News geschrieben haben, war gut recherchiert und wahrheitsgemäß. Und das weiß auch die Polizei. Die Reaktion der taz hingegen erinnert an das Bellen getroffener Hunde. Wenn der taz keine bessere Antwort einfällt, als blu-News zu diffamieren und der “Hetze” zu bezichtigen, so präsentiert sie sich damit selber als linksradikales Propagandablatt, das Hetze betreibt.

Quod erat demonstrandum. Noch eindrucksvoller hätte die Kritik von blu-News wie auch unsere an der Berichterstattung linker Medien zu den Frankfurter Ereignissen gar nicht mehr bestätigt werden können.

Quelle: http://www.pi-news.net/2013/06/wenn-getroffene-hunde-bellen/

Link zu Blu-News: Linksradikale Propaganda

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden seiner Leser

 ***

20 Kommentare

  1. Ohne mich jetzt zu weit aus dem Fenster zu lehnen
    würde ich mir zutrauen anhand dieser beiden Fotos
    spontan ein Psychogram dieser zwei Heinis anzu-
    fertigen – u.zwar eins, bei dem Drogen eine recht
    maßgebliche Rolle spielen, wetten? (Und nichtnur
    bei Ihnen, sondern wohl auch bei ihren Eltern!)
    Mein Bauchgefühl sagt mir daß DIE das allerbeste
    Beispiel für die “Arschloch-Theorie” sind, u.Die
    lautet SO: Was erweitern “bewußtseinserweiternde”
    Drogen, wenn K E I N Bewußtsein vorhanden ist?
    Richtig – Den Teil der dieser Theorie den Namen
    gab!!! Also haben wir es mit zwei riesengroßen
    Arschlöchern zu tun!…..Noch Fragen???

  2. Und daher brachte Phönix auch dies(ich sah es mir absichtlich – magenschonend – nicht an):

    “Istanbul, Rio, Frankfurt, Protest global – wird die Welt unregierbar?”

    UNTER DEN LINDEN – Mo. 24.06.13, 22.15 – 23.00 Uhr, Di. 25. 06.13, 00.00 – 00.45 Uhr

    ALS TITELBILD: DER PERVERSE GRÜNE ALTKOMMUNIST STRÖBELE(FREIE FAHRT FÜR GESCHWISTERLIEBE/INZEST!)

    Zu Gast bei Michael Hirz sind:

    – Wolfram Weimer (Publizist)
    – Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90 / Die Grünen)

    Pressekontakt:

    PHOENIX-Kommunikation
    Pressestelle
    Telefon: 0228 / 9584 190
    Fax: 0228 / 9584 198
    pressestelle@phoenix.de

    SELBST DER SCHRIFTZUG “UNTER DEN LINDEN” IST GRÜN

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/tv_programm/unter_den_linden/707608 MIT VIDEO

    ODER HIER:
    http://www.youtube.com/watch?v=nB0rKKfLll8

    …womit zugegeben wird: Die Proteste in Istanbul, Rio und Frankfurt kommen von Kommunisten und Anarchisten.

    Auch wenn man sieht, wer beim “Arabischen Frühling” demonstriert und im Abendland applaudiert: Die Linken und die linke Journaille.

    Ob in Tunesien oder in der Türkei, es stecken die Kommunisten dahinter, die aber letztendlich durch Anarchie dem Islam das Feld bereiten.

    Tunesien: Palituch und Thälmanfaust
    http://www.planet-wissen.de/laender_leute/naher_und_mittlerer_osten/arabische_welt/img/arabien_protest_dpa_g.jpg

