Der Neomarxismus der “Frankfurter Schule” ist Hauptverantwortlicher der Abschaffung Deutschlands und Europas


neomarxismus

Die Linken haben es fast geschafft: Noch nie zuvor war Europa so unter ihrem Machteinfluss wie derzeit. Ihr Ziel ist die Zerstörung der europäischen Nationalstaaten (u.a. über den Zustrom von Millionen Muslimen), die Zerstörung der traditionellen Familie und die Auflösung der 3000 Jahre alten christlich-abendländischen Tradition. Es gilt, ihren Mordkomplott gegen Europa zu erkennen und den Sozialismus mit ALLEN Mitteln zu bekämpfen

***

Der Neomarxismus  will Deutschland abschaffen mit den seit 1968 bekannten Methoden:

Durch Desindustrialisierung. Das geht am besten durch hohe Stromkosten. Stromkosten steigert man am besten durch unwirtschaftliche Stromerzeugungsmethoden.  Durch Abschaffung der Familie. Das geht am besten durch Sexualisierung und Homosexualisierung. Durch Enteignung der Bevölkerung. Das geht am besten durch die Übernahme der Schulden korrupter Staaten. Durch Austausch der deutschen Bevölkerung mittels anderer, vorzugsweise europa-inkompatibler Völkerschaften. Durch die Nazikeule, die alles, was dem deutschen Volk nutzen, als NS-Ideologie deklariert.

Was man unter Neomarxismus versteht, wie sich diese Form des Marxismus sich vom klassischen Marxismus unterscheidet und warum man den  heutigen Zustand Deutschlands und Europas – besonders die Auflösung europäischer Natioanstaatlichkeit durch massive Islamisierung und Zerstörung der Familienstruktur – nicht verstehen kann, ohne einen Einblick in die Struktur des Neomarxismus und dessen aktuelle Bedeutung für das Handeln des politischen Establishments zu haben, verdeutlicht der vorliegende faszinierende Artikel des deutschen Naturwissenschaftlers Hans Penner. Ein Muss für jeden politisch Interessierten, der mitsprechen will.

Michael Mannheimer

***


Neomarxismus

Dr. Hans Penner

Der Begriff „Neomarxismus“ wurde von Max Horkheimer geprägt, der seit 1931 das Frankfurter “Institut für Sozialforschung”, bekannt unter der Bezeichnung “Frankfurter Schule”, leitete. Im Gegensatz zum klassischen Marxismus wendet sich der Neomarxismus nicht nur gegen den  Kapitalismus, sondern insgesamt gegen die christlich-abendländische Kultur. Der Neomarxismus bildete das ideologische Fundament der Kulturrevolution von 1968, deren Exponenten nach 30 Jahren “Marsch durch die Institutionen” die Bundesregierung übernahmen. Der derzeitige kulturelle und wirtschaftliche Verfall Deutschlands dürfte in erheblichem Maße auf den Einfluß des Neomarxismus zurückzuführen seien

 

1. Frankfurter Schule

Im Jahre 1923 gründete der ungarische Kommunist Georg Lukács (1885 -1971) mit Mitgliedern der Deutschen Kommunistischen Partei in Frankfurt am Main das “Institut für Marxismus-Forschung”, das kurz nach der Gründung umbenannt wurde in “Institut für Sozialforschung”. Das Frankfurter Institut war dem Moskauer “Marx-Engels-Institut” nachgebildet worden. Lucács war in Ungarn Professor für Philosophie und  Literaturhistoriker.

Von 1933 bis 1938 und von 1942 bis 1945 war Lukács auch Mitarbeiter am Philosophischen Institut in Moskau. Im Institut für Sozialforschung wurde später die als “Frankfurter Schule” bekannt gewordene neomarxistische, dialektische „Kritische Theorie“ von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno entwickelt.

Max Horkheimer (1895 -1973) erhielt 1931 den Lehrstuhl für  Sozialphilosophie an der Universität Frankfurt am Main, gleichzeitig auch die Leitung des Instituts für Sozialforschung. Horkheimer wich von der reinen Lehre des Marxismus ab und kam zu der Überzeugung, daß die Arbeiterklasse als Trägerin einer Revolution nicht in Frage käme.  Horkheimer erkannte früh den gesellschaftlichen Wandel der Arbeitnehmerschaft zu einem Teil des Bürgertums, deshalb gab Horkheimer den Rat, den Marxismus neu zu definieren, und zwar in kulturellen Begriffen als Neomarxismus.

Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung verlor das Institut für Sozialforschung seine Existenzmöglichkeit, zumal ein erheblicher Teil den Mitarbeiter nicht nur Marxisten, sondern auch Juden waren. Diese Mitarbeiter waren nicht im jüdischen Glauben verwurzelt, sondern sie waren säkularisierte Juden. Das Institut siedelte 1933 nach Genf, 1934 nach New York und 1940 nach Kalifornien um. Im Jahr 1951 wurde das “Institut für Sozialforschung” in Frankfurt am Main mit Unterstützung der  USamerikanischen Besatzungsmacht neu gegründet.

Eine erhebliche Bedeutung erhielt die Frankfurter Schule und ihre Ideologie des Neomarxismus durch die studentische Kulturrevolution, die 1968 einen Höhepunkt erreichte:

„Man kann mit Fug und Recht von einer Kulturrevolution sprechen, da sich der Protest gegen das gesamte kulturelle Establishment richtet“ (HERBERT MARCUSE).

Der Neomarxismus bildete das geistige Fundament dieser Bewegung, die auch unter Bezeichnungen wie “Neue Linke” oder “Außerparlamentarische Opposition” bekannt wurde. Ein Teil dieser Bewegung radikalisierte sich und beging als “Rote Armee Fraktion” (RAF) scheußliche Morde. Bei dem größeren Teil der Bewegung setzte sich die Auffassung durch, daß der Weg zur Macht und zur Regierungsverantwortung nicht im Sturz einer bestehenden Regierung zu gehen sei, sondern nur gewaltlos durch einen beharrlichen “Marsch durch die Institutionen”. Genau 30 Jahre später, zur Bundestagswahl 1998, wurde dieses Ziel erreicht. Der Neomarxismus selbst bezeichnet seine Ideologie nicht als „Neomarxismus“ sondern als „Kritische Theorie“.

2. Ablehnung des Christentums und der abendländischen Kultur

Wie der Marxismus wendet sich der Neomarxismus sowohl gegen den „Kapitalismus“ als auch gegen die abendländische Kultur im weitesten Sinne des Wortes. Da die abendländische Kultur wesentlich durch das Christentum geprägt wurde, ist der Neomarxismus zwangsläufig eine antichristliche Ideologie.

Der Neomarxismus distanziert sich von Friedrich Engels und knüpft beim “jungen Marx“ an. Er wendete sich gegen den dogmatischen Wissenschaftsanspruch des herrschenden Marxismus, z.B. des Leninismus und gegen das Geschichtsverständnis des Marxismus.

Politische Konsequenzen der Kulturfeindlichkeit des Neomarxismus sind die Bestrebungen, eine „multikulturelle“ Gesellschaft zu etablieren, die Immigration zu fördern und das Deutschtum zu bekämpfen.

Um das Christentum zu überwinden war es erforderlich, die Institutionen der Medien, der Kultur und der Erziehung mit Anhängern des Neomarxismus zu besetzen. Insbesondere die Lehrerschaft wurde vom Neomarxismus beeinflußt.

“Der “kulturpessimistische Part der Gegenwartsdiagnostik (wurde)… immer mehr von der als ‘links’ wahrgenommenen ‘Frankfurter Schule’ gespielt… Tatsächlich lag die politisch-ideologische Wirkung der Präzeptoren des Instituts auf ihre jugendlichen Auditorien… in einer hermeneutischen Kulturkritik, deren implizite oder explizite Stoßrichtung sich zum Teil gegen die rapide Verwestlichung oder Amerikanisierung der Bundesrepublik richtete. Die Frankfurter Kritischen Theoretiker waren Teil eines  wachsenden intellektuellen Gegenlagers zur ‘Adenauer-Republik’… Ein beachtliches und zunehmend meinungsführendes Segment der Schriftsteller, Publizisten, Künstler und Wissenschaftler begann in diesen Jahren, die Kulturkritik in eine erneuerte Kritik von Klassen- und Produktionsverhältnissen zu überführen… Man findet in den Zeitumständen mancherlei Plausibilitäten, aber kaum zwingende Gründe für diese forcierte neu- (oder auch pseudo-) marxistische Linkswendung” (KOENEN 2001:111).

