Angst vor der Scharia: Ägyptens Mittelschicht begehrt gegen Mursi auf




 http://images03.oe24.at/game_over_tahrir_twitter.jpg/109.109.462

„Das Spiel ist aus“: Das ägyptische Militär putscht in Ägypten.Präsident Mursi gestürzt. Menschen jubeln. Ägyptische Verfassung ausgesetzt. Freudenfeiern am Tahrir-Platz.
***
4. Juli 2013
Ägyptisches Militär setzt islamische Verfassung außer Kraft. Neue Wahlen in Aussicht gestellt
Gestern hat die ägyptische Armee hat den Präsidenten des Landes, den Islamisten Mohammed Mursi, entmachtet. Der Präsident des Verfassungsgerichts, Adli Mansur, soll vorläufig die Geschicke des Landes lenken, sagte Verteidigungsminister Abdel Fattah al-Sisi am Mittwoch in einer Fernsehansprache. Al-Sisi kündigte zudem neue Präsidentschaftswahlen und die Aufhebung der im Vorjahr beschlossenen, von den Islamisten ausgearbeiteten Verfassung an. „Die Armee will nicht an der Macht bleiben“, versicherte er.

Der arabische Frühling endete auch in Ägypten in einem islamischen Winter

Als im Frühjahr 2011 die arabische Revolution Ägypten erfasste und das alte Mubarak-Regime hinwegfegte, freuten sich neben vielen Ägyptern auch fast die gesamte westliche Medienlandschaft. Der Islam sei eben doch kompatibel mit Demokratie und Menschenrechten, jubelten die Medien: Nur wir Islamkritiker sahen kein Licht am Ende des Tunnels: Auf einer Veranstaltung in München Anfang 2011 sagte ich voraus, was schließlich kam: Eine totale Islamisierung Ägyptens unter Führung der Muslimbrüder.

Denn keine andere Organisation Ägyptens war auch nur annähernd  so gut aufgestellt wie die Jünger von Hassan Al Bana, dem Gründer der Muslimbrüder. Deren Programm war und ist die Rückkehr zum Medina-Kalifat Mohammeds, Rückkehr zum totalen Islam, zum wortwörtlichen Verständnis des Koran und der sunna des Propheten.

Ägyptische Muslimbrüder wollen ein Kalifat nach dem Vorbild Mohammeds errichten

Nach den Muslimbrüdern ist nicht etwa die islamische Rückständigkeit, die Feindlichkeit des Islam gegenüber neuen sozialen und humanitären Errungenschaften, auch nicht das frauenunterdrückende Schariasystem Schuld an der totalen Rückständigkeit gegenüber dem Rest der Welt, sondern umgekehrt die von der Muslimbrüderschaft angemahnte Tatsache, dass sich die islamische Welt zu weit von Mohammeds Ur-Kalifat entfernt hatte.

Seitens der radikalislamischen Welt wird Mohammeds Herrschaft als islamisches Paradies hingestellt. In Wahrheit war es eine Hölle nicht nur für „Ungläubige“, sondern auch für all jene Muslime, die sich Mohammed nicht komplett unterwarfen.

Als Mursi an die Macht kam, wurde es dunkel in Ägypten. Touristen blieben aus (es wurde von islamischen  Terrororganisationen zur Hatz auf diese aufgerufen), die Wirtschaft brach ein, Auslandsinvestitionen blieben aus. Wer investiert schon in ein Land, das von sich selbst sagte, dass es binnen fünf  Jahren die Scharia einführen wolle? Wer  investiert in ein Land, in dem islamische Theologen das baldige Handabhacken und Auspeitschen für Verstöße gegen die barbarische Scharia ankündigten? In dem Demokratie und Menschenrechte als „Teufelszeug“ des ungläubigen Westens gebrandmarkt werden?



Der Aufstand gegen Mursi ist ein Aufstand der ägyptischen Mittelschicht gegen die Bevormundung durch die Muslimbrüder

Nun stand die ägyptische Mittelschicht gegen ihre Regierung auf. Seit Tagen toben heftige Krawalle auf dem Kairoer Tahrir-Platz und in anderen ägyptischen Städten. Ein interviewter Ägypter sprach davon, dass es genug sei, wie die islamische Regierung ihm und allen Ägyptern das Leben bis ins Detail vorschreiben wolle. Das sah offenbar auch das Militär so, das ebenfalls zur Mittelschicht zählt.

