Herbert Marcuse forderte die einseitige Tolerierung linker – und die Repression aller sonstigen Strömungen

Frankfurter Schule Koepfe

Von Figuren wie Herbert Marcuse, Habermas und Horkheimer (Mitglieder der linksfaschistoiden „Franfurter Schule“) zieht sich ein ununterbrochener roter Faden bis zur Gegenwart : Ohne Marcuse &Co kein Neo-Marxismus, keine Unterwanderung des Staates und der Gesellschaft durch Linke und vermutlich keine Islamisierung Deutschlands und Europas. Begriffe wie „repressive Toleranz“, die er prägte, weisen ihn als Verfechter eines linken Totalitarismus aus. Dieser linke Totalitarismus regiert heute in Deutschland. Seine Mittel der Repression sind u.a. der unentwegte Einsatz des Nazi-Vorwurfs gegen alle  politisch Andersdenkenden sowie die totale Implementierung der linken political correctness im Sinn ihres Vorbilds Marcuse

***

Von Michael Mannheimer

Herbert Marcuse: In seiner „Schriften zur Repressiven Toleranz“ (1965) fordert er die einseitige Tolerierung linker – und die Repression aller sonstigen Strömungen

Auf der einen Seite totale Kritik alles Bürgerlichen und Nicht-Sozialistischen – auf der anderen Seite totale Toleranz und Verteidigung alles Linken und Linksgrünen: Dies war nur eine der Forderungen Herbert Marcuses, einem der führenden Köpfe der 68er Revolte und Mitgebründer des Neo-Marxismus, die er in seinen diversen und von zigtausenden Studenten   begierig aufgesogegen Schriften verkündete.

Was heute obligatorisch ist, wurde in den 60er Jahren durch die ideologische Infizierung von Millionen von Studentengehirnen mittels der Schriften der Begründer der „Frankfurter Schule“ (den geistigen Vätern der Studentenbewegung) in die Gänge gebracht.  Selbst für die, welche anderen Studiengängen angehörten, war es geradezu ein „Muß“, deren Theorien verinnerlicht zu haben, um überhaupt politisch mitreden zu dürfen.

Marcuse ist einer der führenden geistigen Brandstifter der Linken

Besonders der Philosoph Herbert Marcuse hat mit seinen Schriften zur „Repressiven Toleranz“ (1965), in denen er die Duldung der Bewegungen von links forderte, wohingegen den `Konservativen und Rechten´ die Toleranz entzogen werden müsse, in erheblichen Ausmaß, wenn nicht ursächlich, zum heutigen Ist-Zustand beigetragen. Denn genau das ist es, was mittlerweile überall von seinen Schülern kategorisch praktiziert und bereits an die nächsten Generationen weitergereicht wird.


Weshalb die verblendeten Islambegrüßer keine Kritik an selbigen dulden, wird nachfolgend sehr einleuchtend erklärt:

„Neomarxistische Denker wie Gramsci, Horkheimer, Lukács, Adorno, Marcuse und Habermas hofften insgeheim auf irgend eine Kraft von außen, die ihnen wegen ihrer zwar hoch komplizierten, aber hohlen Theorien dazu verhilft, das übermächtige gegnerische “System” endlich überwinden zu können. Sie beabsichtigten, mit Verhunzung der Sprache und der daraus folgenden Verwirrung des Denkens die Abwehrkraft des Westens gegenüber zerstörerischen Kräften von außen zu schwächen.

Der Islam war für sie und ist auch für die heutigen Neomarxisten ein Tabuthema, weil sie ahnen und wünschen, er wäre diese – wenn auch unkontrollierbare – Kraft von außen.” http://arouet8.wordpress.com/2010/10/20/die-muslime-fallen-der-welt-in-den-rucken/


Seine Maxime an die spätere Elite der Gesellschaft, war eine neue, sehr erfolgreiche Komponente, welche den Umerziehungsphilosophien der alten Kommunisten bis heute zu einem nie dagewesenen Erfolg verhalf.

Das alles führte letztendlich dazu, daß jeder, der heute beruflich weiterkommen will oder gar eine Karriere plant, nur weiterkommen kann, wenn er sich den linken „Idealen“ unterwirft.