Der Neomarxismus ist wie der Marxismus atheistisch und antichristlich. Das Christentum wurde als Katholizismus wahrgenommen, für die biblischen Grundlagen interessierte man sich nicht.

“Seitens der Bundesregierung wurden “traditionelle Kollektivwerte von Familie, Religion und Eigentum ins Feld geführt. So bildete eine weitgehend anachronistische Ideologie des ‘christlichen Abendlandes’ auch das Fundament der ersten Phase der europäischen Einigung”.

So beurteilt der ehemalige KBW-Funktionär Koenen heute die 70er Jahre (KOENEN 2001:72). Dieses Zitat verdeutlicht, wie das Ausreißen der christlichen Wurzel des Abendlandes durch den Neomarxismus die Gegenwart prägt. Die gegenwärtige Bundesregierung lehnte überwiegend bei ihrer Vereidigung die Hilfe Gottes zur Durchführung ihrer Dienstgeschäfte ab. 

3. Antijudaismus (Linke identifizieren sich mit den Zielen von A.Hitler, ohne dies explizit zu äußern)

Nach dem Untergang der NSDAP wird der Antijudaismus von den arabischen Palästinensern fortgesetzt. Nach der Beendigung des Vietnam-Krieges mußte der Neomarxismus eine neue Begründung für seine revolutionären  Ambitionen finden:

“Kurze Zeit später verlagerte sich die entscheidende Kampffront dann bereits von Vietnam nach Palästina, wo ein heimatvertriebenes, entrechtetes Volk gegen den allmächtigen Welt-Zionismus kämpfte” (KOENEN 2001:122).

Die Neomarxisten identifizierten sich damit mit Zielen von A. Hitler, der ebenfalls gegen den Welt-Zionismus kämpfte:

“Eine große Bewegung unter ihnen (den Juden), die in Wien nicht wenig umfangreich war, trat auf das schärfste für die Bestätigung des völkischen Charakters der Judenschaft ein: der Zionismus”
(HITLER 1934:60).

Am 09.11.69 wurde ein Anschlag auf das Jüdische Gemeindezentrum in Westberlin verübt. 1969 reisten Neomarxisten zur Al Fatah nach Jordanien, um mit Yassir Arafat zu sprechen und um sich in Palästinenserlagern einer paramilitärischen Ausbildung zu unterziehen. Eine SDS-Delegation reiste zu einer internationalen Konferenz nach Algier, um die Solidarität mit der PLO zu bekunden. An dieser Konferenz nahm auch der spätere Vizekanzler J. M. Fischer teil. Heute nehmen die Medien vorwiegend eine antiisraelische und propalästinensische Stellung ein. 

4. Neomarxismus und Bundesregierung

Die Bundesregierung Deutschland seit 1998, 30 Jahre nach Beginn des “Marsches durch die Institutionen” der Bewegung, ist stark vom Neomarxismus geprägt. Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder hat sich selbst als Marxist bezeichnet. Sein Stellvertreter Joseph Fischer (Deckname Joschka) war an terroristischen Aktivitäten beteiligt, die bis heute nicht hinreichend aufgeklärt sind.

“Das halbe Kabinett und prominente Figuren der Parlaments- und Parteiszene haben ihre politische Biographie als Marxisten, Kommunisten und sozialistische Systemveränderer verschiedener Couleur begonnen, als Sponti-Militante oder K-Grüppler, RAF-Anwälte, SHB-Aktivisten oder Juso-Antirevisionisten”. Auch Verantwortungsträger “in staatlichen Behörden und privaten Verbänden, in Justiz und Anwaltskanzleien, in Medien oder Universitäten, in Gewerkschaften und selbst in den Vorstandsetagen der Wirtschaft” wurden vom “Geist von ’68” geprägt, der “längst Teil der Lebensluft dieses Landes geworden ist” (KOENEN 2001).

Dieser mephistophelische “Teil von jenem Geist, der stets verneint” hat Blut, Tränen und Werteverfall gebracht, aber keine konstruktiven Beiträge zur Gestaltung unseres Gemeinwesens:

“Daß irgendwer ihrer (der siebziger Jahre) mit Nachsicht gedächte, wäre zuviel verlangt” (H.M.ENZENSBERGER). 

5. Wertewandel

Die Frankfurter Schule dürfte entscheidend den negativen Wertewandel der Bundesrepublik verursacht haben.

6. Theorie der Selbstverwirklichung

Abraham Maoslow, Carl Rogers und Rolo May lehrten, daß die wichtigste Quelle der Autorität im Menschen selbst liegt, daß man nur auf sich selbst hören muß. Zur Theorie der Selbstverwirklichung gehören die uneingeschränkte Befriedigung der Bedürfnisse und die sofortige Befriedigung der Bedürfnisse. Die Theorie der Selbstverwirklichung gehört zum Kern des Neomarxismus. Die Gesellschaft ist jedoch auf monogame, von Treue geprägte Ehen, angewiesen. Die Theorie der Selbstverwirklichung zerstört die Basis von Familie und Gesellschaft.

Der Neomarxismus war von Anfang an durch einen extremen Egozentrismus gekennzeichnet. Nie wurden die Interessen anderer vertreten, sondern nur der Wille zur eigenen Macht. Gemeinschaft oder Kameradschaft wurden pervertiert zur Komplizenschaft oder Kumpelhaftigkeit. Ein Symptom dieser Bewegung sind die sechs Ehescheidungen des früheren Bundeskanzlers und seines Stellvertreters.

Auf dem Gebiet des Bildungswesens wird zwar die Vorstellung vertreten, daß alle Menschen gleich begabt sind und daß Kinder kollektivistisch erzogen werden müssen. Alle Aufgaben müssen kollektivistisch gelöst werden. Andererseits wird unter dem Ideal der Freiheit das Ausleben der individuellen Bedürfnisse verstanden. Subjektunabhängige Werte werden verneint. 

7. Sexualisierung der Gesellschaft

Ein wesentliches Ziel des Neomarxismus ist die sexuelle Freizügigkeit, die als Ausdruck der Freiheit des Menschen betrachtet wird. Judentum und Christentum konzentrieren die Sexualität auf die Ehe. Der Neomarxismus  entkoppelt Sexualität und Ehe. Die gesellschaftlichen Folgen sind weitreichend. Wir beobachten einen dramatischen Rückgang der Ehen und Familien. Bevölkerungswissenschaftler sprechen von einer “Demographischen Katastrophe”.

“Im Begriff ‘antiautoritär’ verband sich die Kampfansage gegen einen ‘autoritären Staat’ mit der Denunziation von ‘autoritären Strukturen’ in allen gesellschaftlichen Bereichen, besonders in der Familie, dem primären Hort der ‘autoritären Persönlichkeit’.“…die autoritäre Kleinfamilie’ (wurde) als Hort eines alltäglichen Faschismus und einer permanenten Unterdrückung jugendlicher Lebenstriebe entlarvt”
(Koenen 2001:80).

“Die bürgerliche Familie, hieß es… , bestehe aus dem ‘Mann als Bourgeois und der Frau als Prolet – Herr und Knecht’, was objektiv auf die ‘Funktion der Männer als Klassenfeind’ hinauslaufe” (KOENEN 2001:126).

Die famiIienfeindliche Ideologie des Neomarxismus wurde von der Bundesregierung Schröder/Fischer weitgehend übernommen. Die Praxis der Trennung auch kleiner Kinder von der Familie wurde aus der DDR  übernommen. Die Folge ist eine Zunahme von psychischen Störungen. 

8. Feminismus und Familie

Aus dem Neomarxismus ging eine feministische Bewegung hervor.

“Jedenfalls, was 1968 mit der Gründung der ersten Weiberräte, Kinderläden, Sexpol-Gruppen usw. begonnen hatte, wurde nach dem Zerfall von APO und SDS endgültig zu einer Bewegung im gesamtgesellschaftlichen Maßstab” (KOENEN 2001:233).

Eines der Ziele dieser Bewegung war die Legalisierung der Tötung ungeborener Menschen. Eine herausragende Gestalt ist Alice Schwarzer:

“Ein einschneidendes Datum ist der Moment, als 1977 ‘Emma’ die Bühne betritt. Emma ist eine Zeitschrift, die mit der Person ihrer Herausgeberin Alice Schwarzer weitgehend verschmilzt… Nach der erfolgreichen “Stern”-Kampagne ‘Ich habe abgetrieben’ (1972) landete sie mit ihrem Buch ‘Der kleine Unterschied und seine großen Folgen’ (1975) einen Bestseller, in keinem der neuen Frauenverlage, sondern in einem großen Verlagshaus” (KOENEN 2001:255,256).

Der Neomarxismus hat erreicht, daß die Tötung ungeborener Menschen zwar rechtswidrig, aber nicht strafbar ist, wenn sogenannte Beratungsscheine ausgestellt werden. Diese Regelung bedeutet eine Aushöhlung des Rechtsstaates. Gegenwärtig werden werktäglich etwa tausend ungeborene Menschen getötet.

„Bekanntlich ist die Bewegung der 68er dann nahtlos in den Feminismus übergegangen, und was beide verknüpft hat, ist der Angriff auf die bürgerliche Familie. All das war so erfolgreich, daß sich seither kein ernstzunehmender Konservativismus mehr formieren konnte. Und auch wenn heute in den Sonntagsreden der Politiker wieder viel über die Bedeutsamkeit von Kindern zu hören ist, so sehen sich Eltern, die ihre Kinder tatsächlich in den Mittelpunkt des Lebens rücken, einem sehr abweisenden kulturellen Klima ausgesetzt. Die Kultur der Jobs verachtet die Kultur der Familie. …

Eine Frau, die arbeitet, ist unserer Gesellschaft heute mehr wert als eine Hausfrau und Mutter. Die höchste Wertschätzung genießt das berufstätige Paar mit ganztägig betreutem Kind. Dann folgt die alleinerziehende, berufstätige Mutter – sie ist die eigentliche Heldin des sozialdemokratischen Alltags. Ihr folgen die Singles bzw. Dinks. Am unteren Ende der Werteskala rangiert die klassische Familie mit arbeitendem Ehemann und Mutter/Hausfrau. Ihr gilt nur noch der Spott der neuen Kulturrevolutionäre, die die Lufthoheit über den Kinderbetten längst erobert haben. …

Frauen arbeiten, weil die staatliche Förderung von Kindertagesstätten es billiger macht, die eigenen Kinder betreuen zu lassen. Damit sind wir bei der aktuellsten Politik, beim neuen Kulturkampf um die Kinder. Als hätte die DDR einen späten ideologischen Sieg errungen, predigen die meisten Politiker heute ganz selbstverständlich die Verstaatlichung der Kinder. Denn Kinderkrippen, Kindertagesstätten und Ganztagsschulen sind nicht als Hilfestellungen für notleidende Eltern, sondern als neue familienpolitische Norm konzipiert. Die Schule wird zum Kinderbetreuungszentrum, in dem die Kinder nicht primär lernen sollen, sondern integriert’ werden”.

(BOLZ 2006) 

9. Einfluß auf die Sozial-Philosophie

Der Neomarxismus hat stark die Sozial-Philosophie beeinflußt. Unter Gerechtigkeit wird verstanden, daß niemand für irgend etwas verurteilt werden darf. Jede Meinung ist so gut wie irgendeine andere. Jeder hat das Recht zu definieren, was für ihn richtig ist. Durch Verwerfen der Strafe kann die Schuldhaftigkeit ausgelöscht werden. Eine absolute Wahrheit gibt es nicht. Was für den einen wahr ist, braucht nicht für den anderen wahr zu sein. Diese Ideologie führt zur Desintegration der Gesellschaft, zur Erhöhung der Kriminalität und zur Verminderung der innenpolitischen Sicherheit. 

10. Widerstand gegen die friedliche Kernenergie-Nutzung

Die Neomarxisten organisierten zahlreiche Sabotageakte gegen Einrichtungen der Kernenergie-Nutzung (z.B. Brokdorf oder Grohnde 1976/77). Diese Sabotageakte wurden nicht aus Sorge um Sicherheit oder  Umweltschutz durchgeführt – Fachfragen wurden nicht diskutiert -, sondern hatten ausschließlich die Schädigung der Wirtschaft oder die “Entlarvung der Gewalttätigkeit des Staates” zum Zweck. Der Unterschied zwischen Atombomben und friedlicher Nutzung der Kernenergie wurde nicht wahrgenommen:

“In der Bilderwelt der Gedichte Enzensbergers war die Radioaktivität allgegenwärtig” (KOENEN 2001:98).

Eine späte Folge der Sabotageakte der Neomarxisten gegen die Kernenergie ist das Bestreben des ehemaligen Bundeskanzlers G. Schröder, die deutschen Kernkraftwerke, die 30% des elektrischen Stromes erzeugen, stillzulegen. Die Folge ist eine Verlagerung der deutschen Stromerzeugung ins Ausland, ein unabsehbarer volkswirtschaftlicher Schaden. Im März 2001 hat das Bayernwerk mit Rußland die jährliche Lieferung einer Strommenge vereinbart, die der Leistung eines halben deutschen Kernkraftwerkes entspricht. 

11. Gewaltbereitschaft

Wenn Demokratie eine Form des politischen Lebens ist, die von der Gleichheit und Freiheit aller Bürger ausgeht, waren die Neomarxisten nie demokratisch, sondern versuchten ihren Willen stets durch irgendeine Form von Zwang durchzusetzen, sei es durch Psychoterror, durch Blockaden, durch Diffamierungen, durch Wahlmanipulationen, durch Vandalisierung oder durch brachiale Gewalt.

“Unsere Alternative zu der herrschenden Gewalt ist die sich steigernde Gegengewalt” (DUTSCHKE, zit. KOENEN 2001:130).

Die Neomarxisten verhielten sich wie die Sturmabteilungen (SA) der Nationalsozialisten in der Weimarer Republik: In der “Schlacht am Tegeler Berg” am 04.11.1968 wurden 130 Polizisten verletzt. Nach einer Parabel von Mao Tse Tung vermehren sich die Fische im Teich von selbst, wenn die Temperatur steigt. Durchaus friedliche intellektuelle Kreise wärmten konzentrisch das geistige Klima auf, in welchem Terrorismus gedeihen mußte.

“Adorno hatte schon recht, als er in einem Interview sagte, er habe doch schlechterdings ‘nicht ahnen können’, daß Leute seine Theorien ‘mit Molotow-Cocktails verwirklichen’ wollten” (KOENEN 2001:116).

Über den Einfluß von Professor Renate Riemeck, Vorstandsmitglied der DFU, auf das Schicksal ihrer Pflegetochter Ulrike Meinhoff können nur Mutmaßungen angestellt werden.

“Die volle Identifikation mit der Notwendigkeit des revolutionären Terrorismus… in der Dritten Welt ist unerläßliche Bedingung… für die Entwicklung der Formen des Widerstandes bei uns…” (DUTSCHKE, zit. KOENEN 2001:49).

Dutschke, die Schlüsselfigur der neomarxistischen 68er Bewegung, kann man als theoretischen Terroristen bezeichnen. 

12. Feindbild von der Kriegsgeneration

Aus der Sicht der Neomarxisten waren in der Zeit des Dritten Reiches alle erwachsenen Deutsche Kriminelle, jeder hatte Kenntnis von den Konzentrationslagern, jeder befürwortete sie, jeder wollte die Juden vernichten, jeder wollte den Krieg. Die Kriminalität der Vätergeneration hatte, so meinte man, zu schrecklichen psychischen Schäden der Nachkriegsgeneration geführt. Die Nachkriegsgeneration sah sich deshalb gezwungen, durch einen totalen Bruch mit der Vätergeneration diese Schäden zu heilen.

Der Nationalsozialismus wurde mit der Bezeichnung der italienischen nationalistischen Bewegung des Faschismus benannt, wahrscheinlich, um die nahe Verwandtschaft zwischen Nationalsozialismus und Lenin-Sozialismus zu verhüllen. Die Wehrmachtsausstellung hält an diesem Feindbild durch teilweise gefälschte Bilder bis in die Gegenwart fest. Die Rote Armee hatte den Befehl, im Feindesland Frauen zu vergewaltigen. Die Wehrmacht hatte diesen Befehl nicht. 

13. Feindbild von der Bundesrepublik Deutschland

Weil aus der Sicht der Neomarxisten alle älteren Deutschen Faschisten waren, waren auch alle Verantwortungsträger der Bundesrepublik Faschisten. Also war auch die Bundesrepublik Deutschland ein faschistischer Staat.

“Alles in dieser neuen Bonner Republik war doppelbödig, nichts war wörtlich zu nehmen”,

so ist heute noch die Ansicht von G. Koenen (KOENEN 2001:105).

“Der ‘latente Faschismus’ des Systems oder eine universelle Tendenz der ‘Faschisierung’ wurden damit zu einem Hauptvorwurf gegen die bürgerliche Gesellschaft, wo ‘Ausbeutung’ oder ‘Entfremdung’ alleine nicht ausreichten, um eine derart radikale Fundamentalkritik und Gegnerschaft zu begründen. In einer flankierenden Operation wurde der geläufige Begriff des ‘Totalitarismus’ von den kommunistischen Diktaturen des Ostens abgezogen und auf den Faschismus als Form einer offenen bürgerlichen Klassendiktatur konzentriert… Faschismus war somit der Inbegriff der ‘repressiven’, ‘autoritären’, kurz der ‘totalitären’ Tendenzen der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft selbst” (KOENEN 2001:113).

Die Sowjetunion wollte die Teilung Deutschlands nicht, die Teilung Deutschlands ist aus der Sicht der Neomarxisten vielmehr deshalb erfolgt, weil Konrad Adenauer Verträge mit den USA abschloß. Aus Gründen der  Selbstverteidigung war die Sowjetunion angeblich gezwungen, die Mauer zu bauen. Jeder freiheitsliebende Mensch wurde deshalb aufgefordert, mit allen Mitteln gegen den Staat der Bundesrepublik zu kämpfen, der “strukturelle Gewalt” ausübt und die zwischenmenschlichen Beziehungen “repressiv entstellt”.

“Faschistisch” waren auch die USA: Hans Magnus Enzensberger kündigte seine Gastdozentenstelle an einer US-amerikanischen Universität mit den Worten:

“Der Zustand der Vereinigten Staaten erinnert mich heute, in mehr als einer Hinsicht, an die deutsche Situation in den dreißiger Jahren… Die Methoden der Unterdrückung haben sich seit jenen primitiven Zeiten phantastisch verfeinert…” (zit. KOENEN 2001:84).

Der Einsatz von Gewalt gegen den Staat hatte auch den Zweck, die sonst verborgene Gewaltbereitschaft des Staates offenbar zu machen. Die diesbezüglichen Tätigkeitsfelder waren der “Fahrpreiskampf”, der  “Häuserkampf”, die “§218-Kampagnen” und die “Anti-AKW-Bewegung”.

“Das Ziel war immer und unverrückbar ‘die Revolution’, die natürlich nur als eine internationale gedacht werden konnte, als Weltrevolution mithin” (KOENEN 2001:19).

Der Einsatz von Gewalt gegen den Staat der Bundesrepublik durch die Anti-AKW-Bewegung dauert bis in die Gegenwart an und wird zur Verschrotten der deutschen KKW führen. 

14. Feindbild vom Wirtschaftssystem der Bundesrepublik Deutschland

Aus der Sicht der Neomarxisten war das Wirtschaftssystem der Bundesrepublik ein kapitalistisches und ein Subsystem der US-amerikanischen Wirtschaft. Dieses System wird von wenigen Kapitalisten gesteuert. Diese Kapitalisten diktieren den Konsum:

“Denn ‘totalitär’ ist… auch eine nicht-terroristische Gleichschaltung der Gesellschaft, die sich in der Manipulation von Bedürfnissen… geltend macht” (MARCUSE, zit. KOENEN 2001).

Das System ist eine totalitäre Diktatur, nur mit anderen Mitteln als das Dritte Reich. Die Arbeiter werden ausgebeutet und unterdrückt, allerdings sind sie sich dessen nicht bewußt:

“Das Proletariat… war unfähig geworden, sein Unglück überhaupt noch zu empfinden” (KOENEN 2001:51).

Die Bewußtseinsveränderung der Arbeiter ist eine dringliche Aufgabe der Neomarxisten. Diesbezügliche Aktivitäten wurden “Betriebsarbeit” genannt. Um das Bewußtsein der Arbeiter der Opelwerke zu verändern, nahm der heutige Vizekanzler J.L.Fischer zum ersten und einzigen Mal in seinem Leben eine geordnete Berufstätigkeit auf sich (bisher war er als Pflastermaler, Taxifahrer und Bücherdieb tätig). Weil er zu einem Streik aufrief, wurde er schon nach einem halben Jahr aus den Opelwerken hinausgeworfen.

Die Soziale Marktwirtschaft, die als dritter Weg zwischen Kapitalismus und Sozialismus den Wiederaufbau, die Integration der Heimatvertriebenen und einen Wohlstand für alle ermöglichte, wurde von den Neomarxisten nicht wahrgenommen. Auch die heutige Bundesregierung zeigt kein Verständnis für die Soziale Marktwirtschaft.

Die unwirtschaftliche Windenergienutzung wurde durch planwirtschaftliche Gesetze erzwungen. Ein wichtiger Repräsentant der Frankfurter Schule war T. Adorno, der die These vertrat:

“Die moderne technische Zivilisation selbst bringe autoritäre, manipulative, emotionslose, technokratische Charaktere vom Schlage eines Höss oder Eichmann en masse hervor” (KOENEN 2001:115).

Aus der Sicht von Adorno wird Kriminalität durch die gesellschaftlichen Verhältnisse erzeugt. In logischer Folge ergibt sich aus dem Neomarxismus eine industriefeindliche Einstellung. Ergebnisse dieser Ideologie schlugen sich nieder in der Deindustrialisierungspolitik der Regierung Schröder. Die versuchte Vernichtung der Kerntechnologie, die Subventionierung der unwirtschaftlichen Windenergienutzung über die Strompreise und die de facto Besteuerung der Kohlendioxidproduktion bewirken eine drastische Verschlechterung des Industriestandortes Deutschlands. 

15. Propagierung des Sozialismus

Von den Opfern totalitärer Parteien des 20. Jahrhunderts wurden etwa 10 % von der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) und etwa 90% von der Kommunistischen Partei der Union der Sozialistischen  Sowjet-Republiken (KPdSU) und anderen kommunistischen Parteien ermordet.

Im Vernichtungslager Auschwitz starben die Menschen einen schnellen Tod durch Giftgas, im Vernichtungslager Spassk des KARLAG (mit 1,5 Millionen Insassen) einen langsamen Tod durch Hunger und Kälte. Trotz Kenntnis der kommunistischen Greueltaten legten sich die neomarxistischen Organisationen vorwiegend kommunistische, sozialistische oder von der Roten Armee (Armee der UdSSR) entlehnte Bezeichnungen zu:

  • Kommunistischer Bund Westdeutschland (KBW),
  • Linkssozialisten,
  • Maoisten,
  • Neoleninisten,
  • Rote Armee Fraktion (RAF),
  • Rote Zellen,
  • Sozialistischer Deutscher Studentenbund (SDS),
  • Trotzkisten.

Andere Bezeichnungen brachten die Demokratiefeindlichkeit zum Ausdruck wie Außerparlamentarische Opposition (APO) oder Revolutionäre Zellen (RZ). Die Greueltaten der KPdSU wurden total verdrängt. Das Messen mit  zweierlei Maß ist auch für die Bundesregierung unter Schröder/Fischer charakteristisch. Nationalistische Gewalttaten werden stark übertrieben dargestellt, während die verbrecherische sozialistische Partei SED/PDS als Koalitionspartner akzeptiert wurde. 

16. Förderung durch die DDR

“Eine linke Zeitschrift wie ‘Konkret’, die bis 1964 von der DDR finanziert worden war, konnte unter ihrem Herausgeber Klaus Rainer Röhl ihre Finanzlücke schlagartig durch eine neuartige Mischung von Politik und Sex schließen” (KOENEN 2001:74). 

***

17. Quellen

  • Bolz,N.; Die Helden der Familie; München 2006
  • Hitler, A.; Mein Kampf; 115. Auflage; München 1934
  • Koenen, G.; Das rote Jahrzehnt; Unsere kleine deutsche Kulturrevolution 1967-1977; Köln 2001
  • Lang,N.; Sozialwissenschaftliches Grundwissen im Web, Juni 2001, www.socioweb.de
  • Gassmann,L. http://www.bible-only.org/german/handbuch/Neomarxismus.html
  • Willeke; Was ist eigentlich die “Frankfurter Schule”? (http://groups.google.com/group/de.soc.weltanschauung.misc/browse_thread/thread/5afb1d8c8fcade6d)

FI-Dokumentationen – www.fachinfo.eu/fi023.pdf – Stand: 24.11.2011

Fachinformation Dr. Hans Penner
www.fachinfo.eu

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

21 Kommentare

  1. Das ist zwar alles nachvollziehbar, allerdings bleibt die Frage, warum konservative Parteien, Unternehmerverbände, Intellektuelle, Vertriebenenverbände, Burschenschaften, etc, nicht mehr dagegen unternommen haben, als sie damals noch die Gelegenheit dazu hatten?

  2. Dazu fällt mir immer dieser unglaublich brilliante Satz ein:

    “Die Political Correctness ist ein “Clown mit einem Messer”, eine entscheidende Waffe in einem allumfassenden, neo-marxistischen Psycho-Dschihad gegen die Identität des westlichen Menschen. Auch ihr liebstes Kind, der sogenannte “Multikulturalismus” hat “nichts mit Toleranz und Vielfalt zu tun”, er ist nichts weniger als “eine anti-westliche Haßideologie, die entworfen wurde, um die westliche Zivilisation zu zerstören.””

    http://www.sezession.de/28361/fjordman-verteidigen.html

  3. Hatte in meiner Sturm u.Drangzeit damals ein
    T-Shirt auf Dem war zu lesen:(in kleinen Lettern)

    “Sozialismus – aber zuerstmal…. (dann in groß!)

    ” F Ü R . M I C H “!!!

    Fast denke ich daß es G E N A U . D A S ist, was
    die Sozen eigentlich wollen!…Sich Bereichern
    auf Kosten der Dummen!

  4. @Walter
    Sonntag, 14. Juli 2013 12:48

    Weil ihre eigenen Kinder, dass meine ich jetzt Wort wörtlich, auch von diese Neomarxismus “Krankheit” befallen wurden…Generationskonflikt oder so, Rebell sein, ein “Held” sein, gutes Beispiel -Jakob Augstein-…Gegen diese Auswirkungen der Frankfurter Schule “vorzugehen” hieße gegen die “eigenen Leute” vorzugehen und deswegen hat man SIE “gewähren” lassen…Aber auch nur weil man sie vielleicht gar nicht ernst genommen hat…Verzogene „Kinder“ die an die Macht kommen, sind selten gute Ratgeber, oder machen das notwendig richtige, wenn auch nur aus dem einzigen Grund, weil sie das genaue Gegenteil ihrer Eltern sein wollen…

  5. Unsere Gesellschaft steuert in den Abgrund!

    SEXZWANG – Wie die Gesellschaft zwangssexualisiert wird !
    http://www.youtube.com/watch?v=HpNnMmfK6sg

    Sexualisierung der Menschheit
    http://www.youtube.com/watch?v=bXiiXH2Cxgw

    Der langer Arm der KGB bei der Umerziehung der westlichen Gesellschaft.
    DAS VIDEO IST EIN SCHLÜSSEL UM ZU VERSTEHEN WARUM DER WESTEN HEUTE IN DIESEN ZUSTAND IST!
    Meditieren bedeutet sich zu isolieren von den gegenwertigen und politischen Themen sich in seine kleine Welt zurück zu ziehen und die Welt den außenherum zu vergessen. Selbstverständlich war die KGB fasziniert von seiner wundervoller Schule – ein Zentrum für Gehirnwäsche für naive Amerikaner. …
    Setzt dich hin und meditiere und starre auf dein Nabel. Die schlimme Dinge werden irgend mal selbst durch kosmische Vibrationen verschwinden.
    Exakt was die KGB und marxistisch-leninistische Propaganda in Amerika erreichen wollte. …
    Esoterik: Gurus und ihre nützlichen Idioten – New Age Täuschung
    http://www.youtube.com/watch?v=DiJLTdZ2VY8

    DÄMONESIERUNG DER CHRISTLICHEN GESELLSCHAFT!
    Götter des Neue Zeitalter (Deutsch) 4/7
    http://www.youtube.com/watch?v=KmgQhmKrQGs

    Lüge Zeitgeist 21.12.2012 Mayakalender “21.Dezember.2012” Esoterik New-Age Theosophie Religionen Satan 666 Däniken “Armin Risi” Nibiru Weltuntergang Gurus Irrlehre Ökumene Ökumenismus
    http://www.youtube.com/watch?v=wYVMFkemoBc

    JESUS RETTET – by OneTrueGospel
    http://www.youtube.com/watch?v=Ni4YzHd9ezE
    Johannes 8,36 Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei.
    http://www.way2god.org/de/bibel/johannes/8/36/?hl=1#hl

  6. @ Sascha …
    War 15 Jahre mit einer spanischen Esoterikerin
    verheiratet, die u.A.Mitglied einer Sufi-Sekte
    war.Das waren hauptsächlich Frauen, welche in
    ihrem Guru Aziz in erster Linie sowas wie’nen
    Ersatz-Papi sahen u.ihm haufenweise Geld nach
    Londo schickten.Habe in dieser Zeit mehrere
    ‘Meetings’ dieser Spinner regelrecht gesprengt
    u.als ich plötzlich kein Geld mehr auf meinem Konto vorfand, war mein Respekt für Sekten auf
    alle Ewigkeit dahin. (für Triebsekten sowieso!)
    DAS nur nebenbei.

  7. Gerhard Schröder,Joschka Fischer…..Tiere der Hölle sehen dich an,bleckend und brüllend haben sie das deutsche Volk in eine der grössten Kastastrophen geführt die noch nicht einmal jetzt jeder begreift oder begreifen kann.
    Dieser Artikel müsste 8ß Millionen mal gedruckt werden und wirklich jedem einzelnen unverzüglich zur Verfügung gestellt werden.
    Möglich das es zu einem Durchbruch käme und es endlich Tränen der Erkenntnis regnet.

  8. Die tagtägliche Gehirnwäsche im TV:

    Kirchgänger, Dorfbewohner, Hausfrauen, Erwachsene, strenge Lehrer, Staatsanwälte, Reiche, Fleißige, volksliedsingende Leute, Italiener und Russen sind immer die Bösen.

    Nur linke Polizisten, linke Jugendliche, linke Lehrer, Bio, Moslems, Schwarze, Schwule, Huren, Kleinkriminelle, Drogenkonsumenten, Umweltschützer, laute Rockmusik, Penner und Nichtsnutze sind immer die Guten!

    +++ +++ +++

    Vergangene Woche Mittwoch, NDR-TV, 10.07.2013
    Wiederholung von 2002, POLIZEIRUF 110, linke Moral:

    “BRAUT IN SCHWARZ”

    “”TV-Krimi. Das Debüt von Imogen Kogge.

    Nach drei Jahren Knast platzt Arndt (Ken Duken) in die Hochzeitsfeier seiner alten Liebe Maja. Tags darauf ist der Bräutigam tot und Arndt verschwunden. Der Fall scheint klar, aber offenbar verschweigen die Dörfler etwas…
    Thematisch überfrachtet.
    Nach zwölf Folgen quittierte Kommissarin Herz (Kogge) 2010 den Dienst.””
    (tvspielfilm.de)

    Inhalt u.a.:
    Böse Dörfler fackeln früheren Kindergarten ab, der ein Asylantenheim werden sollte,
    spießige Egoisten die nur an sich denken, ha-ha!
    Ein früherer deutscher Krimineller, ein “moderner” junger Mann wird natürlich nicht gemocht, zuviel Enge im Dorf oder Kleinstadt, er wird wieder verdächtigt, der arme ex-kriminelle Held, der doch nur Fortschritt und Freiheit möchte.

