Grüne rufen zur Sabotage gegen AFD-Wahlkampf-Plakate auf




Der beste Wahlspruch für diesen Wahlen wäre: Macht kaputt, was euch kaputt macht – also in diesem Fall die Grünen

***

Grüne wollen die AfD mit illegalen Methoden am Wahlkampf verhindern

Da sieht man wieder das Demokratie-Verständnis der Grünen. In Göttingen rufen die jungen Grünen auf, alle Wahlplakate der AfD zu „melden“: 



Grüne rufen zur Sabotage von AFD-Wahlkampf auf

Die Grüne Jugend in Göttingen hat zusammen mit anderen linksextremen Gruppierungen dazu aufgerufen, den Wahlkampf der Alternative für Deutschland (AfD) zu sabotieren. „Wir wollen nicht, daß solche und andere rechte Parteien ihr nationalistisches, rassistisches, antisemitisches und islamfeindliches Gedankengut verbreiten können, auch nicht im Wahlkampf“, teilte die Jugendorganisation mit. Sie rief dazu auf, Wahlplakate und „rechte Propaganda“ in Göttingen zu „melden“.

Junge Freiheit

Und in der Tat, während sie sich dazu bekennen, keinerlei rechtsorientierte Parteien zu tolerieren, zeigen die Piraten und Linken deutlich, dass sie mit den Grünen in einen Boot gehören:

Piraten sind bereit, Rot-Grün zu tolerieren

Piratenchef Bernd Schlömer zeigte sich indes offen für die Tolerierung einer rot-grünen Minderheitsregierung. „Ich erhoffe mir sechs Prozent der Stimmen“, sagte er. Die Partei wolle ihre Themen, Inhalte und Ziele in die parlamentarische Debatte einbringen. „Die Piraten sind zu einer themenorientierten Zusammenarbeit in Form einer Duldung bereit“, so Schlömer. Derzeit steht die Partei bei Umfragen nur bei drei Prozent.

Linke-Spitzenkandidat Gregor Gysi gab sich zuversichtlich, dass die SPD künftig auch eine rot-rot-grüne Koalition eingeht.

N-24

Zwar distanzieren sich die Grünen von diesen beiden Parteien auch, aber das tun sie nur, weil sie hoffen, Wähler von jenen Parteien abzujagen, die sie für „Rechte“ halten und die sie mit illegalen Gewalt-Mitteln am Wahlkampf verhindern wollen.

Quelle: http://www.kybeline.com/2013/08/10/grune-wollen-die-afd-mit-illegalen-methoden-am-wahlkampf-verhindern/

***




SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

22 Kommentare

  1. Da gibt es einigen Ärger für fie AfD bis zur Wahl und Überraschungen. Sie sind auf der List der Deutschlandhasser wie Die Freiheit. Es ist gut wenn die bürgerkriegsähnlichen Zustände auch auf die BRD zukommen und die Wähler erwachen.

  2. Die Grüne Jugend ist doch ein Verein. Also haben die auch jemand Verantwortliches. Dieso Leute müssen angezeigt werden.
    Bestrafe einen, erziehe viele.
    Und die Claudia ist auch dabei. Gleich mitanzeigenBeihilfe zu Straftaten.

  3. Die GJ ist die HJ der Gegenwart.

    Der Sabotageaufruf ist eine Straftat gem. § 26 und § 111 StGB

    § 26
    Anstiftung.

    Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat.

    § 111
    Öffentliche Aufforderung zu Straftaten.

    (1) Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.

    (2) Bleibt die Aufforderung ohne Erfolg, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. Die Strafe darf nicht schwerer sein als die, die für den Fall angedroht ist, daß die Aufforderung Erfolg hat (Absatz 1); § 49 Abs. 1 Nr. 2 ist anzuwenden.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/26.html

    http://dejure.org/gesetze/StGB/111.html

  4. Sind Gleichstellungsstellen politisch neutral???

    Gütersloh
    Emanzipation in der Handtasche
    Grüne „Täschken“ sollen Frauen und Männer über Gleichstellungsstelle informieren

    Außer mit einer Menge Lesestoff zu aktuellen Themen wie zum Beispiel „Quote oder Nicht-Quote“, … ist die Tasche gefüllt mit aktuellen Informationen zu den Herbstveranstaltungen der Gleichstellungsstelle: vom Gender Talk zum Thema „Männerrolle im Wandel“ über den internationalen Kochclub bis hin zu einem Kinoabend. „Die Info-Tasche ist ein wichtiges Utensil“, sagt Gleichstellungsbeauftragte Inge Trame. Die Taschen sind im Rathaus erhältlich…(nw.news.de)