Wie ein Ex-Linker heute die 68er Revolution sieht

Im Oktober 2004 erschien das bemerkenswerte Buch des Ex-Kommunisten und Ex-Kommunarden Klaus Rainer Röhl „Deutsche Tabus”. Darin resümiert er  über die rote 68er Revolution:

„Wie sieht denn das Land aus? Nach verordnetem Antifaschismus und politischer Korrektheit, friedlichen Demonstrationen und mörderischen Terroristen – manchmal auch friedlichen Demonstrationen für mörderische Terroristen – nach befreiten Menschen und befreienden Drogenräuschen, sozialer Gerechtigkeit und Gerechtigkeit für die Völker der Dritten Welt, nach dem tiefen Schock, den der Zusammenbruch des Kommunismus für alle Linken war. (…)

Ach, wir alle, die wir dabei waren, glaubten an des Kaisers neue Kleider und bestärkten andere an dem Glauben. Aber da war nichts. War nur die Ausführung schlecht – die Idee gut? Der Kern gut. Wir wissen heute, daß der Kern hohl war, wie eine taube Nuß: das perfekte monokausale System des Sozialismus, das zuerst als fehlerfrei geschildert, später als fehlerhaft, aber veränderbar beschrieben wurde. Die Fehler würden korrigiert werden, Fehler, die doch nichts zählen sollten gegen die gewaltige, einmalige Größe der Sache. Doch das System des Sozialismus hatte gar keinen Fehler. Es war der Fehler.”
http://www.klausrainerroehl.de/pdf/2004-00-Deutsche-Tabus.pdf

Weshalb die verblendeten Islambegrüßer keine Kritik an selbigen dulden, wird nachfolgend sehr einleuchtend erklärt:

„Neomarxistische Denker wie Gramsci, Horkheimer, Lukács, Adorno, Marcuse und Habermas hofften insgeheim auf irgend eine Kraft von außen, die ihnen wegen ihrer zwar hoch komplizierten, aber hohlen Theorien dazu verhilft, das übermächtige gegnerische “System” endlich überwinden zu können. Sie beabsichtigten, mit Verhunzung der Sprache und der daraus folgenden Verwirrung des Denkens die Abwehrkraft des Westens gegenüber zerstörerischen Kräften von außen zu schwächen.

Der Islam war für sie und ist auch für die heutigen Neomarxisten ein Tabuthema, weil sie ahnen und wünschen, er wäre diese – wenn auch unkontrollierbare – Kraft von außen.” http://arouet8.wordpress.com/2010/10/20/die-muslime-fallen-der-welt-in-den-rucken/

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes. Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

8 Kommentare

  1. 14.Februar 1982 (dpa)
    Insgesamt 46721 Türken wegen politischer Vergehen angeklagt.

    23./24.Januar 1982 (dpa)
    AI informiert: 70 Türken zu Tode gefoltert.

    10.Mai 1982 (dpa)
    299mal die Todesstrafe und 3mal lebenslänglich Zuchthaus hat die Generalstaatsanwaltschaft Ägyptnes gegen 302 islamische Extremisten beantragt, die den Sturz der Regierung geplant und Präsident Sadat ermordet haben.

    17. August 1982 (taz)
    Mehr als 4000 Demonstranten sind in der indischen Hafenstadt im Rahmen eines seit sieben Monaten anhaltenden Arbeitskampfes in der Textilindurstrie festgenommen worden.

    21. Dezember 1982 (taz)
    Der militärisch aktivste Zweig der syrischen Moslembrüder hat den bewaffneten Kampf gegen die syrische Regierung wiederaufgenommen. In der Stadt Hama kam es zu blutigen Auseinandersetzungen.
    Und:
    23.Dezember 1982 (SZ)
    Hamburger Wissenschaftler halten die katastrophale Wirkung des Sauren Regens für bewiesen, der Wald stirbt an der Wurzel.

    Die Menschheit hat Probleme, Riesenprobleme seit Jahren, aber der Moslembruder weiß, dass Allah die Probleme beseitigt, wenn er an der Macht ist.
    Irgendwie kommt einem diese Erkenntnis des Moslembruders wie eine Bedrohung vor, warum nur?

  2. OT

    Koran verspeist… Künstler erhält Drohungen…

    Der Künstler Abel Azcona aus Navarra, ein internationaler Galerist von Aktionskunst, bekommt Drohungen wegen seines Werks “Essen eines Korans“, bei dem er Seiten aus dem für Muslime heiligen Buch isst

    Dieses Kunstobjekt ist Teil eines Forschungsprojekts, das initiiert wurde während das Thema religiöser Fundamentalismus die Schlagzeilen beherrschte und wegen der Notwendigkeit, dass wir “mit erfundenen Geschichten, Lügen und Angst ernährt werden“.