    Die linksvernebelte Tochter der Kommissarin darf erscheinen – um ganz nebenbei, aber total auffällig und gewollt – ihr Engagement gegen Rechts zu predigen:
    Bürgerwut gegen Rechts, Demo gegen Böse die den Omar Ben Noui(sic) zu Tode hetzten. Im Film wird der Name wortwörtlich genannt!
    Mit dem eigentlichen Inhalt des Krimis hat dieser politkorrekte Einschub aber gar nichts zu tun. Doch es dient eben der Volkserziehung!!!
    (Übrigens ein Fall der in der Realität stattgefunden hatte: Muselmann Omar Ben Noui, mit diesem falschen Namen hat er Asyl beantragt, er hieß richtig Farid Guendoul. Eine Gedenktafel gibt es auch. Der Deutsche ist gründlich im linken Selbsthaß!)

    Das ganze Dorf oder Kleinstadt im Krimi besteht aus angeblich Hab- und Geldgierigen, Jugend- und Umweltfeinden, die die Landschaft mit einem Vergnügungspark verschandeln wollen, dafür gehen sie über Leichen, selbst die ihrer eigenen Kinder.

    +++

    Gestern Samstag, 13.07.2013 auf HR-TV:

    DER FAHNDER(Serie von 1983 bis 2001)
    (schaue selten, der Polizeiheld verbreitet Hektik, ist täterfreundlich, daher sah ich auch diese Folge nicht. Alte Serie aus den 1980ern)

    “EIN TOTER LÄUFT AMOK”(Wiederholung)
    Der Türke Toprak – hochverschuldet – bedroht seinen dubiosen Kreditgeber und soll daraufhin aus dem Weg geschafft werden. Dem Attentat fällt dann aber nicht Toprak zum Opfer, sondern dessen Bruder Hassan, der illegal in Deutschland lebt. Toprak nimmt die Identität des Bruders an und taucht jetzt – als “Toter” – bei dem Kredithai auf. Von Topraks Frau Cindy hingehalten und in die Irre geführt, kann Faber den Fall nur durch persönlichen Einsatz lösen.

    +++

    Heute Sonntag

    POLIZEIRUF 110: “DER TOD MACHT ENGEL AUS UNS ALLEN”

    20:15 Das Erste
    Polizeiruf 110: Der Tod macht Engel aus uns allen
    heute 20:15 – 21:45 Das Erste Wdh. am 15.7.
    Krimi, D 2013, (90 Min.)

    TV-Krimi. In einem Münchner Polizeirevier herrschen teuflische(sic) Zustände.

    Kommissar von Meuffels (Matthias Brandt) ist bei der Polizeipsychologin vorgeladen und verlädt die Ärmste mit Lügenmärchen über seine Kindheit. Eine Woche später wird er bei ihr kein Scherzwort mehr herausbekommen. Schuld sind die Ereignisse bei einer internen Ermittlung:
    In einer Polizeizelle kam eine Transsexuelle auf ungeklärte Weise zu Tode, ihre Lebensgefährtin hat Anzeige gegen die Beamten erstattet. Amandine (top: Lars Eidinger), auf halbem Weg vom Mann zur Frau, interessiert und rührt den Kommissar – die verdächtigen Rüpel vom Revier verlieren bei ihren Vertuschungsaktionen derweil jedes Maß…

    Zwei Dinge lehrt der pechschwarze Krimi um Moral, Loyalität, Schuld und Verzweiflung:

    Das Prinzip “Bananenrepublik” ist überall, und egal was man macht – es ist verkehrt. Für Anna Maria Sturm(brünett) alias Anna Burnhauser ist es der vorerst letzte Fall. Die Schauspielerin will künftig mehr Zeit für andere Rollen haben.””
    (tvspielfilm.de)

    Fieser Zuschauer-Gehirnwäsche-Krimi, lief gerade:

    Die Polizisten des Reviers gehen mehr als ruppig mit Delinquenten um und natürlich – wiedereinmal, altes Klischee in allen Filmen – singen die bösen rechten Polizisten im Polizeichor deutsche Volkslieder. Sowas von nazi aber auch!!!

    Die Frau eines bösen Polizisten ist blond und redet immer nur von Anschaffungen und schönen Dingen die sie haben möchte. Auch hier zeigt der Film oberlehrerhaft auf materielle Wünsche des Durchschnittsbürgers oder Kleinen Mannes.

    Typisch sozialistische Propaganda im Jahre 2013, in einer ganz neuen Folge!

    Irgendwelche Sexszenen(Geschlechtsverkehr und baumelnde Brüste; Homosex) müssen um 20.15 Uhr auch schon sein

    Der o.g. Film, der gerade lieef, ist sowas von platt volkserzieherisch! Die bösen PolizistenInnen sind teils flachsblond und singen im Polizeichor. Die gute Polizistin ist brünett. Kein Grund mich, brünett, zu freuen, denn sie ist fast auf politkorrekter Linie.

    Und hier eine Lobhudelei auf diesen Krimi, bitte lesen, verhilft zum Durchblick der Gehirnwäsche:
    http://www.moviepilot.de/news/polizeiruf-110-der-tod-macht-engel-aus-uns-allen-123365

    +++

    Kein Wunder, POLIZEIRUF 110 fing als DDR-Krimiserie 1971 an, darin waren die Bösen immer Reiche oder Bildungsbürger, Saboteure und Diebe am Volkseigentum, angeblich Gierige. In jeder Folge wurden ziemlich offen Moralpredigten gehalten über die Habgier böser Menschen und über sture Ehemänner, die nicht wollen, daß ihre Frau arbeitet.

    Die alten Folgen werden heute noch in Wiederholung gezeigt und sind im nachhinein meist spannend, die Volkserziehung ist durchsichtiger, direkter als in den heutigen Folgen, nämlich nicht so listig hintenherum.

    Heute sind die neuen Krimi-Folgen viel trickreichere Gehirnwäschefilme, mehr Geschwindigkeit, Sex, Homosex, Brutalität, Blut, Psychologieverherrlichung dabei.

    Die damaligen sozialistischen Schauspieler tauchen teilweise selbst heute noch in Krimis und Spielfilmen des wiedervereinigten Deutschlands auf.

  9. Schon im Ansatz zur Bevormundung und dem Bestreben nach Deutungshoheit übersehen die Damen und Herren Sozialwissenschaftler geflissentlich den Kantschen, kategorischen Imperativ.

    Deshalb wird die neomarxistische Ideologie, genau wie der Sozialismus und der Kommunismus ins Chaos und Verderben führen.

    Irgendwann wird sich die Menschheit darauf einigen müssen, daß die ausschließliche Handlungsrichtlinie der Regierenden die Natur des Menschen sein muß.

    zu Komm. 1 Walter

    Können Sie sich noch an die Debatte zur Leitkultur erinnern ?
    Nazigeschrei landauf, landab !
    Merz packte die Koffer und ward nicht mehr gesehen.
    Ist bis zum heutigen Tag so.

    Wenn Sie mal beobachten, wie das linksgrüne, nichtsnutzige Idiotenpack von den öffentlich-rechtlichen Sendern bevorzugt wird, wissen sie, wie der Hase läuft.

    Dreckskommunisten und Studienabbrechern wird zu jedem Thema beste Sendezeit und Aufmerksamkeit gewidmet, während Konservative schon oft durch die Fragestellung in die Defensive gedrängt werden. Subtil, aber wirkungsvoll.

    Wie verdämlicht die Leute schon tlw. sind, haben Sie an der Kommentatorin ” einkleinesRädchen ” hier im Forum nachvollziehen können. Da wird sachliche Kritik und die Darlegung der Fakten schon mal komplett mit der düsteren, unheilsschwangeren Drohung einer ” gefährlichen Nähe zum Populismus ” niedergemacht. Solche Leute sind so hirngewaschen, daß sie es schon gar nicht mehr für nötig halten ( oder nicht können ) sich mit Fakten zu befassen.

    Die Partei, die Partei, die hat immer Recht…..

  10. @Mannheimer Zitat:”Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder hat sich selbst als Marxist bezeichnet.”Zitatende

    Wenn Schröder ein bekennender Marxist ist (Quelle??), warum hat er dann mit der Agenda 2010 den Kapitalismus intensiviert, indem er bspw. die Leiharbeit extrem vorantrieb, die Finanzmärkte entfesselte und Hartz 4 einführte??
    Mit marx’schem Sozialismus hat das absolut nichts zu tun! Schröder war und ist durch und durch ein Kapitalist bzw. ein Fan der ungezügelten freien Marktwirtschaft!