    Diese Gleichstellungsstelle gibt es 26 Jahre.
    20 Jahre sitzt Frau Trame nun im Sessel. Ihre Vorgängerin war besonders listig, sie fand, daß ihre eigene Mutter, überhaupt die Großmütter auf die Enkel aufpassen sollten, dann hätten sie auch was zu tun und die Töchter oder Schwiegertöchter könnten Karriere machen. Auf meine Frage: „Aber wenn Oma lieber auf Reisen gehen möchte?“, fiel ihr nichts Gescheites ein und ich stand als Spielverderberin da.

    Solche Frauen haben meistens schmächtige Ehemännchen mit Zauselfrisur, die etwas Kreatives oder Soziales machen, jedenfalls im gemeinsamen Haushalt gar nichts. Meistens lassen sie sich nach der Scheidung von der Geschiedenen aushalten. Das nennt sich Gleichberechtigung. Ich gönne es ihnen!

  5. Nachdem ich bei der SPD angefragt habe wie diese Partei zu den Vorstellungen,
    „Was wir wollen“…steht, habe ich heute die Antwort erhalten warum diese SPD so ist wie sie eben ist!

    Sehr geehrter Herr Woitke,

    vielen Dank für Ihre E-Mail, die uns am 12.08.2013 erreicht hat.

    Zu unserer Gesellschaft gehören fast vier Millionen Menschen mit muslimischem Glauben – von denen im Übrigen viele deutsche Bürgerinnen und Bürger sind. Wir treten dafür ein, dass sie das gleiche Recht haben, ihre Freiheitsrechte zu entfalten, wie Menschen anderer Religion und Kultur auch, und dies nicht nur im privaten Bereich, sondern auch in der Öffentlichkeit. Schon der in den Menschenrechten formulierte Anspruch auf freie und gleichberechtigte Selbstbestimmung des Einzelnen verlangt diesen Respekt. Deutlich ist dieser nicht nur im Grundgesetz verankert, sondern auch in der Beschreibung der Religionsfreiheit durch die Europäische Menschenrechtskonvention.

    Artikel 9 Absatz 1 lautet: „Jede Person hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht umfasst die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung zu wechseln, und die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung einzeln oder gemeinsam mit anderen öffentlich oder privat durch Gottesdienst, Unterricht oder Praktizieren von Bräuchen und Riten zu bekennen.“

    Unbenommen der Tatsache, dass wir die Gedanken- und Gewissensfreiheit des Einzelnen respektieren, erwarten wir Sozialdemokratinnen und – demokraten von den religiösen und weltanschaulichen Vereinigungen, die eine Zusammenarbeit mit dem Staat analog zu den Kirchen beanspruchen, dass sie unsere demokratische Ordnung anerkennen und aktiv für sie eintreten.

    Gerade wenn wir extremistische Formen von Religion, insbesondere islamistische Formen, effektiv bekämpfen wollen, müssen wir zwischen „Islam“ und „Islamismus“ unterscheiden.

    Wichtig ist dabei: Wir dürfen die vielen muslimischen Bürgerinnen und Bürger dieses Landes nicht diskriminieren, die als Väter und Mütter, als Arbeiter, Angestellte und Selbständige, vor allem aber als Demokratinnen und Demokraten hier leben und leben wollen.

    Damit wäre zwar ein Sündenbock benannt, aber weder die Probleme von sozialer Ausgrenzung noch die fehlender Bildung mit all ihren Folgen gelöst, die in den Milieus vorherrschen, die gegenwärtig hauptsächlich im Blickpunkt der Debatten um Integration sind.

    Es darf nicht sein, dass die Geburt darüber entscheidet, welche Lebenschancen ein Mensch hat.
    Die Sozialdemokratie war immer von der Überzeugung getragen, dass Herkunft kein Schicksal sein darf. In diesem Sinne wollen wir Politik machen.

    Das Zusammenleben aller Menschen friedlich und fair zu gestalten, ist zentrale Aufgabe sozialdemokratischer Politik – wir kämpfen für eine Gesellschaft, in der wir als Menschen ohne Angst verschieden sein können.

    Ich lade Sie herzlich ein daran mitzuarbeiten.

