SPD-Bundesfamilienministerin 1987: „Die Frage, ob die Deutschen aussterben, ist mir verhältnismäßig wurscht.“

Renate Schmidt SPD

Zitat von Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk:

 „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“

***

So weit reicht die neuzeitliche Abschaffung Deutschlands zurück … mindestens. In Wahrheit ist das Programm zur Abschaffung Deutschlands jedoch so alt wie die Sozialdemokratie selbst. Doch nie zuvor in der Gechichte Deutschlands wurde die Abschaffung Deutschlands so intensiv und ungeniert in aller Öffentlichkeit betrieben wie durch die 68er und ihre heutigen rotgrünen Nachfolger. (Renate Schmidt entstammt der Generation der 68er).

Zusammen mit ihrem ersten Mann gründete Renate Schmidt 1973 eine örtliche Gruppe der Sozialistischen Jugend Deutschlands (SJD-Falken), die sie bis 1978 leitete. Die Sozialistische Jugend Deutschlands ist ein eigenständiger Kinder- und Jugendverband, der aus der sozialistischen Arbeiterjugendbewegung hervorgegangen ist.

Die Falken sind wie die Jusos Mitglied in der Sozialistischen Jugendinternationale, bei den Europäischen JungsozialistInnen und als einziger deutscher Verband in der Internationalen Falkenbewegung.

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes. Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

19 Kommentare

  1. @Sascha Komm.1
    Haben sie schon einmal einen Menschen schreien hören, dem der Kopf abgetrennt wird.
    Ich frage Sie jetzt, wo ist Gott für wen zuständig?
    Warum die gigantische Aufrüstung christlicher Länder, wenn es einen Gott gibt?
    Wir könnten doch warten, bis er die Entscheidungen in unserem Sinne trifft!

    Warum sind Millionen Juden ermordet worden. Es gibt Bilder, wo jüdische Menschen vor ihrem eigenen Grab kauern, auf ihre Erschießung warten – dahinter der Deutsche. Wo war da ein Gott?

    Der Islam strebt den bedinungslosen Glauben an Allahs Lehre an. Ein imaginärer Gott und seine menschenverachtenden Lehrweisungen. Für die, die diesen Glauben nicht teilen – Verachtung und Gewaltandrohung.

    Der bedingungslose Glaube an den christlichen Gott kann die Brutalität der Koranlehre nicht verhindern. Im Gegenteil es sind deutsche „Christen“, die hier dem Koran seine uneingeschränkte Existenz und Lehrvermittlung sichern.

    Nein, was an Bösem durch die Vernunft des Menschen nicht verhinderbar ist, existiert. Glauben an das Gute im Menschen ist richtig, aber ratsam ist, sich auf das Schlechte zu verlassen. Es ist geradezu die Hauptaufgabe mit der der Mensch beschäftigt sein muss. Die Welt legt Zeugnis davon ab.

    Tausende Schächtungen in Deutschland an Gottes Schöpfung – der Deutsche gibt seinen Segen für diese Abartigkeit und viele dieser „Gottgefälligen“ hocken in der Kirche und glauben der Frieden kommt über sie, weil sie so tolerant sind, weil sie schweigen und sich unterordnen – weil sie glauben das ist gottgewollte Friedensgestaltung. Wenn der Verstand des Menschen solche Fehlleistungen glaubensbedingt produziert, dann ist das nur durch Aufklärung zu korrigieren – das ist der letzte Versuch Menschen zum Denken anzuregen,denn Glaube allein ist niemals die Lebensgrundlage für Menschen, die mit Verstand ausgestattet sind, der benutzt sein will oder sonst abstirbt.

  2. Wir hätten viel weniger Probleme wenn man Leute mit diesen Aussagen vom Fleck weg vom Podium in einen Knast wirft.
    Einmal oder zweimal gemacht und die nächsten überlegen sich was sie sagen und auch Tun.

    Aber dafür ist das Volk zu blöd und wundert sich noch über die Umstände die hier herrschen!

