Die kleinen politisch korrekten Alltags-Lügen unserer Medien: Beispiel „Heilbronner Stimme“


„Der geschickte Journalist hat eine Waffe: das Totschweigen –
und von dieser Waffe macht er oft genug Gebrauch.“

Kurt Tucholsky, „Presse und Realität“, in „Die Weltbühne“, 13. Oktober 1921, S. 373

***

Heutige Medien belügen ihre Leser gemäß einer  politisch korrekten freiwilligen Selbstzensur

Wer glaubt, wer Zeitung liest sei informiert, der täuscht sich gewaltig. Nicht nur die Medien totalitärer Staaten beherrschen die Manipulation von Meinungen und Nachrichten. Seit spätestens Beginn der 80er Jahre haben sich auch unsere Medien von der vornehmen Aufgabe, ihre Leser umfassend und objektiv zu informieren, teilweise und oft auch vollständig verabschiedet,.

Zumindest auf so heißen politischen Feldern wie Islam und Massen-Immigration nach Deutschland erfahren  die Leser so gut wie nichts über die wahren Verhältnisse. Diese sind nicht anders zu beschreiben  als eine konzertierte Verschwörung unseres politischen Establishment gegen sein eigenes Volk.

Wie unsere Medien implizit – allein durch das Weglassen wichtiger Detail-Informationen – ihre Leser systematisch belügen und desinformieren, will ich am Beispiel verschieder Juni-Artikel (2103) des Lokalblatts „Heilbronner Stimme“ verdeutlichen.


Beispiel 1:

So berichtet die Heilbronner Stimme (in Zukunft abgekürzt als HST) zwar wahrheitsgemäß, dass sich sich die Amtszeit des iranischen Regierungschefs Ahmadinedschad ihrem Ende nähert, verschweigt aber im gleichen Artikel, dass

  • Ahmadinedschad. mehrfach damit gedroht hat, Israel vom Antlitz dieser ERde zu tilgen
  • dass unter Ahmadinedschad die islamische „Republik“ Iran sich daran machte, mit Hilfe tausender Zentrifugen atomwaffenfähiges Uran anzureichern
  • dass Ahmadinedschad sein Land während seiner Amtszeit in den wirtschaftlichen und politischen Ruin trieb
  • dass er nahezu jedes seiner vollmundigen Versprechen an seine Wähler gebrochen hatte, u.a. jenes, diese fortan an den sprudelnden Einnahmen der iranischen Erdö- und Erdgasfelder zu beteiligen („Dieses Geld wird direkt in eure Wohnräume fließen“)
  • dass unter seiner Ära der Wert des iranischen Gelds um 50 Prozent einbrach

Man darf sicher sein, dass die HST solcherlei Nachrichten en detail gebracht hätte, würden sie aus Deutschland, Israel oder den USA kommen. Ob die Medienmacher der HST mit ihren Desinformationen über den Iran eine pro-islamische Politik betreiben, ob sie die den Hass der Mullakratie gegen Israel und/oder das iranische aggressive Atombombenprojekt stillschweigend gutheißen, vermögen nur diese Damen und Herren selbst beantworten.

Beispiel 2:

Dass Zschäpe durch einen der Hauptzeugen der Anklage entlastet wurde, berichtet die HST lediglich in einer kleinen Meldung an nachrangiger Position. Dieser Zeuge war der Waffenbeschaffer der „NSU“-Gruppe und beschied unter Eid, dass Zschäpe in die Terroraktivitäten der NSU nicht eingeweiht w0orden sei.

Einem objektiven Medium wäre eine solche Nachricht die gleiche Headline wert, wie sie Zschäpe immer dann hat, wenn sie als Terroristen dargestellt wird. Ob die Macher der HST damit dem Eindruck entgegenwirken wollen, dass die einzige Überlebende der NSU-Gruppe in Wirklichkeit gar kein Mitglied, sondern lediglich eine potentiell ahnungslose Wonhungsbeschafferin dieser Gruppe sein könnte, wissen nur die Damen und Herren der HST. Zumal mit dem Wegfall von Zschäpe der wichtigste Punkt entfiel, die NSU als Terrororganisation zu bezeichenen. Für diesen Begriff braucht es nämlich nach dem Gesetz mindestens drei an einr solchen Organsiation beteiligte Personen.

Beispiel 3:

Verständlicherweise berichtet auch die HST ausführlich und täglich detailliert über die zurückliegende Hochwasserkatastrophe. Aber sie verschweigt wie alle anderen Medien auch den Aufruf linker Extremisten, die Hochwasserschutzdämme zu sprengen, da man „Deutsche leiden sehen“ wolle.

Da die HST mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit über eine solche Drohung dann berichtet hätte – und zwar an exponierter Stelle – wäre diese von rechter Seite gekommen, muss man sich fragen, welches Motiv die Zeitungs-Macher hatten, diesen ungeheuerlichen Aufruf zu verschweigen.