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Willy-Brandt-Haus

    Stefanie Förster
    SPD-Parteivorstand
    Direktkommunikation

    Anfragetext:
    Wir wollen eine Gesellschaft ohne Allah, ohne Mohammed, ohne Islam, ohne Koran, ohne Islamisten, ohne Salafisten, ohne Jihadisten,

    ohne Selbstmordattentäter, ohne Autobomber, ohne Moscheen, ohne Minarette, ohne Muezzine, ohne Wallfahrten, ohne Mekka, ohne Koranschulen,

    ohne Imame, ohne Gebetsteppiche, ohne rituelle Waschungen, ohne Hassprediger, ohne Freitagsgebete, ohne Niederwerfungen [Gebetshaltung],

    ohne Islamunterricht, ohne Terror, ohne Hass und Gewalt, ohne Enthauptungen, ohne Heilige Kriege, ohne Christenverfolgung, ohne Judenhass,

    ohne Sklaverei, ohne Migrantenkriminalität, ohne Sozialschmarotzer, ohne Integrationsverweigerer, ohne beleidigte oder fordernde Muslime,

    ohne Burkas, ohne Kopftücher, ohne Frauenunterdrückung, ohne Zwangsheiraten, ohne Ehrenmorde, ohne religiöse Intoleranz,

    ohne kulturelle „Bereicherung“, ohne Zwangsbeschneidung, ohne Scharia, ohne Fastenbrechen, ohne Zuckerfest, ohne Ramadan,

    ohne Kinderheiraten, ohne Auspeitschungen, ohne Steinigungen, ohne Zwangsamputationen [Handabhacken, Fußabhacken],

    ohne Strafen für Blasphemie [Gotteslästerung], ohne Strafen für Apostasie [Austritt aus dem Islam], ohne Todesstrafen

    und ohne solche unterwürfigen Politiker, wie es Angela Merkel, Maria Böhmer Claudia Roth und Co. sind!

    Also werden wir andere Politiker wählen !

    Woitke, Gruß aus Leipzig

  6. @Woitke

    Aus dem Antwortsschreiben:

    „Wichtig ist dabei: Wir dürfen die vielen muslimischen Bürgerinnen und Bürger dieses Landes nicht diskriminieren, “

    Was labern die da für dummes Zeug, es geht um die Ideologie, nicht um die Menschen.

    DENN: Wenn z.B. ein Arzt ein Krebsgeschwür aus dem Körper eines Menschen entfernt, will er das Geschwür, NICHT ABER DEN MENSCHEN eliminieren!

    Operation gelungen, Patient NICHT Tod!!!

  7. @Woitke

    Stefanie Förster
    SPD-Parteivorstand
    Direktkommunikation

    Anfragetext:
    Wir wollen eine Gesellschaft ohne Allah, ohne Mohammed, ohne Islam, ohne Koran, ohne Islamisten, ohne Salafisten, ohne Jihadisten,

    ohne Selbstmordattentäter, ohne Autobomber, ohne Moscheen, ohne Minarette, ohne Muezzine, ohne Wallfahrten, ohne Mekka, ohne Koranschulen,

    ohne Imame, ohne Gebetsteppiche, ohne rituelle Waschungen, ohne Hassprediger, ohne Freitagsgebete, ohne Niederwerfungen [Gebetshaltung],

    ohne Islamunterricht, ohne Terror, ohne Hass und Gewalt, ohne Enthauptungen, ohne Heilige Kriege, ohne Christenverfolgung, ohne Judenhass,

    ohne Sklaverei, ohne Migrantenkriminalität, ohne Sozialschmarotzer, ohne Integrationsverweigerer, ohne beleidigte oder fordernde Muslime,

    ohne Burkas, ohne Kopftücher, ohne Frauenunterdrückung, ohne Zwangsheiraten, ohne Ehrenmorde, ohne religiöse Intoleranz,

    ohne kulturelle „Bereicherung“, ohne Zwangsbeschneidung, ohne Scharia, ohne Fastenbrechen, ohne Zuckerfest, ohne Ramadan,

    ohne Kinderheiraten, ohne Auspeitschungen, ohne Steinigungen, ohne Zwangsamputationen [Handabhacken, Fußabhacken],

    ohne Strafen für Blasphemie [Gotteslästerung], ohne Strafen für Apostasie [Austritt aus dem Islam], ohne Todesstrafen

    und ohne solche unterwürfigen Politiker, wie es Angela Merkel, Maria Böhmer Claudia Roth und Co. sind!

