Ägypten, Syrien, Gaza, Türkei, Nigeria etc…. Die Friedensreligion zeigt ihr wahres Gesicht




In folgenden Ländern bereichert die Friedenreligion die Menschheit mit ihrer blutigen Friedensbotschaft:

Ägpten (s.o.) * Syrien* Libanon* Türkei* Libyen* Saudi-Arabien* Marokko* Nigeria* Somalia* Sudan* Tunesien* Algerien* Kenia* Äthiopien* Jemen* Gaza* Israel* Irak* Iran* Jordanien* Mauretanien* Afghanistan* Pakistan* Indien* Bangladesh* Uigurien* China* Indonesien* England* Niederlande* Schweden* Dänemark* Frankreich* Deutschland* Spanien* Italien* Kosovo* USA* Kanada* Argentinien* Australien* Philippinen* Thailand* Malediven* Russland* Tschetschenien* 

***

In all jenen Ländern (Liste unvollständig) wurden Menschen im Namen des Islam ermordet, verfolgt, geköpft, ausgepeitscht, lebend verbrannt, von Hochhäusern gest0ßen, zu Tode gefoltert, gab es Attenate oder Attentatsversuche.

Seit 9/11 wurden über 21.000 (!) Terrorakte durch Muslime verübt in über 60 Ländern mit weit über 1 Mio Toten. Dennoch behaupten muslimischer Organisationen dreist, ihre Religion sei eine des Friedens. Und westliche Medien stimmen dem zu.

Wir konstatieren: Westlichen Appeasern und Islamverteidigern ist kein Blutbad des Islam – wie groß es auch sein mag – ausreichend, um  das originär Böse im Islam zu erkennen.

Wir nehmen zur Kenntnis: Das politische Establishment des Westens ist offenbar unfähig oder unwillens zu erkennen, dass moderate Individuen des Islam kein Beweis sind für dessen moderate Natur selbst.

Wir nehmen ferner zur Kenntnis: Selbst eine überwältigende Fülle an Beweisen aus den Quellen des Islam, dessen Geschichte und aus Äußerungen zigtausender islamischer Theologen und Muslimführer zur kriegerischen und genozidären Natur des Islam werden von Medien und dem politischen Establishment ignoriert.



Wir stellen fest: Akdademische Bildung oder Halbbildung ist nicht ausreichend, um das Böse zu erkennen, wenn das Gehirn der Akademiker ideologisch kontaminiert ist.

Wir stellen ferner fest: Es scheint zu stimmen, dass ein verbrecherisches System sich am besten im Mantel einer Religion verstecken kann. Menschen scheinen unfähig, hinter geschichtlichen Großverbrechen eine Religion als Ursache auszumachen.

Wir resümieren daher: Churchill hatte Recht mit seiner Feststellung, dass man aus der Geschichte des Menschen lernen müsse, dass Menschen nichts aus ihrer Geschichte lernen.

***

Zum Schluss ein Zitat über die Natur des Islam – im Wissen, dass es an den Gemütern der Islam-Appeaser abperlen wird wie Wasser auf einem Ölmantel:

„Krieg ist ein Segen für die Welt und jede Nation. Es ist Allah selbst, der den Menschen befiehlt, Krieg zu führen und zu töten. Die Kriege, die unser Prophet, Friede seiner Seele, gegen die Ungläubigen führte, waren ein Geschenk Gottes an die Menschheit. Wir müssen auf der ganzen Welt Krieg führen, bis alle Verderbnis, aller Ungehorsam gegenüber dem islamischen Gesetz aufhören. Eine Religion ohne Krieg ist eine verkrüppelte Religion. Es ist der Krieg, der die Erde läutert.