Es griff ein und setzte Mursi ab. Das erinnert an die ehemalige Rolle des türkischen Militärs, das von dem Islamisten Erdogan entmachtet wurde. Doch was ist von einem Staatssystem zu halten, das Freiheit und Demokratie immer wieder durch das Militär durchsetzen muss?

Der Islam ist eine rückwärtsgewandte Utopie. Das macht ihn unreformierbar

Dass der Islam eine rückwärtsgewandte Utopie ist, hat er in seiner Geschichte immer wieder bewiesen. Während sich die meisten anderen Religionen an die Zeit anpassten, verweigerte sich der Islam stets der Moderne. Gerade auch der von westlichen Historikern als Zeit angeblicher islamischer Toleranz und wissenschaftlicher Blüte  ausgeschmückte Cordoba-Islam war in Wirklichkeit eine Zeit der Unterdrückung und gnadenloser Ausbeutung des nichtislamischen Spaniens durch die islamischen Besatzer. MM

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden seiner Leser

 ***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

35 Kommentare

  1. Nur die Türkei bleibt unreformierbar und zieht mit den Katar/Saudi am Krieg gegen Syrien. Das wird diesen EU-Aspiranten weit zurück werfen.
    Das neue türkische Heer hält fest zu Erdogan, denn die alten Generäle sitzen alle ein.

  2. Ja und die Amis nicht zuvergessen die den Moslembruderschaft in Ägypten und Erdogan voll geholfen haben . Die die Al-Kaida bewaffnen um gegen Assad und sein Volk zukämpfen.
    Die Amerikanische Regierung ist bei dem arabischen Frühling voll dabei und haben keinerlei Skrupel das amerikanische Volk zuverarschen .
    Es wäre Ägypten zuwünschen das die Moslembruderschaft zerstört werden ,denn diese Massenmörder und Volksverdummer dürfen nicht gewinnen .
    Auch in Europa sind die Moslembruderschaft hoch willkommen von den verräterischen europäischen Politiker ,die hoffendlich auch bald entmachtet werden um die Islamisierung in Europa aufzuhalten!

  3. Obama der der Halbmoslem, wollte den Mursi schützen.
    Da haben sich mit diesem Präsidenten die Amis ein schönes Kuckucksei gelegt!

  4. Und ich sage voraus, dass auch diese neue Regierung ihrerseits, in spätestens einem Jahr, wiederum von den Islamisten angegriffen wird und dabei erneut von Barack Hussein Obama unterstützt wird…

    Sehr interessant zu sehen wird jetzt sein, wie sich Ägyptens Putsch auf Länder wie Libyen und Tunesien auswirkt…Wobei ich glaube, dass das Militär in DIESEN Ländern, nicht den gleichen Stellenwert „genießt“ wie in Ägypten…

    PS. Meine Meinung ist sowie so, dass „solche“ Länder nur von Diktatoren regiert werden können, denn sie werden die „Demokratie“ immer ablehnen bzw. Mit ihr gar nicht umgehen können, egal was passiert diese Gebiete werden immer islamisch bleiben und so mit, mit einer sogenannten Demokratie (die wir übrigens nicht mal mehr in Europa haben) niemals koexistieren sein!

    Könnte sogar gut sein, dass dieser ganze „Aufstand“ der letzten Jahre im nahen Osten, sowie so nur ein Ablenkungsmanöver war, um uns mit einem bestreben von Freiheit, seitens der Moslems dort, nur davon abzulenken, wie die unsrigen Islamisten hier in Europa, parallel dabei sind unsere eigene abzuschaffen…

    Heutzutage ist nichts mehr unmöglich, sogar das genaue Gegenteil.

    PS: Jetzt fehlt nur noch die Aussage von Obama, dass wenn er einen Vater hätte, dieser genau so aussehen würde wie Mursi, dann weiß man wo die Reise hingeht…

  5. Ich verwette mein Banjo gegen eine Blockflöte,
    daß sich dort unten absolut N I X ändern wird,
    zumindest nicht im positiven Sinne. Der Islam
    hat nunmal nichts, rein garnichts menschliches
    in seinem Programm! Was immer auch im Namen
    Allahs u.seines Kindermissbrauchenden Massen-
    mörder-ProPÄDEN geschieht – m u s s einfach mit
    Blut u.Bestialität verwirklicht werden, sonst
    ist es N I C H T Islam-konform.Das war von Anfang
    an genau SO und wird sich auch nie ändern!!!