    MACHTKÄMPFE ZWISCHEN KOMMUNISTEN UND MOHAMMEDANERN

    DEMOKRATEN IM ABSEITS

  3. Die beiden sehen mir ganz nach dem gleichen Menschen-Typus, wie diese Links-Grünen Dumpf backen in Schweden (Malmö) aus, welche eine ganz tolle Idee hatten, nämlich in einem Moslem Viertel, für Einwanderung protestieren wollten und als sie anfingen gegen Nazis zu hetzen, hat das wohl die Anhänger der Friedensreligion etwas verwirrt, die daraufhin, die ethnischen Schweden, mit Schlägen und Tritten davon “überzeugt haben”, wohl ihren heroischen Einsatz für “Menschenrechte” abzubrechen und die Beine in die Hand zu nehmen, man achte auf die “verstörten” Gesichtchen, der ach so liberalen Gutmenschen, als sie ihren „Rückzug“ antreten und ganz kleinlaut um ihre Gesundheit rennen…Tja, es kommt nur darauf an von WEM die “Zecken” auf die Fresse kriegen, bei schwedischen Nazis hätten sie sich wohl gewährt und die Medien hätten sich überschlagen, aber da sie die Jacke, von ihren angebeteten edlen Wilden, voll bekommen haben, herrschte sowohl bei ihnen, als auch bei den Medien selbst, die sprichwörtliche Stille im Walde…Das haben die Mohammedaner übrigens mit den Linken gemeinsam, wenn beide mal richtig Arschtritte verpasst bekommen und dazu noch aus einer Richtung, aus der sie es am wenigsten erwartet hätten, wird sofort und ganz friedlich die „Heimreise“ angetreten…Jedes mal wenn ich das Video sehe, kriege ich gute Laune!

  4. Bernhard von Klärwo
    Montag, 1. Juli 2013 13:15

    Ich war selbst mal Hartz IV Empfänger und habe ein halbes Jahr, als 1 Euro Kraft beim Grünflächenamt-Friedhofsgestaltung gearbeitet, ich war einer von einem halben Dutzend, welche vom Job Center in diese Maßnahme gesteckt wurden, durch das Rotationsverfahren aber, habe ich 3 Dutzend (also fast 40 Leute) von Hartz IV Empfängern kennengelernt und jetzt ratet mal wie hoch der Mohammedaner Anteil, in dieser ganzen Zeit war…GENAU! 0,00%!!!

    Ich habe mal bei unserem „Kolonnen Führer“ nachgefragt warum das so ist, er meinte nur ganz trocken, „die wollen WIR gar nicht haben, denen sagst du, nimm einen Besen und Fang an zu fegen und dieser nimmt die Schaufel und geht damit auf dich los, weil er sich in seiner Ehre beleidigt fühlt“…

    Ein Bekannter von mir, der beim Jobcenter arbeitet, meinte zu mir auch, dass die Mohammedaner nirgendwo zu „vermitteln“ sind und die Frauen von denen auch nicht und die mit Kopftuch, schon mal überhaupt nicht!

    Ich habe dort Deutsche kennengelernt, Männer UND Frauen, die Morgens um 5 Uhr früh, mit dem Fahrrad oder Bus, aus Nachbarsorten zur Arbeit ankamen, welche noch mit über 60, mit Gicht und anderen körperlichen Gebrechen, dazu „genötigt“ wurden, bei unter Null Graden, Land und Wald Wege, vom Müll zu säubern…Aber keinen von den vielen, Sonnen-gebräunten Muckibuden gestählten, Mitt-20ig Jährigen Mohammedanern, welche immer mit einem 3er BMW, zum Jobcenter gefahren sind…

    Es sieht alles wirklich Böse aus, die nächste Wirtschaftskrise ist im Anmarsch und glaubt mal ja nicht, dass sie alle gleichermaßen „treffen“ wird…

    Egal was passiert, ob die Krankenhäuser schließen oder die Deutschen Arbeitslosen verhungern, die Mohammedaner werden die letzten sein, die auf irgendetwas verzichten werden müssen…Von Tag zu Tag glaube ich immer mehr daran, dass wir die Sache nicht gewinnen werden können…Dafür ist schon viel zu viel passiert ohne das es eine Initialzündung gegeben hätte und genau das ist der stärkste Indikator dafür, das wir uns nicht wehren können weil wir es entweder nicht wollen oder nicht mehr wissen wie…Wir wären nicht die erste Kultur die vom Angesicht der Erde getilgt wurde und wir werden auch nicht die letzte sein…Ich wünsche uns allen viel Kraft!!!

  5. unwetter …
    Auch ich hatte mal in so’ner “Maßnahme” auf’m
    Friedhof gearbeitet u.kann nur Wort für Wort
    bestätigen was du da schreibst – gut beschrieben!

    (Habe allen Leuten damals erzählt daß ich Chef
    bin u.’ne Menge Leute ‘unter’ mir habe – was ja
    eigentlich auch stimmte!) ….. ha ha ha !