    Also werden wir andere Politiker wählen !

    Woitke, Gruß aus Leipzig

    —-

    Wäre doch ein schöner Rundbrief, vor der Wahl.
    Denn das ist die Rechnung den der Wähler präsentiert bekommt, wenn……..

  8. Bettina Flagendorf sagt:

    Das muslimische Kopftuch ist ein unerträgliches Relikt aus dem Mittelalter. Es eine rein sexistische Diskriminierung von Frauen und Männer kommen auch nicht gut dabei weg. Die Frau hat sich zu verhüllen, damit der Mann nicht ständig an Sex denken muss.

    Der Mann wird als ein triebgesteuertes Wesen gleichen einem Hund dargestellt, dessen Trieben sich die Frau zu unterwerfen hat.

    Folge bei Verzicht des Kopftuches: Wissentliche Provokation der männlichen Triebe. Daher sind ohne KT in Scharia Staaten bei Vergewaltigungen die Schuldigen.

    Ich verachte Frauen mit Kopftuch, weil die sich hier als was exotisches vorkommen, in Voller Kenntnis, dass dort, wo die Kopctuch – Scharia – Fans das Sagen haben, Frauen wie den letzten Dreck behandelt werden. Daher KANN es keine Akzeptanz für das Kopftuch geben!

  9. Auch die CDU ist nicht untätig. Z.B. in Hagen meint diese Partei, man müsste berücksichtigen, dass in Hagen jeder 2. ausländische Wurzeln hat und jünger ist – man wolle nicht zur Partei der Alten verkommen und müsste sich diesen Umständen anpassen. Klar Umstände, die man selbt gewollt hat, müssen dann auch für die Alten, deren Stimmen die Islamisierung ermöglichten, die gerechte Strafe folgern.
    Die erste Muslimin Cemile Giousouf soll von der CDU zur Bundestagsabgeordneten gepusht werden.

    Und hier wandert jemand zurecht wegen Tierquälerei in die Psychiatrie:

    —Schaf mit Messer getötet: Mutmaßliche Täterin in Psychiatrie

    12.08.2013, 15:08 Uhr | dpa

    Nach dem qualvollen Tod eines Schafs in Krefeld erhärtet sich der Verdacht gegen eine 17 Jahre alte mutmaßliche Täterin, die bereits im Juni aufgefallen war. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Krefeld mit. Das Schaf war am Samstag auf einer Weide in einem Naturschutzgebiet gefunden worden. Nach ersten Ermittlungen wurde es mit mehreren Messerstichen getötet. Augenzeugen gaben eine Täterbeschreibung ab, die auf die 17-Jährige passt. Sie steht in Verdacht, im Mai und Juni einen Schafbock und ein Zwergpony enthauptet zu haben und befindet sich mittlerweile in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung.—

    Während hier munter hunderttausende Tiere ganz legal die Schächtung und den schrecklichen Todeskampf durch „Religionspsychopathen“ tagtäglich, den Gott gibt, ertragen müssen, geht eine Deutsche dafür dorthin wo Religionszugehörigkeit die Einweisung der Schächter verhindert. Das Regligionsritual der praktizierten Tierquälerein ist eine völlig normale Handlung. Um dies zu erkennen, benötigt es mindestens ein paar Jahre Studium. Dann ist man reif für solch eine Beurteilung.

  10. vidal22 sagt (es geht um einen von Moslems zusammengeschlagenen Homo):

    Ich bin nicht pro-homosexuell, jedoch respektiere und wuerdige ich den Menschen. Soll doch jeder auf seine Fasson gluecklich werden, ohne dass er irgendwie andere damit belaestigt. Das Bild hat mich jedoch erschuettert. Wo bleibt die Polizei? Hier in Rio de Janeiro werden von der Polizei Problem-Brennpunkte festgestellt und an denen wird die Polizei-Prasenz fuer die naechsten paar Monate 24/7 verstaerkt. Die hiesige Polizei ist auch nicht sehr zimperlich und manchmal fliegen die Fetzen. Deutschland entwickelt sich jedoch immer weiter zu einer “Mad-Max”- Gesellschaft. Kann mir jemand erklaeren, warum die Deutschen so besessen darauf sind, unbedingt den Drittwelt-Poebel zu importieren? Findet ihr das irgendwie exotisch, geil oder wie kann man das ueberhaupt erklaeren? Wie lange und was benoetigt es noch dass ihr kapiert, dass die sich ueberhaupt nicht integrieren wollen? Ich habe vor in den naechsten paar Wochen Hamburg zu besuchen und mache mir jetzt schon grosse Sorgen um meine Sicherheit, mehr noch als in Rio (ich bin uebrigens nicht schwul).