  • Sympathisieren teile dieser Zeitung etwa mit der Idee der Sprengung von Dämmen (zugegeben – eher unwahrscheinlich)?
  • Wollen Teile dieser Zeitung die Gefahr linksextremstischen Terrors verheimlichen (laut Verfassungschutzberichten ist dieser nach dem islamischen Terror die größte Gefahr für Deutschland – noch vor dem Terror von rechts)? 
  • Sympathisieren Teile dieses Blatts mit den Linken – und wollen sie es vermeiden, diese in einem schlechten Licht erscheinen zu lassen?

Was immer die Gründe dafür sein mögen, eine solche Meldung zu verheimlichen, vermögen nur die Damen und Herren der HST selbst beantworten.

Was Ihnen jedoch zur gleichen Zeit, als dieser Aufruf bekannt wurde, eine Schlagzeile auf Seite 1 wert war ist die Meldung, dass in 365 Tagen die WM beginnen würde. Klasse. Das ist das Gesicht der Aufklärungsarbeit heutiger Journalisten.

Beispiel 4:

Der Verfassungschutz warnt vor islamischem und rechtem Terror. Und zwar exakt in dieser Reihenfolge. Die HST berichtet darüber. Allerdings in umgekehrter Reihenfolge.

  • Wollen die Macher des Blatts ihren Lesern damit suggerieren, dass der rechte Terror bedrohlicher sei als der islamische?
  • Wollen sie damit die Gefahr seitens des Islam verharmlosen?
  • Wollen sie den Deutschen zum millionsten Mal mit der Nazikeule drohen?
  • Vertritt die HST zwischen den Zeilen die Meinung der Linken, alle Deutschen seien potentielle Nazis und Rassisten?

Ich weiß es nicht. Das wissen nur die Damen und Herren der HST selbst.

Beispiel 5:

Ein Heilbronner Amstrichter rief mitten aus einer Sitzung die Polizei um Hilfe. Hintergrund dieser seltenen Maßnahme war ein Prozess gegen einen Serienstraftäter (Körperverletzung, Drogendelikte etc). Als während der Verhandlung eine ganze Horde Gleichgesinnter mit entsprechender optischer Aufmachung den Gerichtssaal betrat, wurde dem Richter angst und bange – und er rief die Polizei. Was verständlich ist. Weniger verständlich hingegen ist, dass die HST in diesem Artikel mit keinem Wort erwähnte, dass es sich beim Angeklagten um einen Muslim handelte.

Dass das Verschweigen eines „Migrationshintergrunds“ bei Straftätern System bei der HST hat, dafür habe ich zahlreiche Beweise sammeln können. Daher frage ich mich, was auch in diesem Fall die Motive dieser Redaktion sein könnten:

Wollen sie muslimische Täter in Schutz nehmen?

  • Wollen sie damit die Nebenwirkungen der auch von der HST begtrüßten islamischen Immigationswelle (die in rechtswidriger Weise vom Souverän, dem Volk, nicht abgesegnet wurde) gegenüber ihrer Leserschaft verschweigen? (Über 7.000 Morde an Deutschen seitens Ausländern (meistens Muslimen) seit 1990; auch in sonstigen Schwer- und Schwerstdelikten führen Muslime die Statistiken von BKA überproportional an. Beides wird von unseren Medien totgeschwiegen).
  • Wollen Sie den Lesern etwa suggerieren, das es sich um einen deutschen Straftäter gehandelt haben könnte? Was damit ein Akt sehr böswilligen Autorassimus (Hass gegen das eigene Volk) ist, wozu linke Redaktionen (zu denen zähle ich auch die HST spätestens seit der ominösen Entlassung ihres letzten konservativen Schefredakteurs Wolfgang Bok) neigen?

Auch hier gilt: Wissen tun das die Macher der HST allein. Man sollte sie vielleicht fragen….

Beispiel 6:

Diebe stahlen 900.000 Liter Diesel und wurden deswegen zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Zu Recht. Da die HST jedoch nur deren Alter angibt muss man sich fragen, ob es sich auch in diesem Fall um ausländische Täter gehandelt haben könnte. Dass man auf diesen Verdacht kommt, hat sich die HST ganz allein zuzuschreiben. Denn sehr oft bewahrheitet sich dieser Anfangsverdacht bei näherer Recherche. Jammern daher zwecklos.

Beispiel 7:

Die HST bringt  eine Meldung, derzufolge 80 Prozent aller Jungstörche in Baden-Württemberg (dem Bundesland der HST) im Juni an Unterkühlung starben. War das nun eine Folge auch der von der HST verbreiteten Meinung unserer angeblichen globalen Klimaerwärmung?

