Frankreich: Linke Sozialingenieure haben ein explosives Gebräu geschaffen

"Clockwork Orange" (Roman von Anthony Burgess) erzählt Alex' Transformation vom vogelfreien Bösewicht zum Sträfling, der in einem Experiment der Regierung mit dem Ziel, Kriminelle zu resozialisieren, unorthodoxen medizinischen Methoden ausgeliefert ist und so seinerseits zum Opfer wird. Die Therapie soll als Allheilmittel für eine kaputte Gesellschaft dienen, die immer mehr unter einer überhand nehmenden Verbrechensrate zu leiden hat, welche eben dieses Gesellschaftssystem hervorbringt

***

Frankreich wird zum „Clockwork Orange“

von Edgar L. Gärtner

Sozialingenieure haben ein explosives Gebräu geschaffen

Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.

Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft  feierte.

Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt. Manche Beobachter erwarten den großen Knall noch in diesem Sommer.

Quelle:

http://ef-magazin.de/2013/07/23/4363--frankreich-wird-zum-clockwork-orange

***

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 29. Juli 2013 2:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Frankreich und Islam, Terror und Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

27 Kommentare

  1. 1

    Frankreich war in der Geschichte Europas noch immer mit den Islamen dabei, das übrige Europa zu bekämpfen, so machen es auch diese Parasiten. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
    Frankreich hat sich immer wieder mit diesem Islam-Abschaum verbrüdert. Das war bereits 1683 der Fall, als die türkischen Mordbrenner Wien erobern wollten. Dies zu gedenken jährt sich heuer zum 330 Mal.

  2. 2

    "Manche Beobachter erwarten den großen Knall noch in diesem Sommer."

    Siehe:

    Nach Unruhen: Pariser Polizei verstärkt Sicherheitsmaßnahmen

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/07/22/nach-unruhen-pariser-polizei-verstaerkt-sicherheitsmassnahmen/

    Muslime aufgebracht: Unruhen und erste Ausschreitungen in Paris

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/07/21/muslime-aufgebracht-unruhen-und-erste-ausschreitungen-in-paris/

  3. Ludwig der Sachse
    Montag, 29. Juli 2013 9:47
    3

    Ich habe mich kürzlich an anderer Stelle zur Frage, wie werden die unqualifizierten von Deutschen oder auch anderen Europäern alimentierten Mohammedaner wohl eine Krise überleben, wie folgt geäußert:
    Sie können im Krisenfall mehr als die Deutschen. Dann setzen sie nämlich die Befehle des Korans um und es wird bei den Ungläubigen Beute gemacht. Sie üben das bereits beim Schächten der Tiere..., während unsere Jugend Antiaggressionstraining betreibt (besser betreiben muß), gegen jede realistische Erfahrungen Wölfe und Schafe als gleich lieb betrachtet und beim Anblick von Blut nach der Mama ruft oder ins Koma fällt.
    Trotzdem wird Michel im September wieder diejenigen wählen, die ihn seiner Meinung nach am sanftesten zum Schlachten führen.
    "Das Volk, das keines sein will, wird von anderen verdrängt, die es sein wollen." (Manfred Kleine-Hartlage: "Die liberale Gesellschaft und ihr Ende")
    Herr Sarrazin hatte wohl unrecht, wenn er meinte "Deutschland schaffe sich ab". Es hat sich bereits abgeschafft und wartet auf einen möglichst schmerzfreien Todesstoß (möglichst unter Narkose).

  4. 4

    Ich denke Sozialisten wie Hollande werden bald erkennen das ihr roter Weg in eine kommunistische Zukunft für Frankreich und Europa scheitert, die Erkenntnis ist bitter aber wirksam. Wenn man nur den Zustrom aus EU-ländern Rumanien und Bulgarien liest und sieht und die Kassen längst leer sind um andere Völker und Kulturen zu alimeniteren.Die Integration ist überall gescheitert, Muslime und Islam gehörern nicht zu uns und müssen raus.

  5. 5

    Als ich damals diesen Film "Clockwork Orange"
    (noch VOR meiner Globetrotter-Zeit)sah,hinter-
    ließ DAS schon eine gewisse Nachdenklichkeit
    in meiner jugendlich,verkifften Birne.Niemals
    aber hätte ich auch nur annähernd daran ge-
    dacht SOWAS als "normale" Realität miterleben
    zu müssen - aber ok, auch bei "Schöne,neue Welt
    oder "1984" hielt ich DAS ja auch noch für die
    reine Fiktion! Mittlerweile stellen wir doch
    (fast) alle fest, daß diese Bücher u.Filme von
    der Realität sogar noch weit übertroffen werden
    und dabei denke ich nicht zuletzt an die Reihe
    "Planet der Affen"(obwohl DIESE Filme so ganz
    OHNE Vergewaltigungen, Rentner-u.Ehrenmorde u.
    die "üblichen" Bestialitäten, auskommen!) Wie
    gesagt - die Wirklichkeit ist um einiges übler!