Ruhollah Chomeini, aus“Gedanken des Imams“ von Chomeini. Quelle: „Iran – Sprengstoff für Europa“, von Bruno Schirra, S. 154

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

19 Kommentare

  1. 08.07.13
    Islamismus
    „Verglichen mit Muslimbrüdern ist al-Qaida armselig“

    Der ausgestiegene Muslimbruder Abd al-Gelil al-Sharnoby spricht im Interview über die Ideologie der Organisation – und ihre Macht. Er sagt: Im Vergleich zur Muslimbruderschaft ist al-Qaida armselig. Von Liza Ulitzka

    Eine sektenartige Gruppierung mit bewaffneter Miliz, die Verbindungen in die ganze Welt hat – so beschreibt der ägyptische Journalist und Regisseur Abd al-Gelil al-Sharnoby die Muslimbruderschaft, aus der auch der gestürzte Präsident Mohammed Mursi stammt. Der 38-Jährige war 23 Jahre lang Mitglied der Organisation und ist nun einer ihrer schärfsten Kritiker…
    http://www.welt.de/politik/ausland/article117806369/Verglichen-mit-Muslimbruedern-ist-al-Qaida-armselig.html

  2. Wie soll ich das verstehen? Der Ex-Moslembruder Abd al-Gelil al-Sharnoby ist empört, weil die Moslembrüder dem Islam nicht zur richtigen Position verhelfen würden, das müsse aber nicht Regierung bedeuten???

    „“Mein Traum war und ist immer noch, eine islamische Repräsentanz zu haben, die die Kultur und den Menschen respektiert.
    Sie muss nicht unbedingt regieren, denn wie sich gezeigt hat, hat das nichts mit dem realen Leben zu tun. Ich habe die Muslimbruderschaft schließlich verlassen, weil ich mich betrogen fühlte…

    Ein berühmtes Zitat bei den Muslimbrüdern war: Man muss erst den islamischen Status im Herzen haben, dann kann man ihn im Leben verwirklichen. Das ist nur Propaganda, auch um Mitglieder anzuziehen…

    Die Masse glaubt, sie kämpfe für den Sieg. Ein Mitglied zahlt den monatlichen Beitrag, klebt Plakate, geht zu Demonstrationen, alles für den Sieg des Islam.

    Doch nach der Revolution machten die Führer der Muslimbrüder alles, was das Mubarak-Regime auch gemacht hat, und benutzten den Islam als Legitimation…““ welt.de, s.o.

  3. Das was da läuft in Muselländer mußte uns Angst machen, denn wir habne nich nur schon genug im Land und alle isl. Richtungenen und die Dummis in der BRD nehemenalle die kommen noch auf. In 10 jahren ist BRD und Europa ein hexenkessel wie Libyen, Syrien,Ägypten und Palestina und gaz Afrika.

  4. Zur kritischen Auseinandersetzung rufen in Die Welt Necla Kelek und Monika Maron auf.
    Mit dem Titel „Der politische Islam ist eine Gefahr für alle“ diskutieren sie über den „politischen Islam“. Wenn wir also den politischen Teil des Islams mal weglassen, dann wird es religiös und einem warm uns Herz?
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article117845292/Der-politische-Islam-bleibt-eine-Gefahr-fuer-al
    Churchill hatte Recht, man kann aus der Geschichte der Menschheit nur erkennen, dass der Mensch aus der Geschichte nichts lernt und er immer wieder in die gleichen Verhaltensfehler fällt.
    Wer jemals die zerstörerische Gewalt trainierter Töter am eigenen Leib erlebt hat, würde doch wahrscheinlich in keinen Krieg mehr ziehen. Da diese Selbsterfahrung jedoch vor der Erkenntnis steht, die Kriegsbeteiligung zu lassen, bleibt es dabei – junge Menschen ziehen immer wieder in den Krieg. Und eine große Hilfe und Unterstützung ist die Lehre des Korans – hier lernen Kinder alles was an „Religionsverständnis“ für eine „rechtgeleitete Friedensgemeinschaft“ genutzt werden darf und muss, um alle an dieser Errungenschaft der „Rechtleitung“ teilhaben zu lassen.
    Sollte die Koranlehre weiter in Deutschland verbreitet werden dürfen, wird ein kleiner Teil der Deutschen dem zustimmern, der weitaus größte Teil der Deutschen und Migranten wird diese Zustimmung nicht geben.
    Die staatliche Gewalt zeigt durch diese fatale Entwicklung in Deutschland, dass sie auf ganzer Linie versagt hat. Demokratie, ohne Bürgerbeteiligung zu Fragen, dessen Bürgerbeteiligungsergebnis nicht dem gewünschten Ergebnis der politischen Elite entspricht, diese deshalb gar nicht zuzulassen, wo ist da noch Demokratie?