  11. So, der muss noch sein:

    #3 Powerboy sagt über den Rassismusvorwurf einer milliardenschweren schwarzen TV-MOderatorin in einer Boutique:

    Hätte eine Schweizer Verkäuferin eine Schweizerin beim Verkauf einer Tasche nicht richtig zuvorkommend behandelt, dann wäre das halt eine unfreundliche Verkäuferin und Schluss!

    Da aber die Kundin eine arrogante, eingebildete und vor allem dunkelhäutige Amerikanerin ist, ist das ganz ganz böser Rassismus! Adolf Hitler hat sich in der Schweiz manifestiert und ist aus dem Grabe aufgestanden. CNN bringt das weltweit. Die Schweizer sind alles ganz böse böse Nazis!

    Das kennen wir von Deutschland. Sofort wenn ein Türke nicht als Herrenmensch von einem nach dem Koran so wörtlich deutschen minderwertigen und unreinen Untermenschen behandelt wird, kommt die Nazi-, bzw. die Rassismus-Keule!

    Und das komischste daran ist: Es funktioniert immer noch! Der Einheimische muss sich dem neuen Herrenmenschen unterwerfen und Demut zeigen.

    Und das ist wahrer Rassismus der einheimischen nicht-schwarzen oder nicht-moslemischen Bevölkerung gegenüber! 😉

  12. Beitrag #6 !

    Nachdem ich etwas gewartet habe und mir nun die Beiträge auf meine Mail an diese rote Zelle SPD durchgelesen habe fällt mir auf, daß eigentlich sehr wenig zu dem Inhalt dieser SPD Propagandistin Förster geschrieben wurde.

    Offenbar war diese schleimige Rot-Zukunfts-Vision so beeindruckend, daß keine ernsthaften Worte gefunden wurden!

    Genau das ist der Punkt, denn genau genommen
    kann keine zur Wahl zugelassene Partei den von mir zitierten Text erfüllen und so muß man sich fragen, wer denn überhaupt wählbar sein soll!

    Sich ständig über die bösen Moslems bzw insgesamt den Islam angreifend auszulassen
    führt nur zu einer politischen Kriminalisierung, so auch meiner Person !

    Dieses systemrelevante Verhalten aller angepassten Maintream-Mitgestalter ist mit Islam-Kritik nicht mehr zu beeinflussen und erfordert ein Umdenken wenn überhaupt je etwas noch verändert werden kann!

    Als wählbare Partei käme tatsächlich nur die AfD in Frage weil dieses Parteiprogramm sich auf wirtschaftliche Mißstände in der Hauptsache konzentriert und hier sehe ich die Möglichkeit
    dieser Banditenregierung in den Arm fallen zu können!

    Das Volk interessiert sich nur ob es immer etwas zum Fressen gibt, dazu muß man Arbeit und Geld haben was sich in einem Verhältnis zum Intellekt der Volksangehörigen widerspiegeln sollte.
    Diese Widersprüche, was geschieht mit dem Steuergeld und warum müssen 2,66 Millionen Deutsche einen Nebenjob haben sollten transparent gemacht werden immer im Vergleich mit anderen EU Ländern!

    Immer nur auf diese Politreligion – Islam zu schimpfen reicht nicht, denn auch wir, oder besser Ihr als Christen seid Polit-Religionsangehörige, Euer Staat ist der Kirchen-Steuereintreiber!
    Aber diskutieren kann man ja über alles, aber bitte nicht mit „Scheuklappen“ 🙂

  13. ….. ach , die K.. „Roth“ ist ja auch dabei . Toll ! GRÜNE JUGEND , noch toller . Und die Kinderchen , die von allem keine Ahnung haben , müssen so fürchterlich LACHEN . Oohhh Mann . Hoffentlich schlägt das dumme Lachen nicht irgendwann in Weinen um !

  14. #36 Powerboy auf PI (13. Aug 2013 11:37)

    Bei unseren Straßenfest wollte ich mit meiner Freundin in ein Zelt des türkischen Kulturvereins um das mal anzuschauen, so liberal und weltoffen ich bin.

    Da war mitten im Bierzelt des türkischen Kulturvereins eine großes Gitter mit einer schwarzen Plane, dass das Zelt in zwei Hälften einteilte. Eine Hälfte für Männer und eine Hälfte für Frauen und Kinder.

    Meine Freundin würde aufgefordert auf die Seite der Frauen zu gehen, da sich die Männer auf ihrer Seite des Zeltes durch eine Frau belästigt fühlten.

    Natürlich haben wir das Zelt sofort verlassen und ich habe am nächsten Werktag sofort die Antidiskriminierungsstelle in Berlin angerufen und wollte mich über diese moslemische Diskriminierung einer Frau und über die Geschlechtertrennung in einem deutschen Straßenfest beschweren.

    Die Mitarbeiterin der Antidiskriminierungsstelle war überrascht und erklärte mir ganz frech dass es gar nicht vorgesehen wäre dass hier Einheimische anrufen, die sich über Ausländer beschweren wollten. Sie könne meine Beschwerde daher nicht entgegennehmen. Das sei nicht Sinn dieser Anitdiskriminierungsstelle.

    Wäre ich ein Ausländer hätte ich Anspruch auf Hilfe, einen Rechtsanwalt, Beratung und auf kostenlose Gutachten.

    Und so haben wir eine Antidiskriminierungsstelle, deren Aufgabe es ist der einheimischen Bevölkerung rektal zu penetrieren.

  15. Von Anfangan waren die Grünen eine radikale kommunistische Vereinigung . Aber diese Grünen werden geschützt von Justiz und deutschen Politiker ala Coleur ,da sie die radikalen Antifa (Grüne) brauchen um uns das Deutsche Volk einzuschüchern und mundtot machen wollen .
    Genauso wie der Islam und seine Anhänger verboten und aus unserem Land ausgewisen werden müssen , so müssten auch die Grünen verboten werden und ins Gefängnis gesperrt werden . Denn sie sind Deutsch-und Menschenfeindlich ,sie sind gegen Freiheit und Demokratie und haben eins nur im Sinn unser Volk auszurotten .
    Deutschlands Justiz hat die Scharia in unserem Land eingeführt und das ist hochkratig gefährlich für unsere Kinder und Enkel . Denn die Justiz ist politikgebunden und daher mit verantwortich für den Völkermord am Deutschen Volk wenn sie solche Nazi-Methoden der Grünen zulässt .

    Es geschiet schon wieder ,das das Deutsche Volk von radikalen -volksvernichternden Faschisten beherrscht wird , von grünenspdcducsufdplinken Selbstdarsteller die nur ihre eigenen Pöstchen im Sinn haben .

    Grünes Gedankengut ekelt mich schon 30Jahre an . Wer befreit uns von diesem Verrätergesocks ?

    Aber es ist nicht nur ein Deutsches Problem sondern ein Europäisches Problem denn die Volksverräter der grünen Pest ist in jedem europäischen Staate .
    „Der Kampf gegen Rechts – das heisst – Der Kampf gegen das eigene Volk – ist in allen europäischen Ländern zusehen . Die europäischen Völker sollen versklavt werden oder getötet ,das wollen diese linksgrünfaschistischen Euroratten .Die europäischen Regierungen ob England ,Frankreich ,Norwegen ,Schweden , Belgien ,Österreich ,Niederlande ,Deutschland usw. sind der Beweis wie die europäischen Völker ausgenutzt ,versklavt und islamisiert werden sollen . EU-Union oder Eurabien oder Zenralstaaten von Europa – Nein Danke ! Die Alternative für Deutschland Partei wird von diesem grünen Abschaum genötigt und verfolgt ,die Justiz schaut tatenlos zu wie die Grünen die Demokratie mit Füssen tritt . Und damit macht sich die Justiz mitschuldig . Wo bleibt die Bundesgeneralanwaltschaft ,was tut sie dagegen ? Leider nichts ,denn auch sie sind politisch gebunden und und nicht mehr “ Im Namen des Deutschen Volkes “ tätig . es ist ein Trauerspiel was in Deutschland geschiet ,denn der Faschismus geht in Deutschland um ,der Grün-Linkskommunstische-IslamFaschismus .

  16. Trittin und Steinbrück waren im vorigen Jahr beim Bilderbergertreffen in Amerika . Und man kann sich vorstellen ,das diese beiden die Wahl gewinnen werden .

    Der AFD wünsche ich trotzdem viel Glück ,auch wenn ich an faire Wahlen nicht mehr glauben kann .

Kommentare sind deaktiviert.