  6. Bernhard von Klärwo
    Montag, 29. Juli 2013 12:35
    6

    Auch Wälder hat die Antifa vermutl. angesteckt:

    Mittwoch, 24.07.
    Es gibt vermehrt Kontrollen von Autos die das Camp verlassen. Begründung: Campteilnehmer_innen wird unterstellt, verantwortlich an einigen Waldbränden in der Region zu sein.(indymedia)

    Anschlag auf Bundeswehr ist “Meinungsfreiheit”

    Das “War starts here”-Camp hat eine Beteiligung bereits am Samstag abgestritten, lobte den Anschlag aber als “eine Aktion zur Abrüstung von Kriegsgerät”. Ähnlich äußerte sich Monty Schädel (Foto), politischer Geschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstverweigerInnen, heute im MDR: “Dass Bundeswehrfahrzeuge brennen, fällt unter die Meinungsfreiheit in diesem Lande.” (ph)
    http://www.pi-news.net/2013/07/anschlag-auf-bundeswehr-ist-meinungsfreiheit/

  7. 7

    Michael M.,ich weiß daß Sie es aus verständlichen
    Gründen NICHT tun können,deshalb werde i c h als
    Durchschnittsdeutscher 'Normal-Blogger' hier mal
    J E D E M mitteilen, wie man sich auf das Unver-
    meidliche "Ergebnis" selbstgewählter? Politik u.
    arab./amerik. Weltmachtsintressen, vorbeugend
    schützen sollte - vor allem gegen moslemische
    Mord-und Plünderer Banden, die schon längst in
    den Startlöchern sitzen u.diesem "Europäischen
    Frühling" entgegen fiebern (um endlich ihre
    scheinzivilisierte Maske fallen zu lassen, eben dem "Ruf des Blutes" zu folgen!)
    Bewaffnet Euch!Sucht Kontakt zu tscheschischen od.schweizer Nachbarn u.redet mit Denen, sagt
    daß ihr Kinder habt die ihr beschützen müsst!
    Ich denke daß,beim Stand der Dinge, JEDER DAS
    versteht - und schützt euer(vollgetanktes)Auto
    denn es könnte sein daß ihr's dringend braucht!
    (guter Tip: Spanische Pyrenäen!) Denkt was ihr wollt, aber beschwert euch nicht wenn's längst
    zu spät dafür ist!!!
    PS.
    Als ich 1975 anfing die Leute vor'm Islam zu
    warnen, hielten mich die Meisten AUCH für'nen
    Spinner - aber schaut euch HEUTE mal um!!!
    Macht was ihr wollt....... aber m a c h t es!

  8. Bernhard von Klärwo
    Montag, 29. Juli 2013 13:36
    8

    Linke "Berufe":

    Farin Skemp, Deckname des Sprechers vom kriminellen “War starts here”-Camp,

    Skemp abgeleitet von ´s Camp/das Camp, wie man indirekt durch googeln verstehen kann.
    Warum sich der Links-Faschist einen islamischen Vornamen gibt...? Es gibt auch ein Foto mit ihm, ziemlich undeutlich
    http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/gardelegen/1112651_Das-gleiche-Spiel-wie-im-vergangenen-Jahr.html
    Jedenfalls hat sich dieser "Ansprech-Partner" mit "Camp-Sprecher" geadelt. Selbst die Bild nennt ihn respektvoll "Initiativen-Sprecher".

    "Farin Skemp, von der Pressegruppe des Camps"..., schon die Bezeichnung "Pressegruppe" macht den linksradikalen Nichtskönner zu einem Kollegen der herkömmlichen linken Reporter, sozusagen auf Augenhöhe, aber völlig ohne Journalistenschulen, die eh linksversifft sind.

    +++

    Andere erfinden gemeinsam mit der linksvernebelten Journaille, wie der renitente Säufer Bernd Barenberg, "Bildungsreferent" für links-faschistische Berufe
    http://www.ksta.de/kalk/polizeigewahrsam-feiernde-sollen-angegriffen-haben,15187508,23848658.html

    http://www.rundschau-online.de/rhein-erft/-jugendzentrum-rechte-zwischentoene-erkennen,15185500,20557818.html

    Bernd Barenberg, Duisburg/ Köln
    Ehemaliger Bildungsreferent der "Rosa Luxemberg Stiftung" NRW, Arbeitsschwerpunkte: '40 Jahre 1968', soziale Bewegungen, Marxlektüre sowie die Website
    AG68 - Analyse & Geschichte
    für eine transformatorische Linke

    +++

    Auch die sozialistischen Gerichte sind Liebhaber der linksradikalen Rollkomandos, das freut die Parteimitglieder von "Die Linke"
    http://www.linkeblogs.de/?cat=118

  9. Bernhard von Klärwo
    Montag, 29. Juli 2013 13:55
    9

    Rosa Luxemburg Stiftung - links-faschistische Kader mit(19) und ohne Doktortitel.
    Der Gesprächskreis Geschichte umfasst derzeit 37 Mitglieder. 17 davon werden mit Historiker bezeichnet. Davon 6 mit gehobenen Positionen bei "Die Linke":
    http://rosalux.de/zeitgeschichte/specials/geschichte/teilnehmerinnen.html

  10. Bernhard von Klärwo
    Montag, 29. Juli 2013 14:03
    10

    Verdeutlichung/Korrektur:

    Davon(von 37) 6 mit gehobenen Positionen bei "Die Linke"

  11. 11

    http://www.youtube.com/watch?v=EjiLcl6WGBQ

    Min 31: sek. 46

    The Palestinansian people`s right to STEALTH

    ... und er grinst beim Verreder, der ihn so offenkundig als AUF DER ISLAMSEITE AUSWEIST und damit als indirekten Überfallsmuslim auf Israel ...

    Sagen wollte er

    THe Palestinansians people`s right to self .....

  12. 12

    @ Bernhard und Michael Mannheimer im besonderen:

    http://www.andreas-unterberger.at/2013/07/aus-dem-ausland-gelenkte-demonstrationen-sind-eine-provokation/

    Die selbst mit-verursachten "stürmischen Zeiten" und keine "sichere Hand" erkennbar.