  5. Voraussage für Deutschland 2030 !
    … 17000 Islamisten demonstrieren in DEUTSCHLAND für ihren Anführer Erdogan, im Jahr 2013.

    Dank Herrn Wulff darf sich Deutschland auch offiziell als Brutstätte der religiösen Phantasiewelt der Muslime fühlen.

    Schon vor einigen Jahren bejubelten Islamisten die Toten der Love Parade als Großtat ihrer Gottheit – ohne Widerspruch, ohne Aufschrei der sonst ewig Empörten.

    Europa schliddert in den Kampf zwischen Aufklärung und religiösem Wahn.

    Das ist der Preis für ein paar billige Arbeiter in den längst vergangenen Industrien der 60er und 70er.

    Das ist der Preis für die Toleranz gegenüber Rassismus und Gewalt. Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind die Ungläubigen.

    Ägypten war einst eine Hochkultur, vielleicht gelingt der Neuzeit jetzt mit Hilfe des Militärs der Durchbruch.

    Europa steht vor dem Anschluss an das osmanische Reich, das mit dem totalitären EU-Regime eine ideale Plattform für die vollständige Islamisierung Europas erhält.

    Die Welt steht nicht still.

  6. Garfield, die Nachbarskatze, liegt im Schatten des neu gepflanzten Bäumchens.
    Der Mensch hält sich für klug, aber Katzen sind unendlich viel klüger- und sie wissen das.
    Mir ist ehrlich gesagt das Papstgeschwätz und die damit verbundene Herabwürdigung seiner Anhänger, egal – es geht mir auf die Nerven. Die Kirche hat jahrhundertelang ihren Gläubigen eingeredet was sie für elende Sünder sind. Mir hängt es zum Hals raus. Wenn „Er“ glaubt, dass die Fußwaschung seinen Neigungen entpricht, dann bitte. Ich bin dafür, dass jeder für seine Füße selbst veranwortlich ist.
    Wasche einer Katze die Pfoten, und sie zeigt dir keine Unterwürfigkeit und Versklavung, sie ist für ihre Pfotenreinigung selbst zuständig. Was Menschen selbst erledigen können, ist es nicht wert ihnen abzunehmen.

  7. Bruno Woitke (7)

    „Ägypten war einst eine Hochkultur.“

    Schon richtig, aber das war b e v o r sie sich
    mit nubischen Sklaven vermischten u.dadurch das
    uns allen bekannte Hybrid-Ergebnis „A r a b e r“
    schufen – welche von BEIDEN Ursprungslinien NUR
    die negativen Erbanlagen in sich trugen!!!

    Bei Pferd mit Esel-Kreuzungen hat die Natur als
    Regulativum zumindest die anschließende Unfruchtbarkeit mit eingebaut. Beim Kreuzungs-ergebnis Araber hat sie da leider nicht so richtig aufgepasst. (oder ist die arab./islam. Mordgier – sogar gegen den eigenen Stamm – ein naturgewolltes „Regulativum“?) Fragen über Fragen!

  8. Islam ist mit Demokratie inkompatibel und hat hat lediglich Störfunktion, aber keinerlei gesellschaftlichen Zweck. Islam wird immer außerhalb der demokratischen Gesellschaft stehn und versuchen diese für ihre Doktrine umzuformen.
    Geringe Unterschiede im Islam wird immer zu Hass und Krieg innerhalb deren Glauben wirken.
    Islam hat in Demokratie nichts verloren und MUSS bekämpft und ausgesondert werden. So wie das Islamkenner sagen, sind feindliche, unbelehrbare Islame zu töten.

  9. @bruno woitke, heute keine billigen Arbeiter mehr, sondern Berufsarbeitslose.
    In Ö. ist die Arbeitslosenzahl seit20 Jahren mehr als verdoppelt, dafür bauen sichjetzt die Islamen eine Moschee um die andere, in Ö. bereits mehr als 200, und die rotschwarzen Bürgermeister fördern das.
    In den Arbeitslosenkursen des AMS finden sich nur mehr Araber und Türken, welche sich auf Kosten des Steuerzahlers kostenlos ausbilden lassen und fahren wenns gut geht nachhause und zeigen ihr Zeugnis eines „Diplomingenieurs“, ansonsten sind sie in der Statistik, derzeit etwa 400.000.

  10. Bruno Woitke (7)

    Wann wird Erdogan durchs Brandenburger Tor maschieren?

    Es sollte ihm vielleicht jemand stecken, dass es als grösster Führer Allah Türken und für einen Diktator mit Schnauzbart seine Pflicht ist.

  11. Ich habe meine Wut darüber schon vor Tagen ausgedrückt!

    Die Moslem-Obama-Marionette PP Franz wertet islamische Asylerpresser, sexistische Abenteuerasylanten und Dschihadisten auf!

    PP Franz sendet verheerende Signale aus: die Derselbegott-Lüge! Woran natürlich nur die Christen glauben sollen, für Moslems ist es Taqiyya, sie schreien täglich mehrmals, Islam-Allah sei der Größte.

    Niemals hätte Franz die 800 Märtyrer von Otranto heiliggesprochen, wenn nicht Bene dies schon verkündet hätte am Tag, als er seinen Rücktritt veröffentlichte!
    http://www.kreuz-net.at/index.php?id=195

    Zu Dhimmi Franziskus´ Beratern gehören islamophile Kardinäle, wie der schwer parkinsonkranke, Wühlmaus Jean-Louis Tauran
    http://www.pi-news.net/2012/03/kardinal-ignoranz-grund-fur-angst-vor-islam/

    und Chrislamist, Wühlmaus Angelo Scola, dieser Freund, der immer um Benedikt herumscharwenzelte. Scola galt nun schon zweimal als papabile. Wieder nichts, hehehe!

    Tauran von Parkinson gezeichnet verkündet „Habemus Papam“
    http://www.faz.net/polopoly_fs/1.2113845!/image/718875182.jpg_gen/derivatives/width610x580/718875182.jpg

    Seite hinter der auch Abendlandhasser, Dutschke- und Meinhoffreund, Bombenleger, TAZ-Journalist(heute für die Zeit), Autor, Liebling der deutschen Lumpenjournaille, Iraner Bahman Nirumand steckt:
    http://de.qantara.de/Vision-von-gemeinsamen-moralischen-Werten/680c643i1p104/
    (mit einem Foto, worauf Kardinal Taurin noch nicht halbtot ist.)

  12. Klasse Zusammenfassung von Mannheimer über den Wahnsinn unserer Zeit. Man glaubt, in einem Irrenhaus zu leben… und vermutlich tun wir es. Dante hat in seinem Inferno das islamische Inferno bereits vor Jahrhunderten (unbewuss) beschrieben…Die Höllenpforten sind offen …

  13. RE: biersauer

    Jeder religiöse Fundamentalismus, noch mehr Dogmatismus ist mit der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft der Moderne inkompatibel.

    Das klappt auch nur, weil die (jetzt noch im Westen die Mehrheit der Populationen stellenden) Christen und Juden heute zu weiten Teilen modern-aufgeklärt denkende, lebende Kultur-Religiöse sind und weil

    -bis auf den Islam und seine Millionen, welche unsere Demokratien aktuell schon kräftig unterminieren und letztlich zerstören wollen-

    die Menschen der anderen hereingekommenen Religionen noch zurückhaltend auftreten und auf Dominanzgehabe verzichten. Aber auch ein Fundi-Hinduismus würde hier Probleme machen!

    Und Konflikte unter den Religionen und ihren Anhängern sind nur vermeidbar, WENN MAN AUF den Absolutheitsanspruch VERZICHTET UND ZUM RELATIVIEREN BEREIT IST.

  14. Wie kam Nostra Aetate zustande? Wem wollte man sich anbiedern, außer beim linken Zeitgeist in den Medien, bei den Protestanten und Juden?

    Schwere Geburt, Dauer: von 1958(Vorwehen) bzw. 1960(Wehen) bis 1965(Geburt)

    “”…”Dies markierte eine Abkehr der römisch-katholischen Kirche von ihrem bisherigen exklusiven und antijüdisch definierten Absolutheitsanspruch.”…
    +Dafür wurde die RK-Kirche immer gegeiselt, nun ist dies auch wieder nicht recht!!!