  6. Ja mein Bester! Das ist er! Ich freue mich aber auf den Krieg, nur will ich, dass bis zum diesem, noch so viele “Linke” wie möglich, ihre eigene Medizin zu spüren kriegen…Auch während dem Bürgerkrieg, werde ich so viele Zecken, wie auch nur möglich, über die Klinge springen lasssen…!!! SCHEIßE!!! Ich werde den Mohammedanern sogar dabei helfen, diese Penner “kaputt zumachen”!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=j803Fl-aLEo

    Yeaaaahhh Baby Ich bin der Thunderstruck !!!

    Yeeeeeeeeeeehhhhhhhhhhaaaaa!!!!!

  7. @ Unwetter #5

    Ich war selber in Maßnahmen, bis ich jetzt in die Erwerbsminderungsrente geschubst wurde, wobei ich Aufstockerin bin.

    In diesen Integrationsmaßnahmen für Lanzeitarbeitslose waren immer nur: viele Rußlanddeutsche, kaum “Heimdeutsche”(so nennen uns die Rußlanddeutschen), 2 oder 3 Italiener, 1 Grieche, 4 oder 5 Aramäer, 1 oder 2 Spanier, 1 Portugiese.

    Einmal war eine jüngere Moslemin ohne Kopftuch dabei, sie war geschieden, hatte ein Kleinkind, einen neuen Türken im Bett, den sie von hinten bis vorne bediente, bald war sie wieder weg… Als wir den Kölner Dom besichtigten, setzte sie sich zum Einkaufen ab…

    Wie sich Moslems um die Zwangsmaßnahmen drücken konnten, hätte ich zu gerne gewußt.

  8. Aydan Özoguz, Ehefrau des Innensenators von Hamburg, Michael Neumann, SPD-Vizin(Quotenfrau, Quotenmoslemin und Quotentürkin)…

    “”Auf der Kundgebung der Aleviten in Köln verurteilten Redner aus Reihen der Veranstalter das gewaltsame Vorgehen der türkischen Regierung gegen Demonstranten und griffen Erdogan scharf an.

    Demonstranten trugen Plakate mit Aufschriften wie “Erdogan, Du bist und bleibst ein Faschist” und “Erdogan ist schuld an Parallelgesellschaft in Deutschland”…

    Die SPD-Vize Aydan Özoguz ging dagegen in einem Rundfunkinterview auf Distanz zur Forderung der Kölner Demonstranten nach einem Ende von “Erdogans Diktatur”. Rund 50 Prozent der Türken hätten Erdogan und seine Partei AKP gewählt, sagte Özoguz im Deutschlandradio Kultur…””
    http://www.n-tv.de/politik/Taksim-Platz-mit-Wasserwerfern-geraeumt-article10872191.html

    DIE SIPPSCHAFT DER AYDAN ÖZOGUZ – MAN SOLLTE SIE ABSCHIEBEN!

    IHRE VOLKSVERHETZENDEN, ANTISEMITISCHEN, VORBESTRAFTEN BRÜDER YAVUZ UND GÜRHAN ÖZOGUZ, zu denen sie Umgang pflegt:

    Lieblinge der Linken!!!

    “”Dabei wird mehr als deutlich, dass man es hier mit aufrichtigen Menschen zu tun hat. Sie mögen einer religiösen Ausrichtung angehören, die man nicht teilt und Dinge praktizieren, die auch viele Muslime nicht teilen, aber wer keine Macke hat, werfe den ersten Stein!…

    Dem aufmerksamen Beobachter aktueller Politik mag es öfters ähnlich ergehen, wie die beiden Weltverbesserer es feststellen:

    ein echtes Interesse an Problemlösungen scheint von bestimmten offiziellen Stellen nicht wirklich angestrebt, und das decken sie gnadenlos auf. Dabei entpuppt sich der Glaube daran, dass diese unsere Gesellschaft schon die Aufklärung assimiliert habe und gerecht und tolerant sei, als vielleicht noch weniger realistisch als der Glaube an einen Gott. (PK)

    Özoguz, Gürhan & Yavuz (2009): Wir sind (keine) „fundamentalistische Islamisten“ in Deutschland. Bremen: m-haditec. 299 Seiten (DIN A5 Paperback), 15 Euro, ISBN 978-3-939416-26-5.
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=14109

  9. @Bernhard von Klärwo
    Montag, 1. Juli 2013 22:47

    Ja, Du hast Recht, mein kleines, mit Hut und Blume im Knopfloch süßes Mäuschen, auch bei uns waren damals viele Russen, ich würde sagen 20%, die haben aber geackert wie die Mulis, Respekt! Von den Russen können sogar noch die Pollacken was lernen, ehrlich!