Beispiel 8:

Am 15. Juni titelt die HST auf Seite 1 „USA rüsten Rebellen auf“ (gemeint ist Syrien). Eine alternative Schlagzeile – die wesentlich wahrer wäre als diese islamistenfreundliche der HST („Rebellen“ anstatt „islamistische Mörderbande“) hätte etwa lauten können: „Der islamische Präsident der USA, Barak Hussein Obama, rüstet seine islamischen Brüder in Syrien auf und gibt damit den syrischen Christen den Todesstoß“

Beispiel 9:

Die HST bringt – ebenfalls am 15. Juni 12013 – eine Medlung über die Pädophilie der Grünen. Immerhin. Allerdings erst auf S.3 anstatt dort, wo sie ohne Frage hingehört: Nämlich auf Seite 1 an exponierter Stelle. Denn genau dorthin platziert die Redaktion der HST (von der man annehmen darf, dass sie vermutlich geschlossen die Grünen wählen) Meldungung dann, wenn es sich um Erfolge der Grünen handelt.

Beispiel 10:

Mini-Meldung am gleichen Tag, S.4, 6. Spalte: „EADS-Chef übt Kritik“

In dieser Meldung wird berichtet, dass der EADS-Chef Thomas Enders scharfe Kritik an der deutschen Euro-Hawk-Debatte übt. Er könne nämlich nicht nachvollziehen, weshalb die Bundeswehr-Drohne keine Zulassung bekommen habe. Und warum die ganze Debatte sich ausschließlich darum drehe, wann der Verteidigungsminister Thomas de Maiziere was gewusst habe.

Nun, wir können dies durchaus nachvollziehen. Die Zulassung der Drohne wurde nachweislich von grünen Parlamentariern mit Hilfe linker Medien torpediert – und zwar im Zuge einer als „De-Militarisierung“ Deutschlands geschönten totalen Entwaffung unseres Landes. Diese De-Militarisierung ist jedoch keinesfalls ein Ausdruck linken Pazifismus (den gibt es nicht), sondern der Bemühungen der Linken, Deutschalnd wo immer und wann immer so zu schwächen, dass es reif wird für eine Machtübernahme durch die Sozialisten.

Ein solcher oder ähnlicher Kommentar wäre in der HST wünschenswert gewesen – und unter ihrem geschassten erstklassigen ehemaligen Chefredakteur Bok wohl auch gekommen. Dass dies unterblieb lässt die Frage aufkommen, ob sich die Verantwortlichen der HST diesen sozialistischen Umsturzplänen heimlich entgegensehnen. Die Antwort weiß allein  die HST.

Beispiel 11:

Selber Tag, S.5, 6.Spalte: Minimeldung folgenden Wortlauts: „Dealer getäuscht“.

Die Mannheimer Poloizei schnappte mit einem vorgetäuschten Drogengeschäft „drei Männer aus Köln“. Bei diesem Deal konnte sie Rauschgift im Wert von 60.000 Euro beschlagnahmen. Unser Glückwunsch geht an die tüchtigen Beamten.

Doch es geht auch eine Frage an die HST: „Drei Männer“?

  • Waren es Deutsche?
  • Oder doch eher Türken oder Albaner?
  • Warum wird die Nationalität der Täter wiederum verschwiegen.

Ich bin mir sicher: Es handelte sich nicht um Deutsche. Denn dann wäre deren identität von der HST vermutlich problemlos genannt worden. Dank dem in linken Redaktionsstuben weitverbreiteten Hass gegen alles Deutsche. Doch auch hier will ich der Wahrheit nicht vorgreifen: Denn die Antwort weiß allein die HST.

Beispiel 12:

Immer dann, wenn Deutschland scheinbar schlecht abschneidet, darf man sicher sein, dass auch die HST eine solche Meldung auf Seite 1 bringt. Wie im folgenden Fall: „Schlechtes Zeugnis für Schule“ (25.Juni 2013), Untertitel: „Soziale Herkunft prägt nach wie vor den Bildungserfolg.“

Nun, was stellen sich die Herren und Damen der HST eigentlich vor?

  • Dass Kinder bildungsferner Eltern, die zuhause weder miteinander diskutieren, nie Bücher lesen oder schenken, die fernab jeglichen Bildungswesen leben – konkurrieren können mit Kindern, die aus bildungsfördernden Familien stammen?
  • Glaubt der HST, dass diese familiären Defizite in der Schule allein wettzumachen seien?
  • Hat sie je von frühkindlicher Prägung des späteren Verhaltens und Denkens gehört?
  • Und vor allem? Warum kommt in diesem Bericht kein Wort darüber vor, dass dieses Bildungsdefizit unmittelbar damit zusammenhängt, wie viel Muslime in einer deutschen Schule unterrichtet werden?