    Dieses Projekt besteht im Wesentlichen aus einer Installation, einer Vorstellung und einer Videoarbeit, in der gezeigt wird, wie der Künstler eine Ausgabe des Korans über acht Stunden isst, als Kritik am religiösen Radikalismus.

    “Ich glaube an Meinungsfreiheit, Provokation und künstlerische Freiheit und ich werde sicherlich auch weiterhin so etwas tun, heute, morgen und immer,“ kommentiert Abel Azcona, der anonyme Briefe, Emails und SMS mit Drohungen erhalten hat.

    Quelle:[Links nur für registrierte Nutzer]
    Ohhaaaaaaaaaa schwere Kost
    (politikforen.net)

    Mal googeln:
    Spanischer Künstler erhält Drohungen, nachdem er einen Koran gegessen hatte…
    23 Januar 2013
    http://europenews.dk/de/node/63393

  3. OT

    GB-Ramadan: Lehrer verweigert Schüler Wasser
    http://www.pi-news.net/2013/07/gb-ramadan-lehrer-verweigert-schuler-wasser/

    Imam Ferid Heider (29), (Anm.: Vater Iraker, Mutter Polin)
    Umstrittener Islam-Prediger gibt Lehrern Nachhilfe, 08.08.2008
    Sein Rat: Muslimische Schüler in Berlin sollen fasten und fünfmal täglich beten

    Seit mehr als drei Jahren arbeitet die Schulverwaltung an einem Islam-Leitfaden für Lehrer. Jetzt ist der erste Entwurf fertig – und sorgt schon vor der Veröffentlichung für Empörung!
    http://www.bild.de/regional/berlin/islam/gibt-lehrern-nachhilfe-5387844.bild.html

    Imam Ferid Heider – der „Radikale unter den Liberalen“:
    DIE LINKE BERLINER ZEITUNG, früher DDR-Blatt, heute linker Verlag DuMont
    http://zeitenspiegel.de/de/projekte/reportagen/unter-bruedern/article/

    Wie gut, daß der Imam Deutsch spricht, das ist Garantie für Integration, hahaha!

    Annabel Wahba(Vater christl. Ägypter, Mutter Deutsche – Annabel: In unserer Siedlung müssen wir vier halbarabischen Kinder eine kleine Attraktion gewesen sein.) von der Zeit bewundert den bärtigen Moslem:

    Das Zentrum hat ein ganzes Hinterhaus angemietet, unten im Gebetsraum versammeln sich die Männer, kreischende Kinder laufen auf und ab. Es ist Samstag, um die 600 Schüler, viele palästinensischer Herkunft, bekommen heute Arabischunterricht.

    Ferid Heider ist Imam der Gemeinde und einer der wenigen deutschsprachigen Imame des Landes. Die türkischen und arabischen Muslime holen ihre Geistlichen meist aus den jeweiligen Heimatländern…
    http://www.zeit.de/2007/09/Suesse_des_Glaubens

    Warum konvertiert die Nestbeschmutzerin Annabel Wahba nicht gleich zum Islam?

    ORIENTALEN JAMMERN IMMER

    Annabel Wahba, ich bin ein Chamäleon:
    „“Erst 1972 wurde nämlich ein Gesetz erlassen, das Ausländern, die mit Deutschen verheiratet sind, hier ein Aufenthaltsrecht gewährt…

    Deutschland hieß meinen Vater nicht wirklich willkommen…

    Er konnte sich als christlicher Ägypter mit Doktortitel hier zwar leichter einfügen als ein muslimischer Hilfsarbeiter. Aber auch mein Vater wuchs in Ägypten in einer Gesellschaft auf, in der bis heute Ehen arrangiert werden. Er selbst hätte seine Cousine heiraten sollen…

    Als ich am ersten Morgen in Kairo aufwachte und aus dem Fenster sah, blickte ich auf eine Müllhalde. Später steckten wir mit dem Auto im Stau fest, am nächsten Tag wurden wir alle magenkrank…

    Meine ägyptischen Verwandten sind in Kanada einen anderen Weg gegangen: PARALLEL-GESELLSCHAFT