  10. @Bernhard von Klärwo
    Montag, 1. Juli 2013 22:47

    —Wie sich Moslems um die Zwangsmaßnahmen drücken konnten, hätte ich zu gerne gewußt.—

    Ganz einfach, erstens: Die jeweiligen Stellen sagen dem Jobcenter schon von sich aus, dass sie keine Mohammedaner haben wollen, weil sie immer nur Ärger machen, oder zweitens: Der Mohammedaner legt den Koran auf den Tisch und sagt, dass es ihm seine Religion verbietet, für Kuffars und Dhimmis zu arbeiten, sollte der Sachbearbeiter erwidern ” ja aber die finanzielle Unterstützung, von diesen nehmen sie an”!? Antwortet der Musels trocken “ja, denn das steht auch im Koran, nutze die Ungläubigen aus und „ernähre“ dich von ihnen. Lass sie für dich arbeiten und dich verpflegen“…Das ist kein Hirngespinst von mir, genau so passiert letztes Jahr im Jobcenter, bei meinem Bekannten im Büro!

    Abgesehen davon, kommt es meistens gar nicht so weit, die ganzen Übergriffe und Morde der letzten Jahre, begannen von den Anhängern des „Friedens“, an den Mitarbeitern des Jobcenters, aber auch anderen Staatlichen Stellen, haben ihre Wirkung nicht verfehlt und zwar nach dem Prinzip, „bestrafe einen und erziehe damit hunderte“!

    Sehr viele Vorfälle kommen auch erst gar nicht ans „Tageslicht“, vor allem diese, bei denen die jeweiligen Sachbearbeiter, auch im Privaten „verfolgt“ werden, meinem Bekannten haben sie in den vergangenen Jahren, mehrfach sein Kfz demoliert und in seinen Briefkasten Fäkalien gestopft, sowie seine Enkel in der Schule bedroht…

    Alle Anzeigen seinerseits (8 Stück!), sind im Sande verlaufen…Er will aber die letzten Paar Jahre noch durchziehen und dann in Rente gehen, er ist 59 und hat keinen Bock mehr auf Stress, deswegen „winkt“ er die Moslems nur noch durch, wer kann es ihm verdenken!?

  11. Diese Herren Journalisten sind die geistigen Produkte einer schon in der Schule beginnenden systematischen links-mainstreamischen Erziehung!

    So bringt man den Schüler/innen schon dort bei,
    daß sie ihren rechten Arm als etwas “BÖSES” betrachten sollen!
    Demnächst werden wohl bald die Fußballer nur noch mit dem linken Bein Tore schiessen
    wollen um nicht solchen Hetzern bei einem
    Rechtsschuss Grund zur politischen Hetze zu geben!

  12. Ich finde es höchst interessant wie Michael Mannheimer sich hier – einerseits – über Schmähungen und Hetze seitens der taz-Autoren beschwert und sich – andererseits – selbst wesentlich unseriöseren Methoden bedient, wie dem Gleichstellen der beiden Autoren mit den extremistischen Elementen der islamischen Religion. Denn dass die zu Beginn seines Artikels erwähnten Weltanschauungen natürlich nur die der erzkonservativen und extremistischen Muslime vertritt, belegt sich alleine daraus, dass Deutschland sonst wohl schon längst eine islamistische Partei in den Bundestag Einzug gehalten hätte (bei 2-3 Mio, Muslimen).
    Psychologisch einfachst zu erklären ist dieser In-Group-Out-Group-Effekt: Die eigene Radikalisierung bringt einen immer weiter dazu von allen Menschen eine Stellungnahme einzufordern, und wer nicht für einen ist oder eventuell eine entgegengesetzte Meinung hat, der wird direkt mit dem “Feind” – für Michael Mannheimer offensichtlich jeder Muslim – und dessen extremster Form (in diesem Fall Islamisten = Muslime = Feind, da Out-Group) gleichgesetzt.
    Wenn er sich selbst und seine Sichtweise einmal so kritisch hinterfragen würde wie andere, würde Herr Mannheimer vielleicht auch von Seiten seriöser Medien wahrgenommen werden. Doch so bleibt er leider auch nur ein Schreihals unter Wenigen!
    Mit freundlichsten Grüßen,
    Dr. Ralf Bauer
    PS: Ich bin sehr gespannt Herr Mannheimer, ob sie diesen Beitrag einer anderen (=feindlichen?) Meinung auf ihrer Seite zulassen.