  6. PS:

    Dann sind ja die, welche gestern noch an der Macht waren, heute wieder „Rebellen“…Hat der „Westen“ schon gefordert, die Rebellen mit Waffen zu unterstützen, hat die UN schon Embargos gegen Ägypten gefordert? Gab es schon Einsätze von Chemiewaffen seitens der Militärs? Ach die gab es ganz bestimmt!
    Der „Westen“ muss jetzt gegen das Ägyptische Militär vorgehen, die haben nämlich Massenvernichtungs Waffen…Ganz bestimmt!

    PS. Ist das jetzt ein Arabischer Sommer, oder welchen heroischen Begriff, lässt sich der Massenmedien Mulli dieses mal „einfallen“?

  7. Vom Regen in die Traufe. Schnell wird Ernüchterung eintreten, es wird nichts besser, weil das Grundübel Islam weiter besteht. In ein paar Monaten, vielleicht schon in ein paar Wochen gibt es wieder Proteste.

    Wenn sich Moslems über die nächsten Jahre hinweg weiter wie üblich gegenseitig schächten, könnte es allerdings lachende Dritte geben.

  8. Tja, irgendwie scheint es ja mit dieser Allmächtigkeit Allahs doch nicht soweit her zu sein.

    Schaffts doch dieser Gott nicht mal, seine – sogar demokratisch gewählten – Schreihälse an der Regierung zu halten.

    Ist offensichtlich ein unzuverlässiger Kumpel, dieser Allah.

    Dem Murksi half nicht mal das Beten
    ihm wurde in den Arsch getreten.
    Der Mullah schaut betröppelt drein,
    das ist nicht wahr,
    das glaubt kein Schwein !
    Der Allah jetzt, mitsamt “ Profeten “
    sind vom Amt zurückgetreten.

    Die Sphinx da draußen lächelt froh,
    und denkt, nun ja
    das ist halt so !

    Drum merket Euch, Ihr liebe Leut ;
    Wer Allah schreit, ist nicht gescheit,
    Wo dummes Zeug wird stets gepredigt,
    ist man am Ende schnell erledigt !

  9. Man hört gar nichts mehr vom Taksinplatz. Läuft da etwas, was den Systemmedien nicht passt?

    Und was ist überhaupt mit der „NSU“-Affäre? Welche Frisur trägt Beate Tschäpe heute? Und spielt da etwa jemand auf Zeit und will da Gras drüber wachsen lassen?

  10. Zur Abwechslung mal was Schönes: Ab Dienstag bis 7. August ist die schönste Zeit des Jahres: Ramadan! 😀

    Da kann man wieder fröhlich ins Eiscafé gehen, ohne penetrante Koran- und Kopftuchnazis erdulden zu müssen.

  11. Jetzt können sich lupenreine Demokraten wieder offenbaren, die die Diktatur der aus freien Wahlen hervorgegangenen Demokratie vorziehen.

    Aber: Wetten, in spätestens 1 Jahr werden die Politiker über die Unterdrückung der Muslimbruderschaft jammern, die heute im Westen den Militärputsch begrüßen?

  12. @Karl Napp

    Du hast das Konzept Allahs nicht begriffen und das ist traurig. Allah will es oder er will es nicht. Und wenn er nicht will, dann sollte es halt nicht sein. Allah (und auch der liebe Gott oder Hutzlipochtli) sind keine Dienstleistungseinrichtungen, wo Wünschen hilft. Sie tun es oder eben nicht. Wenn Allah die Erde beben läßt, dann will er es, man kann das nicht bei ihm bestellen und wenn dabei mein Häuschen zertrümmert wird, dann sollte es eben so sein.

  13. Napp,Karl …

    Der Allah ist, mitsamt Profeten –
    von seinem Amt zurückgetreten.
    Er hofft daß Keiner das erfährt,
    Das wär ’nen (na,du weißt schon!) wert!

  14. @ Karl Eduard Komm. 15

    Wie meinen ?

    “ Allah will es, oder will es eben nicht …“

    oder, mit anderen Worten : “ Heute so und morgen so, und übermorgen wieder anderst ? “

    Sowas nennt man nicht Konzept, sondern Beliebigkeit. Oder Zufall. Oder Schicksal. Oder evolutionäre Entwicklung. Oder eine Verkettung von unglücklichen Umständen. Oder Naturgewalt. Oder Glück.