    Der Staat hat sie geholt, weil sie Ingenieure sind und Kanada Fachkräfte braucht – nicht als Gastarbeiter, sondern als Neubürger. Sie lebten so lange von staatlicher Hilfe, bis sie einen Job fanden. Heute, nach zehn Jahren, sind sie Kanadier. Aber sie wohnen in ägyptischen Vierteln, kaufen ihr Essen beim Ägypter und heiraten untereinander. In Kanada ist das akzeptiert, weil es sich als Einwanderungsland begreift…

    Neulich fuhr ich mit meinem Auto durch Neukölln(Berlin)… Leider war es kein Traum, als ich beim Rückwärtsfahren auf ein anderes Auto rollte.

    Der Fahrer, ein Türke, sah sehr wütend aus, als er ausstieg.

    Plötzlich war es wieder so, als hätte mich mein Auto in ein anderes Land gebracht. Der Mann sprach mich auf Türkisch an und war zufrieden, dass ich zumindest halbe Ägypterin bin. Das verbeulte Nummernschild war beinah vergessen, er lächelte mich an und meinte, wir sollten das »unter uns« regeln. Ich gab ihm 50 Euro. Dann machte er sich leise über den deutschen Passanten lustig, der sich ihm als Zeuge für die Polizei angeboten hatte. »Immer diese Deutschen!«, sagte er.

    Von einem Moment auf den anderen war ich nicht mehr die Deutsche, sondern Orientalin,…““
    http://www.zeit.de/2006/40/Integration-Wahba

    Und genau aus diesem Grund bin ich nicht nur dagegen, wenn wir Unmengen Mohammedaner in Deutschland aufnehmen, sondern auch skeptisch, wenn massenweise Aleviten(Anhänger des Massenmörders Ali, Cousin, Schwiegersohn und Kampfgefährte des perversen Räubers und Verbrechers Mohammed), Ahmadiyya-Sekte, Jesiden-Sekte(Synchretisten), Orientalische Derselbegott-Christen/Chrislamisten hier einsickern.

  4. RAMADAN-FOLKLORE = KULTURELLE BEREICHERUNG

    Tagsüber Fasten und Randalieren, nachts Fressen bis zum Erbrechen!

    Für Anwohner Mustafa J., 21, stellt sich die Situation allerdings anders dar: Die Jugendlichen, die nach dem abendlichen Fastenbrechen im Ramadan am Kiosk Süßes und Getränke gekauft hatten, seien plötzlich und ohne Grund von einer Gruppe Polizisten gestellt worden. “Sie hatten keine Ahnung warum das passiert ist”, behauptet Mustafa J.
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article118006388/Erneute-Krawallnacht-mit-brennenden-Autos.html

  5. Die linke Sprachpolizei ist wieder unterwegs:
    http://www.pi-news.net/2013/07/rassistisches-essen-und-wissenschaft-die-kein-wissen-schafft/

    ICH HÄTTE DA NOCH PAAR POLITKORREKTE SCHLIMM-VERBESSERUNGSVORSCHLÄGE

    Amerikaner: Teigufo
    Berliner: Kugelpfannkuchen
    Donauwelle: Flußwelle
    Scheiterhaufen: Apfel-Brot-Stapel
    Nonnenfürzle: Brandteigbällchen
    Wibele: Eischnee-Doppeltüpfle
    Bubespitzle: Kartoffel-Schüpfle
    Laubfrösch: Spinatwickel
    Pfaffehütle: Gefüllte Teigpyramide
    Florentiner: Maxi-Nußtaler
    Schwarzwälder-Kirschtorte: Mittelgebirgskirschtorte
    Frankfurter Kranz: Buttercreme-Nußkranz
    Wienerle: Schlankformwürstchen
    Weißwürstchen: Rassistenwürstchen
    Schweineöhrchen: Blätterteig-Doppelovale
    😀

  6. Na ja, Folgendes sollten gut ausgebildete, intellektuelle Bürgerliche schon hinbekommen: Geistig tieffliegende Linke mit ihren eigenen Waffen schlagen.

    Die Verwendung des Begriffs Neomarxisten ist der beste Beweis dafür, dass genau das erfolgreich geht!

    Als Nächstes zeigen wir ihnen, dass „Nazis“ NationalSOZIALISTEN waren! 😛

Kommentare sind deaktiviert.