    MM: Lieber Herr “Dr.” Bauer, was sind denn in Ihren Augen “seriöse” Medien? Der “Stern” etwa..oder “DER SPIEGEL”? Vielleicht rechnen Sie die “taz” dazu? Wir Islamkritiker stehen einer überwältigenden Medienmacht gegenüber, die sich spätestens seit den 80er Jahren zu einer Selbstzensur ala DDR (dort war es allerdinsg eine Fremdzensur) entschlossen hat und nur noch diejenigen Nachrichten bringt, die in ihr sozialistisches Weltbild passen. Dazu passt z.B. auch die Trennung von Islam und Islamismus – was (dies sagen alle mir bekannten westlich-säkularen Islamwisswenschaftler von Bernhard Lewis bis Spuler-Stegemann, von Hans-Peter Raddatz bis Tilmann Nagel) eine künstliche ist.

    Ich will hier darauf nicht näher eingehen, da ich eine ganze Serie von Artikeln dazu veröffentlicht habe, die sich mit dieser Thema beschäftigen (rechte Spalte: unter “Kategorien” suchen).

    Da Sie offensichtlich auch einer derjenigen sind, die auf diese Schimäre hereinfallen und davon überzeugt sind, dass es einen Unterschied zwischen Islam/Islamismus gibt, da Sie ebenfalls eine derart abartige und autorassistische Zeitung wie die taz verteidigen zu müssen glauben, gehe ich bei Ihnen davon aus, dass Sie ebenfalls ein überzeugte Linker sind. Daher gehe ich ferner davon aus, dass Sie anderen Fakten als jenen, die sie priorisieren, resistent gegenüber sind. Fakten- und Erkenntnisresistenz ist ein typisches Merkmal für Linke. Ihre Sache. Auf diesem und anderen Blogs von Islamkritikern herrscht jedenfalls eine um Potenzen höhere Einsicht in das Wesen des Islam als bei den meisten Linken, als bei fast allen Politikern und nahezu allen Medien.

    Sie täuschen sich wenn Sie meinen, ich hätte die Absicht, von Medien inhaltlich ernst genommen zu werden. Diese sind kein Teil der Lösung, sondern ein Teil des Problems. Besonders die Medien – als wesentlicher Teil des politischen Establisments – sind dafür an vorderster Linie verantowrtlich, dass wir nicht nur in Deutschland, sondern in fast allen westlichen Ländern islamisiert werden. Der Doyen der Islamwissenschaft, Bernhard Lewis, spricht in diesem Zusmmenhang von der dritten Angriffswelle des Islam auf Europa seit seinem Bestehen. Die linken Medien und der Rest des politischen Establisments begleiten diese Angriffswelle mit wohlwollenden Berichten über die angebliche Friedfertigkeit des Islam, während sie gleichzeitig nahezu alle systemischen Inkompatibilitäten zu den Menschenrechten der UN von seiten des Islam ausblenden.

    Ich arbeite nicht mit Feinden unserer westlichen Freiheit zusammen, und noch weniger mit Verrätern, wie sie sich in der taz etwa zeigen. Dass Sie, lieber Herr Dr. Bauer, selbst offenbar nichts über den Islam wissen, ist Ihr Problem. Von mir erhalten Sie keinen Privatunterricht dazu.

    Selbstverständlich habe ich das Recht all jene, die den Islam hofieren (wie die taz etwa), als Feinde der Freiheit, als antisemitisch und frauenfeinlich zu bezeichnen. Freheitsfeindlichkeit, Antisemitismus und Frauenfeindlichkeit sind nur drei von weiteren Wesensmerkmalen, die den Islam originär charakterisieren.