Warum thematisiert dieses Blatt diese heiße Eisen nicht in einer Art, wie es sich für eine ordentliche Zeitung gehört, die den Anspruch hat, ihre Leser objektiv aufzuklären? Oder ist die HST auch in diesem Fall wieder eher daran interessiert, den Deutschen eine auszuwischen?

Anders kann kaum geschlussfolgert werden angesichts der Tatsche, dass die ersten – für Deutschland katastrophalen PISA-Ergebnisse – sich plözlich schlagartig aufhellten, als von der Studie die Ergebnisse der muslimischen Schüler abgezogen wurden. Plötzlich befand sich Deutschland neben Singapur, Korea und Finnland in der absoluten Spitzengruppe der weltweit besten Schüler.

Kann es sein, dass die linken Macher der HST ein Interesse daran haben, die Suppe, die die von ihnen bevorzugten Linken uns eingebrockt haben (nämlich die Islamisierung Deutschlands) jene auslöffeln zu lassen, die nichts dafür können: Die Deutschen allgemein? Und jene in Schutz zu nehmen, die dafür verantwortlich waren und sind: Die Linken und Grünen?

Die Antwort wissen allein die Herren und Damen der HST. Vielleicht sollte man sie ja direkt fragen: Hier der Kontakt zum Heilbronner Monopol-Medium Heilbronner Stimme:

Chefredakteur
Uwe Ralf Heer

Redaktion
Telefon: 07131 615-226
Telefax: 07131 615-373
E-Mail: redaktion@stimme.de

Nachtrag: Die HST scheint sich erst mit dem Wechsel in der Geschäftsführung durch Tilmann Distelbarth, den Sohn des vormaligen Geschäftsführers Frank Distelbarth ( 30. August 1928 in Löwenstein ; † 4. Oktober 2012) drastisch nach links entwickelt zu haben.

 

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank der Spenden meiner Leser.

***

Bitte an meine Leser:

Nehmem Sie sich mal ihre eigene Tageszeitung frür ein paar Wochen vor und notieren Sie, was darin berichtet wird. Und besonders auch: Was nicht berichtet wurde. Notieren Sie sich Datum und den  Titel des Artikels, den Autor und – ebenfalls sehr wichig – wo genau diese Meldung stand: An erster Seite in einer Großmeldung – oder ganz hinten als Minimeldung.  Bringen Sie die wichtigsten Zitate des betreffenden Artikels.Schicken Sie mir Ihre Beobachtungen zu, ich werde Sie veröffentlichen (sagen Sie mir, unter welchem Namen Sie dies wünschen)

Wir werden mit Ihrer Hilfe eine Phalanx des Anstands gegen die Lügen der Medien aufbauen – und ihnen ihre Lügenfratze vom Gesicht reißen

***

22 Kommentare

  1. Kopie einer Veröffentlichung auf dem Blog von Andreas Unterberger wo vom Blogeigner über den Missbrauch von Journalismus im ORF (Rot-Funk) geschrieben wurde.

    Zitat vom Michael Mannheimer Blog: https://michael-mannheimer.net/

    „Die kleinen politisch korrekten Alltags-Lügen unserer Medien: Beispiel “Heilbronner Stimme”

    Zitat Ende

    Nun, wie immer sollte, geprüft werden ob die Lügen gar so klein sind und zweitens ob nicht eine eigene Neigung in einem spezifischen Teil einem selbst eine Wahrheit als Lüge erscheinen macht, wie etwa Zeugenaussagen von Seelen die aus einem Bewußtseins-Niveau sind die dem einer Angeklagten ähneln…… und die ihrerseits eventuell nur ein vorgeschobener Trick sein können um einer Entlastung durch einen „Entlastungs-Zeugen“ DER ANKLAGE, daß Leben ein wenig zu erleichtern ……. weil gespürt wurde, daß da nicht so alles „reimt“ was in der Anklage geschrieben ist…..

    Ohne mich diesbezüglich zum „Fall Zschäpe“ näher informiert zu haben las ich vor Monaten eine sehr glaubwürdige Darstellung, daß hinter den Morden türkische Bandenkriege im Dorgenmilieu sein könnten …. dies war insbesondere auch deswegen so glaubwürdig, weil diesbezügliche Hinweise VON TÜRKISCHEN KRIMINALISTEN NACH DEUTSCHLAND WEITERGELEITET WORDEN SIND.

    Das klarerweise ÜBERLAGERUNGEN zwischen Morden von Drogendealern UND „NSU“
    vorgekommen sein können dürfte realistischerweise zumindest angenommen werden …..