    Zitat von obigem Link: "Wie in Frankreich, Schweden oder im Vereinigten Königreich wird die Sorglosigkeit gegenüber dem radikalen Islam früher oder später explosiv wirken und zu Konfrontationen in ganz Europa führen. Dann wird man die Missachtung der Gefahren bereuen, aber es wird zu spät sein."
    Zitat Ende

    Nun - so pessimistisch bin ich nicht. Das Gute am Text ist jedoch, daß in diesem klar wird, Zitat: "Die alarmierende Tatsache, dass immer mehr in Österreich bzw. in Europa lebende Menschen radikalen islamistischen Organisationen und Parteien beitreten und die westlichen Gesellschaften zunehmend unterwandert werden, stellt eine große Gefahr für Österreich und Europa dar. "
    Ende Zitat, ......wer die Verursacher sind, welche die Gefahren schüren. Und das sind nicht jene, die darauf aufmerksam machen, so wie dies extremste Heuchler vorzutäuschen suchen !

    Nochmals zurück zum "aber es wird zu spät sein". Das ists klarerweise selten ... und zu diesem Zeitpunkt so eine Aussage abzugeben ....... nun ja.......

    Weniges ist beruhigender, wie zu wissen zwei der weltgrößten Heuchlerkulte stilllegen zu können und noch einiges mehr ....... Auf den Seiten 124 und 125 zitiert Hans-Peter Raddatz in seinem Buch "Von Allah zum Terror? Der Djihad und die Deformierung des Westens." Bernhard von Clairveaux in zwei Zusammenhängen mit dem Koran... und er, Bernhard, stellt diese in Zusammenhang mit dem Matthäusevangelium.

    H-P Raddatz vermischt unmittelbar danach (offenbar in einer Schockzustand) zweierlei, ich zitiere: "Die beiden Argumente, die sich Bernhard hier zu eigen gemacht hat, erscheinen zu unchristlich, als das ihre Parallelität mit dem Koran zufällig sein könnte."
    Zitat Ende

    Im Geldfokus das Zentralste sehen zu sollen ist wirklich sehr daneben. Sure 61, 10-12 ist eben nicht von ungefähr entstanden worden ......und die Vorlage war eben im ........... Genau !

    Ich kenne etwa derzeit so um die 20 Verbindungen zwischen Matthäusevangelium und Koran ...... die sind eben völlig keineswegs "zufällig".

    Zu checken, daß der "Christus des Matthäusevangeliums" sehr viel mit lügnerischen Neigungen zu tun hat und deswegen ausschliesslich "mit Nicäa"

    ...und ...... Jener über "Jerusalem"
    und Jeschu
    nicht nur geographisch sehr wo anders ist, ist sehr einfach .......
    so einfach, daß nur noch zu klären ist welcher Kult
    im Hintergrund
    das "Matthäusevangelium" so sehr "denken" "mag" und wofür .........

    Nun, die Antwort ist - beinah bestürzend - einfach.
    Adlerkultangehörige ....
    all solche, die sich "kurz geschrieben", wie die "Aufsitzenden" auf die "Schweißsuppe" der einfachen Leute setzen ......

    die sind zwiegespalten in solche, die so böse sind, wie
    "die sollen mal so glauben... und
    wir zocken sie ab"

    und

    in solche, die zumindest teilmatthäusgläubig vieles darin glauben ....
    ... und mit einem "aber schwerlich alles",
    gemischt mit einem "aber-doch-Gefühl", sich als "besser" wünschen wollen, wie der "Unchristliche"...

    ........der so sehr anders ist, wie der jüdische Wanderprediger gewesen ist....

    Selbstbetrug könnte kaum massiver sein.

    Die Frage: Ist so ein "Locken" wirklich nötig gewesen ......?

    Sicher nicht ..... und die Schuld sicher nicht beim einen Guten zu suchen ....

    ..... die fängt am besten jeder bei sich selbst an.

    Und die vielen die nicht wollen......... nun, sie werden merken, daß sie gut daran tun: zu wollen.

    Ist das Problem in Matthäus am massivsten - es ist mit Matthäus allein nicht getan.
    Das "Kunstevangelium" nach Lukas, insbesondere in seinen Verdrehungen, und partiell die Nachrichten von Markus - zu reporterhaft - machen noch "zu steif" um ins Lieben zu kommen. .... auch, wenn dort das Ziehen schon ansatzweise gefühlt und die Richtung größtteilig völlig gegen Matthäus steht.

    H-P. Raddatz stellt sich in seinem Buch immerhin bereits gegen die zentralste Botschaft des Matthäusevangeliums, schafft jedoch nicht über die Andeutung hinaus auch die entscheidende Sicht einzunehmen.
    DENN,
    das Matthäusevangelium ist mehr noch, wie nur "unchristlich", das Matthäusevangelium ist nicht jeschuitisch
    und damit nicht in Bindung mit wirklichem liebevollen Geist entstanden.

    .....

    Herr Albayati --- ihre Prophetie wird mit diesem Post nicht so wirklich werden, wie sie das "unter Umständen" gewünscht oder befürchtet hatten - oder beides - wird ihr "persönliches Geheimnis" bleiben können .......

    Ich empfehle ihnen zusätzlich: Mohammad and the birth of Islamic Supremacism: The War with the Jews.622-628 AD, damit sie erlöst werden von der Annahme die Salafisten predigten etwas völlig Neues.