    Wie z.B.:
    Habe meinen neuen Rentenbescheid bekommen und eine Erhöhung von sage und schreibe 0,24849792918392346730443912967392 % bekommen.
    Ich überlege ob ich nicht Einspruch wegen Überlastung meines Geldbeutels einlegen soll.

  3. @ Weißerose

    Ich bin nicht der Protestant Sascha, sondern katholisch und wir Katholiken sind uns seit 2000 Jahren sicher, daß der Mensch von Gott einen freien Willen bekommen hat und eben nicht alles(!) vorbestimmt ist.

    Kriege sind menschengemacht. Auch hat Gott nicht gesagt, wir sollen an Tsunami-Küsten und an Füßen von Vulkanen siedeln, uns in Erdbebengebieten vermehren und gegenseitig abschlachten.

    Gerade das Neue Testament stellt hier einiges klar:
    Jesus-Christus öffnete durch seinen Kreuzestod – nach Adam und Evas Sünde(unsere Erbsünde. Ausnahme: die Muttergottes wurde von ihrer Mutter Anna unbefleckt, also ohne Erbsünde empfangen) – wieder das Himmelstor, aber mitwirken müssen wir schon, wenn wir ins Paradies wollen. Dazu gehören von Seiten der Gläubigen: christliche Taufe, Reue nach Sünden, bestmögliche Wiedergutmachung, gute Taten, Beten, Gott danken… Nichtchristen kommen nicht in den (christlichen) Himmel, dies wird leider allzu oft vergessen.

    Wenn Gott bei menschengemachtem Bösen eingreifen würde, wäre der Mensch nicht mehr frei, sich tagtäglich, ja minütlich entscheiden zu können zwischen Gut und Böse, zwischen Himmel und Hölle.

    Mit dem Protestantismus ist der Fatalismus ins Christentum zurückgekehrt:
    Alles vorbstimmt, allein aus Gottes Gnaden, Pilgern, Spenden, gute Werke, Wallfahrten, Prozessionen, letztendlich Beten(Bitten) seien überflüssig.

    „“Der Ausdruck sola gratia (lat. für allein durch die Gnade) bezeichnet ein Grundelement der reformatorischen Lehre von der Rechtfertigung und ist ein theologischer Grundsatz der Kirchen, die aus der Reformation hervorgegangen sind. Er drückt die Überzeugung aus, dass der Mensch allein dank der Gnade Gottes das Heil bzw. das ewige Leben erlangt. Er kann es sich nicht durch sein Handeln verdienen.““

    Auch ein ungereuter Sünder, gar Massenmörder kann somit in den (protestantischen) Himmel kommen. Warum dann noch Beten und gute Werke tun???

    Wir betrachten den Protestantismus heutzutage nur als christliche Konfession, gewissermaßen als einen anderen Flügel des Christentums. Unsere Altvorderen wußten es besser. Sie betrachteten den Protestantismus als neue Religion, siehe Religionskriege und 30-jähriger Krieg.

    Luthrisch, Päbstisch und Calvinisch,
    diese Glauben alle drey
    sind vorhanden;
    doch ist Zweiffel,
    wo das Christenthum dann sey.

    Friedrich von Logau(1604-1655):
    http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_von_Logau

    http://www.payer.de/religionskritik/karikaturen33.htm

  4. RE: Erzkatholin Maria = BVK „Kriege sind menschengemacht.“

    Ja, wie der durch Hauptschuld der toatlitären Romkirche und ihres treuen Parteisoldaten Kaiser Ferdinand II. von Habsburg entstandene Dreißigjährige Krieg 1618-48 mit 2/3 Bevölkerungsverlust und riesigen Zerstörungen im Lande sowie territorialen Amputationen!!

    BVK: „wir Katholiken sind uns seit 2000 Jahren sicher, daß der Mensch von Gott einen freien Willen bekommen hat“

    Den die Romkirche bis heute (z.B. Abtreibung, Kondom-Verbot usw.) immer dann nicht respektiert und akzeptiert hat, wenn er ihr nicht paßte, also lügen Sie hier nicht wieder frech rum.

    2/3 Deutschlands waren damals aus freiem Willen protestanrtisch geworden (nachzulesen in der „Deutschen Geschichte“ des Katholiken Helmut Diwald!), inclusive der später bis heute als erzkatholisch geltenden Bayern und Österreich, aber das hat der macht- und abgaben-geilen Romkirche nicht gepaßt, weswegen sie mit der Gegenreformation begann, die im 30jährigen Krieg endete.

    Den freien Willen der Ketzer hat die Romkirche so gesehen, daß man diese massenhaft abschlachten durfte. Neulich im Radio, Abteilung Reisereportagen – über Südfrankreich, Land eeinst der Katharer. Als ein örtlicher Militärführer bei den Katholenoberen anfragte, wie er mit einem Katharer-Dorf vefahren solle, bekame er die Erlaubnis, sie alle abzumurksen und bald waren 250 Dorfbewohner dahin.

    Hinterher aber sich über die Greuel der Französischen Revolution gegen die Pfaffen ereifern. Die waren gewiß schlimm, aber nicht verstehbar ohne den durch die Romkirche über Jahrhunderter der Untedrückung und Ausbeutung angestauten Haß!!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    DOKU — Leserbriefe im rp-blog, 10.2.2013

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/meisner-beklagt-katholikenphobie-1.3180892?commentview=true#commentsField-2232465

    Hunderttausende sind bis zur Abschaffung der Alleinherrscher und bis zur Trennung von Kirche und Staat von Adel und Kirche ermordert worden – weil sie das durchsetzen wollten, was Voltaire und andere Aufklärer und Vordenker anstrebten – gleiche Menschenrechte – Bürgerrechte, ohne Rücksicht auf Religion, Stand oder Herkunft.

    Nicht wenige derer, die Europa aus den finsteren Zeiten des Absolutismus und der kirchlich gestützten, geförderten Terrorherrschaft geführt haben, ließen ihr Leben im Kampf dafür, dass man seine Meinung auch gegen die Kirche sagen konnte und durfte.

    Der Zeit also, als Adel und Kirche den französischen Staat noch fest im Griff hatten. Die Claims waren abgesteckt, wer sich widersetzte, konnte vielleicht seine Meinung behalten, nicht aber sein Leben. So war es dem Chevalier de la Barre ergangen, eines von vielen Opfern der damaligen Blutjustiz der Kirche, zu Tode verurteilt wegen einer Lappalie. Voltaire hatte auch ihn zu verteidigen versucht.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  5. RE: BVK „Wenn Gott bei menschengemachtem Bösen eingreifen würde, wäre der Mensch nicht mehr frei, sich tagtäglich, ja minütlich entscheiden zu können zwischen Gut und Böse, zwischen Himmel und Hölle.“

    Was für ein Schwachsinn und Lüge!!

    1. Unterdrückt Ihr überall den freien Willen der Menschen, wenn der nicht in Euren Aberglauben paßt, in Eure verstockt-verlogene Lebenssicht, Eure Machtgelüste!

    2. Euer Gott ist doch ein allmächtger und liebender!!

    Wie kann er dann das viele Böse und die schlimmsten Dinge wie Morde an kleinen unschuldigen Kindern zulassen!!

    Das ist doch nur Euer dummer Aberglaube: Wenn es gut läuft, hat es Gott so gewollt, war es seine Gnade, da hat er einen entschiedenen Willen gehabt.

    Aber wenn Übles, die schlimmsten Dinge passiert sind, war Euer allmächtige! Gott letzlich tatenlos, hat es zugelassen aus seinem Willen. Und weswegen?? Prüfung und so ein plumper Rationalisierungs-Scheiß!! So dreht Ihr Euch ständig die Welt zurecht, damit die Dinge in Euer Raster passen! Noch schlimmer sind da die Zeugen Jehovas.