    Ohne mich wirklich intensiv mit dem Thema befaßt zu haben, doch im Wissen wie verlogen viele in heutigen Staatsanwaltschaften sind, kann nicht so einfach der Verdacht beseitigt werden, daß dieser Prozess AUCH einen Teil beinhaltet, in welchem es DER STAATSANWALTSCHAFT darum geht die Größe „ausländisch“ organisierter, speziell tendentiell im muslimen Umfeld stattfindender Verbrechen, zu verschleiern ……..

    Die sind so: Sozialisten.

    Und sollte die Naivität von CSU-Politikern groß genug sein, dann könnte der ganze Prozess – nachdem entsprechend „medial“ vorbereitet – ohne weiteres den bayrischen „Schwarzen“ überlassen werden …… als „nützliche Idioten“, die den „Roten“ das Image des Islams so lang wie gebraucht „aufpoliert und gehellt zu lassen helfen“ …… ein Kult der die Zerstörung alles „Christlichen und Jeschuitischen – und mit „Jeschuitischem“ meinte ich nicht den Orden der Jesuiten -“ fordert.

    Dass sollte der Islam wirklich in die entsprechenden Größen zur Ummamobilisierung kommen dann zuerst die „Roten“ dran sind – als Anti-Theisten – ist islamischer Mainstream, der nicht „von irgendwo kommt“, sondern aus dem Koran. Und dass dies nicht „untergeht“ dafür werden schon Imame, Muftis und Hodschas „sorgen“.

    Das Lügenpendeln wird euch allen noch so mühsam werden, daß in euren Herzen mit Seufzern selbst unter den fiesesten Ideologieidiotengehirnen ein kleines Licht den Wunsch nach Wahrheit lehren kann ……….. weil ihr das wollt….. und nicht mehr noch weiter Lügen.

  2. Welche „Führung“ hat jemals nicht gelogen?

    Es kommt darauf an für wen oder was sie lügt.

  3. Maria …
    Moslems bringen Linke um! …. Das war im Iran
    damals genauso – und genau D A S werden wir schon bald auch H I E R haben – hoffentlich!!!

  4. Nachtrag zu meinem Post.

    Korrektur und Ergänzungen.

    > Das Wort „ÜBERLAGERUNGEN“ ist in diesem Zusammenhang freilich daneben. Wer aus welchen Motiven wen wirklich ermordet hat dürfte meines aktuellen Kenntnisstandes noch sehr aufklärungsbedürftig sein ….. und die „NSU“ dafür alleinverantwortlich machen zu wollen und zudem Zschäpe als „Ersatzwoodoo“ für die beiden „Verstorbenen“ hinzustellen eine massive Täuschung der „Öffentlichkeit“ sein und tatsächlich sehr sehr viel näher bei Freislertum sein, wie bei prinzipieller Ordnungsstaatlichkeit.

    > Sozialisten und Islam: Aus Sicht der Umma – herleitbar aus dem Koran – sind KOMPLETTE ALLAHVERLEUGNER (Nihilisten, A-Theisten, Anti-Theisten, auch Agnostiker, etc) DIE BÖSESTEN UNTER DEN BÖSEN ……. somit die „Ungläubigsten“ unter den „Ungläubigen“, anzusiedeln in der Nähe des islamischen Versuchungsengels —
    DASS sie oftmals dazu „verwendet“ werden um „dem Islam“ zur Ausbreitung zu verhelfen wird als eines der listigsten Stückchen „Allah`s“ gesehen. Und tatsächlich fördern Sozen in Europa mit am massivsten was bereits ihr spezieller sozialistischer Gesinnungsgenosse Adolf Hitler mit SEINEN Zielen FÜR MACHT so eifrig unterstützte: Den Islam … die erste Imamschule auf dt. Boden liess Hitler bauen.

    > Von dem wenigen was ich weiß dürfte ziemlich klar sein, daß „die NSU“ aus verschiedenen eigentümlichen und eigensüchtigen Motiven von etwa zwischen „Falle“ im Sinne eines „Sammelbeckens“ über „Arbeitsberechtigungsverlängerung/Beamtenaufstockung/Arbeitsplatzsicherung/etc“ und „politischer Skandalisierungsintention bei „passender Gelegenheit“ und vermutlich noch so einiges mehr „gehalten worden sein“ …. wie ein „besonders gutes Blatt“ „einen auf Staat zu machen“ ….. statt wirklich zu tun, wie sinnvoll ist in einem demokratisch geführten Land und Verbrecher so schnell wie möglich zu fassen und damit die Gefährdung fürs Volk zu minimieren.
    Was „wir“ hier mit der NSU erlebten ist mit tiefste Adlerkultische Gesinnungsoffenbarung.

    > Und zum Lügen: Das geht bei solchen viel tiefer ……und bleibt nur selten auf der ersten Ebene stehen. Solche sinnen in Szenarien und Zwischenstufen, Wahrscheinlichkeiten und Manipulationstiefen, eventuelle in Wirkung- und Folgewirkungen, „Rückschlagsmitberücksichtigungen“ und „Haltbarkeiten“ von Scheinerstellungen ……… bis in die wievielten Lügen-Dimensionen ?

