Münchner Moslem zu Südafrikanerin: “Du schwarzer Nazi”


18

Michael Stürzenberger hat bald die nötigen 34.000 Stimmen zusammen die es braucht, um in München ein Referendum gegen das Mega-Moscheeprojekt Z.I.E.M zu bewirken. Wie friedfertig der Islam ist, zeigt sich in dutzendfach seitens Moslems (vor dem Stand der FREIHEIT in München) ausgesprochenen Sätzen wie: “In ein paar Jahren haben wir Moslems die Mehrheit hier in Deutschland.Und dann töten wir euch!”

***

Z.I.E.M. München: Die wichtigste gesellschafts-politische Aufgabe des 21. Jahrhunderts

Die Familie der Islam-Aufklärer wächst immer mehr zusammen. Kristallisationspunkt ist momentan das Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München. Aus dem ganzen Bundesgebiet, Südtirol, Österreich und der Schweiz reisen regelmäßig engagierte Bürger zu den Kundgebungen, die jeden Samstag in der bayerischen Landeshauptstadt stattfinden.

Dabei geht es nicht nur um das Erreichen des Zieles von 34.000 gültigen Unterschriften. Mit dem daraufhin stattfindenden Bürgerentscheid dürfte ganz Europa darauf aufmerksam werden, was in München abläuft. Internationale Medien werden sich interessieren, was das für eine Bewegung ist, die ihr Ziel so hartnäckig und unbeugsam verfolgt. Und dann werden uns auch die Münchner Journalisten nicht mehr ignorieren oder substanzlos diffamieren können. Anschließend werden wir uns auf die tabulose inhaltliche Auseinandersetzung zubewegen.

(Von Michael Stürzenberger)

Auch die gestrige Kundgebung im extrem bereicherten Münchner Stadtviertel Harthof, in dem jeder Dritte Ausländer ist, jeder zweite einen Migrationshintergrund hat und die Menschen aus 140 Nationen stammen, zeigte uns die dringende Notwendigkeit unserer Mission. Obwohl wir den zahlreichen Moslems, die unseren Stand belagerten, immer wieder klarmachten, dass sich unsere Aufklärungsarbeit nicht gegen sie richtet, sondern gegen die verfassungsfeindlichen Bestandteile des Islams, waren sie in ihrer Aggression und Wut kaum zu bremsen. Ich bekam aus kurzer Distanz von einer jungen Moslemin einen Eierwurf auf die Brust. Unsere Freundin Thoko aus Südafrika wurde von einem Moslem angeschnauzt:


“Du schwarzer Nazi”

Alle Beleidigungen hier aufzulisten, würde den Umfang dieses Artikels sprengen. Nur eines noch, was die Lage trefflich kennzeichnet:

“Wir hassen Deutschland, wir hassen Euch, aber Euer Geld nehmen wir!”

Unser Weg ist klar und deutlich: Wir verlangen von allen moslemischen Verbänden, Organisationen, Moscheegemeinden und Koranschulen die unverhandelbare, schriftliche und zeitlos gültige Verzichtserklärung auf alle verfassungsfeindlichen Bestandteile aus Koran, Sunna und der Lebensgeschichte des Mohammed.

Wird dies unterzeichnet, werden daraufhin alle diesbezüglichen Stellen aus den islamischen Schriften gestrichen und jene neu herausgegeben. Damit ist das friedliche Zusammenleben zwischen Moslems und allen anderen Religionsangehörigen in Deutschland für die Zukunft gesichert.

Wer die Unterschrift und den Vollzug verweigert, offenbart damit, dass er zum geeigneten Zeitpunkt den Jihad in Deutschland beginnen wird und wird umgehend mitsamt seiner betreffenden Institution wegen Verfassungsfeindlichkeit verboten.

20

http://www.pi-news.net/2013/07/video-munchen-die-wichtigste-gesellschafts-politische-aufgabe-des-21-jahrhunderts/| , 07. Jul 2013 |

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
25 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments