Dubai: Norwegisches Verwaltigungsopfer “begnadigt”


Wurde nach einer Vergewaltigung “begnadigt”. Die Norwegerin Marte Dalelv darf wieder nach Hause….

***

Sie hatte sich eines schweren Verbechens gegen die Scharia schuldig gemacht: Die 24jährige Marte Dalelv, eine in Dubai arbeitende norwegische Innenarchitektin, wurde nach einer Firmenfeier von einem arabischen Angestellten vergewaltigt. Sie tat, was vergewaltigte Frauen in zivilisierten Ländern tun: Sie ging zur Polizei und erstattete Anzeige. Das hätte sie lieber sein lassen.

Denn bei der Polizei habe man ihr gesagt: “Du weißt, dass dir niemand glauben wird.” Das sagte sie der Boulevardzeitung ‘Verdens Gang’. Daraufhin sei sie festgenommen worden. Die britische BBC berichtete, der Kollege, den Dalelv angezeigt hatte und der wegen außerehelichen Geschlechtsverkehrs zu 13 Monaten Haft verurteilt worden war, sei ebenfalls begnadigt worden.

Laut der Scharia, dem islamischen Gesetz, ist außerehelicher Geschlechtsverkehr verboten. Dass Marte mutmaßlich vergewaltigt wurde, interessierte die Richter zunächst nicht. Das vorläufige Urteil lautete: 16 Monate Gefängnis

Erst durch den Druck von 50.000 weltweit gesammelten Unterschriften und massiven diplomatischen Druck westlicher Staaten erbarmte sich der Scheich von Dubai und “begnadigte” sie. Trotz ihres schweren Verbrechens. Denn dass eine Frau vergewaltigt wird ohne ihr ausdrückliches Einverständnis, sieht die barabarische Scharia – das Gesetz des Islam – nicht vor.

Vergewaltigunsgopfer gelten in den meisten islamischen Ländern als Schwerverbrecher. Eine junge Somalierin hatte vor wenigen Jahren wenjiger Glück asl die Norwegierin. Das hübsche Mädchen wurde gleich von mehreren Männern (allesamt ihre Nachbarn) massenvergewaltigt. Sie ging unmittelbar darauf zur Polizei, wo sie sofort inhaftiert wurde.


Wenige Wochen später wurde sie nach ihrer Verurteilung im Zentralstadion von Mogadishu vor den Augen von über 50.000 muslimischen Zuschauern (meistens Männern) in einem Steinigungs-Spektakel regelrecht zu Tode geschreddert. Die Steinigung wurde immer wieder unterbrochen, um Getränke und kleine Imbisse an die Zuschauer zu verkaufen. Das Leiden der jungen Somalierin zog sich über mehrere Stunden hin.

Fazit: Wer Urlaub in Dubai macht oder mit Emirates Airline, Dubai Airline oder anderen Fluggesellschaftne Dubais fliegt, möge wissen, dass er in einem der menschenrechtlich rückständigsten Länder Geschäfte macht. E rmacht sich direkt oder indirekt schuldig an der Anwendung des steinzeitlichen Schariarechts

28 Kommentare

  1. Eigentlich sollte sich Frau Dalelv darüber freuen
    anschließend nicht auch noch von zig Polizisten vergewaltigt worden zu sein – was in moslemischen
    Ländern wohl eher zum Standard gehört! Die starke
    Publizität des Falles hat ihr D A S zum Glück er-
    spart.
    Kleiner Erfahrungsbericht am Rande:
    Als meine spätere span.Frau, alleine durch die
    Türkei reisend, von einem älteren Türken 3 Tage lang eingesperrt u.vergewaltigt wurde –
    kam ich auch in dessen Wohnort zur Polizei und
    wollte dort ‘ne Anzeige gegen Ihn machen.Der
    einzige Kommentar der Polizisten war:”Und sooo
    eine Frau willst du noch heiraten”? Aber egal,
    ich habe ihn nach wochenlanger Suche im Haus
    seiner Tochter gefunden – u.ihm DAS gegeben was
    ihm zustand!(Seitdem lasse ich mich besser dort
    nicht mehr sehen!)

  2. Die in Dubai vergewaltigte Norwegerin wurde von ihrer Arbeitgeberin Janet Jackson gefeuert…

    Sie begründeten die Entlassung der norwegischen Angestellten damit, dass sie sich “unanständig” benommen hatte. (‘improper behavior’)
    Daily Mail:
    “”Janet Jackson’s husband is accused of firing female employee after she reported being raped and was then thrown in prison on Dubai business trip

    Norwegian Marte Deborah Dalelv was in Dubai on a business trip when she was raped
    She reported the rape to police but was then charged herself for having sex outside of marriage
    She has now been sentenced to 16 months in prison
    Six weeks after reporting the rape her employment at Qatari billionaire Wissam Al Mana’s interior design firm was terminated
    Company strongly denies firing her because of the rape allegations
    Al Mana married Janet Jackson last year after they met in 2010…””
    http://www.kybeline.com/2013/07/22/die-in-dubai-vergewaltigte-norwegerin-wurde-von-ihrer-arbeitgeberin-janet-jackson-gefeuert/

  3. böser Wolf …
    Mit Sicherheit nichtmehr! Sein Sohn, den ich
    sehr gut kannte, hatte mir paar Jahre später
    auf einen Brief (in dem ich wissen wollte ob
    der Mistkerl es überlebt hatte) geantwortet,
    daß er es zwar überlebt hat – aber trotzdem
    für die Familie gestorben war (von wegen miß-
    brauchter Gastfreundschaft usw.)

  4. Ich erinnere mich an einen Fall in den USA. Da ging es um einen Leonel Herrera, der im texanischen Todestrakt saß und behauptete unschuldig zu sein. Seine Anwälte trugen Beweise zusammen, die ihn entlasteten. Ein anderer war der Mörder.

    Herreras Fall ging vor den Supreme Court, wo man zwar die Unschuld erkannte, dessen ungeachtet gegen Herrera entschied und den Fall an die Gnadenkommission, ans ‘Texas Board of Pardon and Paroles’ verwies.

    Es war der berühmt-berüchtigte Richter Antonin Scalia, der in seinem Urteil den Satz prägte:

    “Die erwiesene Unschuld schützt vor dem Vollzug der Todesstrafe nicht, wenn das Verfahren einwandfrei gewesen ist.”

    Herreras Unschuld mutierte somit zum Gnadenakt, die Kommission lehnte ab und Herrera wurde 1993 als Unschuldiger hingerichtet.

    In seinen letzten Worten auf der Liege in Huntsville sagte Herrera, er hoffe der Stein zu sein, der die Lawine ins Rollen bringt. Er war es nicht.

    Wie Herreras Fall zeigt, gibt es grauenhaften Justizschwachsinn nicht nur in mohammedanischen Ländern. Der Unterschied zwischen Dubai und Texas liegt nur im Kulturellen.

    Gut, der Kritiker mag an arabischer Kultur generell zweifeln, was sicher nicht verkehrt ist. Marte Dalelv indes erhielt ihre Freiheit, obgleich sie nach den bizarren Gesetzen des Landes “schuldig” war; Herrera dagegen war faktisch nicht des Verbrechens schuldig, für das er hingerichtet wurde.

    Und wer weder nach Dubai noch nach Texas möchte, der denke nur an Gustl Mollath…

    MM: Ihr Vergleich hinkt: Denn im Falle der Norwegerin wurde das Urteil ja nicht revidiert. Sie war schuldig, weil sie vergewaltigt wurde. Das Urteil uwrde nicht angetastet. In Dubai geht es also nicht um einen Justizskandal, sondern um eine skandalöse Rechtsordnung namens Scharia.

    Die Geschichte aus Texas ist dennoch ein Hammer. Wehe, wer vor solchen richtern landet.