  13. 13

    Thilo Sarrazin hat, obwohl er sich aufgrund seiner erbrachten Lebensarbeit ein bequemes Leben machten könnte, trotzdem den Mut aufgebracht sich gegen die islamisch geprägten Meinungsmacher zu stellen.
    Und es gibt weiter Menschen, die den Mut aufbringen Herrn Sarrazin nicht abzuurteilen, sondern seine gesellschaftspolitische Analyse zu respektieren, als das was sie ist ein kritischer Beitrag zu sozialpolitischen Gegebenheiten, die dringend Beachtung finden müssen.
    Hier wird ganz klar und deutlich formuliert, was Meinungsfreiheit bedeutet:
    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/sarrazin-zu-unrecht-abgestempelt.html

    Kritik an wem auch immer mit Rassismus gleichzusetzen, bedeutet im Umkehrschluss, dass jegliche Kritik an menschlicher Handlungsweise mit Vorurteilen und Diskriminierung in Verbindung zu bringen sind, also Kritik als Meinungsäußerung den Verstand des Kritisierten überfordert und somit zu unterbleiben hat - also mit Rassismus gleichgesetzt wird. Wenn jedoch Kritik den Verstand von um Aufenthalt bittenden Menschen eine Überforderung darstellt, der sie in ihren Herkunftsländern nicht ausgesetzt waren, warum gehen sie dann in Länder, wo Kritik an seinem Mitmenschen an der Tagesordnung ist?

    Wenn also eingewanderte Dummheit Kritiklosigkeit in dem Gastland fordert, wie ist das zu bewerten?

  14. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 30. Juli 2013 12:51
    14

    Unglaublich eine Niqab- und eine Hijabtussi und der SPD-Bürgermeister von Bonn stellt sich lobhudelnd dazu!
    http://www.pi-news.net/2013/07/bonn-ob-ehrt-schuler-fur-soziales-engagement/
    Diese Schleiereulen müssen sofort der Schule verwiesen werden und Jürgen Nimptsch in den Knast wegen Volksverrats! Trägt seine Frau schon die Burka?
    http://www.express.de/bonn/einblick-ins-privatleben-ob-nimptsch--so-schoen-war-unsere-hochzeit,2860,1209786.html

  15. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 30. Juli 2013 13:05
    15

    DAS ABENDLAND PASST SICH OHNE NOT DEM ISLAM AN!

    Heilbronner Polizisten lernen Türkisch
    http://www.zukunftskinder.org/?p=42758

    GB: 72- jähriger muslimischer Lord nimmt sich Zweitfrau

    David Cameron and Lord Sheikh pictured at a party for the Conservative Muslim Forum...
    http://koptisch.wordpress.com/2013/07/29/scharia-nachrichten-aus-dem-verlorenen-europa/

  16. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 30. Juli 2013 13:39
    16

    WOLLT IHR DEN TOTALEN ISLAM?
    NOR: Mehr Polizei nötig um Recht und Gesetz durchzusetzen
    EuropeNews • 29 Juli 2013
    ""Ein interessanter Aspekt in diesem Bericht ist, dass die zweite Generation Migranten, die in Norwegen geboren und aufgewachsen ist krimineller ist als die erste Generation""
    LOGISCH! JE MEHR MOSLEMS IN EINER GESELLSCHAFT, DESTO MEHR DRUCK AUF SIE, UM DEN TOTALEN ISLAM - KORANKONFORM - DURCHZUSETZEN!!!
    http://europenews.dk/de/node/70442

  17. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 30. Juli 2013 14:06
    17

    Linksextreme Gewalt in Schleswig-Holstein
    Antifa hat Kirche beschmiert

    Protestnote von der örtlichen Moslem-Gemeinde?
    Ermittlungen des Staatsschutzes wegen rassistischer Beleidigung einer Religion?
    Backen Maria Böhmer und Claudia Roth Kekse für die erschütterten Christen?
    Besetzen aufgebrachte Christen das Rathaus?
    Gibt es einen runden Tisch gegen Links?
    http://www.pi-news.net/2013/07/linksextreme-gewalt-in-schleswig-holstein/

  18. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 30. Juli 2013 14:13
    18

    HAMBURG VERKOMMT MÜLTIKÜLTI BUNT!!!
    Raub, Erpressung, Körperverletzung: Türken in Altona wollen keine Streetworker
    http://www.zukunftskinder.org/?p=42774

  19. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 1. August 2013 13:51
    19

    FRECHHEIT! NEUE KONKURRENZ FÜR ARME DEUTSCHE: Abenteuerasylanten und Asylerpresser bekommen Wohnberechtigungsschein für Sozialwohnungen!

    Recht auf Wohnberechtigungsschein
    Freitag, 26.07.2013

    Am 17. Juli hat das Verwaltungsgericht Mannheim einer in einem Flüchtlingswohnheim lebenden Geduldeten Recht gegeben, die gegen die Stadt Freiburg i. Brsg. geklagt hatte, um einen Wohnberechtigungsschein zu erhalten.

    2012 hatte bereits das Freiburger Verwaltungsgericht geurteilt, dass die Verweigerung des Wohnberechtigungsscheins durch die Stadt Freiburg rechtswidrig gewesen sei, wogegen die Stadt Freiburg auf Druck der Landesregierung Berufung eingelegt hatte.
    (Hab ich von der Seite der Freiburger Antifa-Nazis, die natürlich darüber frohlocken.)

  20. 20

    DOKU

    http://www.freie-waehler-frankfurt.de/

    Pressemitteilung der FREIEN WÄHLER im Römer – 43 / 30. 7. 2013

    Armuts-Einwanderung aus EU in Frankfurt rapide gestiegen

    Gefahr für den sozialen Frieden in deutschen Großstädten

    Die Bild-Zeitung berichtete kürzlich in großen Lettern „Armutseinwanderung gefährdet ‚Sozialen Frieden‘“. Hierin bezieht sich BILD auf ein „internes Papier der öffentlichen Verwaltung“, in dem von den Folgen der Einwanderung nach Deutschland gewarnt wird. Betroffen sind von diesen negativen Auswirkungen der „massive[n] Zuwanderung von Bulgaren und Rumänen (437 000 Einwanderer in den letzten drei Jahren)“ insbesondere die Großstädte Berlin, Duisburg, Dortmund, Hannover, München, Offenbach und auch Frankfurt. Frankfurt und Mannheim gelten als die Städte mit der höchsten Quote an Einwanderern aus den beiden armen EU-Mitgliedstaaten. Der „soziale Frieden“ in diesen deutschen Großstädten ist ernsthaft gefährdet. BILD zitiert das interne Papier, wonach es in den meisten dieser Städte zu den nachfolgend genannten Konsequenzen komme:

    - „extremer Belegung von baufälligen, unbewohnbaren Liegenschaften mit illegalen Matratzenlagern“

    - „Vermüllung von Liegenschaften (verdreckte Innenhöfe, überfüllte Mülltonnen)“

    - „verstärkten Beschwerden über lautstarke Menschenansammlungen zu frühen Morgenstunden“

    - „großen Schwierigkeiten an Schulen mit schulpflichtigen Kindern aus Bulgarien und Rumänien, die kein Wort Deutsch sprechen“

    Weiter erläutert die BILD-Zeitung: „Bis zum 1. Januar 2014 ist der Zugang von Bulgaren und Rumänen zum deutschen Arbeitsmarkt noch begrenzt. Sie können nur länger als drei Monate bleiben, wenn sie ein Gewerbe anmelden. Danach nutzen viele von ihnen eine Lücke im Sozialgesetz: Sie beantragen ganz legal Kindergeld, können dieses dann bis auf Hartz-IV-Niveau aufstocken! 2011 gab es bundesweit 45 000 Gewerbe-Anmeldungen durch Bulgaren und Rumänen. 2012 stieg die Zahl auf 52 000.“

    In einem Hintergrundbericht der F.A.Z. vom 26. Juni wurde diese Vorgehensweise bereits detailliert dargelegt: „Die Zahl der rumänischen beziehungsweise bulgarischen „Selbständigen“ hat sich alleine im vergangenen Jahr um fünfzig Prozent erhöht. Berlinweit wurden im ersten Dreivierteljahr 2012 mehr als 4900 neue selbständig Gewerbetreibende aus Rumänien und Bulgarien registriert. Ein Gründerboom sondersgleichen, aber eine bloß scheinbar enorme Geschäftstüchtigkeit, die sich leider überhaupt nicht in den Steuereinnahmen niederschlägt. Im Gegenteil: Knapp ein Drittel der rumänischen und bulgarischen Gewerbeanmelder bezieht „Aufstocker“-Leistungen nach Bundessozialhilfegesetz. Hinzu kommt das Kindergeld. Ein paar Euro werden vielleicht auch mit dem angemeldeten Gewerbe verdient. Das Bezirksamt geht von Stundenlöhnen zwischen drei und vier Euro aus. Bei durchaus vergleichbaren Lebenshaltungskosten lässt sich trotzdem in Berlin ein Einkommen erzielen, dass bis zu zehnfach über den Einnahmen in einem Roma-Ghetto in Bukarest liegt.“

    Nach Informationen der FW-Fraktion erwähnte Sozialdezernentin Prof. Birkenfeld (CDU) am Rande einer Ausschusssitzung, dass die Armuts-Einwanderung aus Rumänien und Bulgarien in den Jahren 2008 bis 2011 um ca. 500 Prozent allein in Frankfurt zugenommen habe. Neuere Zahlen dürften diese fast explosionsartige Entwicklung mit all ihren Folgeerscheinungen bestätigen. Wer sich mit eigenen Augen von der Entwicklung der Armutseinwanderung in Frankfurt überzeugen will, braucht nur einen Spaziergang am Mainufer oder über die Zeil zu machen.

    Die FREIE WÄHLER-Fraktion im Römer wird die Problematik der Armuts-Einwanderung nach Deutschland und insbesondere die Folgen für Frankfurt auf die politische Agenda setzen. Außerdem werden wir die hierdurch eintretenden Probleme im Gegensatz zu den etablierten Parteien beim Namen nennen. Die Fraktion wird auch aufmerksam beobachten, ob und wie sogenannte „Wanderarbeiter“ aus Rumänien und Bulgarien von Frankfurter Firmen mit Billigstlöhnen und Scheinwerkverträgen ausgenutzt und ausgebeutet werden.

    http://www.freie-waehler-frankfurt.de/artikel/index.php?id=560

  21. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 2. August 2013 1:08
    21

    ""Seit 1995 sind nicht so viele Menschen nach Deutschland gekommen wie im Jahr 2012: mehr als eine Million, nämlich genau 1 080 936.

    So viele haben sich zumindest auf den Meldeämtern der Kommunen registrieren lassen, illegal Eingereiste sind in dieser Statistik nicht erfasst.

    965.908 davon waren Ausländer, der Rest Spätaussiedler oder Deutsche, die aus dem Ausland in die Heimat zurückkehrten...""
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-05/zuwanderung-deutschland-euro-zone

    ""EU leitet Verfahren wegen Deutschtests für Ausländer ein

    Sprachtests für Nicht-Europäer sind in Deutschland Voraussetzung für die Einreise von Ehepartnern. Das verstößt nach Ansicht der EU-Kommission gegen europäisches Recht...""
    http://www.zeit.de/politik/2013-07/eu-kommission-gegen-deutsche-sprachtests?icid=maing-grid7|germany|dl1|sec3_lnk4%26pLid%3D198521

  22. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 3. August 2013 2:56
    22

    GRÜN, LESBE, FILZ

    NEUE BÜRGERMEISTERIN VON FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG, BERLIN

    MONIKA HERRMANN - LEBENSPARTNERIN BEGÜNSTIGT?

    02.08.2013
    ""Seit Donnerstag ist Monika Herrmann neue Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg - und muss sich gleich gegen Vorwürfe wehren, sie hätte ihre Lebenspartnerin begünstigt...

    Der "Tagesspiegel" berichtet am Dienstag über eine anonyme E-Mail. In der heißt es, Herrmann habe ihre Freundin zur Stellvertreterin der neu berufenen Jugendamtsdirektorin Schröder ernannt...""
    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2013/08/monika-herrmann-amtsantritt-bezirksbuergermeisterin-friedrichshain-kreuzberg.html

    GRÜNE VETTERNWIRTSCHAFT?
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/anschuldigungen-zum-antritt-buergermeisterin-herrmann-soll-freundin-amt-verschafft-haben/8577042.html

  23. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 3. August 2013 3:05
    23

    VETTERNWIRTSCHAFT BEI DEN PIRATEN?

    ""Ermittlungen gegen Sprecherin der Piratenfraktion

    Im Rahmen eines Verfahrens wegen des Verdachts auf Untreue und Bestechlichkeit, das bei der Staatsanwaltschaft Bonn gegen einen PR-Berater und ehemaligen Bundeswehr-Offizier läuft, soll nach Recherchen des „Spiegel“ auch gegen die Pressesprecherin der Piratenfraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, Chris Linke, ermittelt werden...""
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/vorwurf-der-bestechung-ermittlungen-gegen-sprecherin-der-piratenfraktion/8258154.html

  24. 24

    DOKU

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    http://hartgeld.com/multikulti.html

    Neu 2013-08-03: [20:00] Leserzuschrift:

    "Türken loswerden":

    Zum Thema "Türken loswerden" kann jeder Interessierte eine Reihe von englischen Essays unter http://gatesofvienna.net/authors/el-ingles/ einsehen(insbes. Surrender, Genocide or what?). Darin wird eigentlich recht deutlich erklärt warum wohl eher ein Genozid an Moslems aller Art als ein friedliches Abschieben stattfinden wird. Zusammenfassung:

    Ausländer könnte man grundsätzlich Loswerden durch:

    1. Leben ungemütlich machen und dadurch zum Gehen bewegen (z.B. Reduktion von Leistungen oder hier wie von Kohl beschrieben mit Geldzahlungen)
    Diese Variante ist eigentlich nur bei einer funktionierenden Regierung denkbar. Dies haben wir derzeit nicht , im Crashfall ist es zu spät. Diese Variante ist daher unwahrscheinlich.

    2. Abschieben. Die benötigt jedoch die Kooperation des Ziellandes (und diese werden im wohl eher den Luftraum sperren als massenweise Arbeitslose/Halbkriminelle einreisen zu lassen. Die Abzuschiebenden müssten auch erst mal irgendwie interniert werden. Zudem das Geschrei der NGOs & Muselverbände. Weiterhin gilt im Crashfall auch: Das Zielland hat genügend eigene Probleme. Unwahrscheinlich.

    3. Genozid: Einfachste/billigste Möglichkeit und wird daher wohl auch leider zur Anwendung kommen. Zudem kann das auch durch Vernachlässigen der staatlichen Pflichten gegenüber diesen Gruppen möglich werden. Dies ist z.B. in Griechenland bereits deutlich sichtbar: die Polizei verfolgt Straftaten gegen illegale Einwanderer einfach nicht. Die Leutchen verhungern unter den Brücken (Griechen haben bei der Wohlfahrt Prio)und keinen Menschen störts. Im Crashfall mit einer destabilisierten Verwaltung erst recht nicht. Von allen Möglichkeiten schätze ich daher diese Variante als die wahrscheinlichste ein.

    Moral von der Geschichte: Back to the Tribe wird dermaßen hart kommen, dass sich das viele garnicht vorstellen können. Eine vom Crash destabiliserte Regierung (inkl. Volksaufstände!) wird im Zweifelsfall auch eher die Hardcore-Variante durchführen, insbes. wenn diese Gruppe durch hohe Kriminalität/Protestschreierei/Sonderbehandlungswünsche auffällt.

    -- [Kommentar der blog-Redaktion]
    Sobald sich der Wind in Politik und Medien dreht, wird eine derartig unfreundliche Umgebung für die Moslems entstehen, dass die meisten von selbst gehen werden. Derzeit hofiert man sie durch Sozialstaat, Politik, Medien und Justiz, dann wird das Gegenteil kommen. Die Gleichung Islam = Terror wird schon jahrelang in unsere Gehirne gehämmert. Wenn nötig, kann man auch Gesetze ändern, etwa für Ausbürgerungen.