    DIE ERPRESSERBANDE: ORTHODOXE CHRISTEN, LINKE, RECHTE, JUDEN UND MOSLEMS

    Traditionalisten und Bischöfe arabischer Staaten wollten die Anerkennung des Judentums noch mehr abschwächen. … Die Erklärung werde die Lage der Katholiken in der islamischen Welt nur erschweren und „ganze Völker zu Feinden der Kirche machen“, so etwa der melkitische Erzbischof Joseph Tawil…

    (Anm.: RK-Kirche sollte die Melkiten wieder hinauswerfen, deren Patriarchen beten längst in Moscheen, buhlen mit Imamen und leugnen die Gottschaft Jesu-Christi = Arianismus und Islam.)

    Danach verstärkten die Gegner ihre Bemühungen, die Erklärung scheitern zu lassen. Kampagnen in arabischen Medien drohten den Christen ihrer Staaten mit Repressalien; der jordanische Premierminister etwa erklärte am 25. November 1964, er werde alle Unterzeichner der Judenerklärung auf eine „schwarze Liste“ setzen.

    Orthodoxe Christen organisierten Protestdemonstrationen in vielen Städten des Nahen Ostens, bei denen hochrangige Kirchenvertreter redeten…

    Im Frühjahr 1965 sandte der Papst zwei Vertreter des Konzils, Johannes Willebrands und Pierre Duprey, in den Nahen Osten, um die Lage der dortigen Christen zu prüfen. Nachdem diese von zahlreichen Drohungen und Übergriffen gegen christliche Minderheiten in arabischen Staaten berichteten…

    DER KNIEFALL VOR DEN ERPRESSERN

    Ferner wird aufgefordert, vergangene „Zwistigkeiten und Feindschaften“ zwischen Christen und Muslimen hinfort „beiseite zu lassen, sich aufrichtig um gegenseitiges Verstehen zu bemühen und gemeinsam einzutreten für Schutz und Förderung der sozialen Gerechtigkeit, der sittlichen Güter und nicht zuletzt des Friedens und der Freiheit für alle Menschen.“…

    EVANGELEN – ERST BLAUMACHEN, DANN MECKERN

    Ein prominenter Kommentator der Erklärung war der reformierte Theologe Karl Barth. Kardinal Bea hatte ihn 1965 als Beobachter zu den beiden letzten Plenarsitzungen des Konzils nach Rom eingeladen; er konnte aus Krankheitsgründen jedoch nicht daran teilnehmen…

    Auch im Islamteil (3,2) fehle eine Erinnerung an die „fatale Rolle der Kirche in den sogenannten Kreuzzügen“ (8.)…

    Dass Nostra Aetate keine besondere Verantwortung der mittelalterlichen Kirche und Päpste etwa für die Kreuzzüge, bei denen Christen Massenmorde an Muslimen und Juden verübten, benannte, haben auch andere Historiker und Theologen kritisiert…”“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nostra_Aetate

  15. Von der RK-Kirche verlangen viele Atheisten und Islamkritiker die Quadratur des Kreises:

    Die RK-Kirche darf keine Armee und keinen Absolutheitsanspruch mehr haben, aber auf alle Fälle vom Islam fernhalten und ggf. die Moslems verjagen.

    Die RK-Kirche soll sich caritativ engagieren, dabei keinesfalls Missionieren(Werbung für sich machen) und keinesfalls Moslems als Mitmenschen betrachten.

    Die RK-Kirche soll sich mehr auf Christus und Dienst am Nächsten besinnen, aber ohne christliche Feindesliebe.

    Die RK-Kirche soll sich gegen Genderwahn und Kommunismus aussprechen, aber keinesfalls in die Politik einmischen.

  16. Moslem B. Hussein Obama kommt jetzt seinen Moslembrüdern zuhilfe:

    “”Nach Giftgas-Angriff
    USA bereiten Militär-Einsatz in Syrien vor
    24. August 2013 08:52 Uhr, B.Z./dpa | Aktualisiert 08:52 Pentagon: Die Planungen umfassen auch den Einsatz von Marschflugkörpern auf syrische Regierungstruppen…”“
    http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/usa-bereiten-militaer-einsatz-in-syrien-vor-article1726590.html

    Syrien: Vatikan gegen Vorverurteilung Assads http://kath.net/news/42526

Kommentare sind deaktiviert.