    MM: Ich verstehe Ihre Überlegungen durchaus. Aber Marxist im Herzen – Kapitalist im Handeln: Das ist für Neomarxisten kein Widerspruch. Was das Zitat anbelangt: Das hat er mehrfach gesagt. googeln Sie…

  11. Danke für den Beitrag Herr mannheimer, er ist wichtig um zu verstehen was SPD, Grüne und Linke ind er linken BRD umwälzen wollen. Ich verstehe nun das Gesabbel von Grünen, Roten und Rot-Toten viel besser. Das suind widerliche Dreckskommunisten, Marxisten und Maoisten die uns umerziehen wollen. Die Waffe ist wer nicht rot ist ist braun und Nazi…Aber die Schwarzen und Gelben hätten sich in den letzten 60 jahren von dem roten und grünen Dreck besser distanzieren müssen als nur immer vor den Wahlen hinterherzulaufen.

  12. 9. Einfluß auf die Sozial-Philosophie

    Der Neomarxismus hat stark die Sozial-Philosophie beeinflußt. Unter Gerechtigkeit wird verstanden, daß niemand für irgend etwas verurteilt werden darf. …

    Bücher die unserem Volk weiter helfen können:

    1. Josh McDowell
    Die neue Toleranz
    http://www.leseplatz.de/cgi-bin/navigation.py?rm=chooseDetailItem&itemID=8231&title=Die_neue_Toleranzmit_leichten_Lagerschaeden

    2. Josh McDowell
    Die letzte christliche Generation
    http://www.leseplatz.de/cgi-bin/navigation/rm/chooseDetailItem/itemID/7635/title/Die_letzte_christliche_Generation/

    3. Klaus R.Berger
    Sigmund Freud
    Vergewaltigung der Seele
    http://www.leseplatz.de/cgi-bin/navigation/rm/chooseDetailItem/itemID/4023/title/Sigmund_Freud/

    4. Reinhard Francke
    Psychotherapien
    Hilfen der Seelsorge oder Werkzeug des Okkultismus?
    http://www.leseplatz.de/cgi-bin/navigation/rm/chooseDetailItem/itemID/5577/title/Psychotherapien/

    5. Els Nannen
    Carl Gustav Jung
    Der getriebene Visionär
    http://www.leseplatz.de/cgi-bin/navigation/rm/chooseDetailItem/itemID/1830/title/Carl_Gustav_Jung/

    6. Eine Brandschrift gegen Freud
    Anti Freud: Die Psychoanalyse wird entzaubert

    Verdrängung, Sublimierung der Triebe, Ödipuskomplex, der ganze Freud: Einer Religion gleich hat seine Psychoanalyse unsere Kultur verführt. Michel Onfray, der große radikale unter den Denkern der Gegenwart, führt Freud als Schamanen und mächtigen Guru vor und entlarvt dessen Vermächtnis als »großartiges Märchen« und kollektive Wahnvorstellung, der alle erliegen.

    Freuds Doktrin vom Unbewussten und von den körperlichen Bedürfnissen (vulgo: den Trieben) hat eine ganze Zivilisation verführt. Kein gesellschaftliches Thema kann ohne Psychologisierung auskommen, nur zu gern bietet sich die Psychoanalyse als »wissenschaftliche« Erklärung an. Doch weder dachte Freud wissenschaftlich, noch heilte er, noch befreite er die Sexualität, so der französische Philosoph Michel Onfray. In einer furios geschriebenen »Gegenbiographie«, die in Frankreich einen Skandal auslöste und zum Nr.-1-Bestseller wurde, entzaubert Onfray die Psychoanalyse als das autobiographische Abenteuer eines einzelnen Mannes, der seine Bedürfnisse zur wissenschaftlichen Grundlage machte. Er demontiert den Freudismus als schamanisches Vermächtnis eines reaktionären Frauenhassers und postmodernen Hexenmeisters aus Wien.
    http://www.amazon.de/Anti-Freud-Psychoanalyse-wird-entzaubert/dp/3813504085

    7. Wilfried Plock
    JESUS IST DER WEG
    http://www.leseplatz.de/cgi-bin/navigation/rm/chooseDetailItem/itemID/8222/title/Jesus_ist_der_Weg___Give-Away-Hoerbuch__/lt;br%3E(VPE_/_20_Exemplare)/

  13. @ Kammerjäger 3.

    Um nichts anderes geht es in der ganzen Welt.

    Die Frage Nr. 1 bei allem was in dieser Welt geschied oder unternommen werden soll:
    Was springt für mich dabei heraus????

    Der ganze Tummult um Rassismus, Asyl, Einwanderung usw. will nur eines: her damit , ich will haben, du must geben.
    Sich in’s gemachte Nest anderer setzen und ausbeuten bis zum Ende.

    Und die Deutschen, Weltmeister im abluchsen lassen, applaudieren noch wenn wieder was abgezockt wird.
    Und Reden und Reden und Reden und Reden und Reden und ………..

  14. @Bernhard v. Claveaux:
    Ich finde inzwischen die DDR-Folgen vom Polizteiruf weniger “volkserziehend” und propagandistisch, als die aktuellen Tatort und Polizeiruf.
    Fahnder ist übrigens klasse. Das ist noch ein richtiger Krimi mit richtigen Verbrechern. Faber ist nicht unbedingt “täterfreundlich”. Er möchte nur meistens an die Hintermänner kommen, während den Kollegen die Festnahme des Kleinganoven als Erfolgsmeldung reicht. Er ist eher gründlich, laäßt den kleinen Ganoven an der langen Leine und holt sich dann die Chefs

  15. @Moosgummi!

    “Der ganze Tummult um Rassismus, Asyl, Einwanderung usw. will nur eines:
    her damit , ich will haben, du must geben.
    Sich in’s gemachte Nest anderer setzen und ausbeuten bis zum Ende.”

    Ja und diese “Religion” kann noch mehr bieten, wenn Du verletzt, oder gar tot das Ende erreicht hast entsprechend der Sure 8 Die Beute!

    http://islam.de/13827.php?sura=8

  16. @ Bruno Woitke (13) …
    Eine Warnung, Eimer od.Plastikbeutel bereit zu halten, bezüglich dieses Links – wäre wohl mehr
    als angebracht gewesen.
    (Na ja, beim Nächstenmal weißt du’s!)
    PS.
    Muss jetzt erstmal die Tastatur vom Erbrochenen
    reinigen! ……. (Kann man Menschen, die solch einen perversen Dreck glauben und verehren, wirklich noch als “Menschen” be-
    zeichnen???)

  17. Cool! Diese Neokommunisten fordern also die Abschaffung der Nationalstaaten…

    Und von wo werden sie dann Hartz4 bzw. Rente bekommen, wo sie da doch nie eingezahlt haben?

    Es zeigt sich immer wieder: Sozialisten und Kommunisten sind einfach nur doof!

  18. Lou Cifer
    Montag, 15. Juli 2013 12:44 Komm. 14

    Volksverdummung durch Fernsehen
    http://www.youtube.com/watch?v=M5E7rSmcPGs

    Tagtäglich wird die Mehrheit der Bundesbürger mittels der Massenmedien in die Irre geleitet und erfolgreich an der Nase herumgeführt. Ein Blick in die Bibel offenbart uns, in welch bedeutender Zeit wir leben, denn die von führenden Politikern propagierte „Neue Weltordnung” stellt nichts anderes als die vor rund 2000 Jahren prophezeite „Welt(un)ordnung des Antichristen” dar.

    Der Antichrist (die NWO) als sympathischer Friedensstifter
    Der Antichrist, also derjenige, der in den letzten 7 Jahren der Endzeit, ehe Jesus zum zweiten Mal auf die Erde kommt, um das Böse zu besiegen und um sein 1.000-jähriges Friedensreich zu errichten, das? uns quasi als “Vorbereitung” für die Ewigkeit dient, in der Gott himself wieder zu den Menschen kommt und mit ihnen zusammenlebt, also dieser Antichrist tritt zunächst nicht als finsterer Schurke oder gewalttätiger Diktator auf.