    Ein allmächtiger, liebender Gott hätte z.B. verhindert, verhindern müssen, daß die kleine 8jährige Peggy in Leipzig von dem ihr bekannten debilen Nachbarsjungen ermordet wurde, nachdem er sie harmlos tuend in seine Wohnung gelockt und sexuell bedrängt hatte, wogegen sie, das arme bemitleidenswerte Geschöpf, sich wehrte.

    Und dann noch die katholische Sündenvergebung: Wenn sie nicht schon pervers ausartete wie beim von Luther bekämpften geldgeilen Ablaßhandel eines Tetzel, so gilt bis heute noch, daß man mit guten Taten, nicht nur durch Reue, sich letztlich von den Sünden freikaufen kann, weil die allmächtige, allein-erlösende („seligmachende“) Romkirche einem die Sünde vergibt, den Freifahrtschein in den Himmel besorgt.

    Kein Wunder, daß da -wie beim Islam- Millionen von einfach gestrickten Menschen

    (die unter anderen Zuständen in gleicher religiöser Dumm-Gläubigkeit, Inbrünstigkeit des Erlösungstaumels einem Hitler nachliefen: „Heil Hitler“, „Sieg Heil“, „Endsieg“, „Ein Volk-ein Reich-ein Führer“)

    sich gerne unterstellen, besser kann man sein Lebensrisiko, sein Lebensleid nicht bewältigen.

    Fußballtrainer Van Gaal (Holland): „Es gibt keinen Lieben Gott!!“ Recht hat der Mann!!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    …………………………………………..

    Geht man allen Religionen auf den Grund, so beruhen sie auf einem mehr oder minder widersinnigen System von Fabeln. Es ist unmöglich, dass ein Mensch von gesundem Verstand, der diese Dinge kritisch untersucht, nicht ihre Verkehrtheit erkennt.

    (Friedrich der Große, König von Preußen, 1712-1786)

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?93968-PRO-K%C3%96LN-und-BILD-sp%C3%BCren-Hassprediger-auf&p=313749#post313749 8.9.2012

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    MM: Verehrter Kommentator: Was Ihre grundsätzliche Kritik an der Religion anbelangt, stimme ich Ihnen als Atheist ja prinzipiell zu (sonst wäre ich keiner). Aber dies ist kein religionskritisches, und insbesondere auch kein christen- bzw. katholikenkritisches Forum. Über religionen und Christentum wurde alles gesagt und geschrieben, was gesagt werden kann. Nicht aber über den Islam.

    diesem Mordkult und dieser mörderischen Gefahr gilt dieser Blog. Ich bitte sie daher erneut, sich an diese Spielregeln zu halten. Ihre Kritik am Katholizismus, so bercihtigt sie im einzelfall auch sein mag, ist kontroproduktiv zum Ziel dieses Blogs.

    Widmen sie Ihre Intelligenz dem Ziel, den Islam aufzuhalten. Und nciht Allbekanntes aufzuwärmen.

  6. @INFO68
    Wie immer extrem beleidigend gegenüber den Katholiken. Was für ein Hass gegen die Liebe und gegen gläubige Menschen!

    „1. Unterdrückt Ihr überall den freien Willen der Menschen, wenn der nicht in Euren Aberglauben paßt, in Eure verstockt-verlogene Lebenssicht, Eure Machtgelüste!“
    Antwort:
    Wer unterdrückt den freien Willen außer den Atheisten?
    Der freie Wille ist von Gott gegeben.
    Kann man eine Person zwingen, eine andere zu lieben?
    Gott zwingt niemanden. Eine gezwungene „Liebe“ zu Gott ist keine Herzensliebe.
    Liebe unterdrückt nicht,
    zwängt nicht ein
    und bevormundet nicht…
    Diese immer gottloser werdende Gesellschaft wird immer schlimmer, gerät immer tiefer in den Abgrund, weil der Glaube an Gott fehlt.

    „2. Euer Gott ist doch ein allmächtger und liebender!!“
    Antwort:
    Eben und wenn niemand mehr an Ihn glaubt und sich nicht mehr an Seine Gebote und Gesetze hält, entzieht Er sich mit Seiner Gnade. Er drängt sich nicht auf.
    Außerdem begeht ein gläubiger Mensch nach wie vor Fehler.

    Und weiter: Wenn jemand sowieso nicht an Gott glaubt, ihn auch noch beleidigt und eigentlich nichts von Ihm wissen will,
    aber urplötzlich in der Not nach Ihm schreit – aus welchem Grund soll er diesen Menschen erhören???

    „Wie kann er dann das viele Böse und die schlimmsten Dinge wie Morde an kleinen unschuldigen Kindern zulassen!!“
    Antwort:
    Gott wirkt auch im Verborgenen, so dass es niemand sieht.
    Alles hat seinen Grund! Morde an kleinen unschuldigen Kindern werden von Menschen ausgeübt, die UNGLÄUBIG sind.

    Würde Gott vor allen Menschen immer eingreifen – würde es keinen Unterschied im Glauben machen.

    Schon zu Jesu Zeiten, als Er vor vielen Zeugen Tote wieder zum Leben erweckte, Kranke heilte usw.
    gab es immer Menschen, die trotz allem einfach nicht Glauben wollten – auch wenn sie die Wunder mit eigenen Augen sahen.

    Der Mensch trägt für sich Verantwortung und muss für seine Gedanken, Worte und Werke eines Tages – wenn nicht schon durch Leid zum Teil zu Lebzeiten abgebüßt – vor Gott Rechenschaft abgeben.

    Das Sündenbewußtstein ist heute leider weitgehend abhanden gekommen!

    Und zu Luther:
    Man sollte seinen wirren Ausführungen nicht glauben und ihm nicht folgen.

  7. Weisserose 2

    Gottlosigkeit und antichristliches Gedankengut ist Sache und Hauptbestandteil der linkischen Drecksideologie.Linke und Grüne haben die lästerlichen Namen an ihre Stirn genagelt.Homosexualität,Morde an Kindern im Mutterleib,die grössten Greuel vor Gott sind ihnen als Lästerung gerade gut genug.Alles was antichristlich ist lieben sie so sehr wie ihren ökologischen Frass.Sie arbeiten daran die christlichen Grundwerte des CHRISTLICHEN Abendlandes abzuschaffen.
    Sie zweifeln an Gottes Gegenwart,weil sie dem darwinistischen Schmutz glauben?Oder weil sie nur entmutig und ausgebrannt von den Zuständen in diesem Lande sind?
    Ganz gleich warum,Gottes Wege sind nicht immer gleich sofort.und vor allem ganz leicht zu verstehen Wir wollen aufschauen zu dem Einen,und abwartend vor ihm stehen was er für die Zukunft für uns bereithält.
    Was kein Auge gesehen,was kein Ohr gehört hat,dass hat Gott denen bereitet die an ihn glauben und ihn lieben.
    Ich empfehle ihnen zu lesen:
    Gott aber baut auf Gerhard Krüger Leuchter Verlag Erzhausen
    Erlebte Gottesgnade Gerhard Krüger
    Zeichen und Wunder in den Gottesdiensten von Hermann Zaiss

  8. Mit einem Freund war ich heute unterwegs.

    In Lohmar sahen wir ein leerstehendes Ladenlokal.

    Auf das Schaufenster war mit weißer Farbe auf-

    gesprüht:

    Nie wieder Deutschland.

    Später hat mich geärgert, dass wir nicht an-

    hielten und uns nach dem Besitzer erkundigt

    haben. Hier hätte eine höfliche Beschwerde

    vielleicht etwas bewirken können.

    :

  9. Die Islamiten(Anhänger des Islams) möchten leben wie die Mohammedaner im 7.Jh., wie ihre arabischen Altvorderen mit Häuptlingsheerrschaft, Stammesfehden, Blutrache, Ehrenmorde, Nomadentum, Raubzüge usw.

    Info68 möchte leben, wie unsere Altvorderen, wie Kelten und Germanen in der Idyll vor 2000 Jahren: Ohne Klassische Musik, ohne prächtige Basiliken, Kirchen, Städte und Dörfer, ohne Wissenschaft und Kunst, ohne Bibliotheken und Klass. Ballett. Sondern mit ganz viel Häuptlingsmacht, Ehrenmorden, Blutrache, Stammesfehden, Raubzügen, gierigen terroristischen Göttern, Met aus Hirnschalen saufen, Kopfjägerei, Moorleichen, Massengräbern mit Menschenopfern, als Kinder Dreck wert waren, weil unnütze Fresser, ungelegen kamen oder gerade hinderlich waren, Wo der Älteste der Germanensippe das Neugeborene in Eiswasser tauchte, entweder überlebte oder verreckte es, Pädophilie, Homosexualität, rituelle Zoophilie und Magie(aus herausgerissenen Därmen orakeln) blühten, wegen einem falschen Wort der Saufkumpel abgestochen wurde, das Weib ihren untreuen Gatten totschlagen durfte und umgekehrt, wo ziehende Germanenhorden die seßhaften Römer, Kelten und Germanen plünderten usw. Oder etwas später die mörderischen Wikinger Handel mit den Muselmanen betrieben, aber Kirchen, Klöster, Dörfer und Städte plünderten, Äcker und und Felder verwüsteten bis tief nach „Frankreich und Deutschland“ hinein.

    Als es noch chic war, den Feinden den Kopf abzuschlagen, den Skalp an die Keltenhütte zu nageln oder den Kopf auf Pfähle im Germanendorf zu spießen. Ja, das war/ist alles Kultur, aber keine Zivilisation!!!
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/germanischer-goetterkult-das-geheimnis-der-geopferten-armee-a-647876.html

    Info68 Wunschtraum – leben ohne christlich-abendländische Kultur und Zivilisation, leben wie unsere europäischen Altvorderen mit ihrer Kultur, die aber keine Zivilisation war!

    Druiden: Mistelzweig und Menschenopfer
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/druiden-mistelzweig-und-menschenopfer-a-728847.html

    http://www.croionberga.de/wikinger/wikirubrik/wikinger_menschenopfer.htm

    Warum nicht gleich leben wie die europäischen Band-(älteste bäuerliche Kultur der Jungsteinzeit) und Schnurkeramiker(Kulturkreis der Kupfersteinzeit, am Übergang vom Neolithikum zur Bronzezeit)???

    Info68, der von vorchristlichen Zeiten schwärmt, sollte sich schon mal vormerken…

    Vorschlag 1

    „“Menschenopfer und rituelle Tötung bei den Germanen auf dem europäischen Festland: Kultverbände – Kriegsopfer – Moorleichen“ [Broschiert]
    René Schuster (Autor)

    Erscheinungstermin: 29. November 2013
    Ob Kreuzigen, Verbrennen, Enthaupten, Ertränken oder Zerreißen die morbide Kreativität der Germanen beim Menschenopfer kannte schier keine Grenzen. Doch was hatte es mit jenen barbarischen Ritualen fernab der Schriften manipulierend unterhaltender Historiografen und hetzend fanatischer Kleriker tatsächlich auf sich?
    Diese Monografie bietet die erste und bis dato einzige umfassende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema und schafft in diesem Kontext Klarheit um Begriffe wie Selbstopfer, Nerthus oder Tanfana.““

    Verständnis hegen ist Vorbereitung zur linken Liebe aller Kulturen, Hauptsache kein Christentum.