    Solche sind einfach nur noch sich selbst in ihren Klüngeln bestätigende verlogene demokratiemissbrauchende Dreckskerle und -innen ! —- dass einem viele Monarchisten verglichen mit solchen doch einigermassen humanistisch orientiert vorkommen … und das auch sind.

    Und vor allem sind sie solches —- so sie Kinder haben —- Zerstörer ihrer Kinder.
    Da klarerweise – Seelen die stundenlang nur übers Lügen sinnen – nicht plötzlich nach Verlassen ihrer Amtsräume zu wirklichen Menschen mutierten ……

    Die Wege aus eurer Misere wißt ihr ja …….. das was an so vielem Guten wurde, wurde eben vor allem deswegen, weil dies „Europäertum“ neben und unter seinen christlichen Verfilzungen eben auch diese spürte und häufig annahm: Was vom wirklichen jüdischen Wanderprediger übeliefert ist …….dies in der Bindung zu einem wirklich liebevoll Gesinnten.

  5. Und noch einer…. mit Nutzung eines Links eines „vorschreibenden“ Kommentators

    In Tunesien haben Unbekannte den linken Oppositionsführer Mohammed Brahmi erschossen. Säkulare Gruppen machen die islamistische Regierung für die politische Gewalt verantwortlich, Tausende gehen auf die Straße…
    http://koptisch.wordpress.com/2013/07/25/moslembruderschaft-tunesiens-totet-mohammed-brahmi/

    Und wie das im Iran gewesen ist können ihnen vermutlich die meisten Wiener Intellektuellen Sozialisten persönlich aus Gesprächen mit Geflüchteten berichten …..

    Und Afghanistan und die Sozialistischen Sowjetrebubliken …….. und und und ….

    Diese beiden Lügen-Systeme werden gegeneinander offensiv, wenn sie „die anderen nicht mehr länger brauchen“ ……. dabei ist das Aggressionspotential im Islam deutlich über dem der Sozialisten …….

    ….. und weit über dem von Sozialdemokraten die prinzipiell sogar säkulare Pseudomuslime würdigen.

    Der Schock in Sozialdemokraten geschieht, wenn sie merken, daß viele die sie für A-Theisten gehalten hatten …… in Wirklichkeit !!! keine sind.

    Amen

  6. @ Jeorbeam & Co

    Mannomann, als ob ich nicht wüßte, daß die Linken im Iran abgemurkst werden und wurden!

    Daher haben wir auch seit Jahrzehnten(!) geflüchtete linke iranische Islamversteher auf der Pelle, die mit den deutschen Kommunisten zusammen Deutschland abschaffen wollen. Das machte ich schon zigfach zum Thema meiner Kommentare:

    Angefangen beim sozialistischen Islamversteher Bahmann Nirumand(Bombenleger, Abendlandhasser, besonders Deutschland, Dutschke- und Meinhoffreund) bis zu gewissen iranischen Weibern, wie Naika Foroutan(leitet das an der Humboldt-Universität zu Berlin ansässige, von der Volkswagenstiftung finanzierte Forschungsprojekt Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle HEYMAT) oder Gaucks Sprachrohr, Redeschreiberin und Spindoktorin Ferdos Forudastan(Gattin des Grünen Michael Vesper), die alle immermal wieder im Iran lebten und dann ins – von ihnen gehaßte Deutschland – zurückgekrochen sind.

    Die meisten bekannten Iraner in Deutschland sind links, Schauspieler, Regisseure, Journalisten:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Iraner_in_Deutschland

    Mir ist vollkommen klar, daß die linken Moslems überwiegend Islamversteher sind – ob absichtlich, naiverweise oder nicht – linke Moslems sind Wirtsleute für den Parasiten Islam, sie schleppen die Pest Islam, unter dem Deckmäntelchen Islam sei reformierbar, ein.

    Bahman Nirumand: „Islam und Demokratie sind vereinbar.“

    Anscheinend gibt es in islamischen Staaten nur zwei politische Richtungen: fromme Islamideologen und kommunistische Islamversteher

    Das hiermit Zusammengefaßte kann ich aber nicht jedesmal wiederholen und oder ausführen!

    Falls wir überhaupt den Tod eines linken Moslems mit Genugtuung feststellen möchten, sollte man wenigstens eine Anstandsfrist abwarten, wenigstens nicht primitiv „Hurra!“ schreien, sondern nüchtern aufklären.

  7. KORREKTUR:

    …die alle immermal wieder im Iran lebten und dann ins – von ihnen gehaßte – Deutschland zurückgekrochen sind.

  8. DER LINKE MOSLEM B. HUSSEIN OBAMA
    (Ich erinnere hiermit daran, daß seine deutsch-irisch-englisch-amerikastämmige Mutter und deren Eltern, die zeitweise Obama aufzogen bereits Kommunisten waren!)

    „“Fjordman: Das neue Appeasement

    Wer hat wirklich den Kalten Krieg gewonnen? Falls wir den Kampf gegen den Marxismus wahrlich und gründlich „gewonnen“ haben, warum hat dann die „siegreiche“ Supermacht, die USA, nur eine Generation später einen Präsidenten Obama, der kaum verhohlen sozialistische Doktrinen und Praktiken verficht? Haben wir darin versagt, die marxistische Aggression und Infiltration vollkommen aufzudecken und zu konfrontieren, und hat dieses Versagen die westliche Welt heute verletzlich gegenüber islamischer Aggression und Infiltration gemacht?…““
    http://www.pi-news.net/2013/07/fjordman-das-neue-appeasement/

    Obamas Mutter
    http://www.tedmontgomery.com/remarks/08.1-12/ObamaClinton/Barack%27smother/index.html

    Übrigens: das deutschsprachige Wikipedia verlinkt ihren Namen nirgendwo hin! Nicht mal zum englischsprachigen Wikipedia

  9. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 26. Juli 2013 12:57
    10

    Nicht alle linken oder kommunistischen exiliraner, falsch exilperser oder auch Türken sind Islamversteher. Nicht wenige von denen haben ermordete Verwandte etc. zu beklagen.

    Aber im Verhälnis zu den Rest der „Einwanderer“, sind es ehr nur sehr wenige. Die meisten kommen als indoktrinierte Islamoaffen ins westliche Paradies, mit den zig tausenden von „willigen“ Jungfrauen.

  10. @ Roger #14

    Klar bestimmen die Ausnahmen die Regel!

    Aber gut, daß Sie es nochmals sagten. Ich bin ebenfalls nicht pauschal gegen alle Einwanderer, jedoch gegen die meisten – wir können nicht alle armen Würstchen aufnehmen – und das betrifft auch Rußlanddeutsche und orientalische Christen, denn wir wollen keinesfalls islamkonform den Orient christenfrei machen, also hier eine Zwickmühle.

    Ich kann auch nicht alle Seiten eines Problems ständig abklopfen, habe ja auch noch ein kleines Leben außerhalb meines Laptops 😉

  11. Das Schlimmme an der Sache ist ja, daß man sich an diese unsaubere, tendenziöse Art von Berichterstattung / Journalismus gewöhnt. Selbst als jemand, der sich auch anderweitig , bzw. hauptsächlich anderweitig, informiert.
    Nicht nur im Bereich der großen Weltpolitik, sondern insbesondere auch im ganzen Bereich rund um das Schulwesen und ganz besonders krass im Berichtswesen über die Alltagskriminalität wird zurechtgebogen, weggelassen und tlw. sogar gelogen, daß sich die Balken biegen.

    Momentan ist offensichtlich der berühmte Südländer offensichtlich bei uns ausgestorben, oder ausgewandert.

    Jedenfalls wird nur noch von “ jungen Männern “ gesprochen. Aber im Zusammenhang mit Messer, Gruppe,Deutschfeindlichkeit, Pöbelei, Zusammenrottung oder Umweltverschmutzung ist eh sofort wieder klar, wer gemeint ist.

    DDR 2.0 halt, man lernt, zwischen den Zeilen zu lesen.

  12. Genau, MM! Sehr guter Blog-Beitrag!

    Nicht nur beim Verschweigen einer Nationalität, Religion oder – wie zukünftig des weiblichen Geschlechts – einer verbrecherischen Person ist hier relevant.
    Sondern schon bereits, wenn nicht mehr alle Umstände berichtet werden, haben wir im Grundsatz eine unobjektive, tendenziöse „Bericht“erstattung!
    Und auch das berichten der vorgebrachten Argumente der Gegenseite ist wichtig.
    Aber das werden und wollen Linke nie verstehen!
    Ich meine: Links sein ist ein Gendefekt. 🙂

  13. Ich war in den 70ern im Iran dabei, als es gegen
    Reza Palevi zur Sache ging.Habe weder in Teheran,
    noch in Isfahan od. Täbris dieses“Allah u akbar“
    Gegröhle gehört,damals.Fast ausnahmslos linke
    Parolen wurden dort gebrüllt (von hauptsächlich
    linken Studenten!) Kurze Zeit später haben DIE
    immernoch gebrüllt – aber diesmal wegen d.Folter
    im Knast! (Dank Khomeini!)