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  25. Bernhard von Klärwo
    Montag, 5. August 2013 8:19
    25

    (Monika Herrmann siehe auch Kommentar 22)

    Ist Gunnar Schupelius ein Nazi? 😉

    Görlitzer Park, Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin
    Wird Drogenhandel heimlich toleriert?
    http://www.bz-berlin.de/thema/schupelius/wird-drogenhandel-heimlich-toleriert-article1713250.html
    (Gefunden über pi-news.net)

    Die grüne Lesbe Monika Herrmann seit 1. Aug.13 Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin

    WIE KOMMT DAS? - WIE DARF DAS?
    ""Auch in diesem höchsten Bezirksamt bleibt sie Jugendstadträtin und sich hier insbesondere um die Kindererziehung und die weitere Integration von Migranten kümmern."" wikipedia

    ""Monika Herrmann hat vorgeschlagen, Drogen im Görlitzer Park ganz offen in einem Shop zu verkaufen.""(bz-berlin.de)

    ""Integration ist ihr wichtig, und zwar nicht nur die von Migranten. Kürzlich richtete sie auch einen Jugendraum für schwule, lesbische, trans- und intersexuelle Jugendliche ein."" (berliner-zeitung.de)

    Der "Tagesspiegel" berichtet am Dienstag über eine anonyme E-Mail. In der heißt es, Herrmann habe ihre Freundin zur Stellvertreterin der neu berufenen Jugendamtsdirektorin Schröder ernannt...""(tagesspiegel.de)

    Andreas Teuchert(der Antifa zu elitär, siehe Indymdia) von dem Projekt „Unser Görli – einer für alle“ findet es hingegen sinnvoll, die Idee zu prüfen... „Mir stellt sich allerdings auch die Frage, welche Einkommensquellen sich Menschen, die unter Arbeitsverbot und Residenzpflicht leiden, dann suchen werden.“ (tagesspiegel.de)
    So hat Andreas Teuchert als Filmemacher Ökodörfer und -gemeinschaften porträtiert, und ist, wie seine Partnerin Rahel Schweikert, aktiv in der Tran­sition-Town-Bewegung und bei
    den Kiez­wandlern in SO36, die sich für eine klimafreundlichere Alltagskultur einsetzen.(tip-berlin.de)

    In den letzten Wochen stand der Park immer wieder in den Schlagzeilen, die Polizei geht verstärkt gegen Dealer vor. Am Donnerstagabend(1.8.) wollten Aktivisten gegen das vermeintlich rassistische Vorgehen demonstrieren. Sie kritisieren, die Polizei kontrolliere vor allem Schwarze als mutmaßliche Dealer.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/coffeeshop-plaene-schoener-kiffen-im-goerli/8583510.html

    BERLINER MORGENPOST: Der nächste Irrweg Christine Richter über die neue Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg

    Sie forderte jetzt - wie Schulz schon vor gut zwei Wochen, zum Ende seiner Amtszeit - einen Coffeeshop am Görlitzer Park, also einen Laden, in dem Menschen legal Drogen erwerben können. Die Grünen-Frau möchte deshalb eine Expertengruppe einsetzen, schon in einem Monat soll die Bezirksverordnetenversammlung sich mit dem Projekt befassen.
    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/BERLINER-MORGENPOST-Der-naechste-Irrweg-Christine-Richter-ueber-die-neue-Bezirksbuergermeisterin-von-Friedrichshain-Kreuzberg-2583406

  26. Bernhard von Klärwo
    Montag, 5. August 2013 8:49
    26

    Die grüne Lesbe Monika HerrMann wird man so schnell nicht mehr los, sie wird die Anti-Homophobie-Karte ziehen, wetten?!

    DER SENAT DARF SICH NICHT EINMISCHEN:
    Gegen den Senat gewann Herrmann eine erste Kraftprobe. Als eine Beauftragte des Gesundheitssenats eine Kontrolle im Flüchtlingscamp am Oranienplatz durchführen wollte, bremste Herrmann sie aus: „Das machen wir als Bezirk selbst.“

    HERRMANN WILL SICH ÜBERALL EINMISCHEN:
    Auf Landesebene(Berlin!) will sie aktiver werden, sich mehr einmischen. Nächster Streitpunkt könnte das Schulessen werden. Herrmann: „Ich finde die Entscheidung des Senats falsch, dass alle Eltern gleich viel bezahlen.“

    Auch in der Mieten-, Integrations- und Bildungspolitik will die gebürtige Neuköllnerin nicht mehr ihrem Amtskollegen Heinz Buschkowsky (65, SPD) alleine das Feld überlassen.

    Auch Kurt Wansner (65), CDU-Abgeordneter, kennt Herrmann schon lange. „... Ich erwarte, dass sie die Bürgermeisterin des ganzen Bezirks ist und nicht nur der Linken, wie Schulz(65, ihr Vorgänger und grüner Genosse).“ (bild.de)

    ÜBERALL LINKE ZERSETZUNG UNSERER GESELLSCHAFT

    DER GRÜNE FRANZ SCHULZ

    Am 15. März 1996 wurde Schulz zum Bezirksbürgermeister von Kreuzberg gewählt. Dieses Amt übte er bis zum 31. Dezember 2000 aus, am Tag danach fand die Zusammenlegung des Bezirks mit dem Bezirk Friedrichshain zum neuen Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg statt. Von 2001 bis 2006 war er Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen.