    Vorschlag 2

    „“Menschenopfer: Ritualmord von der Eisenzeit bis zum Ende der Antike“ [Gebundene Ausgabe]
    Miranda Aldhouse Green (Autor), Markus Rüttermann (Übersetzer)
    Erscheinungstermin: 25. August 2003
    Die Opferung eines Menschen, seine Tötung aus rituellen Gründen, ist eines der größten Tabus der modernen Gesellschaft. Die Vorstellung, dass die Opferung eines Menschen oder Kannibalismus als ein höchst heiliger Akt betrachtet werden könnte, ist für uns inakzeptabel. Die Belege für Menschenopfer im Norwesteuropa in den Jahrhunderten vor und nach Christi Geburt sind aufgrund von archäologischen Funden und schriftlichen Quellen nicht zu leugnen. Auch wenn wir unsere eigenen, tiefverwurzelten kulturellen Gefühle nicht ablegen können, sollten wir bedenken, dass der furchbarste Mord der einen Gesellschaft die heiligste Handlung einer anderen sein kann.““
    (Siehe Amazon)

    Vorsicht, nicht in Kinderhände geben!

  10. Links ist eine Hardcore-Religion.

    Haben die Christen ihr freitägliches Fleischverbot, immerhin ist Fisch erlaubt und auch Eier- und Mehlspeisen(Mhhh, lecker!) in Hülle und Fülle.
    Apropos Hülle, so sollen Maultäschle(Herrgottbescheißerle) entstanden sein. Fleisch im Teig, weil´s der Herrgott nicht sieht.

    Die Grünen wollen ein Fleischverbot am Donnerstag:
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ideen-der-gruenen-heute-schon-was-verboten-12283234.html

  11. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    DAS AUGE DES GESETZES SITZT IM KOPF DER HERRSCHENDEN KLASSE? (Ernst Bloch)

    — UND WER IST HEUTE DIE HERRSCHENDE KLASSE?

    …………………………………………..

    “Jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, solange sie mit der herrschenden übereinstimmt”.

    http://www.pi-news.net/2013/04/pfaffenhofen-ist-in-heller-aufregung/ 26.04.2013

    …………………………………….

    Ich glaube eher an die Unschuld einer
    Hure als die der deutschen Justiz !!!

    http://killerbeesagt.wordpress.com/2013/04/16/clairvoyant-clairvoyant/#comment-24049 17.04.2013

    …………………………………….

    Sophie Scholl, welche am 22.02.1943 in MÜNCHEN von der NS-Justiz hingerichtet wurde:

    „Das Gesetz ändert sich, das Gewissen nicht.“

    …………………………………………

    Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert!! Alexander Solschenizyn

    …………………………………………

    Wissenschaft und Kunst sind frei – das Nähere bestimmt die Polizei.

    Auch Zensur findet keine statt – außer, wenn der Staat es nötig hat“

    Johannes R. Becher (Kommunistischer Dichter, später DDR-Kulturminister)

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht !!
    68er-Spruch!!

    …………………………………………

  12. 1987 – Renate Schmidt:
    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“

    Hoffentlich verreckt dieses alte rote SPD Luder bald!

  13. Wir leben in einer vierdimensionalen Raum-Zeit, da gibt es keinen Gott, schon gar keinen persönlichen Gott, der auf und aufpasst, es gibt lediglich die Natur mit ihren Naturgesetzen, die wir beachten müssen und uns nutzbar machen können, wenn wir klug sind.
    Die SPD war schon immer eine Verräterpartei, angefangen mit ihrem Gründer August Bebel, der militärische Geheimnisse des dt. Flottenbauprogramms an die Briten verriet, in der Hoffnung, die Briten greifen das Deutsche Kaiserreich an, wie jetzt erst nach Freigabe britischer Akten bekannt wurde.
    Ich fühlte mich als Ossi damals durch die SPD verraten, als diese die „Erfassungsstelle für SED-Unrecht“ oder so ähnlich in Salzgitter schloss. Diese Erfassungsstelle war für uns Ossis ein Schutz und für die SED-Schergen eine Warnung, es mit der politischen Willkür nicht zu bunt zu treiben ( unverhältnismäßig lange Haftstrafen, Wegnahme von Kindern, Enteignungen, Berufsverbote usw.).

  14. 14 Juli 2013, 09:00
    Kontroverse: Ist die evangelische Kirche wirtschaftsfeindlich?

    Merck-Vorstandschef übt heftige Kritik – EKD weist Vorwürfe zurück…

    Karl-Ludwig Kley (Darmstadt), in einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Er beobachte, dass sich in der evangelischen Kirche „wirtschaftsfeindliche Ressentiments“ verfestigten. Kley: „Vorrangig Banker, dann Manager, ja letztlich die gesamte Marktwirtschaft werden quasi mittelalterlich an den Pranger gestellt und in einem Aufwasch für die weltweite Finanzkrise, für Umweltverschmutzung und Klimawandel, soziales Elend und Hunger, für Wassermangel und Konsumexzesse verantwortlich gemacht.“…

    Der Vorstandschef erinnert an die EKD-Denkschriften „Gerechte Teilhabe“ (2006)…
    http://www.kath.net/news/42055

    +++

    Die EKD ist eben von den Sozialisten und Grünen geentert. Die Kath. Kirche will aufholen:

    15 Juli 2013, 08:00
    Vatikan mahnt Urlauber zum Wassersparen
    http://www.kath.net/news/42041

    +++

    15 Juli 2013, 12:00
    Rücktritt von EKD-Chef Schneider wegen Familienpapier gefordert
    http://www.kath.net/news/42070
    Was mir stinkt, daß bei der Homokritik immer auf Moslems hingewießen wird.
    Ob die Homosex gut oder schlecht finden, soll uns nicht interessieren, wenn wir Homosexualität kritisieren wollen.

    +++

    RADIKALE PROTESTANTEN

    16 Juli 2013, 08:30
    Nordirland: Protestant verurteilt Ausschreitungen

    Die Unruhen waren durch ein Verbot ausgelöst worden, den traditionellen Marsch des protestantischen Oranierordens durch eine Straße im Norden Belfasts führen zu lassen. Mit der Parade am 12. Juli erinnert der Orden an den Sieg von Wilhelm von Oranien über den katholischen König Jakob II. im Jahr 1690…
    http://www.kath.net/news/42074

    +++

    Islamabad (kath.net/KAP) Ein 28-jähriger Christ ist am Samstag in der pakistanischen Provinz Punjab von einem Gericht wegen Blasphemie zu lebenslanger Haft und der Zahlung einer Geldstrafe von rund 1.560 Euro verurteilt worden. Der junge Pakistani wurde beschuldigt, blasphemische Inhalte per Kurzmitteilung aus seinem Handy verschickt zu haben, berichtet der vatikanische Nachrichtendienst „Fides“…
    http://www.kath.net/news/42076

  15. Jobcenterbröschüre verhöhnt deutsche Hartz4-Familie „Fischer“:

    „“Die Fischers nehmen die Hürde jedenfalls mit viel Fassung: Als die Familie beschließt, eine Woche auf Fleisch zu verzichten, jubelt die Tochter: „Ich wollte sowieso Vegetarierin werden.“ Um etwas Geld zu verdienen, verkauft die Familie im Internet zwei elf Jahre alte Möbelstücke für 350 Euro. Denn: „Der Erlös aus dem Verkauf von Möbeln“ wird Hartz-IV-Empfängern nicht angerechnet(Wäre mir neu, Flohmarkt- oder Ebay-Verkäfue werden sehr wohl angerechnet). Doch damit nicht genug: Ebenso rät die Broschüre dazu, Leitungswasser zu trinken statt Getränke zu kaufen, zu duschen statt ein Vollbad zu nehmen und Steine in die WC-Spülkästen zu legen, um Wasser zu sparen. „Vielleicht müsst ihr euch nur daran gewöhnen“, sagt eine Freundin…““
    http://www.n-tv.de/politik/Hartz-IV-Empfaenger-verkauft-eure-Moebel-article11013516.html

    Müssen eigentlich die eingewanderten Türken auch ihre Villa in der Türkei, die Kurden ihre Villen in Celle(Niedersachsen), trotz Hartz4, verkaufen???
    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1999/erste7184.html

Kommentare sind deaktiviert.