  14. Wäre es nicht endlich an der Zeit, einmal kurz innezuhalten u.darüber nachzudenken wie sehr wir damals in unserer ‚Sturm u.Drang-Zeit‘ unsere Eltern bzw.Großeltern als Nazi-Unterstützer und
    führertreue Faschisten mehr od.weniger offen, titulierten? (Wenn auch „nur“ um gesellschaftl.
    suggerierte Befehle auszuführen!)
    Was glaubt ihr wohl wieviele dieser Deutschen damals in derselben Situation waren, wie WIR heute? Also Leute die durchaus wussten wohin das Ganze führt – aber durch Medien. Politik u.
    „politisch korrekte“ Schmalspur-Denker klein gehalten wurden u.Angst hatten als Nazi…sorry…Verräter gebrandmarkt zu werden?
    Ich denke wir sollten uns bei Denen, die damals in derselben Situation waren – wie WIR heute, nachträglich entschuldigen! Sie hatten gegen das Böse genausowenig Chancen wie wir heute.(die meisten leben ohnehin nicht mehr!)
    Aber trotzdem dürfen wir nicht aufhören gegen
    diese (immer wiederkehrende!) Perversion zu kämpfen – D A S sind WIR unseren Kindern schuldig……und unseren mißbrauchten Eltern!

  15. Was bogen die linksverblödeten Medien wiedereinmal homophil zurecht, was haben sie wiedereinmal unterschlagen, was sagte Papst Franz wirklich bezüglich Homosexuelle?

    Was die Medien lautstark als „Kursänderung“ und „Öffnung“ verbreiten ist die gültige katholische Praxis, mit der der Papst seine Entscheidungen im Fall Ricca rechtfertigte und auf das von ihm selbst indirekt in die Welt gesetzte Stichwort „Homo-Lobby“ antwortete.

    Einige Massenmedien versuchen daraus einen falschen Eindruck zu schaffen, der ihrer homophilen Position entspricht und dem von ihnen selbst kreierten Bild des Papstes.

    Die Frage ist allerdings auch, ob die Überlieferung durch die Medien, vollständig ist. An der genannten Stelle sagt der Katechismus, die Neigung ist nicht das Problem“. Die Stelle geht nicht mit einer Aussage über eine „Homo-Lobby“ weiter, sondern besagt, daß Menschen mit dieser Neigung, enthaltsam leben müssen.

    Hat dies der Papst auch gesagt, oder ist dieser Teil implizit in der Papstaussage mitzudenken? Oder wird (von wem?) mit Weglassungen gespielt, gerade wo besondere Klarheit notwendig wäre?

    http://koptisch.wordpress.com/2013/07/30/hinterhaltige-medien-wovon-sprach-der-papst-im-flugzeug-wirklich/

  16. Akif Pirincci 01.06.2013 15:20

    „“Youkenlicke – The Movie

    Die Youkenlicke beten einen Gott namens Mallah an. Er ist ein strafender und äußerst unsympathischer Gott, der sich bis in das Allerintimste seiner Geschöpfe einmischt und ihnen sogar Vorschriften macht, wann zu sie zu f…

    Obwohl die meisten Youkenlicke die Lehre ihres Gewaltgottes nur rudimentär kennen, spüren sie instinktiv, daß es sich bei ihm um einen barbarischen Chauvinisten handelt, der ihre Herrenmenschenphantasien, ihre pathologische Frauenverachtung und ihre Neigung zum namenlosen Gewaltexzess mittels seiner Lehre legitimiert…

    Aus Angst vor noch mehr Terror und Gewalt und im Bewußtsein, daß sie die inzwischen zahlenmäßig stark angewachsene Youkenlicke-Population nicht so ohne Weiteres vom Planeten vertreiben kann, versucht die Regierung sowohl die Übeltäter als auch die eigene Bevölkerung zu beschwichtigen und gibt zu bedenken, daß ja nicht alle Youkenlicke so wären. Im Gegenteil, lügt sie weiter, die wahren Opfer wären die Youkenlicke selbst, weil ihnen völlig grundlos soviel Antipathie entgegenschlüge. Diese Steilvorlage wird wiederum vom Gegner dazu benutzt, noch mehr freche Forderung an den Gastplaneten zu richten, z. B. mehr Mallah-Tempel bevorzugt an exponierten Plätzen zu errichten, um zu signalisieren, wer der wahre Herr im Haus ist.

    Interessant ist dabei die Rolle der Presse im Film. Sie verwendet stets die Verdünnen-bis-nix-mehr-übrig-bleibt-Technik. Wenn die Youkenlickes wieder eine unfaßbare Gewalttat begangen haben, gibt sie sich zunächst entsetzt, um jedoch schon am nächsten Tag die Was-haben-wir-nur-falsch-gemacht?-Frage zu stellen, um dieser dann am dritten Tag die Wir-waren-einfach-nicht-nett-genug-zu-ihnen-Antwort selbst zu geben,…““
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/youkenlicke_the_movie

Kommentare sind deaktiviert.