Ägypten, Syrien, Gaza, Türkei, Nigeria etc…. Die Friedensreligion zeigt ihr wahres Gesicht


In folgenden Ländern bereichert die Friedenreligion die Menschheit mit ihrer blutigen Friedensbotschaft:

Ägpten (s.o.) * Syrien* Libanon* Türkei* Libyen* Saudi-Arabien* Marokko* Nigeria* Somalia* Sudan* Tunesien* Algerien* Kenia* Äthiopien* Jemen* Gaza* Israel* Irak* Iran* Jordanien* Mauretanien* Afghanistan* Pakistan* Indien* Bangladesh* Uigurien* China* Indonesien* England* Niederlande* Schweden* Dänemark* Frankreich* Deutschland* Spanien* Italien* Kosovo* USA* Kanada* Argentinien* Australien* Philippinen* Thailand* Malediven* Russland* Tschetschenien* 

***

In all jenen Ländern (Liste unvollständig) wurden Menschen im Namen des Islam ermordet, verfolgt, geköpft, ausgepeitscht, lebend verbrannt, von Hochhäusern gest0ßen, zu Tode gefoltert, gab es Attenate oder Attentatsversuche.

Seit 9/11 wurden über 21.000 (!) Terrorakte durch Muslime verübt in über 60 Ländern mit weit über 1 Mio Toten. Dennoch behaupten muslimischer Organisationen dreist, ihre Religion sei eine des Friedens. Und westliche Medien stimmen dem zu.

Wir konstatieren: Westlichen Appeasern und Islamverteidigern ist kein Blutbad des Islam – wie groß es auch sein mag – ausreichend, um  das originär Böse im Islam zu erkennen.

Wir nehmen zur Kenntnis: Das politische Establishment des Westens ist offenbar unfähig oder unwillens zu erkennen, dass moderate Individuen des Islam kein Beweis sind für dessen moderate Natur selbst.


Wir nehmen ferner zur Kenntnis: Selbst eine überwältigende Fülle an Beweisen aus den Quellen des Islam, dessen Geschichte und aus Äußerungen zigtausender islamischer Theologen und Muslimführer zur kriegerischen und genozidären Natur des Islam werden von Medien und dem politischen Establishment ignoriert.

Wir stellen fest: Akdademische Bildung oder Halbbildung ist nicht ausreichend, um das Böse zu erkennen, wenn das Gehirn der Akademiker ideologisch kontaminiert ist.

Wir stellen ferner fest: Es scheint zu stimmen, dass ein verbrecherisches System sich am besten im Mantel einer Religion verstecken kann. Menschen scheinen unfähig, hinter geschichtlichen Großverbrechen eine Religion als Ursache auszumachen.

Wir resümieren daher: Churchill hatte Recht mit seiner Feststellung, dass man aus der Geschichte des Menschen lernen müsse, dass Menschen nichts aus ihrer Geschichte lernen.

***

Zum Schluss ein Zitat über die Natur des Islam – im Wissen, dass es an den Gemütern der Islam-Appeaser abperlen wird wie Wasser auf einem Ölmantel:

“Krieg ist ein Segen für die Welt und jede Nation. Es ist Allah selbst, der den Menschen befiehlt, Krieg zu führen und zu töten. Die Kriege, die unser Prophet, Friede seiner Seele, gegen die Ungläubigen führte, waren ein Geschenk Gottes an die Menschheit. Wir müssen auf der ganzen Welt Krieg führen, bis alle Verderbnis, aller Ungehorsam gegenüber dem islamischen Gesetz aufhören. Eine Religion ohne Krieg ist eine verkrüppelte Religion. Es ist der Krieg, der die Erde läutert.

Ruhollah Chomeini, aus”Gedanken des Imams” von Chomeini. Quelle: “Iran – Sprengstoff für Europa”, von Bruno Schirra, S. 154

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
19 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments