Daniel Pipes: Was die türkischen Krawalle bedeuten




http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/erdogan_32786140_mbqf-30681972/2,w=583,c=0.bild.jpeg

Daniel Pipes (* 9. September 1949 in Boston, Massachusetts) ist ein US-amerikanischer Autor, Publizist und Lobbyist. Er ist der Gründer und Direktor des Middle East Forums und von Campus Watch. In den 1980ern war unter anderem an der University of Chicago tätig. Pipes vertritt republikanische und pro-israelische Thesen und wurde zudem für seine Islamkritik bekannt

***



Daniel Pipes: Was die türkischen Krawalle bedeuten

Rebellion hat die Türkei seit dem 31. Mai erschüttert: Ist sie mit den arabischen Unruhen vergleichbar, die seit 2011 vier Herrscher stürzte? Mit der Grünen Bewegung des Iran von 2009, die dazu führte, dass letzte Woche ein scheinbarer Reformer zum Präsidenten gewählt wurde? Oder vielleicht mit Occupy Wall Street, das vernachlässigbare Folgen hatte?

Die Unruhen kennzeichnen eine äußerst wichtige Entwicklung mit dauerhaften Folgen. Die Türkei ist ein offeneres und liberaleres Land geworden, in dem die Führungspolitiker sich demokratischen Beschränkungen gegenüber sehen wie nie zuvor. Doch wie sehr das die Rolle des Islam in der Türkei verändert, hängt in erster Linie von der Wirtschaft ab.

Die Regierung Istanbuls sagte Müttern, sie sollten „ihre Kinder nach Hause bringen“, statt sie sich den Protesten am Taksim-Platz anschließen zu lassen.

Materielles Wachstum wie in China sind die Hauptleistungen des Recep Tayyip Erdogan und der von ihm geführten Partei Adalet ve Kalkinma Partisi (AKP). Das persönliche Einkommen hat sich im Jahrzehnt seiner Herrschaft mehr als verdoppelt, was das Aussehen des Landes verändert. Als seit 1972 regelmäßig in die Türkei Reisender sehe ich den Einfluss dieses Wachstums in fast jedem Lebensbereich, von dem, was die Menschen essen bis zum Gefühl der türkischen Identität.

Dieses phänomenale Wachstum erklärt den wachsenden Anteil der AKP bei den drei letzten nationalen Wahlen. 2002 erreichte bei den Abstimmungen sie 34 Prozent, 2007 waren es 46 Prozent und 2011 lag sie nur ganz wenig unter 50 Prozent. Damit erklärt sich auch, warum die Partei, nachdem das Militär 90 Jahre lang die ultimative politische Macht war, in der Lage war die Streitkräfte in die Knie zu zwingen.


Erdogan weist Eltern an: „Ich sehe euch. Ihr werdet mindestens drei Kinder machen.“

Gleichzeitig werden zwei Schwachstellen zunehmend deutlich, insbesondere seit den Wahlen vom Juni 2011 – Schwachstellen, die Erdogans fortgesetzte Dominierung der Regierung gefährden.

Die wachsende Abhängigkeit von Auslandskrediten. Um die Ausgaben der Konsumenten aufrecht zu erhalten, haben türkische Banken im Ausland enorme Geldmengen aufgenommen, besonders bei unterstützenden sunnitisch-muslimischen Quellen. Das daraus entstandene derzeitige Defizit schafft sp ein großes Bedürfnis nach Krediten, dass 2013 alleine der Privatsektor 221 Milliarden US-Dollar leihen muss. Sollte das Geld nicht mehr in die Türkei fließen, ist die Party vorbei; möglicherweise wird der Aktienmarkt zusammenbrechen, die Währung abstürzen und das Wirtschaftswunder ein quietschende Vollbremsung erleben.

Erdogans sultanartiges Verständnis seines demokratischen Mandats: Der Premierminister betrachtet seine Wahl – und besonders die von 2011, als die AKP die Hälfte der Stimmen gewann – als eine Art Blankoscheck, bis zur nächsten Wahl tun zu können, was immer ihm gefällt. Er gibt seinen persönlichen Emotionen nach (man erinnere sich an seine Konfrontation mit Shimon Peres 2009), mischt sich in die kleinsten Kleinigkeiten ein (seine Entscheidung einen Stadtpark anders zu nutzen verursachte den derzeitigen Aufstand), betreibt soziales Engineering (sagt verheirateten Paaren, sie sollten drei oder mehr Kinder bekommen), verwickelt die Türkei in ein ungeliebtes Auslands-Abenteuer (Syrien) und dämonisiert die Hälfte der Wählerschaft, weil sie nicht für ihn stimmte (er nannte sie Biersäufer, die in Moscheen kopulieren).

Diese Haltung hat ihm die inbrünstige Unterstützung seiner einst unterdrückten Anhängerschaft, aber auch die Wut der wachsenden Zahl Türken eingebracht, die seinen Autoritarismus übel nehmen, außerdem die Kritik europäischer Führungspolitiker. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel erklärte sich als von dem jüngsten harten Vorgehen der Polizei erschüttert.


Nach zwei Wochen Demonstrationen verlor die Börse in Istanbul fast 10 Prozent an Wert.

Diese beiden Schwachpunkte weisen auf die Bedeutung der Wirtschaft für die Zukunft Erdogans, der AKP und des Landes hin. Sollten die Finanzen der Türkei die Demonstrationen überstehen, wird das islamistische Programm, das den Kern der AKP-Plattform ausmacht, weiter voranschreiten, wenn auch vielleicht verhaltener. Vielleicht wird Erdogan selbst der Führer bleiben, mit verstärkter Machtfülle nächstes Jahr Präsident des Landes werden; oder vielleicht wird seine Partei seiner Person überdrüssig und – wie es Margaret Thatcher 1990 erging – ihn zugunsten von jemandem beiseiteschieben, der dasselbe Programm durchführen kann, ohne dass er so viel Feindseligkeit provoziert.

Wenn aber „heißes Geld“ aus der Türkei flieht, wenn die Investoren aus dem Ausland woandershin gehen und wenn die Gönner vom Persischen Golfs der AKP gegenüber abkühlen, dann könnten die Demonstrationen die Herrschaft der AKP beenden und den Drang zum Islamismus und der Anwendung des islamischen Rechts platzen lassen. Innere Kämpfe in der Partei, besonders zwischen Erdogan und Präsident Abdullah Gül oder innerhalb der islamistischen Bewegung, insbesondere zwischen der AKP und Fethullah Gülens mächtiger Bewegung, könnten die Islamisten schwächen. Schwerwiegender könnten die vielen nicht islamistischen Wähler, die für die robuste wirtschaftliche Führung stimmten, der Partei den Rücken kehren.

Die lohnabhängige Beschäftigung ist um 5 Prozent gefallen. Die realen Konsumenten-Ausgaben im ersten Quartal 2013 fielen gegenüber 2012 um 2 Prozent. Seit die Demonstrationen begannen, ist der Aktienmarkt in Istanbul um 10 Prozent gefallen, der Zinssatz um mehr als 50 Prozent gestiegen. Um die Zukunft des Islamismus in der Türkei bewerten zu können, sollte man diese und andere Wirtschaftsindikatoren beobachten.

(weiterlesen…)

danielpipes.org 26 Juni 2013, Von Daniel Pipes
Originaltext: What Turkey’s Riots Mean, The Washington Times
Übersetzung: H. Eiteneier

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

20 Kommentare

  1. Das Glück für E>rdogan ist auf die Geldrückflüsse seiner Emigranten zurückzuführen, welch einen Gutteil ihrer Einkommen aus D. in die Türkei schicken. DAS WAR SEIT aNBEGINN SO:
    jETZT ABER WIRD DIE WIRTSCHFTASITGUATION IN D. schlechter und auch diese Geldtransfers, was sich sofort in der Statistik ausweist.

  2. Es ist immer wieder dasselbe, egal ob Erdogan, Chavez, Hitler, Adenauer-CDU:

    Mit wirtschaftlichen Erfolgen und großen Sozialleistungen

    (teils geschenkt wie eine Bestechung zum Wählerfang; Adenauer holte 1957 die absolute Mehrheit nach seiner großen Rentner-Beglückung!),

    wird die breite Masse der Bevölkerung gewonnen, um dann -mehr oder weniger vorsätzlich- sein ideologisches Süppchen kochen zu können.

    Erdogan: Islamismus und Osmanismus!

    Chavez: Indigenismus, Sozialismus, Anti-Amerikanismus!

    Adenauer: Katholizismus, Westextremismus, Anti-Linkismus!

    Hitler: Rassismus und Antisemitismus!

    #

    Und SPD und PDS überschlagen sich ebenfalls für den Wählerfang mit Sozialversprechungen und schuldenfinanzierten Wohltaten. Im Extremfalle sieht das dann so aus, daß SPD-regierte Landesregierungen höhere Sozialleistungen geben als die sie per Länderausgleichn zwangsweise mit-finanzierenden reicherern Bundesländer!!

    Und so sicherte das hochverschuldete, vom Bundes- wie Länder-Subventionstopf abhängige MV durch eine Landesbürgschaft eine vom Konkurs bedrohte Solarfirma in Berlin vor dem Aus!!

    Und der Zerfall Ex-Jugoslawiens wurde neben den nationalen Motiven auch erheblich dadurch angetrieben, daß die wirtschaftsstarken Teil-Republiken Slowenien und Kroatien nicht mehr ausgebeutet werden wollten für die serbisch dominierte Zentralregierung und die armen Landesteile.

  3. 12 Milliarden Petrodollars für ägyptische Armee
    In einem gleißenden Feuerwerk der Finanzkraft haben Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate 8 Milliarden Dollar an einem einzigen Tag in die Kassen der ägyptischen Armeeführung gepumpt in Form von Bargeld, Subventionen, zinslosen Krediten und Benzinspenden, eine schwindelerregende lebensrettende Infusion in die taumelnde Wirtschaft…
    http://www.pi-news.net/2013/07/12-milliarden-petrodollars-fur-agyptische-armee/

  4. @ INFO 68

    Mit Verlaub, aber solche Blödsinnsvergleiche mit Hitler, Erdogan und Chavez sollten Sie einfach unterlassen.

    Der Jahrhundertverbrecher A.H. spielt in einer ganz anderen Liga als die anderen Genannten.

    Wir wollen doch nicht das Spiel der Linken mitmachen und jede für uns kritikwürdige Situation und Verhaltensweise, und sei sie auch von einem islamophilen Türken herbeigeführt, gleich auf die Naziebene herunterziehen.

    Im Übrigen haben zu allen Zeiten ALLE Regierungen, Monarchen und Diktatoren darauf geachtet, daß das Volk zu Fressen hatte.
    War schon bei den alten Ägyptern so.

    Die Besonderheit bei der Türkei ist nur die, daß die Bewohner dieses, bestenfalls Schwellenlandes,
    in ihrem ohnehin vorhandenen nationalen Größenwahn keine Grenze mehr kennen, wenn es wirtschaftlich mal ein par Jahre aufwärts geht.

    Daß das vor Allem heißem Geld, einer brutalen Verschuldung der Privathaushalte und der Großzügigkeit von Ländern wie unserem Deutschland zu verdanken ist, wollen die marginal Lernfähigen aus Anatolien halt einfach nicht zur Kenntnis nehmen.

    Aber wer wundert sich da noch wirklich drüber ?

  5. „Was türkische Krawalle bedeuten“?

    Denke mal daß’n paar Wenige kapiert haben, daß das „türkische Wirtschaftswunder“ genau so’ne
    L e i s t u n g ist,wie es der „türkische Wiederaufbau Deutschlands“war,eben osmanischer Selbstbetrug – wie üblich!
    Deshalb ist nunmal DER od.DAS „Glauben“dort ja auch so immens wichtig!

    Vom Säuglingsalter bis zum Grabe –
    klaut der Moslem wie ein Rabe!
    Verlogenheit,Teil seines Lebens,
    doch Geist sucht man bei IHM ….. vergebens!
    Er suggeriert sich jeden Tag –
    daß Allah I H N dafür mag!
    Wenn DAS sein Größenwahn nicht bessert –
    wird halt ein Deutscher schnell gemessert!

  6. RE: „Bernhard von Klärwo Donnerstag, 11. Juli 2013 17:18 4 – Nur mal so, Adenauer holte die Protestanten in die CDU:“

    Das ändert gar nichts daran, daß in der CDU-CSU die Katholen immer die Dominanz hatten und das reaktionäre Katholentum -durch die Abtrennung seit 1945 weiter protestantischer Teile in Mittel- und Ostdeutschland- in der West-BRD noch weit stärker wurde als in der Weimarer Republik!

    Und die Protestanten -ich habe das wie bei meinen damals CDU-hörigen Eltern als üblen Verrat empfunden- haben sich so willfährig-dumm unterbuttern lassen in der Katholen-CDU wie später bei der Abschaffung des Buß- und Bettages (wo es weit mehr katholische Feiertage gibt!) durch den Links-Katholen Blüm für die Einführung der Pflegeversicherung.

  7. RE: „Napp, Karl Donnerstag, 11. Juli 2013 20:08 10 @ — INFO 68 / Mit Verlaub, aber solche Blödsinnsvergleiche mit Hitler, Erdogan und Chavez sollten Sie einfach unterlassen.“

    1. Lasse ich mir als freiheitlicher 68er von Niemandem Denk- oder Vergleichsverbote aufdrängen! Vergleichen darf ich alles, damit habe ich es noch lange nicht gleichgesetzt!

    2. Bei den von mir genannten 4 Politikern ist aber strukturell die Sache (Menschen-Fischerei durch Wohltaten) durchaus eine politische Gemeinsamkeit, ohne daß die nun in allen anderen Dingen (wie Diktaturgrad, Mordrate usw.) gleich sind, waren.

    Aber die Gewinnung, Verwöhnung bis hin zu offener Bestechung (wie Schenkung von TV-Geräten, Kühlschränken usw. an die Unterschichten) von Volksteilen (Klientelismus) und in der modernen Massengesellschaft VON WÄHLERMILLIOEN IST ÜBERALL SICHTBAR.

    KN: „Der Jahrhundertverbrecher A.H. spielt in einer ganz anderen Liga als die anderen Genannten. Wir wollen doch nicht das Spiel der Linken mitmachen und jede für uns kritikwürdige Situation und Verhaltensweise, und sei sie auch von einem islamophilen Türken herbeigeführt, gleich auf die Naziebene herunterziehen.“

    Was soll der Quatsch?? Ich habe nur zweifellos real vorhandene strukturelle Gemeinsamkeiten erkannt und mitgeteilt; das ist weder Naziwahn noch Nazikeule, sondern tabulose wahrheitsgetreue Analyse. Und da lasse ich mir

    -soweit noch die Freiheit dazu besteht, ist ja auch in der BRD schon in manchen Punkten eingeschränkt, was sogar einst der frühere FDP-Justizminister Schmidt-Jortzing ganz offen zugab im TV und man heute in München erleben muß!-

    von Niemandem den Mund verbieten.

    Und die verantwortungslose Schuldenmacherei für ökonomische und soziale Erfolge ist überall anzuprangern, egal ob sie mit nationalistischer Begleitmusik (Hitler, Erdogan, Chavez) stattfindet oder ohne wie in der anti-nationalen Gutmensch-Demokratur BRD der rotgrünroten Weltbeglücker.

    Denn irgendwann wird irgendwer diese Schuldenmacherei bezahlen müssen.

  8. Die Büchse der Pandora ist geöffnet, während wir eine Menge Gründe finden unsere Kinder abzutreiben, neuerdings Neugeborene, Kranke, Ältere, Lebensüberdrüssige euthanasieren, statt zu pflegen(mehr Palliativmedizin, mehr Hospize), holen wir uns massenweise Inzuchtsippen herein, deren Kinder wir pampern. Die ganzen Sonder- und Behindertenschulen sind voll von islam-kulturgemäß gezeugten Cousine-Cousin-Nachwuchs in der x-ten Generation.
    http://www.pi-news.net/2013/07/spiegel-risiko-verwandtenehe/
    Wenn man bedenkt, daß von 80 Mio. Einwohnern Deutschlands nur 5% Muselmanen sein sollen, selbst wenn wir 8% annehmen wollten…
    Ich habe früher bei der Lebenshilfe gearbeitet, ich sehe, was ich sehe!

    Die dekadenten Grünen lechzen nach Geschwistersex und rufen nach der Polygamie. Sie pflegen polyamore Verhältnisse, wobei sie geschickt verschweigen, daß es da um „Liebe“ quer durch alle Generationen geht und wollen auch diese, wie Homo-Ehen gleichgestellt haben, was bedeutet, daß die islamische Polygynie und Kleinmädchenverheiratung legalisiert würden.
    http://www.medrum.de/content/norbert-geis-keine-verfassungsaenderung-durch-die-hintertuer

  9. @ INFO 68

    Schon mal was von Godwin s Law gehört ?

    Verbieten tu und kann ich Ihnen gar nichts, aber es ist einfach nur billig, bei jeder Käsdrecksdiskussion mit dem Jahrhundertverbrecher A.H. daher zu kommen.

    Außerdem will ich als Nachkriegsdeutscher nicht bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit diesen Namen um die Ohren gehauen bekommen.

    Oder wollen Sie uns sagen, daß wir als Deutsche die aktuelle Entwicklung in der Türkei nicht diskutieren dürfen, weil es ein gewisser A.H. vor 80 Jahren genauso gemacht hat ?

    Nochmal : Jede Person , die Sie in einer Diskussion in die Nähe von A.H. bringen, unterstellen Sie mehr oder weniger den gleichen Massenvernichtungswillen.

    Und das ist einfach unredlich.

    Auch wenn es sich um ein islamistisches A…loch handelt.

  10. Ein buntes türkisches Volksfest – so haben viele deutsche Medien die von 25.000 Teilnehmern am Sonntag in Düsseldorf besuchte Pro-Erdogan-Demo dargestellt.

    Die Rheinische Post beispielsweise kritisierte lediglich, dass sich die dort versammelten Türken zwar mit der Türkei, aber nicht mit Deutschland identifizieren.

    Ein Beitrag von Report München und Augenzeugenberichte jedoch zeigen, dass es mehr als ein türkisches Volksfest war: es war das Treffen der israelhassenden muslimischen Antidemokraten…
    http://www.pi-news.net/2013/07/turken-verflucht-sei-israel/

  11. ASYLBEWERBER HESSENSCHAU kompakt 11. juli 2013

    Gezeigt wurden neue Container, feine kleine Küchen und gekachelte Duschen.
    Die grünen hätten schon gemeckert, zu dicht an einer Bahnlinie, eine Zumutung. Wenn die Lieblinge der Grünen, die Asylschmarotzer nicht von goldenen Tellern essen können sind sie nicht zufrieden. Sie verlangen Schlaraffenland.

    Einziehen sollen u.a. Syrer und Somalier.

    Online finde ich die Meldung nicht, habe vergessen in welcher Stadt in Hessen.

    Hat ein deutscher Durchschnittsmensch nach dem 2. WK etwa gleich Haus mit Zentralheizung und WC gehabt?

    +++

    Polizei in Berlin verhaftet Clan-Mitglieder 18 Messerstiche in Gesäß und Bein
    20:05 Uhrvon Tanja Buntrock

    Die Polizei verhaftete am Donnerstag zwei mutmaßliche Gewalttäter aus dem Clan-Milieu. Einer soll bei Arafat Abou-C. arbeiten, dem Bushido Generalvollmacht erteilte…
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-in-berlin-verhaftet-clan-mitglieder-18-messerstiche-in-gesaess-und-bein/8484830.html

  12. „Einer meiner Kommentar-Favoriten aus dem Blog“!

    Darauf führte der Teufel Jesus hinauf und
    zeigte Ihm alle Reiche der Welt und sagte:
    „Ich will dir Macht über alle diese Reiche
    in ihrer ganzen Größe u.Pracht geben.Alles
    soll Dir gehören,wenn du dich vor mir nieder-
    wirfst und Mich, den Satan, anbetest“!!!!!!