  5. Sorry, der Vergleich hinkt keineswegs. Eine Begnadigung ist nie gleichbedeutend mit Freispruch. Im Gegenteil, Gnade bedeutet trotz Schuld eine Verringerung der Strafe oder gar seine Freiheit zu erhalten. Das ist in Texas, Dubai und Deutschland so.

    Ferner ist der Fall Herrera in Ihren Augen ein Justizskandal, in den USA dagegen nicht. Herrera erlangte nur im Kontext der Anti-Todesstrafenbewegung Aufmerksamkeit, denn es entsprach absolut alles den Gesetzen, sowohl auf bundesstaatlicher als auch auf nationaler Ebene.

    Das Recht unterliegt Ideologien oder Rechtstraditionen. In Texas richtet man lieber neun Unschuldige hin, als einen Schuldigen laufen zu lassen; Talionsprinzip, Aug um Aug. In Deutschland herrscht z.Z. unter anderem die krankhafte Ideologie namens Feminismus, die (neben einem verdeckten Finanzskandal) Mollath in die Psychiatrie brachte. Und in Dubai ist es der mohammedanische Unglaube, der zu solchen Urteilen führt. Am Ende, und das habe ich durch mein Engagement im Zusammenhang mit der Todesstrafe gelernt, befindet sich die Justiz – egal nach welcher Prägung – immer hart an der Grenze zum Verbrechen.

    Unabhängig vom Mohammedanismus werden Sie nicht wirklich in Frage stellen wollen, daß es schreiendes Unrecht ist, wenn man in Deutschland einerseits wegen eines “Meinungsdeliktes” 12 (zwölf!) Jahre Gefängnis erhält, die Straftaten von Ausländern indes vom Mord auf minderschweren Totschlag heruntergehandelt und, wenn überhaupt, mit Bewährung bestraft werden. Auch das ist “Rechtsstaat”.

    Und falls Sie glauben, “rechtsstaatliche” Perversion ließe sich nur am Fall Herrera nachweisen, dann recherchieren Sie doch mal zu dem Namen “Cameron Todd Willingham”. Sie werden staunen, was mit einem “Rechtsstaat” (ich verachte den Begriff mittlerweile) so alles möglich ist.

  6. Es gibt in Dubai wie in allen Islam-diktaturen KEINE Vergewaltigungen an Frauen.

    Wenn mann sex will, dann nimmt er sich ihn. Ob die Frau will oder nicht. Wenn ER will hat sie zu gehorchen. Laut Gesetz und Kloran.

    Aber es gibt den Tatbestand des Sex vor und ausserhalb der Ehe, oder der Hurerei.

    Also, egal wie es dazu kam, SIE hatte sex, basta.
    Also muss SIE auch dafür büßen.

  7. Gerd
    Dienstag, 23. Juli 2013 23:53 6

    Sorry, der Vergleich hinkt keineswegs.

    Natürlich hinkt der Vergleich.
    Beim Islam ist es Regel und Gesetz.
    In den USA eine leider ab und zu vorkommene “Wortklauberei”.

    In der Regel sind es Prozesse, die sich dem Weltbild der westlichen Rechtskultur beugen.

  8. Es gibt in den USA mittlerweile dutzende Fälle, in denen Frauen ihren schlafenden Männern den Penis abgeschnitten haben und freigesprochen wurden. Der Mann ist immer Täter, die Frau immer Opfer. Also muß er büßen. Das ist die Ideologie des Feminismus. Basta.

    Und was ich damit sagen will? Der Westen ist im Kontext Justiz anders, aber nicht zwangsläufig besser.

  9. Gerd
    Mittwoch, 24. Juli 2013 0:12 9

    “Es gibt in den USA mittlerweile dutzende Fälle, in denen Frauen ihren schlafenden Männern den Penis abgeschnitten haben und freigesprochen wurden. Der Mann ist immer Täter, die Frau immer Opfer. Also muß er büßen. Das ist die Ideologie des Feminismus. Basta.”

    Die Demokratie ist ein komplexes organisches Gebilde, da geht es nicht nur um Schwarz-Weiss.
    Frau-Mann-Kontexte muss man im geweiligen Zusammenhang sehen. Aber, auch die sich stete verändernde Demokratie ist nicht perfekt.

    “Und was ich damit sagen will? Der Westen ist im Kontext Justiz anders, aber nicht zwangsläufig besser.”

    Haha, guter Witz. Mal oben rechts den Begriff Scharia eingeben. Info folgen promt.

  10. Emirates, Etihad and Qatar Airlines sind ein absolutes no-fly fuer einen,den man frueher als a mentsch bezeichnet hat.

  11. Der Gipfel aber ist, daß sie vom moslemischen Ehepaar Janet Jackson und Wissam Al Mana
    gefeuert worden sein soll:

    Janet Jackson’s husband is accused of firing female employee after she reported being raped and was then thrown in prison on Dubai business trip

    Foto
    Boss: Billionaire Wissam Al Mana, managing director of Al Mana Interiors, pictured right with wife Janet Jackson, signed off on a termination letter firing Marte Deborah Dalelv for ‘improper behavior’

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2372215/Marte-Deborah-Dalelv-rape-Janet-Jacksons-husband-FIRES-female-employee-reported-rape-thrown-prison-Dubai-business-trip.html

  12. Also die Frau ist schon blöd!

    Ich meine, ich habe Mitgefühl mit ihr wegen der unerwünschten und unter Zwang erfolgten Penetration, und gebe ihr keineswegs die Schuld daran. Und ich verstehe, dass die PC im linken Norwegen noch stärker ist als in Deutschland und somit die Gehirne der Leute noch stärker zersetzt hat.

    Aber: Es ist schon blöd, für einen moslemischen Arbeitgeber zu arbeiten.
    Es ist noch blöder für eine Frau, alleine in ein moslemisches Land zu reisen.
    Es ist sogar noch blöder, in einem moslemsichen Land Alkohol zu trinken.
    Und es ist noch blöder, in einem moslemischen Land als Frau so viel Alkohol zu trinken, dass man nicht mehr laufen kann.
    Und es ist am blödesten, in einem moslemischen Land soviel Alkohol zu trinken, dass man nicht mehr laufen kann, und dann einen moslemischen Mann zu bitten, einen aufs Zimmer zu bringen.

    Hat die eigentlich mehr als eine Gehirnzelle?

  13. In Dubai werden auch Selbstmordattente ausgehandelt. Insofern sollte uns das nun wirklch nicht überraschen. Bernard-Henri Lévi hat in seinem Buch “Qui a tué Daniel Pearl?” ausführlich darüber berichtet.

    Da fahren die Ehepaare nach Dubai, handeln das Attentat aus, je nachdem 10000 oder 20000$, der Sohn macht es und dann haben die Eltern auf einmal durch Allahs Segen ein Geschäft, so läuft es.

    Dubai ist ein islamisches Drecksloch. Aber glücklicherweise hat der westliche Protest gesiegt. Mich wundert nur, dass die Norwegerin mit dem Sudanesen allein war. Sträflicher Leichtsinn, bei Musels muss man mit allem rechnen.

  14. @Monika
    “Aber glücklicherweise hat der westliche Protest gesiegt.”

    Das was gesiegt hat, waren wohl eher finazielle Interessen. Mit schlechtem Image läuft es nicht so gut.

  15. MartinP
    Freitag, 26. Juli 2013 22:32 Komm. 14
    Also die Frau ist schon blöd! …
    Hat die eigentlich mehr als eine Gehirnzelle?

    Wie unsere Gehirnzellen zerstört werden.

    Unterschwellige Beeinflussung durch Medien, Musik und HAARP
    http://www.youtube.com/watch?v=z4yhTpcD1ZQ

    Mindcontrol Hypnose durch die Klotze 1/2

  16. Über 90% aller weiblichen Vergewaltigungs-Vorwürfe haben sich in USA und überall, wo das objektiv näher geprüft und statistisch erfaßt wurde, als

    NACHWEISLICH FALSCH
    herausgestellt.