    Satan herrscht über die Welt
    Die Bibel lehrt, dass nicht Gott sondern Satan in dieser Welt herrscht. Gott steht nach wie vor darüber aber er lässt Satan walten, weil die Menschen sich gegen Gott entschieden haben. Nur wer einsieht, dass auch er in Rebellion gegen Gott lebt und das bereut und zu Gott kommt, Vergebung sucht und sich Ihm unterstellt, wie es in der Bibel gelehrt wird, entkommt der Herrschaft Satans.

    Sind sie auch verführt von Satan?
    … Teufel und Satan, der die GANZE WELT verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel (Dämonen) wurden mit ihm dahin geworfen”? (Offenbarung 12, 9).
    Der Teufel schläft nicht, genau wie seine Diener!

    Sind Sie geschützt?
    Jesus ist stärker als der Teufel. Ja, Jesus hat den Teufel und all sein dämonisches Heer bereits? vor 2.000 Jahren ein für allemal besiegt, als Jesus nach dem Opfertod am Kreuz wieder von den Toten auferstand.
    Rufen Sie Jesus in Ihr Leben, dann sind Sie gerettet (für alle Ewigkeit!) und profitieren von seiner Stärke her und jetzt schon.

    Wie wahr ist die Bibel?
    Die Bibel hat 3268 Prophetien und keine hat? sich als falsch erwiesen! Dies entspricht einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 1,7 hoch 984. Das ist als eine Null mit 984 nullen ehe die 17 folgt. Das bei einer Grundwahrscheinlichkeit von 50/50 das eine Prophetie war wird. Mehr als 40 Autoren über 1500 Jahre und alles ist wahr. Zufall? Wer´s glaubt.

    Luzifers Lebenslauf ? Zur Hölle mit dem Teufel
    http://www.youtube.com/watch?v=Spsx7w-0Xig&NR=1&feature=fvwp

    Las dich retten!
    Jesus der gute Hirte

  19. @Napp, Karl Komm.9
    Ihre Bemerkung:
    !!!Irgendwann wird sich die Menschheit darauf einigen müssen, daß die ausschließliche Handlungsrichtlinie der Regierenden die Natur des Menschen sein muß.!!!

    Der Überlebenskampf für den Menschen mit seinen verschiedenen ihm mit auf den Weg gegebenen Möglichkeiten, d.h. seiner einmaligen naturbedingten Prägung in Verbindung mit Kultur und Erziehung und nicht rationalen Bekenntnissen, wird geführt werden müssen. Jeder wird diesen Kampf anders gestalten. Dort, wo Fatalismus herrscht, wird Leistung nichts bedeuten. Dort, wo Fanatismus herrscht, wird Vernunft nichts bedeuten.

    Die Förderung durch Politiker, die Fatalismus- und Fanatismusanhängern in einer Lebensgemeinschaft durch ungezügelte Einwanderung zu mehren, kann letztendlich die Auswirkungen des Überlebenskampfes in einer Gesellschaft komplett zu destruktiven Entwicklungen führen. Die ersten massiven Zerfallserscheinungen sind in Europa überall sichtbar.
    Wenn die Verbalentgleisungen eines Liedermachers gegenüber “verdienten Politikern” deren Missfallen jetzt erregen, erstaunt mich das. Seit Jahren kennen diese Politiker den Koraninhalt, kennen die deutschen Mordopfer muslimischer Gewalt – und jetzt, wo es sie persönlich betrifft, werden sie tätig. Sie kennen die Auswirkungen der rechtsbeugenden Schächtungserlaubnis, die Scharia, die Beschneidungsrituale, die menschverachtenden Koranweisungen und der damit verbundenen Zerstörung der Seele unmündiger Kinder und Jugendlicher.

    Ich könnte mir vorstellen, dass es schon Staatsanwälte gegeben hat, die die Koranlehre dahin beordert hätten, wo sie hingehören – außer Landes. Nur:
    Der Staatsanwalt ist gegenüber den Weisungen der Politik gebunden. Selbst der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes spricht sich dafür aus, diese im Einzelfall zu lösen, weil es im Grunde jede Entscheidung diskreditiere, die ein Staatsanwalt treffe “weil Einflussnahme eine Option ist”!

    Dass ein Staatsanwalt keine Möglichkeit hat, die Koranlehre anzugreifen als das was sie darstellt, eine bitterböse Wiederholung der Kampfparolen des 3.Reiches, deren Folgen schon vielen jungen Deutschen seit Jahren in unserer Heimat das Leben gekostet hat, ist nach dem 3. Reich geradezu unheimlich und von solch einer unglaublichen Dummheit gekennzeichnet, dass einem wahrscheinlich das Verschwinden aus dieser Sphäre immer sinnvoller erscheint. Kapitulation vor dem Überlebenskampf von Kulturvernichtern und Religionsfanatikern aus den eigenen Reihen sowie zugewanderten, immer unverschämter werdenden fordernden Menschen?

    Wer im Überlebenskampf eine Bringschuld einfordert, muss klar und deutlich den Beweis erbringen, dass diese Bringschuld nicht der eigenen Vernichtung dient. Wenn hier jedoch die Bekenntnisfreiheit zu einer Vernichtungslehre Vorrang hat, dann brauchen wir über Bringschuld gar nicht mehr zu diskutieren, dann würde ich für einen staatsanwaltichen A….tritt plädieren.

  20. “Der grundlegende Irrtum von Marx, der ihn vom Weg der klassenlosen Gesellschaft abirren und auf die schiefe Ebene des Kommunismus (Totalitarismus) geraten ließ, besteht darin, die Ursache der Ausbeutung im Privateigentum an den Produktionsmitteln zu suchen. In logischer Fortführung dieses Gedankens gelangt er dann zu seinem bekannten Vorschlag, dieses Privateigentum zu beseitigen, die Produktionsmittel zu sozialisieren, was lediglich auf eine Verstaatlichung hinausläuft. Wenn man, wie Marx, annimmt, dass das Privateigentum an den Produktionsmitteln den Zins bedingt, dann muss man von einer Beseitigung des Privateigentums auch die Beseitigung des Zinses, den er „Mehrwert“ nennt, erhoffen.
    Die Überwindung des Kapitalismus ist daher für Marx lediglich eine Enteignungsfrage.
    Marx erliegt dem optischen Eindruck und hält das Kapital in völliger Übereinstimmung mit der klassischen Nationalökonomie für eine Sache. Wer diese Sache zufällig besitzt, der vermag, nach Marx, andere auszubeuten. Für ihn ist der Unternehmer, weil er die Produktionsmittel in der Regel besitzt, kurzerhand der Ausbeuter.
    Dieser Ansicht von Marx ist entgegenzuhalten: Nicht weil die Fabrik, das Mietwohnhaus, der Verkehrsbetrieb sich in privaten Händen befindet, vermag der Eigentümer einen Zins zu erzielen, sondern weil es zu wenig von diesen Sachgütern gibt, weil sie knapp sind. Die Knappheit bedingt also den Zins. Und diese Knappheit wird durch die Form des heutigen Geldes verewigt, das bei gesunkenem Sachzins die Investition verweigert; das sie verweigern kann, weil es streikfähig ist. Das Privateigentum an den Produktionsmitteln allein genügt keineswegs, um einen Zins zu erzielen.”

    Otto Valentin (Die Lösung der Sozialen Frage, 1952)

    Mehr braucht es nicht, um den ganzen marxistischen Unsinn und damit auch die so genannte “kritische Theorie” ad absurdum zu führen.

    Nur mit einem hatte Karl Marx recht, auch wenn er als Ökonom keine Leuchte war: Die Religion ist das “Opium des Volkes”. Doch der “Unglaube” ist wirkungslos. Wer sich von dieser schlimmsten aller Drogen befreien will, muss den Erkenntnisprozess der “Auferstehung aus dem geistigen Tod der Religion” durchlaufen!

    Willkommen im 21. Jahrhundert: Jüngstes Gericht

  21. @Stefan Wehmeier Freitag, 26. Juli 2013 14:06

    Haben Sie außer Ihrem Zins- und Monopolfimmel nicht noch weiteren linken Blödsinn auf Lager?

    Dann erheitern Sie uns doch bitte auch noch damit.
    Dummheit, die man bei andern sieht, wirkt oft erhebend aufs Gemüt. 🙂

    xRatio

Kommentare sind deaktiviert.