    …. und SIE werfen sich noch immer vor Ihm
    nieder und glauben fest daran,daß Dafür die
    Welt I H N E N gehören wird – trotz (oder
    gerade WEGEN!)ihrer Beschränktheit!!!
    * * * * Satan’u akbar! * * * * *

  13. RE: Napp „Verbieten tu und kann ich Ihnen gar nichts, aber es ist einfach nur billig, bei jeder Käsdrecksdiskussion mit dem Jahrhundertverbrecher A.H. daher zu kommen.“

    Das ist Ihr persönliches Problem, das mir wurscht ist! Ich habe sachlich vorgetragen (und lasse mir da keine Vorschriften machen), daher ist Ihre Aufregung hier kleinlich und völlig unnötig!

    N: „Außerdem will ich als Nachkriegsdeutscher nicht bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit diesen Namen um die Ohren gehauen bekommen.“

    Ihre merkwürdigen Befindlichkeiten (umgekehrte NS-Keule) können Sie vortragen, müssen dann aber mit Ablehnung, Nichtbeachtung und Unverständnis rechnen!

    N: „Oder wollen Sie uns sagen, daß wir als Deutsche die aktuelle Entwicklung in der Türkei nicht diskutieren dürfen, weil es ein gewisser A.H. vor 80 Jahren genauso gemacht hat ?“

    Wollte ich nicht sagen, ist nur Ihre Projektion!!

    N: „Nochmal : Jede Person , die Sie in einer Diskussion in die Nähe von A.H. bringen, unterstellen Sie mehr oder weniger den gleichen Massenvernichtungswillen.“

    Also das ist ja nun völlig daneben, reinste Erfindung! Was ich beschrieb, hatte mit der Massenvernichtung überhaupt nichts zu tun, wäre auch gültig, wenn es diese nicht gegeben hätte.

    Wenn Ihre politische Intelligenz sonst auch so schwach ist, dann wundern Sie sich nicht über Mißerfolge Ihrer Richtung!! Ihre Texte sind ja meistens okay, aber bisweilen hatte ich schon den Eindruck, daß Sie sich überschätzen!!

  14. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 11. Juli 2013 18:35 Komm.8
    EUTHANASIE IN DER EUdSSR
    http://koptisch.wordpress.com/2013/07/11/holland-erlaubt-totung-von-neugeborenen/
    Gebet für das ungeborene Leben von Papst Benedikt XVI.
    Rom (10.07.2013, zenit.org). Herr Jesus, der du treu die Kirche und die Geschichte des Menschen mit deiner Gegenwart erfüllst;
    der du uns hier im Sakrament deines Leibes und Blutes teilhaben lässt
    und uns so einen Vorgeschmack auf die Freude des ewigen Lebens gibst;
    Wir beten dich an und verehren dich.

    Hier führt uns der Papst in die katholische Mysterien ein, in die Anbetung der Hostie(Abbild der Sonne).
    Für die, die es nicht wissen, bei der katholischen Messe der Priester nimmt die Hostie in die Hände befielt dem Herrn Jesus sein Thron, der zu rechten Gottes des Vaters steht zu verlassen und in diesen Keks hinabzufahren um von kath. Priestern immer wieder gekreuzigt zu werden.
    Sonderlehre der RKK aus dem Jahre 1215: Die Transsubstantiationslehre wird dogmatisiert (substantielle Verwandlung des Brotes und Weines in den Leib und das Blut Jesu Christi zur Sündenvergebung).
    http://www.zeltmacher-nachrichten.eu/content/10-gr%C3%BCnde-warum-der-papst-nicht-stellvertreter-jesu-ist

    Die vorchristliche Mysterienreligion in der Kirche Roms:

    Nachdem wir Christus Jesus , den Herrn, angenommen haben, sollen wir uns nicht mehr berauben lassen durch leeren Betrug und Überlieferung der Menschen (Kol 2, 6-8) wie er in Mythen der Religionen wie ein Sauerteig unmerklich weiterlebt in der Frömmigkeit von Riten und Bräuchen.
    http://www.johannes-ramel.at/component/option,com_docman/task,doc_details/gid,463/

    Gebote Gottes oder der Kirche?
    http://www.fernvomlager.info/index.php/gesamte-artikel/518-gebote-gottes-oder-der-kirche

Kommentare sind deaktiviert.