    Jedenfalls das Gegenteil eines Konzeptes.

    Und wo kein göttliches Konzept, da auch kein Gott !

    Logisch, oder ?

    Also, verschon mich bitte mit dem Quatsch, verarschen kann ich mich selber.

    Ansonsten gilt : Götter sind immer Spiegelbilder ihrer Erfinder. Also von Menschen.

    Und dieser blutsaufende Allah, der in Wirklichkeit nichts anderes als das in allen Menschen angelegte Böse ist, ist das haarscharfe Abbild der perversen Ideen und Handlungen eines mörderischen, menschenverachtenden “ Profeten “ mithin der Satan himself.

    Aber auch dieser “ Profet “ ist nichts anderes als eine Erfindung von Wüstenräubern zur nachträglichen Rechtfertigung von unzähligen Rauben, Morden, Versklavungen und Vergewaltigungen von bis jetzt an die 300 Millionen Menschen.

    Der Koran ist nichts anderes als das gesammelte, schriftlich festgehaltene Böse auf der Welt. Er ist die Rechtfertigung für alle nur erdenklichen, abartigen und unmenschlichen Verbrechen, zu denen Menschen, oder besser gesagt, Zombies, überhaupt fähig sind.

    Das habe ich allerdings schon lange verstanden.

  15. @Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 4. Juli 2013 17:38

    Was für eine Demokratie meint dieses Ohrfeigengesicht!?

    Das er von 12 Millionen gewählt wurde, in einem Land mit 85 Millionen Menschen!?

  16. Klaus Brandner meinte, nur Kompromisse bildeten die Grundlage für eine dauerhaft friedliche Entwicklung. Deshalb müsse auch die islamistische Muslimbruderschaft in den politischen Übergang einbezogen werden. ( s.o. Link zeit.de)

    Ja, Klaus Brandner, SPD, liebt die MoslembrüderInnen!
    Aufwartung im IZG bei Hidschab Konvertitin Julia „Julya“ Ibrahim, Frauenbeauftragte des IZG
    http://www.gueterslohtv.de/pics/news/news_13894_1.jpg

  17. Nun, als Westerwelle vergangenen Sommer Mursi besuchte, geisterte plötzlich Neusprech durch die linksvernebelten MSM, Mursi sei ein „gemäßigter Islamist“. Wenn man also für einen radikalen Moslem „Islamist“ benutzen möchte – was ist dann ein gemäßigt radikaler Moslem?
    Fragen über Fragen!

  18. @Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 4. Juli 2013 18:04

    Was für ein ARSCH-Gesicht!

    @Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 4. Juli 2013 18:40

    „gemäßigter Islamist“…!?

    Ja das hat die Schwesterwelle wohl aber auch nur behauptet, weil „SIE“ wieder lebend aus dem land gelassen wurde!

  19. @ Bernhard vom Klo Komm. 21

    “ Gemäßigt moderater Islamist „, was ist das ?

    Eine wahrhaft wahnsinnig wichtige Wortwahl !

    Sozusagen das Bohren nach dem einzig wichtig Wahren.

    Also da gibts Mohammedaner.

    Das sind solche, welche wo den Mohammed ganz doll wichtig wissen wollen.

    Und da wo der Mohammed gewohnt hat, das ist der Islam. Also nicht , wo er gewohnt hat, das war ne Höhle, aber das was ihm dort eingefallen ist, das war der Islam.

    Jetzt gibts aber solche Mohammedaner, die wo den Islam ganz doll viel wichtiger finden als den Mohammed.

    Und die nennt man deshalb Islamisten.

    Weil aber manche Islamisten, also Mohammedaner die den Islam ganz doll finden, diesen Islam doch nicht ganz so dolle finden, nennt man diese dann moderate Islamisten.

    Das sind dann solche, die bloß manchmal jemand umlegen. Also hin und wieder. Gelegentlich, sozusagen. Oder mal ein Bömbchen in ne Moschee schmeißen. Aber eigentlich eher lustlos. Einfach halt, weil das jeder Islamist macht.

    Und wenn aber manche von denen, die den Islam nun nicht so dolle finden, diesen dann aber plötzlich ganz dolle finden, das sind dann Islamisten.

    Das sind dann welche wo Allahugagga schreien, oder so. Irgendwas mit A halt. Ist auch nicht so wichtig. Hauptsache man schreit laut mit. Egal was.

    Es bleibt wie`s ist, der Islamist
    ist blöder als der Schweinemist.
    Der Beutel leer, die Birne hohl
    so fühlt sich Allahs Jünger wohl.
    Betteln, Fixxen, Leute töten
    das ist was für die richtig Blöden.
    Dumm geboren, blöd geblieben
    so stehts in dem Koran geschrieben !

  20. Oder war das der Hauptgrund ??

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wie_touristen_mursi_stuerzten

    Die seit dem „ägyptischen Frühling“ siechende Tourismusindustrie war ein kräftiger Motor für die Militärs, den Fundamentalisten die rote Karte zu zeigen. Mittelfristig drohte ein Totalverlust der fetten Pfründe. Denn manche von Mursis Anhängern hatten schon bald nach ihrem Wahlsieg vor einem Jahr getönt, auch in den Touristengebieten würde es bald korankonformer zugehen. Aber wer aus Jekatarinburg, wer aus Duisburg oder Sheffield würde noch ans Rote Meer düsen wollen, guckte ihm in seiner Ferienanlage der Iman über die Schulter? Da kann er auch gleich in Duisburg bleiben.

    No beer, Sir, it’s friday? Das Meer mit seinen bunten Fischen mag ja ganz hübsch sein. Aber ohne einen guten Schluck nicht abendfüllend.

    So betrachtet ist es auch den oft geschmähten Touris zu verdanken, dass die Muslimbrüder vorerst weg vom Fenster sind. Der alte Enzensberger wird das bestimmt nicht leugnen.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  21. „“…Ein muslimischer Passant erkennt das Ordensgewand. „Jesus war als Baby hier in Ägypten“, sagt er zur Schwester. „Bitte beten Sie zu ihm, dass er uns heute von den Muslimbrüdern befreit.“

    Die Schwester nickt freundlich. „Hier sind Christen und Muslime gegen Mursi vereint. Und alle sind freiwillig hier“, sagt sie und zeigt auf die Zehntausenden ringsherum.

    „Die Muslimbrüder hingegen sind zu ihrer Demo aus ganz Ägypten mit dem Bus angekarrt worden. Viele Unterstützer hat man auch mit ein paar hundert Pfund motivieren müssen zu kommen…““
    http://www.denken-macht-frei.info/muslim-beten-sie-dass-jesus-agypten-von-den-muslimbrudern-befreit/

  22. @ Napp, Karl #23

    1.) Es wäre ganz nett, wenn Sie nicht nochmal Bernhard vom Klo schreiben würden.

    Von ihm lieh ich mir meinen Nicknamen:

    Bernhard von Clairvaux
    „“Mit seinen Predigten entfachte er in ganz Europa einen Sturm der Begeisterung für die Kreuzzüge. Er warb für sie im nördlichen Frankreich, in Flandern und am Rhein.““ wikipedia

    2.) Klar ist „moderater Islamist“ ein Propaganda-Wort! Wie schon die künstliche Aufteilung in „Islam“ und „Islamismus“ eine Gaukelei ist.

    a) Es soll den Nichtmoslems vorgaukeln, der Islam sei vielfältig, interpretierbar und letztendlich demokratiefähig. Nur ganz ganz wenige, ganz ganz seltene Moslems müßte man evtl. mal kritisieren

    b) Es soll den Moslems aller Couleur signalisieren, deutschen Politikern seien alle Moslems herzlich willkommen, nur ganz ganz wenige, ganz ganz seltene Exemplare evtl. nicht und bitte bitte nicht böse sein deshalb, liebe gute Moslembrüder und Moslems

    3.) Dieses Wort sollte den Mursi schönreden und die Millioneneurogeschenke aus Deutschland rechtfertigen für einen angeblich nicht ganz so schlimmen Moslem

    4.) Dieses Verschönerungswort sollte den Weg ebnen für Mursis späteren Besuch, Jan. 2013, in Deutschland, damit sich das deutsche Volk nicht über den islamischen Diktator bei Merkel empöre

  23. Mursi hat sich über Recht und Gesetz gesetzt und Westerwelle bezeichnet den Abschied Herrn Mursis als einen Rückschritt für die Demokratie Ägyptens. Da weiß man mit wem man gestraft ist.