    Seit dem 6. November 2006 ist Franz Schulz Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg und zugleich Leiter der Abteilung Stadtentwicklung, Personal und Gleichstellung bzw. seit dem 7. Dezember 2011 der Abteilung Finanzen, Personal und Stadtentwicklung. Im Juli 2011 eröffnete die Staatsanwaltschaft Berlin ein Ermittlungsverfahren gegen Schulz wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Anlass war seine Teilnahme an der Blockade einer Pro-Deutschland-Wahlkundgebung im ehemaligen Kreuzberger Rathaus.[1]
    http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Schulz_%28Politiker%29

  27. Bernhard von Klärwo
    Montag, 5. August 2013 10:05
    27

    DIE FREIHEIT DER DROGENDEALER

    Antifa und Moslems Hand in Hand

    „Es gibt hier kein Sicherheitsproblem“, ruft HASSAN ins Mikrofon. „Es gibt ein Problem mit der Polizei!“ Die Menge applaudiert laut. „Fuck the police!“, ruft eine Frau.

    Immer wieder würden unbeteiligte schwarze Menschen von Polizisten durchsucht, teils rabiat zu Boden geworfen, klagt BIPLAB BASU

    Der Staat sei schuld an den Drogengeschäften, sagt TURGAY ULU vom Camp – schließlich verbiete er Flüchtlingen zu arbeiten.

    Von Seiten des Bezirks(von der Grünen, Bürgermeisterin Monika Herrmann) wurde ein Coffeeshop vorgeschlagen, in dem legal Drogen erworben werden könnten.

    Und Autonome reagierten mit Brandanschlägen auf vier neben dem Park geparkte Autos, die sie dem „rassistischen Bürgermob“ zurechneten.

    „Mir ist egal, wer hier dealt“, sagt ein junger Vater...

    Als ein Mann sich mitten in die Kundgebung stellt und sagt, er wolle mehr Polizei, „damit wir hier ruhig leben können“, schallen ihm „Nazi“-Rufe entgegen.(taz.de)

    Eine (rot-grüne) Idylle – läse man nicht so viel Schlechtes über den Park. Anfang Juli stach ein Mann an der Görlitzer Straße auf Passanten ein, es gab acht Verletzte. Im Park wird offen mit Marihuana gehandelt. Anwohner beklagen seit Langem die Gewalt unter den Dealern. 2010 starb einer von ihnen direkt neben dem Kinderzirkus an Messerstichen. 2012 wurde eine junge Französin tot im Landwehrkanal gefunden. Sie hatte im Park Drogen gekauft.

    Saubermachen im Görlitzer Park

    Darauf zumindest lassen die Funde schließen, die SAHIN KARAASLAN und seine Kollegen jeden Morgen im Park machen. Die drei Männer mit den Zangen und Eimern arbeiten für 1,50 Euro die Stunde fürs Grünflächenamt.

    Sorgen machen ihnen die vielen Menschen, die im Park übernachten. "Manchmal sind es morgens 50 oder mehr", sagt METIN.

    Die ROMA-Familie hat ihr Quartier am Rand der Fußballwiese aufgeschlagen.

    "Hello? You want Gras?"
    "You want a Joint?"
    Weiter unten brüllt der Jointverkäufer einen anderen Mann an... "You want fight? I could kill you, ey!" Niemand reagiert.

    Dass Drogen hier so offen gehandelt werden, sei in seiner Heimatstadt Stockholm undenkbar, sagt Dennis(Er ist schon mit Drogen versorgt!). "Die Polizei würde es maximal zwei Wochen dulden."

    Am Treptower Ende des Parks hat RAGHEB Hommeyer seinen fahrbaren Falafelstand aufgestellt. Ragheb Hommeyer ist Lehrer. Vor 30 Jahren kam er aus Jordanien nach Kreuzberg. Er ist Christ, er heiratete und blieb.

    Auf dem Pamukkale-Hügel sitzen jetzt junge Leute dicht an dicht. Rauchschwaden steigen auf... Etwas weiter stehen Dealer im Gespräch mit Parkbesuchern. Jeder kann zuschauen, wie Geld und Ware den Besitzer wechseln.

    Aus dem Grünstreifen am Landwehrkanal schlendern fünf Jungs auf die Straße. Sie sind vielleicht 16 Jahre alt. Einer hält eine kleine Zellophantüte mit grünen Blättern in der Hand und schnuppert daran... Moralische Grenzen gibt es auch nicht, was das Alter der Kunden betrifft.

    Auch am Landwehrkanal sitzen viele dunkelhäutige Männer auf Bänken.

    Den Obstgarten hat ein Verein mit Freiwilligen angelegt. Zur Verständigung zwischen Mensch und Natur und den Kulturen. Der Mann schimpft weiter. Dauernd würden im Park Dinge zerstört. In diesem Fall ist das anders.

    Mit Filzstift sind Abschiedsworte daneben geschrieben und der Name: ERALP UZUN.
    "Es sind allerdings wirklich mehr Dealer geworden. Neulich wurden sogar unsere acht- und neunjährigen Kinder angesprochen", sagt Uzuns Schwester.

    Der Angesprochene zieht genüsslich an seinem Joint und ruft dann: "Welcome to Görlitzer Park! It's paradise!

    Seine Kneipe gibt es seit fast 30 Jahren. Er sagt, er habe viel vom wilden Kreuzberg miterlebt. Aber jetzt reicht es ihm. Die Umstände im Park seien unerträglich.
    Seinen Namen möchte er nicht nennen. Zwar sei er selbst politisch links, doch was in Kreuzberg stattfinde, sei absurd.

    Gegenüber sitzen Männer vor einem türkischen Kaffee. Es ist Ramadan. In der Moschee feudeln Frauen das Foyer.

    Der Dönerladen ist eine Konstante der Nacht. Er schließt nie.

    Im Park warten die nächsten Müllberge auf Sahin, Kemal und Metin mit ihren Zangen und Eimern.
    http://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article118682951/Grillen-chillen-kiffen-24-Stunden-im-Goerlitzer-Park.html