    Ersparen Sie sich bitte ein Antwort: Denn ich werde einen Teufel tun Ihnen die Ehre zu erweisen, mit Ihnen einen Privatdisput auf meinem Blog zu eröffnen. Dazu habe ich keine Zeit. Sie aber haben Zeit genug, sich über den Islam zu informieren. Tun sie’s..z.B. auch hier auf meinem Blog (auf dem beileibe nicht nur ich schreibe, sondern Wissenschaftler, Philospophen und Historiker von Weltruf. Wenn Sie das nicht wissen sollten, haben Sie noch nie hier gelesen.

    Mit den allerfreundlichsten Grüßen
    Michael Mannheimer

    PS: Dass Sie mir und meine Leser mit Ihrem “Dr.” beeindrucken wolten (ich glaube Ihnen, dass Sie einen haben) ist bedauerlich und zeigt eine Schwäche Ihrerseits. Ebenso bedauerlich ist es, dass Sie hier mit einem eloborierten Sprachcode aufwarten (“In-Group-Out-Group-Effekt”) offenbar in der Absicht, hier zu beeindrucken. Wen glauben Sie denn hier vor sich zu haben? Nicht nur ich, sondern mindestens die Hälfte der hier Lesenden sind Akademiker, die es nicht für nötig befinden, ihren Titel heraushängen zu lassen.

  13. Schön, dass es noch Leute gibt, die bei den Fakten bleiben und eine liberale Öffentlichkeit gegen diese totalitäre Berichterstattung bilden. Bis auf ein paar Ausnahmen ist heute die gesamte Presse von solchen linksextremen Kulturbereicherern durchsetzt.

  14. RalfBauer
    Donnerstag, 4. Juli 2013 20:26

    —Ich finde es höchst interessant wie Michael Mannheimer sich hier…—

    Jeder von uns findet, dass das, was unser Micha hier schreibt, interessant ist, sonst wären alle doch gar nicht hier, für diese Erkenntnis brauchen wir nicht deine Meinung, du xxx Doktor!

  15. @MM

    …Ja…Ok…Sie haben ja Recht…Aber mein Temperament halt manchmal…Meine Mutter ist auch daran verzweifelt…Gruß!

    PS. Aber mein “Name” kommt ja auch nicht von ungefähr…Doppelgruß!…Bis Morgen!

  16. @ Ralf Bauer Komm. 16

    Mit Dotores, Gebildeten und Wissenschaftlern haben wir hier so unsere Erfahrungen.

    Als solcher sollten Sie allerdings schon etwas besser um den real existierenden Islam wissen. Denn dann würden Sie nicht das Argument der Moslempartei bringen. Diese ist angesichts der zutiefst zerstrittenen muslimischen Welt bis auf Weiteres reine Utopie. Es können sich ja noch nicht mal die x-verschiedenen Islamräte in Deutschland auf einen Nenner einigen. Geschweige denn eine schlagkräftige Partei auf die Beine stellen.

    Nichtsdestotrotz müßte Ihnen als Akademiker der Unterschied zwischen den Mohammmedanern als Menschen und deren individuellen Einstellungen auf der einen Seite und der Ideologie des Islam, festgeschrieben im Koran und den Hadithen auf der anderen Seite klar sein.

    Wir wollen hier das Rad nicht neu erfinden. Ein Kemal Atatürk bezeichnete den Islam als Krebsgeschwür, Karl Marx bezeichnete den Islam als rassistische Veranstaltung und Voltaire wunderte sich, wie eine solch primitive Ideologie sich so lange halten konnte.

    Fest steht ganz zweifelsfrei, daß es sich bei dem Islam um eine faschistische Ideologie handelt.

    Juden töten, Herrenmenschentum, Weltherrschaft, Frauenfeindlichkeit, Todesdrohungen gegen Aussteiger sind die nicht zu übersehenden Merkmale einer bis auf die Knochen faschistischen Sekte.

    Wer uns in unserer Ablehnung des Islams als ” rechtsextrem ” bezeichnet, wie es Blätter wie die TAZ regelmäßig tut, kann sich unserer Verachtung sicher sein.

    Wer die Wahrheit über den Islam mittlerweile nicht kennt, ist ein Dummkopf. Wer die Wahrheit aber kennt, und sie wider besseres Wissen negiert, ist ein Verbrecher.

Kommentare sind deaktiviert.