  24. Der Islam ist unreformierbar. Weil das so ist, sind wir mit dem Islam und seiner Unreformierbarkeit vielseitig bereichert worden. Eine einst friedliche Lebensgemeinschaft wird gespalten – wie in Ägypten. Danke an die EU und ihre Schergen. Das ist ist eine Leistung, die uns genau das bringt, was in den islamisierten Ländern seit Jahren abläuft. Das Gefühl unendlicher Dankbarkeit für diese bewusst herbeigeführte Brutalität ist kaum in den Griff zu bekommen. Man kann sich jetzt so langsam darüber im Klaren werden, auch wenn man Gutmensch ist, was die Zukunft bringt. Schaut endlich hin, es gibt nichts mehr zu beschönigen – wählt im September schön brav weiter die Islamisierer und eine bitterböse Zukunft. Allahu Akbar.

  25. Alexandria: Moslem-Brüder werfen Jungendlichen vom Dach und schlagen ihn tot

    „“In Alexandria entdeckten ein paar dutzend Moslem-Brüder zufällig ein paar Jungs, die den Sturz Mursis feierten. Sie jagten den Jungen nach, die sich auf ein Dach flüchteten. Die Mursi-Moslems, teilweise mit Alkaida-Fahne, folgten ihnen nach, warfen sie sechs Meter vom Dach und schlugen einen Neunzehnjährigen danach tot. Hier die Daily Mail mit umfangreichem Foto-Material!““
    http://www.pi-news.net/2013/07/alexandria-moslem-bruder-werfen-jungen-vom-dach-und-schlagen-ihn-tot/

  26. Mursi – SchWesterwelles Liebling
    Schmutzige Wäsche der Bärtigen:
    Morsis Frauennamen “Fathya”!
    6. Juli 2013
    General Sameh Altarabolsy gibt live “heiße” Infos über die eingelochten Moslembrüder preis: “Ich kenne sie seit 25 Jahren in den Gefängnissen Ägyptens. 90% von ihnen sind HOMOSEXUELLE! Morsis weibliche Name lautete FATHYA. Abu Ismail wurde von seinem Fahrer aus Nubien …”!
    http://koptisch.wordpress.com/2013/07/06/schmutzige-wasche-der-bartigen-morsis-frauennamen-fathya/

  27. @Bernhard von Klärwo Komm.29
    Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein – das ist die Frage in islamisierten Ländern.
    Unsere politische Elite hat sich für die Einwanderung und Integration für diese Ideologie entschieden.

  28. „“Moslembruder Mazyek kritisierte die militärische Absetzung Mursis:

    „“In der Demokratie seien Wahlergebnisse zu respektieren, auch wenn diese als Zumutung empfunden würden. Auch hierzulande versuchten immer wieder rechtsextremistische Gruppen, Fuß zu fassen, «ohne dass wir gleich einen Staatsstreich herbeirufen»…““

    „“Der ZMD-Vorsitzende kritisierte aber auch die Muslimbruderschaft in Ägypten. Sie hätte direkt nach der Wahl «trotz aller taktischen Tricksereien der Opposition» eine Einheitsregierung aufstellen müssen…““
    (Nun, dieser Meinung ist auch Hamed Abdel Samad)
    http://kath.net/news/42448

    „“Für Schroedel(Pfarrer der deutschsprachigen katholischen Gemeinde in Kairo) der den Militäreinsatz verteidigte, sei für Ägypten nun ein „Großmaß an Geduld, Toleranz und Friedfertigkeit“ notwendig. Klar sei, dass die Muslimbrüder weiterhin um ihren Machtverlust trauern würden.

    Wenn Politiker im Westen deren Einbindung in das Gespräch fordere, hätten sie allerdings „keine Ahnung, wer die Muslimbrüder eigentlich sind“…““
    http://kath.net/news/42457

  29. Weißerose
    Montag, 8. Juli 2013 9:24
    32

    „Unsere politische Elite hat sich für die Einwanderung und Integration für diese Ideologie entschieden.“

    Ja, weils eben KEINE Elite ist.

    Intelligenz, Charakter und Persönlich, welches die Voraussetzung für kompetentes Denken und Handeln ist, ist diesen Schreibtisch-O8/15-Fachidioten völlig fremd.

    Seelenlose nachplabbler, mehr nicht.

Kommentare sind deaktiviert.