    In USA kamen erst dank DNA weit über hundert wegen angeblicher VG rechtskräftig ZUM TODE Verurteilte
    wegen ERWIESENER UNSCHULD !!!!
    frei.
    Vorher wurden tausende unter dem Jubel und Beifall der links-kriminellen Feminazissen vermutlich unschuldig hingerichtet.

    Männermord wird von linken Weiberhorden seit Jahrzehnten ganz offen, ungeniert und ungehindert propagiert:

    “Nur ein toter Mann ist ein guter Mann…” usw.

    xRatio

  17. Das besoffene Weib Marte Dalelv glaubte in seiner (typisch) weiblichen Dummheit und Unverfrorenheit womöglich, das funktioniere in Islamistan genauso wie in der weibifizierten westlichen Welt.

    Wer der guten Marte so ohne weiteres abnimmt, sie sei “vergewaltigt” worden, der kennt die Weiber und deren Lügen nicht.

    Sollte sich mal bei Schopenhauer schlau machen.
    Über die Weiber (1851)
    http://aboq.org/schopenhauer/parerga2/weiber.htm

    Mitleid habe ich mit dieser personifizierten DÄMLICHKEIT aus Norwegen aber so oder so nicht.

    xRatio

  18. Weiba sind imma Opfa – Männa imma Täta

    Schuld an Hitler, Sozialismus und heutiger Islamisierung tragen indessen ALLEIN die Weiba.

    Doch unverdrossen sabbert auch MM:

    Weiba sind imma Opfa – Männa imma Täta

    xRatio

  19. @x ration sie sind ein maschistisches eckelpaket und könnten sich mit den isalmisten neidern zusammen tun mit ihren eckligen unreflektierten ausagen!
    wie sie schoppenhauer zitieren das hört sich an das sie mal zufällig einen beaknnten philosophen gehört haben und da irgendeinen mist zitieren und verdrehen.aber auf dieses niedrige niveau lasse ich mich nicht ein ich habe schon genung 24 stunden am tag mit abschaum stalkern zu tun!

  20. zu dem artikel zu 95prozent sind echte opfer bei vergewaltigungen und vergewaltigungsklagen reale klagen und echte opfer die anderen gibt es auch kommen viel seltener vor!es gibt dazu auch speziellen studien berichte die das belegen!
    was der frau in dubai passiert ist passt zu der fundametalen unmenschlichen isalmistischen “kultur”!und auch in westlichen ländern ist es gang und gebe der frau die schuld für eine vergewaltigung zu geben!

  21. und ich finde es gut und wichtig das der blogbetreiber auch gewalt die frauen durch fundamentalistische islamis hier thematisiert!

  22. zu dem thema dubai also ich habe auch gehört das eines der wenigen reichen moslemischen länder der welt ist.aufällig ist im vergleich zu westlichen reichen ländern!
    das dort keine manieren herschen für nichts im restaurant werden hühnerkeulen auf den boden geschmissen es wird paschahaft geklatsch und gedankt wenn was bestellt wird alle benehmen sich sehr ordinär und vulgär und frizen dort haben ein haarem an frauen das zwar nciht komplett verschleiert sein muss aber teilverschleiert und dazu noch primitive scharia der steinzeit.

  23. @xratio

    was sie schreiben hört sich nach einer retardierten jugendlichen egomanische maschistischen persönlichkeit an.
    zum glück ist der betreiber des bloges eine ältere reflektiertere persönlichekeit die auch gewalt gegen frauen thematisiert!

  24. GANZ DUBAIÖS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! DIESE DUBAIER 😉 Wer weiß wie fiele der blonden Mädchen die verschwunden sind , bei ihnen im Harem wiederzufinden wären???????????

Kommentare sind deaktiviert.